Posts tagged "In App Purchase"

Lite & Pro vs. In App Purchase

In App PurchaseBei der Vermarktung von iPhone Apps hört man immer wieder, dass die Entwickler einfach eine Pro und eine kostenlose Lite Version anbieten sollen. Mit der kostenlosen Lite Version kann sich der Benutzer eine Übersicht über die Benutzeroberfläche und das Handling machen. Ohne Kosten-Risiko. Gefällt das App, kann man beruhigt die Pro Version einkaufen. Das ganze hat natürlich einen grossen Nachteil, der iTunes App Store wird überflutet mit Lite Versionen und der ganze Inhalt an unzähligen Apps wird noch unüberschaubarer…

Bereits im Beitrag für das iPhone App Sketchbook hat Martin Thomas darauf hingewiesen, dass In App Purchase wohl der bessere Weg wäre. Die Funktion In App Purchases ermöglicht es Entwicklern, die Programme so an zu bieten, dass der Benutzer direkt aus der App weitere Programmteile gegen Geld im App Store kaufen kann. So können neue Level für Spiele gekauft werden oder Karten für Navigationssoftware erweitert, oder aktualisiert werden. Bis zum letzten Donnerstag war In App Purchase aber nur für kostenpflichtige Apps verfügbar. Nun darf die Funktion auch in kostenlosen Programmen eingebaut und angeboten werden.

Das bringt den grossen Vorteil, dass nun ein Programm kostenlos angeboten werden kann, beispielsweise mit reduzierter Funktionalität, oder mit Werbeeinblendungen. Mit der In App Purchase Funktion kann man sich der Kunde von der Werbung freikaufen, oder neue Pro-Funktionen freischalten. Das ganze wäre auch eine Erleichterung für die Entwickler. Möchte man das Lite und Pro Programm erneuern, muss man zwei Projekte anpassen und pflegen. Ein weiterer Vorteil wäre auch, dass nicht die Lite-Version die Download-Charts anführt, sondern eben das echte Programm!

Was glaubt Ihr? Wird die neue In App Purchase Funktion nun Lite-Versionen verdrängen?

Wo ist das iPhone App SBB Mobile?

SBB MobileWir Schweizer lieben unsere öffentlichen Verkehrsmittel (ÖV). Wenn ich mich nicht irre sind wir in der Benutzung der ÖV auch Weltmeister, oder? Das Leben der ÖV-Pendler wurde gerade mit dem iPhone und der iPhone App SBB Mobile vereinfachert. Das Programm der Schweizerischen Bundesbahn war nicht einfach eine Fahrplan abfrage wie wir es von der Website sbb.ch kennen, sondern konnte noch viel mehr…  Neben der bereits etablierten Tür-zu-Tür-Reiseinformationen gab es auch eine „Take me Home“-Funktionalität mit GPS Unterstützung oder Echtzeit- und Ereignisinformationen. Ein Killerkriterium kam mit der Version 2.0 und der Möglichkeit unterwegs mit dem iPhone ein Mobile-Ticket zu kaufen.

Wo ist SBB Mobile?
Der Aufmerksame ApfelBlog-Leser Apfelbaum hat am Freitag bereits entdeckt, dass das SBB Mobile App nicht mehr im iTunes App Store vorhanden ist. Tatsächlich fehlt auch heute noch jede Spur der App. Die Website des Herstellers Include7, wie auch die SBB Website selber geben noch freundlich Auskunft über die Möglichkeiten von SBB Mobile für das iPhone und bieten auch einen Download Link ins leere iTunes.

SBB Mobile nicht verfügbar

Warum ist die SBB Mobile Applikation weg?
Die Frage ist nun, warum ist die App weg? Für ein normales Update muss nicht gleich das ganze Programm aus dem Angebot genommen werden. Für mich gibt es im Moment folgende Gründe:

  • Probleme mit den mobilen Tickets
    Leider funktionierte das scannen des Code-Tags nicht immer so wie gewünscht. Das Zugpersonal hat Ihre liebe Mühe und meistens schon die Augen verdreht wenn man das iPhone zückte. Eventuell will man nun das Problem zuerst lösen bevor man weitere Downloads anbietet?
  • Komplett neue Version
    Ein Grund könnte sein, dass die aktuelle SBB Mobile Version durch eine komplett neu geschriebene Version ersetzt wird. Ein ähnliches Vorgehen haben wir ja auch schon bei Tweetie und Tweetie 2 erlebt. Vielleicht ist in der neuen Version das oben erwähnte Mobile Ticket Problem behoben?
  • Apple hat SBB Mobile gesperrt
    Es könnte auch sein, dass Apple entdeckt hat, dass die SBB via dem SBB Mobile App weitere Verkäufe macht, am Abrechnungssystem von Apple vorbei! Grundsätzlich erlaubt Apple nämlich nur Verkäufe über das eigene Verkaufssystem, sprich über den iTunes App Store und der In App Purchase Funktion.

Im Moment tippe ich, so leid es mir tut, auf die dritte Version. An dem iPhone Developer Day in Zürich kam nämlich genau die Frage unter den Besucher auf. Wie hat die SBB das Programm bei Apple durchgebracht. Denn andere Entwickler standen nämlich genau vor dem Problem und wollten einen Weg am Apple Abrechnungssystem herum finden. Würde man nämlich ein Ticketsystem mit dem In App Purchase System bauen, müsste man bei jedem Verkauf wieder einen beachtlichen Teil, nämlich 30%, der Verkaufssumme an Apple abtreten…

Update
Eine Anfrage bei der SBB ist platziert. Ich erwarte aber keine Antwort vor Montag. Weitere Infos folgen…

Update 2, 18.10.2009 11:55
Ich habe Antwort von der SBB bekommen:

Der Download der Applikationen „SBB Mobile“ und „SBB Mobile Business“ ist momentan im App Store blockiert. Die Fahrplanabfrage und der Billettkauf bei bestehenden Kunden ist davon nicht betroffen.
Wir arbeiten zur Zeit mit Hochdruck daran, den Fehler gemeinsam mit Apple zu beheben. Wann der Download wieder funktioniert ist im Moment nicht bekannt.

Somit steht fest, dass Apple die SBB Mobile Applikation gesperrt hat. Der Grund ist im Moment noch nicht offiziell bekannt. Aber ehrlich gesagt tippe ich eben schon auf die Ticketlösung. Denn genau seit dem Donnerstag hat Apple die „In App Purchase“ Funktion auch für kostenlose Apps freigeschaltet. Und genau ab dann war die App der SBB davon betroffen und seit spätestens Freitag nicht mehr erreichbar…

Update 3, 21.10.2009 17:40
Seit heute morgen sind die beiden SBB Programme wieder im iTunes App Store verfügbar. Leider sind keine näheren Informationen verfügbar, warum kurzzeitig die Applikationen aus dem Store geflogen sind. Es ist aber beruhigend, dass die Ticketfunktion immer noch vorhanden ist… Zum Leid der geplagten Kondukteure…