Posts tagged "Lion"

Warum ist Mountain Lion nicht kostenlos?

Mountain Lion

Peter Oppenheimer, er Finanzchef von Apple, hat im Sommer 2011, während der Vorstellung der Quartalsergebnisse, angekündigt, dass es zu einem neuen Umgang mit Betriebssystemupdates kommt. Die Rede war davon, dass OS X Lion das letzte Betriebssystem sei, für das man als Benutzer noch bezahlen müsse. Was durchaus Sinn macht, wenn man einen Blick auf iOS wirft.

Dank den kostenlosen Updates ist sichergestellt, dass die Mehrheit der Benutzer in relativ kurzer Zeitspanne ein Update auf das aktuelle OS machen werden. Sofern die Hardware das zulässt. Das wäre ein wichtiger Schritt gegen die Softwarefragmentation und hilft auch den Entwicklern sich stets auf das aktuelle OS konzentrieren zu können, ohne noch „unnötige“ Abwärts-Kompatibilitäten sicherstellen zu müssen.

Oppenheimer müsste das erwähnen, weil das Auswirkungen auf interne Buchungen hat. Damit Apple die amerikanischen Bilanzierungsregularien einhalten kann, muss für jeden verkauften Mac 22 US-Dollar zurückgestellt, bzw. umgebucht werden, welche intern für die Entwicklung neuer Features investiert werden.

Klingt alles nach kostenlosen Updates. Aber das haben wir uns zu schön ausgemalt wie es scheint… Denn kurz darauf erwähnt Oppenheimer auch noch:

When we deliver Mac OS X Lion to customers, we are now including the right to receive future unspecified minor software upgrades and features, when and if the become available for both the Mac operating system and our suite of Mac OS iLife applications. We will continue to charge for standalone sales of our periodic major OS upgrades – such as Lion – as well as major upgrades of iLife.

Somit will man bei Major Upgrade, beispielsweise auf Mountain Lion, eben doch noch ein paar Dollar haben und schieb lediglich dazwischen kostenlose Updates nach… Also bleibt eigentlich alles beim alten für uns Benutzer und lediglich in der Finanzverwaltung von Apple gab es Änderungen…? Es scheint so. Schade eigentlich.

Immerhin hat Microsoft den Vorteil auch erkannt und bietet das neue Windows 8 Update zum kleinen Preis an. Mit diesem kleinen Trick bringt man die Benutzer nämlich wesentlich schneller voran auf die nächste Version in kürzerer Zeit zu wechseln… Demnächst werden sie noch entdecken, dass man eigentlich nur eine Version vom OS braucht und nicht verschiedene mit unterschiedlichen Funktionen…

Die Lion-Fibel – Alle Neuerungen von Lion entdecken

Meiner Meinung nach gibt der Verlag Mandl & Schwarz die besten Mac-Benutzerbücher heraus. Die Bücher sind immer einfach und übersichtlich gehalten und haben einiges an Mehrwert und nützlichen Tipps auszuweisen.

Neben vielen anderen Büchern hat Mandl & Schwarz natürlich auch eine Antwort auf das aktuelle Mac Betriebssystem OS X Lion: Die Lion-Fibel.

Das Buch spricht gleich zwei Leserschaften an:

  • Die Einsteiger
    Wer sich von der Windows-Welt verabschiedet, der braucht einen kurzen Moment sich im neuen Betriebssystem zurecht zu finden. Der Autor erklärt geduldig und verständlich wie das OS X Lion funktioniert und wie man welche Funktionen nützen kann um das Optimum heraus zu holen.
  • Die Mac-Benutzer
    Aber auch wer bereits vorher schon mit einem Mac gearbeitet hat, entdeckt hier alle Neuerungen mit einer ausführlichen Anwendungsbeschreibung und bekommt so einen geordneten Überblick: Mission Control, Launchpad, Auto Save, Versionen, Resume, Conver­sations, AirDrop, das neue Mail und viele weitere Funktionen und Programme werden beschrieben.

Bestellen
Wer das Buch nun gerne bestellen möchte, dem möchte noch einen Tipp mitgeben. Natürlich kann das Buch über Amazon und Co. bestellt werden. Das Buch kann aber auch direkt bei Mandl & Schwarz für kleine 19.90 EUR eingekauft werden. Selbst in die Schweiz wird das Buch versandkostenfrei verschickt. Das hab ich sogar schriftlich von Michael Schwarz persönlich…

Wer es dann aber dennoch etwas detaillierter haben möchte, der kann auf das dreimal so dicke Grundlagenbuch von Mac OS X Lion zurückgreifen.

iReview 32/2011

iReview

In der vergangenen Woche haben sich die iPhone 5 Gerüchte überschlagen. Aber daneben hat sich auch noch viel anderes abgespielt. Und damit läute ich gleich den ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 32/2011 ein. Ich wünsche Euch eine interessante Lektüre.

iReview 29/2011

iReview

Diese Woche stand ganz im Zeichen des Löwen und so wiederspiegelt sich auch der ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 29/2011. Ich wünsche Euch eine interessante Lektüre.

Scrollen bei Mac OS X Lion

Scrollen im Mac OS X Lion

Wäre dieser Artikel ein etwas in die Jahre gekommener Werbespot würde er so beginnen:

Die neue Scroll-Funktion in Mac OS X Lion ist eine Geschichte voller Missverständnisse…

In vielen sozialen Netzwerken lese ich zur Zeit eine Anleitung nach der anderen wie man die ursprüngliche Scroll-Funktion wieder zurück bringt. Teilweise wird es gar als Fehler im Betriebssystem angesehen. Kurz, kaum jemand versteht warum man nun rauf scrollen muss, damit man bei der Website ans Ende der Seite kommt, also runter scrollt…

Die Antwort ist aber relativ einfach. Mac OS X Lion nähert sich mit grossen Schritten an das iOS Betriebssystem. Stellt Euch das iPad vor. Ihr habt nun den ApfelBlog.ch im Safari auf dem iPad und wollt runter zum Ende der Seite scrollen. Welche Bewegung macht Ihr dabei? Ihr setzt mit den Finger unten am Bildschirm an und bewegt diese nach oben um die Seite nach oben zu schieben. So kommt nämlich das Ende der Seite auf das Display.

Das ist das ganze Geheimnis. Im Mac OS X Lion werden die natürlich Gesten abgebildet. Wenn Ihr noch etwas Mühe habt mit dem neuen Scrollen, dann gebt nicht sofort auf, sondern gewöhnt Euch dran. Stellt Euch vor Ihr hättet die Finger nicht auf dem Trackpad, sondern auf dem Bildschirm. Wie würdet Ihr Eure Finger bewegen, wenn Ihr nun am iPad arbeiten würdet…

Scrollrichtung

Wer sich dennoch nicht vorstellen kann so zu arbeiten, der kann natürlich wieder die alten, unnatürlich Art des Scrollens einschalten. Dafür einfach Systemsteuerung > Trackpad besuchen und bei Scrollrichtung: Natürlich das Häckchen entfernen.

Ich persönlich war bei der Beta-Version von Lion auch ein bisschen verwirrt mit dem neuen Scrollen. Es hat aber nur zwei bis drei Tage gedauert und dann habe ich es geliebt. Beim meinen Snow Leopard Macs habe ich es sogar schmerzlich vermisst. ich mag das neue „natürliche“ scrollen. Wie schaut es bei Euch aus?

1’000’000 Downloads von Mac OS X Lion am ersten Tag!

Mac OS X Lion

Der König der Tiere verbreitet sich als Betriebssystem schneller als erwartet! Apple hat heute bekanntgegeben, dass innerhalb eines Tages mehr als eine Millionen Anwender Mac OS X Lion gekauft und heruntergeladen haben. Damit gehört Lion zu den am schnellsten verkauften Betriebssystemen von Apple. Ganz überraschend ist es nicht, denn es ist das erste OS von Apple, welches ausschliesslich über das Internet, bzw. den Mac App Store verkauft wird. Erst Mitte/Ende August soll Lion auch auf USB-Sticks erhältlich sein, jedoch zum zweifachen Preis.

Kein Wunder freut sich Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Product Marketing von Apple, wie ein Schneekönig:

Lion hat einen grossartigen Start hingelegt, die Anwenderberichte und Reaktionen aus dem Markt sind fantastisch. Lion ist ein grosser Schritt nach vorne, es ist nicht nur vollgepackt mit innovativen Eigenschaften, sondern es ist auch unglaublich einfach für Anwender ihren Mac auf das beste Betriebssystem, das wir jemals entwickelt haben, zu aktualisieren.

Was jedoch bisher kaum kommuniziert wurde ist die Aussage von Peter Oppenheimer, dass das die quasi letzte bezahlte OS-Version ist. Alle zukünftigen Updates werden von Apple kostenlos zur Verfügung gestellt. Künftig neue Funktionen und kleinere Updates für das Mac OS X-Betriebssystem und die Programm-Sammlung iLife wird kostenlos sein. Damit will man sicherstellen, dass die Benutzer möglichst rasch neue Entwicklungen bei sich einführen. Denn wenn es kostenlos ist, wird es auch geladen!

Das erste Update für Mac OS X Lion wird iCloud sein. Damit speichert und synchronisiert Ihr Eure Daten drahtlos über das Internet. Fotos, Kontakte, Kalenderdaten, E-Mails aber auch bei iTunes gekaufte Inhalte wie Apps, E-Books und Musik können dann über all Eure Apple Geräte mit OS X Lion und iOS 5 abgerufen werden.

 

Heute: OS X Lion

Mac OS X Lion

Nein, dieser Titel basiert nicht auf Gerüchten. Apple hat während der Telefonkonferenz zu den neuesten Verkaufszahlen gegenüber den Journalisten bestätigt, dass Mac OS X Lion am 20. Juli 2011 veröffentlicht wird. Wie schon öfters erwähnt, kann der Löwe nur über den Mac App Store eingekauft werden. Wann genau, also um welche Uhrzeit, das neue Mac Betriebssystem da erscheint ist noch nicht bekannt.

Bis dahin könnt Ihr Euch schon mal in die neuen Features einlesen, wenn Ihr das noch getan habt. Ich selber durfte seit der ersten Developer Preview den Löwen auf meine MacBook Air haben und hatte während allen Versionen keine Probleme. Es hat mir ausgesprochen Spass gemacht mit dem Löwen sogar produktiv zu arbeiten. Nicht wenige Kundenbesuche und Referate sind über den Löwen gelaufen… Die wohl gröbste Änderung für die meisten Benutzer ist das umgekehrte Scroll-Verhalten. Worüber sich einige ärgern, freue ich mich. Denn damit wurde das Scroll-Verhalten vom iPhone und iPad auf das Trackpad übertragen. Mir gefällt’s!

Auch entsprechenden Bücher zu Lion sind bereits in den Startlöchern und dürften in wenigen Stunden oder Tagen freigeschaltet werden.

Vielleicht erleben wir heute, oder zumindest demnächst noch ein Update in Sachen iWork. Denn im Internet wurden Bilder von Pages entdeckt, in einer Ansicht welche so mit dem aktuellen Pages und dem Mac OS X Lion so gar nicht möglich sind. Könnte Apple also demnächst noch iWork’11 veröffentlichen?

Wer schon ganz ungeduldig den Mac App Store besucht, kann sich auch über diese Website informieren lassen, ob der Löwe seinen Schlaf beendet hat…

iReview 28/2011

iReview

Der heutige ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 28/2011 sorgt für ein bisschen Heiterkeit bei dem regnerischen Tag. Und falls es noch Star Wars Fans unter Euch gibt, ich hab hier drüben mit Stormtroopers Daily ein neues Projekt begonnen. Wie es dazu kam, könnt Ihr hier nachlesen und Euch auch gerne daran beteiligen. Ich wünsche Euch eine interessante Lektüre.

Diese Woche: OS X Lion, MacBook Air und Mac Pro

Das wäre doch was! Es wird in der Szene schon länger vermutet, dass in der Nacht von 13. auf den 14. Juli die Apple Stores vorbereitet werden für den Mac OS X Lion Start. Schliesslich ist die Finale Golden Master Version ja bereits an die Entwickler verschickt worden und gestern hat Apple die Entwickler aufgefordert, Ihre Programme für Mac OS X Lion einzureichen für den Mac App Store. Der Release kann also nicht mehr lange auf sich warten lassen…

Neue MacBook Air
Ebenfalls schon länger hält sich das Gerücht, dass mit Mac OS X Lion auf gleich neue MacBook Air Modelle auf den Markt kommen. Somit würde zwar der Produkte-Zyklus von einem Jahr unterschritten, aber es sind dafür auch schon Modellnummer ans Tageslicht gelangt:

  • MC965LL/A – K21, BETTER, BTR-USA (11-Zoll MBA – Einsteiger)
  • MC966LL/A – K21, BETTER, BTR-USA (11-Zoll MBA – höhere Ausstattung)
  • MC967LL/A – K21, BETTER, BTR-USA (13-Zoll MBA – Einsteiger)
  • MC969LL/A – K21, BETTER, BTR-USA (13-Zoll MBA – höhere Ausstattung)
Es wird spekuliert, dass die vierte Generation von MBAs wieder eine beleuchtete Tastatur haben. In den aktuellen Modellen fand dieses Mac-typische Feature keinen Platz. Eigentlich jammerschade.
Neue Mac Pro
Mit dem neuen Betriebssystem Mac OS X Lion kommt auch eine neue Server-Version auf den Markt welche nicht nur neue Features hat, sondern auch im Preis merklich reduziert wurde. Beides spricht dafür, dass auch die Mac Pro Linie überarbeitet werden muss. Mehr Power und günstigere Preise für die Server Versionen. Auch hier sind bereit Modellnummer bekannt geworden:
  • MC936LL/A – J40, ULTIMATE – USA (Mac Pro)
  • MC815LL/A – J40l, BETTER – USA (Mac Pro)
  • MC816LL/A – J40, BEST – USA (Mac Pro)
  • MC914LL/A – J59 BEST – USA (Mac Pro Server)
Zudem fehlt den aktuellen Pro-Modellen die viel gelobte Thunderbolt-Schnittstelle. Müsste ja besonders im professionellen Umfeld eine gefragte Schnittstelle sein und somit unverzichtbar in den Mac Pro-Modellen. Entsprechend wird es wohl auch beim Mac mini Server eine Preisanpassung geben.
Am Sonntag war der Apple Online Store ja für kurze Zeit nicht erreichbar, was wohl bedeutet, dass sich Apple für die Shop-Umstellung vorbereitet hat. Alle Zeichen stehen also auf „Neuerung im Apple Online Store“!

iReview 27/2011

iReview

Es ist wieder Zeit für einen ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 27/2011. Ich wünsche Euch eine interessante Lektüre.