Posts tagged "lizenz"

Good Artists copy, great Artists steal – But not from Apple!

Everything is a Remix

In Sachen Weiterentwicklung und übernehmen, bzw. neu interpretieren von bestehenden Idee war Steve Jobs gut. Er befürwortete es auch wie man in dem Interview von 1994 hören kann:

Good Artists Copy, Great Artists Steal. We have always been shameless about stealing great ideas.

Ein bisschen später, spätestens nach dem Google das Android Betriebssystem auf den Markt brachte, sah das Jobs dann aber wieder ein bisschen anders:

I’m going to destroy Android, because it’s a stolen product. I’m willing to go thermonuclear war on this.

Wie schon mehrmals angetönt, sehe ich im Moment keine Lösung in Sachen Patente, Lizenzen, Idee und dem entsprechenden Schutz. Entweder, man darf schützen was man will und entsprechende Rechte einfordern, wenn Lizenzierungen abgelehnt werden, oder all unsere Idee unser Schaffen steht allen unentgeltlich zur Verfügung… Zwischenschritte wäre wohl zu kompliziert. Denn so was wie Creative Commons wird man im Produkt- und Software-Design nicht wirklich so anwenden können, dass der ursprüngliche Erfinder noch entsprechend gekennzeichnet werden kann…

Alles ist ein Remix und nichts ist Original… Das zumindest meint auch Kirby Ferguson und zeigt ein paar Beispiele von Bob Dylan und Steve Jobs.

Er ist klar der Meinung, dass ein „Slide to unlock“ gar nicht patentiert hätte werden dürfen und auch Multi-Touch war schon vor dem iPhone im Einsatz. Die damaligen Erfinder haben es wohl einfach für unnötig gehalten dafür ein Patent anzumelden… In solchen Fällen, wenn nachgewiesen werden kann, dass es eine Idee schon vor dem einreichen eines Patentantrages umgesetzt existierte, dann sollte das Patent wirklich als nicht eintragbar definiert werden, womit die Idee dahinter alle frei verwenden dürften. Aber wie gesagt, das System mit den Patenten ist überholt und nicht fertig gedacht. Es braucht da dringend eine Revolution. Und solange niemand was daran ändert, haben Richter, Anwälte und Beamten jede Menge zu tun.

Samsung hat Patent-Lizenzen von Apple abgelehnt

Der grosse Gerichtsprozess zwischen Apple und Samsung bringt so einige interessante Details an den Tag. So soll Apple bereits 2010 Samsung angeboten haben, Lizenzen für die Apple Patente beziehen zu dürfen:

Samsung chose to embrace and imitate Apple’s iPhone archetype,” Apple said in an Oct. 5, 2010 presentation to Samsung. “Apple would have preferred that Samsung request a license to do this in advance. Because Samsung is a strategic supplier to Apple, we are prepared to offer a royalty-bearing license for this category of device.

Aus den Informationen geht hervor, dass Apple pro verkauftem Samsung Tablet rund 40 USD und pro Samsung Smartphone 30 USD verlangt hat. Gegenlizenzierungen von Samsung Patenten hätten die Preise sicher noch um 20% gesenkt. Wie wir aber aus den unzähligen Klagen wissen, hat Samsung das Angebot ohne Verhandlungen ausgeschlagen. Von diesem Standpunkt aus gesehen, mach das aggressive Vorgehen von Apple wieder etwas mehr Sinn wenn man so dreist angebotene Lizenzen ohne Verhandlungen liegen lässt und einfach alles kopiert.

Apple ♥ Switzerland

Bei der Einführung der letzten Produkte wie iPad und iPhone 4 gab es immer wieder empörte Fans, warum denn die Schweiz immer so spät die Geräte bekomme… Klar, aus sicht eines Fans kann es einfach nicht schnell genug gehen das neue Gadget in den Händen zu halten. Wenn wir uns aber die Mühe machen, mal etwas über den eigenen Tellerrand zu sehen, dann könnte man sagen, Apple liebt die Schweiz und die Schweizer lieben Apple…

Nehmen wir das Beispiel iPad.
Seit dem Freitag 28. Mai ist das iPad nur gerade in neuen Länder, abgesehen vom Heimmarkt USA, erhältlich. Die da wären Australien, Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Japan, Italien, Kanada, Schweiz und Spanien. Im Laufe des aktuellen Monats Juli sollen weitere Länder an den Start gehen, nämlich: Belgien, Holland, Hongkong, Irland, Luxemburg, Mexico, Neuseeland, Österreich und Singapur.

Ich hab mir erlaubt die Länder der ersten drei iPad-Wellen etwas genauer anzuschauen. Einwohner hat die Schweiz, im Vergleich zu den anderen Länder relativ wenig und belegt einen Platz in den hinteren Rängen. Der entsprechende Absatzmarkt ist auch entsprechend kleiner. Was aber für eine starke Schweiz spricht, dass ist das Bruttoinlandprodukt pro Einwohner. Da belegt die Schweiz den dritten Platz. Doch was bringt all die Kaufkraft, wenn dann doch nur wenige mögliche Personen da sind, welche die Produkte kaufen…

Apple Länder

Die Zahlen sind von Wikipedia, Grafik von ApfelBlog.ch

Trotz dem kleinen Absatzmarkt, ist die Schweiz immer mindestens in der zweiten Auslieferungswelle dabei! In Österreich gibt es bis heute kein iPad! Ebenso in Holland, Irland oder Luxemburg!

Was ist mit dem iBookstore?
Vor einigen Tagen habe ich mich gefragt, wo denn bitte schön die Inhalte für den Schweizer iBookstore bleiben… Dabei sind wir längst nicht die einzigen welche nur die Gutenberg-Projekt Bücher lesen dürfen! Denn aktuell haben nämlich nur USA, Grossbritannien, Deutschland und Frankreich echte Bücher im iBookstore! Anscheinend sind hier die Verlage etwas zurückhaltend. Oder was könnten die Gründe dafür sein?

Was ist mit den Filmen und Serien in iTunes?
iTunes versorgt über 90 Länder mit Musik. Movies hingegen haben nur die Länder USA, Grossbritannien, Deutschland, Frankreich, Kanada, Australien und Neuseeland. Deutschland ist übrigens seit dem 16. April mit Filmen versorgt, während Frankreich erst seit dem 30. April Movies schauen darf. Was hier gegen eine schnelle Verbreitung der Inhalte sorgt, sind komplexe Lizenzfragen! Jedes Land hat da eigene Bestimmungen und ein Abgleich über mehrere Länder wissen nicht nur die Studios zu verhindern, sondern auch noch Dritte Lizenznehmer. Aber vielleicht hat da jemand von Euch mehr Erfahrung in Sachen Lizenzen im Musik-, Film- oder Buchgeschäft.

Apple bräuchte im Moment für jedes Land eine Abteilung, welche sich mit dem Einkauf von Lizenzen auseinandersetzt. Logischerweise werden dann zuerst die Märkte bearbeitet, welche den grösseren Absatzmarkt haben.

Vielleicht bringt aktuell aber auch die EU Abhilfe zum Lizenzproblem. Denn wie Reuters berichtet, bemüht sich der EU-Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia um einheitliche Lizenzen in Europa. Das könnte dann einen europäischen iTunes Store zur Folge haben. Aber ob die Schweiz darin eingeschlossen ist, oder dann wieder ein eigenes Süppchen kocht, dass wird sich dann zeigen.

Mein Fazit
Natürlich wünsche ich mir dringend mehr Inhalt von Apple! Filme, Serien und endlich anständige Bücher im iBookstore. Aber man darf die positiven Seiten nicht vergessen. Trotz dem kleinen Land Schweiz bekommen wir IMMER gleich nach dem Heimmarkt USA die neuen Produkte!

Und das die Produkte in Wellen an verschiedene Länder ausgeliefert werden müssen, dass zeigt der aktuelle Verkaufsrekord des iPhone 4! Lieber zuerst wenige Länder mit mehr oder weniger genug Geräten ausstatten als viele Länder mit nur ganz wenigen Geräten beliefern. Aber das ist ein anderes Thema welches ich dann gerne auch einmal genauer beleuchte.

Abschliessend darf man doch sagen: Apple liebt die Schweiz! Immerhin haben wir gleich viele Apple Stores wie Frankreich und dürfen uns über die neuesten Produkte freuen…

Snow Leopard – And the winner is…

Es gilt noch die Verlosung der Snow Leopard Lizenz aufzulösen! Der Zufallgenerator hat wieder zugeschlagen und eine Nummer gezogen! Gewinner ist der Kommentar mit der Nummer 137 von Typoman.

Herzlichen Glückwunsch! Inzwischen wurde für Gewinner bereits per Mail kontaktiert. Sobald ich die Adresse habe, wird der Gewinn auf dem altbewährten Postweg los geschickt.

Für alle anderen Teilnehmer gilt wie immer, nicht traurig sein es gibt bald wieder etwas zu gewinnen. Schliesslich werden am 9.9.2009 neue iPods vorgestellt

Zu verschenken: 1Password Lizenz

Der ApfelBlog Leser Martin Thomas wollte mir etwas gutes tun und hat mir eine 1Password Lizenz geschenkt. Denn wer heute eine dieser nützlichen Lizenzen eingekauft hat, hat gleich noch eine gratis dazu gekriegt. Leider, leider habe ich aber bereits eine 1Password Lizenz und verwende auch das dazu passende iPhone App.

Nach Rücksprache zu Martin darf ich die Lizenz nun weitergeben. Daher möchte ich gerne die Lizenz einem von Euch schenken. Einziger Nachteil, die Lizenz lautet auf meinen Namen, was aber weiter kein Problem darstellen sollte.

Wer daran interessiert ist, darf bis zum Sonntag 30. November 2008 um 16:00 Uhr einen Kommentar in diesem Beitrag hinterlassen und nimmt automatisch an der Verlosung teil. Ein Zufallsgenerator sucht dann den Gewinner.

Machen sich iTunes Benutzer stafbar?

Es könnten mitunter einige von euch betroffen sein, denn wer kennt es nicht…

Da installiert man mal schnell eine Software, wie alle anderen halt auch, klickt dabei kurzspitz die EULA weg ohne zu lesen was drin steht… und zack ist es passiert… man verstösst ohne es zu wissen gegen die Lizenzbestimmungen.

Hat sich jemand von euch die Mühe gemacht die Lizenzbestimmungen von iTunes zu lesen?

Also wenn ich wetten müsste…. aber lassen wir das ;-)

appleituneslicenceagreement.JPG

Da steht AUSDRÜCKLICH:

You also agree that you will not use these products for any purposes prohibited by United States law, including, without limitation, the development, design, manufacture, or production of nuclear missiles or chemical or biological weapons.

Mist… wie kriege ich nun die ganze subversive Musik auf meinen suspekten iPod? ;-)