Posts tagged "at&t"

iPhone 5S (und iPhone 5C) am 10. September vorgestellt und am 20. September 2013 im Handel.

Champagnerfarbenes iPhone 5S

Bildquelle: http://sonnydickson.com

Glaubt man den Gerüchten, so soll am Dienstag 10. September 2013 das iPhone 5S und sehr wahrscheinlich auch das iPhone 5C der Welt vorgestellt werden. Eine offizielle Einladung seitens Apple ist bisher immer noch offen. Auch das neue mobile Betriebssystem iOS 7 dürfte dann den offiziellen Veröffentlichungstag erleben, oder zumindest wenige Tage nach dem Vorstellungstermin.

Glaubt man der Ankündigung von Nuance, diese Meldung wird jemandem den Job kosten, so soll iOS 7 tatsächlich bereits am 10. September 2013 ausgerollt werden. Weiter konnte man erfahren, dass die Angestellten von T-Mobile USA vom 20. bis 22. September 2013 eine Urlaubssperre erhalten haben. Auch bei AT&T und Verizon hat man während dieser Zeit die Ferien der Mitarbeiter gestrichen. Inzwischen ist auch durchgesickert, dass die Store Mitarbeiter von Apple vom 15. bis 28. September 2013 ebenfalls eine Urlaubssperre erhalten haben.

Wann kommen iPhone 5S und iPhone 5C?

Zumindest in Amerika und weiteren Länder wie Grossbritannien, Frankreich, Deutschland und Hong Kong könnte die neue iPhone-Palette per 20. September 2013 erhältlich sein. Wir in der Schweiz werden uns wohl noch zwei bis 4 Wochen länger gedulden müssen bis auch wir ein iPhone 5S oder iPhone 5C in den Händen halten können. Wie es scheint, kommt das iPhone 5C nun tatsächlich in den hässlichen Plastikkubel als Verpackung in den Verkauf.

Wann kommt iOS 7?

iOS 7 selber dürfte im besten Fall nach der vermeintlichen Keynote am 10. September 2013 erhältlich sein. Sicher aber irgendwann zwischen dem 10. und 20. September 2013.

Wann kommen die neuen iPads?

Das neue iPad und iPad mini wird höchstwahrscheinlich nicht am gleichen Tag vorgestellt wie das iPhone und iOS 7. Das wäre meiner Meinung nach auch zu viel des guten. Die iPads werde etwas später separat vorgestellt, aber sicher noch rechtzeitig für das Weihnachtsgeschäft.

Und die iWatch?

Aktuell werden ja immer noch Spezialisten angeheuert um an dem neuen Apple Produkt zu arbeiten. Daher erwarte ich in diesem Jahr keine iWatch mehr. Will Apple erst im nächsten Jahr mit einem Armband-Gerät kommen, muss das Ding schon verdammt gut und nützlich in die bestehende Produkt-Welt von Apple integriert sein.

Es ist jedoch zu beachten, dass die meisten Angaben und Daten hier auf Gerüchten basieren. Nichts davon ist von Apple oder von Apple bestätigt.

Offizielle Stellungsnahme zum iPhone 4 Todesgriff

iPhone 4

Apple meldet sich nun mit einer offiziellen Stellungsnahme zum sogenannten Antennen-Todegriff. Umschlisst man das iPhone mit der linken Hand, sinkend die Empfangsbalken runter wie Eis in der Sonne. Während es in Europa kaum Verbindungsunterbrüche gibt, ist das in Amerika öfters der Fall. Das hat inzwischen auch dazu geführt, dass eine Sammelklage gegen Apple eingereicht wurde.

Apple streitet nicht ab, dass wenn die Antenne mit der Hand verdeckt wird, nicht mehr gleich leistungsfähig ist, wie ohne Hand. Natürlich wird auch noch erwähnt, dass das bei jedem Mobiltelefon so ist… Man erklärt aber, dass die Anzeige der Balken die tatsächliche Empfangsstärke nicht korrekt wiederspiegelt und man von AT&T eine bessere Formel in iOS 4 einarbeiten werde:

To fix this, we are adopting AT&T’s recently recommended formula for calculating how many bars to display for a given signal strength.

Somit wurde auch gleich ein kommendes Update angemeldet:

We will issue a free software update within a few weeks that incorporates the corrected formula. Since this mistake has been present since the original iPhone, this software update will also be available for the iPhone 3GS and iPhone 3G.

Hat Apple also an der Empfangsbalken-Formel herum geschraubt damit der Empfang besser aussieht? Oder damit man veraltete AT&T Netzwerk nicht ganz so schlecht aussieht?

Übrigens, ich habe den Todesgriff beim iPhone 3GS auch mal angewendet. Wirklich effektiv wird der Griff, wenn man das iPhone mit der rechten Hand umschliesst. Dann schaffe ich eine 3G-Verbindung mit 5 Balken herunter zu bringen auf eine Edge-Verbindung mit noch einem Balken. Aber wenn ich das iPhone so verkrampft in den Händen halte, vergeht mir das telefonieren noch wenigen Sekunden…

Apple entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten und weist unzufriedene Käufer darauf hin, dass (unbeschädigten) Geräte innerhalb der ersten 30 Tage nach dem Kauf gegen die Erstattung des vollen Kaufpreises zurückgegeben werden können. Ob sich damit auch die Sammelklage in Luft auflöst?

Heute: iPhone 4

iPhone 4

Ab heute gibt es das neue iPhone 4 offiziell zu kaufen. Ein paar amerikanische Apple-Kunden und Journalisten durften sich über zu früh zugestellte Pakete erfreuen mit dem iPhone 4 als Inhalt. Wie es scheint, müssen auch die Versanddienste in den Staaten ein paar Pakete zu früh ausliefern um der grossen Nachfrage, bzw. Bestellflut nach zu kommen.

Was das neue Apple Smartphone kann, dass wissen wir ja bereits in der Theorie. Anscheinend ist das Benutzererlebnis aber noch um einiges grösser als man es sich gedacht hat. Die Berichte, welche ich gelesen habe, waren durchwegs positiv, bis auf ein paar Meldungen, dass das Retina-Display defekt ausgeliefert wurde. Von dem her können wir uns in der Schweiz vielleicht sogar glücklich schätzen nicht zu den Apple-Big-Five USA, Frankreich, Deutschland, Japan und England zu zählen. Vielleicht können erste Erkenntnisse in der zweiten Auslieferungswelle bereits vermieden werden…

In nur 24 Stunden wurden übrigens 600’000 iPhones vorbestellt. Da darf sich Apple über den nächsten Verkaufsschlager freuen! Ich würde sogar wetten, dass die Verkaufszahlen vom iPhone doppelt so hoch ausfallen, wie diejenigen vom iPad… wenn man denn so viele Geräte in der kurzen Zeit überhaupt liefern kann. Denn nach der Meldung, dass die Hersteller Probleme hätten, dass weisse iPhone per heute zu liefern, wurde die Kritik im Web gross gegen Apple. Aber habt Ihr Euch schon mal vorgestellt, was das bedeutet über 1’000’000 Geräte in einer Woche in fünf Länder zu verteilen? Natürlich will man solche Mengen an Geräte auch nicht Tage, Wochen oder Monate in einem Lagerhaus zwischenlagern, sondern möglichst rasch die Geräte heraus geben. Daher habe ich Verständnis, wenn Apple die vielen Länder in Scheiben beliefern muss.

Voraussichtlich soll Ende Juli dann auch die Schweiz zum Zug kommen neben Australien, Belgien, Dänemark, Finnland, Holland, Hong Kong, Irland, Italien, Kanada, Luxemburg, Norwegen, Neuseeland, Österreich, Schweden, Singapur, Spanien und Südkorea. Wie bekannt wurde, dürfen in der Schweiz nun alle drei Mobilfunkprovider das iPhone 4 anbieten. Apple hat den Zuschlag an Sunrise nicht offiziell bestätigt, aber Sunrise wird wohl kaum für ein Produkt werben, welches per Grauimport in der Schweiz verkauft wird. Ich persönlich gehe soweit und sage, dass das iPhone wohl auch ohne Abo per Apple Store oder Online Store eingekauft werden kann. Überhaupt riecht das Ganze danach, dass der SIM- oder Net-Lock in der Schweiz fällt… Das wiederum wäre dann ein Grund für die nördlichen Nachbarn mal in der Schweiz einzukaufen…

Und wenn wir schon beim Thema SIM-, bzw. Net-Lock sind. Gerüchte zufolge wird dem Jailbreak mit iOS 4 der Gar ausgemacht. FaceTime soll Jailbreaker bei Apple verraten wodurch das gerät dann beim Apple Support in Ungnade fällt. Mit “Over Air Updates”, welche alle ein bis zwei Wochen erfolgen soll Apple zudem regelmässig den AT&T-Lock auf US-Geräten erneuern können… Anscheinend wurde das Verfahren bereits erfolgreich getestet. Zudem soll es Apple bereits jetzt möglich sein, Baseband- und Firmwareversionen bzw. deren Modifikationen von iPhones auszulesen. Mit diesen Informationen könnte Apple den Support bei Software-Fehler verweigern. Viel effektiver, bzw. nerviger wären jedoch die „Over Air Updates“ für Jailbreaker. Denn wer die Updates nicht akzeptiert wird von der Benutzung des Gerätes ausgeschlossen. Alles nur Märchen oder bittere Wahrheit? Wer hat ein iPhone 4 aus Amerika bestellt?

Wie dem auch sei. Wer bereits zu den glücklichen iPhone 4 Besitzer gehört, dem gratuliere ich herzlich und wünsche viel Spass beim benutzen. Ich persönlich muss mich auf die Einführung des iPhones in der Schweiz gedulden, wie viele von Euch auch.

iPhone 4 schon ausverkauft?

Steve Jobs iPhone 4

Alles nur Hype-Marketing oder Tatsache? Apple meldete gestern, dass innert 24 Stunden 600’000 iPhone 4 vorbestellt wurden. Der Ansturm hat nicht nur die Mobilfunkanbieter überrascht, auch Apple hat sich über den neuen Verkaufsrekord gefreut. Die Aktie von Apple sprang übrigens nach der Meldung satte 2,5 Prozent in die Höhe.

Bei den Verkaufszahlen mag es auch wenig überraschen, wenn das Schlagwort „Ausverkauft“ die Runde macht. Tatsächlich werden aktuelle Vorbestellungen nicht mehr auf den Release-Tag 24. Juni 2010 bestätigt, sondern auf anfangs Juli. Somit dürfte vielerorts die erste Welle von iPhone 4 Modellen bereits vergeben sein.

In den Länder England, Frankreich und Kanada ist das iPhone offiziell ohne SIM-Lock erhältlich und tatsächlich waren da die zur Verfügung stehenden Geräte schnell wegreserviert. Bei unserem nördlichen Nachbarn scheint es aber kein Angebot ohne SIM-Lock zu geben. Wie es scheint verteidigt T-Mobile den exklusiven Vertrieb hart.

Ich persönlich glaube ja immer noch dran, dass es auch in der Schweiz ein iPhone ohne Mobilfunkanbieter geben könnte. Wie heisst es so schön, die Hoffnung stirbt zuletzt!

iPad-Leck ist eine AT&T Sicherheitslücke

iPad

Wie diese Woche bekannt wurde, haben unbekannte Hacker das Registrierungsprozedur von AT&T angegriffen und dank einer Sicherheitslücke mehr als 100.000 Mailadressen gesammelt, unter anderem auch von Prominenten und Politiker.

Interessanterweise wird in den Medien meistens vom iPad-Leck, – Datenleck oder -Hack gesprochen. Jedoch hat der Angriff der Hacker eigentlich herzlich wenig mit dem iPad zu tun. Denn der Angriff ging nicht auf das iPad, sondern gegen die Server von AT&T auf welchem sich die iPad 3G-Benutzer, bzw. AT&T Kunden, registrieren mussten. Das Leck liegt also bei AT&T und nicht beim iPad…

Klar, für die Medien klingt es natürlich viel reisserischer wenn man über ein iPad-Datenleck berichten kann, als über ein langweiliges AT&T-Leck… Oder wie man bei TUAW sagt:

„AT&T screwed up“ is a „dog bites man“ headline. „Apple screwed up“ is a „900+ Digg/4300+ retweet“ headline.

Die 10 grössten Probleme von Apple

John Gruder, der Profi-Blogger hinter Daring Fireball hat an der Macworld Expo 2010 die Schwachpunkte von Apple aufgezählt. Das sind die 10 dringsten Probleme von Apple:

  1. Steve Jobs
    Nicht nur Gruber hält Steve Jobs für unersetzlich! Früher oder später muss es aber ohne Mr. Jobs weiter gehen. Interessanterweise funktioniert Pixar sehr gut ohne die strenge Hand von Steve Jobs, warum aber klappt es bei Apple (angeblich) nicht?
  2. AT & T
    Mit AT & T hat sich Apple einen Partner ausgesucht, welcher grosse Probleme hat überhaupt die Infrastruktur auf den neuesten Stand zu bringen. Auch sonst kämpft der amerikanische Telekom-Riese mit Support- und Service-Problemen. AT & T ist auf das iPhone angewiesen und Apple weiss das ganz genau. So ist in der Lage die eigenen Bedingungen dem Mobilfunkunternehmen aufzuzwingen. Vielleicht schluckt Apple AT & T bald einmal?
  3. Computer
    Gruber ist überzeugt vom iPad. „Es ist wirklich, wirklich gut“, schwärmte er. Er befürchtet aber auch, dass das iPad die einfachen MacBook konkurrieren wird. Ähnliches hat sich Apple schon einmal abgespielt. Damals verdrängte der Mac Computer den erfolgreichen Apple II. Kommt es wieder zu einem Showdown zwischen zwei Apple Produkten oder können die zwei Geräte nebeneinander exisitieren?
  4. Der App Store
    Es gibt grundsätzlich, wie schon oft hier im ApfelBlog erwähnt, zwei Fronten. Die einen sind dafür, dass Apple sich öffnet wie Google mit dem Android-Martplatz. Alles was eingereicht wird, kann vom Endbenutzer heruntergeladen und genutzt werden. Egal ob es stabil, sicher oder ein Trojaner-Programm ist. Die anderen Schätzen die Kontrolle für mehr Sicherheit und Kontrolle, auch wenn es keine Garantie bringt. Schliesslich gibt es ja geschlossenere System, oder habt Ihr schon mal probiert ein Programm für die Nintendo Wii einzureichen?
  5. Sicherheit
    Gruber will nicht messen, welches Betriebssystem das sicherste ist. Was ihm sorgen bereitet ist die Tatsache, dass Apple immer sehr, sehr zögerlich und langsam auf aufgedeckte Sicherheitslücken reagiert. John Gruber ist klar der Meinung, dass ein Unternehmen wie Apple bei bekannten Schwachstellen als Erster das Problem lösen muss.
  6. Mobile Me
    Klar, für die Synchronisierung des iPhone mit dem Mac ist Mobile Me toll. Aber was ist der Sinn von Mobile Me Web-Anwendungen? Wenn man am Mac sitzt, benutzt man Mail und Kalender und nicht Mobile Me! Wäre die Positionierung und der Mehrwert klarer, wäre Mobile Me wohl auch ein grösserer Verkaufserfolg!
  7. Backups
    Wer es schon erlebt hat weis, ein Datenverlust ist eine regelrechte Tragödie. Time Capsule ist die richtige Idee, aber es ist nicht wirklich eine Lösung für alle diejenigen Benutzer, welche nicht einmal wissen, dass sie ihr iPhone mit dem Mac synchronisieren sollten um die Daten zu sichern.
    Gruber sagt: „Letztlich die langfristige Lösung besteht darin, die Daten in der Wolke zu sichern“. Schliesslich gibt es ja schon Gerüchte, dass Apple eine Server-Farm aufbaut. Vielleicht bekommt dann auch Mobile Me eine weitere Daseinsberechtigung?
  8. Apple TV
    Nicht umsonst wird die Apple TV als Stiefkind von Apple betitelt. Gruber findet aber lediglich das Angebot zu mager! Technisch gesehen wäre eine Annäherung an die sonstigen Fernsehgewohnheiten (Sendungen aufnehmen) wohl auch Verkaufsfördernd, aber würde Apple mehr Inhalte wie Filme, Serien, etc. für den iTunes Store akqurieren, dann wäre die Apple TV wesentlich atraktiver! Besonders wir in der Schweiz können davon ein lied singen. Schliesslich haben wir weder Filme noch Serien! Lediglich Podcasts. Und solange sich daran nicht ändert, sehe ich auch absolut keinen Grund, warum ich mir eine Apple TV kaufen soll.
  9. Erzrivalen
    Damit ein Unternehmen hungrig und innovativ bleibt, braucht es direkte Konkurrenten! Gruber befürchtet, dass Apple inzwischen so gross und mächtig ist, dass es kaum noch Mitbewerber fürchten muss.
    Ich denke mit dem Palm WebOS und Google Nexus (Android) wurde Apple gezeigt, dass es auch anders, bzw, ohne iPhone geht.
  10. Credits
    Dieser Punkt mag wohl händeringend gesucht wirken, aber dennoch sollte das Problem angesprochen werden. In keinem Programm aus dem hause Apple werden die Programmierer und Personen genannt, welche an der Herstellung beteiligt waren. Es handelt sich noch um ein Überbleibsel aus der erfolgreichen Dotcom-Zeit als gute Programmierer zu dutzenden von Headhunter abgeworben wurden. Software ist eine Art von Kunst. Und deshalb sollten die Künstler die Möglichkeit haben, ihre Arbeit zu unterzeichnen.

(via)

iPhone Wochenrückblick 36/09

AT&T gibt den Amis im Oktober MMS
Hurra. Ab Oktober dürfen auch die armen Amerikaner MMS versenden. Eigentlich erstaunlich wie steinzeitlich die Kommunikation in Amerika ist, oder?

iPhone-Autohalterung von Navigon
Navigon bringt eine eigene Autohalterung auf den Markt. Jedoch ohne eigenen GPS, sondern einfach nur als Halterung. Dafür sieht Diese noch besser aus als die Lösung von TomTom. Kommt dazu, dass Navigon es weder bestreitet und definitiv zu sagt, dass auch Navigon eine GPS unterstützte Halterung bringt…

TomTom Car Kit im Oktober
Einmal mehr lässt die Diva TomTom die Benutzer warten und will das Car Kit erst im Oktober auf den Markt bringen…

iPhone 3.1 im September?
Das Apple bereits an der neuen iPhone Software 3.1 arbeitet ist ein offenes Geheimnis. Jetzt vermutet man bei MacNotes, dass das bereits beim Special Event am 9.9.2009 sein könnte. Vielleicht aber auch erst Ende September…

iPhone Wochenrückblick 19/09

Mein iPhone ist auch ein Kompass
Screenshots von The Boy Genius Report sollen beweisen, dass das neue iPhone auch ein Kompass integriert hat. Ich denke mal nicht, dass man das mit ein bisschen Software lösen kann, oder?

iPhone 3.0 kann mit MMS umgehen, aber nicht für alle!
Apple hat in der kommenden Software endlich beigebracht, mit MMS Nachricht umgehen zu können. Im MacRumors Forum wird aber darüber berichtet, dass in der neuesten Beta 5 MMS für AT&T Kunden nicht mehr funktioniert. Haben hier die Provider ein Mitspracherecht? Oder ist es nur vorübergehend?

Nur noch Apps für iPhone 3.0
Apple rüstet sich für das Update im Juni! Per sofort werden für den App Store nur noch Apps zugelassen, die mit der neuen Firmware 3.0 kompatibel sind.

AT&T verspricht einen aufregenden Sommer!

AT&T

Die Website The Boy Genius Report will offizielle Aussagen von AT&T bezüglich dem neuen (Hardware) iPhone bekommen haben. Hier sind die Original-Features gemäss The Boy Genius Report:

  • New iPhone announcement around mid-June (duh)
  • New iPhone will be faster and have a more seamless experience unmatched by any device (could be just talking about 3.0, but we think it’s also a new iPhone)
  • U-Verse iPhone application; will allow control of your home DVR (play, pause, rewind, etc.)
  • The annual iPhone launch is “becoming a tradition.”
  • Nothing official is being confirmed, but they said that people should prep for an exciting time this summer.
  • AT&T is said to be working with Apple to create a unified product with an unparalleled experience across all their products and services.
  • Apple’s 3.0 software should tell us where the iPhone platform is going… uh, k?
  • They said customers shouldn’t need to choose from AT&T’s high-end devices because of features, they should choose based on preferences. The gap in capability should be filled with the new iPhone. Ok, bets on slide out QWERTY, autofocus camera, video sharing, blah blah?
  • Seems like the higher speed HSDPA (7.2Mbps) is being hinted at too which should confirm the earlier rumors of the new Infineon chipset.
  • The $99 3G netbook will start selling this summer, and the first one won’t be a Windows OS.

AT&T verspricht den Anwender einen „aufregenden Sommer“ denn, die oben genannten Neuerungen sollen zu 100% bestätigt worden sein. Schliesslich arbeite AT&T und Apple sehr eng zusammen. Allerdings will The Boy Genius Report nicht sagen wer von AT&T diese Informationen ausgeplaudert hat! Daher ist die ganze Liste wohl mit Vorsicht zu geniessen!

Die meisten Punkte sind auch schon seit einigen Wochen im World Wide Web unterwegs. Wenn ein neues iPhone kommen sollte, dann macht es Sinn, dass dieses mitte Juni zusammen mit iPhone 3.0 vorgestellt wird. Ebenso darf man eine noch schnellere Anbindung ans Internet erwarten. Für Video-Sharing und eine Autofokus-Kamera soll es ja sogar schon entsprechende Andeutungen in der kommenden iPhone Software 3.0 geben. Aber ob das neue iPhone wirklich eine ausziehbare QWERTY Tastatur haben wird, dass bezweifle ich stark!

Ziemlich aus der Luft gegriffen ist das NetBook für 99 Us-Dollar. Schliesslich heisst es nur, dass AT&T es anbietet und das darauf kein Windows läuft. Da wird wohl eher Linux oder sonst ein OS den Weg drauf finden als ein Mac OS X!

Naja, bei so vielen Gerüchten muss doch der eine oder andere Funken Wahrheit dabei sein, oder? Ich denke, der Juni 2009 wird sicher spannend für Apple-Fans. Auch wenn dann „nur“ iPhone 3.0 veröffentlicht wird!

(via)

iPhone Wochenrückblick 12/09

Diese Woche stand ganz klar im Zeichen von der kommenden iPhone Software 3.o! Nach der Vorstellung am letzten Dienstag, überschlagen sich nun die Meldungen und Gerüchte was alles zu den ein hundert Neuerungen für die iPhone Anwender gehört…

iPhone 3.0
Alle Neuerungen habe ich am selben Tag der Präsentation hier zusammen gefasst. Wer die Keynote selber schauen will, kann das hier nachholen. In den Tagen darauf wurden weitere neue Funktionen entdeckt, welche nicht an der Keynote von Apple explizit vorgestellt wurden. Beispielsweise lässt sich das eigene iPhone, zusammen mit MobileMe wieder finden falls man es verloren hat, oder gestohlen wurde…

Neues iPhone mit neuer Bezeichnung und neuen Chips
Schon vor Monaten wurde in der Umgebung von Cupertino eine neue iPhone Bezeichnung in den mobilen Netzen entdeckt. Diese finden sich nun auch wieder in der kommenden iPhone 3.0 Software. Zudem wurden die Chips für die neuen iPhones vorgestellt.

Jailbreak funktioniert auch mit iPhone 3.o, aber…
Die iPhone 3.0 Software kann man ohne Probleme jailbreaken, sagt das Dev-Team. Besitzer von iPhones mit yellowsn0w-Unlock sollten aber die Finger von iPhone 3.0 lassen, denn sonst geht der Unlock verloren. Bei der neuen iPhone Software gab es nämlich Veränderungen des Baseband!

Schlafe mein iPhone…
Wer gerne noch etwas Musik beim einschlafen hört, der konnte bisher das iPhone nicht dazu benutzen, denn dieses würde die ganze Nacht weiter musizieren bis am nächsten Morgen der Akku leer ist. Jetzt gibt es eine App, dass das Wer aber fleissig sucht, der findet unter „Uhr“ – „Timer“ die Funktion „ iPod-Ruhezustand“, welcher das  iPhone nach einer von Dir bestimmten Zeit zum einschlafen bringt.

Das offizielle Telefonbuch auf dem iPhone
Mit der App von Local.ch können dabei nicht nur Telefonnummer gefunden werden, sondern ja nach Standort werden auch gleich z.B. die nächst gelegenen Restaurants, Apotheken oder Post-Stellen angegeben, inklusive in welcher Richtung sich diese befinden.

Mit iPhone/ iPod touch und Nimbuzz per VoIP telefonieren
Nimbuzz verspricht nicht nur unter IM-Buddys per VoIP telefonieren zu können, sondern auch ins Festnetz und das sogar International:

Die Dial-Up VoIP-Option erlaubt es den iPhone-Usern selbst internationale Telefonate ins Fest- oder Mobilnetz zu deutlich reduzierten Kosten zu führen. Sie müssen einfach eine lokale Zugangsnummer wählen, die sie dann weltweit mit den Nimbuzz VoIP-Servern verbindet.

AT&T leert die iPhone 3G Lagerbestände
Der Mobilfunk-Provider AT&T verkauft in Amerika per 26. März 2009 das iPhone 3G ohne Vertragsbindung. Das wäre dann ein weiteres Anzeichen dafür, dass die Provider Ihre Lagerbestände abbauen wollen, damit im Juni wieder Platz für das neue iPhone ist… Kleiner Wehrmutstropfen, das iPhone 3G von AT&T kann aber trotzdem nur im eigenen Netz angewendet werden.