Posts tagged "Auto Save"

Einblicke in Mac OS X Lion

Mac OS X Lion

Apple hat heute eine Vorschau auf Mac OS X Lion für Entwickler veröffentlicht. Mac OS X Lion soll bewährte Funktionen aus iOS, bekannt aus iPhone und iPad, in die Mac Computer fliessen lassen. Apple glaubt damit das weltweit fortschrittlichste Betriebssystem zu erschaffen. Tatsächlich kommt das Multitouch-Trackpad so richtig zum Einsatz und man darf vom iPad gewohnte Gesten auch endlich beim Mac anwenden!

Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Product Marketing von Apple:

Das iPad hat eine neue Generation von innovativen Funktionen in Lion inspiriert. Entwickler werden Mission Control und Launchpad lieben und können nun grossartige neue Funktionen wie Vollbild, Gesten, Versions und Auto Save zu ihren eigenen Apps hinzufügen.

Die Vorschau auf Lion für Entwickler ist seit gestern für Mitglieder des Mac Developer Program verfügbar und die finale Version von Lion wird diesen Sommer für Anwender erhältlich sein. Hier aber schon einige Einblicke in die neuen Funktionen…

Mission Control – Wissen was auf dem Mac läuft
Mission Control ist eine leistungsfähige, komplett neue Funktion, die Exposé, Dashboard, Spaces und Vollbild-Apps vereint und einen Blick aus der Vogelperspektive auf jede App und jedes Fenster, die auf dem Mac geöffnet sind, bietet. Mit einem einfachen Fingerstreich zeigt der Desktop alle offenen Fenster, gruppiert nach Apps, Miniaturbildern aller Vollbild-Apps sowie dem Dashboard und ermöglicht es sofort mit nur einem Klick überall hin zu navigieren.

Launchpad – Ein neues Zuhause für Mac Apps
Launchpad macht es so einfach wie nie zuvor eine App zu finden und zu starten. Mit einem einzelnen Klick zeigt Launchpad alle Mac Apps in einem grossartigen Vollbild-Layout, in dem Apps gestartet, neu sortiert und in Ordnern verwaltet werden können. Man kann Apps auf mehreren Seiten anlegen und durch Wischen zwischen diesen wechseln.

Multi-Touch-Gesten bringen iPad-Gefühle auf den Mac
Neue Multi-Touch-Gesten und flüssige Animationen ermöglichen eine natürliche und intuitive Interaktion mit dem Mac. Die neuen Gesten beinhalten ‚Pinch to Zoom‘ auf einer Webseite oder einem Bild, nach links oder rechts wischen um eine Seite umzublättern oder zwischen Vollbild-Apps zu wechseln sowie nach oben wischen um Mission Control zu öffnen.

Eine neue Mail App
Eine neue Version Mail mit elegantem Vollbild-Layout, inspiriert durch das iPad, kommt auf den Mac. Zusammengehörige Nachrichten in werden in einer, leicht lesbaren Zeitleiste automatisch gruppiert. Die meisten von Euch werden das bereit vom iPad oder iPhone kennen. Die Suche wurde verbessert und Microsoft Exchange 2010 wird unterstützt. Das überarbeitete Mail-Programm sieht sehr übersichtlich aus und ich freue mich bereits damit meine Mails besser unter Kontrolle zu haben, besonders die zusammenhängenden Unterhaltungen in einer Gruppierung zu finden!

Mac OS X Lion Mail App
AirDrop – Datenaustausch leicht gemacht
AirDrop ist ein virtueller Speicherort, auf welchen diverse umliegende Macs über WiFi drahtlos zugreifen können. So können ganz einfach Daten von einem Mac auf andere Macs, ohne weiteres Setup, kopiert werden.

Versions und Auto Safe – Backup on the fly
Auto Save speichert Dokumente automatisch während man daran arbeitet, egal in welchem Programm. Dazu wird der verfügbare Speicher optimal ausgenutzt. Versions hingegen zeigt aufeinanderfolgende Versionen von Dokumenten welche automatisch gesichert wurden und ermöglicht es so einfach darin zu suchen, sie zu bearbeiten und sogar auf vorherige Versionen zurückzugreifen.

Resume – Neustarts nerven nie wieder!
Mit Resume startest du den Mac neu – z. B. nach einem Software Update – und machst dort weiter, wo du aufgehört hast. Alle Programme sind dort, wo sie zuletzt waren. Wenn du ein Programm schliesst und neu startest, öffnet Resume sie genauso, wie du sie geschlossen hast. Ich muss mich also nie mehr darüber aufregen, wenn nach einem Update ein Neustart erforderlich ist…

So, das wären schon einmal einige der Highlights von Mac OS X Lion. Tatsächlich scheint hier die Evolution wesentlich schneller voranzuschreiten als beim letzten MacBook Pro Update oder dem vermeintlichen iPad 1.5 2. Noch mehr kann ich in ca. 9 Stunden sagen, wenn dann endlich meine Mac OS X Developer Preview Version fertig heruntergeladen ist und auf dem MacBook Air 11″ installiert ist. Interessanterweise wurde die Preview Version nicht über das Entwickler-Portal von Apple zum download angeboten, sondern per Einladungscode über den Mac App Store. Der Download ist aussergewöhnlich langsam, aber ich schätze damit kann Apple verhindern, dass die Preview Version einfach so weiter verteilt werden können.

Was ist mit der Sicherheit?
In Sachen verbesserten Sicherheit ist leider noch nichts bekannt. Ich hoffe aber stark, dass die bekannten Schwachstellen bei der Neuerung auch gleich eingeflossen sind…

Übrigens, wer sich in das Thema einlesen möchte, Apple stellt hier die Funktionen auch noch einmal vor. Sehr zu empfehlen ist das Video dazu. Darin sind alle Gesten ersichtlich. Wie gesagt, das Multitouch-Trackpad wird voll und ganz ausgenutzt…

Update 07:45 Uhr
Nach „nur“ 10 Stunden waren die rund 3,5GB Daten heruntergeladen und dafür in sensationell schnellen 12 Minuten installiert. An das neue scrollen muss ich mich noch gewöhnen. Die neuen Gesten machen aber definitiv Spass, das neue Mail ist toll und Resume muss ich noch ausprobieren.