Posts tagged "javascript"

Heute: iOS 4.3

Bildquelle: Allesblog.de

Am Mittwoch, während der iPad 2 Keynote, wurde auch das neue mobile Betriebssystem von Apple vorgestellt. Damals hat Steve Jobs angekündigt, dass iOS 4.3 am 11. März zum download angeboten wird. Ausnahmsweise wird der Termin im positiven Sinn nicht eingehalten, denn iOS 4.3 kann per sofort für Eure i-Geräte heruntergeladen werden. Mit dem Update auf iOS 4.3 gibt es nicht nur Verbesserungen, sondern auch eine Handvoll neue Features. Steve Jobs, CEO von Apple, kommentiert das Update:

Mit mehr als 160 Millionen iOS-Geräten weltweit, davon über 100 Millionen iPhones, ist das Wachstum der iOS-Plattform beispiellos. iOS 4.3 fügt sogar noch weitere Funktionen zum weltweit fortschrittlichsten mobilen Betriebssystem hinzu. Alle drei ‚Blockbuster-Geräte‘ – iPad, iPhone und iPod touch – bieten den Kunden ein Ökosystem für eine unglaublich reichhaltige Erfahrung und Entwicklern unbegrenzte Möglichkeiten.

Safari noch besser
Dank der Nitro JavaScript Engine und der genutzten ‚Just-in-Time‘-Kompilierung wird die Leistung der JavaScript-Ausführung mehr als verdoppelt. Mit der Nitro JavaScript Engine bietet Safari eine noch bessere Erfahrung des mobilen Websurfens, indem es täglich besuchte, komplexe Webseiten noch schneller aufbaut.

iTunes Home Sharing
Diese Funktion ermöglicht es Anwendern von iOS 4.3 Musik, Filme und TV-Sendungen aus der iTunes Mediathek auf dem Mac oder PC über ein lokales WLAN-Netzwerk auf einem iPad, iPhone oder iPod touch abzuspielen. Mit einer einfachen Berührung kann man alle Medien der eigenen iTunes Mediathek geniessen, egal wo man sich gerade im Haus befindet. Beispielsweise kann ein Film vom Mac in einem Raum auf das iPad in einem anderen Raum gestreamt werden oder ein iTunes Mix aus Büro oder Küche auf einen iPod touch übertragen werden. Mit Home Sharing auf dem iPad, iPhone oder iPod touch hat man die gesamte iTunes Mediathek zur Hand, wo auch immer man sich gerade in seinem Zuhause befindet.

Besseres AirPlay
AirPlay erlaubt den Benutzer Musik, Filme und Fotos zur Apple TV zu streamen. Mit iOS 4.3 können zusätzliche Inhalte wie Videos von Drittanbieter-Apps und Websites, Videos aus der Fotos App und Vorschauen aus der iTunes App auf den TV gestreamt werden. AirPlay erlaubt es ausserdem Fotos auf dem TV-Bildschirm anzuzeigen mit beeindruckenden Slideshows.

Personal Hotspot-Funktion
Mein absolute Lieblingsfunktion! Mit dem neuen iOS 4.3 lässt sich WLAN überall dorthin mitnehmen, wo man sich gerade befindet, da es erlaubt, die Datennetzverbindung eines iPhone 4 (Achtung: funktioniert nur mit einem iPhone 4!) mit bis zu fünf Geräten in Kombination von bis zu drei WLAN-, drei Bluetooth- und einem USB-Gerät zu teilen. Sich mit einem Personal Hotspot zu verbinden ist kinderleicht und sobald die Funktion aktiviert ist, erscheint ein Statusbalken, der anzeigt wie viele Geräte aktuell verbunden sind. Jede Verbindung ist passwortgeschützt und im Falle der Inaktivität schaltet sich Personal Hotspot von selbst ab, um Batterie zu sparen. Voraussichtlich wird der Datentraffic, zumindest bei uns in der Schweiz, ganz normal dem Datenpaket abgebucht ohne zusätzliche Kosten. Man sollte das Datenvolumen aber im Auge behalten, nicht dass es noch böse Überraschungen gibt… Wer also ein iPhone 4 mit iOS 4.3 sein eigen nennt, muss nicht unbedingt ein iPad 2 mit 3G kaufen…

Safari 4

safari-4

Leider war es heute noch nicht soweit für die iPhone Software 3.0, oder das neue und überraschend günstige Mac OS X Betriebssystem Snow Leopard. Dafür darf seit dem Ende der WWDC Keynote die finale Version des Apple Browsers Safari 4 herunter geladen werden. Das ganze kann man entweder via Website machen, oder via der Softwareaktualisierung:

safari-4-update

Der Browser gehört zu den momentan schnellsten und besten Browser meiner Meinung nach. Natürlich sind Features wie Top-Websites oder Cover-Flow eine nette Spielerei. Wer aber gerne mit Webstandards im Netz unterwegs ist und das dazu noch schnell, der wird seine Freude an Safari haben. Vorausgesetzt, man besucht Websites welche auch die internationalen Standards einhalten!

Safari 4 ist per sofort der schnellste Browser im Markt. JavaScript wird rund 7.8mal schneller ausgeführt als beim IE8 (zum Vergleich, Chrome ist nur 5mal schneller). Auch den berühmten Acid3 Webstandards-Kompatibilitäts-Test besteht Safari, während IE8 gerade einmal 21% erreicht.

Was mir aber gänzlich schleierhaft und unerklärbar ist, ist die Tatsache warum man Mac OS X nach der Instllation von Safari 4 neu starten muss. Überhaupt ist das bei den letzten Updates immer mehr der Fall.

Safari 4 Beta

Apple hat gestern die Public Beta von Safari 4 zum Download bereitgestellt. Angeblich soll Safari 4 der weltweit schnellste und innovativste Browser für Mac und Windows PCs sein. Unter anderem wird JavaScript, dank der neuen Nitro Engine, um den Faktor 4,2 mal schneller abgewickelt als im vorgänger Safari und sogar 30 mal schneller als im Internet Explorer 7! Auch sonst soll der Apple Browser mit neue Eigenschaften das Surfen im Web noch intuitiver und angenehmer machen.

Die Aussage von Philip Schiller, seines Zeichens Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple, vermag besonders die Webdesigner unter uns erfreuen:

„Apple hat Safari entwickelt um Innovation, Geschwindigkeit und offene Standards zurück in Web-Browser zu bringen und heute machen wir einen weiteren grossen Schritt nach vorne. Safari ist der effizienteste und schnellste Browser für Mac und Windows, mit einer hervorragenden Integration von HTML 5 und CSS 3 Web-Standards, die die nächste Generation von interaktiven Web-Anwendungen möglich machen.“

Aber werfen wir mal einen Blick auf die innovativen, neuen Eigenschaften von Safari 4:

  • Top Sites, ein Überblick häufig besuchter Webseiten in Form einer optischen Übersicht von Vorschauen, so dass der Anwender mit einem Click zu seiner bevorzugten Webseite springen kann;
  • Full History Search, zum Durchsuchen von Überschriften, Web-Adressen oder kompletten Texten kürzlich besuchter Webseiten, um schnell und einfach zu diesen Webseiten zurückzukehren;
  • Cover Flow, mit dem das Suchen im Verlauf oder in den Lesezeichen genauso viel Spaß macht, wie das Durchblättern von Alben-Covern in iTunes;
  • Tabs on Top, für ein verbessertes Tabbed-Browsing mit einfachen Drag-and-Drop-Verwaltungsmöglichkeiten als auch einem intuitiven Button zum Anlegen neuer Tabs;
  • Smart Address Field, das automatisch URLs komplettiert, in dem es Vorschläge aus der Liste besuchter Top Sites, Lesezeichen und Verlauf anzeigt;
  • Smart Search Field, mit dem Anwender ihre Suche mit Google Suggest oder um kürzlich gesuchte Begriffe verfeinern können;
  • Full Page Zoom, um Webseiten vergrößert darstellen zu können, ohne einen Qualitätsverlust bei der Auflösung zu haben;
  • Integrierte Web-Entwicklungswerkzeuge, um Webseiten zu prüfen und zu optimieren und somit einen schnellstmöglichen Seitenaufbau und beste Kompatibilität zu erzielen;
  • Ein – in Safari für Windows – neues Design im nativen Windows-Look, das neben dem im Windows standardisierten Schrift-Rendering auch die Optik der Symbolleisten, Lineale und Überschriften verwendet, so dass Safari perfekt ins Erscheinungsbild von Windows XP- oder Windows Vista-Anwendungen passt.

safari4

  1. Top Sites Button. Egal wo man sich befindet, dank dem Top Sites Button kommt Ihr immer wieder auf die schöne Übersicht Top Sites zurück.
  2. Top Sites. Bietet eine schöne Übersicht der besuchten Website.
  3. Customize Top Sites. Die Seiten die hier in Top Sites dargestellt werden sollen können geändert und editiert werden. So könnt Ihr selber für den perfekten Einstieg sorgen.
  4. Fresh news. Dank dem Stern oben in der Ecke erfahrt Ihr, ob die Seite ein Update erfahren hat.

safari4-2

  1. Cover Flow. Die besuchten Websites könnt Ihr wie eine Photogalerie durchstöbern und so vielleicht einevermisste Website wieder leichter finden.
  2. Full History Search field. Wenn Ihr nach einem Stichwort sucht, so wird der Inhalt der besuchten Websites ebenfalls durchsucht.
  3. Clear History. Die besuchten Websites können mit einem Klick gelöscht werden.
  4. Bookmarks. Per Drag&Drop können die Bookmarks bequem organisiert werden.

Erste Tests unter Mac OS X Leopard haben bei mir einen guten und stabilen Eindruck hinterlassen. Das surfen im Web bekommt mit Safari eine ganz andere Bedeutung. Man fühlt sich bei den Streifzügen durch das World Wide Web, als würde man eine Photogalerie durchstöbern. Die Top Sites Funktion bietet einen schönen und übersichtlichen Start wenn man den Safari 4 startet. Dank dem Cover-Flow können bereits besuchte und vergessene Seiten wieder schneller gefunden, bzw. erkannt werden. Sehr zufrieden bin ich mit Tabs on Top. Dadurch lässt sich im GUI des Browsers viel Platz sparen, bzw. optimal benutzen!

Mich als Webdesigner freut es natürlich, dass Safari alle neuen Standards unterstützt. Leider aber macht es nur halb soviel Spass, wenn die anderen Browserhersteller noch hinterher hinken, bzw. Redmond noch nicht einmal die alten Standards einhält…

Die Public Beta von Safari 4 ist kostenlos erhältlich für Mac OS X und Windows. Downloaden kann man den Apple Browser unter www.apple.com/chde/safari. Ich möchte aber noch einmal darauf hinweisen, dass es sich um eine Public Beta Version handelt. Das bedeutet, dass die Software noch nicht fertig ist und nur getestet werden soll. Es kann also vorkommen, dass Funktionen nicht ausgeführt werden, oder das Programm abstürzen kann. Ich wünsche Euch viel Spass bei den Tests und bin gespannt welche Erfahrungen Ihr mit dem neuen Browser macht…