Posts tagged "Bank"

Sammelbestellung Agloves – Nächste Schritte

Agloves

Gerne möchte ich Euch über den aktuellen Stand der Dinge informieren. Am Samstag habe ich an alle Besteller eine E-Mail verschickt mit den Zahlungsinformationen. Nicht wenige haben die Gelegenheit schon wahr genommen und mir das Geld Bar in Hand gedrückt oder per Paypal und Banküberweisung zukommen lassen. Hier schon mal ein grosses Lob für die schnellen Bezahler.

Wie bereits angekündigt, werden nur diejenigen Handschuhe verschickt, welche per Vorauskasse bezahlt sind. Ohne Geld, keine Handschuhe! Falls jemand das Mail nicht erhalten hat, hier noch mal die Möglichkeiten mir den Betrag zu bezahlen:

  • Zahlungen via E-Banking
    Zugunsten von: Mitra & Wälti Communications, CH-5000 Aarau
    Konto-Nr.: 0003-419843-51
    Bank: Credit Suisse, Aarau
    IBAN: CH8404835041984351000
    SWIFT/BIC: CRESCHZZ80A
  • Zahlungen via Paypal an folgende E-Mail: renato@mitra.ch
    Achtung! Leider verlangt Paypal nicht unerhebliche Gebühren. Wer kann soll bitte per E-Banking bezahlen. Wer dennoch lieber per Paypal bezahlen möchte, der muss dem errechneten Betrag noch 3,4% dazu schlagen plus CHF 0.55 pro Zahlung. Per Einstellungen kann man auch angeben, dass man als Zahler für die Kosten auf kommt.

Wie damals ausgerechnet, kostet ein Paar Agloves rund CHF 17.50 ohne Verpackung und Versand in der Schweiz. Diese Kosten sind aber erst ein paar Tage nach dem erhalt der Ware definitiv, ich möchte aber keine Zeit verlieren und daher gehe ich das Risiko der Selbstberechnung ein. Um das Risiko zu minimieren, möchte ich Euch darum bitten, den errechnet Betrag mit Eurer Grosszügigkeit aufzurunden. Ich will nichts mit der Sammelbestellung verdienen! Es geht mir bei der Aktion nur darum, dass alle Kosten für mich gedeckt sind. Sollte viele freiwillige Spenden eintreffen, im Moment hat es den Anschein, und noch ein paar Bazen übrig bleiben, so werde ich diese der Winterhilfe Schweiz im Namen der ApfelBlog.ch Leser spenden. Besten Dank jetzt schon für Eure Grosszügigkeit!

Einpack-Aktion
Am Montag ist das Paket mit den Handschuhen am Zoll in Basel eingetroffen. Leider ist der Support von FedEx nicht optimal telefonisch erreichbar, aber inzwischen sollte alles geklärt sein und ich rechne am Mittwoch oder Donnerstag mit der Lieferung. Somit steht der grossen Handschuh-Versand-Aktion nichts mehr im Weg! Ich würde gerne am Mittwoch, 15. Dezember ab 18:00 Uhr die grosse Einpack-Aktion starten. Wer Lust und Zeit hat, ist gerne willkommen beim helfen einpacken. Mein Arbeitgeber MySign hat freundlicherweise die Räumlichkeiten für die Aktion zur Verfügung gestellt. Über helfende Hände würde ich mich freuen!

Ansonsten gibt es am 22. Dezember 2010 noch eine Twitter-Weihnachtsfeier #TwiXmas, ebenfalls in der MySign. Da dürft Ihr gerne auch vorbei kommen und Eure Handschuhe abholen.

iPhone hält Einzug in die Schweizer Bankenwelt

Eben hat mich eine interessante Insider-Information erreicht. Wie es scheint zieht das iPhone bei der Schweizer Bank Basellandschaftliche Kantonalbank ein und verdrängt die Mitbewerber Palm und Blackberry! Folgende Mitteilung wurde an die Mitarbeiter versandt:

Die BLKB will ihren Mitarbeitenden eine moderne Arbeitsplatzinfrastruktur bieten. Dazu gehört unter anderem eine zeitgemässe Möglichkeit, gewisse Geschäftsdaten aus Outlook mit einem PDA abzugleichen. Die Lösung basiert auf Apple iPhone als mobiles Endgerät und einer serverseitig zentralen Synchronisationssoftware.

Zeitplan für die Einführung 2010
Die Realisierung dauert bis Mitte Mai. Anfang Juni startet der produktive Betrieb für die gesamte BLKB.

Ablösung Palm und BlackBerry
Ab 1. Juli 2010 werden die alten Infrastrukturen (Hard- und Software) schrittweise abgebaut resp. deinstalliert. In der Folge wird ein Datenabgleich mit der BLKB mit Palm/BlackBerry nicht mehr möglich sein.

Zugelassene iPhone Modelle
Um mit der BLKB Daten synchronisieren zu können, wird ein Apple iPhone 3GS (ab iPhone OS 3.1.3) benötigt. Das Vorgängermodell iPhone 3G kann aus technischen Gründen leider nicht zugelassen werden.

Das nenne ich mal fortschrittlich! Die angestaubte Bankenwelt hat nun also das iPhone entdeckt und fördert es gleich so sehr, wie es kaum in einem anderen Grossunternehmen bereits getan wurde! Wer ich jetzt gleich bei der BLKB bewerben will, der sollte beachten, dass es im Moment leider nicht so viele offene Stellen gibt.