Posts tagged "iLife ’11"

iLife ’11 – Meine Erfahrungen

iLife '11

Das neue Software Paket iLife ’11 ist nun schon eine Weile raus und ich konnte die Programme nun schon eingehen testen. Hier ein Überblick der neuen Funktionen mit ein paar persönlichen Erfahrungen dazu:

iPhoto
iPhoto ist bei mir für die Verwaltung aller Fotos aus der iFamilie zuständig. Ich würde behaupten, dass das eines der meistbenutzten Programme auf dem Mac ist.

  • Vollbildmodus
    Fotos kommen im Grossformat einfach besser zur Geltung, da kann ein Programm mit einem kleinen Fenster den Genuss der Bilder stören. Darum hat Apple optional eine Vollansicht für iPhoto eingebaut. Vielleicht ein Schritt näher Richtung professionelle Fotoverwaltung? Der dunkle Hintergrund sorgt für noch bessere Aufmerksamkeit zu den schönen Bilder. Ich schalte den Vollbildmodus gerne mal ein wenn ich länger mit iPhoto arbeite um Alben zu sortieren oder mich um die neuen iPhoto-Drucksachen kümmern möchte.
  • Fotos mailen
    Aus iPhoto kann man nun ganz einfach ein paar Schnappschüsse an die Kontakte schicken. Alles kann aus iPhoto heraus gemacht werden, ohne Mail-Programm. iPhoto bringt auch gleich acht schöne Vorlagen, welche einfach per Drag & Drop mit den eigenen Bilder aufgerüstet werden können. Das Beste ist, das Mail kommt garantiert schön an beim Empfänger…
  • Diashow
    Die Diashow gab es schon vor der 11er Version. Nun gibt es noch dynamischere Shows welche dank GPS-Daten und Gesichtserkennung den Fokus immer am richtigen Ort auf dem Foto haben.
  • Foto-Drucksachen
    Die bis anhin schon gut gemachten Druckvorlagen sind nun noch mit Letterpress-Karten erweitert worden. Hochqualitatives Papier kann nun mit eigenen Fotos und Texten vershen werden. Ich hab mir erst vor wenigen Tagen ein paar Karten bestellt. Wirklich sehr, sehr gute Qualität. Das erstellen der Bücher, Karten oder Kalender geht ganz einfach und das Ergebnis überzeugt. Wer noch schnell ein paar schöne Weihnachtsgrüsse verschicken will, sollte sich die Drucksachen unbedingt anschauen!
  • Facebook
    Man hat Fotos und Alben in iPhoto und teilweise auch in Facebook. Die Facebook Alben können nun bequem über iPhoto verwaltet werden. Kein lästiges hochladen, nachrüsten und löschen mehr. Das übernimmt alles iPhoto.

iMovie
Das Film-Programm iMovie hat mich schon früher überzeugt. Schnell kann man ein paar Filmszenen zusammen schneiden, vertonen und mit Effekten versehen. Das Programm wurde nun verbessert, so dass auch Amateure wie meine Wenigkeit noch bessere Kurzfilme produzieren kann.

  • Trailer
    iMovie hat jetzt noch mehr Trailer-Effekte damit damit Euer Film wie ein Kino-Trailer daher kommt. Eine schöne Möglichkeit auf Familienfeste hinzuweisen und auf eine neue Art und Weise einzuladen…
  • Effekte
    Jetzt gibt es noch bessere Effekte wie man es aus Film und Kino kennt. Damit könnt Ihr Eure Zuschauer noch mehr fesseln.
  • Audio
    Zugegeben, die Audiobearbeitung in iMovie hat mir bisher immer Kopfschmerzen zubereitet. Das war teilweise echt mühsame die Originaltöne und die Musik-Spur zu verwalten. Das geht jetzt aber viel Einfacher. Die Audiobearbeitung wurde komplett überarbeitet.
  • Leute finden
    iMovie kann in den Filmen erkennen wenn Personen im Film vorkommen. So kann man sich schnell alle Filmschnipsel zeigen lassen in denen eine Person, zwei Personen oder Gruppen vorkommen. Ziemlich beeindruckend und sicher gut wenn man eine spezielle Szene sucht. Leider kann iMovie noch nicht selbständig eine Gesichtserkennung durchführen. Daher kann man zwar nach Filmszenen mit Personen suchen, aber nicht nach Filmszenen mit einer ganz bestimmten Person.
  • Nachrichten
    Neue Vorlagen in iMovie sorgen dafür, dass man eigenen Nachrichten oder Sportmeldungen wie im Fernsehen erstellen kann. Worauf warten Ihr? Bringt die Nachrichten vom lokalen Sportverein als Sportsendung auf YouTube!
  • Vimeo und Facebook
    Mit iMovie können Deine filmischen Meisterleistungen nun ganz einfach aus dem Programm heraus auf Vimeo und Facebook hochgeladen werden. Ein echtes plus!

GarageBand
Mit dem Musik-Programm Garageband habe ich am wenigsten Erfahrungen. Das wird wohl daran liegen, dass ich nicht noch die Zeit habe mich um Musik-Produktionen zu kümmern. Dennoch werfen wir hier schnell einen Blick auf die Neuerungen.

  • Flex-Time und Groove-Anpassung
    In GarageBand kann nun jede einzelne Note angepasst werden. Das hilft natürlich besonders dann, wenn man eigene Melodien einspielt und diese dann noch etwas korrigieren möchte weil man nicht ganz perfekt gespielt hat. Diese Möglichkeit gab es bisher nur in teuren Profi-Tools.
  • Gitarren-Verstärker
    Das Musik-Programm kann nun sieben neue Gitarren-Verstärker simulieren.
  • Musikunterricht
    Dank GarageBand konntest Du bei Profis wie John Legend Musikunterricht nehmen. Jetzt geht es noch einen Schritt weiter. Während Du Deine Übungen spielst, kannst Du Deine Leistungen aufzeichnen und bekommst sofort ein Feedback wo es noch happert…

Fazit
iLife ’11 ist und bleibt auch in der neuen Version ein Software-Paket für kreative. Egal ob Photografen, Designer, Filmer, Regisseure oder Musiker. Hier ist für jeden etwas dabei welcher nicht nur konsumieren möchte, sondern auch produzieren will. iLife wurde jetzt noch einen Schritt professioneller und macht auch aus Amateuren noch bessere Produzenten! Mir gefällt es sehr!

Und jetzt kommst Du…
Gerne verschenke ich iLife ’11 an einen glücklichen ApfelBlog.ch Leser. Teilnehmen können alle Kommentare welche bis zum 28. November 2010 18:00 hier eingereicht wurden. Mich interessiert wie Ihr iLife einsetzt oder einsetzten möchtet. Es nimmt jeweils nur ein Kommentar pro Person an der Verlosung teil. Der Gewinner wird per Zufallsgenerator gezogen. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt und im ApfelBlog.ch veröffentlicht. Über die Auslosung wird keine Korrespondenz geführt. Keine Barauszahlung der Preise.

Alles neu für den Mac…

So, das war also die „Back to the Mac“ Keynote von Apple… und das ist passiert:

Neues MacBook Air
Wie bereits vermutet, hat Apple ein, bzw. zwei neue MacBook Air vorgestellt. Einmal in der 11,6- und einmal in der 13,3-Zoll Variante. Dabei handelt es sich aber nicht um kleine Verbesserungen, sondern um ein grundlegendes Redesign der beiden Apple Notebooks. Gemäss Apple sind es Notebooks der nächsten Generation mit folgenden Neuerungen:

  • schneller – Solid State Flash-Speicher ist bis zu doppelt so schnell wie Festplattenspeicher
  • verlässlicher – Festplattenabstürze sind ausgeschlossen
  • leichter und kleiner –  Solid State Flash-Speicher ist bis zu 90 Prozent kleiner und leichter als Festplatten

Klingt gut oder? Davon ist auch der Apple Chef überzeugt:

Das MacBook Air ist das erste einer neuen Generation von Notebooks, welche mechanisch rotierende Festplatten zugunsten von Solid State Flash-Speichern ersetzt. Das, was wir beim iPad gelernt haben – Solid-State-Speicher, instant-on, herausragende Batterielaufzeiten, Miniaturisierung, leichtgewichtige Konstruktion – haben wir bei der Entwicklung des neuen MacBook Air verwendet. Mit seiner unglaublichen Reaktionszeit und Mobilität wird es die Art und Weise ändern, wie wir über Notebooks denken.

Vorschau Mac OS X Lion
Wie erwartet hat Apple auch gleich einen Ausblick auf das neue Betriebssystem Mac OS X Lion gegeben. Bei dem kommenden Betriebssystem hat sich Apple beim iPad inspirieren lassen und mit LaunchPad (einen Mac App Store, einer neuen Möglichkeit Desktop Apps zu entdecken, zu installieren und automatisch zu aktualisieren) sehr nahe ans iOS kommt. Steve Jobs meint:

Lion bringt viele der besten Ideen vom iPad zurück zum Mac, ergänzt um einige clevere, neue Möglichkeiten wie Mission Control, das Mac-Anwender sicher mögen werden. Lion bietet eine Unmenge an neuen Eigenschaften und wir hoffen, dass der begrenzte Zeitrahmen der heutigen Vorschau ausreichend gewesen ist, Anwendern zu zeigen, welchen Weg wir eingeschlagen haben.

Mac App Store wird innerhalb der nächsten 90 Tage für Snow Leopard verfügbar und in Lion – bei Auslieferung im nächsten Sommer – integriert sein.

FaceTime auf dem Mac
Auch das war keine Überraschung. Apple bringt FaceTime auf den Mac und mach Video-Telefonie nun auch von den Apple-Rechner her möglich. FaceTime für den Mac funktioniert mit der integrierten Kamera und dem eingebauten Mikrofon in Mac-Notebooks, iMac und Apple LED Cinema Displays. Der Apple Chef erklärt:

Dank FaceTime sind Videotelefonate mit oder zu einem mobilen Gerät erstmals einfach geworden. Mit iPhone 4 und iPod touch haben wir in den letzten vier Monaten über 19 Millionen Geräte, die den Einsatz von FaceTime ermöglichen, verkauft und diese Anwender können ab sofort auch noch mit den zig Millionen von Mac-Anwendern Telefonate mit FaceTime durchführen.

iLife ’11
Auch diese Neuerung wurde schon vorgängig vermutet. Apple hat heute iLife ’11 vorgestellt. iPhoto ’11 hat ein völlig neues Erscheinungsbild mit atemberaubenden Vollbildmodi. Mit iMovie ’11 ist es leichter denn je Videos zu bearbeiten und schnell in aufregende Filmtrailer zu verwandeln, die man einfach online stellen kann. GarageBand ’11 bietet neue Möglichkeiten um das eigene Spiel zu verbessern und toll klingende Songs mittels ‚Flex Time‘ und ‚Groove Matching‘ zu komponieren. Steve Jobs:

iLife gilt weithin als die weltweit beste Software-Sammlung an ‚Digital Life‘-Programmen und iLife ’11 macht diese noch besser. iLife ermöglicht es nun leichter denn je Bücher und Letterpress-Karten zu erstellen, aus Privatvideos fantastische Filmtrailer zu machen und diese online zu stellen und die eigene Band weitaus besser klingen zu lassen, sowie sich das Klavier- oder Gitarrespielen beizubringen.

iLife ’11 befindet sich im Lieferumfang jedes neu gekauften Macs, Kunden können iLife ’11 separat für CHF 59.- inkl. MwSt. erwerben.

Mein Fazit
Grundsätzlich gab es keine Überraschung an der Keynote und ich persönlich habe tatsächlich kaum was verpasst hier in Amsterdam. Morgen werde ich wohl mal dem MacHouse einen Besuch abstatten und schauen, was von den Neuerungen bereits im Store erhältlich ist. Hoffnungen mache ich mir keine Grosse… Tatsächlich bin ich aber ein wenig darüber enttäuscht, dass es kein neues iWork gegeben hat. Das wäre für Apple DIE Gelegenheit gewesen den Jungs von Office for mac von Microsoft den Wind aus den Segeln zu nehmen…

iReview 30/2010

iReview

Es ist wieder Zeit für einen ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 30/2010. Ich wünsche Euch eine interessante Lektüre.