Posts tagged "EA"

iOS und Android tragen Nintendo, PSP und Playstation Vita zu Grabe!

Mobile Gaming

Bildquelle: http://placeit.breezi.com

Vermutet hab ich es schon lange. Mobile Gaming über Smartphones setzt der Spiele-Branche zu. Vielleicht noch nicht den High-End-Gamer auf Xbox und Playstation, aber sicher den mobilen Systemen. Was Nintendo mit dem Gameboy damals erfolgreich eingeführt hat, hat nun Apple und Google weitergeführt und dabei Nintendo quasi aus dem markt geworfen…

Kürzlich hat der Spiele-Hersteller EA aus dem Nähkästchen geplaudert und gezeigt wo das Geld herkommt. Zur Verdeutlichung hier eine kleine Grafik:

Wo verdient EA Geld?

 

Um es gleich vorneweg zu nehmen, mit Mobile sind iOS, Android, Windows Mobile und Co. gemeint. Systeme wie Sony’s PlayStation Vita, Playstation Portable oder Nintendo’s 3DS gehören hier nicht dazu. Diese Einnahmen sind den jeweiligen Marken zugeordnet. Mobile, also Gaming über Smartphones und Tablets, hat dem grossen Spielkonzern im letzten Jahr Einnahmen von rund 339 Millionen US-Dollar eingebracht. Das vierfache alle Einnahmen von Nintendo-Systemen.

Mit dem Gaming verhält es sich ein bisschen wie mit dem fotografieren. Bekanntlich ist die beste Kamera diejenige, welche man dabei hat, das Smartphone. Mit dem Zeitvertreib von Spielen kann es ähnlich sein. Eine Ausnahme bilden hier aber die High-End-Gamer welche lieber mit viel Detailtreue und HD-Bilder ein tolles Spiel erleben wollen.

Was denkt ihr? Erleben wir hier das Ende von Nintendo? Kommt Mario doch noch auf iOS und Android, damit Nintendo wenigstens noch ein bisschen Geld verdient?

SimCity kommt im Sommer zurück auf den Mac

Heute hat EA bekannt gegeben, dass im Sommer das Spiel SimCity auf die Plattform zurück kehrt, mit der alles angefangen hat: Ab dem 11. Juni 2013 kann SimCity für den Mac als digitaler Download über Origin und andere Onlinehändler erworben werden.

Lucy Bradshaw, Senior Vice President und General Manager des EA Maxis Labels, erklärt die Verzögerung für die Mac-Version von SimCity:

„Wir wollten bei der Mac-Version keine Kompromisse eingehen. Daher haben wir eine native Version erschaffen, die für die Hardware und OS X optimiert ist.“

Somit konnten die Beta-Tests, insbesondere was die Kapazitäten der Origin-Server angeht, an die PC-Gemeinde ausgelagert werden… Fans, die sich für den Kauf von SimCity entscheiden, können das Spiel auf Mac und PC gleichermaßen spielen – und zwar unabhängig von der erworbenen Version. Wer bereits die PC-Version von SimCity als physische oder digitale Kopie gekauft hat, bekommt am 11. Juni über Origin die Mac-Version als digitalen Gratis-Download zur Verfügung gestellt. Die Spieler können dann über beide Plattformen auf ihre Städte zugreifen.

Als SimCity-Spieler der ersten Stunde freue ich mich sehr auf das Spiel. Und ihr?

Real Racing 3 ist da!

Darauf haben die iOS-Gamer gewartet. Real Racing 3 ist einen Tag früher im Apple Store als gedacht. Es eines der Spiele mit den meisten grafischen Details! Achtet euch mal auf die Schattierungen oder welche Details Ihr im Rückspiegel erkennen könnt. Ganz zu schweigen von den Spiegelungen…

Real Racing 3

Ich freue mich ganz besonders auf den Time Shifted Multiplayer™-Modus in dem man jederzeit gegen andere Spieler fahren kann. Sogar wenn sie offline sind. Was jetzt noch fehlt in dem Spiel, ist der Apple-Rennwagen von 1980!

Aber Achtung, Real Racing 3 ist ein hoch detailliertes Spiel in hoher Qualität. Kein Wunder also braucht das iOS-Gerät mindestens 2 GB freien Speicherplatz!

Real Racing 3 - Electronic Arts

Apple stellt die Game-Industrie auf den Kopf!

AirPlay mit iPad und Apple TV

Wenn von Apple TV spricht, denken alle gleich an ein Fernsehgerät aus dem Hause Apple. Tatsächlich hat sich das Gerücht um eine Übernahme von Loewe durch Apple ein zweites mal in die Küche begeben, dennoch denke ich wird Apple vor der Fernsehbranche eine andere Industrie auf den Kopf stellen. Die Spiele-Industrie.

Schon vir bald fünf Jahren war ich davon überzeugt, dass die Apple TV DIE neue Spiel-Konsole werden kann. Zum Teil hat die Spiele-Industrie schon reagiert. Grosse Spiele-Konzerne wie EA haben andere Firmen aufgekauft um sich das Wissen rund um die mobilen Smartphone- und Tablet-Games schnell anzueignen. Der Miterfinder der Microsoft Xbox Nat Brown glaubt aber, dass die grossen Konsolen endgültig ausgedient haben und Apple den Markt diktieren wird.

Zum einen sind die Leute kaum mehr dazu bereit 100 Schweizer Franken für ein Spiel auszugeben wenn man ebenso lustige Unterhaltung im App Store für ein paar kleine Franken bekommt. Ein weiterer Faktor ist sicher auch, dass man weniger Freizeit hat, oder sich weniger Zeit einsam neben der Konsole gönnt, sondern lieber kurze Spiele unterwegs zur Arbeit oder bei einem Multiplayer-Spiel irgendwo in der Stadt oder am Seeufer zusammen spielt. Dazu eignen sich Konsolen einfach nicht mehr.

Ein weitere Grund sieht Brown aber auch darin, dass man als Xbox Entwickler rund 10’000 USD im Jahr hinblättern muss um ein Spiel entwickeln zu dürfen. Bei Apple sind es nur 100 Dollar im selben Zeitraum.

Der Endgültige Durchbruch für Apple kann mit der Apple TV Box kommen. Wenn für die kleine schwarze Box, wie vermutet wird, im März 2013 ein Software Developer Kit (SDK) veröffentlicht wird, dann dürfen Entwickler aus der ganze Welt Apps für den Fernseher schreiben. Und was wäre da nahe liegender als Spiele? Millionen von Controller gibt es bereits auf der Welt in Form von iPhone, iPod touch iPad oder iPad mini. Die kleine Apple TV Box kostet gerade einmal CHF 109.- und ist im Vergleich zu den grossen Konsolen ein Schnäppchen… Anschaffungen von Hardware braucht es also kaum.

Klar, jeder Hardcore-Gamer wettert über die mangelnde Qualität der iOS Spiele, bzw. den schlechten Engines. Aber mal ehrlich, da haben Apple und die Entwickler ziemlich aufgeholt. Für das bisschen Hardware wurde da schon viel gemacht!

Sobald Apple ein SDK für Apple TV veröffentlicht, spätestens dann muss sich Sony, Nintendo und Microsoft sehr warm anziehen…

26 vergünstigte Spiele von EA

Diese Woche ist in den Vereinigten Staaten von Amerika Vatertag. Diesen Feiertag nimmt EA zum Anlass um uns eine breitflächigen Preissenkung auch in Europa anzubieten. Per sofort können eine ganze Reihe von EA-Spielen aus Sparten wie Strategie, Ego-Shooter, Sport und Racing bis zu 85% günstiger eingekauft werden. Wer noch was zum spielen braucht übers Weekend, der wird hier bestimmt fündig. Viel Spass!

Titelvorherjetzt
BATTLEFIELD: BAD COMPANY 2€2.39€0.79
Dragon's Lair 2€2.39€0.79
FIFA 11 by EA SPORTS€2.39€0.79
Need for Speed Shift€2.39€0.79
Need for Speed Undercover€2.39€0.79
RISIKO€2.39€0.79
Tetris€2.39€0.79
Fight Night Champion by EA Sports€3.99€0.79
NBA JAM by EA SPORTS€3.99€0.79
Need For Speed Hot Pursuit€3.99€0.79
Reckless Racing HD€3.99€0.79
MADDEN NFL 11 by EA SPORTS€5.49€0.79
MADDEN NFL 11 by EA SPORTS für iPad€5.49€0.79
SimCity Deluxe for iPad€5.49€0.79
C & C Red Alert for iPad€3.99€1.59
Tetris for iPad€5.99€1.59
Dead Space€5.49€2.39
RISIKO für iPad€5.49€2.39
Tiger Woods PGA TOUR 12 for iPad€5.49€2.39
Mirror's Edge für iPad€7.99€2.39
BATTLEFIELD: BAD COMPANY 2 für iPad€7.99€3.99
Dead Space für iPad€7.99€3.99
FIFA 11 by EA SPORTS für iPad€7.99€3.99
NBA JAM by EA SPORTS für iPad€7.99€3.99
Need for Speed Hot Pursuit für iPad€7.99€3.99
Need for Speed Shift für iPad€7.99€3.99

 

100’000 Apps, aber nicht mehr als 176 pro iPhone

Heute hat Apple freudig bekannt gegeben, dass nun mehr als 100.000 Applikationen im App Store zur Verfügung stehen. iPhone- und iPod touch-Anwender in 77 Ländern können Apps aus 20 verschiedenen Kategorien aus wählen.

Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Product Marketing von Apple, ist überzeugt:

„Der App Store, mit jetzt über 100.000 verfügbaren Anwendungen, ist eindeutig das Unterscheidungsmerkmal für Millionen von iPhone und iPod touch Kunden auf der ganzen Welt. Das iPhone SDK hat die erste grosse Plattform für mobile Anwendungen geschaffen und unsere Kunden lieben all die fantastischen Apps, die unsere Entwickler kreieren.“

Auch Travis Boatman Vice President Worldwide Studios, EA Mobile ist überzeugt von der Plattform und meint:

„Der App Store hat die Mobile Spieleindustrie für immer verändert und wird immer besser. Mit einer weltweiten Reichweite von über 50 Millionen iPhone- und iPod touch-Anwendern hat uns der App Store die Möglichkeit gegeben, hochqualitative Spiele zu entwickeln, die zu einem riesigen Erfolg bei den Kunden geworden sind.“

Aber wir alle wissen, es gibt auch Schattenseiten. Immer wieder werden die „willkürlichen“ Entscheidungen von Apple kritisiert, welche Apps im App Store freigeschaltet werden und welche zurück behalten werden. Eine weitere Unschönheit ist, dass es sehr viele unnützliche Apps gibt und diese die Qualität im App Store verwässern. Gerade hier will Microsoft mit einem eigene App Store vorstossen und lustige Fun-Apps verbieten. Bin gespannt ob Microsoft tatsächlich definieren kann, was nützliche Apps sind und welche nur Fun-Apps sind… Mal sehen…

Und dann gibt es noch Nutzer mit ganz anderen Problemen. Ein Leser hat mich angeschrieben, dass ihn die Limitierung von maximal 176 Apps pro iPhone/iPod touch stört. Er wünscht sich die Aufhebung dieser Limite. Jetzt mal ehrlich, wer braucht 176 Apps auf dem iPhone?