Posts tagged "jony ive"

Bisher unbekannte Einblicke in den Apple Campus 2.

Wahrscheinlich ist keine andere Baustelle der Welt so gut dokumentiert wie  der neue Apple Campus in Cupertino. Alleine wenn man nach „Apple Campus 2“ auf YouTube sucht, bekommt man nicht weniger als 3,5 Millionen Ergebnisse. Gefühlt ist jede dritte Drohne in Amerika mindestens einmal über die Baustelle geflogen und hat den aktuellen Bauzustand gezeigt. Aber dennoch, es ist und bleibt ein sehr faszinierendes Gebäude. Ein Gebäude das sich grösstenteils selbst mit Energie versorgt.

Besuch im Apple Campus 2

Der Wired Journalist Steven Levy und Photograph Dan Winters konnten bereit einen Blick in den Campus werfen, kurz bevor das Gebäude mit den Apple Mitarbeiter belebt wird. Beinahe lückenlos wird die Planung erklärt und einige bisher noch unbekannte Details aus dem Innern des wohl grössten Hauptgebäude der Welt bekannt gemacht. Ein toller Artikel mit tollen Fotos.

Passend dazu wurde kürzlich eine Drohne in der Abenddämmerung über die Apple-Baustellen geschickt. Auch hier finden sich wieder beeindruckende Bilder.

Für mich sehr beeindruckend ist die Glasfront beim Eingang, die sich über vier Stockwerke hinweg zieht. In der Höhe in einem Stück Glas! Zuerst fragte der Journalist Jony Ive: „This might be a stupid question, but why do you need a four-story glass door?“ Und Ive hebt eine Augenbraue und antworte in seiner ruhigen britischen Art:

Well, it depends how you define need, doesn’t it?

Aber davon abgesehen jongliert Jony Ive nicht gerne mit den grossen, beinahe absurden Zahlen rund um das ringförmige Gebäude. Die Zahlen sind so gross, dass wir den Bezug dazu fast verlieren und zudem, so meint er, will man nicht in einem Gebäude mit eindrücklichen Zahlen leben. Es geht um das Gefühl, um das Wohlbefinden. Das war und ist dem Projekt-Team wichtig. Zudem:

The value is not what went into the building. It’s what will come out.

An die Umwelt gedacht.

Die Dächer aller Gebäude wurden mit Solarpanels mit einer Gesamtfläche von über 75’000 Quadratmeter Ausgestattet. Das reicht beinahe um den Campus selber mit Energie zu betreiben. Der noch benötigte Strom ist aber ebenfalls 100% aus erneuerbarer Energie. Ein Vorzeigeprojekt, wie man heute Bauprojekte umsetzt! Bis zum Ende der Bauzeit sollen übrigens auf dem ganzen Areal über 9’000 Bäume gepflanzt sein. Es entstehen regelrechte Wälder und die Fläche ist damit wesentlich grüner als zuvor als die HP-Gebäude da standen und bietet dennoch mehr Platz für die Mitarbeiter an.

Apple Park öffnet im April mit „Steve Jobs Theater“.

Im April werden die ersten Apple Mitarbeiter mit Ihrem Material in den 71 Hektar grosse Campus des Unternehmens einziehen. Das gesamte Umzugsprojekt für mehr als 12’000 Mitarbeiter wird über sechs Monate dauern, währenddessen wird die Fertigstellung der Gebäude und der Grünanlagen über den Sommer hinweg fortgesetzt.

Als ein Zentrum für Kreativität und Zusammenarbeit von Steve Jobs geplant, verwandelt Apple Park Kilometer an Asphalt in eine grüne Oase mitten im Herzen des Santa Clara Valley. Das ringförmige, 260’000 Quadratmeter grosse Hauptgebäude des Campus ist vollständig mit den weltweit grössten gebogenen Glasscheiben verkleidet.

Steve wäre diesen Freitag, 24. Februar, 62 Jahre alt geworden. Zu seinem Andenken und um seinen dauerhaften Einfluss auf Apple und die Welt zu ehren, wird das Theater im Apple Park in Steve Jobs Theater benannt. Es wird im Laufe diesen Jahres eröffnet. Der Eingang des 1’000 Sitze umfassenden Auditoriums ist ein über sechs Meter hoher Glaszylinder mit einem Durchmesser von mehr als 50 Meter, der ein Dach aus metallischer Kohlefaser stützt. Das Steve Jobs Theater befindet sich auf einem Hügel — einem der höchsten Punkte im Apple Park — mit Blick auf Wiesen und das Hauptgebäude.

Tim Cook, CEO von Apple, erklärt:

Steves Visionen für Apple reichten weit über seine Zeit mit uns hinaus. Seine Absicht war es, Apple Park zur Heimat der Innovation für kommende Generationen werden zu lassen. Die Arbeitsräume und Parkanlagen sind so konzipiert, dass sie unsere Teams begeistern werden und zusätzlich die Umwelt davon profitiert. Wir haben eines der weltweit energieeffizientesten Gebäude verwirklicht und der Campus wird vollständig mit erneuerbarer Energie betrieben.

Laurene Powell Jobs fügt hinzu:

Die kalifornische Landschaft mit seinem besonderen Licht und seiner Weite hat Steve stets angeregt und inspiriert; es war seine bevorzugte Umgebung zum Nachdenken. Apple Park fängt diese Stimmung unheimlich gut ein. Er wäre auf diesem brillant konzipierten Campus aufgeblüht, ganz so wie es die Leute bei Apple sicherlich erleben werden.

Jony Ive, Apples Chef Design Officer, erklärt das Design des neuen Campus:

Steve hat einen grossen Teil seiner Kraft in die Schaffung und Unterstützung kreativer Umgebungen investiert. Wir sind beim Design, der Konstruktion und beim Bau unseres neuen Campus mit dem gleichen Enthusiasmus und den Design-Prinzipien herangegangen, die unsere Produkte charakterisieren. Die Kombination aus aussergewöhnlich fortschrittlichen Gebäuden und hügeligen Parklandschaften schafft eine wunderbar offene Umgebung für kreative Gestaltung und Zusammenarbeit. Wir hatten sehr viel Glück, dass wir über viele Jahre hinweg eng mit dem bemerkenswerten Architekturbüro Foster + Partners zusammen arbeiten konnten.

Apple Park wird auch ein Besucherzentrum mit einem Apple Store und einem öffentlich zugänglichen Café beinhalten und umfasst ausserdem ein knapp 10’000 Quadratmeter grosses Fitnesscenter für Apple Mitarbeiter, gesicherte Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen und das Steve Jobs Theater. Die Parklandschaften bieten über drei Kilometer an Wander- und Laufwegen für Angestellte, sowie einen Obstgarten, Wiesen und einen Teich im Inneren des Rings.

In Zusammenarbeit mit Foster + Partners entwickelt, ersetzt Apple Park rund 465’000 Quadratmeter Asphalt und Beton durch Grünflächen mit über 9’000 einheimischen und dürreresistenten Bäumen und wird mit 100 Prozent erneuerbarer Energie betrieben. Die 17 Megawatt liefernden Solarpanels auf den Dächern lassen Apple Park zu einer der grössten auf einem Gebäude installierten Solaranlagen der Welt werden. Es ist darüber hinaus das weltweit grösste natürlich belüftete Gebäude und es wird erwartet, dass während neun Monaten des Jahres keine Heizung oder Klimaanlage erforderlich sein wird.

Ein wirklich eindrücklicher und visionärer Campus.

Designed by Apple in California – In weiteren Ländern erhältlich.

Es das wohl umstrittenste Apple Produkte von 2016: Das Buch „Designed by Apple in California“ von Apple. Es zeigt einen Überblick über 20 Jahre Apple Design mit 450 Fotografien der uns wohl bekannten Produkte und deren Herstellungsprozesse. Was wie ein Portfolio von Jony Ive wirkt, soll es aber eine Erinnerung an Steve Jobs sein.

Designed by Apple in California

Umstritten ist das Werk daher, weil es bisher kaum ein Hersteller geschafft hat ein Buch über die eigenen Produkte zu verkaufen und vor allem zu einem sehr stolzen Preis. Wer schon länger bei ApfelBlog.ch mit liest, der kennt vielleicht das Buch Iconic? Das Buch wurde von einem Apple-Fan realisiert, welcher über 500 Apple Produkte gesammelt und mit wunderbaren Fotografien in einem Buch verewigt hat. Iconic kostet rund 75 US-Dollar und beinhaltet so ziemlich alle Apple Produkte, das offiziellen Apple-Buch beginnt erst beim iMac und ist für rund 200 Euro zu haben.

Zu beginn war das Apple Buch nur im Apple Online Shop von Australien, Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Hongkong, Japan, Korea, Taiwan und den USA sowie in ausgewählten, amerikanischen Apple Stores erhältlich. Neu ist das Buch auch in Brasilien, Kanada, Italien, Niederlanden, Neuseeland, Norwegen, Irland, Spanien, Schweden und Singapur erhältlich. Die Schweiz fehlt weiterhin.

Neues Apple Store Konzept am Union Square in San Francisco enthüllt.

hat heute seinen neuen Store am in enthüllt. Zum ersten mal haben sich die riesigen, knapp 13 Meter hohen, Glastüren für ausgewählte Journalisten geöffnet. Die Kunden dürfen am Samstag, 21. Mai 2016 um 10 Uhr den neuen besuchen.

Eröffnet wurde der Store natürlich von , Senior Vice President of Retail and Online Stores von Apple:

Heute vor 15 Jahren hat Apple seine ersten zwei Stores eröffnet und wir sind begeistert, diesen Anlass mit der Eröffnung von Apple Union Square in San Francisco zu würdigen. Wir entwickeln nicht nur das Design unserer Stores weiter, sondern auch deren Aufgabe und grössere Rolle in der Gesellschaft, indem wir unsere Besucher ausbilden und unterhalten und unserem Netzwerk von lokalen Unternehmen dienen.

Die gewaltigen Glastüren von Apple Union Square Store öffnen zur Post Street und zum Union Square. Die einzigartige Position des Gebäudes verbindet den bekanntesten Platz in San Francisco mit einer erneuerten Plaza im Norden und schafft einen gesellschaftlichen Treffpunkt inklusive Baum-Allee im Innern. Die mit Kunst erfüllte Plaza bietet Sitzplätze, öffentliches Wi-Fi, eine über 15 Meter hohe „grüne Wand“ und regelmässige musikalische Aufführungen. Der Store wird zu 100 Prozent mit grünem Strom versorgt, darunter Strom, der aus im Dach des Gebäudes integrierten photovoltaischen Modulen generiert wird.

, Chief Design Officer von Apple:

Wir engagieren uns sehr stark für die Städte, in denen wir arbeiten und sind uns der Bedeutung, die Architektur für eine Gemeinde hat, bewusst. Es beginnt alles mit der Fassade des Stores, in der wir Transparenz auf ein ganz neues Level heben und sich das Innere des Gebäudes ins Äussere fügt, Barrieren bricht und es damit egalitärer und zugänglicher macht.

Eigenschaften des neuen Designs von Apple Union Square beinhalten:

  • – inspiriert von Schaufenstern entlang eines Boulevards, die sich mit der Jahreszeit dynamisch verändern. Die Wände von „The Avenue“ sind interaktive, themenbezogene “Fenster“, in denen die Produkte und Services von Apple zum Leben erweckt werden –  von Musik, bis Kreativität, Apps, Fotografie und mehr. Neue „Creative Pros” – Apple-Experten in kreativer Kunst, bieten Ratschläge und Expertise an jedem der Displays. Kunden finden darüber hinaus in „The Avenue“ auch „Only at Apple“-Produkte, eine kuratierte Kollektion an Zubehör von Drittherstellern.
  • – lädt Kunden dazu ein, Support von Geniuses zu erhalten und dabei Seite an Seite unter einem Kronendach lokaler Baumarten im Herzen des Stores zusammen zu arbeiten.
  • The Forum – ist ein lebhafter Treffpunkt, angelegt um eine 6K Videowall. Es ist das Zuhause von „Today at Apple“, welches der Community die weltweit talentiertesten Künstler, Fotografen, Musiker, Gamer, Entwickler und Unternehmer näher bringt, um Kunden dazu zu inspirieren und zu ermutigen, die Dinge, an denen ihre Leidenschaft hängt, voran zu bringen. „Today at Apple“ beinhaltet ganzjährige Programme für Kinder, neue monatliche Veranstaltungen für Lehrer, Sessions für bestehende und aufstrebende Entwickler, Creative Sessions in Partnerschaft mit lokalen Experten in kreativer Kunst, Game Nights mit Redakteuren aus dem App Store-Team von Apple und mehr. „The Forum“ und die Videowall sind Orte, um Neues zu entdecken, darunter Veranstaltungen zum Making-Of von Filmen in iTunes oder exklusive Premieren von neuer Musik und Musikvideos von Apple Music.
  • The Plaza – wird nur in den bedeutendsten Apple Stores zu finden sein, darunter Apple Union Square. Er ist für die Öffentlichkeit 24 Stunden am Tag geöffnet, bietet öffentliches Wi-Fi, Sitzgelegenheiten und bringt „Today at Apple“ nach draussen, mit einer regelmässigen Wochenend-Serie mit bekannten lokalen Musikdarbietungen wie von Travis Hayes und Talenten aus der ganzen Welt wie Escondido, die zudem auch exklusive Interviews über ihre Kunst im „The Forum“ geben. „The Plaza“ am Apple Union Square verfügt über einen Springbrunnen der bekannten Bildhauerin Ruth Asawa aus San Francisco aus dem Jahr 1969 sowie ein neues Kunstwerk namens „Love“ von der lokalen Künstlerin Laura Kimpton, in Auftrag gegeben von Hyatt Hotels.
  • – bietet eine ruhige Atmosphäre, in dem das Business Team des Stores praxisnahe Beratung und Trainings für Unternehmer, Entwickler und andere kleine und mittlere Geschäftskunden durchführt.

Der Store ist meiner Meinung nach wirklich gelungen und zeigt sich erstaunlich offen mit den grossen, riesigen Fenster, der offenen Architektur und dem kostenlosen, offenen WLAN. Wirkt sehr sympathisch und könnte durchaus im Zusammenspiel mit anderen Betriebssystemen und internetfähigen Geräten unterstützt werden.

Apple selber hat es leider bisher noch nicht geschafft Bilder vom neuen Store zur Verfügung zu stellen, aber die wenigen Journalisten welche vor Ort waren, haben über die privaten Social Media Kanäle berichtet. Hier eine kleine Auswahl:

Falls ihr noch weitere Quellen für Bilder kennt, dann teilt euer Wissen doch in den Kommentaren mit uns. Vielen Dank.

Star Wars Day – May the 4th be with you!

Star Wars Stormtrooper

Artwork von Mousemonkey

Die beiden Marken Apple und Star Wars werden of zusammen gebracht. Das hat wohl nicht zuletzt damit zu tun, dass Disney die Kultmarke Star Wars aufgekauft hat und Disney über Pixar und Steve Jobs an Apple gebunden war. Designer wie Martin Hajek stellt sich jeweils gerne vor, wie Jony Ive wohl gewisse Star Wars Komponenten wie beispielsweise ein Laserschwert gestalten würde. Neu macht er sich auch Gedanken, wie Jony wohl den Star Wars Droiden BB-8 gestaltet hätte.

 

Star Wars BB-8

Bildquelle: Martin Hajek

Im Dezember 2015 startet der nächste Star Wars Film „The Force Awakens“. Thomas Kupferschmied hatte die Idee doch einfach einen ganzen Kino-Saal für die Schweizer Fan-Szene zu mieten. Wer Interesse am #MovieMeetup hat, hier gibt’s alle Informationen.

Mit etwas Glück kann ich zum Meetup sogar in voller Stormtrooper Ausrüstung aufkreuzen. Danke der Star Wars Celebration in Anaheim habe ich von der Firma ANOVOS erfahren. Die amerikanische Firma hat die Lizenzrechte für die Kostüme der Star Wars Filme. Als einzige Firma übrigens für die neuen Stormtrooper Rüstungen aus dem neuesten Film. Bei ANOVOS gibt es bis heute noch eine einmalige Aktion auf die Stormtrooper Ausrüstung. Eine komplette Montur kostet rund 1’200 US-Dollar. Wenn man sich aber nur die nötigen Bauteile senden lässt, kann man sich die Rüstung selber zusammenbauen und bezahlt nur 350 Dollar. Aber Achtung, die Rüstung kann nicht in die Schweiz verschickt werden, muss also über eine Importadresse abgewickelt werden. Erst im Winter 2015 werden die Pakete versendet, darum könnte es bei mir knapp werden, denn ich kann im Moment noch nicht einschätzen, wie kompliziert der Eigenbau der Stormtrooper Rüstung sein wird.

Bis dahin wünsche ich euch schon mal einen „Happy Star Wars Day“ und

May the 4th be with you!

iReview 09/2015 – Star Wars, Apple Car und AirPort Time Capsule.

 

Airport Time Capsule

Auch diese Woche gab es wieder Berichte rund um Apple Car. Nach dem GM und VW sich bereits geäussert haben, hat auch der Daimler-Chef keine Angst vor Apple. Die Gerüchte um ein Apple Auto haben sich mit dem Markenschutz Eintrag in der Schweiz wohl erhärtet. Aber auch die Apple Watch ist immer noch ein Thema. Analysten erwarten zum Start der Smartwatch bereits 100’000 Apps. Aber bald werden wir mehr wissen. Apple hat zu einer neuen Keynote eingeladen. Das ganze kann live am Bildschirm mitverfolgt werden. Übrigens, welches Betriebssystem mehr oder weniger Sicherheitslücken hat, das kommt ganz auf die Quelle an…

Weil Backups für die eigenen Geräte wichtig ist, gibt es für kurze Zeit eine Aktion auf die AirPort Time Capsule mit 3 TB Speicher.

Und nun zum lustigen Teil, wenn Apple ein Lichtschwert bauen würde, dann würde das so aussehen. Ergänzend muss man dazu sagen, dass der Star Wars Regisseur J.J. Abrams bei Jony Ive rat geholt hat, wie ein Lichtschwert aussehen könnte. Das Ergebnis ist das folgende:

Star Wars Lichtschwert von Jony Ive

Was diese Woche sonst noch erwähnenswert war, das steht hier im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 09/2015. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.

iReview 51/2014 – Weihnachten, Apple und Jony Ive.

Apple - Record Box

Weihnachten steht vor der Tür. Apple erzählt die Geschichte hinter dem diesjährigen Weihnachts-Spot in einem weiteren Spot. Alle beide sind schön gemacht und wie schon erwähnt, ist der Apple Weihnachts-Spot einfach schön, weil sich die Produkte nie in den Vordergrund drängen und die Geschichte aussprechen lässt. Was es genau auf sich hat mit der Record Box und der Geschichte, das erfahrt ihr hier im Video:

Über den Chef-Designer von Apple gibt es ein Buch. Eine Biografie über Jony Ive, welches wir wirklich spannende Aspekte bringt. Ich will dazu nicht zu viel verraten, zumindest jetzt noch nicht. Wer iTunes braucht und mal kein Guthaben mehr hat, rasch aber ohne Kreditkarte Geld aufladen möchte, kann das nun mit Swisscom machen. Und wenn der Mac mal in die Jahre gekommen ist und man das Gefühl hat, dass dieser langsamer wurde, so könnten die folgenden Tricks, ohne zusätzliche Software, helfen. Der britische Senden BBC hat Pegatron besucht, ein grosser Zulieferer von Apple, und erschreckende Bilder aus der Fabrik mitgebracht.

Was sonst noch erwähnenswert war, steht im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 51/2014. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.

Jony Ive – Das Apple-Design-Genie.

Jony Ive - Das Apple-Design-Genie

Der Autor Leander Kahney hat sich in dem Chef-Designer von Apple auseinandergesetzt: Jony Ive. Er erzählt in der Biografie von den Design Anfängen, seiner Selbständigkeit bis zum Start bei Apple. Früh hat Jony ein hohes Verständnis von Design und sehr ehrgeizige Ansprüche an die Qualität und Funktionalität. Schon während dem Studium kann man erste Design-Züge erkennen, welche sich später in den Apple-Produkten niederschlagen.

Die 320 Seiten sind sehr kurzweilig und wer sich für Design interessiert, oder einfach hinter Jony Ive sehen möchte, für diejenigen kann ich das Buch nur empfehlen! Mit etwas Glück könnt ihr ein Exemplar von der Biographie „Jony Ive: Das Apple-Design-Genie“ gewinnen. Alles was ihr tun müsst, hier unten ein Kommentar zu hinterlassen, was euch an dem Buch am meisten interessiert! Unter allen Kommentaren wird das Buch verlost, Teilnahmeschluss ist der 19. Dezember 2014. Viel Glück!

Apple Watch – Alle Details.

Apple Watch Colors

Vergangenen Dienstag wurde die Apple Watch vorgestellt. Apple nennt die Apple Watch das bisher persönlichste Produkt von Apple.

Apple Watch führt mit der Apple Watch eine auf iOS-basierte Benutzeroberfläche ein, die speziell für ein kleineres Gerät entwickelt wurden. Die Watch verfügt über eine digitale Krone (Drehrädchen an der Seite der Apple Watch), ein neuer Weg zum flüssigen Scrollen, Zoomen und Navigieren ohne das Display zu versperren. Die digitale Krone dient ausserdem als Home Button und Möglichkeit auf Siri zuzugreifen. Das Retina Display der Apple Watch verfügt über Force Touch, eine Technologie, die den Unterschied zwischen einem Tippen und einem Drücken wahrnimmt, und eine neue Art zum schnellen und einfachen Zugriff auf Bedienelemente in Apps ermöglicht. Apple Watch führt Taptic Engine sowie einen integrierten Lautsprecher ein, die im Zusammenspiel ein völlig neues Vokabular von Alarmsignalen und Benachrichtigungen bieten, die man sowohl hören als auch fühlen kann. Apple hat seinen eigenen, massgeschneiderten S1 SiP (System in a Package) Chip entwickelt, um eine vollständige Computerarchitektur auf einem einzigen Chip zu miniaturisieren. Apple Watch bietet ausserdem WLAN 802.11b/g und Bluetooth 4.0, um sich nahtlos mit dem iPhone zu verbinden.

Tim Cook, CEO von Apple, stolz darauf:

Apple hat der Welt mit Mac, iPod, iPhone und iPad mehrere Produkte vorgestellt, die jeweils eine ganz eigene Kategorie definiert haben. Und abermals ist Apple bereit die Welt mit einem revolutionären Produkt, welches das Leben der Menschen bereichern kann, zu faszinieren. Es ist das persönlichste Produkt, das wir jemals gemacht haben.

Auch Jony Ive, Senior Vice President of Design von Apple, findet die Apple Watch sehr gelungen:

Mit Apple Watch haben wir mehrere Technologien und eine völlig neue Benutzeroberfläche für ein Gerät entwickelt, das speziell designt wurde, um getragen zu werden. Wir haben eine ganze Reihe an Produkten gestaltet, die eine beispiellose Personalisierung ermöglichen.

Apple Watch

Apple Watch kommt in drei verschiedenen Kollektionen: Apple Watch, Apple Watch Sport und Apple Watch Edition, die in zwei verschiedenen Grössen in 38 und 42 Millimeter verfügbar sind. Das widerstandsfähig gestaltete Gehäuse wurden aus Sonderlegierungen in poliertem oder Space Black Edelstahl, eloxiertem Aluminium in Space Gray oder Silber und 18 Karat Roségold oder Gelbgold gearbeitet. Apple Watch kommt mit einem Ladesystem, einer Kombination aus Apple MagSafe Technologie und induktiver Ladung, das zur schnellen Verbindung an der richtigen Stelle einrastet.

Die Armbänder

Apple hat ausserdem eine komplette Serie von Armbändern für Uhren kreiert: Hochleistungs-Sportarmband aus Fluorelastomer; Milanaise-Armband aus flexiblem Edelstahl-Metallgeflecht; Loop Lederarmband aus weichem abgestepptem Leder, das Magneten zur schnellen Befestigung und Einstellung in sich verbirgt; Modernes Lederarmband, das mit einer soliden Metallschliesse verschliesst; Klassisches Lederarmband und Gliederarmband aus Edelstahl. 

Die Uhr

Apple Watch ist ein extrem genauer Zeitmesser, der darüber hinaus individualisierbar ist, um seiner Persönlichkeit Ausdruck zu verleihen. Apple Watch kommt mit elf verschiedenen Uhren-Zifferblättern, angefangen von traditionellen, analogen bis hin zu neuen Zifferblättern, darunter das dynamische Zeitraffer-Zifferblatt, das Astronomie-Zifferblatt mit seinem interaktiven, Echtzeit 3D-Modell von Erde, Sonne, Mond und Planeten und das Solar-Zifferblatt, einer zeitgemässen Sonnenuhr. Apple Watch kann in ihrem Aussehen und ihren Fähigkeiten durch zusätzliche Informationen wie anstehende Veranstaltungen, Mondphasen oder dem Grad der körperlichen Aktivität des Nutzers personalisiert werden, wodurch Millionen an denkbaren Konfigurationen möglich werden.

Die Funktionen

Die Positionierung am Handgelenk ausnutzend bietet Apple Watch zeitgemässe Informationen, die man auf einen Blick erfassen kann. Smart Replies und Diktierfunktion ermöglichen das schnelle Antworten auf Nachrichten und dank Handoff kann man eine Nachricht auf seiner Apple Watch beginnen und diese auf dem iPhone dort fortsetzen, wo man aufgehört hat. Vom Zifferblatt aus gelangt man durch einen Wisch nach oben zu Kurzinfos, die dem Nutzer schnell die für ihn wichtigen Informationen zeigen, wie den aktuellen Aufenthaltsort, Aktienkurse oder das nächste Meeting. Das Drücken der seitlichen Taste öffnet Freunde, eine Ansicht der Lieblingspersonen des Nutzers, sodass er diese schnell und einfach kontaktieren kann. Digital Touch ermöglicht es einen Skribbel, einen leichten Tap, eine Audio Nachricht über Walkie Talkie oder sogar seinen eigenen Herzschlag zu senden. Apple Watch versetzt den Nutzer in die Lage schnell und komfortabel mit der ihn umgebenden Welt zu interagieren. Man kann seinen Kaffee mittels Apple Pay bezahlen, in ein Flugzeug mit Passbook Bordkarte einsteigen, sein Apple TV steuern oder Wegbeschreibungen erhalten.

Gesundheits- und Fitness-Tracking

Apple Watch beinhaltet eine Activity App, die entwickelt wurde, um den Nutzer zu motivieren während des Tages aktiver zu sein und eine vollständig neue Workout App, die konzipiert wurde, um dem Nutzer die Messgrössen, die er während dedizierten Workout-Sessions benötigt, bereitzustellen. Apple Watch nutzt den Beschleunigungssensor, einen integrierten Herzfrequenzsensor, GPS und WLAN des iPhone um ein umfassendes Bild der täglichen Aktivität des Nutzers zu erstellen. Die Activity App misst drei separate Aspekte von Bewegung: verbrannte Kalorien, zügige Bewegung und wie oft man während des Tages aufsteht. Die Workout App ermöglicht das Festlegen von Zielen und Tempo während beliebter Trainingseinheiten wie Laufen und Radfahren. Die begleitende Fitness App auf dem iPhone sammelt die Aktivitätsdaten, sodass der Nutzer seine Statistik detaillierter einsehen kann. Apple Watch nutzt diese Historie, um individuelle, realistische Ziele vorzuschlagen, das Erreichen von Fitness-Meilensteinen zu belohnen und den Nutzer motiviert zu halten.

Für Entwickler: WatchKit

Apple stellt WatchKit vor, das Entwicklern neue Werkzeuge und APIs zum Erstellen einzigartiger, für das Handgelenk konzipierter Erfahrungen bietet. Mit Apple Watch können Entwickler WatchKit Apps mit zielgruppengerechten Mitteilungen und Kurzinfos erstellen, die dem Nutzer zeitgemässe Informationen an die Hand geben. Noch im Laufe des Jahres wird es Entwicklern möglich sein vollständig native Apps für Apple Watch zu erstellen.

Preise und Verfügbarkeit

Apple Watch wird in drei Kollektionen erhältlich sein. Apple Watch mit einem Edelstahlgehäuse, wahlweise poliert oder in Space Black und einer Auswahl an Armbändern; Apple Watch Sport, mit einem eloxierten Aluminiumgehäuse in Space Grau oder Silber und einem Sportarmband; und Apple Watch Edition, mit einem 18 Karat Gehäuse in Gelbgold oder Roségold und einer Auswahl an Armbändern, die exklusiv für diese Kollektion verfügbar sind. Apple Watch Armbänder umfassen das Sportarmband in Blau, Grün, Pink, Schwarz und Weiss; das Klassische Lederarmband in Midnight Blue und Schwarz; das Loop Lederarmband in Bright Blue, Light Brown und Stone; das Moderne Lederarmband in Midnight Blue, Braun, Soft Pink, Rose Gray und Bright Red; das Milanaise-Armband in Edelstahl; und das Gliederarmband in gebürstetem Edelstahl und poliertem Space Black. Apple Watch wird Anfang 2015 ab 349 US-Dollar verfügbar sein. Apple Watch ist kompatibel mit iPhone 5, iPhone 5c, iPhone 5s, iPhone 6 oder iPhone 6 Plus mit der neuesten Version von iOS 8.

Quelle: Pressemitteilung Apple Schweiz

Die vergessenen Apple Designs.

Nicht alles was Apple Entwickelt kommt auch zum Endkunden. Einige Produkte sind gefloppt, andere standen gar nicht in den Verkaufsregalen. Hier ein paar Beispiele.

Welche Design-Perlen sind im Strudel der Zeit noch untergegangen? Teil doch Links oder Bilder der legendären Apple-Designs gleich hier unten im Kommentarfeld mit uns.

Via Userdeck und Taxidesign