Posts tagged "David Worni"

Goodbye 2012. Say hello to 2013!

Goodbye 2012. Say hello to 2013!

 

Und wieder ist ein Jahr vorübergegangen. Und wieder kann ich sagen, Apple hat uns einmal mehr mit vielen neuen, bzw. überarbeiteten Produkten überrascht. Darum nehme ich mir, wie in den vergangenen Jahren (2007200820092010 und 2011), auch zu diesem Jahresabschluss die Zeit meine Erlebnisse hier festzuhalten.

Mein absolutes Highlight war ganz sicher das neue Blog-Design und das neue Logo dazu. Darum hier nochmals besten Dank an den Ausnahme-Designer David Worni der mir ein neues Logo verschafft hat und auch sonst gerne ins Gewissen redet in Sachen Usability und Design. Endlich hat das ApfelBlog.ch einen eigenständigen Auftritt welcher auch nicht mehr mit Apple konkurriert.

Die Highlights aus der Sicht der Apple Produkte dürften wohl beim iPhone 5 und dem iPad mini sein! Für mich persönlich kommt noch der langersehnte neue iMac dazu, welcher ab dem nächsten Jahr mein Mac-Setup ergänzen und teilweise ersetzen wird. Was waren für dich die High- und Lowlights in diesem Jahr mit Apple?

Ausblick 2013
Wenn ich einen Blick nach hinten werfe, so stelle ich fest, dass es weniger Besucher und weniger Kommentare im ApfelBlog.ch gibt. Dafür steigen die Fan- und Followerzahlen auf Facebook, Twitter und Google. Ein Zeichen dafür, dass Social Networks einen wichtigen Teil der digitalen Kommunikation ausmachen. Interessanterweise bringt Google+ bereits mehr Traffic als Facebook und auch Pinterest ist nicht zu verachten… Schau ich mir die meistgelesenen Artikel an, so fällt auf, dass es eher ganz alte Beiträge sind im Bereich Tipps und Tricks. Ein klares Zeichen dafür, dass es mittlerweile mehr als genug Seiten im Netz gibt, welche über Gerüchte und News rund um Apple schreiben. Besonders seit die Massenmedien regelmässig über jeden kleinen Schluckauf von Apple berichten, sind solche Beiträge immer schlechter besucht. Ein klares Signal für mich wieder mehr nützliche Tipps und Inhalte zu veröffentlichen! Dafür sind auch schon einige Zutaten am köcheln…

Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen Leserinnen und Leser für die Treue! Dank euren fast täglichen Besuchen und tausenden von Kommentaren, Likes und Tweets treibt mich immer wieder voran das ApfelBlog.ch noch besser zu machen! Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch in ein erfolgreiches, gesundes und neues Jahr 2013! Danke!

Checkliste für die Keynote

Während das California Theatre in San Jose mit dem angebissenen Apfel dekoriert wird, macht sich unsereins Gedanken über den Inhalt der anstehenden Apple Keynote. Interessant ist auch das jeweilige Prozedere der eingefleischten Apple-Fans. Irgendwie läuft es immer gleich. Das beweist auch die nachfolgende Checkliste:

Keynote Checklist

Aufmerksam auf die Liste wurde ich dank David bei Twitter:

Bei nicht wenigen Punkten in der Liste fühle ich mich ertappt… Und wie geht es euch so?

PRAM Reset – Ist das noch nötig?

MacBook Tastatur

Während einem Feierabend-Bier nach dem Diaalog-Meeting in Aarau wollte der Designer David Worni, besser bekannt als Twitter-Benutzer @dworni, mein Wissen testen und fragte mich, ob ich den Shortcut für einen PRAM Reset kenne. Ich musste passen, denn wie schon oft erwähnt bin ich kein allwissender Experte. Also musste auch ich mich schlau machen über PRAM.

Wie ich gelernt habe speichert PRAM bestimmte System- und Geräteeinstellungen an einem Speicherort, auf den Mac OS X schnell zugreifen kann. Hat man einmal unerklärliche Probleme mit dem Computer, dann kann es hilfreich sein den Parameter RAM zu löschen. Durch den Reset gehen einige Einstellungen verloren, viele Probleme können aber mit dem kleinen Trick im besten Fall wieder behoben werden.

Welche Einstellungen genau im PRAM gespeichert werden, ist abhängig vom Mac-Modell. Eines ist jedoch sicher, während im Mac OS 9 noch über 19 verschiedene Einstellungen im PRAM geschrieben wurden, hat der Inhalt seit Mac OS X drastisch abgenommen:

  • Anzeige- und Videoeinstellungen, wie Aktualisierungsrate, Bildschirmauflösung und Anzahl der Farben
  • Ausgewähltes Startvolume
  • Lautstärke des Lautsprechers
  • Informationen zum letzten Kernel-Fehler, wenn vorhanden
  • Einstellung der DVD-Region

Grundsätzlich ist/soll der PRAM Reset ungefährlich sein, auch wenn es unter Mac OS 9 Fälle gab, in denen man nach dem Reset den Mac gar nicht mehr starten konnte. Daher, es bringt also nichts den Reset vorbeugend zu machen. Wer dennoch mal in die Situation kommt, den PRAM Reset durchzuführen, so geht das:

  1. Schalte den Mac aus.
  2. Schalte den Mac ein.
  3. Drücke die Tasten „Befehl“, „Alt“, „P“, „R“ und halte diese gedrückt.
    Die Tastenkombination muss gedrückt werden, bevor der graue Bildschirm angezeigt wird.
  4. Halte die Tasten gedrückt, bis der Mac erneut startet und Du den Startton zum zweiten Mal hörst.
  5. Lass die Tasten los.

Habt Ihr den PRAM-Griff schon einmal angewendet? Welche Bedeutung hat Eurer Meinung nach der PRAM-Reset noch?

Die Top 5 iPhone Twitter-Apps im Vergleich

iPhone Twitter Apps

Der Blogger und Twitterer (@dworni) David Worni hat vergangenen Sonntag gemütlich im Bademantel die Top 5 der Twitter Apps für das iPhone getestet und einem Vergleich unterzogen.  Der Vergleich hat nach eigenen Angaben kein Recht auf Vollständigkeit, jedoch kann das PDF so manchem unentschlossenen Twitterer die Wahl der Entscheidung etwas erleichtern…

Verglichen werden folgende Apps: