Posts tagged "ilife"

Die ToDo-Liste für Apple im neuen Jahr

ToDo-Liste für Apple

Drüben bei TUAW hab ich einen inspirierenden Artikel gelesen, was sich Michael Grothaus von Apple im neuen Jahr 2013 wünscht. Ich denke man kann ein Jahr nicht besser beginnen, als sich eine ToDo-Liste zu erstellen um in den nächsten 12 Monaten,oder früher wie auch später, etwas zu bewegen. Das will ich nun für Apple tun mit meinem persönlichen Wünschen:

iPad mini mit Retina Display
Die Anzeichen stehen nicht schlecht, dass im Sommer 2013 ein neues iPad und iPad mini auf den Markt kommen sollen. Es wäre sicher ein sehr enger Release-Zeitplan. Denn aktuell ist das iPad mini immer noch in Rückstand mit den Lieferungen. Zwei und mehr Wochen bis zur Auslieferung sind keine Besonderheit. Aber wie ich es schon immer gesagt habe, das iPad mini hat für mich die perfekte Grösse, bloss wenn man sich einmal an das Retina Display gewöhnt hat, dann schmerzen die Pixel beim iPad mini doch sehr… Ein iPad mini mit Retina Display wäre perfekt.

Besseres User Interface für Apple TV
Kurz nach dem Tod von Steve Jobs hat Apple ein neues User Interface (UI), bzw. grafische Oberfläche für die Apple TV Box ausgeliefert. Die meisten Leute waren geschockt. Irgendwie wollte es so gar nicht in das Design-Schema von Apple passen und hat sich vom iOS Konzept auch eher entfernt als angenähert… Was auch immer die Lösung von Steve Jobs bezüglich dem TV-Problem sein wird, es hat sicher Auswirkungen auf die kleine Apple TV Box. Auch in Sachen UI!

iOS 7 und OS X 10.9
Apropos Design-Unfall. In den letzten iOS-Versionen bekamen so ziemlich alle Apple Apps ein eigenständiges, an die Realität angepasstes Design. Die Kontakte in einem in Leder gebundenen Buch, die Notizen auf einem Block und so weiter… Jede App sieht und funktioniert anders. Ich denke hier wird Apple ansetzen müssen für die neuen Versionen und es wird Jony Ive sein, der das ganze Chaos aufräumen darf/muss/soll. Vielleicht auch gleich mit dem UI der Apple TV Box.

iWork und iLife für OS X und iOS
Die beiden Software-Sammlungen sind nun auch schon in die Jahre gekommen und dürften gerne überarbeitet werden. Es gibt bei allen Programmen die eine oder andere Funktion, welche noch fehlt und gerne nachgeliefert werden dürfte. Im Sinne eines einheitlichen Designs wird wohl auch hier Jony Hand anlegen müssen.

Weniger Foxconn, mehr Apple
Apple hat es hier schon sehr gut gemacht und Ende 2012 mussten die amerikanischen Medien einmal mehr eingestehen, dass sich mit dem Druck von Apple auf Foxconn wieder einiges verbessert hat im Gegensatz zu früher. Ins Fäustchen lachen können immer noch die Mitbewerber wie Dell, Samsung, Microsoft, Nintendo und Co.! Denn die dürfen weiterhin unter miserablen Bedingungen die Smartphones und Computer herstellen lassen ohne das sich jemand darüber aufregt. Gerade jetzt sollte Apple weiter seinen Weg gehen, die chinesischen Zulieferer hart kontrollieren und wo immer es geht, Produktionen wieder zurück nach Amerika nehmen. Es wäre utopisch zu glauben, dass Apple jemals das iPhone in USA bauen lässt aber wo möglich, wie beim iMac oder Mac mini, sollte das gemacht werden. Hier darf Apple einmal mehr der internationalen IT-Branche zeigen wie es geht.

Welche wünsche hast Du an Apple für 2013? Was fehlt? Was kann besser gemacht werden?

Heute: Back to the Mac

Back to the Mac.

Heute ist es soweit! Endlich setzt Apple den Fokus wieder auf die eigene Computer-Flotte und lässt die mobilen Geräte für einmal in den Hintergrund treten. Der Name der heutigen Keynote ist eine Klare Ansage „Back to the Mac“ und auch die Grafik dazu lässt klar erblicken, was wir den erwarten dürfen.

Der versteckte Löwe in der Einladung dürfte wohl der offensichtlichste Hinweis dafür sein, dass ein neues Betriebssystem Mac OS X 10.7 mit dem Namen „Lion“ auf die Mac-Kunden losgelassen wird. Erwartet wird eine Annäherung an iOS, die volle AirPlay Integration und FaceTime for Mac. Es liegt auch ziemlich auf der Hand, dass Apple heute Abend neue Versionen der Softwarepakete iWork und iLife vorstellen wird. Denn die Verkäufe der aktuellen Ausgaben wurden beinahe eingestellt. Sollte Apple die Software sogar per heute Verfügbar machen, dann würde iWork offiziell noch vor Microsofts Office for Mac über die Ladentische gehen…

Meine Wenigkeit wird heute, wie jedes Jahr um diese Zeit, nach Amsterdam fliegen. Einmal mehr besuche ich die Amsterdam Dance Event Konferenz. Wahrscheinlich werde ich am Donnerstag auch mal wieder einen Besuch im MacHouse abstatten. Wer weiss, vielleicht kann ich dann auch schon die neue Software einkaufen? Wie dem auch sei, durch die Gegebenheiten werden ich die Keynote nicht live mitverfolgen können. Aber am Donnerstag Morgen folgt ein Bericht mit meiner Sichtweise zu der Back to the Mac Keynote.

Office 2011 für Mac kommt Ende Oktober 2010

Office for Mac 2011

Microsoft informierte gestern, dass Ende Oktober das neue Office für Mac 2011 in den Handel kommen wird. Wie immer überlässt Microsoft dem Kunden die Wahl und veröffentlicht Ende Oktober 2010 die zwei Editionen Office für Mac Home & Student 2011 und Office für Mac Home & Business 2011. Eric Wilfrid, General Manager Macintosh Business Unit bei Microsoft freut sich:

Mit Office 2011 für Mac haben wir eine neue Version unserer Office-Lösung entwickelt, die es unseren Kunden wie kein anderes Software-Paket für den Mac ermöglicht, effektiv und plattformübergreifend zu arbeiten.

Privatanwender und Businesskunden
Microsoft Office 2011 für Mac Home & Student richtet sich an Privatanwender. Mit Word, Excel, PowerPoint und dem Messenger enthält die Office-Suite alle wichtigen Anwendungen, die Mac User für die private Nutzung brauchen. Die Einzelversion wird 169 CHF, die Edition mit drei Lizenzen 219 CHF kosten.

Microsoft Office 2011 für Mac Home & Business ist speziell auf die Bedürfnisse von Geschäftskunden ausgerichtet. Ausgestattet mit Word und PowerPoint sowie Outlook und Excel und dem Messenger erhalten professionelle Anwender ein umfangreiches Software-Paket, das sich vielseitig einsetzen lässt. Die Business-Version wird es für 349 CHF mit einer, und für 549 CHF mit zwei Lizenzen geben. Anwender, die nach dem Kauf der Home & Student Version Bedarf an Outlook haben, können online ein entsprechendes Upgrade zu Office für Mac Home & Business Version durchführen.

Kostenloses Update
Anwender, die noch vor dem Launch ihren Macintosh mit Microsoft-Office ausstatten möchten, bietet Microsoft ein kostenloses Upgrade auf Office für Mac 2011. Wer zwischen dem 1. August 2010 und 30. November 2010 die aktuelle Version Office 2008 für Mac erwirbt, erhält im Rahmen der Microsoft Office Technologie Garantie ein kostenloses Download-Upgrade auf Office 2011 für Mac. Umfassende Informationen zu diesem Update Angebot sind unter www.microsoft.com/switzerland/mac/de erhältlich.

iLife ’11 kommt vor Office 2011 für Mac
Die Kommunikation seitens Microsoft kommt nicht von ungefähr! Denn Apple wird noch im August, genauer am 7. August, iLife ’11 vorstellen. Dann wird es wohl nicht mehr lange gehen, bis auch die Apple Office Suite iWork auf die Nummer 11 angehoben wird…

Filme rasch geschnitten mit iMovie

iMovie ist eines der vielen iLife Programme und wird wohl kaum wahr genommen. Hat man aber ein paar Videoaufnahmen aus den Ferien zur Hand und will das beste zusammen schneiden, dann ist iMovie genau das richtige Tool dafür. Sehr schnell sind die Szenen zusammen geschnitten, Untertitel eingeführt und Übergänge eingefügt.

Ich selber nutze iMovie in letzter Zeit öfters um Vorab-Filme für Events zu machen. Aktuell wird das Schweizer Housemusic Magazin Groovenite.com 10 Jahre alt. Das wird mit einer grossen Party gefeiert. Um schon mal einen Vorgeschmack zu geben habe ich den folgenden Werbefilm in iMovie zusammengeschnitten:

Die Originalbilder wurden zum Teil am Mac erstellt, mit einem Camcorder, einer digitalen Kompaktkamera oder dem iPhone 3GS aufgenommen. Alle Originalfilme wurden dann in iMovie importiert, arrangiert, geschnitten, mit Effektenversehen, Übergänge eingesetzt und zuletzt vertont.

Meiner Meinung nach kann sich das Resultat sehen lassen für einen 60 Minuten Job mit einem Amateur-Programm… Einmal zeigt sich hier die Stärke der Apple Programme für kreative Menschen. Mit wenig Kenntnissen, wenig Aufwand und viel Kreativität kann seine künstlerische Ader aufleben lassen.

Walt Mossberg: Snow Leopard dank iLife besser als Windows 7

Der Journalist Walter S. „Walt“ Mossberg, bekannt für seine technische Produkte und Trends Kolumnen im Wall Street Journal, hat den jährlichen Einkaufsführer veröffentlicht.

Erst kürzlich noch, musste der Apple-Fan Mossberg eingestehen, dass Microsoft mit dem neuen Windows 7 nun auf gleicher Augenhöhe mit Mac OS X Snow Leopard steht. Also ein guter Zeitpunkt den PC mit Windows 7 gegen den Mac mit Mac OS X Snow Leopard zu vergleichen.

Windows vs. Mac: The arrival of Windows 7 makes PCs from Hewlett-Packard, Dell and others much better choices than their Vista-equipped predecessors were. Microsoft has closed most of the gap with Apple’s Mac OS X operating system. Also, Windows PCs are often priced hundreds of dollars lower than Macs, and offer many more choices.

But Apple’s hardware is stylish and sturdy, and, in my tests, Macs usually boot faster than Windows machines. Plus, Apple’s chain of retail stores offers a better buying experience and strong post-purchase support. Also, in my view, Apple’s built-in software still has the edge. Snow Leopard is fast and reliable. And it comes with a full suite of excellent built-in programs, including email, photo and video software. Microsoft has stripped Windows 7 of such programs. Some PC makers have restored some or all of these in certain models, although I consider Apple’s counterparts better. Another huge plus: The Mac isn’t susceptible to the vast majority of viruses and spyware.

Einmal mehr bestätigt Walt Mossberg, dass Microsoft mit Windows 7 einen guten Job gemacht hat. Ebenfalls sieht er auch, dass die Hardware von Dell, HP und Co. ein paar hundert Dollar günstiger ist als diejenige von Apple. Den grossen Unterschied sieht der Journalist aber darin, dass bei Mac OS X mit iLife bereits viel professionelle Software mitgeliefer wird. Neben einer intuitiven Foto-Verwaltung können auch Filme berarbeitet werden und auch ein Mailprogramm ist beim Snow Leopard bereits enthalten. Bei Windows 7 wurden auf solche Zusätze verzichtet.

Den kompletten Bericht mit Video gibt es hier.

iLife ’09: Nie mehr verwackelte Filme dank iMovie

Das Programm iMovie ’09, Bestandteil von iLife ’09, wurde ja von Grund auf erneuert. Es wurde, nach meine Gefühl, besser bedienbar und schneller gemacht. Ein wirklich tolles Feature liegt aber etwas verborgen. iMovie rechnet in der neuesten Version den Film schön… Genauer gesagt, eine verwackelte Kameraführung kann dank iMovie weg gerechnet werden. Hier ist ein beeindruckendes Beispiel dazu:

Das ganze dauert aber seine Zeit. Um eine Minute verwackelten Film gerade rechnen zu lassen, benötigt iMovie ganze acht Minuten. Man muss also immer mit dem Faktor acht rechnen. Nicht gerade wenig wenn man eine geschlagene Stunde die Kamera nicht ruhig halten konnte!

Es ist aber noch zu sagen, dass je besser die Kamera war, desto besser kann das Gewackel weg gerechnet werden. Wer versucht Filme vom Handy schön zu rechnen, der wird kein befriedigendes Resultat erhalten. Aber sicher noch besser als gar nichts:

Spass mit iPhoto ’09

iphoto-09-unbekanntes-gesicht

Das neue iPhoto ’09 ist schon beeindruckend. Die tolle Kartenansicht mit den Fotos, welche man via GPS-Daten platziert werden. Oder das direkten Veröffentlichen von Bilder auf Facebook und Flickr. Doch unangefochten bleibt die Gesichtserkennung! Schon erstaunlich was da das iPhoto Entwicklungsteam auf die Beine gestellt hat. Zugegeben, es werden nicht immer alle Gesichter in den unmöglichsten Grimassen erkannt, dennoch macht es Spass die Fotos mit einer so wertvollen Zusatzinformation zu versehen und Kategorisieren.

Manchmal meint es die Gesichtserkennung aber auch zu gut und erkennt Gesichter wo gar keine sind, oder sein sollten… Darüber werden wir wohl in nächster eit in einigen Blogs lesen. Unter anderem hat es bereits Amade erwischt, wie aber auch das Team um Wollzelle. Letztere haben eine Flickr Gruppe unknown face erstellt in welcher jeder Flickr-Benutzer seine lustigsten Gesichtserkennungs-Erfahrungen dokumentieren darf. Natürlich sind keine Fakes erlaubt!

Ich habe schon ein Exemplar gefunden um die junge Gruppe mit mehr Inhalt zu füllen. Ich bin mir sicher, dass auch Ihr das eine oder andere Beispiel habt für die Flickr Gruppe!

iLife ’09 Tutorials und mehr…

ilife-tutorial

Apple hat auf der Website  über 70 Schritt-für-Schritt-Anleitungen zu iLife ’09 in Form von Video-Tutorials veröffentlicht. Das macht den Einstieg in das neue iPhoto, iMovie, GarageBand, iWeb und iDVD natürlich viel einfacher!

Für mich wird der Einstieg noch ein bisschen einfacher, denn ich wurde für nächste Woche von Apple zu einem Medienbriefing mit Fokus auf iLife ’09 eingeladen. Da werden alle Neuerungen ausführlich erklärt. Natürlich folgt dann ein detailierter Bericht über den Event, wie auch über das erlernte in Sachen iLife ’09!

iLife ’09 wird ausgeliefert

ilife09-order

Ich habe am Samstag einige Meldungen von Leser bekommen, bei denen der Versand von iLife ’09 bereits von Apple besätigt wurde. Damals zeigte mir Apple immer noch an, dass noch 31 Tage dauert bis ich zu meinem iLife komme. Heute morgen dann die Wende! Auch bei mir zeigt nun das Dashboard Programm Delivery Status von Juno Cloud, dass ich kurz davor bin, iLife ’09 in den Händen zu halten.

Auch im Apple Online Store kann man nun iLife ’09 nicht nur vorbestellen, sondern direkt bestellen. Auch das Mac Box Set ist bereit für die Auslieferung. Diese Woche bekommen wir also Post!

Kommt iLife ’09 schon diese Woche?

ilife-09

Wenn man der Website 9to5Mac Glauben schenken darf, dann wurde am Donnerstag der Golden Master Status der Software iLife ’09 erreicht und um Freitag mit dem brennen der DVD’s begonnen. Das wiederum würde bedeuten, dass bereits heute erste Pakete verschifft werden können.

Klingt alles super, aber entsprechenden Vorbestellungen sprechen da andere Bänder:

ilife-order

Andererseits dauert es ja auch eine Weile bis die Schiffe über den grossen Teich geschippert sind und die Pakete dann per Kurier und Post an die Kundschaft ausgeliefert werden können. So oder so, in mindestens 33 Tagen habe ich iLife ’09 bei mir.