Posts tagged "apps"

Eine Vielzahl von Apps spionieren uns aus…

Das Schweizer Konsumentenschutz-Magazin Kassensturz wirft einen Blick auf die Apps. Viele der Apps brauchen weitere Informationen, damit diese optimal funktionieren. Eine Location Based App braucht natürlich Zugriff auf den aktuellen Standort, und eine Kommunikations-App muss wissen, wer in meinem Freundeskreis ist um zu prüfen, wer die selbe App bereits einsetzt… Wie immer übertreibt es der Kassensturz ein bisschen. Jedoch tut es gut auch mal wieder zu erfahren, dass es Sinn macht die Datenschutzrichtlinien der Anbieter zu lesen. Erschrecken ist auch, dass viele Programme Informationen ungefragt auslesen und übertragen…

1 Million iPads in 28 Tagen

Aus Cupertino lässt Apple heute bekannt geben, dass am Freitag 3. April das einmillionste iPad verkauft wurde. In nur 28 Tagen wurden 1 Million iPads verkauft und die iPad-Anwender haben bereits über 12 Millionen Apps aus dem App Store und über 1,5 Millionen eBooks aus dem neuen iBookstore heruntergeladen!
Steve Jobs sagt:
Eine Million iPads in 28 Tagen – das ist noch nicht mal halb so lang verglichen mit den 74 Tagen, die es beim iPhone zur Erreichung dieses Meilensteins gedauert hat. Die Nachfrage übertrifft weiterhin unsere bereitgestellten Mengen und wir arbeiten mit aller Kraft, dieses magische Produkt in die Hände von noch mehr Kunden zu bringen.
Könnt Ihr Euch noch daran erinnern, dass während der Vorstellung des iPads dessen Nutzen und Absatzzahlen in Frage gestellt wurden? Und nun scheint das iPad einen grösseren Erfolg als das iPhone zu werden… Denn die bisher eine Million iPad’s war nur bis zum 3. April gerechnet. Da sind noch keine iPad 3G bei der Zählung dabei und bisher war das iPad nur in Amerika erhältlich… Ich bin gespannt ob sich der Erfolg weiter ziehen lässt und die Verkaufszahlen ähnlich hoch hier in Europa sein werden.

100’000 Apps, aber nicht mehr als 176 pro iPhone

Heute hat Apple freudig bekannt gegeben, dass nun mehr als 100.000 Applikationen im App Store zur Verfügung stehen. iPhone- und iPod touch-Anwender in 77 Ländern können Apps aus 20 verschiedenen Kategorien aus wählen.

Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Product Marketing von Apple, ist überzeugt:

„Der App Store, mit jetzt über 100.000 verfügbaren Anwendungen, ist eindeutig das Unterscheidungsmerkmal für Millionen von iPhone und iPod touch Kunden auf der ganzen Welt. Das iPhone SDK hat die erste grosse Plattform für mobile Anwendungen geschaffen und unsere Kunden lieben all die fantastischen Apps, die unsere Entwickler kreieren.“

Auch Travis Boatman Vice President Worldwide Studios, EA Mobile ist überzeugt von der Plattform und meint:

„Der App Store hat die Mobile Spieleindustrie für immer verändert und wird immer besser. Mit einer weltweiten Reichweite von über 50 Millionen iPhone- und iPod touch-Anwendern hat uns der App Store die Möglichkeit gegeben, hochqualitative Spiele zu entwickeln, die zu einem riesigen Erfolg bei den Kunden geworden sind.“

Aber wir alle wissen, es gibt auch Schattenseiten. Immer wieder werden die „willkürlichen“ Entscheidungen von Apple kritisiert, welche Apps im App Store freigeschaltet werden und welche zurück behalten werden. Eine weitere Unschönheit ist, dass es sehr viele unnützliche Apps gibt und diese die Qualität im App Store verwässern. Gerade hier will Microsoft mit einem eigene App Store vorstossen und lustige Fun-Apps verbieten. Bin gespannt ob Microsoft tatsächlich definieren kann, was nützliche Apps sind und welche nur Fun-Apps sind… Mal sehen…

Und dann gibt es noch Nutzer mit ganz anderen Problemen. Ein Leser hat mich angeschrieben, dass ihn die Limitierung von maximal 176 Apps pro iPhone/iPod touch stört. Er wünscht sich die Aufhebung dieser Limite. Jetzt mal ehrlich, wer braucht 176 Apps auf dem iPhone?

MacBook Touch auf Apple.com

macbook-touch

Bei TouchUserGuide (Seite ist zur Zeit nicht erreichbar) wurde ein fotografierter Bildschirm veröffentlicht, welcher das „ MacBook Touch“ auf der Apple.com Website zeigt. Die Form des MacBook Touch sieht immer noch in etwa gleich aus wie dutzenden von vorherigen Mockups. Interessant ist aber das Betriebssystem. Schon in der Überschrift heisst es „ iPhone Apps & OS X living in perfect harmony“. Und genau so wirkt es auch.

So und ist die Frage, wie hoch ist der Wahrheitsgehalt von diesem Foto? Falls es sich wirklich nur um einen Fake handelt, dann respekt. Viele Details wurden berücksichtigt und mit einem Foto vom Bildschirm kann man kleine Fehler noch besser vertuschen…

(via)