Posts tagged "iPhone 5"

iPhone punktet mit hoher Kundenzufrieden

Glückliche iOS Benutzer

Dass das iPhone, wie auch das iPad, in Amerika die Kundenzufriedenheits-Auszeichnungen von J.D. Power in Serie abräumen, das dürfte inzwischen allen bekannt sein. Aber auch sonst gehören die mobilen Apple-Geräte und das zugehörige Betriebssystem iOS immer wieder zu den beliebtesten Lösungen in diversen Ländern.

Worüber sich Apple aber nun wie ein Schnitzel freuen kann ist, dass das iPhone und das iPad in einer  Kundenzufriedenheits-Studie in Südkorea gewonnen hat. Ausgerechnet im Heimatland von Samsung! Die Koreaner finden das iPhone qualitativer als die Samsung Galaxy Reihe und der Koreanische Customer Satisfaction Index (NCSI) hat das iPad als bestes Tablet 2013 errechnet.

Nicht alles ist gut!

Drüben beim englischen Daily Mail hat man die verschiedenen grossen Smartphones in der Social Media Konversation (Blogs, Twitter und Facebook) gegenübergestellt. Zwar wurde über das iPhone 5 zwölf mal mehr diskutiert als über das Samsung Galaxy S4, dafür waren 20% der Konversationen eher negativ ausgefallen, beim Galaxy S4 nur 11%. Die Hauptkritikpunkte waren der neue Lightning Connector, die neue Karten App von Apple oder wenn die Farbe vom Aluminiumgehäuse abkratzte. Aber Achtung: Wurden bei den Negativ-Kommentaren gegen das iPhone die von Samsung bezahlten Studenten-Posts abgezogen? Oder wurde diese Studie einer PR-Firma auch von Samsung in Auftrag gegeben?

 

Bodenständige Gerüchte für iPhone 5S

iPhone 5 schwarz

Es geht gegen den Sommer zu und die Gerüchte um ein neues iPhone beginnen zu brodeln. Wie immer zu Anfang wird viel zu hoch gegriffen und man spricht von neuem Design, iPhone 6 und vielen technischen Errungenschaften welche teilweise auch bis vor kurzem von Apple patentiert wurden.

Viel bodenständiger müssen die Gerüchte aber sein. Das diesjährige iPhone wird besser als das iPhone 5, einen zu grossen technologischen Fortschritt würde ich aber nicht erwarten. Nicht vor 2014. Ziemlich sicher wird die Form des iPhone 5 beibehalten. Bei Samsung hat man sich nun auch an Apple angepasst und einen zweijährigen Zyklus für neue Smartphones angesetzt. Daher ist Apple nicht mehr so sehr im Zugzwang.

Das Design wird wohl gleich bleiben. Gerüchten aus China zufolge dürfte der Rahmen ein kleines bisschen dünner werden und das Display dürfte sich enorm verbessern. Es ist die Rede von einer doppelten Auflösung im Vergleich zum aktuellen iPhone 5. Rund 1,5 Millionen Pixel soll der neue Bildschirm ausgeben. Das Format, bzw. die Grösse des Displays dürfte aber gleich bleiben. Aber wie gesagt, dass sind Gerüchte und reichen eigentlich schon viel, viel weiter als jedes bisherige S-Upgrade.

Wenn Apple diesen Spätsommer nicht ein komplett neues iPhone aus dem Hut zaubert, einfach um den Markt zu überraschen und sich gegen die Mitbewerber mehr zu differenzieren, dann dürfte das iPhone 5S weit weniger Änderungen erfahren. Der Rahmen, das Aussehen und das Display dürften gleich bleiben. Die Kameras werden besser (nicht unbedingt in Sachen Auflösung, aber bei der Fotoqualität), schnellere Prozessoren und mit dem neuen iOS 7 das eine oder andere zusätzliche Feature. Vielleicht sogar ein Fingerprint-Sensor. Aber wirklich nur vielleicht und mit viel Glück!

Es ist wie in jedem Jahr. Gerüchte gibt es viele, bewahrheiten tun sich die Gerüchte, welche kurz vor der Keynote genannt werden. Meistens. Meine Empfehlung, glaubt nicht alles was im Internet steht. Glaubt schon gar nicht anonymen Insider aus China und auch nicht den Analysten. Ich gehe davon aus, dass es auch dieses Jahr ein einfaches Update auf ein normales iPhone 5S geben wird. Kommt mehr von Apple, so freue ich mich um so mehr.

E-Ink Second Screen für das iPhone 5

popSLATE

Der Herr Worni hat mal wieder etwas spannendes entdeckt im Internet: popSLATE. Es handelt sich dabei um einen Second Screen für das iPhone. Übergestülpt mit einem Case für das iPhone 5. Oder um es in den Worten der Macher zu erklären:

Popslate is an E-Ink screen in an iPhone 5 case. That means it’s low-power, always-on, super readable in direct sunlight, and totally customizable. It’s a blank slate you can populate with the images you love.

Glaubt man dem Video zu popSLATE, so soll der stromsparende E-Ink Bildschirm nicht nur Bilder und Informationen darstellen können, sondern auch die Möglichkeit besitzen auf Berührungen zu reagieren. Mails werden angezeigt, die Karte mit den Informationen wo das Bild aufgezeichnet wurde, etc. Tatsächlich strebt man eine offene Schnittstelle an um die Entwicklung von Apps, welche mit dem rückseitigen Bildschirm zusammenarbeiten, fördern zu können.

In wie weit wir hier von Fiktion oder tatsächlich Machbaren sprechen ist mir leider unbekannt, denn das Case ist nicht im Handel. Kann aber über die Website der Erfinder vorbestellt werden zum Preis von 129.- US-Dollar.

Nein! Es gibt keine Billig-iPhone ohne Retina!

iPhone Mini

Über die Daseinsberechtigung von Analysten hab ich mich schon lange gefragt. Insbesondere bei Spezialisten wie Amit Daryanani. Seiner Meinung nach dürfen wir bald folgende Veröffentlichungen von Apple sehen:

  • iPhone 5S im Juni oder Juli 2013
  • Gleichzeitig kommt ein iPhone mini ohne ein Retina-Display auf den Markt
  • Ein iPad mini mit Retina-Auflösung.

Das Apple ein iPad mini mit Retina-Display noch in diesem Jahr veröffentlichen wird war klar. Dazu braucht man kein Analyste zu sein, sondern einfach die Produktzyklen von Apple über ein paar Jahre zu beobachten. Allerdings nicht einverstanden bin ich mit dem iPhone mini, oder Billig-iPhone, ohne Retina-Display. Wie auch immer wir das nennen wollen. Zum einen spricht dagegen, dass Apple bisher nie versucht hat den Markt mit billigen/günstigen Geräten zu überschwemmen. Warum also jetzt? Es ist auch nicht so, dass Apple nur dem Geld hinterher rennt! Wenn dem so wäre, gäbe es schon lang eine iTunes App für Android und Windows. Damit würde der iTunes Store weit mehr als bisherige 2 Milliarden US-Dollar pro Jahr einspielen.

Nur noch Retina Apps!

Was auch gegen das günstige iPhone spricht ist, dass Apple selber bei den Entwickler angekündigt hat, dass keine Apps mehr akzeptiert werden, welche nicht für Retina-Displays gestaltet worden sind. Und das Billig- iPhone von Daryanani hätte kein Retina-Display. Macht also keinen Sinn! Auch mit dem Release im Juni oder Juli 2013 ist Daryanani sehr grosszügig. Bisher war es immer im August oder September.

Es gibt bereits ein günstigeres iPhone!

Das sogenannte iPhone mini ist in meinen Augen per September 2013 das iPhone 5, iPhone 4S und iPhone 4. Alle alten Generationen von iPhones können fast alle Funktionen des neuen iOS und sind somit die perfekte Low-Budget- iPhone für Einsteiger.

Wie seht ihr das? Wird es diesen Sommer mehr als nur ein iPhone geben?

 

Es ist Frühling und die iPhone Gerüchte spriessen.

iPhone 6

Die iPhone-Gerüchteküche wärmt sich langsam auf… Unzählige Mockups geistern durch das World Wide Web, Berichte aus chinesischen Fabriken werden zitiert, Analysten wissen die tiefsten Geheimnisse aus Cupertino und überhaupt… Was früher spannend und gehaltvoll war, ist seit Jahren nichts weiter als ein Spiel zwischen Leuten die Aufmerksamkeit suchen, Investoren und Analysten auf der Einen und den Apple- und Smartphone-Fans auf der anderen Seite.

Zugegeben, dass Design-Konzept bei nowhereelse.fr sieht sehr spannend aus. Angelehnt an einen iPod touch, unglaublich dünn und ein noch grösseres Display.

Dennoch bin ich davon überzeugt, dieses Jahr gibt es „nur“ ein iPhone 5S, welches äusserlich gleich aussehen wird, wie das iPhone 5. Im Innern wird es wieder Updates geben um für mehr Power zu sorgen. Und ja, ziemlich sicher werden die Fabriken dieser Welt bereits mit der Herstellung von Teilen für das neue iPhone begonnen haben, damit im August/September 2013 genügen Geräte weltweit geliefert werden können.

Ein radikal neues Design wird es wohl erst 2014 geben und auch auf ein „billig“ iPhone würde ich nicht wetten. Dafür gibt es ja immer die letzt- und vorletztjährigen iPhone.

Apple ist seltsam ohne Steve Jobs, verliert die Coolness aber sonst ist alles gut.

Apple Store Orlando

Diese Tage melden sich wieder aussergewöhnlich viele Menschen zu Wort im Bezug auf Apple. Angefangen hat es mit dem Vorsitzenden Art Levinson. Er ist im Verwaltungsrat seit dem Jahr 2000 und für ihn ist es immer noch seltsam, sein Wort war „weird“, dass Steve Jobs nicht an den Sitzungen teilnimmt.

I’m still not to the point where I walk into that board room and don’t miss Steve. He was a one of a kind guy… The Steve Jobs that was in the public eye was not, for the most part, the Steve Jobs that I knew.

Weiter war zu erfahren, dass der Verwaltungsrat in Sachen Produkte, Design oder gar Funktionalität eigentlich nichts zu sagen hat. Dem Gremium werden die neuen Produkte 6 bis 18 Monate vor dem Verkaufsstart gezeigt. Bis dann sind alle Prozesse und Einkäufe schon aufgegleist.

The Board is not there to define product specs. It’s there as a sounding board. It’s there as a resource. And ultimately, the board is there to hire and fire the CEO.

Aber auch Steve Wozniak, der Mitbegründer von Apple, hat sich noch zu Wort gemeldet. Er findet, Apple ist sehr nahe dran seinen Coolness-Status zu verlieren.

We used to have these ads, I’m a Mac and I’m a PC, and the Mac was always the cool guy,” he said. “And ouch, it’s painful, because we kind of are losing that.

Ja, die Mitbewerber haben aufgeholt und das ist auch gut so! Nur so kann Wettbewerb und Innovationen entstehen. Zu lange war Apple unangefochtener Marktführer und vielleicht hat man sich einen Tick zu lange auf den Lorbeeren ausgeruht. Dennoch. Weltweit ist immer noch das iPhone 5 das meistverkaufte Smartphone, gefolgt vom iPhone 4S und erst dann kommt das Samsung Galaxy SIII.

Endlich 4G/LTE mit dem iPhone 5 im Swisscom Netz [Updated]

Apple hat gestern überraschend das Update auf iOS 6.1 freigegeben, kurz nach dem eine weitere Beta für die Entwickler veröffentlicht wurde. Das neue mobile Betriebssystem hat keine neuen Features, sondern nur Erweiterungen und Verbesserungen. Was uns in der Schweiz am meisten interessiert, mit iOS 6.1 können alle Kunden des Schweizer Mobilfunkanbieters Swisscom endlich 4G, bzw. LTE nutzen. Leider noch nicht flächendeckend in der Schweiz, aber immerhin in den Grossstädten und den Touristischen Orten.

Aber nicht nur in der Schweiz. Insgesamt wurde die LTE-Unterstützung für 36 zusätzliche iPhone-Mobilfunkanbieter auf der ganzen Welt hinzugefügt. Und Phil Schiller, Vice President Worldwide Marketing von Apple, freut sich:

iOS 6 ist das weltweit fortschrittlichste mobile Betriebssystem und mit fast 300 Millionen iPhone-, iPad- und iPod touch-Geräten mit iOS 6 in nur fünf Monaten könnte es die beliebteste neue Version eines Betriebssystems in der Geschichte sein. iOS 6.1 bringt LTE-Unterstützung in weitere Märkte auf der ganzen Welt, sodass sogar noch mehr Nutzer ultraschnelles Browsen mit Safari, FaceTime Videotelefonate, iCloud-Angebote und iTunes- und App Store-Downloads geniessen können.

Auch die Swisscom hat das Update bestätigt mit einer Mitteilung an die Journalisten:

Swisscom Kunden können ab sofort mit ihrem iPhone 5, ihrem iPad Mini und ihrem iPad der neusten Generation mit 4G/LTE-Geschwindigkeit ins mobile Internet. Apple hat mit dem Update iOS 6.1 die 4G/LTE-Funktion auf diesen Geräten freigeschaltet.

Die Swisscom bietet bisher als einzige Schweizer Mobilfunkanbieterin ihren Kunden das schnelle 4G/LTE-Netz. Die neue Mobilfunktechnologie 4G/LTE ermöglicht nicht nur deutlich höhere Geschwindigkeiten, sondern auch höhere Kapazitäten. So können mehr Swisscom Kunden gleichzeitig mehr Daten schneller übertragen. Heute bietet Swisscom eine 4G/LTE Abdeckung von über 20 Prozent. Bis Ende 2013 können 70 Prozent der Bevölkerung das neue Netz von Swisscom nutzen.

Aber auch die Apple TV hat ein Update erhalten
Neben dem Support für Bluetooth Keyboards und iTunes Cloud hat man auch ein bisher unbekanntes Gerät entdeckt: AppleTV3,2. Sieht ganz danach aus, als ob Apple eine neue Apple TV Box mit einem A6 Prozessor demnächst veröffentlichen könnte.

Update – LTE Aktivieren
Wenn bei Euch der LTE-Schalter noch nicht vorhanden ist, bzw. ihr keine LTE-Verbindung habt, dann geht mal unter Einstellungen > Allgemein > Info und schaut nach ob bei Netzbetreiber „Swisscom 14.1“ steht. Wenn ncoh die Version 14.0 angegeben ist, dann erscheint gleich ein Update-Hinweis. Danach funktioniert es.

 

10 iOS Geräte in der Sekunde verkauft und alles über die Zukunft von Apple TV, iMac, iPhone und 4G/LTE in der Schweiz.

Diese Woche gab Apple die aktuellen Quartalszahlen bekannt. Wie wir alle aus den Medien erfahren haben, sind die Zahlen sehr beeindrucken und ein Rekord jagt den nächsten. 10 iOS Geräte wie iPhone 5, iPod touch, iPad oder iPad mini hat Apple in jeder Sekunde verkauft!

Aber das genügt den Analysten, Banker und Finanzhaien da draussen aber nicht. Apple hat eine Grösse, bzw. einen Status erreicht, in dem man kaum mehr was richtig machen kann. Das die Börse nicht die tatsächliche Arbeit wieder spiegelt, sondern ein Katz und Maus Spiel zwischen Investoren und Anleger ist, dass wusste bereits der verstorbene Schweizer Uhrenkönig Nicolas Hayek bei Swatch. Einen passenden Artikel zu dem Apple Paradox gibt es auch von Benedict Evans.

Einmal davon abgesehen durften die teilnehmenden Journalisten an der Telefonkonferenz Fragen stellen. Und auf die Fragen wurde aussergewöhnlich tief eingegangen, was uns teilweise viel Freude machen kann. Hier ein paar interessante Aussagen aus den Gesprächen:

4G/LTE Netz der Swisscom - Ende 2013

LTE für das iPhone 5 nächste Woche in der Schweiz
Nun soll es endlich soweit sein. 4G, bzw. LTE soll in der Schweiz für iPhone 5 aufgeschaltet werden, zumindest für die Swisscom Kunden. Es gab ja schon einige Berichte und Beobachtungen in diese Richtung, nun soll es soweit sein, wenn es nach Apple geht:

Today, we have 24 carriers around the world that provide LTE support for iPhone 5. Those are in countries like the US, Korea, the UK, Germany, Canada, Japan, Australia, and a few others. Next week, we’re adding 36 more carriers for LTE support, and these carriers will be in countries that are currently not supporting LTE, so the LTE coverage now, as of next week is in Italy, Denmark, Finland, Switzerland, Philippines, also several Middle Eastern countries.

iMac

Hohe Nachfrage bei den iMac
Wer sich erst Ende 2012 oder später dazu entschieden hat einen neuen iMac zu kaufen, der weiss genau wovon ich spreche. Zwar liest man im Apple Online Store von drei bis vier Woche Lieferzeit, es geht aber in Tat und Wahrheit sogar darüber hinaus. Aktuell muss man mit eher 5 Woche rechnen bis das Gerät überhaupt dem Spediteur übergeben wird. Dazu hat sich Tim Cook auch geäussert:

We believe we can achieve a supply/demand balance on iPad mini during this quarter and on iPhone 4 during this quarter. On iMac, we’re confident that we’re going to significantly increase the supply, but the demand here is very strong and we are not certain that we’ll achieve a supply/demand balance during the quarter.

iPhone 5 iMovie

Kein grösseres iPhone
Es geht im Internet das Gerücht um, dass Apple ein noch grösseres iPhone anbieten werde diesen Sommer. Ich persönlich glaube definitiv nicht daran und auch Tim Cook glaubt, dass mit dem aktuellen iPhone 5 die richtige Grösse gefunden wurde:

The iPhone 5 offers a new, 4-inch Retina display, which is the most advanced display in the industry. No one comes close to matching the level of quality as the Retina display. It also provides a larger screen size for iPhone customers without sacrificing the one-handed ease of use that our customers love. We put a lot of thinking into screen size and believe we’ve picked the right one.

Apple TV

In Sachen Apple TV bleibt es spannend
Auf die Frage wie die Pläne in Sachen Apple TV aussehen ist Tim Cook der Frage gekonnt ausgewichen, lässt aber due Hoffnung das Apple hier was interessantes an den Markt bringen könnte:

What was a small niche at one time that loved it, is now a larger area of people that love it. I tend to believe that there is a lot that we can contribute in this space…but I don’t want to be more specific.

Schnellerer Produkte-Zyklus bei Apple?
Wer Apple schon länger beobachtet, der weiss das man sich früher mehr oder weniger auf einen vorgegebenen Produktezyklus einstellen konnte. Dieser Zyklus kam in den letzten zwei, drei Jahren stark ins truddeln. Im vergangenen Jahr gab es beispielsweise aussergewöhnlich viele neuen Produkte und da stellt sich die Frage, geht es 2013 so weiter?

That’s a question I won’t answer. The 80 percent was an unusually high percentage for us. I don’t know exactly what the historic numbers on that. But I can tell you that the number of ramps were unpredecented and the fact that we had new products in every category is something we have not done before. We feel great to have delivered so many products for the holiday season, though, and our customers have certainly expressed joy over it.

Klar, der Apple CEO kann, bzw. will diese Frage nicht beantworten. Aber es gibt bestimmte wieder interessante Neuerungen und Produkte. Insbesondere im Bereich der Online Services spricht Cook davon, dass man da ein paar spannende Dinge in der Pipeline hat.

We’re working on some incredible stuff. The pipeline is chock full, I don’t want to comment about a specific product, but we feel great about what we’ve got in store.

Auch wenn einige von uns noch auf den neuen iMac warten müssen, so dürfen die Swisscom Kunden unter uns wenigstens in den nächsten Tagen schneller im Internet surfen dank 4G, bzw. LTE. Aber auch sonst wird wohl das Jahr 2013 wieder ein spannendes Jahr für Apple und deren Konsumenten.

Welche Ortungsdienste braucht man beim iPhone?

iPhone 5 mit iOS 6 Ortungsdienste

Bei einem iPhone mit iOS 6 hat man eine ganze Menge von Ortungsdiensten welche man an oder abschalten kann. Diese können standortbezogene Programme wie Karten, Kamera, Safari sowie andere Programme von Apple oder Drittanbietern eine Kombination von Informationen aus den Mobilfunk-, WLAN- und GPS-Netzen verwenden, um Deinen ungefähren Standort zu bestimmen. Und von diesen Diensten gibt es einige…

Leider fehlt zu den einzelnen Ortungsdiensten eine Beschreibung seitens Apple, welche den Benutzer darüber aufklären, für was eine App eine bestimmte Möglichkeit einer Ortung verwenden muss. Das wiederum führt dazu, dass Benutzer unsicher sind, welche Ortungsdienste abgeschaltet werden können, ohne auf bestimmte Dienste verzichten zu müssen.

 

Es ist aber wichtig, dass man entscheiden kann, welche Dienste für einem persönlich notwendig sind, denn schliesslich sind Ortungsdienste die grössten Akkusauger in einem Smartphone. Je weniger man diese benötigt, desto mehr Akku bleibt einem für den Tag. Daher mein Versuch hier etwas mehr Licht ins Dunkle zu bringen:

Grundsätzlich werden die Ortungsdienste unter „Einstellungen“ > „Datenschutz“ > „Ortungsdienste“ aktivieren oder deaktivieren. Hier erhält man auch eine schöne Übersicht, welchen Apps man bereits aktiv den Zugriff auf die Ortungsdienste gewährt hat, sofern die Ortungsdienste aktiviert waren. Ganz unten gibt es die Möglichkeit einen Menüpunkt tiefer zu gehen in die „Systemdienste“. Hier erhält man die Möglichkeit noch feiner zu bestimmen, welche Ortungsdienste was machen dürfen. Folgende Möglichkeiten gibt es:

  • Diagnose & Nutzung: Es werden anonymisierte Daten an Apple gesendet zur Verbesserung von iOS.
  • Funknetzsuche: Sendet Informationen über Funknetze an Apple um die Verbindungen zu verbessern.
  • Genius für Apps: Ortsabhängige App Empfehlungen sind eher Luxus als hilfreich.
  • Kompasskalibrierung: Ortsabhängige Kompasskalibrierung. Mir schleierhaft warum es dafür GPS-Koordinaten braucht.
  • Ortsabhängige iAds: Sofern vorhanden, werden Dir lokale Werbeanzeigen bei iAd-Werbeplätzen ausgegeben.
  • Verkehr: Sendet Informationen zum Verkehr an Apple um den Verkehrsfluss in der Karten App darzustellen.
  • WLAN-Netzwerke: Sendet Informationen über WLAN-Netze an Apple um die Verbindungen zu verbessern.
  • Zeitzone einstellen: Hier wird über GPS die aktuelle Zeitzone angepasst, in welcher du dich befindest. Wenn Du kein Vielflieger bist, schalt es aus.

Meine persönliche Empfehlung ist daher nur Funknetzsuche, Verkehr und WLAN-Netzwerke einzuschalten. 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Natürlich würde ich mich freuen, wenn ihr eure Empfehlungen, Erfahrungen und Beobachtungen rund um das Thema Ortungsdienste hier mit den anderen Lesern austauscht. Ich bin gespannt über eure Meinungen.