Posts tagged "David Blum"

iPhone 5C – High-Tech bekennt Farbe [Gastartikel]

iPhone 5C - David Blum

Wer die Geschichte der Apple-Produkte kennt, der weiss, dass bereits vor 15 Jahren ein Aufschrei durch die IT-Landschaft ging: Steve Jobs stellte 1998 den ersten iMac vor – in türkis-halbtransparentem Gehäuse aus Polycarbonat. Nicht nur das Weglassen des Diskettenlaufwerkes und aller auf dem Markt verbreiteten Anschlüssen (ausser USB) sorgte für Kritik, sondern auch die Tatsache, dass Computer nun plötzlich farbig sein sollen. Ein Jahr später folgte auch die iBook-Flotte in Farbe (Clamshell) und auch der iPod wurde bunt. Alles erfolgreiche Produkte, die Apple so richtig durchstarten liessen.

Wenn man jeweils die Timeline auf Twitter während Keynote liest, stösst man immer wieder auch auf Schnellschuss-Kritik. So musste ich auch während der Vorstellung des iPhone 5C schmunzeln, als da jemand meinte, dass es unter der Führung von Steve Jobs nie ein farbiges iPhone gegeben hätte…

Zum Review

So kam ich zu der Gelegenheit, dieses unerhört farbige iPhone 5C ein paar Wochen zu testen. Aktuell nutze ich das iPhone 4, welches unter iOS 7 aber so langsam in die Knie geht (ob das geplante Obsoleszenz ist?). Für Lesefaule kann ich bereits kurz und bündig mein Test zusammenfassen: das 5C ist grossartig schnell, macht tolle Fotos (ausser bei wenig Licht) und liegt sehr bequem in der Hand. Die Gesprächsqualität ist hervorragend, nur die Loch-Hülle war vom Handling her nicht so mein Ding. Alles in allem aber ein hochwertiges Gerät in gewohnter Apple Qualität und kein billig Plastik-Smartphone. Doch der Reihe nach:

Das Design

In insgesamt 5 wirklich schönen Farben ist das Gerät erhältlich: Weiss, Pink, Gelb, Blau und Grün. Die Farbtöne sind allerdings nicht knallig, sondern leicht gedeckt. So ist mein Testgerät hier nicht knallgelb wie die Post, sondern kommt eher einem Hauch Zitronengelb daher. Ich habe mir auch die anderen Farben im Apple Store angeschaut und finde sie alle sehr gut gewählt (ausser vielleicht das Grün kann schnell ins Giftige kippen).

iPhone 5C in Gelb

Der harte und polierte Plastik wirkt sehr wertig, die Buttons am Gehäuserand lassen sich leicht und mit einem knackigen Klick bedienen. Das Glas des Displays steht nur ganz dezent ab. Bei meinem Modell machte sich allerdings mit etwas stärkerem Druck darauf ein leichtes Nachgeben am rechten Rand mit hörbarem Klick bemerkbar. Da man aber für die Touch-Bedienung nie so fest drauf drückt, merkte ich das erst beim bewussten Testen. Es gibt zu der Gehäusefarbe passende Hintergrundbilder auf dem 5C. Die fand ich allerdings grässlich und machen das Lesen des Homescreens zur Tortour.

Die Hülle

Im Gegensatz zu dem hochglanzpolierten iPhone ist das passende Case von Apple in mattem, gummiähnlichen Material ausgeführt. 6 Farben sind erhältlich und somit lassen sich 30 unterschiedliche Farbkombinationen erstellen. Ich finde das Design der Hüllen sehr cool und die Löcher erinnern mich an Lautsprecher-Blenden aus den 50er/60er Jahren. Innen sind die Cases mit Mikrofaserflies ausgepolstert. Einziger Design-Kritik-Punkt: der Produktname «iPhone» auf der Rückseite wird von den Löchern im Case etwas unschön präsentiert und man liest noch knapp «hon» (auf den offiziellen Produktbildern von Apple wurde dies weg-retuchiert). Komplett unwichtig, aber auf den ersten Blick fällt es auf. Die Hülle lässt das iPhone zudem nicht ganz leicht in der Jeans einstecken, da der Gummi das einfache Durchrutschen verhindert. Als Hardcore-User trage ich mein iPhone aus diesem Grund immer ohne Hülle in der Hosentasche.

iPhone 5C Case

Das Display

Das 5C kommt mit dem gleichen 4-Zoll Retina-Display wie das iPhone 5 daher (1136 x 640 px). Für mich als Umsteiger vom iPhone 4 natürlich gleich ein Stück mehr iPhone, was sich vor allem beim Betrachten von Websites positiv bemerkbar macht. Allerdings merkte ich auch sofort: der obere Rand des Displays ist mit meiner Standard-Hand-Position nur noch mit starkem Strecken des Daumens erreichbar. Gerade der «Zurück»-Pfeil oben links wird so zur kleinen Turnübung. Ganz klar kein Hardware-Problem, sondern ein iOS 7 / Apps / Usability-Thema, welches es beim Design von Interfaces zu beachten gilt. Vermutlich geht man bei Apple davon aus, dass man Swipe-Touch für’s Zurücknavigieren benutzt. Doch da diese Geste (noch) nicht überall implementiert ist, nutze ich sie selten bis nie. Bin gespannt auf die Erfahrung von iPhone 5-Nutzern, die ja schon länger mit dem Problem konfrontiert wurden.

Power

Die A6-Chip-Performance ist schnell. Apps öffnen sich flüssig und das iOS 7 flutscht genau so wie es muss. Ausser ein paar Rotate-Unlock-Kontrollzentrum-Darstellungsbugs (wird sicher noch behoben) hatte ich nie Probleme mit der Bedienung. Die TomTom-App startete z.B. sehr schnell und liess sich unterbruchslos einstellen.

Die Akkulaufzeit wird von Apple als 10 h browsen im LTE-Netz, bis zu 10 h Gesprächszeit (erreichen wohl nur Frauen) und bis zu 10 h Video-Abspielzeit angegeben. Im Vergleich zum aktuellen iPhone 4 (mit relativ neuem Akku, da Ersatzgerät nach Displaybruch) fiel mir die längere Akkulaufzeit nicht besonders auf. Denn ich nutze mein iPhone tagsüber und abends, danach lade ich es nachts auf. Ja, ich nutze das iPhone mit Push-Diensten und weissichwas ziemlich stark, daher bin ich dauernd via WiFi oder 3G verbunden. Das iPhone 4 hält so bei mir mit regem Gebrauch ca. 14-24 h, das iPhone 5C geschätzt so zwischen 20 – 30 h. Standbyzeit für’s 5C wird von Apple mit 250 h angegeben (wohl im Flugmodus).

Sprachqualität

Bei all den Funktionen, die ein Smartphone an Bord hat, vergisst man gut mal die Hauptfunktion (welche ich eher selten nutze): das Telefonieren. Mein erster Anruf mit dem 5C liess mich nach dem ersten Gespräch verdutzt das iPhone vor mich hinhalten und kontrollieren, ob sich versehentlich der Lautsprecher eingeschaltet hat. Das Prozedere wiederholte sich noch einmal, bis ich kapierte, dass die Akustik des Hör-Teils wohl komplett überarbeitet wurde. Ich bin heute noch verblüfft: es hört sich beim Telefonieren an, als wäre der Lautsprecher an, ist er aber nicht. So macht das Spass!

Kamera

Der Haupt-Grund, warum ich mir das iPhone 5C genauer anschauen wollte, ist die Kamera. Da ich sehr viel und gerne Fotografiere, nutze ich die Kamera meines iPhones auch häufig. Und seit ich eine kleine Tochter habe, gibt es natürlich immer wieder Gelegenheiten, schöne Bilder fürs Familienalbum aufzunehmen. Doch manchmal muss man da sehr schnell sein und mein iPhone 4 kommt da nicht mehr mit. Die integrierte 8 MP iSight Kamera des iPhones 5C macht absolut klasse Bilder für ein Smartphone. Solange man nicht nachts oder bei Dämmerung fotografiert, kann das 5C mit einigen Kompaktkameras mithalten. Einzig im HDR-Modus beobachtete ich komische Flecken, welche sich z.B in Gesichtern oder hellen Stellen bemerkbar machten.

Hier einige Beispiel-Fotos, welche die wirklich tolle Qualität des iPhones zeigen:

 

Zufällig entdeckte ich den Schnellschuss-Modus, der von Apple eigentlich fürs 5C gar nicht beworben wird. Wohl weil leistungsmässig kein on-the-fly Erkennen von den besten Fotos möglich war. Jedoch kann man so gut bei Sport-Aufnahmen coole Serien schiessen (oder den Fotostream zumüllen).

Was aber wirklich der Hammer ist: die Panorama-Funktion. Man zieht das iPhone von links nach rechts (oder umgekehrt) und achtet darauf, dass der eingeblendete Pfeil schön auf der Linie bleibt. Die Foto-App arbeitet live während des Schwenkens die Bilder zu einem Panorama zusammen. Das ist unglaublich cool, besser kann man eine Panorama-Funktion nicht umsetzen.

Die Video-Aufnahmen lassen sich flüssig und in ungewohnt klarer Qualität bei 1080p in HD erfassen. Dabei wird eine Gesichtserkennung bis zu 10 Gesichtern gleichzeitig unterstützt. Zudem wird das Verwackeln mit einer Video-Stabilisation abgeschwächt und man kann während dem Filmen auch einzelne Schnappschüsse machen. Die Front-Kamera eignet sich zudem neu auch für Selfies in 720p HD.

Mein Fazit

Viele stellten sich wohl bereits die Frage: iPhone 5S oder 5C? Nun, ich fragte mal Siri, hier ihre Antwort:

Frage an Siri

Sehr nützlich, besten Dank Siri. Meine Meinung? Das iPhone 5C ist ein klasse Smartphone für die, welche nicht die Leistung des 5S und einen Fingerabdruck-Scanner benötigen. Man hat eine flinke Kamera dabei, welche superknackige Bilder mit einem tollen Tonwertumfang schiessen kann und telefonieren macht dank hervorragender Sprachqualität wirklich Spass. Wer Argumente fürs 5C (vs 5S) sucht: günstiger, frecher, liegt angenehmer in der Hand und ist in wertiger Qualität kratzsicherer gefertigt.

Aus meiner Sicht ist das 5C nicht nur ein geschickter Schachzug von Apple für den asiatischen Markt, sondern auch ein stylisches Gadget für uns Europäer. Was meint ihr?