Posts tagged "Bumper"

Sinnvoll schenken mit (RED) Produkten.

(RED)

Am 1. Dezember ist der Welt-AIDS-Tag. Rund um den Globus erinnern wir uns an das Thema AIDS. Erinnern uns an die Solidarität mit HIV-Infizierten, AIDS-Kranken und den ihnen nahestehenden Menschen. Erinnern uns auch wieder, wie einfach man die Krankheit verhindern könnte… Ich habe etwas mehr als ein Jahr für die AIDS-Hilfe Aargau gearbeitet in der Jugendprävention. Es war eine wertvolle und bewegende Zeit für mich. Es hat mir einen lockeren Umgang mit HIV-Infizierten und AIDS-Kranken gegeben und viele, auch ungerechte, Geschichten von Menschen mit HIV gezeigt.

Mindestens ein Grund mehr für mich die (RED) Produkte zu unterstützen. Denn mit jedem verkauften Produkt spendet Apple einen Teil des Verkaufserlöses an den Global Fund to fight AIDS in Africa. [tweetable]Apple und seine Kunden konnten mit (RED) bisher mehr als 65 Millionen US-Dollar für den Kampf gegen AIDS spenden.[/tweetable]

Als (RED) Produkte gibt es  iPod touch, iPod nano, iPod shuffle, iPad Smart Cover, iPad Smart Case, iPhone 4s Bumper oder auch das iPhone 5s Case. Erst kürzlich hat Jony Ive und Marc Newson an einer (RED) Auktion 26 Millionen US-Dollar eingespielt. Unter anderem wurde ein Mac Pro (RED) für knapp eine Million USD verkauft.

Warum also nicht etwas schenken, mit dem man noch etwas gutes tun kann?

iPhone 4 – Mein erstes Fazit

Apple iPhone 4

Zugegebenermassen ist das nicht das allererste Fazit, denn das habe ich nach 40 Minuten schon per Facebook abgesetzt. Und zwar kurz und bündig:

Mein bisheriges 40 Minuten iPhone 4 Fazit: Geiles Display, super Kamera, traumhaftes iMovie… Aber jetzt folgen dann die richtigen Tests…

Ich hatte das ausserordentliche Glück zu einer auserwählten Runde von nur 25 Journalisten, Medienvertreter und Meinungsmacher zu gehören. Wir wurden gestern in kleinen Gruppen, zeitversetzt, ins Headquarter von Apple Schweiz eingeladen für ein iPhone 4 Briefing. Unserer kleinen Gruppe, bestehend aus Christian, Simon und meiner Wenigkeit, wurde das iPhone 4 gegen Abend noch vorgestellt. Georg Albrecht, der Apple Presse-Sprecher aus Deutschland betreut zur Zeit die Journalisten in der Schweiz und Österreich und man konnte im ein wenig ansehen das der Tag lang und anstrengend war. Spätestens aber, als er das neue schöne iPhone 4 laut auf den Tisch knallen liess, waren wir alle wieder wach und voll dabei… Trotz dem Glas auf der Rück- und Vorderseite war dem iPhone 4 nichts anzusehen. Und dieser Falltest hat das Demo-iPhone sicher schon sechs bis sieben mal an dem Tag absolviert. Einmal mehr kann ich also getrost auf Schutzfolien verzichten und das iPhone ohne Hüllen brauchen.

Alle Journalisten haben dann ein Review-iPhone mit Zubehör leihweise bekommen um es ausführlich zu testen und genau das werde ich in den nächsten Tagen tun und natürlich darüber berichten. Nach weniger als einem Tag ist mir vor allem eines aufgefallen, was ich gestern schon per Twitter verbreitet habe:

Ich würge mein iPhone 4 wie wild, aber krieg den doofen Todesgriff nicht hin! Verdammt. Was mach ich bloss falsch… =)

Überhaupt ist mir aufgefallen, dass der Schweizer Blätterwald der Presse zurückgekrebst ist. Offensichtlich haben die Zeitungen einfach den Hype in Amerika aufgeschnappt ohne sich um eigene Tests zu bemühen und unabhängig über die Antennenproblematik zu schreiben. Einige Zeitungen wie 20Minuten oder Blick am Abend haben denn inzwischen auch schon darüber berichtet, dass es doch gar kein Problem gäbe.

Das Display
Wie schon von Apple angepriesen ist das Retina Display wirklich sehr, sehr scharf! Besonders wenn man Texte vergrössert sieht man den Unterschied. Während man beim 3GS schon Pixel erkennen kann, sin die Kanten der Buchstaben beim iPhone 4 messerscharf! Es macht wirklich freude auf das Display zu schauen. Alle Apps sind noch schöner mit dem Display!

Die Kamera
Seit es das iPhone gibt, mache ich viel mehr Fotos. Auch das iPhone 4 mit der neuen 5 Megapixel Kamera wird mich nicht davon abhalten, ganz im Gegenteil. Sehr spannend finde ich jedoch die Möglichkeit Filme in HD aufzuzeichnen. Denn in den letzten Monaten habe ich angefangen weniger in Bild, dafür mehr in Filmen festzuhalten. Eigentlich hab ich mir dafür eine Kompaktkamera angeschafft, aber die kommt nicht immer mit. Die Kamera wir auch endlich durch ein LED-Licht, bzw. einen LED-Blitz unterstützt. Zusammen mit der besseren Kamera, welche nun auch viel besser mit dunklen Umgebungen umgehen kann, wird das iPhone zum Fotoapparat Nummer eins in meinem Haushalt.

Apps die man haben muss
iPhone 4 Case ProgrammKlar, grundsätzlich könnt Ihr natürlich vom „alten“ iPhone ein Backup machen und die Daten dann alle auf das neue iPhone 4 rüber spielen. Spätestens dann, beherbergt auch das neue Mobiltelefon wieder alle Apps von Euch. Zusätzlich braucht es aber noch was. Apple bietet ja kostenlose Schutzhüllen an, beispielsweise die Bumper, für das iPhone 4 wenn Ihr Empfangsprobleme habt. Um diese zu bestellen braucht Ihr die kostenlose App iPhone 4 Case Programm. Leider sind nur die schwarzen Bumper kostenlos erhältlich, denn eine weisse Bumper Schutzhülle beim schwarzen iPhone 4 würde extrem sexy aussehen!

iMovie für iPhoneWeiter empfehle ich die iMovie App. Die App ist nur für das iPhone 4 erhältlich und erlaubt es dem Benutzer Filme aufzubereiten. Wie beim grossen Bruder für den Mac, kann auch das kleine iMovie Filme, Bilder, Text und Audio zu schönen Filmen verarbeiten. Für Hobby-Produzenten ein muss. Und vielleicht verzichtet auch Ihr bald auf Postkarten aus den Ferien und schickt statt dessen einen kleinen Film per MobileMe Galerie oder YouTube an die Freunde daheim.

So, das war’s vorerst mit dem ersten Fazit. In den nächsten Tagen und Wochen werde ich weitere Erkenntnisse hier im Blog veröffentlichen. Beispielsweise konnte ich FaceTime noch nicht ausprobieren, aber sobald mein näheres Umfeld mit iPhone 4 ausgestattet ist, wird das auch los gehen… Bis dahin freue ich mich über Eure Erfahrungen, egal ob positiv oder negativ.

Steve Jobs: We’re not perfect!

Der Apple CEO Steve Jobs hat die Pressekonferenz mit viel Humor gestartet in dem man zuerst den iPhone Antenna Song vorgespielt hat. Und dann meinte Jobs selbstkritisch:

We’re not perfect. Phones aren’t perfect. We want to make all our users happy.

Mittlerweile hat Apple 3 Millionen iPhone 4 verkauft und das in gerade nur fünf Länder. Vor 22 Tagen wurde Apple mit dem Antennen-Problem konfrontiert. Apple hat sich Zeit gelassen um dem Problem wirklich auf den Grund zu gehen und eine saubere Lösung zu präsentieren. Und, so Jobs, Apple habe eine Lösung.

Nach dem der Apple-Chef mehrere male darauf hingewiesen hat, dass Mobiltelefone nicht perfekt seien, hat man auch gleich die Geräte der Mitbewerber RIM, HTC und Samsung vorgeführt, wie auch deren Mobiltelefone an Empfang verlieren wenn man diese mit der Hand umschliesst.

Und dann kontert Steve Jobs mit einigen Zahlen und Fakten:

  • Nur 0.55% aller iPhone 4 Benutzer haben sich bei Apple Care wegen dem Antennenproblem gemeldet.
  • Bei Apple und AT&T kann man jederzeit das Gerät zurückgeben. Nur gerade 1.7% der iPhone 4 wurden zurückgebracht, beim iPhone 3GS waren es 6%.
    Anmerkung: Bei 3 Millionen verkauften Geräten wären dann also 51’000 iPhone 4 zurückgebracht worden. Wobei natürlich nicht alle 3 Millionen in Amerika verkauft wurden.
  • AT&T vermerkt jedes unterbrochene Telefongespräch für die Qualitätsverbesserung. Beim iPhone 4 waren es unter 1%. Beim iPhone 3GS jedoch noch tiefer.

Jobs bekräftigt dann nochmal, dass nicht alle Kunden betroffen sind und er täglich mehrere Mails von glücklichen und zufriedenen iPhone 4 Benutzer bekomme. Da jedoch Apple alle Kunden zufrieden stellen möchte gibt es zunächst ein Software-Update, beim dem auch das Proximity-Senor-Problem gelöst wird, mit dem die Empfangsleistung verbessert werden soll. Zusätzlich bekommt jeder der ein iPhone 4 bis zum 30. September 2010 kauft ein kostenloses Bumper iPhone-Case zugeschickt. Dafür wird ein Formular demnächst auf der Website veröffentlicht.

Jobs bestätigt danach, dass alle 17 Länder der zweiten Welle, unter anderem die Schweiz, nach wie vor mit der Verfügbarkeit ab 30. Juli 2010 rechnen dürfen!

We love our Users! We try very hard to surprise & delight them…

So the heart of the problem is, smartphones have issues, and we made it easy to exploit the issue by showing people where to hold the phone to cover the antenna.

Das war’s dann. Wer eine Rückrufaktion erwartet wurde enttäuscht, jedoch war das im Vorfeld schon bekannt, dass Apple nicht diesen Schritt machen wird. Wie erwartet gibt es kostenlose Bumper Cases und ein Software Update. Ich gehe davon aus, dass sich Apple sehr bewusst ist, wie gut die neue Version iOS 4.1 sein muss, damit die geliebten Benutzer nicht noch mehr enttäuscht sind.

Nach einer Frage eines Journalisten bestätigt Jobs, dass es vorerst keine Anpassungen am Antennen-Design geben wird. Das iPhone 3GS habe das selbe Problem und daher seien vorerst keine Veränderungen vorgesehen. Anscheinend müssen die Software-Veränderungen gute Fortschritte erzielt haben bei einer solch selbstbewussten Aussage. Apple testet das Antennen-Problem in einem Labor das eigens für die Lösung des Problems, zum stolzen Preis von 100 Millionen US-Dollar, gebaut wurde.

Ich bin wirklich gespannt wie sich das iPhone 4 hierzulande anfühlt. Einige von Euch haben ja schon gemeldet, dass es in der Schweiz keine Probleme gäbe. Aber ich mag mir gerne meine eignen Eindrücke und Erfahrungen sammeln.

Es tut sich was beim iPhone 4 und dem Todesgriff

iPhone 4

Wie es scheint hat Apple nun reagiert. Zum einen wurde gestern Nacht die iPhone Software iOS 4.1 Beta für die Entwickler veröffentlicht. Ebenso das neue SDK 4.1 Beta um Apps zu entwickeln.

Erste Meldungen sind noch unterschiedlich. Die einen sprechen von Empfangsverbesserungen, die anderen meinen, dass sich nichts getan hat

Was aber noch spannender ist, gestern wurde im Laufe des Tages diverse amerikanische Medien für eine Pressekonferenz am Freitag im Headquarter von Apple in Cupertino eingeladen. Thema der ausserordentlichen Pressekonferenz ist das iPhone 4! Mehr Informationen gab Apple nicht bekannt.

Natürlich geht’s gleich los mit den Spekulationen… Ist das der Beginn der Rückrufaktion? Entschuldigt sich Apple und gibt einen Design-Fehler zu? Werden kostenlose Bumper-iPhone Cases angekündigt?

iReview 26/2010

iReview

Es ist wieder Zeit für einen ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 26/2010. Ich wünsche Euch eine interessante Lektüre.

iPhone 4 mit Fehler?

Das iPhone 4 ging gestern offiziell über diverse Ladentheken in den Apple-Big-Five Länder USA, England, Frankreich, Deutschland und Japan. Analysten haben hochgerechnet und sind der Meinung, dass alleine am ersten Verkaufstag eine Million Apple Smartphones verkauft wurden! Das ist eine Eins, gefolgt von sechs Nullen: 1’000’000! Während das Fussvolk in langen Schlangen stand, konnte der Russische Präsident bei Steve Jobs persönlich ein iPhone abholen.

Etwa gleich hoch wie der Unboxing-Hype waren aber zwei Meldungen. Zum Einen klagten einige frische iPhone 4 Benutzer über gelblich verfärbte Displays, zum anderen über schlechten Mobilfunkempfang, wenn man den Rahmen des iPhones berührt.

Aber für die Meldung mit dem gelben Verfärbungen gibt es bereits Entwarnung. Anscheinend handelt es sich um verwendeten Kleber, welcher noch nicht endgültig ausgetrocknet ist. Diese Modelle sind quasi direkt aus den Fabrikhallen von Foxconn zum Endkunden gekommen. Abhilfe gegen die Verfärbung ist nur etwas Geduld. Ein paar Stunden oder Tage später ist der gelbe Fleck plötzlich weg.

Etwas komplexer scheint das Problem, dass wenn man den Rahmen des iPhones unten links mit dem Handballen abdeckt. Dann nämlich soll das iPhone die Mobilfunkverbindung unterbrechen. Diverse Seiten haben darüber berichtet und doch niemand konnte eine einzelne Theorie beweisen. Es gibt Benutzer, bei denen treten die Probleme auf, bei anderen nicht. Es ist also kein genereller Fehler sondern das problem tritt sporadisch auf.

Apple hat bereits angekündigt, dass man mittels einem Software-Update das Signal für das iPhone 4 noch verstärken kann:

The lower number of bars on the iPhone 4 as compared to the 3GS is a known software issue. Apple told Mossberg that it would be addressed in a future software update.

Ist das Problem mit dem Signal nur eine Software-Sache, oder eben doch ein Produktionsfehler der hin und wieder auftaucht? Die Auflösung dazu kommt sicher demnächst. Aber auch wenn 10’000 Geräte von dem Problem betroffen sind, dann sind das gerade einmal 1% der vermeintlich verkauften Geräte am ersten Tag… Natürlich ärgerlich für die Kunden, aus Sicht einer so grossen und schnellen Produktion aber durchaus vertretbar…

Update:
Apple hat inzwischen reagiert und eine Anfrage von Engadget so beantwortet:

In die Hand genommen, wird jedes Mobiltelefon mit leichten Empfangseinbußen reagieren die sich je nach Platzierung der Hand (und der Antennen) unterschiedlich stark auf das Gerät auswirken. Eine Tatsache die auf alle Handys zutrifft. Wenn entsprechende Probleme beim iPhone auftreten, sollte vermieden werden, das Gerät in der linken unteren Ecke so zu greifen, dass beide Seiten des schwarzen (in den Metall-Rahmen eingelassenen) Streifens verdeckt werden. Alternativ empfiehlt sich der Einsatz einer Schutzhülle.

Mit anderen Worten, halt das iPhone SO, bzw. richtig, dann hast Du keine Probleme. Übrigens, die meisten Leute im Werbespot halten das iPhone falsch…