Posts tagged "macbook"

1’100 Franken günstiger: MacBook Pro 15″ mit Touch Bar in Silber.

Heute gibt es eine echte Leistungsmaschine zum Schnäppchen! Das MacBook Pro im Angebot hat ein 15″ Retina Display (2880×1800 Pixel), eine Touch Bar mit Touch ID, 2,9 GHz Quad‑Core Intel Core i7 Prozessor (Turbo Boost bis zu 3,8 GHz), 16 GB Arbeitsspeicher, 2 TB SSD Speicher, Grafikkarte Radeon Pro 460 mit 4 GB Speicher und die üblichen vier Thunderbolt 3 Anschlüsse sowie WLAN, Bluetooth etc.

Apple MacBook Pro 15"

Diese Arbeitsmaschine kostet bei Apple nicht weniger als 4’799 Franken. Was besonders einschlägt ist der 2 TB SSD Speicher, aber sehr ideal für Menschen die viel mit Video und Musik arbeiten. Das MacBook Pro mit der gleichen Konfiguration kostet bei microspot.ch nur noch 3’999 Franken und mit dem Rabattcode von ApfelBlog.ch drücken wir den Preis um weitere 300 Franken. Somit kostet das MacBook Pro keine 4’799 Franken mehr, sondern nur noch CHF 3’699.-!

Und so könnt ihr von der Aktion profitieren:

  1. Leg das MacBook Pro in den microspot.ch-Warenkorb auf der Website
  2. Vom Warenkorb weiter zur Kasse
  3. Ein Login erstellen oder mit dem bestehenden Login anmelden
  4. Lieferadresse ausfüllen
  5. Beim Kaufprozess „Kasse“ kann der Gutscheincode erfasst werden
  6. Und dafür braucht ihr im Feld „Gutscheincode“ nur den Promocode „apfelblog33“ einzugeben

Jetzt bestellen!

Die Aktion dauert bis und mit dem 2. April 2017. Wie immer dürft ihr eure Freunde, Feinde, Bekannten und Verwandten natürlich über diese Aktion benachrichtigen und ebenfalls profitieren lassen.

Zum Schluss noch ein Hinweis, wie immer: Wenn das Interesse und die Nachfrage an der Aktion sehr gross wird kann es sein, dass es Lieferfristen bis zu drei Wochen geben wird. Wir bitten daher um etwas Geduld und Nachsicht.

Kommt das iPhone 8 mit USB-C?

Damals, im Mai 2015, als Apple das neue MacBook vorgestellt hat mit dem USB-C Anschluss für Datenverkehr und Stromzufuhr, konnte ich nicht Wiederstehen den Product Manager von Apple zu fragen, ob es nicht Sinn machen würde, alle Apple Geräte auf USB-C umzustellen. Man gab mir lediglich zu verstehen, dass das eine spannende Idee sei und die gerate tatsächlich in der Lage seien über USB-C gerade so viel Strom zu beziehen wie nötig. Egal ob es ein iPad, iPhone oder MacBook ist. Ein Kabel könnte alles abhandeln.

Nun, mehr als zwei Jahre später, könnte es soweit sein, dass das iPhone 8 im Herbst 2017 mit einem USB-C-Anschluss kommt und der Lightning-Anschluss weichen muss. Zumindest wollen es die Gerüchte so.

iPhone 8 USB-C

Bildquelle: Renato Mitra

 

In meinen Augen würde der Wechsel einiges an Vorteilen bringen. An Ende wäre nur noch ein Ladekabel für alle (neueren) Apple-Geräte von Nöten. USB-C könnte wesentlich mehr Strom, aber vor allem viel, viel mehr Daten über das Kabel schicken. Und sollten die Entwickler so weitsichtig sein, könnte man mit USB-C ganz einfach ein iPhone an einen Bildschirm anschliessen oder weitere Peripherie anschliessen. Kompatibel vom iPhone über iPad bis Apple Computer.

Der Nachteil wäre natürlich, dass die Tage vom Lightning-Zubehör gezählt wären. Nach so kurzer Zeit…

Was denkt ihr? Seht ihr die Vorteile ähnlich wie ich? Oder kommt die Ablösung von Lightning viel zu früh? Ich freue mich über eure Meinung in den Kommentaren.

300 Franken günstiger: MacBook 12″ in allen Farben.

Das MacBook ist das dünnste und beeindruckendste Mac-Einsteiger-Notebook. Das 12″-Display ist der Mittelweg von den 11″, 13″ oder gar 15″-Bildschirmen. Mit den Abmessungen 28,05 auf 19,65 cm und einer Höhe von 0,35 bis 1,31 cm kann das MacBook prima in einem A4-Couvert verschwinden. Auch die 0,92 kg fallen kaum in’s Gewicht. Die neue Tastatur mit den sehr kurzen Anschlägen braucht eine kurze Eingewöhnung, mich haben die grösseren Tasten aber überzeugt.

Genau dieses tolle MacBook gibt es nun als gern gesehene Aktion in Zusammenarbeit mit microspot.ch. Das MacBook kommt in voller Ausrüstung mit einem Intel Core M7, 1.3GHz (bis zu 3.1GHz) Prozessor, 8 GB Arbeitsspeicher und einem 512 GB SSD Speicher. Ihr könnt unter den Farben Spacegray, Silver, Gold oder Roségold wählen. Dieses Macbook kostet bei Apple 1899 Franken, bei microspot.ch nur 1799 und mit dem Gutscheincode von ApfelBlog.ch wird das ganze nochmals 200 Franken weniger. Im Endeffekt also 300 Franken günstiger als bei Apple. Und so könnt ihr von der Aktion profitieren:

  1. Leg das MacBook (Spacegray, Silver, Gold, Roségold) in den microspot.ch-Warenkorb auf der Website
  2. Vom Warenkorb weiter zur Kasse
  3. Ein Login erstellen oder mit dem bestehenden Login anmelden
  4. Lieferadresse ausfüllen
  5. Beim Kaufprozess „Kasse“ kann der Gutscheincode erfasst werden
  6. Und dafür braucht ihr im Feld „Gutscheincode“ nur den Promocode „apfelblog32“ einzugeben

Jetzt bestellen!

Die Aktion dauert bis und mit dem 5. März 2017. Wie immer dürft ihr eure Freunde, Feinde, Bekannten und Verwandten natürlich über diese Aktion benachrichtigen und ebenfalls profitieren lassen.

Zum Schluss noch ein Hinweis, wie immer: Wenn das Interesse und die Nachfrage an der Aktion sehr gross wird kann es sein, dass es Lieferfristen bis zu drei Wochen geben wird. Wir bitten daher um etwas Geduld und Nachsicht.

 

550 Franken günstiger: MacBook Pro 15″ mit Touch Bar.

Weihnachten ist vorbei und hoffentlich hattet ihr eine gute Zeit mit euren Freunden und der Familie. Ich weiss ja nicht was ihr euch so zu Weihnachten gewünscht habt, aber vielleicht kommt jetzt der perfekte Zeitpunkt um sich mal selber ein Geschenk zu machen! Heute darf ich euch in Zusammenarbeit mit microspot.ch das neue MacBook Pro mit 15″-Display und Touch Bar in Spacegrey anbieten.

MacBook Pro 15" mit Touch Bar

Das MacBook Pro kommt mit einer ansehnlichen Ausstattung. Angetrieben wird das MBP mit einem 2,7 GHz Quad‑Core Intel Core i7 Prozessor und einem Arbeitsspeicher von 16 GB. Die Daten werden auf einem 512 GB SSD Speicher abgespeichert. Für die Darstellung sorgt ein Radeon Pro 455 Grafikprozessor mit 2 GB Speicher auf dem 15,4″-Display mit 2880 x 1800 Pixeln.

Bei Apple kostet das MBP 3149.- Franken, bei microspot.ch ist der Tagespreis bei 3139.- Franken und mit dem ApfelBlog.ch-Rabattcode nur noch CHF 2599.-! Im Vergleich zum Apple Shop spart man also 450 550 Franken für ein sehr gut ausgestattetes MacBook Pro. Und so könnt ihr von der Aktion profitieren:

  1. Leg das MacBook Pro in den microspot.ch-Warenkorb auf der Website
  2. Vom Warenkorb weiter zur Kasse
  3. Ein Login erstellen oder mit dem bestehenden Login anmelden
  4. Lieferadresse ausfüllen
  5. Beim Kaufprozess „Kasse“ kann der Gutscheincode erfasst werden
  6. Und dafür braucht ihr im Feld „Gutscheincode“ nur den Promocode „apfelblog30“ einzugeben

Jetzt bestellen!

Die Aktion dauert bis und mit dem 4. Januar 2017. Wie immer dürft ihr eure Freunde, Feinde, Bekannten und Verwandten natürlich über diese Aktion benachrichtigen und ebenfalls profitieren lassen.

 

HyperDrive – Ein MacBook Pro USB-C Adapter für alles.

Es wurden ja viele Witze über Apple und die neuen MacBook und MacBook Pro gerissen weil man nur noch einen Anschluss unterstützt: USB-C/Thunderbolt. Schnell war die Rede von Abzocke weil man einen ganzen Sack voll Adapter benötigt… Ich hab das MacBook Pro jetzt seit einer Woche im Einsatz. Es wurden mir für den Test von Apple drei unterschiedliche Adapter mitgeschickt ich hab noch keinen davon ausgepackt.

Wer aber noch viele, viele ältere Geräte hat und diese an das MacBook Pro anschliessen möchte, der sollte sich unbedingt das folgende Kickstarter Projekt ansehen: HyperDrive.

HyperDrive auf Kickstarter

Mit nur einem Adapter werden HDMI, zwei USB 3.1, microSD/SD, Thunderbolt 3 und USB-C Anschlüsse angeboten. Und erst noch mit einer Geschwindigkeit von 50GB pro Sekunde. Die Finanzierung ist längst gesichert und wer will kann noch die nächsten 38 Tage mitmachen.

Ganz neu ist das Prinzip allerdings nicht. Satechi hat bei der Einführung vom kleinen MacBook damals schon einen solchen Adapter auf den Markt gebracht. Der Unterschied zum HyperDrive liegt vor allem darin, dass beide USB-C Anschlüsse angezapft werden.

Danke für den Hinweis Claudio.

MacBook vs. MacBook Pro 13″.

Kürzlich wurde ich auf Twitter gefragt, wie ich das MacBook Pro im Vergleich zum MacBook finden würde. Da hatte ich schnell eine Meinung, wollte mir aber Zeit nehmen die beiden Apple Notebooks genauer zu vergleichen, weil das für mich ebenfalls eine entscheidende Frage war, in welchen mobile Mac ich zukünftig investieren wollte…

Das MacBook

Keine Frage, das MacBook mit dem 12″ Retina-Bildschirm (2304 × 1440 Pixel) ist ein wahres Leichtgewicht unter den Notebook. Nur maximal 13,1 Millimeter dick, 0,9 Kilogramm schwer, bzw. leicht und eine Batterielaufzeit von rund 10 Stunden. Für mich persönlich war das MacBook relativ rasch als MacBook Air Ersatz definiert.

MacBook 2015


Bei genauer Betrachtung stellt sich dann aber eines relativ rasch heraus, in Sachen Performance gab es Abstriche.  Maximal ein 1,3 GHz Dual-Core Intel Core m7 Prozessor (Turbo Boost bis zu 3,1 GHz) konnte verbaut werden und auch die Intel HD Graphics 515 Grafikkarte kommt nicht unbedingt mit viel Power. Sie tut ihren Dienst auf dem MacBook, bei externen Bildschirmen wird es schon schwieriger. Grosse Curved Screens können beispielsweise nicht unterstützt werden.

Das MacBook Air hatte da mit dem 2,2 GHz Dual-Core Intel Core i7 Prozessor und der Intel HD Graphics 6000 Grafikkarte schon mehr Power und auch die Laufzeit der Batterie ist mit 12 Stunden besser.

Der Preis liegt bei voller Ausrüstung und 256 GB Speicher bei CHF 1’674.-

Das MacBook Pro 13″

Das kleinere MacBook Pro mit dem 13,3″ Retina Display (2560 x 1600 Pixel) ist natürlich etwas grösser aber mit 14,9 Millimeter nur leicht dicker. Beim Gewicht schlägt das MBP mit 1,37 Kilogramm aber stärker zu. Bei der Performance kann man aber nicht meckern. In der vollen Ausrüstung kommt das MBP mit einem 3,3 GHz Dual‑Core Intel Core i7 (Turbo Boost bis zu 3,6 GHz) Prozessor, hat bis 16 GB Arbeitsspeicher und kommt mit einer Intel Iris Graphics 550 Grafikkarte.

MacBook Pro 15" mit Touch Bar

 

Die Adapter-Schlacht

Wir alle kennen die Fotos und Witze über die grosse Auswahl an USB-C Adapter. Auch Apple hat mir zur Sicherheit für den MacBook Pro Test eine Handvoll Adapter mitgeschickt. Allerdings, bisher vergebens. Die Adapter und Kabel liegen noch in der Originalverpackung. Noch hab ich keinen benötigt, denn Drucker und Daten sind bei mir alle kabellos für das MBP zugänglich.

Die Touch Bar

Bisher gefällt mir die Touch Bar sehr gut. Unter dem Strich ist es besonders eine Hilfe für Menschen, die mit den zahlreichen Tastenkombinationen nicht klar kommen. Die Touch Bar passt sich immer dem verwendeten Programm und dem Interface an. Sobald ein Video läuft, egal ob auf Facebook oder YouTube, wird die nötige Bedienung eingeblendet. Auch der Touch-ID Sensor gefällt mir prima. Wir sind es uns ja bereits gewohnt über den Fingerabdruck das iPhone oder iPad zu entsperren, das geht nun auch beim MacBook Pro. Aber zur MacBook Pro Touch Bar kommt demnächst noch ein separater Artikel mit vielen Details.

Der Preis liegt bei voller Ausrüstung und 256 GB Speicher bei CHF 2’549.-

Mein Fazit: MacBook vs. MacBook Pro 13″

Das MacBook überzeugt durch seinen geringen Abmessungen und dem kleinen Gewicht als mobiles Endgerät welches man fast immer und überall dabei hat. Abzüge gibt es in der Wertung für die geringe Performance. Für die meisten Office-Arbeiten reicht es bestens, wer aber visuelle Arbeiten erledigen muss wie Bildverarbeitung, Videos oder gar Musik, der kommt rasch an die Grenzen. Spätestens dann sollte der Gang zum MacBook Pro 13″ angemacht werden. Vom Gewicht her spürt man das MBP zwar intensiver, von den Abmessungen her sind die Vergrösserungen glücklicherweise gering. Performance hat man mehr, sofern man in die optionale Aufrüstung investiert. Ob sich der Preis von rund 1’000 Franken lohnt, muss jeder Benutzer für sich entscheiden.

MacBook Pro und die Adapter.

Es ist noch nicht lange her, da hat Apple die neuen MacBook Pro vorgestellt. Wie bereits beim MacBook verzichtet Apple auf gewisse Anschlüsse und setzt voll und ganze auf USB-C, bzw. Thunderbolt. Das verunsichert viele Anwender. Wer gerne ältere Peripherie an die neuen MacBook Pro anschliessen möchte muss daher auf einen von vielen Adapter zurück greifen. Es verunsichert nicht nur, man macht sich auch gerne darüber lustig.

Da bleibt für mich die Frage: Macht man sich zurecht über Apple lustig? Oder räumt Apple nur endlich auf mit dem Wildwuchs an teilweise veralteten und unnötigen Stecker und Schnittstellen? Bereits mit meinem MacBook Air habe ich nur einen Adapter benötigt, vom Display-Port zum HDMI für den Beamer. Aber selbst den Adapter hab ich kaum mehr benötigt dank WLAN-Beamer und anderen Lösungen wie AirPlay und Co.

Jahr für Jahr verlangt das Volk Innovationen von Apple und beklagt sich dann wenn Apple alte Standards in Frage stellt und neue, schnellere und bessere Lösungen bringt. Das haben wir bereits mehrmals beim iPhone beobachten können, jüngst beim MacBook Pro.

iPhone 7

Ich glaube, für Innovationen müssen Firmen wie Apple, Google und Co. nicht nur tolle Produkte bringen, sondern die Menschen müssen sich auch verändern in der Nutzung. Einigen fällt es leichter, andere können von alt eingesessenen Technologien nicht los lassen. Aber so war das schon immer. Von der Einführung der Bücher, die Veränderung vom Pferd auf den Zug, bzw. Automobil bis hin zu den Roboter… Nicht alle sind  können gleich mit Veränderungen umgehen.

In ein, zwei Jahren werden wir uns darüber lustig machen, dass man eigentlich viel zu lange diese alten Stecker verwenden musste… Oder seht ihr das anders?

Back to School – Beats Kopfhörer für den Sommer.

Wie immer dürfen angehende, und wiederholende, Studenten, Eltern die für Studenten einkaufen, Lehrer und Angehörige von Bildungsinstitutionen bei der Back to School Aktion ein bisschen profitieren.

Back to School - Beats Sommer

Wer noch bis zum 05. September 2016 einen Mac ( MacBook, MacBook Air,  MacBook Pro, iMac, Mac Pro), ein iPhone ( iPhone 6, 6s, 6 Plus, 6s Plus) oder iPad Pro kauft, bekommt ein kostenloses Paar Beats Wireless Kopfhörer, bzw. einen Solo2 Wireless beim Kauf eines Macs und PowerBeats2 Wireless beim Kauf von iPhone oder iPad. Wem die PowerBeats2 nicht gefallen, der kann gegen einen Aufpreis dann auf die Solo2 Wireless upgraden.

Alle Informationen zu der Aktion gibt es drüben bei Apple: http://www.apple.com/ch-de-edu/shop

700 Franken günstiger – MacBook Pro 15-Zoll

15-Zoll MacBook Pro Retina

Heute gibt es eine weitere von ApfelBlog.ch und . Viel Power für unterwegs! Das mit 15,4-Zoll Display. Angetrieben wird das MBP von einem Intel Dual-Core i7 Prozessor der vierten Generation mit 2.5 GHz, dazu kommen noch 16 GB Arbeitsspeicher. Der Flashspeicher bietet Platz für 512 GB.

Dieses MacBook Pro gibt es bei für CHF 2699.- Franken. Bei microspot.ch gibt es das selbe Modell für CHF 2294.- und für ApfelBlog.ch Leser mit dem entsprechenden Rabattcode für nur CHF 1999.-! Also rund 700 Franken günstiger als bei Apple.

  1. Leg das MacBook Pro in den microspot.ch-Warenkorb auf der Website
  2. Vom Warenkorb weiter zur Kasse
  3. Ein Login erstellen oder mit dem bestehenden Login anmelden
  4. Lieferadresse ausfüllen
  5. Beim Kaufprozess „Kasse“ kann der Gutscheincode erfasst werden
  6. Und dafür braucht ihr im Feld „Gutscheincode“ nur den Promocode „apfelblog25“ einzugeben

Jetzt bestellen!

Die Aktion dauert bis und mit dem 31. Juli 2016. Wie immer dürft ihr eure Freunde, Feinde, Bekannten und Verwandten natürlich über diese Aktion benachrichtigen und profitieren lassen.

Zum Schluss noch ein Hinweis, wie immer: Wenn das Interesse und die Nachfrage an der Aktion sehr gross wird kann es sein, dass es Lieferfristen bis zu drei Wochen geben wird. Wir bitten daher um etwas Geduld und Nachsicht.

 

iReview 25

Seit gefühlten drei Wochen war ich nicht mehr an meinem und jeweils nur kurz eingeloggt am . Die restliche Zeit höchstens am oder Pro aber in erster Linie an einem Workshop in Freiburg im Breisgau oder im Business Camp im Tessin. Dann war da noch ein Blogger Circle und die fünf Tage Schweizer Sommer musste ich auch in vollen Zügen geniessen neben den unzähligen Sommerfesten in den letzten beiden Wochenenden. Zwar warten demnächst noch spannende Heimwerker-Projekte, aber ich gelobe Besserung. Bald bald gibt es wieder mehr als nur ein bis zwei Artikel in der Woche.

Bis dahin wünsche ich euch schon mal ein tolles Weekend und wenn ihr nicht in der Sonne neue Artikel lesen wollt, dann lasst euch die doch einfach vorlesen.