Posts tagged "i7"

350 Franken günstiger: MacBook Air mit viel Power!

MacBook Air 2014

 

Ihr habt gewählt! Mehr als 500 Personen haben an der Umfrage nach der Lieblingsspezifikation der MacBook Air Aktion teilgenommen und es ist klar: Ihr mögt schneller, grösser und einfach mehr! In Fragen der Bildschirmgrösse, dem Prozessor und dem Arbeitsspeicher waren es 80 bis 90 % welche auf die das 13″-Display, den i7-Prozessor und die maximalen 8GB Arbeitsspeicher gesetzt haben. Nur beim der Festplattengrösse war es es twas knapper… Aber die Mehrheit, genau 45% hat sich für die grösste Variante entschieden. Und hier kommt das Angebot.

Und darum gibt es das MacBook Air mit 13″-Display, einem 1,7 GHz Dual-Core Intel Core i7 (Turbo Boost bis zu 3,3 GHz), 8 GB Arbeitsspeicher und einem 512 GB PCIe basierter Flash-Speicher. Volle Power im dünnsten MacBook! Je nach Anwendung kannst du mit dem MacBook Air locker 12 Stunden arbeiten… Das MBA in dieser Konfiguration kostet bei Apple CHF 1’879.-. In der Aktion mit microspot.ch kostet dieses Power-MBA nur CHF 1’529.-!

Die Vergünstigung von CHF 350.- könnt ihr ganz einfach einlösen, wenn ihr den folgenden Schritten folgt:

  1. Legt das MacBook Air in den microspot.ch-Warenkorb auf der Website
  2. Vom Warenkorb weiter zur Kasse
  3. Als Gast einkaufen, ein Login erstellen oder mit dem bestehenden Login anmelden
  4. Lieferadresse ausfüllen
  5. Beim Kaufprozess „Kasse“ kann der Gutscheincode erfasst werden
  6. Und dafür braucht ihr im Feld „Gutscheincode“ nur folgenden Promocode (ohne Anführungs- und Schlusszeichen) einzugeben:

„apfelblog4“

Also, worauf wartet ihr? Die Aktion dauert nur bis zum 6. Juli 2014.

Jetzt schnell das MacBook Air bestellen!

Eine kleine Warnung muss ich jedoch aussprechen an dieser Stelle. Das Interesse an einem günstigen MacBook Air scheint sehr gross zu sein. Je nach Anzahl Bestellungen kann es sein, dass es Lieferfristen bis zu drei Wochen geben kann, sollte sich das Interesse in tatsächliche Bestellungen umschlagen. Wir bitte daher um etwas Geduld und Nachsicht.

600 Franken günstiger: MacBook Pro Retina.

 

 

Macbook Pro Retina

Es ist soweit. Heute darf ich euch das unschlagbare Angebot von microspot.ch unterbreiten. Ihr habt das MacBook Pro Retina gewählt, ein 15″ Display, den Intel Core i7 mit 2.3 GHz, 16 GB Arbeitsspeicher und einen Flashspeicher mit 512 GB Kapazität. 

Diese Konfiguration kostet bei Apple CHF 2’899.-, bei microspot.ch nur CHF 2’599.-. Und als ApfelBlog.ch Leser bekommt ihr einen weiteren Rabatt von CHF 300.- und somit kostet das oben beschriebene MacBook Pro Retina 15″ nur noch CHF 2’299.-! Und so könnt ihr von der Aktion profitieren:

  1. Legt das MacBook Pro Retina in den microspot.ch-Warenkorb auf der Website
  2. Vom Warenkorb weiter zur Kasse
  3. Als Gast einkaufen, ein Login erstellen oder mit dem bestehenden Login anmelden
  4. Lieferadresse ausfüllen
  5. Beim Kaufprozess „Kasse“ kann der Gutscheincode erfasst werden
  6. Und dafür braucht ihr im Feld „Gutscheincode“ nur folgenden Promocode (ohne Anführungs- und Schlusszeichen) einzugeben:

„apfelblog3“

Jetzt das MacBook Pro Retina bestellen!

Ich freue mich extrem euch dieses tolle Angebot machen zu dürfen! Die Aktion dauert nur bis und mit 1. Juni 2014, also beeilt euch. Natürlich dürft ihr das Angebot gerne euren Freunden weiterleiten oder über eines der unzähligen Social Networks teilen! 

Demnächst günstiger: MacBook Pro.

MacBook Pro OS X Mavericks

Ihr habt gewählt, zuerst habt ihr für das MacBook Pro gestimmt, dann die Konfiguration gewählt. Die Stimmbeteiligung war auch beim MacBook Pro beinahe so hoch, wie damals bei der Gerätewahl. Und ihr habt wie folgt gestimmt:

  • Display – Keine Frage, fast alle wollen ein MacBook Pro mit Retina Display. Nur in der Frage ob es ein 13″ oder 15″ Display sein soll, war der Entscheid ganz knapp. Aber, immer lag das 15-Zoll Display vorne. Mal mit grösserem Abstand, dann wiederum knapp.
  • Prozessor – Ihr mögt es schnell! Eine überwältigende Mehrheit findet, es muss ein Intel Core i7 sein.
  • Arbeitsspeicher –  Wenn schon schnell, dann richtig. Auch hier bevorzugt über die Hälfte den voll ausgerüsteten Arbeitsspeicher im MacBook Pro.
  • Festplatte – Wer schnell arbeiten möchte, der hat auch was zu speichern. Auch hier entscheidet über die Hälfte der Stimmbeteiligten, dass ein Flash-Speicher mit 512 GB sein soll.

MacBook Pro Voting

Spannend war auch, was so in den Kommentarfelder mir mitgeteilt wurde. Einige hätten das MacBook pro gerne kostenlos, andere mit einer vergoldeten Tastatur oder mit einer 1 TB Festplatte. Leider konnte ich nicht alle Wünsche erfüllen, aber so viel ist sicher, am kommenden Freitag lassen wir die Katze aus dem Sack und bieten euch das gewünschte MacBook Pro zu einem guten Preis an. Also unbedingt am Freitag hier vorbei schauen und von der microspot.ch Aktion profitieren.

MacBook Air – Power für den ganzen Tag!

MacBook Air 2013

Das aktuelle MacBook Air (Mitte 2013) wurde an der diesjährigen Keynote der WWDC 2o13 vorgestellt. Grundsätzliche ist das MacBook Air ein Update der bestehenden luftig, dünnen MacBooks. Mit zwei USB 3 Anschlüsse (bis zu 5 Gbit/s), einem Thunderbolt Anschluss (bis zu 10 Gbit/s) für Daten und Display, einem SDXC Kartensteckplatz (nur beim 13″ MacBook Air) einem MagSafe 2 Netzanschluss und einem  Kopfhöreranschluss kann man noch von keinem grossen Update sprechen.

Schnelles MacBook Air!

Die Besonderheiten sind im MacBook Air zu suchen:

  • 1,3 GHz Dual-Core Intel Core i5 (Turbo Boost bis zu 2,6 GHz) oder einem 1,7 GHz Dual-Core Intel Core i7 Prozessor (Turbo Boost bis zu 3,3 GHz)
  • Intel HD Graphics 5000 (40% schneller als bei den Vorgänger)
  • 802.11ac WLAN Technologie (3mal schneller als bei den Vorgänger)

Mehr Power!

Die Kombination der neuen Prozessoren mit dem Grafikchip sorgt für mehr Rechenkraft und weniger Energiebedarf. Das zusammen mit besseren Batterien ergibt einen unglaublichen Zuwachs an Akkuleistung!

Mehr Akku-Leistung für das MacBook Air

 

Beim 11″ MacBook Air hat sich die Batterie-Leistung von fünf auf neun Stunden verbessert. Beim 13″ MacBook Air von sieben auf zwölf Stunden! Eine ganz grosse Leistung für das bisschen Computer!

Ich durfte ein 11″ MacBook Air der Generation Mitte 2013 ein paar Tage testen und bin schlicht begeistert! Wer mich besser kennt, der weiss das mich mein MacBook Air (11-Zoll, Mitte 2011) fast überall hin begleitet. Weil es einfach dünn und leicht ist und in meiner Tasche nicht weiter ins Gewicht fällt. Ich arbeite und produziere halt lieber mit dem MacBook als mit einem iPad. Denn für mich ist ein iPad in erster Linie zur Konsumation von Inhalten da. Mit einem MacBook hingegen produziert man Inhalte. Meine Meinung.

Nun wie soll ich sagen, ein direkter Vergleich zwischen den beiden MacBook Air war unfair und schonungslos. Die neue Ausgabe des dünnen MacBook ist so wahnsinnig schnell, dass es mir echt schwer viel das Akku-Wunder wieder an Apple zurückzugeben. Klar, die Grafikkarte haut jetzt weder einen Designer noch einen Gamer vom Hocker. Aber meiner Meinung nach ist das MacBook Air auch nicht dazu da komplizierte 3D-Grafiken zu erstellen oder ein leistungsintensives Spiel zu spielen. Das MacBook Air ist der perfekte Begleiter für Office- und Internet-Arbeiten. Also wunderbar für mich!

Schnelles Internet!

Neben der Geschwindigkeit und dem Akku darf aber ein weiteres Highlight nicht vergessen gehen: Die frische WLAN-Technologie. Mit dem Standard 802.11ac unterstützt das MacBook Air das weltweit schnellste WLAN!

802.11ac Beamforming

 

Je näher man mit dem MacBook Air an einer WLAN-Station ist, desto mehr Datendurchlass kann man erwarten. Im Zusammenspiel mit der neuen Apple AirPort Extreme können das bis zu 1,3 Gbit/s sein. Leider unterstützt kaum ein Router bereits das WLAN-Protokoll, aber das wird sich bald ändern. Wer also von Start weg das MacBook Air mit einem besseren WLAN-Signal nutzen will, der sollte sich die AirPort Extreme auch gleich in den Warenkorb ziehen.

Mein Fazit

Das neue MacBook Air stellt die bisherigen Generationen der dünnen MacBooks klar in den Schatten. Das Neue kann länger und kräftiger! Ein Vergleich mit einem MacBook Pro bleibt ganz klar aus, denn der Fokus ist bei ganz anderen Merkmalen. Für mich ist das MacBook Air der dünnste, schönste, robusteste und kräftigste Laptop der Welt. Kein anderer Laptop vermag es all die Features in einem Gerät anzubieten in den geringen Abmessungen. Und kommt dann endlich OS X Mavericks, dann darf man ein noch schnelleres MacBook Air erwarten, denn das frische OS ist spürbar schneller als die Katzen zuvor! Das aktuelle Budget lässt ein neues MacBook Air leider nicht zu, aber auf die Wunschliste kommt es sicher!

MacBook Pro mit Retina Display

MacBook Pro mit Retina Display

Man hat es erwartet und dennoch hat das MacBook Pro mit dem Retina Bildschirm  dann doch überrascht. Apple hat mit dem neuen MacBook Pro auch gleich ein neues, radikal dünnes und leichtes Design vorgestellt. Bemessen mit lediglich 1,80 cm und einem Gewicht von nur 2,02 kg setzt das komplett neu designte MacBook Pro einen neuen Standart in Leistung und Mobilität für professionelle Anwender.

Tim Cook, CEO von Apple, ist stolz:

Das MacBook Pro mit Retina Display verschiebt die Grenzen von Leistung und Mobilität wie kein anderes Notebook. Mit einem atemberaubenden Retina Display, ganzheitlicher Flash-Architektur und einem radikal dünnen und leichten Design ist das neue MacBook Pro der fortschrittlichste Mac, den wir jemals gebaut haben.

Retina Display
Das neue MacBook Pro Retina Display ist das hochauflösendste Notebook-Display der Welt mit über 5 Millionen Pixeln, das sind 3 Millionen mehr als bei einem HD Fernsehgerät. Mit 220 Pixeln pro Zoll ist die Pixeldichte des Retina Displays so hoch, dass das menschliche Auge aus einer normalen Entfernung nicht mehr zwischen den einzelnen Pixeln untertscheiden kann und das macht die Text- und Grafikdarstellung unglaublich scharf. Das Retina Display nutzt IPS-Technologie für einen 178 Grad-Betrachtungswinkel und hat 75 Prozent weniger Reflexionen und einen um 29 Prozent höheren Kontrast als die vorherige Generation.

Neues Unibody Design
Mit einem präzisionsgefertigten Aluminium Unibody Design und ganzheitlicher Flash-Architektur ist das neue MacBook Pro das bisher leichteste MacBook Pro und es ist fast so dünn wie das MacBook Air. Flash-Speicher, der bis zu vier mal so schnell ist wie herkömmliche Notebook-Festplatten, ermöglicht es dem MacBook Pro gleichzeitig vier Streams von unkomprimiertem 1080p HD Video vom internen Speicher abzuspielen. Die Flash-Speicher-Architektur bietet ausserdem eine verbesserte Betriebssicherheit, Instant-On Reaktionsfähigkeit und 30 Tage Standby.

Mehr Leistung
Das MacBook Pro mit Retina Display verfügt über die neuesten Intel Core i7 Quad-Core Prozessoren mit bis zu 2,7 GHz und bis zu 3,7 GHz Turbo Boost-Geschwindigkeiten, NVIDIA GeForce GT 650 M diskrete Grafik, bis zu 16GB  schnelleren 1600MHz RAM und Flash-Speicher bis zu 768GB. Zwei Thunderbolt-Anschlüsse und zwei USB 3.0 Anschlüsse ermöglichen dem Nutzer den Anschluss mehrerer Displays und leistungsstarker Endgeräte und ein neuer HDMI-Port bietet schnellen Anschluss an HD TV-Geräte.

Starke Batterien
Die MacBook Pro Batterie liefert bis zu 7 Stunden kabellose Produktivität und nutzt fortschrittliches chemisches Know-How sowie eine adaptive Ladetechnologie, die bis zu 1’000 Ladevorgänge ermöglicht. Das MacBook Pro verfügt ausserdem über eine FaceTime HD Kamera, ein Glas-Multitouch Trackpad, eine beleuchtete Tastatur in voller Grösse, Dual-Mikrofone, verbesserte Lautsprecher, 3-Stream 802.11n Wi-Fi und einen dünneren MagSafe 2 Stromanschluss.

Aktualisierte Programme für Retina
OS X Mountain Lion, iPhoto, iMovie, iTunes und andere Apple Apps wie Aperture und Final Cut Pro X wurden aktualisiert um das Retina Display des neuen MacBook Pro voll ausnutzen zu können. Das aktualisierte Aperture 3.3 beinhaltet ausserdem neue Bildbearbeitungsfunktionen und unterstützt eine vereinheitlichte Foto-Bibliothek, die es Fotografen ermöglicht sich nahtlos zwischen iPhoto und Aperture zu bewegen.

Das neue MacBook Pro wird mit OS X Lion ausgeliefert. Wer einen neuen Mac nach der Keynote kauf, hat Anspruch auf eine kostenfreie Version von OS X Mountain Lion, sobald es verfügbar ist. Mountain Lion beinhaltet Funktionen wie die völlig neue Messages App, Notification Center, systemübergreifendes Teilen, AirPlay-Mirroring, Game Center und die verbesserte Sicherheit von Gatekeeper. Mit der Integration von iCloud in das Fundament von OS X macht es Mountain Lion leichter als jemals zuvor, Inhalte über alle Endgeräte aktuell zu halten.

Herausforderung für Webdesign
Webdesigner haben sich bereits den Kopf zerbrochen als Apple das Retina Display für das iPhone und iPad eingeführt hat. Mit dem neuen Retina Display für das MacBook verschärft sich die Lage noch einmal mehr. Die hochauflösenden Bildschirme brauchen hochaufgelöste Bilder. Apple selber hat die Website bereits so umgesetzt, dass man auch schöne Grafiken bei Retina Bildschirmen angezeigt bekommt. Die endgültige Lösunge ist es jedoch nicht, weil deren Lösung viele Requests auslöst.

Preise und Verfügbarkeit
Das 15-Zoll MacBook Pro mit Retina Display ist über den Apple Online Store, die Apple Retail Stores und über autorisierte Apple Händler verfügbar. Das 15-Zoll MacBook Pro ist mit einem 2,3 GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3.3 GHz, 8GB Arbeitsspeicher und 256GB Flash-Speicher ab CHF 2’449.- inkl. MwSt. erhältlich; und mit einem 2,6 GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3.6 GHz, 8GB Arbeitsspeicher und 512GB Flash Speicher ab CHF 3’149.- inkl. MwSt. erhältlich. Zu den Konfigurationsmöglichkeiten gehören ein 2,7 GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozessor, bis zu 16GB Arbeitsspeicher und bis zu 768GB Flash-Speicher.

Quelle: Apple Pressemitteilung

Dem neuen iMac auf den Zahn gefühlt

Apple war so freundlich und hat mir den neuen iMac 27″ mit 3.4 Ghz i7 Prozessor leihweise zur Verfügung gestellt. Das ist nun auch schon ein paar Wochen her, aber leider bin ich nicht früher dazu gekommen meine Eindrücke und Erfahrungen nieder zu schreiben, denn im Moment schiesst Apple aus allen Rohren mit Neuerungen und Ankündigungen.

Das gute Stück hat mit seinen grossen 27″ kaum Platz gefunden neben dem MacBook Pro 15″ und dem 24″ Cinema Display. Denn schliesslich gibt es sonst noch Gerätschaften und ein paar Bücher auf dem Tisch. Am Äussern des iMac hat sich nicht viel getan. Lediglich die Rückseite hat inzwischen einige Anschlüsse mehr zu bieten als damals die erste Generation von Aluminium iMacs. Und selbstverständlich ist der viel erwähnte Thunderbolt-Anschluss dazu gekommen.

Geschwindigkeit
Ohne eine spezielle Messung oder einen Benchmark zu machen, kann ich sagen, dass der iMac 27″ i7 verdammt schnell unterwegs ist. Wenn man dann noch dafür sorgt, dass das Maximum an Arbeitsspeicher und eine SSD Platte verbaut werden, dann kann der iMac locker mit einem Mac Pro mithalten. Das zeigt ja auch das Video oben sehr eindrücklich wie schnell alle verfügbaren Programme gestartet wurden! Selbst das Rendern von Filmen arbeitet der iMac mit solch einer Mühelosigkeit ab, dass es schon fast Spass macht dem Rechner bei seiner Arbeit zuzusehen… Mit der Veröffentlichung von Mac OS X Lion wird die Kiste nochmals schneller. Selbst bei meinem MacBook Air habe ich eine Geschwindigkeitsveränderung im positiven Sinn erlebt. Leider fehlen mir die Mittel und Ressourcen um eine belegbare Studie durchzuführen, aber das MBA mit OS X Lion ist wirklich schnell unterwegs.

Thunderbolt
Wenn wir schon beim Thema Geschwindigkeit sind. Leider hat mir Apple nicht gleich ein Thunderbolt-fähiges Gerät mitgeliefert um dessen unglaubliche Geschwindigkeit zu erleben. Tatsächlich sind Thunderbolt-Geräte nach wie vor sehr rar und kaum verbreitet. Diverse Hersteller haben aber bereits angekündigt das Format der Datenübertragung demnächst zu unterstützen. Ich bin echt gespannt, denn auch eine Time Capsule würde gut daran tun eine derart schnelle Datenübertragung zu unterstützen!

Bildschirm
Der 27-Zoll iMac hat einen unglaublich grossen Bildschirm. Dieser Bildschirm unterstützt eine sagenhafte Auflösung von 2560 x 1440 Pixel und Millionen von Farben, welche mit LED Hintergrundbeleuchtung zum strahlen gebracht werden. Für das tolle und vor allem schnelle Bild ist sicher auch der neue AMD Radeon HD 6970M Grafikprozessor, mit bis zu 2 GB dediziertem GDDR5 Videospeicher, verantwortlich. Dank diesem Prozessor erzielt der 27-Zoll iMac die höchste Grafikleistung überhaupt bei All-in-One-Computern. Aber wie ich schon eingangs erwähnt habe, der iMac 27-Zoll in voller Ausrüstung kann auch einem Mac Pro das Wasser reichen…

Übrigens, es ist gar nicht so einfach passende Hintergrundbilder, bzw. Wallpaper, für so einen riesigen Bildschirm zu finden. Hier drüben gibt es aber eine kleine, aber feine Auswahl…

Mein Fazit
Es ist mir verdammt schwer gefallen den Power-Rechner wieder in die Schachtel zu stecken und zu warten bis das gute Gerät wieder abgeholt wurde.  Es hat echt Spass gemacht mit dem iMac zu arbeiten. Der Bildschirm ist riesig, das Bild phänomenal und die Rechenleistung einfach unglaublich. Gerade wer mit Audio- und Video-Dateien arbeiten muss/darf, der wird die neue Geschwindigkeit zu schätzen wissen. So ein iMac 27-Zoll mit einem Cinema Display 27-Zoll, das wäre wohl mein neues Traum-Home-Office… Wann war nochmals Weihnachten?

Neue MacBook Pro Modelle mit i5 und i7 Prozessoren

Darauf haben viele von Euch lange gewartet. Endlich wurden die MacBook Pro Modelle einer Erneuerung unterzogen und mit besseren Prozessoren ausgerüstet. Auch ganz ansehnlich sind die neuen Akkus welche eine Arbeitszeit von bis zu 10 Stunden zusichern, zumindest in der Theorie. Für bessere Akku-Leistung sorgt übrigens auch, dass neue Grafik-Chips von Nvidia verbaut wurden.

Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Product Marketing von Apple sagt zu den Updates:

„Das neue MacBook Pro ist im Inneren so hochentwickelt wie sein Äusseres beeindruckt. Mit schnelleren Prozessoren, erstaunlicher Grafik und bis zu drei Stunden mehr Batterielaufzeit liefert das neue MacBook Pro sowohl Leistung als auch Effizienz.“

So toll das alles auch klingen mag, leider wurden nicht alle MacBook-Fans bedient. Die 13-Zoll Serie wurde leider nur spärlich aufgerüstet und ein kleines bisschen bin ich auch enttäuscht, dass die 17-Zoll Variante in keiner Version mit einem i7 Prozessor aus dem Hause Intel verfügbar ist. Auch nur für die 15er und 17er MacBook Pro gibt es die Wahlmöglichkeit für hochauflösende Hi-Res-Bildschirme.

Da kommt man doch gleich ins grübeln, den alten iMac nicht mit einem Neuen zu ersetzen, sondern gleich ein MacBook Pro 15″ mit einem i7 Prozessor… Hm…

Update
Das 17″ MacBook Pro gibt es doch mit dem i7 Prozessor. Den starken Prozessor muss man in der Konfiguration anwählen. Schade gibt es diese Auswahl nicht übersichtlicher im Store, schliesslich sind da auch schon zwei verschiedene 13″ und drei verschiedene 15″ MacBook angegeben. Die 13-Zoll MacBook kommen aber auch mit Konfiguration nicht über den Intel Core 2 Duo. Die grossen Varianten 15″ und 17″ gibt es übrigens auch mit matten Display, was leider beim 13″ wiederum nicht erhältlich ist.