Posts tagged "fernseher"

Was wenn iWatch ein Apple TV Produkt wäre?

iWatch - Apple TV

Drüben bei The Next Web hat Jonny Haskins von Pixel Lounge eine spannende Idee geäussert. Was wenn Apple und (un)absichtlich in die Irre führen will? Was wenn iWatch eben keine Armbanduhr ist, sondern ein TV-Produkt? iWatch, im Sinne von „Ich sehe“… Wie kommt Haskins zu der Annahme?

Steve Jobs: „I finally cracked it“

Alle Gerüchte um ein Apple-TV-Produkt beruhen auf einer Textpassage von Steve Jobs, welche in Walter Isaacson’s offiziellen Jobs Biografie abgedruckt wurde:

I’d like to create an integrated television set that is completely easy to use. It would be seamlessly synced with all of your devices and with iCloud. No longer would users have to fiddle with complex remotes for DVD players and cable channels. It will have the simplest user interface you could imagine. I finally cracked it.

Auch Tim Cook doppelte im Dezember 2012 während eines Interviews nach:

When I go into my living room and turn on the TV, I feel like I have gone backwards in time by 20 to 30 years…It’s an area of intense interest.  I can’t say more than that.

Irgendwann muss irgendwas in Richtung TV-Lösung von Apple kommen. Wahrscheinlich dringendes als eine Armbanduhr!

Eine Armbanduhr ist langweilig

Nicht nur Jonny Haskins ist der Meinung das eine Armbanduhr ein Fashion-Accessoir ist. Sie ist da um die Zeit abzulesen. Oder wie Haskins es so wunderbar umschreibt:

A watch is for fashion and sometimes for telling the time.  It’s certainly not for taking phone calls – you’d look like you were trying to lick your elbow.

Auch ich kann mich mit dem Gedanken nicht anfreunden, anstelle des iPhone-Display auf die Uhr zu schauen. Der einzige Vorteil wäre, ich kann erkennen das ein wichtiges Mail angekommen ist. Aber um es dann zu lesen oder gar zu antworten, müsste ich dann doch wieder das Smartphone aus der Hosentasche ziehen. Worin liegt also der Vorteil der Armbanduhr. Eine Frage gerichtet an all die Pebble und Co. Besitzer. Für was braucht man eine Smartwatch, ausser für Sport?

Aber wäre in Sachen Apple TV Produkt nicht schon lange Gerüchte und Bilder im Umlauf?

Zugegeben, das ist ein Punkt. Dank der Produktion im weit abgelegenen Asien, kann Apple nicht mehr ganz so stark kontrollieren was nach aussen dringt. Dagegen spricht, dass niemand damals das MacBook Air oder den neuen Mac Pro in dieser Form hat kommen sehen. Apple ist auch heute noch in der Lage etwas unter Verschluss zu halten, wenn es sein muss!

Ein Apple Fernseher?

In einer Sache bin ich nicht so dabei mit dem Artikel von Haskins. Er glaubt an einen Apple Fernseher. Ich eher an eine neue Apple TV Box. Mit der Box würde die Verbreitung in den heimischen Wohnzimmer massiv schneller vorwärts kommen als mit einem teuren Fernseher. Kommt dazu, Fernseher werden in der Regel alle fünf bis sechs Jahre neu gekauft. Und was Jobs in seiner Vision beschreibt, das ist mit einer Box ganz gut machbar.

iWatch Apple-TV-Lösung am 10. September 2013

Noch ein Punkt bei dem ich eher skeptisch bin. Wenn am 10. September tatsächlich ein iPhone 5S iOS 7 und iPhone 5C vorgestellt wird, kann ich mir nicht vorstellen, dass man noch ein weiteres Highlight in die Show packt. Vom Zeitpunkt her wäre der Herbst 2013 sicher richtig, denn die Aktie braucht einen Aufschwung, Apple braucht einen neuen Knaller und das Weihnachtsgeschäft steht vor der Türe.

Nun, warten wir ab. In wenigen Tagen sind wir schlauer. Aber was wäre dir lieber? Eine iWatch Armbanduhr oder eine iWatch TV-Lösung?

Schönes Konzept eines Apple Fernsehers

Der Jürg von Apfellike hat mich auf ein schönes Konzeptvideo eines Apple Fernsehers hingewiesen. Wie gesagt es ist nur ein Video und alles was darin zu sehen ist hat keinen Anspruch auf Richtigkeit. Grundsätzlich würde es schon Spass machen den Fernseher mit bereits gekauften Apps aufzuwerten. Sei es die YouTube oder Facebook App um schneller an mediale Inhalte aus dem Internet zu kommen. Mit Siri ist das so eine Sache, unsere Generation ist es sich weinfach noch nicht gewohnt mit Geräten zu sprechen, hat aber sicher gute Ansätze… Alles in allem nette kleine Features, aber noch lange nicht der Durchbruch von dem Steve Jobs gesprochen hat. Ich denke die Idee das Fernsehen zu revolutionieren muss weiter gehen als iOS auf den TV zu bringen…

AirPlay Mirroring – Das ändert einiges für die Unterhaltungsindustrie!

Airplay Mirroring

AirPlay kennen wir ja von unseren iOS Geräten. Über die Apple TV oder AirPort Express können wir Musik oder Bild von den iOS Geräten auf grosse Fernseher oder Musikanlagen übertragen und so schnell Fotos, Videos oder eben Audio-Dateien mit unseren Freunden teilen. Ganz einfach.

Mit dem AirPlay Mirroring im kommenden Mac OS X Mountain Lion können nun auch die Mac-Computer das aktuelle Bildschirm-Geschehen kabellos auf den HDTV Fernseher übertragen, sofern der Fernseher selber AirPlay unterstützt oder über eine Apple TV Box verfügt. Damit lassen sich nicht nur Präsentationen oder Bilder übertragen, sondern auch Spiele, Websites und einfach alles was man auch auf dem Computerbildschirm sehen kann.

Und genau hier trifft es die Unterhaltungsindustrie hart. Wenn wir uns zurückerinnern, so hat Google doch etwas ähnliches bereits versucht mit Google TV. Da jedoch war ein eigener Browser in der Box um im Internet zu surfen und so auf Internet-Inhalte zuzugreifen. Dabei hatten es sich die Unterhaltungskonzerne so schön ausgedacht. Etwas Unterhaltung um Internet kann zu Werbezwecken nicht schaden. Wenn man es sich dann aber am HDTV ansehen will, so muss man andere Wege gehen. Google hat das geändert. Aber die Medienhäuser haben reagiert und einfach die Google TV Box blockiert. Nichts ging mehr und Google stand ohne Inhalte da…

Das geniale an Airplay Mirroring ist, dass alles über den Mac Computer läuft. Ein ganz normaler Browser welcher etwas Unterhaltung konsumieren möchte. Eine Website, einen Film, irgendwas… Die Medienhäuser können nicht mehr erkennen, ob das nun „nur“ auf einem Computer konsumiert wird, oder auf dem heimischen HDTV Fernseher! Natürlich könnte man alles Mac Computer blockieren, aber damit würde man einen grossen Aufstand provozieren und sich zum Schluss selber ins Knie schiessen.

Das könnte wohl der Anfang der grossartigen Idee von Steve Jobs sein, um die TV-Branche zu revolutionieren. Nebenbei kommen auch noch Meldungen, dass es bei Apple TV langsam aber sicher Lieferungsengpässe geben wird. Es tut sich also was…

Ein iPad 3 oder iPad 2HD ist ja schön und recht. Aber das wirklich spannende kommt wohl mit Mountain Lion und Apple TV

(via)

Das neue Apple TV

Wie bereits berichtet, habe ich seit Dienstag Abend das Apple TV zu Hause (leihweise) und probiere die Funktionen aus. Bereits gestern konnte ich einige Erkenntnisse schnell mitteilen. Diese möchte ich nun präzisieren und ergänzen.

Das Apple TV habe ich mit einem teuren, professionellen HDMI Kabel, welches ich noch von der PS3 hatte, schnell an den Fernseher angeschlossen. Das HDMI Kabel ist nicht im Lieferumfang enthalten, wer also keine Zeit verlieren will mit der neuen Apple TV sollte sicher schon mal ein neues HDMI Kabel besorgen. Neu, weil nicht jedes HDMI Kabel von der Apple TV unterstützt wird. Interessanterweise verlangt Apple ein professionelles HDMI-Kabel, gibt aber nur eine Auflösung von 720p, anstelle der vollen 1080p, an den Fernseher raus:

So on one hand, Apple only supports the new HDMI connection for newer TVs, yet doesn’t support 1080p which most new TVs support. That does not make a lot of sense.

Mühsame Eingabe
Wenn die kleine Apfel-Box in Betrieb genommen wird gibt es natürlich noch einige Dinge welche man eingeben muss. Unter anderen das WLAN und den iTunes Account. Diese Eingabe erfolgt über eine virtuelle Tastatur am Fernseher welche man sehr mühsam mit der Remote Controll Fernbedinung bedienen muss. Ich habe dann gehofft, dass man die Bluetooth Tastatur mit der Apple TV verbinden könnte. Vergeblich… Auch das iPad oder iPhone kann nicht soweit verbunden, dass man über deren Tastatur die Eingabe machen kann… Schade.

Auf einigen Webseiten macht man sich darüber lustig, dass Sony eine, sagen wir unschöne, Fernbedienung für den Google TV Fernseher gebaut haben. Bei der Google TV Box aus dem Hause Logitech ist die Bedienung schon wesentlich einfacher gestaltet und hat sogar eine Trackpad-Fläche.

Bedienung
Die Navigation durch die Apple TV ist aber gewohnt simpel und einfach. Die Bedienung hab ich bis jetzt nicht angerührt und konnte trotzdem alles einstellen und alle Inhalte geniessen. Ein bisschen erinnert das Interface an Frontrow, besonders wenn man Frontrow schon immer mit der Apple Remote bedient hat…

Podcasts vs. YouTube
Natürlich stehen in der TV-Box von Apple auch die vielen Podcasts zur Verfügung. Aber natürlich sind die Video-Podcasts in sehr tiefer Qualität für die portablen Abspielgeräte, was dazu führt, dass die Podcasts am Fernseher sehr, sehr verpixelt daher kommen. Sehr erstaunt war ich hingegen von der hohen Qualität der YouTube Filme. Man sieht sogar auf den Fotos unten den grossen Unterschied. Steve Jobs ist aus einem YouTube HD-Film…

Die entscheidenden Unterschiede

Apple TVGoogle TV (Logitech Revue)
OS:iOSAndroid
Videos:iTunes, Netflix, YouTubeNetflix, Amazon VoD, YouTube, NBA Game Time, Blip.tv, VEVO
Andere Inhalte:Flickr, MobileMePandora, Napster
Web Browser:NeinJa
Flash:NeinJa
Aufnahmefunktion: NeinJa
Apps:Noch nichtJa
Hardware:Kleine, dünne, schwarze Set-Top-BoxGrosse, unschöne Set-Top-Box
EingabeApple Remote
und Remote App auf dem iPhone und iPad
Vollwertige Tastatur mit Trackpad
Prozessor:1GHz Apple A4 Chip1.2GHz Intel Atom Z515
RAM:256MB4GB
Netzwerk:802.11n Wi-Fi & Ethernet802.11n Wi-Fi & Ethernet
Abschlüsse:HDMI, optical audio, micro-USBDual HDMI, dual USB, S/PDIF out

Die Vergleichstabelle wurde von Cult of Mac übernommen und von mir übersetzt und erweitert.

iTunes Store
Klar, wir Schweizer haben noch immer keine Filme und Serien zum einkaufen. Dafür müssen wir immer noch einen US-, oder einen deutschen Account haben. Dann aber ist das Filmangebot sehr aktuell und übersichtlich gestaltet. Besonders wer das Angebot von Swisscom TV hier in der Schweiz kennt, weiss wie mühsam es ist einen Film digital auszuleihen, bzw. den Überblick zu behalten was neu in den Katalog aufgenommen wurde. Hier ist Apple ein leuchtendes Vorbild.

AirPlay
Keine Frage, die Funktion, dass man die Musik oder Videos ab dem iPhone oder iPad direkt auf den Fernseher übertragen kann, rockt gewaltig. Es ist nicht mehr zwingend nötig alles auf dem Mac oder auf der Apple TV zu haben. Zu Anfang hatte ich zwar ein paar Probleme die bewegten Bilder auf den Fernseher zu kriegen, aber jetzt läuft alles so wie es sollte…

Mehr als nur ein Hobby?
Früher wurde die Apple TV ja zurecht als Hobby von Apple betitelt und man hat eigentlich nur darauf gewartet, dass Apple das Hobby offiziell einstellt. Jetzt aber will Apple doch mehr aus der Box machen als bisher gedacht. Die Ansätze sind gut und der Gedanke, die digitalen Inhalte vom Fernseher, über Computer bis zur Stereoanlage und über die mobilen Geräte zu teilen ist sicher vorbildlich. Aber das ganze wurde nicht ganz fertig gedacht. Hier hat Google TV nun die Nase vorn. Mit Apps, einem Internet Browser und einer „vernünftigen“ Eingabemöglichkeit hat Google die Apple TV überholt. Doch der Fortschritt kostet auch etwas! Die Google TV ist dreimal so teuer wie die Apple TV, nämlich 300 US-Dollar.

Verfügbarkeit
In Deutschland und Amerika wurden letzte Woche die Bestellungen ausgeliefert. Wann und ob die Apple TV in der Schweiz erhältlich sein wird, werden wir noch sehen. Aber ohne Filme und Serien macht die Apple TV kaum Sinn im Schweizer Haushalt. Denn mit AirPlay können Filme und Fotos auch vom Mac an das iPad geteilt und dort mobil konsumiert werden.

Mein Fazit
Die Apple TV sorgt dafür, dass die Inhalte via AirPlay nicht nur vom Computer über iPhone, iPad, iPod an die Stereoanlage kommen, sondern neu auch auf den Fernseher. Es macht Sinn für Filme, Fotos und Musik. Dinge wie Apps und Browser sind aber bisher nicht vorgesehen.

Fragen?
So? Hab ich was vergessen? Brennt Euch eine Frage auf der Zunge bezüglich Apple TV? Wenn ja, dann stellt die Frage einfach per Kommentar gleich hier unten. Ich werden das ganze dann gleich auf der Apple TV Box ausprobieren (sofern möglich) und Euch über das Resultat informieren. Interaktives testen sozusagen…

Update 8.10.2010, 23:15
Ich muss mich korrigieren. Bei den ersten Tests konnte ich die Remote App auf dem iPad nicht richtig mit der Apple TV Box verbinden und war daher enttäuscht über die Mühsame Eingabe. Inzwischen hat es geklappt und nun schaut die Welt auch schon rosiger aus. Jetzt nämlich kann man für Texteingaben bei der Apple TV die Tastatur auf dem iPad verwenden. Sehr easy und sexy!  Hingegen zickt AirPlay noch ziemlich rum. Könnte natürlich daran liegen, dass die iOS Version auf dem iPad noch Beta 1 ist und erst in der finalen Ausgabe der Ton nicht so verzögert ist und die Bildübertragung auch besser läuft.

Mit Apple TV muss jetzt endlich was geschehen

Apple TV

Böse Zungen behaupten, dass Apple TV nur ein Hobby von Apple sei. Denn das eher stiefmütterlich behandelte Gerät sollte eigentlich schon lange eine Erneuerung erfahren.

In den letzten Tagen hat Apple eine Einladung zu einer Apple TV Umfrage an verschiedene Benutzer verschickt. Apple möchte gerne herausfinden wie die User die Apple TV nutzen, oder was man an der Apple TV noch verbessern könnte. Bemerkenswert ist dabei, dass Apple kaum Vorgaben an die Benutzer gemacht haben, sondern die bisherigen Apple TV Kunden Ihre Wünsche frei formulieren können.

Dieses kleine Zeichen zeigt, dass die Apple TV noch lange nicht aufgegeben wurde und es Hoffnung gibt, dass es bald einmal ein Hardware Update gibt. Analysten glauben jetzt sogar, dass Apple bald selber ein TV-Gerät auf den Markt bringen werde, in dem die Apple TV eingebaut ist. Meiner Meinung nach wäre der Markt durch ein solches Vorgehen wesentlich kleiner, als wenn es ein eigenständiges Gerät mit vielen Schnittstellen ist…

Was benötigt die Apple TV damit Ihr den Kauf in Erwägung zieht?

Spielen am Fernseher mit dem iPhone

Wie das Video oben eindrücklich zeigt, man kann also Spiele ab dem iPhone auf dem heimischen Fernseher ausgeben. Das ganze ist aber noch nicht offiziell und so erkennt die Ausgabe am Fernseher zwar die Bewegungen welche man mit dem iPhone oder dem iPod touch macht, aber nicht die Berührungen auf dem berührungsempfindlichen Bildschirm.

Die Schnittstelle vom iPhone, oder eben iPod touch, zum Fernseher ist noch nicht dokumentiert und daher darf man noch nicht so schnell Spiele für die Apple Geräte und den Fernseher erwarten.

Aber irgendwie kommt mir das alles sehr bekannt vor… Im Beitrag Apple TV als Spiel-Konsole hab ich sowas ähnliches schon angedacht, nur wird jetzt die Apple TV ganz weggelassen und man spielt direkt ab dem iPhone. Auch schön. Jedoch muss dazu eine neue Generation von iPhone und iPod touch entwickelt werden, denn der schnellere iPod touch bringt gerade einmal 20 Bilder pro Sekunde auf den Fernseher rüber.

Apple TV als Spiel-Konsole

Apple hat es im letzten Update wieder einmal verpasst, die Mac mini oder Apple TV aufzufrischen. Gerade bei Apple TV bin ich etwas enttäuscht. Meiner Meinung nach gäbe es da weit aus grösseres Potential. Gerade jetzt, wo doch bald in jedem Haushalt ein Full-HD Fernseher steht und iTunes auch HD-Sendungen ausliefern könnte. Natürlich „könnte“, ganz besonders für die Schweiz, denn nach wie vor schauen wir beim Thema Fernsehsendungen in die schwarze Röhre! Schade eigentlich!

Interessant wäre auch, wenn man mit fernseher-kompatiblen Apple-Gerät Spiele installieren könnte, wie mit dem iPhone. Einfach kurz via Apple TV den iTunes Store besuchen, das Programm der Wahl installieren und los spielen. Als Eingabegerät könnte man das iPhone oder einen iPod touch verwenden, welcher sich in der Oberfläche, bzw. Eingabeknöpfe (siehe auch Real Football 2009) ganz den Anforderungen des Spiels anpasst.

Natürlich sind das nur meine persönlichen Spinnereien, aber vielleicht sollte ich mir die Idee patentieren lassen?