Posts tagged "iWatch"

Jetzt können Apps für die Apple Watch entwickelt werden.

Apple Watch

Apple hat gestern die Verfügbarkeit von WatchKit bekannt gegeben, ein Set von Softwarewerkzeugen, die es Entwicklern auf einfache Art ermöglichen, Apps für die Apple Watch zu schaffen. Apple hat eine grosse, weltweite Entwicklergemeinde und diese Entwickler können jetzt mit der Gestaltung von WatchKit-Apps beginnen bevor die Apple Watch verfügbar sein wird.

Philip Schiller, Senior Vice President of Worldwide Marketing von Apple, sieht ein grosses Potential in der Apple Watch, aber auch in den zugehörigen Apps:

Die Apple Watch ist unser bisher persönlichstes Produkt und WatchKit stellt der einfach unglaublichen iOS-Entwicklergemeinde die Werkzeuge zur Verfügung, die sie zum Erstellen einzigartiger, für das Handgelenk konzipierte Erfahrungen, benötigen. Mit dem iOS 8.2 Beta SDK können Entwickler ab sofort mit WatchKit beginnen, bahnbrechende neue Apps, Kurzinfos und interaktive Mitteilungen für die innovative Benutzeroberfläche der Apple Watch zu gestalten und mit neuen Technologien wie Force Touch, der digitalen Krone und Taptic Engine zu experimentieren.

Entwickler können Mitteilungen erstellen, die es dem Anwender ermöglichen, direkt von ihrem Handgelenk aus darauf zu reagieren, sei es das Licht auszuschalten, nachdem sie das Haus verlassen haben, auf dem Flughafen schnell die Flugdetails zu betrachten oder ihre Route umzuplanen, wenn ein Zug oder Bus Verspätung hat. Entwickler können Kurzinfos integrieren, die Anwendern die für sie wichtigsten Informationen anzeigen, wie beispielsweise neueste Nachrichten, Sportergebnisse, die eingestellte Weckzeit oder den nächsten Schritt beim Kochen des Lieblingsrezepts.

Entwickler, die die WatchKit-Werkzeuge und APIs vorab testen konnten, freuen sich darauf, auf die persönlichen und unmittelbaren Erfahrungen aufzubauen, die die Apple Watch Kunden bieten wird.

John Kosner, Executive Vice President of Digital and Print Media von ESPN, sieht schon erste Anwendungsfälle:

Fans sehnen sich nach individuellen und in Echtzeit zur Verfügung gestellten Informationen und die ESPN-App für die Apple Watch bietet uns die Möglichkeit, Live-Ergebnisse und Informationen ihrer Lieblingsteams zu liefern. Kurzinfos bietet Fans eine Momentaufnahme von Live-Spielen, oder sollte gerade kein Spiel stattfinden, erhalten sie wertvolle Informationen über die Spielzeit oder den finalen Punktestand. Mit den interaktiven Mitteilungen wird das Erlebnis noch persönlicher, indem Fans Benachrichtigungen zu Spielstandänderungen, Neuigkeiten und vielem mehr erhalten.

Apple Watch InstagramAuch Kevin Systrom, Co-Founder und CEO von Instagram, hat schon Ideen:

Die Apple Watch ermöglicht es uns, das Instagram-Erlebnis noch persönlicher werden zu lassen – und das zu jedem Zeitpunkt. Dank den interaktiven Mitteilungen können Nutzer Fotos sofort sehen, favorisieren oder mit einem Emoji antworten. Die Neuigkeiten- und Betrachtungs-Liste in Instagram ermöglicht es, die neuesten Fotos der Freunde zu sehen, neuen Benutzern zu folgen und eine Echtzeit-Ansicht der eigenen Likes und Kommentare zu betrachten.

Und John Gustafson, Vice President of Digital von American Airlines, weiss schon genau was er will:

Die American Airlines-App auf der Apple Watch erinnert per Benachrichtigung vor Reisebeginn, wenn es Zeit ist sich zum Flughafen zu begeben und liefert aktualisierte Informationen über Gateänderungen, Anschluss-Gates bei der Ankunft und benachrichtigt über den Beginn des Boardings, sollte man sich noch nicht am Gate befinden. Reisende können auch während des Flugs fragen ‚Wo bin ich?‘ und erhalten in Echtzeit lokale Informationen in 10.000 Metern Höhe.

Wer im iOS  Entwicklerprogramm angemeldet ist, kann per sofort das iOS 8.2 Beta SDK mit WatchKit herunterladen. Die Seite zu WatchKit beinhaltet einen Leitfaden für die Programmierung, Richtlinien zur Benutzerschnittstelle, Vorlagen und mehr. Im Laufe des nächsten Jahres wird es Entwicklern möglich sein, vollständig native Apps für die Apple Watch zu erstellen.

Ich bin gespannt welche Apps die Entwickler zu Tage bringen werden. Denn wenn wir eines von den Smartphones gelernt haben, dass nur Produkte wie eine Apple Watch mit anständigen Apps überleben kann. Was müsste eine Apple Watch können damit du dich angesprochen fühlst und unbedingt eine Apple Watch haben möchtest?

Quelle: Pressemitteilung Apple Schweiz

Stirbt das „i“ in den kommenden Apple Produkten?

Ken Segall

Mit erstaunen musste ich an der letzten Keynote feststellen, dass Apple bei den neuesten Produkten und Services das berühmte „i“ ausgelassen hat. Es gibt kein iPay, sondern Apple Pay. Auch keine iWatch, sondern eine Apple Watch. Zumindest das  iPhone 6 und iPhone 6 Plus haben das „i“ behalten dürfen. Noch. Während einige in der neuen Namensgebung die kontinuierliche Abspaltung von Steve Jobs sehen wollen, bin ich eher der Meinung, dass man die Marke Apple stärken möchte und mit den neuen Namen Rechtsstreitigkeiten aus dem Weg gehen möchte. Es war in der Vergangenheit absehbar, dass wenn ein neues Produkt oder ein neuer Service angekündigt wurde ein i enthalten war. Schnell konnte man sich entsprechende Rechte sichern. Diese musste Apple dann abkaufen oder anfechten.

Das sieht auch der ehemalige Apple Mitarbeiter Ken Segall so:

There has long been debate inside Apple about the i. To some, its time had passed years ago — but given the strength of that branding element, it was tough to walk away from… It does make sense that Apple would want to shift to something that can’t be hijacked, and actually pays off the master brand more directly. The use of the logo in the name [ Apple Watch] is pretty cool.

Ich glaube, das „i“ hat nun ausgedient und das Apple Logo wird nun dessen Platz einnehmen, oder eben das Wort Apple.

Heute: iPhone 6 Special Event.

Heute ist es soweit! Heute erfahren wir mehr über das iPhone 6 und warum Eddy Cue, seines Zeichens Senior Vice President Internet Software und Services von Apple, der Meinung ist, dass Apple diesen Herbst das beste Produkt-Lineup aller Zeiten hat… Zudem hat Apple ein grosses temporäres Gebäude auf dem eigenen Campus erstellen lassen. Wohl für den Special-Event.

iPhone 6

Wie gesagt, das iPhone 6 darf als gesetzt angesehen werden. Dank chinesischen Fabrikarbeiter mit Sinn für’s Geschäft, weiss das halbe Internet bereits, wie das iPhone 6 aussehen wird. Dünner, grösser und runder.

iPhone 6 Dummy vs. iPhone 5S

Bildquelle Achim Hepp

Der Name iPhone 6 ist nicht definitiv. Bei verschiedenen Mobilfunkanbieter ist das neue iPhone als iPhone Air (wahrscheinlich die 4,7-Zoll Variante) und iPhone Pro (die 5,5-Zoll Variante). Auch Bauteile wurde fotografiert, verschickt und analysiert. Da ist man der Meinung, dass das Apple Smartphone nun tatsächlich mit NFC ausgestattet sei. Das braucht Apple um mit dem iPhone mobiles Bezahlen zu ermöglichen. VISA, Mastercard und American Express seien bereits an Board. Und ja, Prozessoren, Arbeitsspeicher und Kamera werden sicher verbessert.

Chinesische Quellen sprechen davon, dass das iPhone 6 bruchsicher und wasserfest sein soll. Wenn dem so wäre, so wäre das iPhone 6 beinahe nicht zu zerstören und das würde einen ganzen Geschäftszweig von Reparaturdiensten das Leben schwer machen.

iWatch

 

iWatch Konzept

Die Gerüchte überschlagen sich beim Thema iWatch. Sieht die iWatch aus wie eine Armbanduhr? Oder eher wie ein Reifen, bzw. Fitness-Tracking-Band? Für eine Vorstellung eines Armbands spricht, dass Apple Journalisten aus dem Fashion-Bereich eingeladen hat. Funktional wird das Gadget am Armband sicher Fitness- und Gesundheitswerte auszeichnen. Wie man sagt, sollen ausgesuchte Entwickler bereits zugriff auf ein iWatch SDK haben um Dritt-Apps zu entwickeln. Die iWatch wird wohl auch Zugriff auf Health und HomeKit haben und mit dem iPhone kommunizieren können.

Ich gehe davon aus, dass die iWatch in USA entwickelt wurde und wir, wenn überhaupt, heute nur Prototypen sehen werden und der Verkauf des Apple Armband auf Ende Jahr, oder gar nächstes Jahr, angekündigt wird. Nur so kann ich mir erklären, warum bisher noch keine Bauteile aufgetaucht sind. So ähnlich wie damals beim Mac Pro.

Apple TV

Was ist eigentlich mit Apple TV? Hier könnte ich mir schon auch vorstellen, dass Apple das Tor vom heimischen Fernseher zur Apple-Welt auffrischen möchte. Wohl kaum mit einem eigenen Fernsehgerät, aber mit einer neuen Apple TV-Box und neuen Diensten.

Software

Klar, iOS 8 und OS X Yosemite werden kurz nach der Keynote verfügbar sein. Wie immer völlig kostenlos.

Sonst noch was?

Habe ich was vergessen? Die iPad werden wohl nicht auch noch heute vorgestellt. Ich stelle mir vor, dass die erst später im Jahr separat gezeigt werden.

iPhone 6 Keynote Meetup

Weil zusammen Keynote schauen einfach mehr Spass macht, lade ich spontan alle Interessierten nach Olten zum iPhone 6 Keynote Meetup ein. Es sind alle Interessierten eingeladen.

 

iWatch – Switzerland is in trouble!

iWatch vs. Smart Watches

Es ist offensichtlich, dass Apple Die Produktkategorie der Smartwatches abdecken möchte. Gerüchte um die iWatch gibt es in alle Richtungen. Noch ist nicht klar, ob die Apple Smartwatch ein Bestandteil der Keynote am 9. September 2014 sein soll, oder ob neben dem iPhone vielleicht doch eher eine frische Apple TV-Lösung vorgestellt wird.

Das hält den Apple-Chef-Designer Jonathan Ive aber nicht davon ab intern davon zu sprechen, dass die Schweizer Uhrenindustrie mächtig Probleme bekommen werde:

According to a designer who works at Apple, Jonathan Ive, Apple’s design chief, in bragging about how cool he thought the iWatch was shaping up to be, gleefully said Switzerland is in trouble — though he chose a much bolder term for “trouble” to express how he thought the watchmaking nation might be in a tough predicament when Apple’s watch comes out.

Das zumindest hat ein Apple-Designer der New York Times gesteckt.Es wird Apple nicht leicht sein den Graben zwischen Technik und Fashion-Accessoire zu schliessen. Gemäss Jony Ive wird die Apple iWatch aber schöner als die bisherigen Schweizer Uhren. Aber Design ist immer noch eine Geschmacksache… Wir dürfen gespannt sein.

iPhone 6 – Wish we could say more.

iPhone 6 Event - Wish we could say more.

Apple hat heute Morgen die amerikanischen Medien offiziell eingeladen zu einem Special Event. Glaubt man den Gerüchten, so soll der Anlass dem iPhone 6 gewidmet sein und vielleicht sogar der iWatch, wenn man weiteren Stimmen glauben darf. Ich persönlich glaube noch nicht daran, dass Apple mit einem Gadget für an den Arm bereits im September vorstellen wird. Es sei denn, man stellt erst den Prototyp vor, ähnlich wie man es mit dem neuen Mac Pro gemacht hat.

Das wir am 9. September 2014 das iPhone 6 sehen werden, von dem gehe ich fest aus. Dann werden wir die Gewissheit haben, was das neue Apple Smartphone leisten kann, ab wann es im Handel sein wird und ob nun tatsächlich NFC eingebaut wurde oder eben doch nicht… Einige Tage bevor das iPhone 6 käuflich erworben werden kann, wird Apple auch iOS 8 zugänglich machen. Ich selber durfte es schon testen und bin bisher ganz zufrieden. Es gibt zwar noch ein paar Apps, welche noch nicht kompatibel sind, aber die Entwickler haben ja noch ein paar Wochen bis dahin.

Für den Apple Event am 9. September baut Apple übrigens extra ein Gebäude mit einer Bühne.

Apple iPhone 6 Event Stage

Bloss der Zweck ist noch unbekannt. Für ein Konzert? Vorstellung neuer Produkte? der iWatch? Bald wissen wir mehr…

iReview 33/2014 – Staub, Apple TV und iWatch Potential.

 

Chilling

Eine überraschende Schönwetterstörung hat dafür gesorgt, dass ich lieber draussen in der Hängematte liegen geblieben bin, als den aktuellen iReview zu schreiben. Letzte Woche wurde, einmal mehr, das Ende von Apple vorausgesagt… Nun ja. Noch ist es nicht so weit und das iPhone 6 wird sich ganz sicher wieder rekordmässig verkaufen. Meine Versuche Staub von der iPhone-Linse zu wischen, schlugen leider fehl. In Amerika und Deutschland gibt es für jede gekaufte Apple TV-Box einen grosszügigen iTunes-Gutschein im Wert von 25 US-Dollar, bzw. Euro. In der Schweiz gibt es diese Aktion leider nicht. Unverständliche… Noch immer warten wir auf die iWatch. Immerhin, die Nachfrage ist da. Ein grosses Potential.

Was sonst noch erwähnenswert war diese Woche, steht hier im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 33/2014. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.

Grosses Potential für die Apple iWatch.

iWatch vs. Smart Watches

Bildquelle: EA_Roa

Drüben bei Fittkau & Maass hat man eine Umfrage zu Smartwatches und Fitnessbänder gemacht. Bei den Smartwatches wurden Online-Benutzer gefragt, interessiert euch überhaupt eine Smartwatch? Immerhin, etwas über 24% interessieren sich dafür, knapp 10% wissen noch nicht so recht und 65% lehnt eine solche Uhr ab oder ist schlicht nicht interessiert. Nur gerade 0,8% besitzen bereits eine Smartwatch. Bei den Interessenten hat man nachgefragt, was müsste eine Smartwatch den genau können. Die Antworten sind so langweilig wie hervor sehbar… Anrufe, Termine, Nachrichten und Wetter sehen, Navigation und Gesundheitsmessung.

Smartwatch Nutzer

 

Fitness-Armband-Besitzer gibt es mehr… Das Interesse jedoch leicht kleiner, das Desinteresse und die Ablehnung dafür grösser als bei den Smartwatches. Eigentlich gibt es doch auch gar keinen Grund die beiden Gadgets zu trennen, oder? Wer aber ein digitales Armband hat, ist zufrieden.

Fitness Armband Tracker

 

Meine Erwartungen an eine Apple iWatch sind, gelinde ausgedrückt, sehr hoch! Wer sich mit den bisherigen Smartwatches und Fitness-Armbänder herumgeschlagen hat wird mir zustimmen, dass da noch nichts schlaues dabei ist. Das einzige Produkte, welches bisher wenigstens ein bisschen meiner Aufmerksamkeit gewinnen konnte, ist die Moto 360 Uhr. Da gefällt mir das Produkt-Design (ja, das Ding ist gross) wie auch das User Interface. Funktional nicht neues, aber was soll so ein „kleines“ Ding am Handgelenk auch alles können… Ich weiss es nicht. Und eigentlich hoffe ich, dass Apple und seine Mannen da einmal mehr etwas weiter gedacht haben… Ich selbst zweifle noch, ob Apple meine hohen Erwartungen erfüllen kann… Aber die Hoffnung stirbt zuletzt!

Schönes iWatch Konzept. Fast so gut wie Moto 360.

Der italienische Designer Luan Gjokaj hat sich darüber Gedanken gemacht, wie wohl die iWatch, bzw. das Design und Bedienungskonzept von Apple aussehen könnte. Nach dem Google, bzw. Motorola die Moto 360 vorgestellt hat, erinnert die iOS Version einer Smart Watch doch sehr dem Modell von Motorola. Aber eines muss man sagen, die Moto 360 ist gelungen.

So gesehen, dürfte die iWatch gerne nach dem folgenden Konzept, oder besser, umgesetzt werden.

iWatch Konzept

iWatch Konzept

iWatch Konzept

Bildquelle: Luan Gjokaj

Hey Apple, wo bleibt die Hardware?

Tim Cook

Letzte Woche ging die Apple WWDC 2014 keynote an uns vorüber, ohne Hardware-Ankündigung. Eigentlich wie erwartet. Dennoch hat jeder insgeheim auf ein „One more thing…“ hin gefiebert. Umsonst, wie sich herausstellte. Dabei gibt es nicht wenige Gerüchte um Apple Hardware. Schauen wir mal…

iMac mit Retina Bildschirm

Im Code von OS X Yosemite wurden Hinweise zu einem iMac mit Retina Display entdeckt. Und es sieht vielversprechend aus. Es dürfte nicht mehr all zulange dauern bis ein hochauflösender iMac angeboten wird.

iWatch

Gemäss verschiedenen Quellen wird der Oktober als der Monat genannt, an dem die iWatch vorgestellt wird. Was genau die iWatch kann, dass wiederum ist ein grosses Geheimnis. Sicher wird das Produkt mal unsere Gesundheit und Fitness aufzeichnen können… Was sonst noch? Bald werden wir es erfahren.

Ein grosses iPhone 6

Viele Kunden wünschen sich ein iPhone mit einem grösseren Display. Wie es scheint hat Apple den Kunden zugehört und vergrössert das Smartphone. Zumindest konnte man das der Software Xcode für iOS Entwickler entlocken. Hier dürften wir im September 2014 eine grösseres iPhone 6 kennen lernen. Die C-Reihe könnte auf der bisherigen Grösse bestehen bleiben.

iPad

Auch hier erwarten ein paar wenige Menschen ein grösseres iPad. Echte beweise dafür gibt es aber noch keine.

iPod Family

Bei den iPods hat sich lange nichts mehr getan eine teilweise Auffrischung wird es wohl kurz vor dem Weihnachtsgeschäft geben. Die Nachfrage nach reinen Musikabspielgeräten dürfte aber zusammenfallen. Der einzige iPod, der sich noch retten kann wird wohl der iPod touch sein.

 

Heute: WWDC 2014 mit iOS 8, OS X 10.10 und mehr. [Updated]

iOS 8 Banner

Mit dem einfachen Motto „Write the code. Change the world.“ richtet Apple den Fokus für die anstehende Konferenz ganz klar in Richtung der Entwickler. Und die bevorstehenden Anzeichen weissen alle zu den Betriebssystem-Neuerungen. Die Banner für OS X 10.10 und iOS 8 hängen bereits und wurden auch schon zahlreich fotografiert. Von dem her ist klar, neue Software ab Montag Abend, zumindest für Entwickler und solche die gerne Entwickler sein möchten.

OS X 10.10 Banner

Aber, es gibt auch noch Banner welche Apple absichtlich noch nicht ausgerollt hat. Ob darin nur einzelne Funktionen in iOS 8, wie vielleicht das Healthbook, beworben werden, oder gar Dinge wie eine iWatch, das werden wir wohl erst am Montagabend erfahren.

Aber darf auch Hardware erwartet werden?

Natürlich stirbt die Hoffnung zuletzt. Ich persönlich würde jetzt aber ganz sicher nicht mit einem iPhone 6 rechnen, das wird Apple später vorstellen, und auch weniger mit einer iWatch oder Apple TV-Lösung. Es wäre nicht die ersten WWDC-Keynote an welcher keine Hardware-Neuerungen vorgestellt worden wäre, aber dennoch darf man sicher das eine oder andere Update bei den Mac-Computer erwarten. Beispielsweise gibt es schon Gerüchte über neue iMac.

Update, 2. Juni 2014 13:55

Wie immer überschlagen sich die Gerüchte wenige Stunden vor der Keynote. Drüben in Amerika sind verschwommene Fotos von OS X aufgetaucht, welches ganz offensichtlich so richtig flach wurde und nun wieder mehr dem iOS 7 gleicht.

Apfellike hat in Hamburg von einem Shop-Mitarbeiter folgendes erfahren: „Es wird etwas geben, mit dem niemand rechnet„. Gross Worte. Und wenn neuerdings wieder alle bei Apple bis zum normalen Shop Mitarbeiter über das Keynote-Lineup informiert sind, dann Respekt, dass alle dichthalten… Ich denke doch, dass der Mitarbeiter einfach was erzählt damit Ruhe ist und sich alle die Keynote-Show ansehen. Mal schauen…

Wie kann ich die Keynote mitverfolgen?

Apple bietet wieder einen Livestream der Keynote an. Dafür wird mindestens ein Safari 4 auf OS X v10.6 oder neuer verlangt, oder Safari auf iOS 4.2 oder neuer. Wer den Stream über Apple TV sehen möchte braucht mindestens eine Box der zweiten oder dritten Generation mit der Software-Version 5.0.2 oder neuer. Hier gibt es alles zum nachlesen.

Geht es auch spannender?

Klar! Wie im letzten Jahr treffen wir uns in Olten zum gemeinsamen WWDC Apple Keynote Pizza Beamer Geek Meetup! Einfacher unter gleichgesinnten die Keynote am grossen Beamer mitverfolgen. Wer noch dabei sein möchte, es hat noch freie Plätze und verspricht wieder ein lustiger Abend unter gleichgesinnten zu werden.

Zusammenfassung folgt!

Wie jedes Jahr werde ich nur vereinzelt Live von der Keynote berichten. Was es aber wieder gibt, wie immer, ist eine erste Zusammenfassung der ganzen Keynote weniger Minuten nach dem Ende der Vorstellung. In den folgenden Stunden und am Dienstag gibt es dann vereinzelte, detaillierte Berichte.

Ich freue mich auf einen tollen Abend. Vielleicht sieht man sich ja in Olten.