Posts tagged "GitHub"

Google interessiert sich für Apple’s Programmiersprache Swift.

Wie es scheint, geht der Plan von auf mit der Öffnung von in die Open Source Gemeinschaft… Apple will erreichen, dass Swift DIE neue Programmiersprache wird. Zwar will man das Ende von C++ oder Objective-C nicht fördern, durch die steigende Verbreitung und dem einfachen Erlernen der Sprache wird es aber zu einer natürlichen Ablösung kommen.

Zum einen hat Apple die Programmiersprache am 3. Dezember 2015 unter die Apache-2.0-Lizenz gestellt, welche eine freie Nutzung von Swift, auch für kommerzielle Projekte, ermöglicht. Darüber hinaus hat Apple den Quellcode von Swift in einem -Repository freigegeben und bietet auch eine Portierung für Linux an. Und genau diese Portierung macht Swift für Google im Einsatz auf Android so interessant… Angeblich streitet sich wegen der in eingesetzten Sprache Java schon längere Zeit mir Oracle und ist offen für eine Veränderung. Auch Facebook experimentiert bereits mit Swift. Unternehmen wie IBM unterstützt Swift bereits in einem eigenen Framework.

Unter dem Strich könnten nicht nur Entwickler davon profitieren wenn man Apps für und Android in der selben Sprache schreiben könnte, sondern auch Google hätte auf einen Schlag einen grösseren Pool an potentiellen Drittentwickler für Android und den Google Play Store… Auch wir Endkunden würden also davon profitieren.

Stolpersteine und positive Überraschungen bei der Apple Watch App Entwicklung.

Apple Watch App Zuehlke WatchKit

Entwickler aus aller Welt sind bereits dabei Apps für die Apple Watch zu entwickeln. Wirklich viel hören oder gar sehen können wir noch nicht. Einen ersten, wirklich spannenden, Erfahrungsbericht könnte ich im Corporate Blog von Zühlke lesen. Um die Möglichkeiten von Apple Watch Apps besser zu verstehen, hat man eine eigene Einkaufslisten-App erstellt. Jedoch nicht um damit Geld zu verdienen, sondern lediglich um die Mechanismen zu verstehen. Den Source-Code der App GrocerieZ kann man sich auf GitHub ansehen.

Was sind die Stolpersteine?

  • Ein Storyboard ist Pflicht! Die Eingabemöglichkeiten sind auf dem kleinen Bildschirm sehr beschränkt und daher muss man sich sehr genau überlegen was man wie über die Apple Watch steuert. Eingaben sind bisher nicht möglich.
  • Obwohl man mit der Apple Watch wirklich mehr machen kann als sich nur Notifikationen vom iPhone auf die Smartwatch von Apple schicken zu lassen, so braucht es in den meisten Fällen auch eine App für das iPhone worüber man mehr oder bessere Ergänzungen oder Einstellungen vornehmen kann als über die Uhr.
  • Nette Animationen wie man es aus der Demo beim Home Screen kennt, gibt es für die Apps vorerst nicht. Eine anständige Animation muss aus bis zu 360 Bilder gerendert werden.
  • Auto-Layout! Die Watch ist nicht als kleineres iPhone gedacht, hier müssen Layout und Bedienungskonzept neu erdacht und vereinfacht werden.
  • Für die Kommunikation zwischen iPhone App und Extension muss eine App Group, eine gemeinsame Datenablage, erstellt werden. Diese App Group kann nur über das Entwicklerportal erstellt werden.

Und dennoch gibt es auch viel positives zu berichten. Viele Dinge funktionieren so wie man es von Apple erwartet. Einfach und ohne Probleme. Ist man sich erstmal über die Stolpersteine bewusst und erkennt den Mehrwert, welche eine App für die Apple Watch bringen kann, so bedarf es lediglich ein paar Zeilen Code für eine gute App.

Was meint ihr? Sind Entwickler hier am mitlesen? habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder was wünschen sich die normalen Apple Watch Benutzer für Apps?