Posts tagged "Apple Thunderbolt Display"

Der etwas andere MacBook Halter.

Mit Stash hat Tom Schepers eine aussergewöhnliche MacBook-Halterung erfunden. Die Halterung kann zum einen an die Wand montiert werden. Einmal angebracht, kann man nach der Anreise das MacBook Pro in die Halterung stecken. Ebenfalls an der Halterung sind die nötigen Kabel für den Apple Thunderbolt Display angeklippt. Noch kurz am MacBook anbringen und schon ist man produktiv. Muss man weg, einfach die Kabel entfernen, an der Halterung anbringen, MacBook Pro herausziehen und losrennen…

2

Wer kein grosses Display für das MacBook Pro hat, kann die Halterung auch einfach auf den Tisch stellen und das MacBook Pro senkrecht rein stellen.

4

Natürlich wäre es auch hier möglich mit einem Apple Thunderbolt Display oder ähnlichen Bildschirmen zu arbeiten.

3

Leider ist die Idee noch Konzept und wurde noch nicht in die Tat umgesetzt. Was haltet ihr von der MacBook Pro Halterung? Oder kennt ihr andere, bessere Systeme?

 

Wo bleibt der Apple Thunderbolt 2 Display?

Apple Thunderbolt 2 Display

Nicht mehr lange und dann kommt der neue, kleine Mac Pro auf den Markt. Der Mac mit geballter Kraft an Power und Grafikleistung. Doch an was für einen Bildschirm soll man ein solches Kraftpaket anschliessen? An das aktuelle Thunderbolt Display? Das Mac Pro wäre hoffnungslos unterfordert die bescheidenen 2560 x 1440 Pixel mit 16,7 Millionen Farben zu versorgen. Hier ist ein echtes 4K Display gefordert, denn nichts weniger machte Apple auch ansteuern.

4K Display

 

Gut möglich, dass uns Apple bald mit einem Apple Thunderbolt 2 Display überraschen könnte. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass man es in Cupertino gerne sieht, wenn der neue Mac Pro an Bildschirmen der Mitbewerber angehängt wird. Klar, kann man machen, aber nicht ohne das Apple wenigstens die Option auf ein gutes Display liefern würde…

Vielleicht schafft es Apple bei neuen Thunderbolt Display, dass man dieses auch neben einen iMac stellen kann, und die beiden Geräte so wirken, als würden sie zueinander gehören…

(via Cult of Mac)

BackPack 2

Über das nützliche Zubehör BackPack habe ich bereits vor langer Zeit berichtet. Die kleine Platte lässt sich am Fuss des iMac oder Apple Cinema Display, respektive Apple Thunderbolt Display, befestigen und sorgt so für mehr Stauraum. Beispielsweise könnte so hinter dem iMac eine Festplatte verstaut werden, oder gar eine Time Capsule, vielleicht sogar ein Mac mini.

Nun hat der Hersteller TwelveSouth seine Arbeit überdacht und kürzlich den BackPack 2 vorgestellt. Die Platte wurde etwas filigraner und hat spezielle Kabelführungsschlitze erhalten. Es können mehrere dieser BackPacks an einem Fuss angebracht werden und nach hinten, wie auch nach vorne gerichtet sein. Nach vorne um das iPhone oder die Tastatur abzulegen, nach hinten um das MacBook Air, die externe Festplatte oder einen Mac mini zu verstauen.

Ich mag das Konzept und werde mir sicher ein paar der BackPack 2 bestellen.

Mein neues Wunsch-Setup

iMac und Thunderbolt Display

Ganz am Anfang hatte ich nur ein MacBook. Dann kam ein iMac dazu, welcher dann im Homeoffice installiert wurde. Das MacBook hab ich dann nur noch selten gebraucht. Später kam das MacBook Air der ersten Generation hinzu, was dann auch wieder öfters genutzt wurde. Der iMac im Office kam in die Jahre und ich hab mir ein MacBook Pro mit einem Apple LED Cinema Display angeschafft. Der Hintergedanke dabei war, dass ich eine Maschine mit allen relevanten Daten habe. Zuvor hatte ich immer das Problem, dass ich im iMac etwas bearbeitet habe, dann mit dem MacBook Air unterwegs war und es sicher verpasst habe, diese Arbeiten zu synchronisieren.

Inzwischen sind schon wieder viele, viele Monate, gar Jahre ins Land gestrichen und die Technik hat sich verbessert. Mit Hilfsmittel wie Dropbox oder iCloud hat man die meisten wichtigen Daten (fast) immer abrufbereit. Ob per automatischer Synchronisierung oder über’s Internet. Das mit meiner Vorliebe auf zwei grossen Monitoren zu arbeiten führt zum aktuellen Wunsch-Setup: Ein iMac und ein Thunderbolt Display. Natürlich beide Modelle in der 27-Zoll Ausgabe…

Wo kaufen?
Am einfachsten geht es wohl im Apple Online Store, doch oft kann man bei anderen Shops ein paar Franken sparen. Beispielsweise bei ARP, Brack, DataquestHeiniger, Letec, Nextway oder STEG. Meine Anforderungen an den iMac mit einem 3,4 GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozesser, 1 TB Serial-ATA-Festplatte + 256 GB Solid-State-Drive Festplatten und AMD Radeon HD 6970M 2 GB GDDR5 Grafikkarte lassen die meisten Shops aber alt aussehen. Nicht wegen dem Preis, sondern wegen der Konfiguration. Bei der Konfiguration lasse ich die RAMs absichtlich beim Minimum, denn diese werde ich bei einem der oben genannten Shop einkaufen und das Upgrade selber durch führen. Ist ganz einfach und man spart doch ein paar hundert Franken.

Hingegen das Thunderbolt Display gibt es ohne Konfiguration, ebenso die Arbeitsspeicher-Riegel. Hier kann ich einen Vergleich ziehen:

Thunderbolt Display 27″

 AppleARPBrackDataquestHeinigerLetecNextwaySTEG
PreisCHF 1099.-CHF 1099.-CHF 989.-CHF 1099.-CHF 909.-CHF 1049.-CHF 1010.-CHF 1026.-
LieferkostenKostenlosCHF 18.-CHF 9.90Unbekannt ohne Login.CHF 8.-CHF 15.-CHF 9.-Kostenlos
VerfügbarkeitSofort.Wird extra bestellt.In ca. ein bis zwei Wochen.Nicht bekannt.In Kürze verfügbar.Sofort.Sofort.Innert einer Woche versandbereit.

4 mal 4GB 1333MHz DDR3 Arbeitsspeicher

 AppleARPBrackDataquestHeinigerLetecNextwaySTEG
RAM-HerstellerAppleKingstonKingstonKingston--KingstonKingston
PreisCHF 600.-
Upgrade-Preis von 4GB auf 16GB.
CHF 252.-
(CHF 63.-)
CHF 240.-
(CHF 60.-)
CHF 276.-
(CHF 69.-)
CHF 316.-
(CHF 79.-)
CHF 260.-
(CHF 65.-)
CHF 232.-
(CHF 58.-)
CHF 119.60
(CHF 29.90.-)
LieferkostenKostenlosCHF 12.90.-CHF 9.90Unbekannt ohne Login.CHF 8.-CHF 15.-CHF 9.-Kostenlos
VerfügbarkeitSofort.Wird extra bestellt.Sofort.Nicht bekannt.Sofort.Sofort.Sofort.Sofort.

Wann kaufen?
Natürlich stellt sich auch bei mir die Frage, wann soll ich den iMac kaufen? Zum einen ist das Budget noch nicht ganz erreicht für einen solchen Kauf, trotz meiner Verkäufe von Altlasten im Internet. Zum anderen spielt mir aber auch die Zeit entgegen, denn aktuell würde ich von einem iMac-Kauf abraten. Das letzte Update hat der iMac vor rund 250 Tagen erfahren. Normalerweise bekommt der iMac alle 280 bis 300 Tage ein Update. Der aktuelle Durchschnitt besagt sogar, dass es nach 273 Tagen soweit sein soll…

Mac Buyers Guide

Somit kann ich also mindestens noch einen Monat abwarten und sehen was die Gerüchteküche oder Apple in den nächste 30 bis 40 Tagen berichtet. Ja nach dem entscheide ich mich für den Kauf der aktuellen Konfiguration, oder ich warte dann noch weiter ab, weil es Hinweise auf neue Modelle gibt.

Also heisst es für die nächsten Tage, abwarten und Tee trinken.

 

Alles neu: Mac OS X Lion, MacBook Air, Mac mini und Thunderbolt-Display

Heute hat Apple aus allen Rohren geschossen und neben dem sehnlichst erwarteten Mac OS X Lion auch gleich noch einige Produkte einer Verjüngungskur unterzogen. Das MacBook Air wurde schneller gemacht und im Preis drastisch gesenkt. Auch der Mac mini wurde schneller und die Apple Cinema Displays wurden ersetzt durch die Apple Thunderbolt Displays. Die neuen MacBook Air haben mit dem tiefen Kampfpreis auch gleich das weisse Plastik-MacBook als mobiler Einsteiger-Mac verdrängt. Das normale MacBook ist nicht mehr im Apple Store erhältlich.

Aber schauen wir uns einmal die neuen Produkte im Detail an:

MacBook Air

MacBook Air Summer 2011

Apple hat heute das MacBook Air mit Prozessoren der nächsten Generation, Hochgeschwindigkeits-Thunderbolt I/O Technologie, hintergrundbeleuchteter Tastatur und Mac OS X Lion. Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Product Marketing von Apple, sagt:

Mobilität, Preis und Leistungsstärke machen das MacBook Air zum ultimativen Alltags-Notebook. Das MacBook Air bietet unsere fortschrittlichste Technologie und ist ideal im Zusammenspiel mit Lion, besonders mit den neuen Multi-Touch Gesten, Vollbild-Apps, Mission Control und dem Mac App Store.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass das MacBook Air in der 11-Zoll Variante mich wirklich sehr viel öfters begleitet als jeder andere Computer bisher. Trotz seiner geringen Dicke mit 0,3 cm an seiner schmalsten und 1,7 cm an seiner breitesten Stelle, beherbergt das MacBook Air mit dem Flash-Speicher und den leistungsfähigen und aktuellsten Intel Core i5 und Core i7 Dual-Core-Prozessoren sehr viel Power! Dank der neuen Thunderbolt I/O Technologie bietet das neue MBA Erweiterungsmöglichkeiten wie ein grosses MacBook.

Mit der neuesten Generation hat nun auch die hintergrundbeleuchtete Tastatur wieder den Weg zurück gefunden. Um aber ehrlich zu sein, die beleuchtete Tastatur ist zwar ein nettes Feature, wirklich vermisst habe ich es aber  bei meinem aktuellen  MacBook Air nie. Der Bildschirm ha eigentlich immer genug Licht abgeworfen, auch wenn die Helligkeit herunter geschraubt wurde.

Preise und Verfügbarkeit
Das 11-Zoll und 13-Zoll MacBook Air ist ab sofort über den Apple Store zu bestellen und wird in den Apple Retail Stores und dem Apple Fachhandel ab dem 21. Juli 2011 verfügbar sein. Das 1,6 GHz 11-Zoll MacBook Air ist mit 2 GB Arbeitsspeicher und 64 GB Flash-Speicher für bereits ab CHF 1’049.- zu haben. Wer etwas mehr Power braucht greift zurück auf das 1,7 GHz 13-Zoll-Modell kommt in zwei Varianten, eines mit 4 GB Arbeitsspeicher und 128 GB Flash-Speicher für CHF 1’349.- inkl. MwSt. (CHF 1’249.07 exkl. MwSt.), das Model mit 4 GB Arbeitsspeicher und 256 GB Flash-Speicher, welches ab CHF 1’649.- erhältlich ist.

 

Mac mini

Mac mini 2011

Der neue Mac mini beherbergt einen Intel Core Prozessoren der nächsten Generation, eine neue dedizierter Grafik, die neue Hochgeschwindigkeits-Thunderbolt I/O Technologie und natürlich das neue Betriebssystem OS X Lion! Philip Schiller:

Mac mini bietet die Geschwindigkeit und Erweiterbarkeit die ihn zum idealen Desktop Computer für Wohnzimmer oder Büro macht. Mit schnelleren Prozessoren, leistungsstärkerer Grafik und Thunderbolt in einem unglaublich kompakten Aluminiumdesign ist der neue Mac mini vielseitiger denn je.

Der neue Mac mini bleibt weiterhin der weltweit energieeffizienteste Desktop-Computer. Er erfüllt die Energy Star 5.2-Anforderungen und erhält den EPEAT Gold Status. Nach wie vor ist der Mac mini der ideales Umsteiger Mac. Man kann getrost den Bildschirm behalten und einfach den Mac mini anschliessen.

Preise und Verfügbarkeit
Der neue Mac mini ist ab heute über den Apple Store und ab morgen, 21. Juli über die Apple Retail Stores und autorisierte Apple Händler verfügbar. Die kleinste Ausführung mit 2,3 GHz Dual-Core Intel Core i5 Mac mini mit 2GB Arbeitsspeicher und einer 500GB Festplatte ist ab CHF 649.- und geht bis zum 2,0 GHz Quad-Core Intel Core i7 Mac mini mit Lion Server, 4GB Arbeitsspeicher und zwei 500GB Festplatten ab CHF 1’049.-

 

Thunderbolt-Display

Thunderbolt Display

Mein persönlicher Traum wurde wahr und Apple die neue Apple Thunderbolt Display vorgestellt. Das weltweit erste Display mit Thunderbolt I/O Technologie und die ultimative Dockingstation für Mac-Notebooks! Mit nur einem Kabel können Nutzer einen Thunderbolt-fähigen Mac an das 27-Zoll Apple Thunderbolt-Display anschliessen und so auf dessen FaceTime-Kamera, hochwertiges Audio sowie Gigabit Ethernet-, FireWire 800-, USB 2.0- und Thunderbolt-Anschlüsse zugreifen. Speziell für die Verwendung mit Mac-Notebooks entwickelt, besitzt das neue Display ein elegantes, dünnes, aus Aluminium und Glas gefertigtes Gehäuse und enthält zudem einen MagSafe-Anschluss, der MacBook Pro oder MacBook Air mit Strom auflädt. Philip Schiller zum neuen Monitor:

Das Apple Thunderbolt Display ist die ultimative Dockingstation für jedes Mac-Notebook. Mit nur einem Kabel kann der Anwender sein Mac-Notebook an das neue Display andocken und sich somit mit superschnellem Zubehör, Netzwerkanschlüssen und Audio-Geräten verbinden.

Jedes Thunderbolt-fähige Mac Notebook kann an das Display angedockt werden und wird so schnell und einfach zur vollständigen Desktop-Lösung. Das Thunderbolt Display hat eine eingebaute FaceTime HD-Kamera, ein 2.1-Lautsprechersystem, einen integrierten MagSafe-Anschluss, um Mac-Notebooks aufzuladen, drei USB 2.0-Anschlüsse, einen FireWire 800-Port, einen Gigabit Ethernet-Anschluss sowie eine Thunderbolt-Schnittstelle, um bis zu fünf zusätzliche Thunderbolt-Geräte in Serie anschliessen zu können.

Thunderbolt
Das Thunderbolt Display ist das weltweit erste Display, das über die Thunderbolt I/O Technologie verfügt. Es bietet zwei bi-direktionale Kanäle für eine Datendurchsatzgeschwindigkeit von jeweils bis zu 10 Gbps. Jede Thunderbolt-Schnittstelle liefert PCI Express direkt an externe Peripheriegeräte wie Hochleistungs-Speicher und -RAID Arrays, unterstützt den DisplayPort für hochauflösende Displays und arbeitet mit bestehenden Adaptern für HDMI-, DVI- und VGA-Displays. Thunderbolt-Macs mit dedizierter Grafik können zwei externe Monitore ansteuern, die professionellen Anwendern über sieben Millionen zusätzliche Pixel an Bildschirmfläche zur Verfügung stellen. Zudem besteht die Möglichkeit weitere Thunderbolt-Geräte in Serie anzuschliessen, genauso wie Video-und Audio-Aufnahme-Geräte.

Preise und Verfügbarkeit
Das neue Thunderbolt Display wird innerhalb der nächsten 60 Tage über den Apple Store, die Apple Retail Stores und autorisierte Apple Händler für CHF 1’099.- verfügbar sein. Das Apple Thunderbolt Display setzt einen Mac mit Thunderbolt I/O-Schnittstelle voraus.

Und? Wer von Euch gehört zu den Glücklichen, welche sich hier und heute, oder in naher Zukunft, einen neuen Mac leisten werden?