Posts tagged "ibook"

Apple Camp für kreative Kinder.

Apple Summer Camp 2015

Habt ihr Kinder? Brauchen die Kinder eine Beschäftigung während dem Sommer? Ein sinnvoller und gleichzeitig spannender Vorschlag wäre ein Apple Sommer Camp mit einem kostenlosen dreitägigen workshop, in dem Kinder im Alter von 8 – 12 ihre kreativen Vorstellungen zum Leben zu erwecken.  Sie werden lernen eigene Filmideen umzusetzen oder erstellen interaktive Bücher komplett mit eigenen Illustrationen und Soundeffekten. Und jeder Workshop endet mit dem Apple Sommer Camp Showcase, während dem die Kinder ihre fertigen Projekte ihren Eltern und Freunden präsentieren.

Apple Camp

Eltern haben die Möglichkeit, ihre Kinder für eines der beiden Themen zu registrieren: Geschichten in Bewegung mit iMovie oder Interaktives Geschichten erzählen mit iBooks. Kinder kommen in drei Sitzungen über eine Woche, um ein fertiges Projekt zu erstellen. Die Anmeldung kann auf http://www.apple.com/chde/retail/learn/youth vorgenommen werden.

Registrierungen sind seit 29. Juni möglich und die workshops beginnen am 27. Juli während drei Wochen bis 14. August. Leider ist meine Tochter noch zu jung für die Workshops… Mal schauen wie es in ein paar Jahren aussieht…

100 Franken iTunes-Karten jetzt 20 Franken günstiger.

iTunes Geschenkkarte CHF 100

Ab sofort und nur bis zum 21. Oktober, bzw. solange der Vorrat reicht, gibt es die 100 Franken iTunes Gutscheinkarte für nur CHF 80.- zu haben. Mit dem Gutschein können digitale Inhalte im Apple App Store, iTunes iBook Sore oder iTunes wie Musik, Bücher, Filme, Apps für iOS oder Apps für Mac bezogen werden. Auch in In-App Käufe können über das Guthaben bezahlt werden.

Jetzt bestellen!

Das Angebot gilt solange der Vorrat reicht und leider kann nur eine Karte pro Person bezogen werden. 

Die Farben von Apple.

Wenn man einen Blick zurück wirft, so ist es ziemlich spannend wie sich Apple in Sachen Farben entwickelt hat. Linus Edwards hat in VintageZen mal eine solche Zeitreise beschrieben und bebildert. Angefangen hat alles in beige, einem nebligen weiss und Platin. Erst nach dem Steve Jobs wieder zu Apple zurück gekommen ist, wurden die Farben eingeführt. Der iMac und das iBook wurden bekannt mit den speziellen Farben.

Für viele Farben haben immer die kleinen iPod mini und iPod nano gesorgt.

Geschichte der iPod Farben

Geschichte der iPod Farben. Bildquelle: vintagezen.com

Der iPod touch hat erst in der 5ten Generation Farbe bekommen.

Geschichte der iPod touch Farben

Geschichte der iPod touch Farben. Bildquelle: vintagezen.com

Und wenn man den aktuellen Gerüchten glauben kann, so bekommt das iPhone nun in diesem Jahr mehr Farbe. Das iPhone 5 soll es in weiss, schwarz und Gold, bzw. Champagnerfarbe geben. Je nach Gerüchtequelle soll auch ein Anthrazit iPhone 5S am Start stehen. Wesentlich bunter wird bekanntlich das iPhone 5S ausfallen. Wobei die Farbinterpretation in der Grafik von VintageZen wesentlich schmeichelhafter für das Auge ist, als die gesehen Fotos.

Geschichte der iPhone Farben

Geschichte der iPhone Farben. Bildquelle: vintagezen.com

Aber schon bald wissen, wir wie sich die Geschichte der Apple-Farben fortsetzt.

Wer ist schon ein iBook Author?

iBook Author Tutorial

Letzte Woche hat Apple die neuen Textbooks vorgestellt, welche in Fullscreen-Modus gelesen werden und auch mit Multimedia-Inhalten wie Galerien, animierte Grafiken, filmen und Audio-Dateien umgehen können.

Dank dem kostenlosen Programm iBook Author, kann jeder mit einem Mac ganz einfach per Drag & Drop sein eigenes iBook zusammenstellen. Ganz ehrlich, die Bedienung ist so einfach und logisch wie bei Keynote oder Pages. Genau gleich wie bei den eben genannten Programmen aus dem Hause Apple, kann auch für ein neues iBook eine bestehende Vorlage zum starten verwendet werden, oder man erstellt sich aus den Vorlagen ein eigenes Design.

Was auch immer ihr da zusammen klickt, noch bevor das Textbook im iBookstore veröffentlicht wird, kann es auf dem heimischen iPad getestet werden. Einfach das iPad mit dem Mac verbinden und alle eure Bücher können noch während der Entstehung getestet werden. Ein ausführlicher Test des elektronischen multitouch Buches wäre zu empfehlen. Denn nicht alle Leute sehen den Sinn der Navigationselemente gleich wie der Author.

iBook Author Lizenzbestimmungen in der Kritik
Spätestens kurz bevor man ein eigenes iBook im iBookstore veröffentlichen will, kommt man mit den Lizenzbestimmungen von Apple in Berührung. Und die haben es in sich. Wie bei den Apps, verlangt auch hier Apple nicht weniger als 30% des Verkaufserlöses. Damit wird die Distribution und das Hosting abgedeckt. Wer sein Buch über Amazon verteilen will, muss mit Abgaben von 30% bis 70% rechnen. Von daher ist Apple „günstig“ unterwegs. Das eigentliche Problem liegt aber woanders… Sofern man das eigene Textbook kostenlos anbietet, muss man weder irgendwelche Abgaben bezahlen, noch muss man weitere Bestimmungen in den Lizenzbestimmungen beachten. Möchte man das Buch aber im iBookstore veröffentlichen, so muss man garantieren, dass das Buch nur, und nur, im iBookstore erhältlich ist. Amazon ist da verständnisvoller und erlaubt es dem Author sein Werk auch bei anderen Plattformen anzubieten. Dafür sind die Abgaben deftiger!

Und? Werdet Ihr demnächst ein Textbook im iBookstore veröffentlichen? Immerhin wurden in den ersten drei Tagen 350’000 kostenpflichtige Bücher heruntergeladen. Das Potential ist also trotz den strengen Auflagen gegeben. Vielleicht weil Apple die zur Zeit bekannteste Plattform für digitale Inhalte hat.

Eventuell kann der Christian Leu sein Seminar Erfolg im Netz als iTunes Buch verkaufen? Oder Pascal Birchler wird in Zukunft sein WordPress Magazin als iBook aufbereiten? Eine Idee wäre auch, dass die vielen Profi und Semi-Profi Fotografen ein Buch über die besten Bilder erstellen. Oder Chris Beyeler fasst die Rezepte seiner Koch Piraten in einem Buch zusammen. Auch der ehemalige ApfelBlog.ch Gast-Blogger Jeremy Kunz könnte sein Reise-Magazin im iBookstore verkaufen.

Ich selber werde es wie mit der iOS App handhaben. Wenn ich einen tieferen Sinn, bzw. einen Mehrwert entdecke, dann könnte ich mir durchaus vorstellen, ein Buch zu schreiben. Vielleicht irgendwann mal über die Entstehung von ApfelBlog.ch?

iBooks Author - Apple

iReview 03/2012

iReview

Diese Woche hat sich Apple auf den Bildungsmarkt konzentriert und neue Textbooks angekündigt, welche dank der kostenlosen Software iBook Author ganz einfach erstellt werden können. Fullscreen-Bücher mit Multimedia-Inhalten wie Foto-Galerien, Videos, animierten Grafiken und Audio. Ansonsten wird Apple transparenter und iPhones könnten bald alle wasserdicht sein.

Der sonstige ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 03/2012 ist eher kurz und knapp ausgefallen. Falls Ihr noch ein Thema der letzten Woche ergänzen möchtet, dann biete über die Kommentarfunktion ganz unten. Ich wünsche Euch eine interessante Lektüre.

Apple Education Event am 19. Januar 2012

Apple Education

Wie bereits angekündigt, lädt Apple nun offiziell zu einer Ankündigung im Bildungsbereich. Der Event findet in New York im Guggenheim Museum statt und startet um 10 Uhr Morgens. Bei uns wäre das dann um 16:00 Uhr Abends.

Die Journalistin Kara Swisher von AllThingsD hat ja als erste Person einen Apple Event im Januar vermutet. Sie war auch an die Information gelangt, dass Eddy Cue, seines Zeichens Apple SVP of Internet Software and Services, an dem Anlass involviert sein soll. Er ist bei Apple verantwortlich für die Dienste wie iTunes Store, App Store, iBookstore, iAd und iCloud.

Nun wird natürlich vermutet, dass Apple den Bildungsinstituten das iPad mit iBookstore und iTunes U schmackhafter machen will. Angeblich soll bei diesem Projekt auch Steve Jobs noch involviert gewesen sein.

Ich bin gespannt welche Änderungen Apple bringen wird und ob es auch für uns Normalsterbliche Auswirkungen haben wird oder nur für Studenten, Lehrer und Schulen…

(via)

Endlich Bücher im Schweizer iBookstore

Seit Anfangs 2010 hat die Schweiz einen iBookstore. Allerdings war der bis heute nur mit kostenlosen Bücher aus dem Projekt Gutenberg bestückt. Bis heute… Denn der Twitterer @tgrauwiler hat Macprime verraten, dass eben doch schon Bücher im iBookstore sind, sofern man gut danach sucht…

Steuert man die Übersicht an, so findet man lediglich die alten, kostenlosen, langweiligen Gutenberg Bücher. Geht man aber über die Suche und sucht einen aktuellen Bestseller Titel, oder sonst ein bekanntes Buch, so bekommt man in den meisten Fällen Resultate. Man kann davon ausgehen, dass hunderte von Bücher im Schweizer iBookstore vorhanden sind. Autoren wie Steven King oder Dan Brown sind vorhanden. Interessanterweise hat es auch einige Bücher aus dem Bereich Erotik im Sortiment…

Auch die mit grosser Spannung erwartete Biografie von Steve Jobs, geschrieben von Walter Isaacson ist dabei und im Moment bereits das meist verkaufte Buch im Schweizer iBookstore, obwohl man es erst vorbestellen kann und die erste Ausgabe in englisch erscheint…

Bisher ist es noch nicht offiziell von Apple Schweiz, dass der Schweizer iBookstore nun Bücher im Sortiment hat. Ich rechne aber in kürze mit einer Pressemitteilung aus Zürich.

Steve Jobs Biographie im Schweizer iBook Store?

Steve Jobs Biographie

Schon etwas länger ist die Biographie von Steve Jobs, übrigens die erste welche von Apple und Steve Jobs anerkennt und unterstützt wird, angekündigt. Kein geringerer als Walter Isaacson ist dabei das Werk zu schreiben. Auf Amazon kann das 448 Seiten starke Buch bereits vorbestellt werden. ist aber mit dem fernen Datum 6. März 2012 versehen. Rund 20 US-Dollar soll das Buch kosten: Steve Jobs: A Biography. Auch auf Kindle soll die Biographie erscheinen.

Natürlich erscheint das Steve Jobs Buch auch im eigenen iBooks Store. Dieser iTunes-Laden für Bücher hat eigentlich grosses Potential, ähnlich wie bei der Musik, doch leider scheint es mit der Lizenzierung nur sehr langsam vorwärts zu gehen. Ob Apple mit der Arbeit überfordert ist, oder sich die Buch-Industrie mit Händen und Füssen gegen Apple wehrt ist mir leider nicht bekannt.

Ich würde mir aber nichts sehnlichster Wünschen, als das wenigstens Apple dafür sorgt, dass die Biographie vom Apple Gründer, Retter und Chef in allen Ländern im iBook Store erhältlich sein wird. Es hätte bereits einige Bücher gegeben welche ich im iBook Store eingekauft hätte. Vielleicht schafft es Apple ja noch bis Ende Jahr dem Schweizer iBook Store Leben einzuhauchen. Schon viel zu lange ist der elektronische Bücherladen eine Inhaltswüste…

Apple Produkte der letzten 30 Jahren in 3 Minuten

Die Macher der Website BuzzNewsRoom haben sich die Mühe gemacht und die Apple Produkte der letzten 30 Jahren in einem etwas mehr als drei minütigen YouTube Film darzustellen:

We look back at 30 plus years of Apple products, the most buzzworthy consumer technology products. From the Apple IIe, Lisa, Newton, iMac, iBook, Macbook, to the iPod and iPhone — see how Apple products have evolved and changed our lives. Thanks to Steve Jobs and Steve Wozniak.

(via)

Die letzten zehn Jahre von Apple.com

Nicht nur bei Apple hat sich in den letzten Jahren vieles verändert. Auch der Webauftritt ist natürlich mit den Produkten und neuen Designs gewachsen. Gestalterisch hat die Seite eine interessante Entwicklung durchgemacht. Macenstein hat dazu einen kleinen Film aus Screenshot’s der Website Apple.com deer vergangenen zehn Jahre erstellt. Aber die Bilder haben nicht die Macensteins gesammelt, sondern der Flickr User Kernel Panic.

Viel Spass mit dem Video…

(via)