Posts tagged "batterie"

iReview 10/2016

Schliesst ihr brav eure Apps? Über den Doppel-Klick auf den Home-Button wischt dann alle offenen Apps nach oben um damit die Batterie-Laufzeit zu erhöhen? Nun, den Aufwand könnt ihr euch sparen. Apple hat nun auf verschiedenen Wegen bestätigt, dass das gar nichts bringt. Sobald eine App nicht mehr benutzt wird, fällt sie in einen Tiefschlaf und braucht keine Akku-Leistung mehr. Apps müssten also nur wirklich geschlossen werden, wenn diese eingefroren oder abgestürzt sind. Hingegen sollte man die Hintergrundaktualisierungen genau anschauen und die Ortungsdienste. Hier ist besonders die Facebook App als Batteriefresser bekannt.

#tribe

Diese Woche hab ich wieder ein neues Messaging Network entdeckt. Tribe heisst dieses Netzwerk was so quasi als Walki-Talki App über Video und Sprachnachrichten verstanden werden kann. Funktional kann es nicht ganz so viel wie Snapchat, dafür ist die Benutzeroberfläche und die Usability sehr gut ausgefallen. Mal schauen ob und wie sich Tribe verbreitet…

Apple hat den nächsten Event angekündigt und nun gehen die Spekulationen los. Flash hat wieder einmal ein Sicherheitsproblem und im Postshop gibt es noch immer 15% Rabatt auf iTunes-Guthaben.

Was sonst noch in dieser Woche erwähnenswert war, steht im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 10/2016. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.

Magic Keyboard, Magic Mouse 2 und Magic Trackpad 2 bringt Force Touch auf den Desktop.

Apple hat heute ein neues Line-Up von drahtlosem Zubehör vorgestellt, darunter ein neues Magic Keyboard, Magic Mouse 2 und Magic Trackpad 2.

Magic Keyboard, Magic Mouse 2 und Magic Trackpad 2

Die neuen Magic Keyboard, Magic Mouse 2 und Magic Trackpad 2 sollen komfortabler, leistungsfähiger und umweltfreundlicher sein. Letzteres wird erreicht mit integrierten, wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Batterien für alle drei Zubehör-Geräte. Das beseitigt endlich die Notwendigkeit für Einwegbatterien!

Magic Keyboard

Das neue Magic Keyboard bietet eine vollwertige Tastatur in einem schlanken, neuen Design, welches bis zu 13 Prozent weniger Platz auf dem Schreibtisch benötigt. Die neue Scherenmechanik in den Tasten kennen wir ja bereits aus dem neuen MacBook und da hat mich die Tastatur von der ersten Benutzung an überzeugt! Magic Keyboard ist ab heute für CHF 109.- verfügbar.

Magic Mouse 2

Die neue Magic Mouse 2 ist leichter, robuster und verfügt über ein optimiertes Design der Unterseite für sanfteres Gleiten. Magic Mouse 2 ist ab heute für CHF 89.- erhältlich.

Magic Trackpad 2

Das neue Magic Trackpad 2 bietet eine 29 Prozent grössere Oberfläche und bringt zum ersten Mal Force Touch auf den Desktop. Force Touch ermöglicht eine Reihe neuer Wege mit dem Mac zu interagieren, darunter Force Klick, um schnell ein Wort nachzuschlagen, eine Datei oder Karten von einer Adresse aus als Vorschau anzusehen. Die neuen Magic-Geräte koppeln sich augenblicklich mit dem Mac, sobald sie über das Lightning-USB-Ladekabel verbunden werden und halten einen Monat oder länger mit einer vollen Ladung. Das Magic Trackpad 2 ist ab heute für CHF 149.- verfügbar.

 

Mein Fazit

Ich musste einfach das neue Magic Trackpad 2 und das Magic Keyboard bestellen. Spätestens seit es das Trackpad gibt, verzichte sogar auf die Magic Mouse. Das alte Trackpad war ja bereits sehr präzise in der Handhabung und nun bin ich sehr gespannt, wie sich Force Touch am Mac anfühlt. Wieso es allerdings kein 3D Touch geworden ist, sondern „nur“ Force Touch, das ist mir ein Rätsel. Ebenfalls etwas unverständlich für mich ist, dass die Geräte über ein Lightning-USB-Ladekabel geladen werden und nicht gleich über USB-C… Früher oder später wird wohl auch das iPhone, iPad und Co. über USB-C geladen, da könnten die Eingabegeräte für den Mac doch gleich den Anfang machen.

Bessere Batterielaufzeit mit watchOS 2?

 

Apple Watch - Renato Mitra

Am Freitagabend habe ich die watchOS 2 auf meine Apple Watch Sport geladen. Die bisherigen Beta-Versionen waren von unterschiedlicher Qualität. Von sehr gut bis zum schreien schlecht… Nachdem das neueste Betriebssystem watchOS 2 GM geladen war, konnte man dem Akku richtig zusehen, wie er entladen wird… Im 10-Minuten-Takt ging es rund 1% runter!

Ein bekanntes Problem unter den Beta-Versionen. Die Lösung war einfach: Apple Watch vom iPhone 6 entkoppeln und wieder koppeln. Nicht als neue Watch, sondern aus dem Backup wiederherstellen. Danach ist die Apple Watch Sport sehr flüssig gelaufen.

Was mich heute Abend dann besonders überrascht hatte, nach gut 14 Stunden hatte ich noch eine Akku-Ladung von 75%. Und dabei war ich keineswegs untätig. Die 12 Minuten Stehen während 12 Stunden habe ich erreicht, ebenso eine Trainingseinheit von 30 Minuten und der Verbrauch von über 500 Kalorien wurde erfolgreich gemessen.

In der Theorie könnte die Apple Watch Sport nun mit watchOS 2 also gut 48 Stunden durchhalten. In der Praxis wird das sicher anders, denn mal bewegt man sich mehr, mal weniger… Die nächsten Tage werde ich meine Aktivitäten unter extrem Bedingungen testen an der DMEXCO in Köln. An solchen Messen läuft man ja meistens den einen oder anderen Meter zusätzlich und am Abend soll es ja noch Parties geben… Ich bin gespannt.

 

Update für die Apple Watch auf Watch OS 1.0.1

Apple Watch Sport von Renato Mitra

Heute hab ich das erste Update für die Apple Watch eingespielt. Watch OS 1.0.1 heisst die aktuelle Software für die Apple Watch. Damit das Update gemacht werden kann muss das gekoppelte iPhone in der Nähe der Apple Watch sein, zudem soll die Apple Smartwatch mindestens noch 50% Akku-Ladung haben. Gemäss Update-Prozess muss die Apple Watch auch mit dem Connector (Ladekabel) verbunden sein. Hier unterscheiden sich aber die Berichterstattungen. Zum einen heisst es, dass es ohne Kabel ging, zum anderen eben nur mit Kabel. Bei mir wurde das Update tatsächlich erst gestartet, als die Apple Watch mit dem Connector gekoppelt war.

Einiges wurde für die neue Software erneuert und verbessert. Unter anderem Siri, das Messen der Aktivitäten, die Berechnung der Kalorien, Berechnung bei Lauf-Training, die Bedienungshilfen und die Anbindnung von Dritt-Apps. Zudem kamen Emojis dazu und sieben neue Sprachen.

Nützliche Apple Watch Halterungen von Nomad.

Apple Watch Stand

Die Apple Watch hat eine Laufzeit von rund 18 Stunden bei normaler Nutzung. Somit muss die Apple Watch über Nacht geladen werden, es sei denn man will am nächsten Tag höchstens die Zeit ablesen. Weil die Uhr oft geladen werden muss, lohnt es sich eine schöne, nützliche Halterung für die Apple Watch zu zulegen. Aktuell kommen aus allen Ecken und Enden des Internets Prototypen und fertige Halterungen für die Apple Watch geflogen. Zwei besonders schöne Lösungen kommen von Nomad: Stand for Apple Watch und Pod for Apple Watch.

Stand for Apple Watch

Apple Watch Stand von Nomads

Der Stand hält die Smartwatch in die Höhe und so kann man auch am Schreibtisch, oder auf dem Nachttisch, die Zeit ablesen und allenfalls bedienen. Der Stand ist aus einem gehärteten Aluminium geschaffen und kostet 59 US-Dollar. Das Ladekabel der Apple Watch kann im Stand so verlegt werden, dass man es kaum wahr nimmt. In einer ersten Tranche werden nur 5’000 Stück produziert und werden ab dem 1. Juni 2015 ausgeliefert.

 

Pod for Apple Watch

Apple Watch Pod von Nomads

Der Pod hingegen liegt flache. Die Smartwatch kann einfach drauf gelegt werden für die nächtliche Ladung. Der Pod ist etwas kleiner las ein Hockey-Puck und wiegt 80 Gramm. Das Apple Watch Ladekabel wird im Pod untergebracht und angeschlossen. Ebenfalls enthalten ist auch eine kleine 1800mAh Batterie. So kann die Apple Smartwatch auch mal geladen werden, wenn keine Steckdose in der Nähe ist. Eine clevere Lösung für unterwegs.

Wie habt ihr es mit einer Halterung für die Apple Watch? Werdet ihr eine solche Lösung kaufen um Ordnung auf dem Tisch zu haben oder vorerst mal normal mit dem Ladekabel ohne spezielle Halterung laden?

 

Apple Watch Erfahrungsberichte.

Apple Watch

Nein, leider konnte ich die Apple Watch noch nicht persönlich testen, aber die Jungs von 9to5mac haben mit einer Person gesprochen, welche bereits viel Erfahrungen mit der Apple Watch sammeln konnte und uns spannende Informationen mit gibt:

Batterie-Laufzeit

Von den vermeintlichen 2,5 Stunden aktive, schwere Nutzung wurden im echten leben bis zu 5 Stunden und bei normaler Nutzung hält die Apple Watch länger als der Tag. Dennoch braucht es eine nächtliche Ladung, denn für einen zweiten Tag mit normaler Nutzung würde der Akku nicht reichen.

Power Reserve Mode

Dank dem Power Reserve Modus wird die Bildschirmhelligkeit heruntergeschraubt, eben so die Kommunikation mit dem iPhone auf ein Minimum reduziert. Wenn der Bildschirm inaktiv ist, wechselt es entweder zum Zifferblatt oder schaltet den Bildschirm komplett aus.

Herzschlag messen

Der Herzschlag kann mit der Apple Watch jederzeit aufgezeichnet werden. Nicht nur um jemand anderem den Herzschlag zu schicken, sondern auch für die Health App.

Musik in der Apple Watch speichern

Die Apple Watch wird einen internen Speicher haben. Ganze 8 GB Daten sollen in der Smartwatch von Apple platz finden. Die Musikstücke können vom iPhone auf die Apple Watch geladen werden. Einmal abgespeichert kann die Musik über Bluetooth an externe Lautsprecher oder Kopfhörer geschickt werden.

iPhone Companion App

Die möglichen Einstellungen einer Apple Watch sind vielfältig und die Eingabemöglichkeiten beschränkt. Eine entsprechende iPhone App hilft die Apple Watch zu verwalten. Auch die Icons auf dem Homescreen der Watch werden über das iPhone angeordnet. Lädt man eine App auf das iPhone mit einer entsprechenden Apple Watch App, so wird diese automatisch geladen. Bei Bedarf kann die Watch App wieder gelöscht werden, ohne die App auf dem iPhone zu entfernen.

Force Touch, Digital Crown und Voice Control

Ich habe schon mehrmals erwähnt, dass die Eingabemöglichkeiten bei der Apple Watch beschränkt seien. Dennoch sind sie eben vielfältig. Force Touch kann erkennen wie stark man den Bildschirm berührt. Je nach Druckstärke, kann das eine andere Eingabe bedeuten. Der seitlich angebrachte Drehknop, Digital Crown genannt, sei aber sehr intuitiv. Zusätzlich kann über Stimmbefehle die Uhr genutzt werden, in einer ersten Version aber nicht so umfangreiche wie man sich das vielleicht wünscht.

Schnelle Apple Watch

Gemäss verschiedenen Apple Watch Benutzer fühle sich die Uhr sehr schnell an. Das ganze hat aber auch Grenzen, so sei die Apple Watch bei 200 und mehr Apps brutal langsam, selbst beim Homescreen.

Bester Smartwatch-Bildschirm

Benutzer mit vielen Smartwatch-Erfahrungen meinen sogar, dass die Apple Watch den besten Bildschirm einer Smartwatch hat. Zumindest bisher.

Abschalten und Einstellungen

Die Apple Watch hat keinen eigenen Ausschalt-Knopf, wer aber lange den länglichen Kommunikations-Button unterhalb der Digital Crown drückt, der kann die Apple Watch ausschalten. Übrigens lassen sich auch Apps beenden, ähnlich wie beim iPhone, es gibt auch einen Flugmodus für die Uhr und auch Bluetooth kann man jederzeit ein- und ausschalten.

Heute Abend während der Spring forward Keynote soll die Apple Watch mit allen Details und Preisen vorgestellt werden. Mit etwas Glück kann die Apple Watch dann sofort bestellt werden.

Die Apple Watch kann nur 19 Stunden!

Apple Watch Colors

Apple hat vor längerem schon mal Stellung genommen bezüglich Akku-Laufzeit der Apple Watch. Damals lässt man mit Zurückhaltung wissen, dass man die Smartwatch jeweils über Nacht laden müssen. Jede Nacht. Das hat damals schon für Empörung gesorgt, jedoch ist Apple damit in guter Gesellschaft. Kaum eine Smartwatch mit diversen Sensoren und Verbindungen hält länger durch. Lässt sich vielleicht vergleichen mit der Umstellung von normalen Mobiltelefonen zu Smartphones. Da ist die Akku-Leistung auch erheblich abgesackt.

Der Mark Gurman von 9to5mac will nun einen Insider getroffen haben mit brisanten Details bezüglich der Akku-Leistung. Das gesteckte Ziel von Apple ist, dass die Apple Watch in einem Sleeping Mode 4 Tage durchhält, 3 Tage Standby schafft und bei normalem Gebrauch gut 19 Stunden durchhält. Würde man die Uhr unter Volllast benutzen, hält der Akku lediglich 2,5 bis maximal 4 Stunden durch. Soweit die Theorie.

Wie schon bei den Akku-Angaben beim Smartphone, wird sich auch hier erst mal zeigen müssen was genau „normale Benutzung“ bedeutet oder was Volllast ist… Ich kenne iPhone-Benutzer bei denen das iPhone nach 12 Stunden schlapp macht, oder wie bei mir nach 18 Stunden immer noch 60% hat. So unterschiedlich wird es auch bei der Apple Watch werden. Kommt dazu, die bisherigen Zahlen sind alles inoffizielle Angaben. Aber irgendwie scheint es mir auch logisch, dass ein so kleines Gerät mit vielen Sensoren nicht wirklich lange durchhalten kann…

Die Apple Watch wird sich trotzdem verkaufen wie warme Semmel und wir werden uns daran gewöhnen, dass eine Smartwatch, auch von anderen Hersteller, über Nacht aufgeladen werden muss, wie das Smartphone auch…

Apple Watch soll im März kommen mit verbesserter Hardware.

Apple Watch

Wie es aussieht, hat Apple den Wunsch im März die Apple Watch, zumindest für den US-Markt zu veröffentlichen und man liegt gut im Zeitplan. Zumindest meinen das gut informierte Quellen. Mitte Februar soll das Personal mit der Apple Watch geschult werden und Ende März 2015 kann dann der Verkauf beginnen. Europa wird höchstwahrscheinlich erst in einer zweiten Auslieferungswelle berücksichtigt.

Weiter will man wissen, dass Apple die Smartwatch intensiv testet und es auch bei der Hardware bereits Verbesserungen gegeben haben soll. Die Batterie ist ein grosses Thema, denn gemäss Aussagen im letzten Jahr wird es darauf hinauslaufen, dass die Apple Watch jede Nacht wieder aufgeladen werden muss. Und auch hier wird der neuartige Lademechanismus sehr genau getestet und wo möglich verbessert.

iReview 34/2014 – Gute Musik, Panorama-Fotos und MacBook Pro.

 

iTunes Festival

Das iTunes Festival 2014 in London wird besser und besser. Die neuen bestätigten Top-Acts stärken die Vorfreude auf das kostenlose Festival von Apple. Seit letzter Woche kann das iPhone nun auch endlich die 360-Grad-Panorama-Fotos für Google Maps aufnehmen. Sofern das eigene iPhone 5 kein Problem mit dem Akku hat. Apple hat ein Batterieaustauschprogramm gestartet.

Ganz überraschend, ohne Umfrage, haben microspot.ch und meine Wenigkeit ein neues Top-Angebot gestartet. Es gibt ein MacBook Pro mit 15″ Retina-Display für 400 Franken weniger als im Apple Online Store. Zugegeben der Speicher ist nicht der grösste, aber für Online Menschen, und Einsteiger reicht es allemal.

Was sonst noch erwähnenswert war letzte Woche, dass steht hier im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 34/2014. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.

Batterieaustauschprogramm für iPhone 5.

Batterieaustauschprogramm iPhone 5

Nach dem Apple beim iPhone 5 bereits die Standby-Taste ersetzt hat, folgt nun ein Austauschprogramm für die Batterie im iPhone 5. Auf der Website von Apple, kann man anhand der Seriennummer des iPhone 5 herausfinden, ob man Anspruch auf einen kostenlosen Austausch hat. Die Nummer findet man in iOS unter „Einstellungen“ > „Allgemein“ und „Info“. Ist man betroffen, kann man ab dem 29. August 2014 einen autorisierter Apple Service Provider, oder Service Provider aufsuchen, im Apple Store einen Termin vereinbaren, oder aber man kontaktiert den technischer Support von Apple auf der Website.

Wer in letzter Zeit Probleme mit dem Akku hatte, der sollte mal prüfen, ob er Anspruch auf einen neuen Akku hat. Falls ihr betroffen seit, würde es mich interessieren bei wem ihr den Austausch macht und wie es funktioniert hat. Besten Dank für euer Feedback.