Posts tagged "Kirby Ferguson"

Everything is a Remix. Auch das iPhone.

Everything is a Remix Case Study: The iPhone

Vielleicht kennt ihr die Serie Everything is a Remix. Da wird aufgezeigt, dass so ziemlich alle Innovationen irgendwo einen bestehenden Ursprung haben, dieser dann jedoch angepasst oder erweitert wurde. Bei diesen Gedanken muss einem das iPhone in den Sinn kommen und darüber hat Kirby Ferguson einen „Everything is a Remix“-Film gemacht. Was Apple als alleinige Innovation verkauft hat, hat viele andere Ursprünge. Alles was vermeintlich neu Erfunden wird, gab es irgendwie, irgendwann schon mal. Daher die einfache These, alles ist nur ein Remix.

Merssi für den Hinweis David.

 

Good Artists copy, great Artists steal – But not from Apple!

Everything is a Remix

In Sachen Weiterentwicklung und übernehmen, bzw. neu interpretieren von bestehenden Idee war Steve Jobs gut. Er befürwortete es auch wie man in dem Interview von 1994 hören kann:

Good Artists Copy, Great Artists Steal. We have always been shameless about stealing great ideas.

Ein bisschen später, spätestens nach dem Google das Android Betriebssystem auf den Markt brachte, sah das Jobs dann aber wieder ein bisschen anders:

I’m going to destroy Android, because it’s a stolen product. I’m willing to go thermonuclear war on this.

Wie schon mehrmals angetönt, sehe ich im Moment keine Lösung in Sachen Patente, Lizenzen, Idee und dem entsprechenden Schutz. Entweder, man darf schützen was man will und entsprechende Rechte einfordern, wenn Lizenzierungen abgelehnt werden, oder all unsere Idee unser Schaffen steht allen unentgeltlich zur Verfügung… Zwischenschritte wäre wohl zu kompliziert. Denn so was wie Creative Commons wird man im Produkt- und Software-Design nicht wirklich so anwenden können, dass der ursprüngliche Erfinder noch entsprechend gekennzeichnet werden kann…

Alles ist ein Remix und nichts ist Original… Das zumindest meint auch Kirby Ferguson und zeigt ein paar Beispiele von Bob Dylan und Steve Jobs.

Er ist klar der Meinung, dass ein „Slide to unlock“ gar nicht patentiert hätte werden dürfen und auch Multi-Touch war schon vor dem iPhone im Einsatz. Die damaligen Erfinder haben es wohl einfach für unnötig gehalten dafür ein Patent anzumelden… In solchen Fällen, wenn nachgewiesen werden kann, dass es eine Idee schon vor dem einreichen eines Patentantrages umgesetzt existierte, dann sollte das Patent wirklich als nicht eintragbar definiert werden, womit die Idee dahinter alle frei verwenden dürften. Aber wie gesagt, das System mit den Patenten ist überholt und nicht fertig gedacht. Es braucht da dringend eine Revolution. Und solange niemand was daran ändert, haben Richter, Anwälte und Beamten jede Menge zu tun.