Posts tagged "Fotos"

macOS Sierra jetzt als kostenloses Update verfügbar

Apple hat heute bekannt gegeben, dass macOS Sierra jetzt als kostenloses Update verfügbar ist. macOS Sierra bringt Siri auf den Mac, mit den intelligenten und hilfreichen Features, die Anwender von iPhone und iPad kennen, als auch mit völlig neuen Funktionen, die speziell für den Desktopcomputer entwickelt wurden. Features wie Allgemeine Zwischenablage, iCloud Schreibtisch und Dokumente, Automatisches Entsperren und Apple Pay im Internet helfen dem Mac noch besser mit anderen Apple Geräten zusammenzuarbeiten. Ausserdem bekommt Fotos ein Update mit einer neuen „Andenken“ Funktion, die automatisch kuratierte Sammlungen der Lieblingsfotos und -videos erstellt.

Siri hilft

Siri auf dem Mac kann dabei helfen Nachrichten und E-Mails zu verschicken, Dokumente zu finden, Informationen zu suchen, eine Fotosammlung des Anwenders zu durchsuchen, die Systemeinstellungen zu bedienen und mehr. Nutzer können Ergebnisse von Siri direkt per Drag & Drop in Dokumente einfügen oder sie in der „Heute“ Ansicht ablegen, um später darauf zurückzugreifen. Allgemeine Zwischenablage ermöglicht es Inhalte aus einer App auf einem Apple Gerät zu kopieren und sie in eine andere auf einem anderen Apple Gerät einzufügen. Mit iCloud Schreibtisch und Dokumente können Nutzer jetzt von iPhone und iPad aus auf die Dateien auf dem Schreibtisch zugreifen. Und mit Hilfe von Automatisches Entsperren können sich Anwender automatisch am Mac anmelden, wenn sie eine authentifizierte Apple Watch tragen.

Mit Apple Pay bezahlen

Apple Pay im Internet macht das Online-Einkaufserlebnis in Safari bequemer und sicherer als jemals zuvor. Kunden können jetzt den Apple Pay-Button am Ende einer Bestellung anklicken und dann den Einkauf mit Touch ID auf iPhone 6 oder neuer oder mit Apple Watch abschliessen – und das bei nahezu 300’000 teilnehmenden Internetseiten, inklusive 1-800-Flowers, Gilt, Instacart, Lululemon, Warby Parker und mehr. Details der Kreditkarten und Prepaid-Kreditkarten des Kunden werden niemals mit Online-Händlern geteilt und eine sichere Verschlüsselung schützt jegliche Kommunikation zwischen dem Gerät des Nutzers und den Servern von Apple Pay.

macOS Sierra Apple Pay

Fotos mit besonderen Momenten

Fotos führt „Andenken“ ein, das besondere und vergessene Momente in der Fotomediathek des Nutzers hervorhebt, indem automatisch kuratierte Sammlungen von Erlebnissen wie Geburtstagspartys oder Familienurlaube erstellt werden. Fotos verwendet fortschrittliche Technologie, um Gesichter, Gegenstände und Situationen in Bildern zu identifizieren, sodass Fotos danach durchsucht werden können, wer und was darauf zu sehen ist. Ein völlig neuer Schieberegler „Brillanz“ hellt dunkle Bereiche auf und hebt sie hervor, damit die Farben in Fotos noch satter und leuchtender aussehen.

macOS Sierra Fotos

Weitere neue Funktionen in macOS Sierra:

  • Nachrichten macht Unterhaltungen noch interessanter, indem es den Nutzern die Vorschau für Weblinks und das Abspielen von Videoclips direkt in der App; das Antworten auf Nachrichten mit einem Tapback wie einem Herz, Daumen hoch und mehr direkt auf einer Sprechblase; und das Senden grösserer Emojis für eine stärkere Wirkung erlaubt.
  • Tabs sind jetzt in Mac Apps, die mehrere Fenster unterstützen, wie Karten, Mail, Pages, Numbers, Keynote, TextEdit, und sogar in Apps anderer Anbieter verfügbar.
  • Bild-in-Bild lässt Videos aus Safari oder iTunes in einem Fenster über dem Schreibtisch schweben. Das Fenster kann in der Grösse angepasst, gezogen und in jede Ecke des Bildschirms geschoben werden, sodass Nutzer Videos anschauen können während sie arbeiten.
  • Optimierter Speicherplatz sorgt für freien Platz, sobald der Mac voll wird, indem automatisch selten benutzte Dateien in iCloud abgelegt werden und Nutzern dabei geholfen wird, Apps und Dateien, die nicht mehr benutzt werden, zu löschen.
  • Apple Music in iTunes macht es sogar noch einfacher neue Musik zu entdecken sowie exklusive Inhalte und Neuerscheinungen zu durchsuchen.

Verfügbarkeit

macOS Sierra ist ab heute als kostenloses Update im Mac App Store verfügbar. macOS Sierra unterstützt alle Macs, die seit Ende 2009 eingeführt wurden. Einige Funktionen sind möglicherweise nicht in allen Regionen oder in allen Sprachen verfügbar. Weitere Informationen unter www.apple.com/chde/macos/sierra

Quelle: Pressemitteilung Apple Schweiz

iOS 10 – Neues Design, HomeKit, iMessage mit App Store und mehr.

iOS 10

hat heute eine Vorschau auf gegeben, mit einem umfassendem Update für Nachrichten, das ausdrucksstärkere und noch mehr animierte Wege bereitstellt, um mit Freunden und Familie Nachrichten auszutauschen, wie beispielsweise Sticker und Effekte im Vollbildmodus. iOS 10 erweitert den Leistungsumfang von durch das Zusammenspiel mit Apps und beinhaltet die wunderschön neu gestalteten Apps , , Apple Music und News sowie die , die eine einfache und sichere Möglichkeit bietet, Produkte zur Heimautomatisierung an einem Ort zu verwalten. iOS 10 eröffnet Entwicklern mit Siri, Karten, Telefon und Nachrichten unglaubliche Möglichkeiten.

Craig Federighi, Senior Vice President Software Engineering von Apple:

iOS 10 ist unsere bedeutendste Version mit bezaubernden neuen Möglichkeiten, sich selbst in Nachrichten auszudrücken, einer nativen App für die Heimautomatisierung und wunderschön neu gestalteten Apps für Musik, Karten und News, die intuitiver und leistungsfähiger sind und all das, was man an seinem und liebt, noch besser machen. iOS 10 bringt die Intelligenz von Siri zu QuickType und Fotos, automatisiert das Zuhause mit der neuen Home App und gibt Siri, Karten, Telefon und Nachrichten für Entwickler frei, während gleichzeitig Sicherheit und durch leistungsstarke Technologien wie Differential Privacy erhöht werden.

Persönliche & ausdrucksstarke Nachrichten

Nachrichten ist die am häufigsten verwendete iOS-App. Mit animierten und personalisierten Nachrichten in iOS 10 ist es noch ausdrucksstärker und bringt noch mehr Spass mit seinen Freunden und Familienmitgliedern zu kommunizieren. Nachrichten beinhaltet leistungsstarke Animationen wie Ballone, Konfetti oder Feuerwerke, die den kompletten Bildschirm einnehmen können, um einen besonderen Anlass zu feiern, unsichtbare Tinte um Nachrichten zu verschicken, die erst dann sichtbar werden sobald ein Freund darüber streicht und handgeschriebene Notizen für zusätzliche Personalisierung. Automatische Vorschläge machen es einfach Wörter durch Emojis zu ersetzen, Tapback schafft eine schnelle und einfache Möglichkeit mittels eines einzigen Fingertipps zu antworten, und Rich Links erlauben es dem Nutzer Inhalte direkt in Nachrichten zu sehen und Medien abzuspielen – und das ohne die Konversation verlassen zu müssen.

iOS 10 bringt den Leistungsumfang des App Store zur Nachrichten App, um Entwicklern neue Möglichkeiten zu bieten, lustige neue Wege für Nutzer zu schaffen, um innerhalb einer Unterhaltung Sticker zum Abziehen und Einkleben zu verwenden, die Möglichkeit GIFs schnell zu personalisieren oder Fotos rasch zu bearbeiten, Zahlungsanweisungen auszuführen oder ein Abendessen oder einen Kinobesuch zu planen, alles direkt aus Nachrichten.

Siri öffnet sich für Entwickler

In iOS 10 kann Siri auf wichtige neue Bereiche ausgeweitet werden und ist durch das Zusammenspiel mit den Apps, die man liebt zu benutzen, im Stande mehr denn je zu leisten. Erstmalig können Entwickler auf der Intelligenz aufbauen, die Siri bietet und es Nutzern ermöglichen, lediglich unter Verwendung ihrer Stimme mit ihren Apps zu interagieren. SiriKit hilft Entwicklern bei der einfachen Gestaltung ihrer Apps, um mit Siri für Nachrichtenübermittlung, Telefonanrufe, Fotosuche, Fahrdienstbuchungen, individuellen Zahlungsverkehr und Workouts zusammenzuarbeiten. Ausserdem können sie Siri dazu verwenden, um CarPlay-Apps zu bedienen, Zugriff auf die Klimaanlage zu erlangen oder die Radioeinstellungen innerhalb der Apps von Automobilherstellern vorzunehmen.

Wunderschön neu gestaltete Karten App

Karten in iOS 10 erfährt ein wunderschönes Redesign, das deren Nutzung noch einfacher und intuitiver macht. Ab sofort mit neuen Erweiterungen den Entwicklern zugänglich, können Apps wie OpenTable Reservierungen direkt in Karten integrieren und Dienste wie Uber und Lyft können es Nutzern erleichtern eine Fahrt zu buchen, ohne die Karten App jemals verlassen zu müssen. Karten ist sogar noch schlauer mit neuer Intelligenz, die basierend auf der Routine oder den Terminen im Kalender eines Anwenders proaktiv Wegbeschreibungen liefert, davon ausgehend zu welchem Ort man am wahrscheinlichsten als nächstes möchte. Sobald eine Route geplant wurde, kann Karten entlang der Strecke nach Tankstellen, Restaurants, Cafés und mehr suchen und eine Einschätzung darüber abgeben, wie sich ein möglicher Halt auf die Länge der Fahrt auswirkt.

Erinnerungen in Fotos wiederentdecken

Fotos in iOS 10 hilft dabei seine geliebten und vergessenen Ereignisse in der Foto-Mediathek wiederzuentdecken, indem sie automatisch in Erinnerungen zum Vorschein gebracht werden. Erinnerungen durchsucht sämtliche Fotos und Videos und findet geliebte und vergessene Ereignisse, Reisen und Menschen und präsentiert diese in einer wunderschönen Sammlung. Eine Erinnerung beinhaltet ausserdem den Erinnerungsfilm, ein automatisch bearbeiteter Film mit Titelmusik, Filmtiteln und cineastischen Übergängen.

Erinnerungen nutzt fortschrittliche Bilderkennung, um die Personen, Orte und Dinge innerhalb der eigenen Bilder mittels der geräteeigenen Gesichts-, Objekt- und Szenenerkennung in Alben zu gruppieren. Diese Intelligenz erweckt Erinnerungen und zugehörige Fotos zum Leben, in einer Art die persönlich und bedeutungsvoll für den Nutzer ist, während der Datenschutz gewahrt bleibt.

Home App für einfachere Heimautomatisierung

Die Home App ist tief in iOS eingebunden und bietet eine einfache und sichere Möglichkeit sein Zuhause von einem Ort aus einzurichten, zu verwalten und zu steuern. Zubehörprodukte können individuell verwaltet oder in Szenen gruppiert werden, sodass sie mittels eines einzigen Befehls zusammenarbeiten und über Siri bedient werden können. Diese können fernverwaltet oder über zur Heimautomatisierung eingerichtet werden und auf automatische Auslöser reagieren, die auf Tageszeit, Ort oder Aktion eingestellt sind.

Die Ausweitung der Unterstützung für geht weltweit mit nahezu 100 Heimautomatisierungs-Produkten, die in diesem Jahr auf HomeKit setzen und die Anbindung für Thermostate, Lichter, Jalousien, Türschlösser, Videokameras und mehr zur Home App bringen, weiter voran. Später in diesem Jahr werden führende Wohnungsbauunternehmen, wie beispielsweise Brookfield Residentials, KB Home, Lennar Homes und R&F Properties, damit beginnen viele dieser HomeKit-Lösungen in neue Häuser zu integrieren.

Komplett neues Design für Apple Music & News

Apple Music hat ein völlig neues Design, dass jedem Aspekt der Erfahrung eine bessere Übersicht und Einfachheit verleiht. Es nutzt eine neue Designsprache, die die Musik zum Helden werden lässt sowie eine neue Struktur, die es vereinfacht neue Musik zu durchsuchen und zu entdecken. Die Reiter Mediathek, Für Dich, Browse und Radio wurden völlig neu gestaltet, um eine verbesserte Orientierung zu ermöglichen. Ausserdem ist ein Search-Tab dazugekommen, um das Auffinden von Musik noch einfacher zu machen. All diese Änderungen führen im Zusammenspiel zu einem klaren und intuitiven Design. iOS 10 bietet eine neu gestaltete News App mit einem neuen Für Dich, das in verschiedene Abschnitte organisiert ist und es dadurch einfacher macht Artikel, Unterstützung für Benachrichtigungen zu Eilmeldungen und kostenpflichtige Abonnements zu finden.

iOS Erlebnis

In iOS 10 ist der Zugang zu benötigten Informationen einfacher und schneller denn je. Raise to Wake weckt automatisch den Bildschirm auf, sobald man sein iPhone hebt und macht es einfacher sämtliche Benachrichtigungen auf einen Blick direkt vom Sperrbildschirm aus zu sehen. Auf Benachrichtigungen, Heute-Ansicht und Kontrollzentrum kann mit einem einzigen Wisch oder Drücken zugegriffen werden und eine tiefer greifende Integration von 3D Touch mit iPhone 6s und iPhone 6s Plus macht das Interagieren mit Apps noch leichter.

Zusätzliche iOS 10-Funktionen

  • Die Intelligenz von Siri bietet neue QuickType Funktionen, darunter kontextuelle Vorhersagen, um relevante Informationen basierend auf Standort, Verfügbarkeit laut Kalender oder Kontakten hervorzuheben; und vorausschauendes Schreiben unterstützt verschiedene Sprachen, ohne die Tastatur zu wechseln.
  • Telefon ermöglicht die Integration von VoIP-Anrufen von Drittanbietern, Transkription von Voicemails und eine neue Erweiterung der Anrufer ID für Spam-Warnungen.
  • Aktualisierungen der eingebauten Apps umfassen eine geteilte Bildschirmansicht bei Safari für iPad, Zusammenarbeit von Notizen und Bearbeiten von Live Photos.
  • Apple Pay kann jetzt zusätzlich zum Bezahlen in Geschäften und Apps genutzt werden, um einfach, sicher und privat auf teilnehmenden Webseiten in Safari einzukaufen.
  • Bedtime Alarm in der Uhr App ermöglicht das Einstellen regelmässiger Schlafzeiten und das Erhalten von Erinnerungen an die Schlafenszeit.

Datenschutz in iOS 10

Sicherheit und Datenschutz sind grundlegend für das Design der Hardware, Software und Dienste von Apple. iMessage, FaceTime und HomeKit nutzen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, um die Daten des Nutzers zu schützen und sie für Apple und andere unlesbar zu machen. iOS 10 greift auf Intelligenz direkt auf dem Gerät zurück, um Personen, Objekte und Szenen zu identifizieren und QuickType-Vorschläge zu unterstützen. Dienste wie Siri, Karten und News senden Daten an die Server von Apple, aber diese Daten werden nicht dazu verwendet Nutzerprofile zu erstellen.

Mit Einführung von iOS 10 nutzt Apple eine Technologie namens Differential Privacy, um das Nutzungsverhalten einer grossen Anzahl von Anwendern herauszufinden, ohne dabei den individuellen Datenschutz zu kompromittieren. In iOS 10 hilft diese Technologie dabei QuickType- und Emoji-, sowie Spotlight Deep Link-Vorschläge und Lookup-Hinweise in Notizen zu verbessern.

Verfügbarkeit

Die Developer Preview ist ab heute für Mitglieder des iOS Developer Program auf developer.apple.com verfügbar und ein öffentliches Beta-Programm wird für iOS-Nutzer im Juli auf beta.apple.com verfügbar sein. iOS 10 wird in diesem Herbst als kostenloses Software Update für iPhone 5 und neuer, sämtliche iPad Air- und iPad Pro-Modelle, iPad 4. Generation, iPad mini 2 und neuer und touch 6. Generation verfügbar sein. Weitere Informationen unter apple.com/ios/ios10-preview. Änderungen bei den Funktionen sind vorbehalten. Einige der Funktionen sind möglicherweise nicht in allen Regionen oder Sprachen verfügbar.

Quelle: Pressemitteilung Apple Schweiz

macOS Sierra mit ein paar Neuigkeiten.

macOS Sierra

hat heute eine Vorschau auf Sierra gezeigt, ein grosses Update des Apple Betriebssystems für den Desktop, mit neuen Funktionen, die den Mac intelligenter und hilfreicher als jemals zuvor machen. ist jetzt auf dem Mac mit ganz neuen Fähigkeiten, um den Nutzern mit den Dingen zu helfen, die sie jeden Tag auf ihrem Desktop machen. Mit Siri können Anwender nach Informationen suchen, Dokumente finden, Suchresultate anheften oder mittels Drag & Drop bewegen und sogar die Systemeinstellungen bedienen. Eine nahtlose Integration von iCloud macht alles auf dem Schreibtisch und im Dokumente-Ordner auf und verfügbar, sodass man immer Zugriff auf alle benötigten Dateien hat. Universal Clipboard erlaubt es Inhalte auf einem Gerät zu kopieren, darunter Text, Bilder, und Videos, und sie auf ein anderes Apple Gerät einzufügen. kommt mit Sierra auf den Mac, sodass es noch einfacher wird sicher und geschützt online einzukaufen. Und Fotos hilft jetzt dabei, bedeutsame Erinnerungen wieder zu entdecken, die Bibliothek zu organisieren und Bilder wie ein Profi zu perfektionieren.

Der gut gelaunte Craig Federighi, Senior Vice President Software Engineering von Apple, freut sich:

macOS Sierra ist ein bedeutendes Update, welches den Mac intelligenter und hilfreicher macht als jemals zuvor, mit Verbesserungen der Apps, die man kennt und liebt sowie vielen weiteren grossartigen neuen Funktionen. Mit macOS Sierra kann man zeitgleich mehrere Dinge erledigen, indem man mittels Siri Informationen erhält, Dateien findet, von überall Zugriff auf seinen Desktop hat und zwischen Macs und iOS-Geräten Copy & Paste nutzt sowie wertvolle Momente in Fotos wiederfindet.

Siri auf Mac

Siri auf dem Mac ist jetzt nur einen Klick entfernt. Die bekannten Funktionen von Siri sind nun mit ganz neuen Fähigkeiten, die speziell für den Desktop designt wurden, auf dem Mac verfügbar. Einfach zu erreichen im Dock, der Menüleiste oder auf dem Keyboard, sucht man mit Siri per Sprache nach Informationen, findet Dateien und versendet Nachrichten. Zum Beispiel kann man Siri danach fragen, ein bestimmtes Dokument, an dem man in der letzten Nacht gearbeitet hat, zu finden, einen Termin dem Kalender hinzuzufügen oder einen FaceTime-Anruf zu starten. Mit Siri auf dem Mac kann man ausserdem Dinge per Drag & Drop aus der Siri-Suche in Dokumente oder Emails einfügen, oder Siri-Suchresultate in die Mitteilungszentrale einfügen, um Informationen wie Sport-Spielstände oder Aktienkurse im Blick zu behalten. Ausserdem können sogar die Systemeinstellungen bedient, Erinnerungen erstellt und die Foto-Bibliothek durchsucht werden. Mit dem Debüt auf dem Mac ist Siri jetzt auf allen vier Softwareplattformen von Apple verfügbar, darunter iOS, macOS, watchOS und tvOS und verarbeitet in 36 Ländern zwei Milliarden Anfragen pro Woche.

Schreibtisch & Dokumente auf allen Geräten

Mit macOS Sierra kann man automatisch alle Dokumente auf dem Schreibtisch und im Dokumente-Ordner auf jedem Mac, iOS Gerät und sogar einem PC haben. Man speichert ganz einfach seine Dateien wie gewohnt auf dem Schreibtisch oder im Dokumenten-Ordner und hat diese überall, wo man sie benötigt. Man hat Zugriff auf die Dateien auf dem iPhone und iPad in der iCloud Drive App und über iCloud.com oder über die iCloud App für Windows. Und wenn man sich auf einem zweiten Mac anmeldet, erscheinen die Dateien automatisch auf dem Schreibtisch und im Dokumenten-Ordner genau da, wo man sie gespeichert hat.

Copy & Paste zwischen Geräten

Continuity über Apple-Geräte hinweg wird ebenfalls besser mit macOS Sierra. Mit Universal Clipboard sind die Inhalte in der Zwischenablage über alle Apple Geräte hinweg via iCloud verfügbar. Man kann einfach Text, Bilder, Fotos und Videos zwischen einem Mac und iPhone und iPad kopieren und einfügen.

Tabs in fast jeder App

Um dabei zu helfen den Desktop effizienter zu nutzen, übernimmt macOS Sierra die beliebte Tab-Funktion von Safari und macht diese für Mac Apps verfügbar, die mehrere Fenster unterstützen, darunter Karten, Mail, Pages, Numbers, Keynote, TextEdit und sogar Drittanbieter-Apps. Mit Tabs kann man mehrere Orte in Karten besuchen ohne den Überblick zu verlieren, Copy & Paste zwischen Pages-Dokumenten im Vollbildmodus nutzen oder schnell zwischen verschiedenen Email-Vorlagen in Mail hin- und herspringen.

Bild in Bild auf dem Mac

Man kann jetzt eine Sache im Auge behalten, während man an einer anderen arbeitet. macOS Sierra ermöglicht es, ein Video über Safari oder iTunes in einem Fenster auf dem Desktop abzuspielen während man arbeitet, zusätzlich kann man die Grösse ändern, das Video verschieben und in jeder Ecke des Bildschirms platzieren. Das Video verharrt an dieser Stelle, wenn man Spaces wechselt, sodass man niemals etwas verpasst.

Auf dem Mac einkaufen mit Apple Pay

macOS Sierra Apple Pay

Anwender lieben es, mit dem Mac online einzukaufen und mit macOS ist die Shopping-Erfahrung in Safari jetzt noch besser. Apple Pay im Web macht es einfach, sichere und geschützte Käufe auf teilnehmenden Seiten zu tätigen. Kreditkarteninformationen müssen nicht länger mit Online-Händlern geteilt werden und die eigentlichen Kartennummern sind weder auf dem Gerät noch auf den Servern von Apple gespeichert. Man sucht beim Bezahlvorgang einfach nach dem Apple Pay-Knopf auf vielen beliebten Einkaufsseiten und schliesst die Bezahlung mit TouchID auf dem iPhone oder durch Nutzung der ab. Eine starke Verschlüsselung schützt die gesamte Kommunikation zwischen den Geräten und den Apple Pay-Servern und Apple Pay zeichnet keine Kaufinformationen auf.

Erinnerungen in Fotos wiederfinden

Die neue Erinnerungs-Funktion in Fotos hilft dabei, beliebte und vergessene Momente tief in der Fotobibliothek wieder zu entdecken, indem es automatisch kuratierte Kollektionen von Ereignissen anlegt, wie die Feier eines ersten Geburtstags, eine Hochzeit oder einen Familienausflug. Fotos erkennt anhand einer fortschrittlichen Bilderkennung mit People, Places und Things auf Bildern mittels Gesichts-, Objekt- und Szenenerkennung sowie Ortsinformationen direkt auf dem Gerät, um Bilder in Alben zu gruppieren. Die People-Funktion gruppiert Bilder automatisch in Alben, basierend darauf, wer auf ihnen zu sehen ist. Places zeigt die Bilder jetzt auf einer Weltkarte, sodass man sehen kann, wo diese aufgenommen wurden. Und das Bearbeiten von Bildern wie ein Profi ist mit dem neuen Brilliance-Werkzeug jetzt noch leichter, welches Höhepunkte hervorhebt und Kontraste hinzufügt, um Details in allen Bildern zu verbessern.

Weitere Funktionen von macOS

  • Auto Unlock ermöglicht es, sich seinem Mac zu nähern und sich automatisch mit einer authentifizierten Apple Watch auf dem Desktop anzumelden.
  • Optimised Storage schafft freien Speicherplatz, wenn der Mac beginnt voll zu werden, indem es selten genutzte Objekte in iCloud ablegt und daran erinnert, benutzte App-Installer und sogar doppelte Downloads sowie Caches, Logfiles und mehr zu löschen.
  • Nachrichten macht Konversationen noch interessanter, indem es jetzt die Vorschau von Weblinks und Videos in der App erlaubt sowie das Posten von Reaktionen wie einem Herz, Daumen hoch und mehr direkt in der Nachrichtenblase mittels Tapback sowie die Nutzung grösserer Emojis für eine stärkere Wirkung.
  • Apple Music in iTunes macht es sogar noch einfacher neue Musik zu entdecken und exklusive Inhalte und Neuerscheinungen zu durchsuchen.

Datenschutz in macOS

Sicherheit und Datenschutz sind von grundlegender Bedeutung für das Design von Apple Hardware, Software und Diensten. iMessage und FaceTime nutzen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung um die Daten zu schützen, indem es sie unlesbar für Apple und andere macht. Dienste wie Siri und Maps senden Daten an Server von Apple, aber diese Daten werden nicht dazu genutzt um Nutzerprofile anzulegen und Fotos nutzt Technologien auf dem Gerät, um Bilder mittels Gesichts-, Objekt- und Szenenerkennung zu organisieren.

Beginnend mit macOS Sierra nutzt Apple Differential Privacy, eine Technologie zur Erkennung von Nutzungsmustern einer grossen Anzahl von Anwendern, ohne dabei den individuellen Datenschutz zu kompromittieren. In macOS Sierra wird diese Technologie dabei helfen, die Autokorrektur zu verbessern und nach Stichpunkten in Notizen zu suchen.

Verfügbarkeit

Die Entwicklervorschau von macOS Sierra ist ab heute für Mitglieder des Apple Developer Program über developer.apple.com verfügbar. Mac-Anwender können sich ab heute für das macOS Sierra Beta Program anmelden und die Software im Juli unter beta.apple.com herunterladen. Die finale Version wird im Mac App Store in diesem Herbst kostenlos verfügbar sein. Weitere Informationen unter apple.com/macos/sierra/preview. Änderungen von Funktionen vorbehalten. Einige Funktionen sind möglicherweise nicht in allen Regionen oder in allen Sprachen verfügbar.

Quelle: Pressemitteilung Apple Schweiz

Persönliche Daten speichern in der iCloud.

iCloud für OS X, iOS und Windows

Dank der iCloud von Apple können wir Fotos, Apps, Musik, eBooks, Termine, Adressen und persönliche Dokumente in der digitalen Wolke speichern und über mehrere Geräten synchronisieren oder beispielsweise Familienmitgliedern zur Verfügung stellen. Das speichern der persönlichen Daten hat Vorteile, man muss sich aber den Nachteilen bewusst sein. Das Buch iCloud für OS X, iOS & Windows bringt eine Anleitung für den kritisch-kundigen Umgang mit der iCloud.

Das Buch kommt von Michael Schwarz und Daniel Mandel und wird über dessen Verlag Mandl & Michael Schwarz-Verlag vertrieben. Ich hab schon mehrmals erwähnt, dass dieser sympathische Verlag aus Norddeutschland die wohl besten Bücher zum Thema Apple veröffentlichen. Auch bei diesem Buch ist es den beiden Autoren einmal mehr gelungen ein komplexes Thema einleicht verständlicher Sprache zu erklären, auch wenn man nicht sehr technisch versiert ist.

Egal ob man sich bereits mit dem modernen digitalen Leben auseinandergesetzt, oder es eben erst angefangen hat, das Buch bietet Einblicke wie man von der iCloud profitieren kann und auch welche Massnahmen geboten werden, um ein Höchstmass an Datenschutz für sich zu gewährleisten. Darunter fallen beispielsweise die Verschlüsselungsmethoden wie auch die Aktivierung der zweistufigen Bestätigung.

Alles in allem bekommt man eine solide Grundinformation zum Thema iCloud und dem Umsystem. Darüber hinaus gibt es tolle Praxisbeispiele wie man mit der iCloud geschäftlich zusammenarbeiten oder in der Familie von gemeinsamen Daten profitieren kann. Das Buch kann bei Mandel & Schwarz direkt bestellt werden oder natürlich bei den üblich verdächtigen wie Amazon und Co.

Update 24.08.2015

Zur Ergänzung, der Verlag Mandl & Schwarz schickt mir all seine Neuerscheinung ohne Ansprüche und Erwartungen kostenlos zu.

4 Tage iOS 5 – Ein erstes Fazit

Einmal mehr war ich blauäugig mutig genug um ein Betriebssystem in der Beta-Version auf mein produktives iPhone zu laden. Denn mit einem Developer-Account und dem darin zugehörig eingetragenen iPhone, kommt man jetzt schon in den Genuss das neue iOS 5 auszuprobieren. Die Installation ging flott von statten. Leider war es nicht möglich die erste Beta-Ausgabe von iOS 5 über ein Update auf das iPhone zu spielen, was mich dazu zwang die Software über einen Restore auf das iPhone zu bringen. Gemäss einer kleinen Recherche war ich nicht der einzige mit dem Problem.

Dafür konnte ich mir den Erst-Installationsprozess anschauen. Neu kann das iPhone ohne Anschluss an einen Computer in Betrieb genommen werden. Ähnlich wie beim Mac OS X, kommt eine Installationsroutine, welche einem hilft die ersten Einstellungen wie Sprache, Land, WLN, etc. einzurichten. Wie immer von Apple anschaulich umgesetzt und kinderleicht in der Bedienung.

iMessage
Die SMS, bzw. Nachrichten App wurde in iOS 5 weiter entwickelt. Neu erkennt das iPhone, auf welchen iOS Geräten die neue Version 5 installiert ist und somit iMessage-Kompatibel ist. Ist dem der Fall, wird keine SMS geschrieben, sondern eine iMessage Nachricht über’s Internet. Das spart Geld. Ähnlich wie bei WhatsApp sieht man dafür, wann die Nachricht gelesen wurde und ob jemand am zurück schreiben ist. Ob dass das Ende von WhatsApp ist mag ich bezweifeln. Denn iMessage ist wie schon FaceTime nur den Apple-Fans vorbehalten. Will man sich mit Freunden, welche ein Android Smartphone haben, austauschen ohne SMS zu versenden, dann muss man auf WhatsApp zurückgreifen. Hier würde Apple gut daran tun, wenn die Kommunikationsprotokolle geöffnet werden, ansonsten wird FaceTime nie gegen Skype ankommen und iMessage nie WhatsApp ablösen.

Kontakte
Eine kleine aber feine Änderung gibt es bei den Kontakten. Hier kann man nun noch weitere Kontaktmöglichkeiten bei den personen hinterlegen wie Twitter- und Facebook-Account und ähnliches. Nicht ganz unbedeutend in der heutigen Kommunikation.

Kamera
Endlich lässt sich die Kamera realtiv schnell aus dem gesperrten Homescreen anwählen. Leider dauert es immer noch einige Sekunden bis die Kamera dann für den Schnappschuss aufgestartet ist, aber immer hin der Zugriff zur App wurde vereinfacht. Auch der Auslöser über den Lautstärke-Knopf wurde endlich so umgesetzt, wie es andere Entwickler schon angedacht hatten.

Fotos
Endlich kann die App mehr als nur Bilder zeigen. Es können nun Alben erstellt, rote Augen korrigiert, die Farbkontraste verschlimmbessert und Bilder zugeschnitten werden. Auch die Verteilung der Bilder an Drucker, Twitter, Kontakten, etc. wurde ausgebaut.

Benachrichtigungen
Eine der Top-Neuerungen bei iOS 5 sind die neuen Benachrichtigungen. Endlich lassen sich die hässlichen PopUps umgehen mit einer kleinen aber feinen Notifikation am oberen Bildschirmrand. Streicht man von oben nach unten über den Bildschirm, öffnet sich das Benachrichtigungszentrum mit allen Benachrichtigungen. Über was man benachrichtigt werden möchte, kann man einstellen.
Man sich auch über den Eingang von neuen E-Mails benachrichtigen lassen. Hat man aber mehrere Mail-Accounts, kann man leider nicht wählen von welchen Accounts man benachrichtigt werden möchte oder nicht. Man kriegt alle Nachrichten oder keine. Schade.
Man hat auch die Möglichkeit, dass bei neuen Nachrichten der LED-Blitz ein paar mal blinkt, bzw. eben blitzt! Dieser ist aber sehr grell und wirkt auf mich eher störend als hilfreich, zumindest im dunkeln oder bei Dämmerung. Und wie schonend das für die Batterie ist, ist eine andere Frage.

Widgets in den Benachrichtigungen

Bisher kann man sich nur die Aktien und das Wetter als feste Widgets im Benachrichtigungszentrum anzeigen lassen. Es gibt aber schon erste Hinweise, dass sich das schon bald ändern könnte, bzw. das es Entwickler gestattet wird, eigene Widgets für die Apps zu entwickeln.

Abstürze?
Mir persönlich ist das iOS bisher nicht abgestürzt. Ganz andere Erfahrungen hat aber der Arbeitskollege Chris gemacht. Das iPhone war plötzlich komplett nicht mehr bedienbar, lediglich die Sprachsteuerung ging noch. Auch die beiden Knöpfe konnten nicht bedient werden, so dass auch kein Ausschalten oder neu starten möglich war. Irgendwie hat sich die Blockade dann aber wieder selber aufgelöst.
Mir selber sind lediglich einige Apps abgestürzt. Jedoch bei einem zweiten oder dritten Versuch haben diese dann Ihre Dienste verrichtet.

Akku?
Die Arbeitskollegen Chris und Pascal haben relativ schnell bemerkt, dass sich der Akku des iPhone 4 relativ schnell entleert. Tatsächlich haben das schon einige Entwickler rund um den Globus zu spüren bekommen. Wenn man das iPhone relativ stark nutzt, dann kann die Batterie in einem halben Tag so gut wie leer sein, was vorher höchstens am Ende des Tages der Fall war. Wie stark das mit den Benachrichtigungen zu tun hat, muss ich mir mal anschauen. Eventuell hilft es aber schon extrem, wenn ich mich über neue E-Mail-Eingänge nicht über das Benachrichtigungssystem anzeigen lassen. Hier muss Apple dringend nachbessern.

Fazit
Im grossen und ganzen bin ich bisher aber zufrieden. Interessant ist, wie viele abgelehnte und bestehende Apps „nachgeahmt“ und ins neue iOS übernommen wurden. Gerade auch die ganze Jailbreak-Szene wird anscheinend von Apple sehr genau beobachtet und die besten, bisher nicht offiziell nutzbaren, Funktionen und Apps einfach kopiert.
Einige Apps werden bis zum Herbst sicher noch angepasst werden müssen bezüglich der Kompatibilität und gerade das Akku-Problem beim iOS 5 muss noch dringend verbessert werden.

Welche Erfahrungen Habt Ihr gemacht, wer auch immer schon iOS 5 im Einsatz hat? Und wenn Ihr es noch nicht im Einsatz habt, welche Fragen beschäftigen Euch?