Posts tagged "iPhone SE"

iReview 19/2016

Das verlängerte Pfingstwochenende neigt sich wieder dem Ende zu. Ich hoffe ihr konntet die vergangenen Tage so geniessen wie ich.

Bei war es ziemlich still. Neu ist allerdings, dass Apple sich auch mal an einem Unternehmen beteiligt und nicht einfach einkauft und assimiliert. Zumindest hat man das beim chinesischen -Pendant getan. Nicht weniger als 1 Milliarde US-Dollar wurden in das Unternehmen investiert. Überhaupt hat Apple grosse Pläne in . Mal schauen wie lange das gut gehen kann mit der dortigen Regierung. Nicht umsonst hat mühe Fuss zu fassen…

Falls ihr noch was zum lesen braucht, dann darf ich euch meine Testberichte zum iPhone SE und dem kleinen iPad Pro nahelegen.

Übrigens, noch mehr nützliche Artikel rund um Apple gibt es jeweils beim ApfelBlog.ch Twitter-Account: @apfeltweet. Und wer nichts verpassen möchte, der lädt sich die ApfelBlog.ch App für iOS und Android herunter.

iPhone SE – Mehr als nur ein iPhone für die Entwicklungsländer.

Als mit dem 6 und dem iPhone 6 Plus die grösseren Displays mit 4,7 bzw. 5,5-Zoll eingeführt hat, gab es schon laute Stimmen, dass diese Bildschirme viel zu gross seien. Und tatsächlich gibt es bis heute viele Leute welche auf das iPhone 5 oder iPhone 5s setzen. Und wir sprechen hier nicht von Entwicklungsländer, sondern auch von der Schweiz. Ich kenne einige Menschen welche in den letzten beiden Jahren nur auf ein grösseres iPhone umgestiegen sind, weil die alten 4-Zoll iPhone unerträglich langsam wurden.

iPhone SE

Sehr gefragt: iPhone mit kleinem Display

Apple konnte es an den Verkaufszahlen erleben, dass die kleinen 4-Zoll iPhones immer noch reissenden Absatz gefunden haben. Da lag es auf der Hand, dass man dem kleinen iPhone auch mal ausserhalb des Produkt-Zyklus ein Update gönnen kann. Und was für eins… Das , SE steht für Special Edition, ist von den Komponenten gesehen eigentlich ein iPhone 6s.

Altes Gewand

Apple hat sich entschieden, wenn schon 4-Zoll, dann im bekannten iPhone 4, bzw. iPhone 5 Design. Das kantige Design hat nicht nur Freunde gefunden, es gibt aber auch viele iPhone-Benutzer welche sich die Griffigkeit bei den grossen Modellen wieder zurück wünschen. Einmalig natürlich das Feature, dass das iPhone SE, dank dem kantigen Design, wieder von alleine stehen kann, ohne Halterung.

iPhone SE – Ein kleines iPhone 6s

Das iPhone SE hat wie das iPhone 6s einen A9-Prozessor, M9 Bewegungssensor, ein Retina Display mit 326 dpi, alle aktuelle Drahtlos-Technologien, Touch-ID, die selbe 12 MP iSight-Kamera, True Tone Flash, kann Videos in 4K aufzeichnen, und auch FaceTime und Siri sind vorhanden.

Der Akku hat viel Power

Ein grosses Plus ist die Akku-Leistung. Trotz leistungsstarken Prozessoren und hellem Display hält das iPhone SE rund 13 Stunden für Video-Wiedergabe und 50 Stunden für Audiowiedergabe. Beim täglichen Gebrauch bin ich nach 15 Stunden bei jeweils 52% angelangt. Im Vergleich dazu, mit dem iPhone 6s Plus komme ich auf 67% mit einem wesentlich grösseren Akku. Hier zeigt sich deutlich, ein grosses Display saugt so richtig Strom aus dem Akku…

Aber… Auch das iPhone SE hat Makel.

Es gibt aber auch Dinge, welche nicht ganz so gut beim iPhone SE sind. Beispielsweise die FaceTime Kamera. Mit bescheidenen 1,2 MP kann man schon fast froh sein, wenn man erkennt mit wem man da eigentlich spricht… Darüberhinaus wurde das 4-Zoll Retina Display im iPhone SE nicht mit 3D-Touch ausgestattet. Allerdings, so finde ich, sind das vertretbare Abstriche.

Mein Fazit

Es ist unbestritten. Das Apple iPhone SE wird ein voller Erfolg. Nicht nur wegen den zu erschliessenden Märkten in Asien und Afrika, sondern auch weil viele Europäer und Amerikaner sich eben doch ein nur 4-Zoll grosses iPhone wünschen. Mit dem iPhone SE gibt es nun endlich auch wieder ein 4-Zoll iPhone das mit den neuesten Entwicklungen im mobilen Markt und den App-Entwicklungen Schritt halten kann.

Aber um nicht lange um den heissen Brei zu reden, für mich persönlich ist das iPhone SE zu kleine. In den vergangenen zwei Jahren hab ich mich langsam aber sicher vom iPhone 5s über das iPhone 6 zum iPhone 6s Plus gearbeitet. Zuerst waren für mich die neuen Display auch zu gross, mittlerweile mag ich es gross. Das iPhone 6s Plus macht super Bilder und Videos, dank dem starken Akku kann man tagsüber auch einiges erledigen und mit dem grossen Bildschirm macht sogar die Videobearbeitung Spass auf dem Smartphone.

Was auf den ersten Blick mit dem iPhone SE nach einem lahmen iPhone-Update ausschaut, hat es Faustdick hinter den Ohren. Viel Power im Retro-Design für solche welche es eher klein mögen. Allerdings nimmt damit die Diversität der Apple iOS-Geräte wieder zu. Von 4-Zoll ( touch, iPhone SE) über 4,7-Zoll ( iPhone 6, iPhone 6s) weiter zu 5,5-Zoll ( iPhone 6 Plus, iPhone 6s Plus) zu 9,7-Zoll ( mini) über 9,7-Zoll (iPad Air 2 und iPad Pro) bis 12,9-Zoll ( iPad Pro)…

Wie ist deine Meinung? Magst du das iPhone eher klein, mittel oder gross? Was sagst du zu dem Upgrade und dem Retro-Design?

Das iPhone 7 wird „amazing“ .

Nach dem bescheidenen letzten Quartal ist unter Zugzwang… Die Analysten, die Anleger aber auch die Kunden erwarten jetzt eine Reaktion von Apple. Und tatsächlich plaudert  in einem Interview mit Mad Money ungewöhnlich offen über die nächsten Schritte…

Das iPhone 7 wird „amazing“.

Nach einem aufgewärmten erwarten die Kunden nun, dass Apple mit dem 7 was besonderes bringt. Was kann uns der Apple CEO dazu sagen?

We’ve got great innovation in the pipeline for new iPhones that will incent you and other people that have iPhones today to upgrade to new iPhones. We are going to give you things that you can’t live without that you just don’t know you need today.

Das sind grosse Worte welche auch grosse Taten fordern und die Erwartungen der Kunden nicht gerade schmälern. Dennoch muss man dazu sagen, Apple war nie wirklich übermässig experimentierfreudig. Im Gegenteil. Man hat immer unterschiedliche Konzepte zusammen geführt, vereinfacht, benutzbar gemacht (ja, auch mit Funktionsabstrichen) und damit Innovationen geschaffen. Innovationen welche am Markt ankamen und eine grosse Nachfrage geschaffen haben.

Ist das iPhone SE ein Flop?

Bei weitem nicht. Die Nachfrage nach iPhones mit einem kleineren Bildschirm war ungebrochen und wurde nun mit den Neuerungen neu entfacht. Insbesondere die Märkte in Indien und China. Gerade in China ist das iPhone SE ein grosser Erfolg und Tim Cook glaubt an weiteres Wachstum dort:

I could not be more optimistic about China. I think the long-term thesis is intact: There has never been anything like it in the history of the world. And I’m still as optimistic as I’ve ever been.

 

Unterschätzt die Wall Street Apple?

Apple Aktie an der Wall Street

Nach der Bekanntgabe des vergangenen Quartals gab es einen Absturz der Apple Aktie, aber bereits die Tage zuvor musste die Aktie Rückgänge in Kauf nehmen, da bereits die Vermutungen um ein schlechtes Quartal die Runden gemacht haben. Gemäss Tim Cook eine Überreaktion:

Yeah, I think that is a huge overreaction. Look we just had actually an incredible quarter by absolute standards — 50 billion plus in revenues and 10 billion in profits. To put that in perspective, the 10 billion is more than any other company makes so it was a pretty good quarter but not up to the Street’s expectations clearly.

Da hat er nicht ganz unrecht. Auch mit dem „Absturz“ steht Apple noch ganz gut da. Zumindest solange man noch Pläne hat wie es weiter geht. Apple sieht im Bereich Services ein grosses Potential und baut dieses auch fleissig aus.

Services now is the second-largest revenue segment at Apple. It was for last quarter, it was for the first half of the year as far as that goes. And so last quarter we were at 6 billion, up 20 percent. It is fast-growing. You look at what it is, it is things like the App Store, you go and you buy apps far after the sale. You might have subscribed to Apple Music. You might use Apple Pay, you might buy songs, you might rent movies, and so it is all of these things and it really adds up.

Wenn man Tim Cook glauben darf, so können wir bald noch weitere tolle Produkte von Apple erwarten:

I would tell you that we’re incredibly excited about things we’re working on. Incredibly excited. And so I don’t want to be more specific than that. But I think that the other thing maybe that’s worth pointing out is, if you kind of look at all the things Apple has done over time, at the time they were done they were rarely ever seen like they were in retrospect.

Alles in allem eine flammende Rede für Apple. Eine Rede um wieder etwas mehr Optimismus bezüglich Apple zu versprühen. Aber vielleicht auch um uns daran zu erinnern, dass Apple in den letzten 15 Jahren so oft Totgesagte wurde, dass man es gar nicht mehr zählen kann. Apple plant wesentlich weiter voraus, als viele Analysten denken können und daher wird es wohl immer zu diesem Spannungsfeld kommen…

iReview 17/2016

Wer hat’s gemerkt? Diese Woche war wieder mehr los hier im ApfelBlog.ch! Es gab auch einiges zu berichten. Die Woche hatte für nicht gerade rosig begonnen. Wie erwartet musste Apple zum ersten mal seit Jahren rückläufige Absätze und Gewinne verkünden. Aber Apple, wie auch die Analysten, sind zuversichtlich das es bald wieder besser wird. Neben dem 7 dürfte auch das iPhone Upgrade Programm für lockere Portemonnaie sorgen. Übrigens… Gemäss Phil Schiller sollte man nicht von „drei iPads“ sprechen, sondern von „drei Geräte“…

Dann hab ich mich noch geirrt… Ich dachte die Diktierfunktion seit erst seit kurzem in aufgeschaltet. War sie aber nicht. Somit auch kein Vorbote für Siri auf Apple TV in der Schweiz. Eigentlich schade. Dafür hat die Daten von vielen Tausend Wetterstationen gebündelt und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Nur noch heute: MacBook Pro Aktion

Heute noch könnt ihr von der tollen Aktion profitieren. Knapp 600 Franken günstiger bekommt ihr ein voll ausgestattetes Mac Book Pro mit einem 13-Zoll Retina Display. Aber nur noch heute!

Was sonst noch in dieser Woche erwähnenswert war, steht im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 17/2016. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.

Übrigens, noch mehr nützliche Artikel rund um Apple gibt es jeweils beim ApfelBlog.ch Twitter-Account: @apfeltweet. Und wer nichts verpassen möchte, der lädt sich die ApfelBlog.ch App für iOS und Android herunter.

Kein Rekord-Quartal für Apple.

hat gestern die Ergebnisse des zweiten Quartals im Geschäftsjahr 2016, welches am 26. März 2016 endete, bekannt gegeben.  Wie erwartet hat Apple kein neues Rekord-Quartal zu verkünden, sondern muss zum ersten Mal seit Jahren einen Rückgang bei den Produktabsätzen und Umsätzen bekanntgeben.

Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 50,6 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 10,5 Milliarden US-Dollar. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 58 Milliarden US-Dollar sowie ein Netto-Gewinn von 13,6 Milliarden US-Dollar.

, CEO von Apple, zeigt sich zufrieden mit den neuen Einnahmequellen im Bereich Services und versucht von den schlechten Umsatzzahlen abzulenken:

In Anbetracht des gesamtwirtschaftlichen Gegenwinds hat unser Team äusserst gut agiert. Wir sind mit dem kontinuierlich starken Umsatzwachstum bei den Services sehr zufrieden, dank der unglaublichen Stärke des Apple Ökosystems und unserer wachsenden Basis von über einer Milliarde aktiver Geräte.

, CFO von Apple, freut sich über die Erhöhung des Kapitalrückzahlungsprogramms an die Aktionäre:

Wir haben einen starken Cash-Flow aus dem operativen Geschäft in Höhe von 11,6 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet und 10 Milliarden US-Dollar durch unser Kapitalrückzahlungsprogramm an unsere Aktionäre im Laufe des Quartals zurückgezahlt. Dank der Stärke unserer Finanzergebnisse freuen wir uns heute bekannt zu geben, das Programm auf 250 Milliarden US-Dollar aufzustocken.

Die Orientierungshilfe für das dritte Quartal im Geschäftsjahr 2016 lassen noch keine Besserung erkennen. Man erwartet einen Umsatz zwischen 41 und 43 Milliarden US-Dollar.

Apple Revenue

Aber Apple gibt sich kämpferisch, auch mit der kurzfristig pessimistischen Ausschau. Zum einen setzt man auf die neuen Märkte China und Indien, auch das mit der überraschend grossen Nachfrage sollen die Umsätze wieder steigen lassen. Zudem hat Apple in den letzten Jahren über 15 Firmen aufgekauft welche Apple helfen ganz neue Produkte zu entwickeln in welchen Apple noch nicht ist.

Mein Fazit

Nun, irgendwann nach vielen Jahren des Erfolgs musste es soweit kommen: Apple konnte für einmal kein Rekordergebnis veröffentlichen. Verschiedene Analysten und vor allem die Mitbewerber werden nun vermehrt behaupten, dass der Rückgang mit der fehlenden Innovation zu tun hat… Ich bin aber immer noch der Meinung, dass Apple nie ein First-Moder war. Apple hat es immer verstanden bestehende Technologien optimal zu kombinieren und vor allem Benutzbar zu machen. Für mich macht es noch immer mehr Spass Apple Produkte zu benutzen als Geräte von den Mitbewerbern. Weil es für mich einfach durchdachter ist. Weiter scheint Apple ein Gespür zu haben, wann der grosse Markt bereit ist für die technischen Neuerungen… Das macht Apple erfolgreich.

Nun, ich bin gespannt mit welchen Produkten Tim Cook wieder neue Rekorde verkünden wird…

iReview 14/2016

Letzte Woche hatte ich eine Audienz bei Schweiz und durfte ein paar Produkte zum Testen mitnehmen. Seit ein paar Tagen bin ich bereits fleissig am testen und in der kommenden Woche kommen die ersten Erfahrungsberichte dazu. Falls ihr aber jetzt schon Fragen habt zum , , , dem oder den neuen Nylon Armbändern, nur her damit! Ich beantworte gerne eure Fragen zu den neuen Apple Produkten.

Derweil dürfen sich Endkunden und Entwickler gleichermassen über die Verbreitung von der Apple Programmiersprache Swift freuen.

Was sonst noch in dieser Woche erwähnenswert war, steht im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 14/2016. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.

iReview 13/2016

Letzte Woche war leider immer noch von dem grossen Links-Bug die Rede und man musste sich bis Ende Woche auf eine Lösung gedulden. In verschiedenen Ländern wurde das kleine und das bereits ausgeliefert. Ich darf mir die beiden Kleinen nächsten Donnerstag etwas genauer anschauen und auch einige Tage testen. Wenn Ihr Fragen dazu habt, dann nur her damit!

Was sonst noch in dieser Woche erwähnenswert war, steht im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 13/2016. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.

Bestellst du dir ein iPhone SE oder kleines iPad Pro?

iPhone SE

In der Schweiz ist das neue iPhone SE, im alten iPhone Formfaktor, noch nicht erhältlich, kann aber bereits vorbestellt werden. Obwohl viele Gadget-Freaks von der kleinen Apple Keynote enttäuscht waren, so ist der Anklang bei vielen Menschen gross. Nicht Wenige, auch bestehende iPhone Nutzer, finden das iPhone 6 einfach zu gross und wünschen sich explizit ein Smartphone mit nur einem 4-Zoll-Display. Diesem Wunsch ist Apple nachgekommen und hat den Formfaktor belassen, dafür Innen mächtig aufgefrischt. Das iPhone SE muss den Vergleich zum iPhone 6 nicht scheuen!

iPad Pro 9,7-Zoll

Ähnlich geht es mit dem iPad Pro. Das Original iPad Pro ist quasi so gross wie ein A4-Blatt. Das ist zwar besonders für kreative Menschen toll wenn man eine so grosse Zeichenfläche hat, wirklich handlich und mobil ist es aber dann schon nicht mehr. Auch hier kommt Apple den Benutzer entgegen und bietet das iPad Pro nun mit 9,7-Zoll-Display an, muss aber sonst auf fast nix verzichten.

Nun meine Frage an euch: Wirst du dir ein iPhone SE in Silber, Space Grau, Gold, oder Roségold bestellen? Und/oder ein kleines iPad Pro in Silber, Space Grau, Gold, oder Roségold?

Ich bin überzeugt: das iPhone SE wird ein wirtschaftlicher Erfolg! Alleine in China gab es nach kurzer Zeit über 3,4 Millionen Vorbestellungen (mehrheitlich in Gold und Roségold), Analysten gehen von zusätzlich 10 bis 15 Millionen verkauften iPhone SE aus in diesem Jahr.

iReview 12/2016

Das verlängerte Ostern-Wochenende ist schon bald wieder vorbei. Zwar haben die Apple-Geräte alle ohne Probleme die Zeitumstellung mitgemacht, dafür hat sich ein anderer sonderbarer Fehler eingeschlichen. Einige Benutzer berichten, dass man aus Safari, Mail und anderen Apps keine Links mehr anklicken kann und die Apps sogar einfrieren. Einziger Hinweis bisher, beim Laden von gewissen Dritt-Apps soll das Problem auftreten, egal ob iOS 9.2.1 oder 9.3. Apple hat sich noch nicht dazu geäussert, ausser das man an dem Problem arbeite, sagt zumindest der Apple Support.

In der zurückliegenden Woche hat Apple an der Keynote ein paar Updates vorgestellt. Wie zu erwarten keine grossen Neuerung, es war ja auch als kleine Show erkennbar gewesen. Neben dem iPhone SE, wichtig für aufstrebende Märkte wie Indien, gab es auch ein kleines iPad Pro. Aktuell sucht Apple wieder nach der Käuferschaft mit Vorliebe zu handlichen Geräten.

Übrigens, wer es klein und hübsch mag und dennoch nicht auf viel Power verzichten will, dem könnte die aktuelle Aktion mit dem Mac Pro sicher sehr entgegen kommen. Satte 840 Franken kann man sparen.

Was sonst noch in dieser Woche erwähnenswert war, steht im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 12/2016. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.

iPhone SE – iPhone mit viel Power im kleinen Format.

Apple hat gestern das  iPhone SE vorgestellt, das wohl leistungsstärkste Telefon mit einem 4-Zoll Display, in dem kompakten Aluminium-Design, das mit matten abgeschrägten Kanten und mit vier Metallic Finishes, einschliesslich Roségold, zuhaben ist. Dank dem gleichen 64-Bit A9 Chip aus iPhone 6s und iPhone 6s Plus bietet das iPhone SE unglaublich schnelle Geschwindigkeiten und längere Batterielaufzeit.

iPhone SE

Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple, freut sich über den iPhone-Familien Zuwachs:

iPhone SE ist eine spannende neue Idee – basierend auf dem beliebten, kultigen Design haben wir es komplett neu entwickelt. Das Ergebnis ist das weltweit schönste und leistungsstärkste Telefon mit 4″ Display. iPhone SE ist vollgepackt mit einem atemberaubenden 4″ Retina-Display, fortschrittlichem 64-Bit A9 Chip mit M9 Motion Coprozessor, längerer Batterielaufzeit, 12-Megapixel iSight-Kamera mit True Tone Flash, Live Photos und 4K-Video sowie schnellerem LTE und WLAN und Touch ID mit Apple Pay. Jeder, der ein kleineres Telefon haben möchte, wird das iPhone SE lieben.

Das leistungsstärkste Telefon mit 4″ Display

iPhone SE basiert auf dem so beliebten und kantigen iPhone-Design. Es ist komplett neu entwickelt worden und bietet dem Kunden ein leistungsstarkes, voll ausgestattetes iPhone, unabhängig davon, welches Modell man wählt. Der 64-Bit A9 Chip, der mit iPhone 6s und iPhone 6s Plus vorgestellt wurde, bietet dem Anwender verglichen zu iPhone 5s zweimal so schnelle Rechen- und dreimal so schnelle Grafikleistung, das Ganze bei längerer Batterielaufzeit dank besserer Energieeffizienz. M9, der neueste Motion Coprozessor von Apple, ist in den A9 Chip integriert und gibt somit mehr Anwendungen die Möglichkeit, fortwährend mit niedrigerem Stromverbrauch zu laufen. Diese Anwendungen umfassen unter anderen die Hey Siri-Funktion, ohne das iPhone anheben zu müssen, sowie eine Vielzahl von Fitnesstracking-Möglichkeiten wie Schrittzähler oder Distanzmessung. Dank bis zu dreimal schnellerem WLAN und bis zu 50% schnellerem LTE können iPhone SE-Anwender Inhalte noch schneller durchsuchen, herunterladen und streamen. iPhone SE bietet zusätzliche LTE-Bänder für weltweit besseres Roaming und unterstützt Voice Over LTE- und WLAN-Telefonie für hochqualitative Breitband-Telefonate.

 

Die weltweit populärste Kamera

iPhone SE hat eine fortschrittliche 12-Megapixel iSight-Kamera mit Focus Pixel-Technologie für schnelles Fokussieren, einen von Apple entwickelten Bildsignalprozessor, verbessertes Reduzieren von Bildrauschen, lokales Tone Mapping der dritten Generation und eine bessere Gesichtserkennung – all dies resultiert in schärferen, detailreicheren Fotos, wie man sie vom iPhone 6s kennt. Mit Live Photos auf dem iPhone SE können Anwender über Schnappschüsse hinausgehen, Momente in Bewegung einfangen und diese unvergesslichen Momente zusammen mit Ton noch einmal erleben. Live Photos sind wunderschöne 12-Megapixel Fotos, die mit nur einem Touch die Augenblicke unmittelbar vor und nachdem das Foto geschossen wurde, offenbaren. Dadurch kann man auf eine lebende Erinnerung zurückgreifen, anstatt auf einen einzigen Moment.

Zusätzliche Verbesserungen der Kamera beinhalten:

  • Die Aufnahme von hochauflösendem Video durch Unterstützung von 4K mit einer Auflösung von 3840 x 2160. Nach der Aufnahme von 4K Videos kann man diese auf Mac, PC oder iPad und mit der aktuellsten Version von iMovie auf dem iPhone bearbeiten und auf dem iPhone SE lassen sich sogar zwei simultane Streams von 4K Video editieren.
  • Retina Flash, der kurzzeitig das Display über True Tone-Belichtung drei Mal heller macht, und dadurch über die FaceTime HD-Kamera wundervolle helle Selfies bei schlechten Lichtverhältnissen ermöglicht.
  • Weitere mit dem iPhone 6s eingeführte Eigenschaften, wie bis zu 63 Megapixel grosse Panoramabilder, Videoaufnahmen mit bis zu 60 fps bei 1080p Video und 240 fps bei Zeitlupen-Aufnahmen, Zeitraffervideo mit Bildstabilisierung und Cinematic Videostabilisierung.

Preise & Verfügbarkeit

  • iPhone SE wird in den Metallic Finishes in Space Grau, Silber, Gold und Roségold als 16GB- und 64GB-Modell ab CHF 479.- über die Apple Retail Stores, Apple.com, autorisierte Apple Händler und ausgewählte Mobilfunkanbieter erhältlich sein.
  • Kunden auf den Amerikanischen Jungferninseln, Australien, China, Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Hongkong, Japan, Kanada, Neuseeland, Puerto Rico, Singapur und den Vereinigten Staaten von Amerika können iPhone SE ab Donnerstag, 24. März 2016 bestellen – mit einer Verfügbarkeit ab Donnerstag, 31. März 2016.
  • Anfang April 2016 wird iPhone SE in der Schweiz, Albanien, Andorra, Bahrain, Belgien, Bosnien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Griechenland, Guernsey, Jersey, Island, Indien, Irland, auf der Isle of Man, Italien, Kosovo, Kroatien, Kuwait, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, auf den Malediven, Malta, Mazedonien, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Saudi-Arabien, Schweden, Slowakische Republik, Slowenien, Spanien, Taiwan, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn und den Vereinigten Arabischen Emiraten erhältlich sein.
  • Von Apple entwickelte Zubehörprodukte, darunter Lederhüllen in Schwarz und Mitternachtsblau, werden für CHF 39.- erhältlich sein. Lightning Docks in farblich passenden Metallic Finishes sind für einen Preis von CHF 49.- über die Apple Retail Stores und Apple.com/ verfügbar.
  • Jedem Kunden, der ein iPhone SE direkt von Apple kauft, wird ein kostenloses Personal Setup angeboten, entweder im Apple Store oder online. Dieses hilft dem Kunden sein iPhone zu individualisieren, indem sein E-Mail-Konto eingerichtet wird, ihm neue Apps im App Store gezeigt werden und vieles mehr.
  • Jeder, der mehr über das iPhone SE oder iOS 9 erfahren möchte, kann sich für einen der kostenlosen Workshops, die in jedem Apple Store angeboten werden, registrieren.

Natürlich kann man Apple nun vorwerfen, dass man etwas ideenlos ist und lediglich alte Geräte etwas auffrischt. Im Endeffekt sind diese kleinen iPhones aber gefragt. Alleine im letzten Jahr wurden 30 Millionen 4-Zoll iPhones verkauft. Ein Absatzmarkt den man auch in Zukunft berücksichtigen sollte. Auch beim iPad Pro war die Nachfrage nach einer kleineren Version da und wird nun abgedeckt. Das iPhone SE ist für alle die es etwas kleiner mögen, aber nicht auf die Entwicklungen und Möglichkeiten der letzten Jahre verzichten möchten.

Quelle: Pressemitteilung Apple Schweiz