Posts tagged "jonathan ive"

iWatch – Switzerland is in trouble!

iWatch vs. Smart Watches

Es ist offensichtlich, dass Apple Die Produktkategorie der Smartwatches abdecken möchte. Gerüchte um die iWatch gibt es in alle Richtungen. Noch ist nicht klar, ob die Apple Smartwatch ein Bestandteil der Keynote am 9. September 2014 sein soll, oder ob neben dem iPhone vielleicht doch eher eine frische Apple TV-Lösung vorgestellt wird.

Das hält den Apple-Chef-Designer Jonathan Ive aber nicht davon ab intern davon zu sprechen, dass die Schweizer Uhrenindustrie mächtig Probleme bekommen werde:

According to a designer who works at Apple, Jonathan Ive, Apple’s design chief, in bragging about how cool he thought the iWatch was shaping up to be, gleefully said Switzerland is in trouble — though he chose a much bolder term for “trouble” to express how he thought the watchmaking nation might be in a tough predicament when Apple’s watch comes out.

Das zumindest hat ein Apple-Designer der New York Times gesteckt.Es wird Apple nicht leicht sein den Graben zwischen Technik und Fashion-Accessoire zu schliessen. Gemäss Jony Ive wird die Apple iWatch aber schöner als die bisherigen Schweizer Uhren. Aber Design ist immer noch eine Geschmacksache… Wir dürfen gespannt sein.

Meine Prognose zu iPhone 5S und iOS 7

Konzept für Einsteiger-iPhone

Konzept für Einsteiger- iPhone

Wenn man den aktuellen Gerüchten glauben darf, so soll Apple die Produktion für das kommende iPhone 5S noch in diesem Quartal starten. Somit wäre das neue iPhone ab Juli, eher August, bereits für die ersten vier bis fünf Länder. Wie gewöhnlich darf die Schweiz dann wohl in der zweiten Welle in den Genuss des iPhone der neuesten Generation kommen. Hartnäckig halten sich auch immer noch die Gerüchte um ein Einsteiger-iPhone, auch bekannt als billig iPhone oder iPhone mini. Meine Meinung dazu ist ungebrochen, dass es bereits Einsteiger-iPhone gibt. Nämlich die alten Versionen wie iPhone 4 und iPhone 4S. Auch wenn die aktuellen Mockups nicht einmal soooo schlecht aussehen.

Auch sehr spannend sind die Berichte um das neue iOS, welches eventuell mit der Versionsnummer 7 ausgestattet wird. Interessantes zu Berichten weiss John Gruber, welcher sehr gute Kontakte zu Apple haben muss. Denn die meisten seiner Meldungen bewahrheiten sich früher oder später. Aktuell weiss er, dass Jonny Ive fleissig am neuen iOS arbeitet und das Puristen wohl auf ihren Geschmack kommen. Wem die Imitationen von Holz und Leder in den Apps Freude gemacht hat, der wird von iOS 7 enttäuscht sein. Apple Mitarbeiter welcher bereits mit dem neuen iOS arbeiten dürfen, haben einen speziellen Filter über dem Display, so dass man von den Seiten her keinen Blick auf die neuen Benutzeroberfläche erhält.

Regarding Jony Ive and iOS: Word on the street is that iOS engineers with carry privileges all have some sort of polarizing filter on their iPhone displays, such that it greatly decreases viewing angles, thus making it difficult for observers to see the apparently rather significant system-wide UI overhaul… Ive’s work is apparently making many people really happy, but will also apparently make rich-texture-loving designers sad.

Weiter weiss Gruber auch, dass man mit der Entwicklung anscheinend im Verzug ist und das Programmierer von Mac OS X abgezogen wurden um bei iOS 7 mitzuhelfen. Damit kann zwar iOS 7 bis zum Sommer wahrscheinlich fertig gestellt werden, aber die Entwicklung von Mac OS X wird damit natürlich verzögert.

What I’ve heard: iOS 7 is running behind, and engineers have been pulled from OS X 10.9 to work on it.

Gut möglich das Apple mit dem neuen iOS endlich wieder etwas frisches bringt. In Sachen iPhone 5S wird Apple wohl die Tik-Tok-Strategie beibehalten, so dass nur alle zwei Jahre ein neues Hardware Design auf den Markt kommt. Im Jahr dazwischen werden die Innereien aufgefrischt und neue Funktionen über ein zusätzliches Software-Update beigesteuert. Da Samsung nun auch auf diese Strategie eingefahren ist, hat Apple sicher keine Eile mehr.

Samsung ist der grösste Apple Fanboy!

Apple hat früher auch kopiert. Das hat Steve Jobs sogar in einem Interview zugegeben. Neben der Desktop Ansicht im Mac Betriebssystem mit den Fenster, wurde auch die uns allen bekannte Maus als Eingabegerät bei Xerox abgeschaut. Gemäss Jobs wusste Xerox gar nicht was man da tolles erfunden hat und tatsächlich wurden die Erfindungen nicht wirklich erfolgreich vermarktet. Auch bei Braun hat sich der Apple Chef Designer Jonathan Ive inspirieren lassen und Designelemente von Nicht-IT-Geräten in die eigenen Produkte übernommen…

Nun, ein paar Jahre später muss Apple als Vorzeigebeispiel für Samsung, und noch ein paar andere Firmen, herhalten. Wer denkt, Samsung habe sich nur am iPhone und am iPad „inspirieren lassen hat weit gefehlt. Der 22-jährige Däne NICKLAZILLA hat sich die Mühe gemacht und einmal alle Samsung-Apple Kopien zusammen getragen und direkt in Bilder gegenüber gestellt.

Samsung ist ein Apple Fanboy

Wenn man sich die lange Liste so zu Gemüte führt bekommt man das Gefühl, dass Samsung die komplette Apple Firma kopieren will. Von Produkt-Designs über Shops, Icons, einfach alles… Dazu kommen auch noch viele Kleinigkeiten im iOS, welche Samsung nur zu gerne in Android haben möchte.

Samsung, Nokia und Sony kopieren Apple, Apple kopiert Sony und Braun, etc.

Sony Smartphone

Wahrscheinlich wegen dem berühmten und gefürchteten journalistischen Sommerloch sind die Rechtsstreits von Apple und Samsung gerade wieder einmal ein heisses Thema. In den verschiedensten Ländern decken sich die beiden Firmen mit Klagen dunVerkaufsverboten ein. Apple verlangt von Samsung kleine 2,5 Milliarden Dollar wegen diversen Patentverstössen. Insider wissen, dass Google selbst Samsung davor gewarnt haben soll, deren Tablet nicht so ähnlich wie das iPad zu gestalten und Samsung weisst darauf hin, dass Apple das iPhone-Design bei Sony abgeschaut hat. Es ist auch bekannt, dass sich Jonathan Ive, der Chef-Designer bei Apple, mehr als nur inspiriert hat bei den berühmten, alten Braun-Produkten…

Apple vs. Samsung

Erschwerend zum Ganzen kommt hinzu, dass Apple gerade ein wichtiges Patent gewonnen hat in Sachen Smartphone-Konzept, welches, sofern es eingefordert wird, Google Android zum erliegen bringen würde. Kein Wunder verlangt Google, dass Apple das Konzept für alle frei verfügbar machen soll…

iPhone Prototypen

Ich bin kein Rechtsanwalt und ich hab auch gar nicht nachgeforscht ob zuerst das Huhn oder das Ei da war… Das Problem ist, tatsächlich können mehrere Personen die gleiche Idee haben, oder die gleiche Inspirationsquelle um etwas besser/anders zu machen. Da helfen, wie wir aktuell miterleben, auch keine Patente.

Ich verstehe auch, warum Apple alle ähnlichen Produkt-Design einklagt. Es war von jeher das Konzept von Steve Jobs, dass die Produkte von Apple sich von der Masse abheben und das deren Produkte beim 0815-Käufer als Apple-Produkt erkennbar sind. Das ist aktuell nicht mehr der Fall. Bei gewissen Tablets muss man auch als IT-Mensch mehrmals hinschauen um zu erkennen ob es ein Samsung oder ein Apple Produkt ist. Um das geht es bei Apple eigentlich…

Doch wie soll das Problem gelöst werden? Sollen die Firmen die Forschungen aufgeben, weil eh alle Errungenschaften an alle zugänglich gemacht werden und man dann lieber das Geld und die Zeit spart und wartet bis ein anderer eine lukrative Idee hatte? Würde Google den Such-Algorithmus an Microsoft und Apple geben? Oder würden trotzdem alle Firmen forschen um schneller noch bessere Features der Kundschaft zugänglich machen zu können? Wäre das der Startschuss für neue Innovationen und einem gesunden Konkurrenz-Kampf?

Ich habe keine Antwort auf diese Fragen… Ich meine nur,  wenn jemand Zeit und Geld in Forschung und Design steckt, so sollte dieser das Recht haben, das Erforschte alleine anzuwenden, es zu lizenzieren oder allen frei zugänglich zu machen. Oder eben, alle verzichten auf Patente und jeder darf kopieren wie er will. Es würde aber die heutige Wirtschaft total umkrempeln und so mancher Konzern würde in den Konkurs gehen. Hunderttausende von Arbeitnehmer wären in kürzester Zeit arbeitslos und müssten sich umorientieren… Aber vielleicht wäre es das Wert? Ich weiss es nicht. Was meint ihr dazu?

Credit Suisse erklärt Apple

A wie Apple - Credit Suisse

Die Schweizer Bank Credit Suisse ist ein der beiden Grossbanken in der Schweiz und unter anderem auch meine Hausbank. Zusammen haben wir schon einiges auf die Beine gestellt, über Generationen und auch in der nahen Zukunft. Dank dieser Verbindung wurde ich in einem regelmässigen Newsletter an die Kundschaft über einen Artikel informiert, in welchem die Bank aktuelle und globale Trends vorstellt. Gestern, zum Release von Mountain Lion, war „A wie Apple“ dran.

An dem Artikel kann ich grundsätzlich nichts bemängeln nach einem kurzen Überflug. Schliesslich wurden für den Artikel die Frau Ina Grätz als Fachperson hinzugezogen, welche sich ausführlich mit dem Design von Apple, insbesondere von Jonathan Ive, auseinandergesetzt hat. Was mir aber sofort ins Auge gestochen ist, ist die verwendete visuelle Unterstützung des Artikels. Irgendwie wollte mich das gezeigte Gerät nicht an das Apple iPad erinnern… Darum hab ich eine kleine Bildsuche gemacht und das ganze Bild ohne Zuschnitt entdeckt:

Fake iPad Credit Suisse

Tatsächlich ist es nur ein Tablet, ohne Knöpfe und nix. Ein 0815 Fake-Tablet. Kein iPad. Eigentlich schade wenn man sich für einen Artikel so viel Mühe gibt und dann nur ein Fake-Bild verwendet, was mit dem beschrieben kaum eine Verbindung hat. Ich gehe davon aus, dass Frau Ina Grätz das Bild der Publikation nicht gesehen hat. Schliesslich sollte sie ja wissen, wie eitel Apple und Jony Ive da sein können… Sie haben für alle Modelle und Geräte ein eindeutig erkennbares Design geschaffen. Das war schon immer der Antrieb von Apple. Darum ist man da auch so empfindlich gegenüber Samsung und Co. Apple hat den Anspruch, dass ihre Geräte eindeutig als Apple Geräte erkennbar sind. Wird nun das äussere Erscheinungsbild kopiert, kann ein Otto-Normalverbraucher das vor ihm liegende Gerät nicht mehr eindeutig Apple zuweisen.

Ich hoffe, die Credit Suisse findet ein passenderes Bild zu dem Artikel.

Schlechte Apple Kopfhörer

 

Apple Headphones

Apple Headphones, by fullhdwpp.com

Es sind die bekanntesten Kopfhörer der Welt. Die weissen Apple Headphones. Jony Ive wollte die Kopfhörer unbedingt weiss haben. Ein reines, unschuldiges weiss wie der iPod. Nur dank der Unterstützung von Steve Jobs blieb es auch bei den weissen Apple Kopfhörer. Alle anderen bei Apple hätten sich für schwarze Kopfhörer ausgesprochen…

Meiner Meinung nach macht Apple gute Produkte. Im Soft- wie auch im Hardware Bereich. Doch eine Art von Produkten stört mich schon lange… Genau diese Apple Kopfhörer. Apple legt immer sehr viel Wert auf gute Qualität. Nur die besten Materialen werden verwendet und perfekt aufeinander abgestimmt, so dass ein Produkt wie aus einem Guss wirkt und effektiv genutzt werden kann. Auch in Sachen Musik lässt sich Apple nicht lumpen und hat bei iTunes die Klang-Qualität der Musikstücke hochgeschraubt. Doch ausgerechnet bei den Kopfhörer aus dem Hause Apple geht viel der gelobten Qualität kaputt…

Ich persönliche höre ja gerne mal Musik mit etwas Rums. Und genau da merke ich die schlechte Qualität. Kaum Bass, aber viele Höhen… Nehme ich einen anderen Kopfhörer, ist es schon wesentlich besser. Klar, die Apple Kopfhörer kommen sich nie gegen meine Pioneer DJ Headphones HDJ 2000 an, aber auch schon andere Kopfhörer in ähnlichem Design bringen eine  bessere Klangqualität hin.

Im Patentamt hat Apple ja neue Entwürfe für einen neuen Kopfhörer hinterlegt. Mal schauen wann die umgesetzt werden, und ob nur das Design ändert, oder sich auch was in den Innerein tut… Wie sieht es bei euch aus? Welche Kopfhörer habt ihr im Einsatz?

Wird so das iPad 3 (iPad 2 HD) aussehen?

iPad 3 Mockup 01

hat uns bereits die schönen iPhone 5 Mockups  beschert. Nun hat er seine Vision von einem kommenden 3, oder in die grafische Tat umgesetzt. Wem die Bilder nicht genug sind, der kann sich hier das vermeintliche auch gleich in 3D anschauen. Kann sich durchaus sehen lassen. Falls mal in Rente gehen will. könnte Guilherme Schasiepen gerne seine Nachfolge antreten.

iPad 3 Mockup 02

iPad 3 Mockup 03

iPad 3 Mockup 04

iPad 3 Mockup 05

Übrigens, wenn man den neuesten Gerüchten glauben darf/soll, dann kommt das iPad 3 mit einem , oder etwas ähnlichem, daher. Der iPad-Bildschirm soll eine Auflösung von 2048 x 1536 Pixels aufweisen, im 4:3 Verhältnis sein und eine Pixel-Dichte von 280 PPI besitzen. Also durchaus mit vergleichbar…

(via MacMagazine.br)

Apple Product-Placement im Film Wall-E

Am Samstag hab ich wieder einmal das Kino besucht um vor meiner Reise ins Disney World Florida noch schnell den neuesten Disney-Pixar Film Wall-E anzuschauen. Ich denke es sollte Euch schon allgemeine bekannt sein, dass Steve Jobs Geschäftsführer und Hauptaktionär von Pixar war bevor Disney den Animations-Spezialisten aufgekauft hat. Steve Jobs wurde dafür auch gleich bei Disney aufgenommen und ist jetzt Einzelaktionär und mit 6 % grösster Anteilseigner bei Disney! Daher erstaunt es auch nicht, wenn mal in einem Film hier oder dort ein Apple Produkt auftaucht. Bei Wall-E sind mir gleich drei Schlüsselszenen aufgefallen:

Eve oder zu deutsch Eva
Bereits 2005 hatte Pixar Steve Jobs um Hilfe gebeten und dieser sendete Jonathan Ive, der Chef Designer (Senior Vice President of Industrial Design) von Apple, rüber. Jonathan war dann auch massgeblich am Design von Eve beteiligt, daher das ähnliche aussehen eines iPod. Würde man Mr. Ive heute fragen, wäre Eve wohl aus Aluminium…

Video iPod bei Wall-E
In der Baracke von Wall-E steht ein Video iPod welcher an den Fernseher angeschlossen ist. Da man ja bereits 2005 mit der Produktion für den Film begonnen hat, gibt es noch keinen iPod touch und auch kein iPhone. Könnte Wall-E mit seinen Zangen einen Touchscreen überhaupt bedienen?

Mac OS X Startup Sound bei Wall-E
Wall-E ist solarbetrieben und musshin und wieder seine Solar-Panels ausfahren. Sobald die Baterien geladen sind ertönt der Startup Sound vom Apple Betriebssystem Mac OS X.Wer nicht weiss wovon ich spreche, der kann mal hier rein schauen.

Gerücht um neuen iPod nano

Wie jedes jahr kurz vor dem Start zum grossen Weihnachtsgeschäft, veröffentlicht Apple im September/Okotber noch schnell ein paar neue, oder überarbeitete iPod Modelle. Somit rätselt man nun in der Gerüchteküche schon um die neuen iPod-Ausgaben.

Wenn man dem Digg-Gründer Kevin Rose Glauben schenken darf, dann wird der iPod touch ein wenig überarbeitet und bekommt eine neue Software Version 2.1 und kurz darauf darf auch das iPhone eine neue Software laden. Die iPod Familie soll zudem eine Preisreduktion bekommen um sich von dem iPhone etwas zu distanzieren. Der iPod nano bekommt ein komplett neues Design wie man dem unscharfen Foto oben entnehmen kann. Damit hätte der Apple-Designer Jonathan Ive eine neue Design-Ära bei Apple eingeläutet… Übrigens soll auch iTunes in der Version 8.0 mit neuen Features erscheinen! Und das alles in den nächsten zwei bis drei Wochen!

Neben den überarbeiteten iPod Modellen, erwarten auch viele Apple-Jünger, dass sich etwas im MacBook und Apple TV Bereich tut. Auch dazu meint Kevin, dass das Mac OS X 10.5.6 Blu-Ray unterstützen würde. Was wiederum darauf hinweist, dass früher oder später die Apple Computer mit Blu-Ray Laufwerken ausgestattet werden.

Wie immer handelt es sich hierbei aber um Gerüchte, wobei ein Grossteil der Gerüchte jeweils früher oder später zutreffen… Wir bleiben gespannt.