Posts tagged "hd"

Das neue iPad – Erste Erfahrungen

iPad - Dritte Generation

Seit nun ungefähr 28 Stunden bin ich im Besitz des neuen iPad der dritten Generation. Wie gestern schon angekündigt, bin ich kurz entschlossen etwas später zur Arbeit um pünktlich um acht Uhr die Lage vor den beiden Premium Reseller Ingenodata und Heiniger in Olten anzuschauen. Kurz vor der Türöffnung bin ich beim Shop von Ingenodata angekommen und vor mir waren etwa sechs Personen am warten. Zehn Minuten später konnte ich mich mit dem iPad Wi-Fi 32GB auf den Weg zur Arbeit machen.

Dank einem aktuellen und aufgeräumten iPad 2 Backup in der iCloud, konnte ich mein iPad sofort aufsetzen. Spätestens, wenn man ein altes Hintergrundbild auf dem neuen iPad geladen hat, erkennt man wie viel schärfer der Bildschirm mit dem Retina Display ist. Die alten Wallpapers kommen einem sehr, sehr verpixelt vor. Kein Wunder also, dass im Internet bereits neue Hintergrundbilder in hoher Auflösung herum schwirren.

Dank dem Arbeitskollegen Kuschti konnte ich gleich noch erleben, wie gestochen scharf die Videos auf dem neuen iPad angesehen werden können. Öffnet dazu bei Vimeo den Film Timescape von Tom Lowe. Er hat mal eben einen Film in vierfacher HD Qualität (4096×2304) aufgezeichnet und die Wiedergabe auf dem iPad ist einfach unglaublich!

Die App Entwickler sind nun mit Hochdruck dabei die eigenen Entwicklungen für das neue iPad anzupassen. Bereits vor dem Verkaufsstart wurden wir überflutet von App Updates und auch in den kommenden Tagen wird sich das nicht ändern. Wer noch auf der Suche ist nach tollen App für das iPad mit Retina Display, der kann sich hier mal umschauen.

Aber auch die Webdesigner sind gefordert. Ein absolutes No-Go sind in Zukunft, dass Schriften und Texte als Bilder abgelegt werden. Auf dem iPad mit doppelter HD Qualität werden die Bilder hoch gerechnet und sehen dadurch verschwommen und unscharf aus. Auch wer seine Schriften mit Cufón noch rendern lässt wird einsehen müssen, dass damit unscharfe Schriften erzeugt werden. In Zukunft müssen Schriften mit Webfonts umgesetzt werden, dann kommen die Buchstaben auch gestochen scharf daher. Aber auch sonst müssten die Bilder in höherer Auflösung zugänglich gemacht werden.

Verbesserte Kamera
Die neue Kamera ist um Welten besser als beim iPad 2. Mich hat die schlechte Qualität der Kamera schon immer gestört, ebenso beim iPod touch. Zumindest beim neuen iPad kann man nun aber auch gute Schnappschüsse machen oder Videos in HD Qualität aufzeichnen. Das kommt zwar selten vor, aber wenn es nun mal die Kamera ist, welche am nächsten ist um die iTochter bei einer ihrer Aktionen fotografisch festzuhalten, dann bitte auch in einer gute Qualität.

Mehr Power
Bezüglich dem neuen Prozessor, dem verdoppelten Arbeitsspeicher und den verbesserten Batterien kann ich im Moment noch nicht viel sagen. Natürlich kommt einem das iPad schnell vor, gegenüber dem iPad 2 wird sich die neue Performance, abgesehen von grafischen Sachen, kaum unterscheiden lassen, zumindest nicht, wenn man nicht gerade ein altes iPad 2 daneben zum vergleichen hat.

Vorbestellen vs. Anstehen
Für alle Vorbesteller welche noch auf die Speditionen warten müssen, denen hab ich kleines Trostpflaster. Auch ein Steve Wozniak lässt sich die neuen Apple Geräte nicht schenken oder liefern. Auch ein Mitbegründer von Apple stellt sich brav in die Schlange und kauf das iPad der dritten Generation.

Ich finde es eigentlich Ok, dass Leute welche sich einen Tag frei nehmen um das gewünschte Gerät zum Verkaufsstart in den Händen halten zu können, denen gegenüber bevorzugt werden welche gemütlich zuhause online bestellen und das Gerät nach hause geliefert bekommen. Ja klar, Apple will damit natürlich auch die Nachfrage beim Verkaufsstart in den Läden erhöhen. Aber wie gesagt, wer Leidenschaft zeigt und Einsatz erbringt, der darf gegenüber anderen auch belohnt werden. Meine Meinung.

Bisheriges Fazit
Der neue Bildschirm ist wirklich sehr beeindruckend, insbesonders wenn man gerne hochauflösende Fotos oder Filme auf dem iPad konsumiert. Auch die Kamera kann mich überzeugen. Bezüglich Performance fällt die neue Rechenkraft nur dann auf, wenn man das iPad 2 daneben hat. Im Bereich Gaming wird man die Unterschiede am besten spüren. Wer bisher nur ein iPad der ersten Generation hatte, der wird ein riesen Schritt nach vorne machen. Für Besitzer vom iPad 2 lohnt sich der Neukauf nur, wenn Wert auf den Retina Bildschirm legt oder die neue Kamera.

So, und nun bin ich auf eure Erfahrungen und Eindrücke gespannt.

Neues Apple TV mit 1080p High Definition

Apple TV

Gestern hat Apple das neue Apple TV mit einem Programmangebot in 1080p angekündigt, darunter iTunes Filme und TV-Serien, Netflix, Vimeo, Fotos und mehr in HD. Mit iTunes in der Cloud kannst Du Lieblingsfilme und TV-Serien über den iTunes Store kaufen und abspielen und diese unmittelbar auf deinem HD TV ansehen. Das neue Apple TV bietet eine schlichte, verfeinerte Benutzeroberfläche, um einfacher als jemals zuvor auf gekaufte Filme, TV-Serien und Musik mit iTunes Match direkt aus der iCloud zuzugreifen. Mit AirPlay können Anwender ihre Lieblingsinhalte von iPad oder iPhone 4S über Apple TV streamen oder gespiegelt wiedergeben.

Phil Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple, freut sich über das Hobby-Projekt:

Die Leute werden es lieben Filme und TV-Serien in 1080p über das neue  Apple TV zu streamen; und Fotos sehen fantastisch aus, wenn sie in maximaler Auflösung auf dem TV angezeigt werden. Mit seiner neuen, auf Icons basierenden Benutzeroberfläche und mit der Möglichkeit auf gekaufte Filme, TV-Serien und Musik direkt aus der iCloud zuzugreifen, ist die Bedienung von Apple TV einfacher denn je.

Apple TV-Anwender können aus einem unglaublichen Programmangebot auswählen. In der Schweiz sind einige hundert bis tausend Filme verfügbar, leider aber nach wie vor keine TV-Serien. Darüber hinaus bietet Apple TV Inhalte aus dem Streaming-Katalog von Netflix, Live-Sportübertragungen der MLB, NBA und NHL sowie Internetinhalte von Vimeo, YouTube und Flickr. Die Angebote varieren aber von Land zu Land, ebenso die zuvor erwähnten Anzahl Filme und TV-Serien.

Mit iCloud können Filme und TV-Serien über Apple TV gekauft und auf iPhone, iPad, iPod touch, Mac oder PC angesehen werden. Zudem speichert iCloud Fotos ab und überträgt diese drahtlos auf sämtliche Endgeräte des Anwenders einschliesslich HD TV mittels Apple TV. iCloud macht es unglaublich einfach unmittelbaren Zugriff auf seine Inhalte zu erhalten, egal welches Endgerät gerade genutzt wird. Anwender von iPhone, iPad und iPod touch können über AirPlay Musik, Fotos und Videos von ihren Endgeräten direkt auf einen HD TV mit Apple TV streamen. Mit AirPlay Mirroring haben Anwender von iPhone 4S und iPad die Möglichkeit den Bildschirminhalt des Geräts direkt auf dem HD TV anzuzeigen, um Internetseiten, Tabellen oder sogar Spiele zu streamen.

Mit Apple TV lassen sich kinderleicht iTunes Videoinhalte, Musik und Fotobibliotheken vom Computer aus direkt auf dem HD TV geniessen – und dank iCloud gelingt das auch unmittelbar mit Inhalten, die auf iPhone, iPad oder iPod touch gekauft wurden. Abonnenten von iTunes Match können ab sofort ihre komplette Musiksammlung aus der iCloud abspielen – sogar Songs, die von CDs importiert wurden.

Preise & Verfügbarkeit
Apple TV wird ab Freitag, 16. März für CHF 109.- inkl. MwSt. über den Apple Online Store, die Apple Retail Stores und über autorisierte Apple Händler verfügbar sein. Apple TV benötigt iTunes 10.5 oder neuer. Zur Verwendung von Apple TV werden ein drahtloses 802.11g/n Wi-Fi- oder Ethernet-Netzwerk, eine Breitband-Internet-Anbindung, sowie ein HD TV mit Unterstützung von 1080p oder 720p und ein HDMI-Kabel (separat erhältlich) vorausgesetzt.

Gute Nachrichten für Apple TV Besitzer
Nutzer von Apple TV der zweiten Generation erhalten die neue Benutzeroberfläche über ein kostenloses Softwareupdate, welches heute verfügbar sein wird. Für das Abspielen von Videoinhalten in 1080p wird Apple TV der dritten Generation benötigt.

Quelle: Die Informationen basieren auf der Pressemitteilung von Apple.

Die neue AR.Drone 2.0

Die berühmte AR.Drone wurde nun verbessert und ist in der Version 2.0 verfügbar. Neben den verbesserten Flugfähigkeiten und der Steuerung, wurde auch die Kamera verbessert. Eine neue Linse erweitert die Sicht für den Piloten. Zudem werden die Bilder und Videos in HD-Qualität aufgezeichnet. Die Steuerungs-App ermöglicht auch das teilen der aufgenommenen Fotos und Videos im neuen Media Manager. Zum Video…

Update
Nachtrag zum Wort verfügbar. Die AR.Drone 2.0 gibt es in echt und wird geflogen. An Messen, von Medien, etc. Jedoch bestellt werden kann das gute Stück erst später im Jahr. Sorry für die Verwirrung.

iPhone 4S – Testbericht nach 7 Tagen

iPhone 4S

Seit dem Montag vergangener Woche bin ich im Besitz eines iPhone 4S. Das gute Stück kam via England (darum auch die grosse Schachtel) und iKlinik.ch zu mir. An dieser Stelle herzlichen Dank für die Versorgung und Unterstützung. In den sieben Tagen konnte ich das neue Apple Smartphone ausführlich testen unter realen Bedingungen und meinen Anforderungen an ein nahezu perfektes Smartphone.

iPhone 4S iPhone 4S iPhone 4S iPhone 4S iPhone 4S iPhone 4 vs. iPhone 4S iPhone 4 vs. iPhone 4S iPhone 4 vs. iPhone 4S iPhone 4 vs. iPhone 4S iPhone 4 vs. iPhone 4S iPhone 4 vs. iPhone 4S iPhone 4S Camera

Der Wechsel vom iPhone 4 zu iPhone 4S
Die meisten von Euch kennen das Prozedere bereits. Kauft man sich ein neues iPhone, kommt schnell einmal die Frage, ob man das Neue, über ein Backup, gleich aufsetzen möchte wie das alte iPhone. Weil es mir nicht schnell genug ging, hab ich das gemacht. Inzwischen kann ich aber sagen, nehmt Euch lieber ein bisschen mehr Zeit und setzt das iPhone 4S neu auf. Ihr übernehmt sonst Altlasten und bremst das iPhone 4S nur unnötig aus.

Akku – Mehr erwartet
Der Akku ist bei jedem Smartphone immer wieder ein Streitpunkt. Wie Ihr vielleicht noch wisst, war ich mit der Akku-Leistung des iPhone 4 sehr, sehr zufrieden. Trotz meiner exzessiven Nutzung. Ähnliche Erwartungen hatte ich an das iPhone 4S. Leider wurde ich enttäuscht. Bei meinem Trip nach Amsterdam musste ich das iPhone 4S schon nach wenigen Stunden dringend an eine Stromquelle hängen, sonst wäre mit der Saft ausgegangen… Mit den Tagen wurde es besser. Ich habe den Akku möglichst auslaufen lassen und dann wieder voll geladen. Das hat die Leistung nachhaltig verbessert. Inzwischen bin ich auch überzeugt, dass die Leistung noch besser, bzw. ähnlich wie beim alten iPhone 4, sein kann wenn ich das iPhone 4S komplett neu aufsetzte, wie bereits oben beschrieben.

Kamera – Super Fotos und Videos in jeder Lage
Die Kamera wurde ja bereits oft gelobt und erwähnt. Die Erwartungen daran sind entsprechend hoch. Tatsächlich muss man weniger lang warten, bis man das Foto endlich auslösen kann. Unter anderem auch dank dem neuen iOS 5. Denn wenn das iPhone noch im Standby ist, kann man mit einem Doppelklick und einer Berührung auf das kleine Kamera-Symbol sofort Fotos schiessen, ohne den Freischalt-Code einzugeben. Die neuen Kamera nimmt Bilder und Videos in höherer Auflösung auf und sorgt auch automatisch für den perfekten Fokus. Auch mit den Lichtverhältnissen kommt die neue Kamera sehr gut zurecht. In Amsterdam war ich Besucher der Amsterdam Dance Event Konferenz und kam auch in den Genuss qualitativer Partys. Das ganze hab ich in Videos festgehalten. Vielleicht kennt Ihr das Problem, dass die laute Musik meist das Mikrofon des Smartphones überfordert und man nur noch laute Geräusche hört und keine Musik mehr… Nun hier ist ein Live-Video von einem Konzert in Amsterdam.

Mehr Rechenpower
Das iPhone 4S ist ja, wie das iPhone 4, mit nur 512MB Ram ausgestattet. Dafür beherbergt das 4S den A5 Prozessor, genau wie das iPad. Diese Komponenten, kombiniert mit einer perfekt dafür abgestimmten Betriebssystem sorgt dafür, dass das iPhone 4S im Vergleich zu besser ausgerüsteten Smartphones der Mitbewerber immer noch schneller ist. Gerade wenn man Rechenintensive Apps benutzt wie Vimeo oder iMovie, ist man froh ein schnelles iPhone zu haben. Aber auch bei Spielen wie Fifa 12 oder Infinity Blade ist man glücklicher wenn die Grafik flüssig läuft. Bei normalen Apps ist die Anwendung unter Umständen schneller geladen, bzw. kann gefühlt schneller von einer App zur nächsten Wechseln.

Siri – Gewöhnungsbedürftig, aber gut!
Die persönliche Assistentin im neuen iPhone 4S ist sicher kein Grund ein neues Smartphone zu kaufen. Schliesslich gab es bereits zuvor Sprachbefehle, welche aber eher schlecht als recht funktionierten. Siri ist zwar offiziell noch nicht ganz ausgereift, funktioniert aber ganz prima. Sofern man deutlich und in Schriftsprache spricht, kann auch ein Schweizer von der Funktionen profitieren. Beispielsweise konnte ich in Amsterdam, ohne das Bett zu verlassen gleich nach dem aktuellen Wetter fragen. Ohne Freischalt-Code eingeben und spezielle App starten… Oder beim zu Bett gehen hab ich Siri gesagt „Weck mich um 10 Uhr“ und Siri hat brav den Wecker auf 10.00 Uhr gestellt. Natürlich werde ich nie in den öffentlichen Verkehrsmitteln mit Siri arbeiten, aber beispielsweise im Home Office oder im Auto kann Siri ganz nützlich sein… Es gibt tatsächlich Dinge welche ich bereits jetzt über Siri ausführen lasse und es mir dadurch ersparen kann auf dem Bildschirm herum zu fuchteln. Ich denke je länger je mehr werde ich ausgewählte Arbeiten dann Siri überlassen. Man muss schliesslich delegieren können…

Siri sollte noch mehr können…
Wie bereits erwähnt nennt Apple Siri noch Beta, also noch nicht ganz ausgereift. In der englischen Version arbeitet Siri tatsächlich noch besser und zuverlässiger und kann auch wesentlich mehr als die deutsche Ausgabe. Beispielsweise kann Siri in deutsch keine Ortsbasierte Arbeiten übernehmen wie „Such mir ein Restaurant in der Nähe“ oder „Was ist der schnellste Weg zu einem Spital“… Leider kann Siri auch keine Apps aufrufen. Da das ganze aber noch in der Entwicklung steckt, wird sich hier sicher auch noch was ändern…

Siri ist auch ein Sicherheitsproblem
In Amsterdam hab ich dann was entdeckt. Ohne den Sicherheits-Code einzugeben konnte ich Siri starten. Natürlich hilft das um möglichst schnell den Wunsch zu äussern, kann aber auch ein Sicherheitsproblem sein! Denn neben harmlosen Wetter-Fragen kann ich auch nach meinen Terminen für den heutigen Tag fragen. Oder mit „Wer bin ich“ zeigt Siri gleich all meine Daten aus dem Adressbuch. Auch sonst kann ich nach den Kontaktdaten von der Person XY nachfragen und bekomme eine Vorschau. Klar, will ich dann in die Details, muss ich zuerst den Code eingeben. Aber gerade das Adressbuch gibt schon viele Infos her. Das lässt sich verhindern in dem man unter „Einstellungen“ – „Code-Sperre“ den Schalter bei „Siri“ auf Null wechselt. Dann kann Siri nicht ohne Sicherheits-Code benutzt werden. Was natürlich wiederum dazu führt, dass man bei jeder Anweisung zuerst das iPhone entsperren muss. Gerade im Einsatz im Auto natürlich lästig und eher hinderlich.

Mehr Speicher – Mehr Platz für bessere Fotos, Videos und Musik
Die vorherigen iPhone-Ausgaben waren immer auf 16 oder 32GB Speicher begrenzt. Das iPhone 4S gibt es neu auch in der 64GB Ausgabe. Für mich kam das ganze wie gerufen, denn mit meiner Musik, insbesondere den vielen Podcasts kam ich an meine Grenzen. Zum Glück ist das alles über intelligente Listen organisiert, denn noch war der Platz knapp. Denn das iPhone ist für mich auch eine wichtige Kamera. Via Bild und bewegten Bilder halte ich vieles fest. Insbesondere natürlich die Entwicklung meiner iTochter. Viele der Fotos möchte ich dann aber nicht einfach auf den Mac weg synchronisieren, sondern auch noch auf dem Gerät behalten um die Bilder auch später, beispielsweise eben im Ausland, ansehen zu können. Im Moment sind rund 50GB der Festplatte benutzt. Tendenz steigend, denn ein 3 Minuten Video in schönster 1080P HD Qualität braucht dann schnell einmal 600MB Speicherplatz!

Neuer Vibrator und Blitze als Hinweis
Es ist ein Detail und kaum erwähnt, aber das iPhone 4S hat einen neuen Vibrator eingebaut. Dieser rüttelt nicht ganz mehr so penetrant wie zuvor, eher schneller und feiner und dennoch geht kein Signal verloren. Das kommt sicher auch der neuen iOS 5 Funktion entgegen. Neu kann man nämlich unter „Einstellungen“ – „Allgemein“ und „Bedienungshilfen“ die Funktion „Eigene Vibrationen“ aktivieren. Wenn das erledigt ist, kann jeder Kontakt im Adressbuch mit einem eigenen Vibrationsmuster versehen werden.
Wer lieber visuell auf neue nachrichten hingewiesen werden möchte, der kann ebenfalls unter Bedienungshilfen die Funktion „LED-Blitz bei Hinweisen“ aktivieren. Der LED-Blitz der Kamera leuchtet dann zweimal kurz auf, wenn eine neue E-Mail oder eine iMessage-Nachricht eingetroffen ist.

iMessage – Keine Konkurrenz zu WhatsApp, aber das Ende der SMS?
Ziemlich reisserisch der Titel und hat neben zu auch nichts mit dem iPhone 4S zu tun, sondern ist eine Funktion von iOS 5. Aber das iPhone erkennt tatsächlich in weniger als einer Sekunde, ob die Person, welcher man eine SMS schicken möchte, selber auch iOS 5 installiert hat. Wen dem so ist, wird die Nachricht nicht als SMS versenden, sondern als Nachricht über’s Internet. In der Schweiz ist die iPhone-Dichte die wohl dichteste weltweit! Da kann ich mir schon vorstellen, dass die Mobilfunkprovider einige SMS weniger versenden werden in den nächsten Monaten… Dafür aber werden die mobilen Datennetze noch mehr belastet… Leider funktioniert iMessage, gleich wie FaceTime, nur mit iOS-Geräten, oder im Fall von FaceTime nur mit ausgewählten Apple Geräten. Daher wird iMessage keine Konkurrenz zu WhatsApp!

Mein persönliches Fazit
Ja, das iPhone 4S sieht genau gleich aus wie sein Vorgänger. Mir persönlich gefällt das Design nach wie vor und nach bald 1,5 Jahren Glas- iPhone musste ich auch ohne Hülle noch nichts ersetzen… Die Verbesserungen haben in erster Linie in der Rechenleistung, dem Speicher (sofern man das 64GB iPhone 4S kauft) und in der Kamera statt gefunden. Die Innereien sind optimal für iOS 5 ausgelegt und haben genug Power Siri anständig zu versorgen. Bezüglich Akku-Power muss ich noch neue Tests machen, insbesondere wenn das iPhone mal komplett neu aufgesetzt wird ohne Backups. Im Moment hält es, inklusive GPS-, Internet-, Telefon-, SMS- und Social Networks Nutzung knapp einen Tag durch. Bei eher zufälligen Vergleichen konnte ich auch feststellen, dass das iPhone 4S immer bessere Empfangswerte zum (selben) Mobilfunkprovider hatte als ein normales iPhone 4.

Lange Rede kurzer Sinn, wer gerne und viel Fotos schiesst und Videos jederzeit mit 1080P-HD-Qualität aufzeichnen möchte muss unbedingt ein Blick auf das neue iPhone 4S werfen. Und wer schon immer von einer persönlichen Assistentin geträumt hat, sollte Siri zumindest mal ausprobiert haben. Ich persönlich bin zufrieden und kann meine Kaufempfehlung abgeben, sofern die Anforderungen an ein Smartphone mit meinen Ideen übereinstimmen…

26 vergünstigte Spiele von EA

Diese Woche ist in den Vereinigten Staaten von Amerika Vatertag. Diesen Feiertag nimmt EA zum Anlass um uns eine breitflächigen Preissenkung auch in Europa anzubieten. Per sofort können eine ganze Reihe von EA-Spielen aus Sparten wie Strategie, Ego-Shooter, Sport und Racing bis zu 85% günstiger eingekauft werden. Wer noch was zum spielen braucht übers Weekend, der wird hier bestimmt fündig. Viel Spass!

Titelvorherjetzt
BATTLEFIELD: BAD COMPANY 2€2.39€0.79
Dragon's Lair 2€2.39€0.79
FIFA 11 by EA SPORTS€2.39€0.79
Need for Speed Shift€2.39€0.79
Need for Speed Undercover€2.39€0.79
RISIKO€2.39€0.79
Tetris€2.39€0.79
Fight Night Champion by EA Sports€3.99€0.79
NBA JAM by EA SPORTS€3.99€0.79
Need For Speed Hot Pursuit€3.99€0.79
Reckless Racing HD€3.99€0.79
MADDEN NFL 11 by EA SPORTS€5.49€0.79
MADDEN NFL 11 by EA SPORTS für iPad€5.49€0.79
SimCity Deluxe for iPad€5.49€0.79
C & C Red Alert for iPad€3.99€1.59
Tetris for iPad€5.99€1.59
Dead Space€5.49€2.39
RISIKO für iPad€5.49€2.39
Tiger Woods PGA TOUR 12 for iPad€5.49€2.39
Mirror's Edge für iPad€7.99€2.39
BATTLEFIELD: BAD COMPANY 2 für iPad€7.99€3.99
Dead Space für iPad€7.99€3.99
FIFA 11 by EA SPORTS für iPad€7.99€3.99
NBA JAM by EA SPORTS für iPad€7.99€3.99
Need for Speed Hot Pursuit für iPad€7.99€3.99
Need for Speed Shift für iPad€7.99€3.99

 

Heute: iMacs mit Quad-Core-Prozessoren

Während meiner Abwesenheit hat Apple wie erwartet die neuen iMac Modelle vorgestellt. Wie üblich war auch diesen Dienstag der Apple Online Store für kurze Zeit nicht erreichbar und ist dann mit den neuen iMac mit Quad-Core-Prozessoren, neuer Grafik, der frischen Hochgeschwindigkeits-Thunderbolt I/O Technologie und einer neuen FaceTime HD Kamera wieder aufgetaucht.

Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Product Marketing von Apple, freut sich:

Unsere Kunden lieben das Aluminium-Gehäuse, das grossartige Display und das All-in-One-Design des iMacs. Mit Quad-Core Prozessoren der nächsten Generation, leistungsstarker neuer Grafik, der Thunderbolt-Technologie und einer FaceTime HD Kamera haben wir den weltweit besten Desktop Computer noch besser gemacht.

Wie Schiller treffend kommentiert hat, hat sich äusserlich nichts getan und das ist von mir aus gesehen auch gut so! Das aktuelle iMac-Design aus Glas und Aluminium gefällt mir immer noch. Warum also etwas ändern… Dafür haben sich die Innereien mächtig verändert. Der neue iMac kommt mit Quad-Core Intel Core i5 Prozessoren und der optionalen Konfigurationsmöglichkeit eines Core i7 Prozessors mit bis zu 3,4 GHz. Diese Prozessoren der nächsten Generation verfügen über einen integrierten Memory-Controller, der für eine unglaubliche Reaktionszeit sorgt und eine leistungsstarke neue Media-Engine für hochperformantes Video-Encoding und -Decoding. Mit seinen neuen AMD Radeon HD Grafikprozessoren hat der iMac die stärkste Grafik aller bisherigen All-in-One Computer.

Thunderbolt
Auch die neuen Technologie Thunderbolt I/O darf beim neuen iMac natürlich nicht fehlen! Der 21,5-Zoll iMac hat einen Thunderbolt-Anschluss, während das 27-Zoll Modell zwei Anschlüsse für noch grössere Erweiterbarkeit besitzt. Von Intel in Zusammenarbeit mit Apple entwickelt, ermöglicht Thunderbolt die Erweiterbarkeit eines All-in-One Computers wie es bisher in dieser Art noch nicht möglich war. Es bietet zwei bi-direktionale Kanäle für eine unglaubliche Datendurchsatz-Geschwindigkeit von jeweils bis zu 10 Gbps. Thunderbolt liefert PCI Express direkt an externe Hochleistungs-Peripheriegeräte wie RAID Arrays und kann FireWire- und USB Endverbraucher-Geräte sowie Gigabit Ethernet Netzwerke über Adapter unterstützen. Thunderbolt unterstützt ausserdem den DisplayPort für hochauflösende Displays und arbeitet mit bestehenden Adaptern für HDMI-, DVI- und VGA-Displays. Frei verfügbar für die Implementierung in Systemen, Kabeln und Geräten, ist zu erwarten, dass Thunderbolt weithin als neuer Standard für leistungsstarke I/O-Technologie angenommen wird.

FaceTime
Der iMac verfügt über eine eingebaute FaceTime HD Kamera mit Apples Videotelefonie-Software FaceTime für klare Breitbild-Videotelefonate, die die ganze Familie geniessen kann. Die neue Kamera ermöglicht hochauflösende Videotelefonate zwischen allen FaceTime HD-fähigen Macs sowie Videotelefonie mit iPad 2, iPhone 4, der aktuellen Generation des iPod touch und anderen Intel-basierten Macs in Standardauflösung.

Grüner Desktop-Computer
In den Bestrebungen, dass Apple die grünsten Computer bauen will, erfüllt auch der neue iMac die strengen Energy Star 5.2-Anforderungen und erhält den EPEAT Gold Status.

Preise & Verfügbarkeit
Der neue iMac ist über den Apple Store (www.applestore.ch), die Apple Retail Stores und autorisierte Apple Händler verfügbar. Der 21,5-Zoll iMac ist in zwei Konfigurationen erhältlich: mit einem 2,5 GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor, AMD Radeon HD 6750M und 500GB Festplatte für CHF 1’349.- inkl. MwSt. und mit 2,7 GHz Quad-Core Intel Core i5, AMD Radeon HD 6770M und 1TB Festplatte für CHF 1’679.- inkl. MwSt.
Der neue 27-Zoll iMac ist verfügbar in zwei Modellvarianten: mit 2,7 GHz Quad-Core Intel Core i5, AMD Radeon HD 6770M und 1TB Festplatte für CHF 1’899.- inkl. MwSt. und mit 3,1 GHz Quad-Core Intel Core i5, AMD Radeon HD 6970M und 1TB Festplatte für CHF 2’249.- inkl. MwSt.

Diese Apps müssen auf das iPad 2!

Seit gestern darf ich das neue iPad 2 in den Händen halten. Apple Schweiz hat mir freundlicherweise ein Testgerät zur Verfügung gestellt. Ein weisses 64 GB Wi-Fi + 3G. Den genauen Testbericht zum neuen iPad 2 gibt es dann später.

Was ich aber unbedingt mitteilen möchte ist, dass es einige Apps gibt, die man unbedingt mit dem iPad 2 gesehen haben muss! Diese möchte ich Euch hier vorstellen:

iMovie
Apple hat das Programm iMovie ja bereits für iPhone 4 mobil gemacht. Die Lösung für das iPad ist aber wesentlich besser. Hier gibt es mehr Effekte und natürlich können die Filme auf dem grossen Display viel besser bearbeitet werden! Ein MUSS für Leute welche bereits in den Ferien Ihre Filme schneiden und veröffentlichen wollen!

GarageBand
Auch das Musik-Programm Garageband hat Apple vom Mac auf das iPad geholt. Ich muss sagen, ich bin durch und durch begeistert. Mit nur wenigen Berührungen können hier unterschiedliche Instrumente eingespielt und aufgenommen werden. Bis zu acht Spuren können dann zu einem Song arrangiert werden. Natürlich kann das fertige Produkt wieder über diverse Kanäle veröffentlicht werden, oder man exportiert es auf den Mac und bearbeitet dort noch die letzten Feinschliffe. Übrigens, an dem Schlagzeug haben nicht nur Kinder viel Spass! Meine kleine @iTochter hat mir dann gezeigt, dass man mit ein paar speziellen Handgriffen noch viel mehr aus den Drums holen kann als gedacht. Es lohnt sich also die Anleitung mal zu lesen…

Real Racing 2 HD
Real Racing HD war damals mit dem ersten iPad schon ein Hingucker. Jetzt wurde mit Real Racing 2 HD noch eins drauf gelegt. Das iPad kann  dank einem AV-Connector per HDMI an den Fernseher angeschlossen werden. Das Bild des Rennens seht Ihr nach dem kommenden Update auf dem Fernseher, während das iPad als Controller funktioniert und zudem noch zusätzliche Informationen anzeigen kann. So machen Spiele echt Spass!

N.O.V.A. 2 HD
Es handelt sich hier nicht nur um ein Baller-Spiel. Sehr beeindruckend ist die Steuerung. Wenn ich mit dem Ego-Shooter nach rechts schauen/zielen möchte, muss ich das ganze iPad nach recht rüber drehen. Und wenn hinter mir ein Gegner steht, so muss ich mich mit dem iPad umdrehen. Man ist also ziemlich aktiv, dar neue 3-Achsen-Gyrosensor wird voll ausgenutzt und benötigt auch etwas mehr Bewegungsfreiheit. Es macht aber riesigen Spass!

Habt Ihr auch schon ein iPad 2? Wenn nicht, dann tauscht Euch hier aus wo es noch welche zu holen gibt, oder wer vielleicht noch eines zu verkaufen hat. Wenn ja, welche Apps gehören Eurer Meinung noch auf ein Apple-Tablet der neuesten Generation um zu zeigen wie schnell und leistungsfähig das neue iPad ist?