Posts tagged "batterie"

Apple Store musste evakuiert werden, wegen überhitzter iPhone Batterie.

At the same time, there was a slight build-up of smoke, which led to around 50 customers and employees having to leave the business temporarily. The staff responded well and correctly.

Sofort wurde Quarzsand über den heissen Akku gestreut, die Lüftung aktiviert und zeitgleich die Kunden nach draussen gebracht. Entgegen gewissen Boulevard-Meldungen ist der Akku nicht „explodiert“, aber das macht sich halt besser als Headline.

Leider kommt es immer wieder zu Überhitzungen von Lithium-Ionen-Zelle. Ob die Reparaturarbeiten den Akku beschädigt haben und es darum zu dem Unfall kam ist nicht sicher. Sicher ist aber, bisher gab es verhältnismässig wenig Unfälle mit iPhones. Oft waren falsches Zubehör oder manipulierte Geräte die Begünstigungen für überhitzte Batterien.

Schrumpfen die iPhone-Verkäufe mit dem Batterie-Ersatzprogramm?

Das günstige iPhone Batterie-Ersatzprogramm könnte für Apple zum Boomerang werden. Wenn die alten Smartphones plötzlich wieder an Performance gewinnen, dann könnten einige Benutzer auf den Kauf eines neuen iPhones verzichten.

Apple hat letzten Monat publik gemacht, dass man, zum Schutz vor unerwarteten Abstürzen, die Prozessoren-Geschwindigkeit bei schwächelnden Batterien, drosselt. Das mag gut gemeint gewesen, denn niemand mag einen kompletten Absturz, dennoch hinterliess die heimliche Einführung einen Faden Beigeschmack. Apple realisierte den Ärger der Kunden und hat schnell ein günstiges Batterie-Ersatzprogramm angeboten. Für nur 29 Dollar, bzw. Franken, kann man sich einen neuen Akku einsetzen lassen für alle iPhone 6 Modelle und neuer.

Dieser Umstand könnte dazu führen, dass nicht wenige Benutzer die Lebensdauer des iPhones mit dem Batterie-Wechsel verlängern und erst zwei oder drei Jahre später ein neues iPhone kaufen. Gemäss Hochrechnungen könnten bis zu 16 Millionen iPhone-Benutzer mit einem upgrade warten. Der Analyst Mark Moskowitz von Barclays schrieb dazu bei Bloomberg.

Even a small percentage [of customers] opting for battery replacement over upgrade could have meaningful impact on iPhone sales.

Wenn Apple die Kunden dazu bewegen möchte, ein neues iPhone zu kaufen, so reicht die Begründung Performance nicht mehr. Wie schaut es bei euch aus? Wird der Einsatz von eurem iPhone dank dem Batterie-Ersatz jetzt ein Jahr länger im Einsatz sein?

So bekommt ihr die günstige iPhone-Batterie von Apple.

Wer ein iPhone 6 oder neuer sein eigen nennt, hat jetzt die Möglichkeit bis Ende 2018 die Batterie für einmalige 29 Franken auszutauschen. Anforderungen an spezielle Diagnose-Resultate sind nicht mehr notwendig, sofern der Kunde bereit ist die Kosten von 29 Franken zu übernehmen. So müsst ihr vorgehen für die neue iPhone-Batterie.

Batterie austauschen im iPhone

Apple Support für iPhone Reparatur – Batterieservice

Besucht bei Apple die Reparatur-Website und meldet euch mit der an. Anschliessend könnt ihr aus den registrierten Geräten das betroffene iPhone auswählen, oder gebt unten die iPhone-Seriennummer ein. Nachdem ihr beim benötigten Service „Batterieservice erforderlich“ gewählt und mit „Weiter“ bestätigt habt, bekommt ihr den Preis von SFr. 26.93 (ohne Mehrwertsteuer) angegeben, sowie weitere Anweisungen. Für das Einsenden des iPhones bekomme ich zwei Möglichkeiten:

  • Ich lass mir eine Versandbox zuschicken um das iPhone dann zur Reparatur abzusenden.
  • Ich lass das iPhone am nächsten Tag von DHL abholen.

Apple rechnet für die Reparatur ausserhalb der Garantie rund 6 bis 10 Arbeitstage. Je nach Ansturm kann es auch zu Verzögerungen kommen.

Eine weitere Möglichkeit ist, dass man einen Termin im Apple Store vereinbart. Allerdings ist mir nicht bekannt, dass der Batterieservice dann direkt vor Ort durchgeführt wird… Hat jemand bereits von der günstigen Möglichkeit gebrauch gemacht, das iPhone 6 oder neuer aufzufrischen?

Apple reagiert auf Performance-Drosselung und kommt den Kunden entgegen.

Anscheinend war nicht nur ich der Meinung, dass Apple mit der Performance-Drosselung schlecht informiert hat und damit einen Imageschaden erleiden könnte. Denn Apple hat nun erstaunlich schnell und transparent auf das Problem reagiert mit einem offenen Brief an die Kunden: A Message to our Customers about iPhone Battery and Performance.

Darin erklärt Apple wie die gängigen Lithium-Ionen-Batterien altern und welche Probleme dabei entstehen können. Beispielsweise können gealterte Batterie, bei niedrigen Ladezustand und gleichzeitigen Spitzenlasten, dazu führen, dass sich ein Gerät in manchen Situationen unerwartet abschaltet. Dem wollte man per Software-Anpassung entgegentreten, denn niemand möchte, dass sein iPhone sich einfach abschaltet ohne Vorwarnung.

So gut die Anpassung auch gemeint war, so schlecht wurde es erklärt und das eigentlich Problem, die Batterie, aus der Geschichte ausgeklammert. Aber neben der Aufklärung kommt Apple nun den Kunden noch mehr entgegen:

  • Apple senkt den Preis für den Ersatz einer iPhone Batterie ausserhalb der Garantiezeit um von 79 USD auf 29 USD für jeden, der ein iPhone 6 oder höher besitzt, dessen Batterie ersetzt werden muss, beginnend Ende Januar und weltweit verfügbar bis Dezember 2018. Details werden in Kürze auf der Website von Apple bekannt gegeben.
  • Anfang 2018 wird ein iOS-Software-Update mit neuen Funktionen herausgeben, die den Benutzern mehr Einblick in die Gesundheit der Batterie des iPhones geben, damit jeder Kunde selbst sehen kann, ob der Zustand der Batterie die Leistung beeinträchtigt.

Ich persönlich habe nicht mehr erwartet als das: Eine saubere Aufklärung, günstiger Wechsel der Batterie und mehr Kontrolle auf dem Gerät über den Zustand der Batterie. Ich finde Apple hat das Problem gut gemeistert. Leider erst nach dem „Skandälchen“ aber dafür relativ rasch. Wie findet ihr das? Hättet Ihr mehr erwartet?

Performance-Drosselung sorgt für Imageschaden bei Apple.

Kurz vor Weihnachten hat ein Artikel von Reuters, oder besser eine Untersuchung vom Primate Labs, bewiesen was man schon lange vermutet hat. Apple verlangsamte ältere iPhone Modelle künstlich! Keine Frage, das ist selbst für hartgesottene Apple-Fans schwer zu begreifen. Apple hat gegenüber Reuters gar bestätigt, dass man die künstliche Verlangsamung herbeiführt, bzw. versuchte zu erklären warum das nötig ist:

Apple steuert seit iOS 11 per Software die Performance runter, wenn der Akku älter ist. Der Ursprung kommt von den teilweise fehlerhaften iPhone 6S, welche zwar mit einem kostenlosen Akkuaustauschprogramm geflickt werden konnte, weil aber längst nicht alle Besitzer das Programm genutzt hatten, hat man versucht den Hardware-Fehler per Software zu verbessern. Und da sind wir nun. iOS erkennt schwächelnden Akkus und verlangsamt die Performance des iPhones um das System zu schützen.

Imageschaden für Apple.

Seit Jahren wird behauptet, dass Apple die alten iPhones absichtlich langsamer macht, damit sich ein neues Smartphone kauft. Und seit Jahren gibt es Studien die das unterstützen, aber auch welche die dagegenhalten. Spätestens mit iOS 11 ist es nun klar, es wird absichtlich gedrosselt und leider wurde dieser Mechanismus, wenn auch gut gemeint, still und heimlich eingeführt. Für den Endbenutzer gibt es keine Nachricht, welcher auf den Akku-Austausch hinweist, oder ihm die Möglichkeit gibt, selber zu entscheiden die Performance-Einbusse hinzunehmen um das iPhone zu schützen. Man wird einfach bevormundet.

Apple hat bereits, in nur wenigen Tagen, drei Sammelklagen eingefahren. Diese Art der Performance-Drosselung sei ohne Ankündigung, intransparent und vor allem unerwünscht erfolgt. Man fordert Schadenersatz in nicht bekannter Höhe. Der ganze Fall schadet dem Ruf von Apple, aber ob die Klage erfolg haben wird ist unklar.

Die Lösung: eine neue Batterie muss her.

The problem can be remedied by replacing the phone’s battery.

Damit man wieder mehr Performance im iPhone hat, muss eine neue, frische Batterie eingesetzt werden. Und da liegt das zweite Problem: Die Batterie lässt sich nicht so einfach ersetzen, denn kompakte und wasserdichte Geräte lassen sich (noch) nicht mit ersetzbaren Teilen kombinieren. Daher gibt es im Moment nur folgende Möglichkeiten:

  • Wenn du noch in der Garantie-Zeit bist oder eine AppleCare+ Versicherung gelöst hast, dann wird dir die Batterie ohne zusätzliche Kosten bei Apple ersetzt.
  • Bist du ausserhalb der Garantie-Zeit, dann wird dir die Batterieserviceleistung bei Apple mit 79 Franken verrechnet.
  • Du kannst dir aber auch selber eine Apple OEM Batterie (CHF 18.90) und das benötigte Werkzeug (Set, Erdungskabel) kaufen und nach Anleitung von iFixit den Akku ersetzen. Aber Achtung, durch die Arbeit verlierst du jegliche Garantieansprüche an das iPhone!
  • Du gehst zu einem Handy-Reparaturshop und lässt dort den Akku ersetzen für, je nach Modell, 90 bis 140 Franken.

Wie kommt die ganze Geschichte bei euch an?

Update: So prüfst du deine Batterie-Performance

Wenn du das Gefühl hast, dass dein iPhone wegen der schwächelnden Batterie nun die Performance-Drosselung zu spüren bekommt, dann kannst du hier im Artikel von iPhoneBlog.ch nachlesen, wie du deine Batterie überprüfen kannst und wie du am schnellsten und einfachsten zu einem neuen Akku kommst.

iReview 10/2016

Schliesst ihr brav eure Apps? Über den Doppel-Klick auf den Home-Button wischt dann alle offenen Apps nach oben um damit die Batterie-Laufzeit zu erhöhen? Nun, den Aufwand könnt ihr euch sparen. Apple hat nun auf verschiedenen Wegen bestätigt, dass das gar nichts bringt. Sobald eine App nicht mehr benutzt wird, fällt sie in einen Tiefschlaf und braucht keine Akku-Leistung mehr. Apps müssten also nur wirklich geschlossen werden, wenn diese eingefroren oder abgestürzt sind. Hingegen sollte man die Hintergrundaktualisierungen genau anschauen und die Ortungsdienste. Hier ist besonders die Facebook App als Batteriefresser bekannt.

#tribe

Diese Woche hab ich wieder ein neues Messaging Network entdeckt. Tribe heisst dieses Netzwerk was so quasi als Walki-Talki App über Video und Sprachnachrichten verstanden werden kann. Funktional kann es nicht ganz so viel wie Snapchat, dafür ist die Benutzeroberfläche und die Usability sehr gut ausgefallen. Mal schauen ob und wie sich Tribe verbreitet…

Apple hat den nächsten Event angekündigt und nun gehen die Spekulationen los. Flash hat wieder einmal ein Sicherheitsproblem und im Postshop gibt es noch immer 15% Rabatt auf iTunes-Guthaben.

Was sonst noch in dieser Woche erwähnenswert war, steht im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 10/2016. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.

Magic Keyboard, Magic Mouse 2 und Magic Trackpad 2 bringt Force Touch auf den Desktop.

Apple hat heute ein neues Line-Up von drahtlosem Zubehör vorgestellt, darunter ein neues Magic Keyboard, Magic Mouse 2 und Magic Trackpad 2.

Magic Keyboard, Magic Mouse 2 und Magic Trackpad 2

Die neuen Magic Keyboard, Magic Mouse 2 und Magic Trackpad 2 sollen komfortabler, leistungsfähiger und umweltfreundlicher sein. Letzteres wird erreicht mit integrierten, wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Batterien für alle drei Zubehör-Geräte. Das beseitigt endlich die Notwendigkeit für Einwegbatterien!

Magic Keyboard

Das neue Magic Keyboard bietet eine vollwertige Tastatur in einem schlanken, neuen Design, welches bis zu 13 Prozent weniger Platz auf dem Schreibtisch benötigt. Die neue Scherenmechanik in den Tasten kennen wir ja bereits aus dem neuen MacBook und da hat mich die Tastatur von der ersten Benutzung an überzeugt! Magic Keyboard ist ab heute für CHF 109.- verfügbar.

Magic Mouse 2

Die neue Magic Mouse 2 ist leichter, robuster und verfügt über ein optimiertes Design der Unterseite für sanfteres Gleiten. Magic Mouse 2 ist ab heute für CHF 89.- erhältlich.

Magic Trackpad 2

Das neue Magic Trackpad 2 bietet eine 29 Prozent grössere Oberfläche und bringt zum ersten Mal Force Touch auf den Desktop. Force Touch ermöglicht eine Reihe neuer Wege mit dem Mac zu interagieren, darunter Force Klick, um schnell ein Wort nachzuschlagen, eine Datei oder Karten von einer Adresse aus als Vorschau anzusehen. Die neuen Magic-Geräte koppeln sich augenblicklich mit dem Mac, sobald sie über das Lightning-USB-Ladekabel verbunden werden und halten einen Monat oder länger mit einer vollen Ladung. Das Magic Trackpad 2 ist ab heute für CHF 149.- verfügbar.

 

Mein Fazit

Ich musste einfach das neue Magic Trackpad 2 und das Magic Keyboard bestellen. Spätestens seit es das Trackpad gibt, verzichte sogar auf die Magic Mouse. Das alte Trackpad war ja bereits sehr präzise in der Handhabung und nun bin ich sehr gespannt, wie sich Force Touch am Mac anfühlt. Wieso es allerdings kein 3D Touch geworden ist, sondern „nur“ Force Touch, das ist mir ein Rätsel. Ebenfalls etwas unverständlich für mich ist, dass die Geräte über ein Lightning-USB-Ladekabel geladen werden und nicht gleich über USB-C… Früher oder später wird wohl auch das iPhone, iPad und Co. über USB-C geladen, da könnten die Eingabegeräte für den Mac doch gleich den Anfang machen.

Bessere Batterielaufzeit mit watchOS 2?

 

Apple Watch - Renato Mitra

Am Freitagabend habe ich die watchOS 2 auf meine Apple Watch Sport geladen. Die bisherigen Beta-Versionen waren von unterschiedlicher Qualität. Von sehr gut bis zum schreien schlecht… Nachdem das neueste Betriebssystem watchOS 2 GM geladen war, konnte man dem Akku richtig zusehen, wie er entladen wird… Im 10-Minuten-Takt ging es rund 1% runter!

Ein bekanntes Problem unter den Beta-Versionen. Die Lösung war einfach: Apple Watch vom iPhone 6 entkoppeln und wieder koppeln. Nicht als neue Watch, sondern aus dem Backup wiederherstellen. Danach ist die Apple Watch Sport sehr flüssig gelaufen.

Was mich heute Abend dann besonders überrascht hatte, nach gut 14 Stunden hatte ich noch eine Akku-Ladung von 75%. Und dabei war ich keineswegs untätig. Die 12 Minuten Stehen während 12 Stunden habe ich erreicht, ebenso eine Trainingseinheit von 30 Minuten und der Verbrauch von über 500 Kalorien wurde erfolgreich gemessen.

In der Theorie könnte die Apple Watch Sport nun mit watchOS 2 also gut 48 Stunden durchhalten. In der Praxis wird das sicher anders, denn mal bewegt man sich mehr, mal weniger… Die nächsten Tage werde ich meine Aktivitäten unter extrem Bedingungen testen an der DMEXCO in Köln. An solchen Messen läuft man ja meistens den einen oder anderen Meter zusätzlich und am Abend soll es ja noch Parties geben… Ich bin gespannt.

 

Update für die Apple Watch auf Watch OS 1.0.1

Apple Watch Sport von Renato Mitra

Heute hab ich das erste Update für die Apple Watch eingespielt. Watch OS 1.0.1 heisst die aktuelle Software für die Apple Watch. Damit das Update gemacht werden kann muss das gekoppelte iPhone in der Nähe der Apple Watch sein, zudem soll die Apple Smartwatch mindestens noch 50% Akku-Ladung haben. Gemäss Update-Prozess muss die Apple Watch auch mit dem Connector (Ladekabel) verbunden sein. Hier unterscheiden sich aber die Berichterstattungen. Zum einen heisst es, dass es ohne Kabel ging, zum anderen eben nur mit Kabel. Bei mir wurde das Update tatsächlich erst gestartet, als die Apple Watch mit dem Connector gekoppelt war.

Einiges wurde für die neue Software erneuert und verbessert. Unter anderem Siri, das Messen der Aktivitäten, die Berechnung der Kalorien, Berechnung bei Lauf-Training, die Bedienungshilfen und die Anbindnung von Dritt-Apps. Zudem kamen Emojis dazu und sieben neue Sprachen.

Nützliche Apple Watch Halterungen von Nomad.

Apple Watch Stand

Die Apple Watch hat eine Laufzeit von rund 18 Stunden bei normaler Nutzung. Somit muss die Apple Watch über Nacht geladen werden, es sei denn man will am nächsten Tag höchstens die Zeit ablesen. Weil die Uhr oft geladen werden muss, lohnt es sich eine schöne, nützliche Halterung für die Apple Watch zu zulegen. Aktuell kommen aus allen Ecken und Enden des Internets Prototypen und fertige Halterungen für die Apple Watch geflogen. Zwei besonders schöne Lösungen kommen von Nomad: Stand for Apple Watch und Pod for Apple Watch.

Stand for Apple Watch

Apple Watch Stand von Nomads

Der Stand hält die Smartwatch in die Höhe und so kann man auch am Schreibtisch, oder auf dem Nachttisch, die Zeit ablesen und allenfalls bedienen. Der Stand ist aus einem gehärteten Aluminium geschaffen und kostet 59 US-Dollar. Das Ladekabel der Apple Watch kann im Stand so verlegt werden, dass man es kaum wahr nimmt. In einer ersten Tranche werden nur 5’000 Stück produziert und werden ab dem 1. Juni 2015 ausgeliefert.

 

Pod for Apple Watch

Apple Watch Pod von Nomads

Der Pod hingegen liegt flache. Die Smartwatch kann einfach drauf gelegt werden für die nächtliche Ladung. Der Pod ist etwas kleiner las ein Hockey-Puck und wiegt 80 Gramm. Das Apple Watch Ladekabel wird im Pod untergebracht und angeschlossen. Ebenfalls enthalten ist auch eine kleine 1800mAh Batterie. So kann die Apple Smartwatch auch mal geladen werden, wenn keine Steckdose in der Nähe ist. Eine clevere Lösung für unterwegs.

Wie habt ihr es mit einer Halterung für die Apple Watch? Werdet ihr eine solche Lösung kaufen um Ordnung auf dem Tisch zu haben oder vorerst mal normal mit dem Ladekabel ohne spezielle Halterung laden?