Posts tagged "Benachrichtigungen"

Gute Gründe für die Apple Watch.

Apple Watch Renato Mitra

Keine Angst, ich will hier niemanden davon überzeugen, dass man unbedingt eine Apple Watch haben muss! Wenn man aber unentschlossen ist oder sich gar über den Sinn und Unsinn der Apple Watch hinterfragt, dann könnte ich vielleicht den einen oder anderen Hinweis beitragen. Vielleicht auch mit einem kleinen Augenzwinkern.

Mehr Bewegung im Alltag dank der Apple Watch

Die Apple Watch ist in der Lage unsere Bewegungen sehr genau aufzuzeichnen. Anhand dieser Messungen kann die Watch erkennen ob wir stehen oder sitzen, laufen oder rennen, gerade aus marschieren oder die Treppe hoch steigen. Beispielsweise können Aktivitätskalorien gemessen werden. Somit wissen wir, ob es zum Nachtessen nur ein Salat gibt, oder doch etwas Herzhafteres. Zumindest wenn man das Gewicht optimieren möchte. Die Apple Watch sorgt auch dafür, dass wir zu jeder vollen Stunde mindestens eine Minute stehen. Tun wird das nicht, werden wir freundlich daran erinnert. Auch wenn die Aktivitäten beispielsweise zur Mittagszeit hinter der Hälfte des erklärten Ziels liegen. Nun, für einige mag das nach Bevormundung linken, für andere, wie mich, ist es der nötige tritt in den Hintern sich mehr zu bewegen!

Mehr Sport

Die Workout App kann mehr als alle Sport-Apps die ich bisher für das iPhone gesehen habe. Wie auch passionierte Läufer bestätigen können, auch solche welche nicht von Apple eingekauft wurden, zeichnet die Apple Watch sehr genau auf. Auch ohne GPS und iPhone sind die aufgezeichneten Werte sehr nahe an professionellen Läufer-Uhren.

Informiert sein mit weniger Ablenkung

Die Benachrichtigungen auf der Apple Watch finde ich sehr nützlich. Eine kurze Vibration informiert mich über neue Nachrichten. Die kann ich ignorieren und später gesammelt ansehen oder kurz das Handgelenk so drehen, dass der Bildschirm zu mir schaut und schon werde ich informiert. Gewisse Sport-News-Apps haben das schon zu dem Verkaufsargument gemacht.

Dank der Apple Watch ist Mann über alle Tore diskret informiert ohne das iPhone aus der Tasche zu nehmen. Ein kurzer Blick auf’s Handgelenk genügt. Aber Vorsicht! Auch hier nicht übertreiben, sonst meint die Person gegenüber, man hätte noch einen Termin oder es langweilig und starre deshalb immer wieder auf die Uhr! Aber tatsächlich finde ich die Benachrichtigungen auf dem Handgelenk weniger störend als beim iPhone. Sehr gut finde ich auch, dass die Nachricht zur Watch kommt, wenn das iPhone untätig in der Hosentasche liegt. Hab ich das iPhone aber entsperrt, erscheint die Nachricht auf dem iPhone, auf der Watch ist es dann nicht mehr nötig. man kann auch jede App einzeln berechtigen die Benachrichtigungen an die Apple Watch weiterzuleiten.

Weniger iPhone

Tatsächlich hab ich das iPhone mit der Apple Watch weniger in den Händen. Nicht nur die Nachrichten, sondern auch Erwähnungen auf Twitter und sogar Mails lesen ich jeweils kurz über die Uhr. Dank anderen Apps wie beispielsweise Remote kann ich sogar die Musik und gar die Apple TV über die Uhr steuern ohne das iPhone aus der Hosentasche zu ziehen. Jedoch muss in den meisten Fällen das iPhone in der Nähe sein. leider kann die Apple Watch nicht über WLAN kommunizieren, wie die meisten Smartwatches.

Hab ich was vergessen?

Was sind deine Gründe für eine Apple Watch? Hab ich einen interessanten Ansatz vergessen? Sind die einfach wechselbaren Armbänder für dich einen Grund für die Apple Watch, weil man sich modisch rasch anpassen kann? Ich freue mich über eure Meinungen.

Erste Erfahrungen mit OS X Mountain Lion

Mountain Lion - Benachrichtigungen

Der ApfelBlog.ch Leser und registrierte Entwickler Marco hat sich den Berglöwen installiert und teilt mit uns seine ersten Erfahrungen. Unter anderem gibt es noch so einige unschöne Elemente, insbesondere wenn man OS X Mountain Lion in der deutschen Sprache verwenden möchte…

  • Notification Center Einstellungen funktionieren nicht in Deutsch. Muss in englisch ausgeführt werden.
  • Schön gemacht: Beim kopieren von Dateien hat man nun den Verlauf des Kopie-Status in der Datei, bzw. in den Dateien selbst. Werden mehrere Dateien kopiert, so sind die fertig kopierten Daten sofort und vollumfänglich nutzbar ohne auf die restlichen Daten warten zu müssen, wie das bis jetzt der Fall war.
  • Messages für Mac bekommt per Push, wies scheint automatisch auch bei geschlossener App, einen roten Marker mit der Anzahl verpassten Nachrichten hin… Leider funktioniert das Notification Center da noch nicht mit, sondern nur wenn die App auch wirklich läuft. Wahrscheinlich wird das aber noch gefixt bis in den Sommer.
  • Notes scheint sauber zu funktionieren und nach einem Update des bestehenden Systems hab ich trotzdem noch die alte App „Notizen“, die ich entsprechend definitiv dann überflüssig finde, jedoch einfach löschen lässt. Wahrscheinlich wird aber auch hier Apple noch eine Nachbesserung bringen.
  • Mail zickt noch ein bisschen rum hab ich das Gefühl. Neu können auch bestimmte Absender als „Very Important Person“ gekennzeichnet werden. Diese Mails erhalten automatisch einen gelben Stern.
  • iCloud hat „Accounts“ spendiert bekommen… Idee ist gut aber funktioniert nicht wirklich sauber in Kombination mit Notes und Mail. Will vor allem Notes jedes mal meine E-Mail komplett neu konfigurieren…
  • Ansonsten sehr flüssig und vor allem der Boot wirkt mir sehr schnell, egal ob beim Mac Pro oder dem Macbook Pro.

Aus gutem Grund wird Mountain Lion im Moment nur den Entwickler zur Verfügung gestellt mit dem Hinweis, dass das neue Betriebssystem nicht auf produktiven Macs installiert werden sollte. Wie der erste Erfahrungsbericht zeigt, gibt es noch so einige Baustelle welche behandelt werden müssen bevor der finale Release im Sommer veröffentlicht werden kann…

Hat jemand von Euch auch schon schon Mountain Lion installiert und kann von seinen Erfahrungen berichten? Am besten gleich hier unten als Kommentar veröffentlichen. Ich freue mich über viele weitere Inputs.

Apple kündigt neues Mac OS X 10.8 Mountain Lion an

Mountain Lion

Heute hat Apple alle überrascht und eine Entwickler-Vorschau von OS X Mountain Lion vorgestellt. Mit der neuen Version, wird iOS und Mac OS X noch näher aneinander gebracht! Funktionen wie Messages, Notes, Reminders und Game Center als auch Notification Center, Share Sheets, Twitter-Integration und AirPlay-Mirroring sprechen für die Annäherung. Die Entwickler-Vorschau von Mountain Lion ist ab heute für Mitglieder des Mac Developer Program verfügbar. Mac Anwender werden ab dem Spätsommer 2012 über den Mac App Store auf Mountain Lion aktualisieren können, hoffentlich wie versprochen kostenlos.

Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Product Marketing von Apple sagt:

Der Mac ist sehr erfolgreich, wächst nun schon seit 23 Quartalen kontinuierlich schneller als der PC und mit Mountain Lion werden die Dinge sogar noch besser. Die Entwickler-Vorschau von Mountain Lion erscheint gerade einmal sieben Monate nach der unglaublich erfolgreichen Einführung von Lion und unterstreicht das rasante Tempo bei der Entwicklung des weltweit fortschrittlichsten Betriebssystems für Personal Computer.

Messages - Mountain Lion

Messages
Die neue Kommunikations-App soll iChat ersetzt. Ab der App Messages soll es möglich sein unbegrenzt Nachrichten, Fotos und Videos direkt von einem Mac zu einem anderen Mac oder einem iOS-Gerät zu senden. Messages wird auch weiterhin AIM, Jabber, Yahoo! Messenger und Google Talk unterstützen. Ab heute können Anwender eine Beta-Version von Messages unter Apple.com herunterladen. Die finale Version wird mit Mountain Lion im Sommer verfügbar sein.

Notes - Mountain Lion

Reminders und Notes helfen dabei eigene Aufgaben über alle Geräte hinweg zu erstellen und zu verfolgen.

Gamecenter - Mountain Lion

Game Center ermöglicht das Spielerlebnis auf dem Mac zu individualisieren, neue Spiele zu entdecken und Freunde zu Multiplayer-Spielen in Echtzeit herauszufordern, ganz unabhängig davon ob sie Mac, iPhone, iPad oder iPod touch haben.

Notifications - Mountain Lion

Benachrichtigungen
Mountain Lion zeigt Benachrichtigungen in eleganter neuer Art und Weise an und Notification Center ermöglicht einfachen Zugriff auf Hinweismeldungen aus Mail, Calendar, Messages und Reminders, zu System-Updates sowie aus Apps von Drittherstellern, wie wir es vom iOS kennen. Share Sheets erleichtert systemübergreifend das Teilen von Links, Fotos und Videos, welche direkt aus Apps von Apple oder Drittanbietern stammen.

Twitter ist voll und ganz in Mountain Lion integriert, sodass nach einmaliger Anmeldung, direkt aus Safari, Quick Look, Photo Booth, Vorschau und Apps von Drittanbietern getwittert werden kann. Mountain Lion führt ausserdem AirPlay-Mirroring ein, ein einfacher Weg um drahtlos einen sicheren 720p-Videostream von dem, was auf dem Mac ist, mit Hilfe von Apple TV an einen HD TV zu senden.

Mit iCloud ist alles aktuell
Mountain Lion nutzt die Apple-ID um automatisch Contacts, Mail, Calendar, Messages, FaceTime und Find My Mac zu konfigurieren. Das neue iCloud Documents schickt sämtliche Änderungen auf alle Endgeräte, sodass Dokumente immer auf dem aktuellen Stand sind. Ausserdem hilft eine neue Schnittstelle Entwicklern dabei, dokumentbasierte Apps mit iCloud kompatibel zu machen.

Mehr Sicherheit
Gatekeeper ist eine revolutionäre neue Sicherheitsfunktion, die dem Anwender Kontrolle darüber verschafft, welche Apps auf den Mac heruntergeladen und installiert werden können. Es besteht die Auswahlmöglichkeit Apps aus jeglicher Quelle zu laden, so wie man das heute auf dem Mac macht, oder die sicherere Standardeinstellung zu nutzen, um Apps aus dem Mac App Store zu laden.

Darüber hinaus gibt es noch einiges mehr an neuen und verbesserten Funktionen. Alles Details gibt es bei Apple. Ich freue mich auf den Berglöwen und werde ziemlich sicher einen meiner Macs mit dem neuen OS X Mountain Lion ausrüsten. Im Sommer kommt der Löwe für alle. Kostenlos.