Posts tagged "augmented reality"

Head-Tracking mit Frontkamera bringt 3D auf’s iPad 2 und iPhone 4

Nicht wenige bemängeln die schwachen Kameras beim iPad 2. Tatsächlich schiesst das iPhone 4 wesentlich bessere Fotos als das iPad 2. Meiner Meinung nach hat das iPad 2 aber auch keine Kamera um damit schöne Fotos zu schiessen. Wäre auch eine ziemlich unhandlicher Fotoapparat… Die Kamera soll die Funktionalität des iPad 2 erweitern. Zum einen ermöglicht die Kamera FaceTime, zum anderen hilft sie bei Apps zum Thema Augmented Reality.

Die Doktoranden Jeremie Francone und Laurence Nigay von der Universität Joseph Fourier Grenoble haben aber noch einen Verwendungszweck mehr gefunden. Die Kamera erkennt den Kopf des Benutzers und kann so Berechnen in welchem Winkel der Benutzer auf das Display schaut und entsprechende Inhalte so in einem dreidimensionalen Effekt wiedergeben. Noch ist das alles ein Vorprojekt der Beiden. Doch auch Apple hatte bereits ähnliche Konzepte für die Mac Computer eingereicht.

Eine spannende Geschichte mit erstaunlichem Resultat, wenn man sich die Filme unten anschaut.

iPad

iPhone

Personal Hotspot überträgt die GPS Daten vom iPhone auf das iPad Wi-Fi?

Meistens, wenn es darum geht, welches iPad meine Kontakte kaufen heisst es: „Ich brauche ein iPad Wi-Fi + 3G weil nur dieses iPad einen GPS-Empfänger hat. Die nur Wi-Fi-Version hat kein GPS!“. Das ist grundsätzlich richtig. Wie ein paar clevere Jungs jetzt aber gemerkt haben wollen, überträgt das iPhone mit dem Personal Hotspot nicht nur die gewünschte Internet-Verbindung, sondern auch GPS-Daten werden vom iPhone GPS-Empfänger auf das iPad übermittelt. Somit soll jede App auf dem iPad in der Lage sein, die GPS Daten zu empfangen und diese zu nutzen. Beispielsweise beim Strecken aufzeichnen, Augmented Reality oder bei einer Navigations-App.

Der Richtigkeit halber muss man sagen, dass soll anscheinend auch per Tethering bereits funktioniert haben, noch vor dem Personal Hotspot. Jedoch werden bei beiden Lösungen die GPS-Daten etwas versetzt übertragen, also wird nicht gerade jede Sekunde der aktuelle Standort übertragen. Man behauptet das liege daran, dass sonst der Akku des iPhones im nu aufgefressen wäre und man mit der Verzögerung Strom sparen kann…

Das ganze hält man aber drüben bei fscklog für einen grossen Humbug! Wahrscheinlich wird die WLAN-Geo-Datenbank einfach immer genauer und darum sieht das bei dem Text der TabletMonster-Jungs so genau aus. Darüber hinaus zeigen die Entdecker nie ein direkter Vergleich wie die Position des iPhones ist und die des iPads und man zoomt auch nicht in die Karte um zu sehen, wie genau die Ortung ist…

Schade, das wäre doch noch ein Grund mehr gewesen auf das iPad Wi-Fi + 3G zu verzichten und „nur“ in ein iPad Wi-Fi zu investieren. Übrigens, vergesst nicht an der iPad-Umfrage teilzunehmen. Ihr dürft auch gerne Eure Freunde und Bekannte zu der Umfrage einladen! Spätestens am Freitag möchte ich die ausgewerteten Daten veröffentlichen, sofern ich während dem Ski Weltcup Finale und dem Meet & Greet mit Dominique Gisin auf der Lenzerheide überhaupt dazu komme… Wer mehr dazu erfahren will, was ich auf der Lenzerheide mache und wen ich alles treffe, dann folgt mir auf Twitter: @renatomitra.

(via)

Das iPhone in Paris

Eiffelturm Paris

Vergangene Woche war ich zusammen mit meiner Frau in Paris. In erster Linie eigentlich im Disneyland, aber für einen Tag haben wir uns auch in die Stadt der Liebe gewagt. Natürlich war das iPhone immer dabei, denn es hat auch in der fremden Stadt nützliche Dienste erwiesen.

Disneyland Paris
In den beiden Parks Disneyland Park und Walt Disney Studios Park kann man sich meist nur anhand der kostenlosen Karten richtig orientieren. Die Wege sind meist verschlungen und kaum beschildert. Hier fehlt meiner Meinung nach eine App! Durchsucht man nämlich den iTunes App Store nach Disney Apps, so findet man unzählige hilfreiche Apps für Disney World und Disneyland in Amerika. Nicht aber für das Disneyland in Paris!

Sehr hilfreich würde ich ein App mit erweiterter Realität (Augmented Reality) finden. Hält man das iPhone waagerecht, erscheint die gezeichnete Karte des Parks inklusive aktuellem Standort. Hält man es in die Höhe, zeigt es auf dem aktuellen Kamerabild, welche Attraktionen sich in der aktuellen Richtung befinden. Wer Lust hat darf die Idee gerne übernehmen…

Paris
Am Donnerstag sind wir nach Paris in die Stadt gefahren. Hier hatten wir vor allem zwei Ziele anvisiert: Notre Dame und den Eiffelturm! Dank dem iPhone und der Karten Applikation wusste ich in welche Richtung wir gehen mussten. Ich hab dann auch die App Paris Nearest Métro ausprobiert. Dank der erweiterten Realität fand man schnell den nächsten Zugang zur Métro, aber leider erkannte man kaum wohin die Métro fuhr und wo es wiederum Haltestellen gab um beim gewünschten Ziel auszusteigen… Viel nützlicher war für mich da Nearest Places vom gleichen Anbieter acrossair. Hier konnte man auch nach eigenen Objekten suchen wie eben Notre Dame und die Richtung und Entfernung wurde angezeigt.

Gerade aber im Umgang mit der Pariser Métro hat für mich das iPhone total versagt. Da half nichts, ich brauchte eine Karte um zu wissen welche Linie ich nehmen muss um von A nach B zu gelangen. Erst beim finden des Eingangs zur Métro konnte das iPhone wieder aktiv werden.

Fazit
Einmal mehr hat das iPhone mich hilfreich durch eine fremde Stadt geführt. Dennoch ist es nicht die Endgültige Lösung. Trotz allem braucht man noch ein bisschen Verstand und vielleicht doch noch eine alte offline Karte der Stadt, oder eben der Métro… Sehr begeistert bin ich aber von der erweiterten Realität.

iPhone 3.1 mit erweiterter Realität?

Bildquelle: TAT.se

Bildquelle: TAT.se

Kaum war die iPhone Software 3.0 auf den iPhones installiert, da ging es auch schon los mit den Berichten über iPhone 3.1. Bisher wurden schon einige Beta Versionen an die iPhone Entwickler verschickt. Dadurch sind auch schon unzählige Neuerungen und Verbesserungen bekannt geworden. Hier schon mal eine kleine Übersicht was wir erwarten dürfen:

  • Das editierte Video kann als separate Datei abgelegt werden, ohne den Original-Klip zu überschreiben
  • Ganze Videos können kopiert und in einem anderen Programm eingefügt werden (Siehe YouTube Video)
  • Verbrauch des Tethering-Datenverkehr wird angezeigt
  • iPhone vibriert beim bewegen der Icons
  • Schutz vor betrügerischen Website im mobile Safari Browser
  • Das iPhone bootet schneller
  • Voice Control über Bluetooth
  • Neue APIs damit die Apps zugriff auf die Video-Funktionen haben
  • Update der Modem Firmware auf 5.08.01
  • Verbesserungen bei OpenGL und Quartz
  • Erweiterte Realität

Erweiterte Realität?
Die Los Angeles Times berichtet jetzt aber darüber, dass mit der neuen iPhone Firmware 3.1 aber noch eine wesentliche Neuerung gibt. Gemeint ist die erweiterte Realität (auf englisch augmented reality). Gemeint ist damit, dass man mit Hilfe von Kameras und Computer Objekte in der Realität betrachten kann. Der Computer erkennt dann die Objekte und kann auf dem Display, neben dem normalen Kamerabild, noch weitere Informationen zu dem Objekt hinzufügen.

Wem das jetzt nichts sagt, der schaut sich am besten einmal folgende Videos an:

U-Bahn Station finden

Gesichtserkennung

Gemäss den Informationen der LA Times und der Aussage von der Firma acrossair, welche die oben gezeigte App Nearest Tube verantwortlich ist, werden die Entwickler mit den Apps rund um die erweiterte Realität auf diesen September vertröstet. In diesem Fall würde die neue iPhone Software also im September per iTunes an uns versendet werden und ab diesem Zeitpunkt endlich auch die erweiterte Realität unterstützen. Schliesslich kann das Googles Android schon lange…