Posts tagged "app store"

100 Franken iTunes-Karten jetzt 20 Franken günstiger.

iTunes Geschenkkarte CHF 100

Ab sofort und nur bis zum 21. Oktober, bzw. solange der Vorrat reicht, gibt es die 100 Franken iTunes Gutscheinkarte für nur CHF 80.- zu haben. Mit dem Gutschein können digitale Inhalte im Apple App Store, iTunes iBook Sore oder iTunes wie Musik, Bücher, Filme, Apps für iOS oder Apps für Mac bezogen werden. Auch in In-App Käufe können über das Guthaben bezahlt werden.

Jetzt bestellen!

Das Angebot gilt solange der Vorrat reicht und leider kann nur eine Karte pro Person bezogen werden. 

10 Milliarden US-Dollar Umsatz für 2013 im App Store.

Eddy Cue

Apple hat heute bekannt gegeben, dass Kunden in 2013 für mehr als zehn Milliarden Dollar Umsatz im App Store gesorgt haben, davon allein über eine Milliarde Dollar im Dezember! Nur schon im Dezember 2013 wurden knapp drei Milliarden Apps im App Store heruntergeladen. Somit ist der zurückliegende Monat der erfolgreichste in der Geschichte des App Store. Die Entwickler, welche den Ap Store unermüdlich mit neuen Apps bestücken, konnten im vergangenen Jahr bisher insgesamt mehr als 15 Milliarden Dollar über den App Store einnehmen.

Eddy Cue, Senior Vice President Internet Software und Services von Apple, darf sich freuen:

Wir möchten uns bei unseren Kunden bedanken, dass sie 2013 zum bisher besten Jahr für den App Store gemacht haben. Das Angebot an Apps im Weihnachtsgeschäft war unglaublich und wir freuen uns darauf zu sehen, was die Entwickler in 2014 kreieren.

Die Einführung von iOS 7 hat es Entwicklern ermöglicht, bzw. man sie dazu gezwungen, neue Apps zu schaffen. Technisch hat sich mit den über 200 Features und den neuen Schnittstellen viel getan, aber das Design ist un bleibt umstritten. Entwickler wie Evernote, Yahoo!, AirBnB, OpenTable, Tumblr, Pinterest und American Airlines haben die Chance ergriffen und Nutzererfahrung neu definiert, indem sie Inhalte in den Vordergrund gestellt und gleichzeitig die Effizienz und Performance ihrer Apps verbessert haben.

Welches ist von euch aus gesehen die mit Abstand beste App aus dem Apple App Store?

iTunes Karten im Wert von CHF 130 für CHF 100!

iTunes Karten Aktion

Die Post macht allen iTunes Benutzern einmal mehr eine Freude. Wer eine iTunes Geschenkkarte im Wert von CHF 100.- kauft, darf sich kostenlos eine weitere iTunes Karte im Wert von CHF 30.- kostenlos in den Warenkorb legen. Übrigens spielt es keine Rolle ob man eine App Karte oder eine iTunes Karte kauft. Mit beiden Guthaben darf man sich Apps für iOS oder Mac, Musik, Bücher oder Filme kaufen.

Beim Kauf einer iTunes-Karte oder iTunes Apps-Karte im Wert von CHF 100.- erhalten Sie gratis eine iTunes-Karte oder iTunes Apps-Karte im Wert von CHF 30.-! Um von dieser Aktion profitieren zu können, legen Sie bitte die gewünschten Karten in den Warenkorb.

Wie immer gilt, die Aktion läuft nur solange der Vorrat reicht.

Apple feiert 5 Jahre App Store

Am 10 Juli 2013 wird der App Store 5 Jahre alt. Eigentlich jung für etwas, was inzwischen bei allen mobilen Betriebssystemen als selbstverständlich gilt und den Takt des Erfolgs angibt. Zum bevorstehenden Anlass hat Apple eine Infografik mit den wichtigsten Stationen des App Store erstellt und als Poster an auserwählte Personen verschickt. Hallo Apple, ich hab leider keins erhalten…

Der App Store von Apple wird fünf Jahre alt.

iOS 7 mit komplett neuer Oberfläche.

iOS 7 auf iPhone 5

Apple hat heute iOS 7 vorgestellt, das grösste iOS Update seit dem Original- iPhone mit einer neuen, bunten Benutzeroberfläche. iOS 7 ist völlig neu designt mit raffinierten Bewegungen, einer eleganten Farbpalette und verschiedenen, funktionalen Ebenen, die es lebendiger anfühlen lassen. Die Typographie wurde für einen klareren, einfacheren Look verfeinert und der Einsatz von Transparenz und Bewegung macht sogar einfache Aufgaben noch ansprechender. iOS 7 bietet einige neue Funktionen, darunter Control Center, Nachrichtenzentrale, weiterentwickeltes Multitasking, AirDrop, verbesserte Eigenschaften in Fotos, Safari und Siri und führt mit iTunes Radio einen kostenlosen Internetradio-Service ein, basierend auf der Musik, die man in iTunes hört.

Craig Federighi, Senior Vice President Software Engineering von Apple, und mein persönlicher Star der WWDC 2013 freut sich über den Neuanfang:

iOS 7 ist das bedeutendste Update seit dem Original- iPhone. Um es zu entwickeln haben wir ein Team mit einem breiten Erfahrungs-Spektrum von Design bis Konstruktion zusammengebracht. Mit dem was wir gemeinsam erreichen konnten sehen wir iOS 7 als einen aufregenden Neuanfang.

Auch Jony Ive, Senior Vice President Design von Apple, ist von seiner Arbeit überzeugt:

Es gibt eine tiefe und dauerhafte Schönheit in der Einfachheit von Design, Klarheit und Effizienz. Wahre Einfachheit wird von so viel mehr als nur der Abwesenheit von Unordnung und Verzierung abgeleitet – es geht darum Ordnung in die Komplexität zu bringen. iOS 7 ist eine klare Repräsentation dieser Ziele. Es hat eine völlig neue Struktur, die einheitlich ist und über das gesamte System angewendet wird.

iOS 7 wurde mit einer komplett neuen Benutzeroberfläche völlig umgestaltet, wird aber den hunderten Millionen iPhone-, iPad- und iPod touch-Nutzern auf der ganzen Welt sofort vertraut sein. Die neue Benutzeroberfläche lässt das iPhone tatsächlich grösser erscheinen, weil alles dahingehend neu designt wurde, den gesamten Bildschirminhalt zu nutzen. Die überarbeiteten Schriftarten sehen auf dem Retina Display einfach grossartig aus und sorgen für noch schärferen Text.

Control Center in iOS 7

 

Control Center

iOS 7 führt Control Center ein. Nun sind alle Kontrollelemente, auf die man schnell zugreifen möchte, an einem zentralen Ort. Mit nur einem Wisch von der Unterseite des Bildschirms hat man Zugriff auf Flugmodus, Wi-Fi, Bluetooth und Nicht Stören sowie die Möglichkeit die Bildschirmhelligkeit zu justieren, einen Song an dieser Stelle anzuhalten oder abzuspielen, zum nächsten Song zu wechseln und Musik via AirPlay zu streamen. Control Center bietet ausserdem sofortigen Zugriff auf Apps wie Uhr, Kamera, Rechner und Blitzlicht.

 

Nachrichtenzentrale

In iOS 7 ist die Nachrichtenzentrale nun auch im Sperrbildschirm zugänglich, sodass man mit einem Wisch alle Nachrichten sehen kann und die neue Today-Funktion in der Nachrichtenzentrale zeigt auf einen Blick den Tag mit einer Zusammenfassung der wichtigen Details wie Wetter, Verkehr, Termine und Veranstaltungen.

 

Multitasking

Das weiterentwickelte Multitasking in iOS 7 ermöglicht es Entwicklern für jede App Multitasking im Hintergrund mit einer neuen API zu aktivieren. Anwender haben die Möglichkeit auf eine visuellere und intuitivere Art und Weise zwischen Apps zu wechseln und iOS 7 berücksichtigt, welche Apps man am meisten nutzt und hält den Inhalt im Hintergrund automatisch aktuell.

 

AirDrop

AirDrop ist eine völlig neue Art und Weise um schnell und einfach Inhalte mit Menschen in der Nähe zu teilen. Wenn man etwas hat, das man teilen möchte, zeigt einem AirDrop die Kontakte in der Nähe. Man wählt einfach aus, mit wem man etwas teilen möchte und AirDrop erledigt den Rest. AirDrop-Übertragungen sind Peer-to-Peer, sodass man es überall nutzen kann, ohne das ein Netzwerk-Setup notwendig ist und die Datenübertragung ist vollständig verschlüsselt, damit der Inhalt geschützt und privat ist.

 

Kamera-App mit Foto-Filter

Mit iPhones werden mehr Bilder auf der ganzen Welt gemacht als mit jeder anderen Kamera und in iOS 7 verfügt die neue Kamera-App über Filter, die es ermöglichen Echtzeit-Fotoeffekte hinzuzufügen. Die Kamera App bietet nun eine Kamera-Option für quadratische Aufnahmen und man kann schnell und einfach zwischen den vier Kameraoptionen – Video, Foto, Quadrat und Panorama – mit nur einem Wisch wechseln.

 

Foto-App mit iCloud Foto Sharing

iOS 7 beinhaltet eine überarbeitete Fotos-App, die Moments vorstellt, eine neue Art, um automatisch Fotos und Videos auf der Basis von Zeit und Ort zu organisieren. Man kann heraus zoomen, um alle nach Moments, Sammlungen von Moments und Years geordneten Fotos anzuschauen. iOS 7 beinhaltet iCloud Foto Sharing, den einfachsten Weg, um Fotos mit ausgewählten Menschen zu teilen. Bei iCloud Foto Sharing können Familie und Freunde eigene Bilder und Videos zu Fotostreams beisteuern, und die neue Activity Ansicht bildet Updates von den geteilten Streams an einem einzigen Ort ab.

 

Safari

Die überarbeitete Nutzeroberfläche von Safari zeigt mehr vom Inhalt – beginnend beim Vollbild-Browsen. Das neue intelligente Suchfeld verhilft zu einer einfacheren Suche und es gibt eine neue Ansicht für Lesezeichen und Safari Tabs. Mit iCloud Keychain werden Passwörter und Kreditkarteninformationen sicher gespeichert und stehen auf allen Geräten zur Verfügung, damit das Navigieren auf Passwort-geschützten Seiten oder bei autovervollständigten Transaktionen sicher und einfach wird. Die verbesserte Kindersicherung ermöglicht es, den Zugang zu Erwachsenenseiten automatisch zu blockieren oder nur den Zugang auf ausgewählte, zulässige Webseiten zuzulassen.

 

Siri

Siri klingt besser als jemals zuvor mit neuen männlichen und weiblichen Stimmen und beinhaltet eine integrierte Twitter-Suchfunktion, um Siri fragen zu können, was Menschen auf Twitter sagen. Siri hat jetzt auch eine Wikipedia-Integration und ermöglicht somit den Zugang zu der weltweit beliebtesten Referenzseite im Internet. Siri bietet auch Bing Web-Suche innerhalb der App und die Möglichkeit Geräteeinstellungen zu ändern und die Voicemail abzuhören.

 

Musik-App

Die Musik App hat ein wunderschönes neues Design und beinhaltet das neue iTunes Radio, einen kostenlosen Internetradio-Dienst, der über 200 Sender und einen unglaublichen Musikkatalog aus dem iTunes Store bietet und mit Funktionen kombiniert, die ausschliesslich iTunes zur Verfügung stellen kann. iTunes Radio ist die beste Möglichkeit, neue Musik zu entdecken. Sobald man iTunes Radio auf iPhone, iPad, iPod touch, Mac, PC oder Apple TV einschaltet, hat man Zugriff auf Sender, die von der Musik inspiriert werden, die man bereits hört. Desweiteren auf Featured Stations, die von Apple verwaltet werden und auf Genre-fokussierte Sender, die ausschliesslich für den jeweiligen Anwender personalisiert sind. iTunes Radio entwickelt sich selbst weiter, basierend auf der Musik, die man abspielt und herunterlädt. Je öfter man iTunes Radio und iTunes nutzt, umso besser weiss es, was der Nutzer gerne hört und umso individueller wird die Hörerfahrung. iTunes Radio bietet ausserdem Zugriff auf exklusive „first listen“ Premieren von Künstlern mit Topverkäufen, Siri Integration und die Möglichkeit alles was man hört mit nur einem Klick zu markieren oder zu kaufen.

App Store

Mit über 900.000 Apps ist der App Store der weltgrösste Marktplatz für Apps. iOS 7 bietet nun auch Popular Apps Near Me, einen neuen Dienst, um Apps auf der Basis des momentanen Aufenthaltsorts zu finden und iOS 7 hält die Apps automatisch auf dem neuesten Stand. Der App Store hat nun auch eine neue Kids-Kategorie, die es Lehrern und Eltern ermöglicht, altersgerechte Apps für Kinder ganz einfach zu entdecken.

Weitere neue iOS 7-Funktionen beinhalten:

  • eine neue Find My iPhone Activation Lock-Funktion, die Apple-ID und Passwort abfragt, bevor man diese Funktion ausschalten, Daten löschen oder ein Gerät reaktivieren kann, welches aus der Ferne zurückgesetzt wurde;
  • Night Mode in der Karten-App, welcher auf das Umgebungslicht reagiert, wenn man es in der Dunkelheit nutzt;
  • FaceTime Audio für qualitativ hochwertige Anrufe über ein Datennetzwerk;
  • Nachrichten-Sync, wenn man eine Benachrichtigung auf einem Gerät ablehnt, wird diese auf allen Geräten abgelehnt;
  • Anruf-, FaceTime- und Nachrichtenblockierung um ausgewählte Personen an einer Kontaktaufnahme zu hindern;
  • Tencent Weibo-Unterstützung für Nutzer in China, ein bilinguales Chinesisch-Englisch-Wörterbuch und eine verbesserte chinesische Eingabe, die die Handschrift verschiedener chinesischer Zeichen beinhaltet;
  • die Möglichkeit für Unternehmen, iPhones und iPads effizienter einzusetzen und zu verwalten; und
  • eine verbesserte Integration im Auto, die die von Apple designte Erfahrung zum ersten Mal ins Auto bringt.

Wer als Developer bei Apple registriert ist kann per heute die iOS 7 Beta Software laden und ausprobieren. Es empfiehlt sich aber die Beta-Software NICHT auf produktiven iPhone einzusetzen. Es ist gut möglich, dass dann bestehende Apps nicht mehr funktionieren oder das iPhone öfters mal einen Absturz erlebt. Es handelt sich bei iOS 7 nur um eine Beta Software für Entwickler auf Testgeräten!

 

Mein persönliches Fazit

Ein so flaches Design hätte ich nun tatsächlich nicht erwartet. Es erinnert schon ziemlich stark an Windows 8, einfach nur viel schöner und mit vielen kleinen aber feinen Design-Tricks. Was mich noch stark interessiert ist, wie sich das neuen, bewegte Design in der Batterie-Laufzeit spüren lässt. Aber ansonsten ein frisches, neues Betriebssystem mit viel weiss und vielen Farben. Nicht wenige der neuen Icons sind für mich, wie auch den Grafiker David, mehr als gewöhnungsbedürftig. Aber wir werden uns wohl auch daran gewöhnen. Leider kam das SDK kaum zur Sprache. Was mich da interessiert ist, ob Apple ein bisschen offner wurde für die Entwickler und ob man etwas tiefer ins System greifen darf um beispielsweise eine neue Tastatur definieren kann, etc.

Wie gefällt dir das neue iOS 7?

Textquelle: Pressemitteilung von Apple Schweiz

Zweistufige Bestätigung für die Apple-ID nun auch in der Schweiz

Zweistufige Bestätigung für die Apple-ID

Schon etwas länger hat Apple die zweistufige Bestätigung für die Apple-ID in den Ländern  USA, England, Australien, Irland und Neuseeland eingeführt. Eine Möglichkeit die nicht ganz unwichtigen Apple-ID vor fremden Zugriffen zu schützen, welche nun auf alle Länder ausgerollt wurde.

Wer dem, hoffentlich sicher gewählten Passwort, nicht traut, der kann nun auch ausserhalb der oben genannten Ländern die Sicherheitshürde aktivieren. Dazu muss man die Apple-ID Seite https://appleid.apple.com/de aufrufen, sich einloggen und den Reiter „Kennwort und Sicherheit“ wählen. Hier müssen zuerst zwei Sicherheitsfragen beantwortet werden, bevor man die zweistufige Bestätigung für die Apple-ID aktivieren kann, bzw. auf den Link „Erste Schritte…“ klicken kann.

Mit der neuen Sicherheitsfunktion genügt das Passwort nicht mehr wenn man eine Änderung am Account vornehmen oder mit einem neuen Gerät im iTunes oder App Store was einkaufen möchte. Nach der Aktivierung dieser Funktion wird, ähnlich wie beim E-Banking, zuerst ein Code an ein definiertes iOS Gerät gesendet und dieser Code muss bei der gewünschten Änderung eingetragen werden:

Bei der zweistufigen Bestätigung müssen Sie Ihre Identität mithilfe eines Ihrer Geräte bestätigen, bevor Sie Änderungen an Ihrem Account vornehmen oder auf einem neuen Gerät Käufe im iTunes Store oder App Store tätigen können.

Etwas mehr Sicherheit dürfte der Apple-ID sicher nicht schaden, denn dahinter verbergen sich wertvolle Informationen, Lieferadressen welche umgeleitet werden könnten, Guthaben aus dem iTunes und/oder App Store und viele bereits eingekauften Inhalte wie Musik, Film, Apps, etc.

10’000 US-Dollar iTunes Gutschein gewinnen!

50 Milliarden Downloads im App Store

 

Einmal mehr feiert der iTunes App Store demnächst ein grosses Jubiläum. Nicht mehr lange und es wurden weltweit 50 Milliarden Apps aus dem Store geladen. Und dabei sind Updates sogar noch ausgeschlossen… Wer den exakt 50‘000‘000‘0oosten Download anstösst, der gewinnt einen iTunes Gutschein im Wert von 10’000 US-Dollar. Die darauf folgenden 50 Downloads erhalten noch je einen Gutschein im Wert von 500 US-Dollar.

Es lohnt sich also den Countdown im Auge zu behalten und zum richtigen Zeitpunkt einen Download einer kostenlosen oder kostenpflichtigen App zu starten. Noch fehlen weit über 760’000’000 Downloads. Die Teilnahme am Wettbewerb geht aber auch ohne Apps. Dazu muss man einfach das folgende Formular zum passenden Zeitpunkt abschicken. Alle Spielregeln sind hier übrigens sauber aufgeführt.

Viel Glück, vielleicht gewinnt ja einmal jemand aus der Schweiz den grossen iTunes Gutschein. Mal ausrechnen ob ich mit dem 10’000 USD iTunes-Gutschein dann ausgesorgt hätte im Bezug auf App und Musik-Downloads…

iTunes

Eine sehr direkte Wetter-App.

Zugegeben, der iOS App Store ist voll mit Wetter Apps. Da ist es nicht verwunderlich, dass ich immer wieder mal die eine oder andere App aus dem Bereich vorstelle. Interessanterweise sind gerade Wetter-Apps sehr beliebt bei kreativen Köpfen. Neben lustigen Apps wie die Wetterböcke oder Minimalistischen wie WTHR, MINIMETEO oder Haze soll es demnächst auch eine brutal ehrliche Wetter-App geben: Die Authentic Weather App.

Der talentierte Designer Tobias van Schneider begründet die Notwendigkeit einer weiteren Wetter-App kurz und knapp:

The app is pretty simple, it’s just the fuck*ng weather outside if you don’t have a window to look outside – It’s like a digital window, impressive huh?

Ob die App die Aufnahme in den iOS App Store überhaupt schafft, das bleibt abzuwarten. Denn Apple ist ganz offensichtlich dafür bekannt, dass so offensive Worte, wie sie in der App verwendet wurden, eher nicht erwünscht sind.

Authentic Weather App

Short Links für Apps im App Store

Nussbaum

Eine App kann für ein Unternehmen ein wichtiger Marketing oder Verkaufskanal sein. Dazu muss das Unternehmen aber erst einmal einen echten Mehrwert für das Zielpublikum finden. Denn, wer nur eine App hat, damit das Icon im App Store erscheint, dessen App wird gerade einmal von der Marketingabteilung des eigenen Unternehmens geladen, dem Chef und ein paar wenigen Freunden und Angestellten. Die Kunden werden es nach einer Pressemitteilung und Newsletter vielleicht einmal kurz laden, danach wieder löschen oder die App verstaubt auf einer der hinteren Seiten des Smartphones. News, Standort und andere Informationen reichen meistens nicht um eine längere Aufmerksamkeit zu gewinnen. Diese Informationen gibt es bereits im Internet…

Hat man aber eine App mit einem echten Mehrwert, so will man diese einfach an die Zielgruppe bringen. Eine Beschreibung nach was der Kunde im App Store suchen soll ist mässig sexy. Immerhin erlaubt Apple einen direkten link zu einer App. Einfach im App Store einen Rechtsklick auf das App Icon auslösen und schon erscheint ein Menü mit „Link öffnen“ und „Link kopieren“. Kopiert man den Link, bekommt man so was: https://itunes.apple.com/ch/app/nussbaum-app/id491352448?mt=8

Das wiederum ist nicht gerade hilfreich, wenn man die Kunden von einer Broschüre aus auf die App bringen möchte. Und leider haben sich QR-Codes auch nicht wirklich durchgesetzt. Dessen ist sich auch Apple bewusst geworden und hat nun Short Links eingeführt mit welchen man einfache, kurze Links zu Apps setzen kann.

All Apps einer Firma/Hersteller:

Short Link zu einer App:

Die Platzhalter und werden durch genau die eingereichten Namen im App Store ersetzt, einfach ohne Leerschläge, ohne Sonderzeichen und alles in Kleinbuchstaben. Aus „R. Nussbaum AG“ wird also „rnussbaumag“ und aus „Nussbaum App“ wird „nussbaumapp“ Die genaue Anleitung dazu gibt es bei Apple. Vielleicht sollte man diese Umstände neu überdenken unter welchem Namen man die App und die Firma im App Store einstellt.