Posts tagged "Face ID"

So bedient man das iPhone X.

Seit gestern ist das iPhone X offiziell im Umlauf. Die Glücklichen Besitzer dürfen sich bereits mit den neuen Apple Smartphone auseinandersetzen, während andere noch warten müssen. Für Beide könnte aber der nachfolgende Guide interessant sein, denn ohne Home-Button hat sich in der Nutzung des iPhones einiges geändert. Das Video „iPhone X – A Guided Tour“ von Apple führt uns durch nützliche Informationen zu Face ID, Animoji, Portrait Lighting und die neuen Gesten:

Neue Gesten beim iPhone X

  • Home Screen – Vom unteren Bildschirmrand aus nach oben streichen.
  • Multitasking – Vom unteren Bildschirmrand aus nach oben streichen und den Finger einen Moment auf dem Bildschirm liegen lassen.
  • Widgets – Auf dem Home-Bildschirm oder dem Sperrbildschirm nach rechts streichen.
  • Suchen – Von der Bildschirmmitte aus nach unten streichen.
  • Kontrollzentrum – Von der rechten oberen Bildschirmecke aus nach unten streichen.
  • Mitteilungen – Vom oberen Bildschirmrand aus nach unten streichen.
  • Einhandmodus – Am unteren Bildschirmrand nach unten streichen. Der Einhandmodus muss zuvor aber noch unter „Einstellungen“ > „Allgemein“ > „Bedienungshilfen“ aktiviert werden.

 

Tastenkombinationen beim iPhone X

  • Screenshot – Lauter-Taste und Seitentaste miteinander drücken.
  • Display aktivieren oder verriegeln – Kurz die Seitentaste drücken.
  • Ausschalten – Seitentaste und einen der Lautstärke-Button gedrückt halten, dann den Slider bedienen.
  • Apple Pay – Doppelklick auf die Seitentaste
  • Siri aktivieren – Seitentaste gedrückt halten
  • Neustart erzwingen – Die Lauter-Taste drücken und sofort wieder los lassen. Die Leiser-Taste drücken und sofort wieder los lassen. Anschliessend die Seitentaste gedrückt halten, bis das Apple-Logo angezeigt wird.
  • Face ID rasch ausschalten – Auf dem Sperrbildschirm die Seitentaste kurz drücken, dann Lauter- oder Leiser-Taste drücken.
  • App Kauf mit Face ID bestätigen – Nach dem Klick auf „Laden“ die Seitentaste doppelklicken um Face ID Erkennung zu starten.
  • Notfall SOS aktivieren – Fünfmal rasch die Seitentaste betätigen. Deaktiviert auch Face ID.

 

Wie sind eure Erfahrungen mit den neuen Gesten?

iPhone 8, iPhone 8 Plus oder iPhone X?

Seit ein paar Tagen kann das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus käuflich erworben werden. Einige haben sich bereits dazu entschlossen das iPhone 8, oder eben das Plus zu kaufen, Andere wissen ganz genau, dass es das iPhone X sein soll und dann gibt es noch die Unentschlossenen. Darum gebe ich hier gerne eine Übersicht, was die Unterschiede zwischen iPhone 8, Plus und iPhone X sind.

IPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X

IPhone X, iPhone 8 Plus und iPhone 8

Design

Fangen wir mit dem offensichtlichen an. Das iPhone 8 wird auch gerne als iPhone 7s betitelt, denn der Formfaktor hat sich (schon wieder) nicht verändert. Was für die einen ein langweiliger und uninspirierter Zug von Apple sein soll, ist für Andere der Beweis dafür, dass das Design bereits vollendet ist. Dem widerspricht natürlich das Design des iPhone X mit dem grösseren Display in einem kleineren Gehäuse.

Cases vom iPhone 7 passen auch beim iPhone 8

Ein Vorteil vom iPhone 8 ist, dass die Cases vom iPhone 7, bzw. Plus, auch dem Nachfolger passen. Es braucht also weniger zusätzliches Zubehör.

Screen-Notch

Es gibt einige Personen welche sich am Screen-Notch des iPhone X stören. Ich persönlich finde es ein gelungener Kompromis um ein möglichst grosse Display einzusetzen, aber dennoch die vielfältige Technik für die Gesichtserkennung anzubringen. Ich bin überzeugt, mit dem Notch hat sich Apple ein Merkmal geschaffen, wie man schnell und einfach das iPhone X unter den vielen Smartphones auf dem Markt erkennen kann. Wer sich aber daran stört, dem ist mit dem iPhone 8, bzw. Plus, gut bedient.

iPhone X - Notch

Die Performance

Ob man es glaubt oder nicht, alle drei iPhones ( iPhone 8, Plus und iPhone X) werden mit dem neuen A11 Bionic Chip mit 64‑Bit Architektur als Prozessor angetrieben. Auch der M11 Motion Coprozessor ist identisch. Das iPhone 8 und iPhone 8 Plus wurden bereits einem Benchmark-Test unterzogen und haben sogar mich überrascht wieviel Power in dem Smartphone steckt. Selbst das MacBook Pro hat weniger Rechenkraft vorzuweisen.

Das Display

Nebst dem Design birgt der Bildschirm wohl einer der grössten Unterschiede. Im iPhone 8 und Plus kommt ein Retina HD Bildschirm 4,7-Zoll, respektive 5,5-Zoll Widescreen LCD Multi-Touch Display mit IPS Technologie zum Einsatz. Beim iPhone X ein Super Retina HD Display 5,8″ All‑Screen OLED Multi-Touch Display. Das bietet Platz für mehr Pixel, mehr PPI und um ein vielfach besseres Kontrastverhältnis.

Schnelles Laden und Wireless Charging

Das kabellose Laden bieten alle drei iPhones im gleichen Umfang an. Unterstützt wird der bereits verbreitete QI-Standard.

IPhone X - Wireless Charging

Rückseiten-Kamera

Das iPhone 8 Plus bietet die gleiche 12MP Kamera mit Weitwinkel- und Teleobjektiv wie das iPhone X. Nur das iPhone 8 muss auf das Weitwinkel- und Teleobjektiv verzichten. Entsprechend sind optische Bildstabilisationrn, Porträtmode und Portraitlicht nur dem iPhone 8 Plus und iPhone X vorenthalten. Das iPhone X hat, als einziger Unterschied zum iPhone 8 Plus eine duale optische Bild­stabilisierung.

Am Ende macht beim iPhone aber nicht die Kamera alleine der Unterschied, sondern auch die künstliche Inteligenz dahinter, welche das Fotomotiv erkennt und die Einstellungen anpasst. Ideal für Nicht-Profi-Fotografen um dennoch tolle Ergebnisse zu erhalten, ohne dass man sich mit komplizierten Einstellungen und Filter auseinandersetzen muss.

Front-Kamera

Bei der Front-Kamera gleichen sich alle drei iPhones. Verbaut wurde eine 7MP Kamera mit ƒ/2.2 Blende und Retina. Der Unterschied macht das iPhone X mit der TrueDepth Kamera. Damit sind auch Porträtmodus, Porträtlicht und Animoji machbar. Damit wird das iPhone X zum Selfie- iPhone.

Touch ID vs. Face ID

Während Apple beim iPhone 8 und Plus noch auf Touch ID setzt, kommt beim iPhone X Face ID zum Zug. Gemäss Apple soll Face ID um ein vielfaches sicherer sein als Touch ID. Die Handhabung und Zuverlässigkeit von Face ID muss sich noch zeigen. Wer sich an Touch ID gewöhnt hat und diese Art der Identifizierung schätzt, der ist mit einem iPhone 8 oder iPhone 8 Plus besser bedient.

Preis

Keine Frage, weder das iPhone 8, noch das iPhone 8 Plus und schon gar nicht das iPhone X sind wirklich günstig. Aber, man bekommt sehr viel Power und eine tolle Kamera geboten. Mit nochmaligen Verweis auf die Benchmark-Zahlen muss man sehen, dass weder die Mitbewerber, noch das Apple MacBook Pro mit dem iPhone 8 oder iPhone X mithalten kann. Was jetzt noch fehlt ist, dass man einen Bildschirm an das iPhone hängen kann, dann wäre das Notebook bald überflüssig, wahrscheinlich auch das iPad.

Am Ende ist es wie immer. Jeder Benutzer muss seine Bedürfnisse an ein Smartphone selber kennen und entscheiden, ob es ein iPhone 8, ein iPhone 8 Plus, ein iPhone X oder was ganz anderes sein soll. Wie gross soll der Bildschirm sein, wie gross der Speicher, die Auswahl an Apps, Qualität der Geräte, die Datensicherheit und die Konnektivität der andere benutzten Geräte? Je nach Wechsel kann der Aufwand auch grösser sein als eine einmalige Ersparnis von 300 oder 400 Franken.

Meine Entscheidung: iPhone X

Für mich persönlich wird es ein iPhone X. Die Rechenleistung um Rückseiten-Kamera im iPhone 8 Plus haben mich bereits überzeugt. Ich bin aber auf das OLED Display gespannt, auf Face ID mit der TrueDepth Kamera. Auch der neue Formfaktor mit dem grösseren Display aber geringerem Gehäuse finde ich gelungen. Für mich rechtfertigt sich der Preis, da das iPhone mein mit Abstand meistgenutzten Gerät ist. Könnte ich es an ein Bildschirm anschliessen und mit einer Bluetooth-Tastatur verbinden, ich bräuchte wohl kein MacBook mehr.

Was wird es bei dir?

Touch ID und Face ID schnell deaktivieren.

Mit der neuen Möglichkeit das iPhone X, dank der ausgeklügelten Gesichtserkennung, über die TrueDepth Kamera zu entsperren flammt die Diskussion über Sinn und Unsinn, bzw. Sicherheit neu auf. Zurecht. Angenommen man wird festgehalten und das iPhone wird kurz vor das Gesicht des Besitzers gehalten, dann wäre das iPhone bereits entsperrt und man könnte die Inhalte anschauen. Gleiches gilt für den Fingerabdruck, wobei man bei Face ID kaum Körperkontakt braucht um das Smartphone vor das Gesicht zu halten. Selbst ein Dieb könnte vor dem wegrennen noch rasch das iPhone vor das verdutzte Gesicht des ehemaligen Inhabers halten.

Touch ID, wie auch Face ID, sind bequeme Lösungen sich vor einem sicheren Passcode oder Passwort zu drücken. Daher sollten diese meiner Meinung nach nur in vermeintlich sicherer Umgebung zu Zug kommen. Aber wie kann man schnell von Touch ID auf den Passcode umschalten?

Touch ID schnell deaktivieren mit iOS 11

In iOS 11 wurde der Hinweis gefunden, dass man einfach den Power-Button fünfmal rasch betätigen muss, dann ist Touch ID deaktiviert, bzw. der S.O.S. Mode eingeschaltet, und keiner der registrierten Fingerabdrücke wird erkannt. Man kann das iPhone dann nur noch via Passcode entriegeln. Hat man das einmalige gemacht, funktioniert danach Touch ID wieder wie gewohnt. Ich hab das bei meiner aktuellen Beta-Version getestet und es funktioniert wunderbar. Zur Not kann man auch mehr als fünfmal drücken, es müssen einfach mindestens fünf sein. Ähnlich wird es wohl auch mit Face ID möglich sein.

Keine Forensischen Untersuchung am iPhone X möglich

Weiter sind Hinweise aufgetaucht, dass wenn man eine grossangelegte forensische Untersuchungen des iPhones starten möchte, sofort an die Grenzen kommt. Wird das iPhone an ein Gerät, bzw. Computer angeschlossen, so wird ein separates Passwort verlangt. Somit kann man zwar die Inhalte konsumieren, eine Kopie der Inhalte oder eine systematische Untersuchung ist unmöglich.

Und Face ID?

Mit iOS 11 wurden viele neuen Sicherheitsmerkmale eingebaut um die Privatsphäre der Besitzer zu schützen. Daher bin ich zuversichtlich, dass sich Apple auch in Sachen Face ID was überlegt hat. Für mich wäre denkbar, dass man Face ID nur in bekannten Umgebungen benutzen kann wie Zuhause oder im Büro. Es wird auch darüber spekuliert, dass Face ID Stress im Gesicht erkennen kann und dann auf das Passwort umschaltet. Immerhin, während man mit Touch ID einem Schlafenden noch den Finger auf’s iPhone halten konnte, funktioniert Face ID beim wegschauen oder mit geschlossenen Augen nicht! In ein paar Wochen kommt das iPhone X auf den Markt, dann sehen wir die echte Handhabung von Face ID im echten Leben. Wer auf Nummer sicher gehen will, der verzichtet auf Touch oder Face ID und nutzt ein Passcode, oder noch besser ein Passwort.

Es macht also Sinn, gerade in brenzligen Situationen wie bei der Einreise in ein Land, auf die Annehmlichkeiten von Touch ID oder Face ID zu verzichten und den guten alten Passcode zu benutzen. Wird man mit physischer oder psychischer Gewalt zur Herausgabe des Passwortes gezwungen, dann hilft natürlich gar nichts mehr.

Update: Zum Thema Sicherheit beim iPhone von ungeschützt, über Pin, Touch ID bis Face ID kann ich den folgenden Blogartikel von Troy Hunt, seines Zeichens ein angesehen Entwickler im Bereich Sicherheit, sehr empfehlen: https://www.troyhunt.com/face-id-touch-id-pins-no-id-and-pragmatic-security/

iPhone X

Apple hat gestern das iPhone X angekündigt, die Zukunft des Apple Smartphones, in einem schönen Vollglas-Design mit wunderschönem 5,8″ Super Retina Display, A11 Bionic Chip, kabellosem Laden und einer verbesserten rückseitigen Kamera mit dualer optischer Bildstabilisierung. iPhone X bietet Kunden eine innovative und sichere neue Möglichkeit das Gerät mittels Face ID zu entsperren, sich zu authentifizieren und zu bezahlen, was durch die neue TrueDepth Kamera ermöglicht wird. iPhone X wird ab Freitag, 27. Oktober in mehr als 55 Ländern zum Vorbestellen und ab Freitag, 3. November in Geschäften erhältlich sein. Bei vielen Neuerungen hat Apple wieder an die Mitbewerber aufgeschlossen. In Sachen Augmented Reality, TrueDepth Kamera für Face ID und Kamera hat Apple aber die Nase (wieder) vorne.

Jony Ive, Chief Design Officer von Apple:

Seit über einem Jahrzehnt war es unser Bestreben ein iPhone zu kreieren, das zur Gänze ein Display ist. iPhone X ist die Verwirklichung dieser Vision. Mit Einführung des iPhone vor zehn Jahren haben wir das Mobiltelefon mit Multi-Touch revolutioniert. iPhone X läutet eine neue Ära für iPhone ein – eine, in der das Gerät im Erlebnis aufgeht.

Wunderschönes Komplettbildschirm-Design

iPhone X bringt ein revolutionäres Design mit einem atemberaubenden Komplettbildschirm-Display, das präzise der Krümmung des Geräts folgt, klar bis hin zu den elegant abgerundeten Ecken. Die vollständig gläserne Vorder- und Rückseite des iPhone besteht aus dem widerstandsfähigsten Glas, das jemals in einem Smartphone Verwendung fand. iPhone X ist in Silber oder Space Grau erhältlich und wird von einem hochglanzpolierten Band aus Edelstahl in chirurgischer Qualität umhüllt und verstärkt. Ein siebenschichtiges Farbverfahren ermöglicht präzise Farbtöne sowie Opazität auf der Glasoberfläche und eine reflektierende optische Ebene verstärkt die intensiven Farben und macht das Design ebenso elegant wie langlebig, während Spritzwasser und Staubschutz erhalten bleiben.

Bemerkenswertes Super Retina Display

Das wunderschöne 5,8″ Super Retina Display ist das erste OLED-Panel, das den Anforderungen des iPhone gerecht wird, mit atemberaubenden Farben, echten Schwarzwerten, einem Kontrastverhältnis von einer Million zu eins und breiter Farbunterstützung mit der besten systemweiten Farbverwaltung in einem Smartphone. Das HDR-Display unterstützt Dolby Vision und HDR10, was im Zusammenspiel Foto- und Videoinhalte noch beeindruckender aussehen lässt. Das Hinzufügen von True Tone passt den Weissabgleich des Displays dynamisch an das Umgebungslicht an und sorgt so für ein natürlicheres, papierähnliches Betrachtungserlebnis.

iOS 11 wurde überarbeitet, um die Vorteile des Super Retina Display voll auszuschöpfen und ersetzt die Hometaste durch schnelle und flüssige Gesten, sodass Kunden auf iPhone X intuitiv und natürlich navigieren können. Einfach von unten nach oben streichen, um von überall aus zum Home-Bildschirm zu gelangen.

Face ID, ein leistungsfähiges und sicheres Authentifizierung-System

Face ID revolutioniert die Authentifizierung auf iPhone X mit einem hochmodernen TrueDepth Kamerasystem, das aus einem Punktprojektor, einer Infrarotkamera und einem Infrarotbeleuchter besteht und vom A11 Bionic angetrieben wird, um ein Gesicht präzise zu kartographieren und zu erkennen. Diese fortschrittlichen Technologien der Tiefenmessung arbeiten zusammen, um das iPhone auf sichere Art und Weise zu entsperren, Apple Pay zu aktivieren, Zugriff auf sichere Anwendungen und viele weitere neue Funktionen zu erhalten.

Face ID projiziert mehr als 30’000 unsichtbare IR-Punkte. Das IR-Bild und das Punktmuster werden durch neuronale Netze geschoben, um ein mathematisches Modell des Gesichts des Anwenders zu erstellen und die Daten an die Secure Enclave zu senden, um eine Übereinstimmung zu bestätigen, während maschinelles Lernen körperliche Veränderungen des Erscheinungsbilds im Laufe der Zeit nachempfindet. Alle gespeicherten Gesichtsinformationen werden durch die Secure Enclave geschützt, um die Daten extrem sicher zu halten und die gesamte Verarbeitung erfolgt auf dem Gerät und nicht in der Cloud, um die Privatsphäre der Anwender zu wahren. Face ID entsperrt iPhone X nur dann, wenn es der Nutzer ansieht, während umfassend trainierte neuronale Netzwerke dahingehend entwickelt wurden, einer Manipulation durch Fotos oder Masken vorzubeugen.

Neu entwickelte vorderseitige und rückseitige Kameras mit Porträtlicht

Die neue, vorderseitige 7 Megapixel TrueDepth Kamera, die Face ID ermöglicht, verfügt über eine breite Farberfassung, automatische Bildstabilisierung sowie präzise Belichtungssteuerung und bringt Porträtmodus auf die vorderseitige Kamera für atemberaubende Selfies mit Tiefenschärfe-Effekt.

iPhone X verfügt ausserdem über ein neu entwickeltes rückseitiges 12 Megapixel Dual-Kamerasystem mit dualer optischer Bildstabilisierung. Die ƒ/1,8 Blende an der Kamera mit Weitwinkelobjektiv verbindet sich mit einer verbesserten ƒ/2,4 Blende an der Kamera mit Teleobjektiv für bessere Fotos und Videos. Ein neuer Farbfilter, tiefere Pixel und ein verbesserter, von Apple entwickelter Bildsignalprozessor ermöglichen fortschrittliche Pixelverarbeitung, breite Farberfassung, schnelleren Autofokus bei schlechten Lichtverhältnissen und bessere HDR-Fotos. Ein neuer 4fach-LED True Tone Blitz bringt eine doppelt so hohe Gleichmässigkeit der Lichtverteilung und beinhaltet Slow Sync, was in einer gleichmässigeren Ausleuchtung von Hintergründen und Vordergründen resultiert.

Die Kameras des iPhone X sind auf das ultimative AR-Erlebnis fein abgestimmt. Jede Kamera ist individuell kalibriert, mit neuen Gyro- und Beschleunigungssensoren für präzises Motion Tracking. A11 Bionic beherrscht World Tracking, Szenenerkennung und unglaubliche Grafik mit 60 fps, während der Bildsignalprozessor eine Echtzeitschätzung der Beleuchtung vornimmt. Mit ARKit können iOS-Entwickler die Vorteile der TrueDepth Kamera und der rückseitigen Kameras nutzen, um Spiele und Apps zu erschaffen, die fantastisch immersive und packende Erlebnisse bieten, die weit über den Bildschirm hinausreichen.

Die neue Kamera liefert ausserdem die höchste Qualität der Videoaufzeichnung, die jemals in einem Smartphone erreicht wurde, mit einer besseren Videostabilisierung, 4K Videoaufnahmen mit bis zu 60 fps und Zeitlupenvideo in 1080p mit bis zu 240 fps. Der von Apple entwickelte Video-Encoder bietet Echtzeitbild- und Bewegungsanalyse für optimale Videoqualität.

Porträtmodus mit Porträtlicht sowohl bei der vorderseitigen als auch den rückseitigen Kameras bringt dramatische Studiobeleuchtungseffekte auf das iPhone und versetzt Kunden in die Lage beeindruckende Porträts mit einem leichten Effekt der Tiefenschärfe in fünf verschiedenen Beleuchtungsstilen aufzunehmen. Mit iOS 11 unterstützt iPhone X HEIF und HEVC für bis zu doppelt so starke Komprimierung und Speicherung von bis zu zweimal so vielen Fotos und Videos.

Animoji erweckt Emoji zum Leben

Die TrueDepth Kamera erweckt Emojis auf eine neue unterhaltsame Art zum Leben: mit Animojis. In Zusammenspiel mit A11 Bionic erfasst und analysiert die TrueDepth Kamera über 50 verschiedene Gesichtsmuskelbewegungen und animiert diese anschliessend in einem Dutzend unterschiedlicher Animojis, darunter ein Panda, ein Einhorn und ein Roboter. Erhältlich als auf iPhone X vorinstallierte iMessage App, können Kunden Animoji-Nachrichten mit ihrer Stimme aufnehmen und versenden, die lächeln, die Stirn runzeln und vieles mehr.

Mit neuem A11 Bionic

A11 Bionic, der leistungsstärkste und intelligenteste Chip aller Zeiten in einem Smartphone, verfügt über ein 6-Kerne-CPU-Design mit zwei Kernen für hohe Performance, die um bis zu 25 Prozent schneller sind, und vier Kernen für hohe Effizienz, die um bis zu 70 Prozent schneller sind als der A10 Fusion und die beste Leistung und Energieeffizienz der Branche liefern. Ein neuer Performance Controller der zweiten Generation kann alle sechs Kerne gleichzeitig einspannen und liefert bis zu 70 Prozent mehr Leistung, sodass Kunden mehr Power zur Verfügung steht, während sie gleichzeitig zwei Stunden mehr Batterielaufzeit als bei iPhone 7 erhalten. A11 Bionic integriert ausserdem einen von Apple entwickelten Grafikprozessor mit einem 3-Kerne-Design, der bis zu 30 Prozent schnellere Grafikleistung als die Vorgänger-Generation liefert. All diese Leistung ermöglicht unglaubliches neues maschinelles Lernen, AR Apps und packende 3D Spiele.

Die neue A11 neurale Architektur hat ein Zweikern-Design und führt bis zu 600 Milliarden Operationen pro Sekunde für Echtzeitverarbeitung aus. Die A11 Neurale Architektur wurde für spezielle Algorithmen des maschinellen Lernens entwickelt und ermöglicht Face ID, Animoji und andere Funktionen.

Entwickelt für eine kabellose Zukunft

Das gläserne Design der Rückseite ermöglicht eine erstklassige kabellose Ladelösung. Kabelloses Laden funktioniert mit den etablierten Qi Zubehörprodukten, darunter zwei neuen kabellosen Ladematten von Belkin und mophie, erhältlich über apple.com/de und in den Apple Stores.

Apple gibt eine erste Vorschau auf AirPower, ein von Apple entwickeltes kabelloses Ladezubehör, das ab 2018 erhältlich sein wird und einen grosszügigen aktiven Ladebereich bietet, mit dem Anwender von iPhone 8, iPhone 8 Plus oder iPhone X gleichzeitig bis zu drei Geräte aufladen können, darunter Apple Watch Series 3 und ein neues optionales kabelloses Ladecase für AirPods.

Preise &Verfügbarkeit

  • iPhone X wird beginnend ab CHF 1’199.- in Modellen mit 64GB und 256GB in Silber und Space Grau über apple.com/chde und die Apple Stores verfügbar sein und ist auch bei autorisierten Apple Händlern und Mobilfunkanbietern erhältlich (Preise können variieren).
  • Kunden können iPhone X ab Freitag, 27. Oktober mit Verfügbarkeit ab Freitag, 3. November in folgenden Ländern bestellen: Amerikanische Jungferninseln, Andorra, Australien, Bahrain, Belgien, Bulgarien, China, Dänemark, Deutschland Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Grönland, Grossbritannien, Guernsey, Hongkong, Indien, Irland, Island, Isle of Man, Italien, Japan, Jersey, Kanada, Katar, Kroatien, Kuwait, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Mexiko, Monaco, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Puerto Rico, Rumänien, Russland, Saudi Arabien, Schweden, Schweiz, Singapur, Slowakei, Slowenien, Spanien, Taiwan, Tschechische Republik, Ungarn, USA, Vereinigte Arabische Emirate und Zypern.
  • Von Apple entwickeltes Zubehör, darunter Cases aus Leder und Silikon in verschiedenen Farben, wird ab CHF 39.- verfügbar sein, während eine neue iPhone X Lederfolio für CHF 109.- erhältlich sein wird. Lightning Docks in farblich passenden Metallic Finishes werden zu CHF 55.- verfügbar sein. Alle Preise inklusive MwSt..
  • Jedem Kunden, der iPhone X bei Apple kauft, wird ein kostenloses Persönliches Setup im Store oder online angeboten, um dabei zu helfen das iPhone individuell anzupassen, indem E-Mail Accounts eingerichtet werden, neue Apps aus dem App Store gezeigt werden und vieles mehr.
  • Jeder, der mehr über iPhone X oder iOS 11 erfahren möchte, kann sich für einen kostenlosen Today at Apple Workshop über apple.com/chde/today anmelden.

iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X – iOS 11 Beta hat es verraten.

In den Beta-Versionen des mobilen Betriebssystem von Apple können Entwickler immer wieder spannende Informationen lesen zu den kommenden Geräten. Das kürzlich erfolgte iOS 11 Beta 10 Update und eine geleakte iOS 11 Gold Master (GM) Version hat viel spannenden verraten.

iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X

Es wurde bereits spekuliert, dass Apple im Herbst drei iPhones vorstellen wird. Zwei normalen Updates ohne Formfaktor-Änderungen zu den aktuellen iPhone 7 und iPhone 7 Plus und dazu das Jubiläums- iPhone mit vielen technischen Neuerungen. Das Betriebssystem-Update hat nun die Namensgebung ausgeplaudert. Die Updates sind nicht, wie vielleicht erwartet, iPhone 7s und iPhone 7s Plus, sondern iPhone 8 und iPhone 8 Plus. Das neue Flaggschiff unter den Apple iPhones wird das iPhone X.

6-Core A11 Fusion Chip, Wireless-Charging und Face-ID

Natürlich werden iPhone 8 und iPhone 8 Plus mehr Leistung als die bisherigen iPhones haben. Das iPhone X wird aber alles in den Schatten stellen. Gemäss den Tweets von Entwickler, welche sich iOS 11 genauer angeschaut haben, darf man ein 6-Core A11 Fusion Chip, Wireless-Charging und Face-ID erwarten. Mit dem neuen Face-ID soll man auch Apple Pay Zahlungen freigeben können.

Alle drei iPhones werden 4K-Video bei 60 FPS und 1080P-Videos bei 240 FPS unterstützen. Und auch die Bildschirm Ohren, oben links und rechts um die Sensoren und die Front-Kamera, scheinen definitiv zu sein.

Neue Apple AirPod

Auch die AirPods bekommen eine Neuerung. Was man in der 3D-Animation deutlich erkennen kann, das Ladestatus-LED wurde von innen nach aussen verschoben. So erkennt man den Ladestatus ohne das AirPod-Case zu öffnen. Welche sonstige Neuerungen die AirPods mit sich bringen ist bisweilen nicht bekannt.

Neue Apple Watch Generation und Apple TV

Neben den neuen iPhones wird zudem eine neue Generation der Apple Watch erwartet, sowie eine Apple TV Set-Up Box mit 4K Unterstützung.

Somit wäre wohl schon fast alles gesagt für die Keynote am kommenden Dienstag? Ich bin gespannt was Tim Cook und seine Mannschaft uns noch an Details vorlegen will…

iPhone 8 – Design, SmartCam und iPhone Pro.

In der vergangenen Woche haben sich diverse Entwickler im Firmware-Code vom kommenden HomePod umgesehen und dabei Neuigkeiten zum diesjährigen iPhone, auch bekannt als iPhone 8 oder iPhone Pro, entdeckt.

iPhone 8 Design

Ein Icon im Code verrät bereits etwas zum Design. Dabei zeigt sich, der Bildschirm scheint tatsächlich auch die Ecken oberhalb ganz auszufüllen und wird durch die Frontkamera, Gesichtserkennung, IR Sensor und Lautsprecher getrennt.

iPhone 8 Icon

Ja, ihr habt richtig gelesen. Gesichtserkennung. Was bei macotakara.jp noch als Iris Sensor getitelt ist, zeigt sich im HomePod Firmware-Code nun als „Pearl ID“ was am Ende wohl als „Face ID“ betitelt wird. Das ganze soll Touch ID ablösen, denn ein Hinweis auf einen Fingerprint-Leser auf der Front-Seite soll bisher fehlen. Die Gesichtsabtastung von Pearl ID soll per Infrarot gelöst sein.

iPhone 8 Front

Bildquelle: macotakara.jp

Aber zurück zum Design. Max Rudberg hat sich Gedanken gemacht, wie das Front-Design denn im Endeffekt aussehen könnte. Welche Variante gefällt dir? Variante 1 mit den sichtbaren Ecken, Variante 2 mit der hellen unter Navigationsbar oder Variante 3 in der alles dunkel gelöst ist?

 

iPhone 8 Front Renderings

Bildquelle: Max Rudberg

iPhone 8 SmartCam

Ist gibt aber noch mehr Entdeckungen. So soll die Kamera im iPhone 8 intelligenter werden und selbst die Bildkomposition entdecken und die besten Einstellungen für das beste Bild wählen. Aktuell gibt es folgende Voreinstellungen im Code: “baby”, “bright stage”, “document”, “fireworks”, “foliage”, “pet”, “sky”, “snow”, “sport”, “sun rise and sunset” and “point light source”. Damit wird es noch einfacher gute Fotos zu schiessen.

Drei iPhone Modelle im Herbst

Im Moment geht man immer noch davon aus, dass im Oktober oder November das neue iPhone auf den Markt kommt. Auch hier gibt der Code wieder Aufschluss über die Modelle. So soll es mit dem „ iPhone 8“ ein Flagship geben mit einem Edge-to-Edge OLED-Display, ein „ iPhone 7s“ und „ iPhone 7s Plus“ welche weitestgehend das selbe Design haben wie die aktuelle iPhone-7-Modelle. Das erklärt auch, warum man das iPhone 8 auch gerne als iPhone Pro betitelt. Denn, so viel Technik wird auch seinen Preis haben…