Posts tagged "macOS Sierra"

macOS Sierra jetzt als kostenloses Update verfügbar

Apple hat heute bekannt gegeben, dass macOS Sierra jetzt als kostenloses Update verfügbar ist. macOS Sierra bringt Siri auf den Mac, mit den intelligenten und hilfreichen Features, die Anwender von iPhone und iPad kennen, als auch mit völlig neuen Funktionen, die speziell für den Desktopcomputer entwickelt wurden. Features wie Allgemeine Zwischenablage, iCloud Schreibtisch und Dokumente, Automatisches Entsperren und Apple Pay im Internet helfen dem Mac noch besser mit anderen Apple Geräten zusammenzuarbeiten. Ausserdem bekommt Fotos ein Update mit einer neuen „Andenken“ Funktion, die automatisch kuratierte Sammlungen der Lieblingsfotos und -videos erstellt.

Siri hilft

Siri auf dem Mac kann dabei helfen Nachrichten und E-Mails zu verschicken, Dokumente zu finden, Informationen zu suchen, eine Fotosammlung des Anwenders zu durchsuchen, die Systemeinstellungen zu bedienen und mehr. Nutzer können Ergebnisse von Siri direkt per Drag & Drop in Dokumente einfügen oder sie in der „Heute“ Ansicht ablegen, um später darauf zurückzugreifen. Allgemeine Zwischenablage ermöglicht es Inhalte aus einer App auf einem Apple Gerät zu kopieren und sie in eine andere auf einem anderen Apple Gerät einzufügen. Mit iCloud Schreibtisch und Dokumente können Nutzer jetzt von iPhone und iPad aus auf die Dateien auf dem Schreibtisch zugreifen. Und mit Hilfe von Automatisches Entsperren können sich Anwender automatisch am Mac anmelden, wenn sie eine authentifizierte Apple Watch tragen.

Mit Apple Pay bezahlen

Apple Pay im Internet macht das Online-Einkaufserlebnis in Safari bequemer und sicherer als jemals zuvor. Kunden können jetzt den Apple Pay-Button am Ende einer Bestellung anklicken und dann den Einkauf mit Touch ID auf iPhone 6 oder neuer oder mit Apple Watch abschliessen – und das bei nahezu 300’000 teilnehmenden Internetseiten, inklusive 1-800-Flowers, Gilt, Instacart, Lululemon, Warby Parker und mehr. Details der Kreditkarten und Prepaid-Kreditkarten des Kunden werden niemals mit Online-Händlern geteilt und eine sichere Verschlüsselung schützt jegliche Kommunikation zwischen dem Gerät des Nutzers und den Servern von Apple Pay.

macOS Sierra Apple Pay

Fotos mit besonderen Momenten

Fotos führt „Andenken“ ein, das besondere und vergessene Momente in der Fotomediathek des Nutzers hervorhebt, indem automatisch kuratierte Sammlungen von Erlebnissen wie Geburtstagspartys oder Familienurlaube erstellt werden. Fotos verwendet fortschrittliche Technologie, um Gesichter, Gegenstände und Situationen in Bildern zu identifizieren, sodass Fotos danach durchsucht werden können, wer und was darauf zu sehen ist. Ein völlig neuer Schieberegler „Brillanz“ hellt dunkle Bereiche auf und hebt sie hervor, damit die Farben in Fotos noch satter und leuchtender aussehen.

macOS Sierra Fotos

Weitere neue Funktionen in macOS Sierra:

  • Nachrichten macht Unterhaltungen noch interessanter, indem es den Nutzern die Vorschau für Weblinks und das Abspielen von Videoclips direkt in der App; das Antworten auf Nachrichten mit einem Tapback wie einem Herz, Daumen hoch und mehr direkt auf einer Sprechblase; und das Senden grösserer Emojis für eine stärkere Wirkung erlaubt.
  • Tabs sind jetzt in Mac Apps, die mehrere Fenster unterstützen, wie Karten, Mail, Pages, Numbers, Keynote, TextEdit, und sogar in Apps anderer Anbieter verfügbar.
  • Bild-in-Bild lässt Videos aus Safari oder iTunes in einem Fenster über dem Schreibtisch schweben. Das Fenster kann in der Grösse angepasst, gezogen und in jede Ecke des Bildschirms geschoben werden, sodass Nutzer Videos anschauen können während sie arbeiten.
  • Optimierter Speicherplatz sorgt für freien Platz, sobald der Mac voll wird, indem automatisch selten benutzte Dateien in iCloud abgelegt werden und Nutzern dabei geholfen wird, Apps und Dateien, die nicht mehr benutzt werden, zu löschen.
  • Apple Music in iTunes macht es sogar noch einfacher neue Musik zu entdecken sowie exklusive Inhalte und Neuerscheinungen zu durchsuchen.

Verfügbarkeit

macOS Sierra ist ab heute als kostenloses Update im Mac App Store verfügbar. macOS Sierra unterstützt alle Macs, die seit Ende 2009 eingeführt wurden. Einige Funktionen sind möglicherweise nicht in allen Regionen oder in allen Sprachen verfügbar. Weitere Informationen unter www.apple.com/chde/macos/sierra

Quelle: Pressemitteilung Apple Schweiz

Wird das iPhone 7 langweilig?

iPhone 7 Gerücht

Einmal mehr wissen wir bereits vor dem Apple Event sehr viel über das kommende iPhone. Tatsächlich soll es iPhone 7, respektive iPhone 7 Plus heissen. Der Formfaktor bleibt gleich wie beim iPhone 6 und iPhone 6s, bzw. iPhone 6 Plus und iPhone 6s Plus. Lediglich einen Hauch dünner sollen die Smartphones aus Cupertino werden und das Antennen-Design verläuft etwas anders.

Welche Änderungen darf man noch erwarten?

  • Keinen Kopfhörer-Anschluss mehr. Ja, mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit wird Apple den Kopfhörer-Anschluss zu Grabe tragen. Über Lightning und Bluetooth sollen die Kopfhörer mit dem Apple Smartphone verbunden werden.
  • Kopfhörer mit Lightning-Anschluss. Leider wird das neue iPhone keine kabellosen In-Ear-Kopfhörer beilegen, sondern den bisherigen EarPods einen Lightning-Anschluss verpassen.
  • Viele Adapter im Package. Die diesjährigen iPhones kommen mit einem Lightning to Headphone-Jack wie auch einem Lightning to USB Adapter. Damit versucht Apple wohl die Umstellung etwas einfacher zu machen.
  • Neue Dual-Kamera. Mit einem neuen Dual-Kamera System soll, zumindest das iPhone 7 Plus, ein völlig neues Foto-Erlebnis schaffen. Auch das kleinere iPhone bekommt eine 12MB Kamera mit Bildstabilisator.
  • Space Black. Die neue Farboption Space Black soll ein noch dunkleres iPhone anbieten.
  • Neuer Force Touch Home Button. Der Home Button soll mit der Force-Touch-Technologie ausgerüstet werden.
  • Neue Prozessoren. Sowohl der Grafik-Chip als auch der Prozessor werden mit einer neuen Generation A10 ausgestattet sein. Wie jedes Jahr soll das iPhone damit Leistungsfähiger werden und weniger Akku verbrauchen.

Weitere Gerüchte?

Die Hoffnung auf weitere Veränderungen sind noch nicht ganz erloschen, allerdings fehlen entsprechende Bestätigungen gänzlich.

  • Wasserdicht. So langsam aber sicher wäre es an der Zeit, dass das iPhone wasserdicht wird. Ich hab mir schon öfters gewünscht auch mal in ein Gewässer hüpfen zu können ohne vorher das Smartphone an Land zu lassen und vor Dieben zu schützen.
  • Kabellose Ladefunktion. Ist bei den Mitbewerber schon fast Standard.
  • AirPods. Die EarPods mit Lightning-Anschluss sollten möglichst mit kabellosen AirPods ausgetauscht werden.

Mein iPhone 7 Gerüchte-Fazit: Keine Freude für Nerds, aber ein tolles Massenprodukt.

Vielleicht ist das Fazit etwas hart, aber Gadget-Freaks werden ein müdes lächeln haben für die neben erwähnten Veränderungen. Beispielsweise ist der Iris-Scanner, gemäss Gerüchten, für das iPhone 8 im Herbst 2017 geplant. Gegenüber den Mitbewerber hinkt Apple damit technisch ein Jahr hinterher. Zumindest beim Aufrüsten. In Sachen Abrüsten übernimmt Apple einmal mehr die Führung. Wie bereits beim Disketten-Laufwerk, bei Blu-Ray, dem CD-Rom-Laufwerk und nun dem Kopfhörer-Anschluss. Damit neue Technologien Fuss fassen können, müssen alte Zöpfe entfernt werden.

Bleibt zu hoffen, dass die Apple Watch die eine oder andere Überraschung mitbringen wird. Die Macs werden, so die Gerüchte, am kommenden Apple Special Event, keine Rolle spielen. Diese hätten eine Neuerung dringend nötig und die Gerüchte um eine dynamische Funktionsleiste klingen vielversprechend. Immerhin haben wir ja noch iOS 10 und macOS Sierra zum spielen. Wobei auch hier meistens „nur“ Standards nachgereicht werden. Hingegen sehr nützlich ist das Copy & Paste von Mac zu iPhone oder iPad und umgekehrt.

Aber zurück zum iPhone. Aktuell kann man wirklich eher von einem iPhone 6 SE sprechen als von einem iPhone 7. Für die breite Masse ist das iPhone 7 dennoch attraktiv und wird sicher auch 2016 wieder für gute Verkaufszahlen sorgen. Gut möglich, dass Apple sich die neuen tollen Wow-Features für das Jubiläums- iPhone im nächsten Jahr aufbewahrt…

Wie ist deine Meinung zum kommenden iPhone?

 

iPhone 7 – Apple Special Event am 7. September 2016 um 19 Uhr.

iPhone 7 - Apple Special Event

Nächste Woche soll es soweit sein… Der nächste Apple Special Event. Wie immer lädt Apple kurzfristig ein und verrät erstmal nichts über den Inhalt. Nur so viel ist sicher: Der Anlass findet am 7. September 2016 um 19 Uhr Schweizer-Zeit statt. Das ganze wird als Stream weltweit übertragen und kann über  iPhone, iPad, iPod touch auf iOS 7.0 oder neuer auf einem Mac, einem Windows 10 PC mit Microsoft Edge oder per Apple TV.

Zum Inhalt gibt es nur Gerüchte. Es liegt schon quasi auf der Hand, dass das iPhone 7 vorgestellt wird und passend dazu natürlich iOS 10. Vermutlich wird auch die Apple Watch 2 ein Thema sein, passend dazu watchOS 3 und auch das neue macOS Sierra wird wohl ausgerollt, obwohl man im Moment keine neuen Mac Computer für den 7. September 2016 erwarten darf.

Selbst Siri gibt sich dieses Jahr wieder sehr verschlossen, macht aber einige Spässe mit wenn man die Assistentin nach dem Apple Special Event befragt.

Was sind deine Erwartungen an das Event?

iReview 28/2016

Endlich gab es mal wieder ein Wochenende, dass sich auch Sommer nennen darf. Gerne mehr davon! Am Samstagmorgen warteten aber noch ein paar Teilnehmer der Academy, welche von mir noch was zum Thema „Corporate Blogging“ hören wollten. Und wenn das Wetter passt, so kann man den Unterricht natürlich auch nach draussen verlegen… Wer braucht schon Powerpoint?

Wer den Sommer noch mit Musik unterstreichen, oder den einen oder anderen Film noch ansehen möchte, der braucht vielleicht noch etwas Guthaben für den iTunes Store? Kein Problem, es gibt grad wieder vergünstigtes Guthaben mit 10% Rabatt. Wer nicht glaubt, dass man mit dem tolle Fotos schiessen kann, der sollte unbedingt diese Bilder anschauen!

Und? Wer war mutig genug die Beta-Versionen von iOS 10 und macOS Sierra zu laden? Ist wohl überflüssig zu erwähnen das ich es getan habe, oder? Wenn ihr Fragen habt, nur her damit!

Jetzt bereits iOS 10 und macOS Sierra laden.

Wer mag, der kann sich für das iOS 10 und macOS Sierra Beta Software-Programm registrieren und die neuen Betriebssysteme vom Herbst 2016 jetzt schon laden und nutzen. Die Verführung ist gross, denn gerade 10 wurde mit dem neuen Design nicht nur hübscher, sondern hat auch neue Funktionen erhalten. Auch mac OS Sierra glänzt nicht nur mit einem neuen Namen, sondern hat jetzt Siri an Bord und viele weitere neuen Funktionen.

Apple Beta Programm

Achtung! Beta!

Doch bei all der Vorfreude sollte eines nicht vergessen gehen: Es ist eine -Version! Das bedeutet nicht nur, dass noch nicht alles hundertprozentig funktioniert, sondern kann bedeuten, dass wichtige Apps wie E-Banking, Mail, Kameras, etc. nicht genutzt werden können! Viele Dritt-App-Entwickler lassen sich gerne Zeit bis zum offiziellen Start der Betriebssysteme bis das korrigierte und erlösende Update ausgeliefert wird.

Warum gibt es das Beta Programm?

Aber wenn es doch so viele Fehler gibt, warum gibt es dann dieses Beta Programm? Die Funktionen, Schnittstellen und Möglichkeiten in einem Betriebssystem sind unzählig und können nicht alle zuverlässig auf alle möglichen Varianten und Konstellationen hin getestet werden. Zwar hat schon immer viel und zuverlässiges Feedback aus den Entwickler-Kreisen erhalten, aber auch die konnten nie alle Evantualitäten abdecken. Darum erweitert man die Test-Gemeinde mit dem öffentlichen Beta-Programm. Man bekommt als Erster die neue Software, gibt dafür Erfahrungen und Fehlerprotokolle zurück. Somit sollten bei der offiziellen Einführung der neuen Programme weniger Fehler vorkommen.

Wer also auf seine Apps, im schlimmsten Fall, bis im Herbst verzichten kann und sich auch nicht über Abstürze und schnelles Akku-Entladen ärgert, der darf sich ruhig die Beta Versionen von und laden. Ich hab bisher alle Beta-Versionen geladen und bisher läuft alles ganz anständig. Der Akku-Entlädt sich schneller und etwa drei von rund 100 Apps funktionieren nicht mehr. Unter anderem das E-Banking der Credit Suisse.

Hast du bereits eine Beta-Version im Einsatz? Wie sind deine Erfahrungen?

iReview 23/2016 – WWDC16 und Donald Trump

Eben noch trauerte ich dem Sommer nach, schwelgte in schwitzenden Erinnerungen an den Sommer 2015 und dann las ich den Artikel auf Politico: Apple takes stand against Donald Trump. Kein Wunder ist kein Fan von Trump. Der offizielle Präsidentschaftskandidat der Republikaner nutzt zwar ein , rief aber zum Boykott gegen Apple auf und verlangt vom Konzern aus Cupertino die ganze Produktion der Apple Gerätschaften in die USA zu verlagern, was wirtschaftlich gar nicht möglich ist. Aber Trump tritt auch die Gleichberechtigung der Frauen, Homosexuellen und Nicht-Amerikaner mit Füssen. Aus all diesen Gründen kann sich Apple einfach nicht für den potentiellen Präsident der Vereinten Staaten einsetzen. Was mich aber schockiert hat, dass andere Tech-Unternehmen wie Facebook, Microsoft und Google keine Probleme damit haben Trump und seinen Grossanlass der Republikaner zu unterstützen mit Leistungen, Geräten und Gelder… Zwar hat sich Mark Zuckerberg mal gegen Trump ausgesprochen, den Draht zu den Republikaner möchte man wohl aber dennoch nicht verlieren und unterstützt Trump und seine Leute als Sponsor. Schade trauen sich andere Unternehmen nicht hier mal ein Zeichen zu setzen!

Ansonsten Stand diese Woche ganz im Zeichen der WWDC. Meine Zusammenfassung der WWDC 2016 bringt einen kurzen Überblick zur Keynote. Mehr Details gibt es zum neuen macOS Sierra, iOS 10 und watchOS 3.

Wer noch sein iTunes Guthaben für Musik, Apps, Bücher oder Filme aufladen muss, hier gibt es aktuell 15% Rabatt auf die iTunes Geschenkkarten. Aber nur kurze Zeit und in limitierter Zahl!

 

WWDC16 – watchOS 3, tvOS, macOS und iOS 10.

Developers WWDC16

Tim Cook eröffnet die mit einer Gedenkminute für die Opfer in Orlando. Danach geht es los mit vielen Zahlen zur WWDC und den anwesenden Entwicklern.

  • Die World Wide Developers Conference 2016 gibt es seit 27 Jahren
  • Es gibt über 13 Millionen registrierte Entwickler
  • 2016 gibt über 5000 Teilnehmer aus 74 Länder
  • 120 Teilnehmer sind unter 18 Jahre alt
  • Die jüngste Teilnehmerin ist 9 Jahre alt
  • Der startete vor 8 Jahren mit 500 Apps
  • Aktuell gibt es über 2 Millionen Apps
  • Über den Store gab es mehr als 130 Milliarden Downloads
  • Über 50 Milliarden Dollar wurden an die Entwickler ausbezahlt

Alle Details zu den Neuerungen gibt es hier:

watchOS 3

Kevin Lynch stellt die Neuigkeiten für das neue Betriebssystem vor. Das Wichtigste, die Apple Watch wird viel, viel schneller. Unter anderem dank Background Updates und indem favorisierte Apps im Zwischenspeicher gehalten wird. Dank dem neuen Mini Control Center kann man schnell die wichtigsten Infos über die Apple Watch erfahren und die gängigsten Funktionen anwenden.

  • Scribble – Über den Bildschirm kann man auch nachrichten einfacher beantworten in dem man Buchstabe für Buchstabe auf den Bildschirm zeichnet. Auch neue Watch Faces finden den Weg auf die Apple Watch.
  • SOS – Die Apple Watch kann auch helfen in Notfällen mit SOS. Apple Watch weiss anhand des Standorts, wie die lokale Notrufnummer lautet. Mit Medical I.D. können Alter, Name und Informationen über die Gesundheit zugänglich gemacht werden. Das können lebenswichtige Informationen sein wie Unverträglichkeiten.
  • Activity Sharing – Sportler-Gruppen oder Familien können die Aktivitäten miteinander teilen und sich gegenseitig anspornen.
  • App für Rollstuhlfahrer – Die Aktivitäten der Rollstuhlfahrer werden besser aufgezeichnet.
  • Breath – Mit der richtigen Atemtechnik kann die Gesundheit gefördert werden. Die entsprechende App hilft dabei.
  • – Das Haus der Zukunft kann über die Uhr gesteuert werden. Mehr dazu weiter unten bei .

Das neue Betriebssystem für die Apple Watch ist für Entwickler als Vorschau bereits heute zur Verfügung. Im Herbst wird watchOS 3 für alle Apple Watch kostenlos ausgerollt.

tvOS

Es gibt bereits 1300 Video-Kanäle für und 6000 Native Apps wurden in nur sieben Monaten eingereicht. Und es werden immer mehr wie Fox Sports Go, NBA 2K, Minecraft Story Mode oder Sketch Party.

Endlich kommt auch eine neue Apple TV Remote App:

A lot of our customers have told us they would love an app on their with the same capablities as the remote.

Siri, wie auch weitere Sprachassistenten, haben dafür gesorgt, dass wir anders fernsehen als früher. Man braucht nichts mehr zu suchen, sondern nennt einfach was man sehen möchte. Siri findet über 650’000 Filme und Serien. Zumindest in Englisch. Wir Schweizer müssen uns wohl immer noch gedulden. Auch YouTube kann von Siri durchsucht werden oder Apps gestartet werden.

  • Single Sign-On – Endlich ist die Zeit vorbei mit den komplizierten Passwort-Eingaben. Leider wird auf das Thema nicht weiter eingegangen, wie es funktionieren soll. Aber es soll auch für iOS erhältlich sein.
  • HomeKit – HomeKit kommt auch auf Apple TV. Das könnte der Start einer Internet of Things Zentrale sein.

Das neue Betriebssystem tvOS für Apple TV ist für Entwickler als Vorschau bereits heute zur Verfügung. Im Herbst wird tvOS ausgerollt.

macOS Sierra

Ja, OS X heisst nun , wie bereits vermutet. Und es gibt einige Änderungen…

  • Auto-Unlock – Wenn man ein anderes Apple Gerät bereits entsperrt hat, wie Apple Watch oder iPhone, so kann man das einfach öffnen und ist bereits eingeloggt. Sofern man nah genug am Gerät ist, versteht sich.
  • Universal Clipboard – Was man auf dem iPhone kopiert, kann man am Mac einfügen und umgekehrt. Copy & Past über unterschiedliche Geräte. Hab ich mir tatsächlich schon das eine oder andere mal gewünscht!
  • – nicht weniger als 10 Milliarden Dokumente beherbergt die Apple Cloud.Neu wird nun auch der Desktop mit den zugehörigen Dokumenten auf dem MacBook oder iPhone verfügbar gemacht. Schliesslich ist der Desktop einer der wichtigsten Ablageorte!
  • Apple Pay auf dem Mac – Bald wird Apple auch auf dem Mac, besser in Safari verfügbar sein. Online Einkäufe können dann bequem und sicher über Apple Pay bezahlt werden. Bestätigt wird der Kauf auf der Apple Watch oder dem iPhone mit Touch ID.
  • Apple Pay in der Schweiz – Neben den üblich Verdächtigen kommt nun endlich auch die Schweiz in den Genuss von Apple Pay.
  • Picture in Picture – Ähnlich wie auf dem sollen nun Videos auch als fliegende Fenster auf dem Mac Bildschirm angewendet werden können.
  • Siri auf dem Mac – Auch Siri kommt endlich auf den Mac. Hat echt gedauert! Für viele Aktionen müssen jedoch die Apple Standard Apps verwendet werden.

Das neue Betriebssystem für Mac soll im Juli als öffentliche Beta publiziert werden. Im Herbst 2016 gibt es dann ein kostenloses Update für die Benutzer.

iOS 10

Das wohl berühmteste Betriebssystem von Apple bekommt ein grosses Update. Der Fokus lag beim Benutzererlebnis.

  • Lockscreen – Der Sperrbildschirm bekommt eine neue Ansicht. Es wird farbiger und vor allem informativer. Was die Mitbewerber bereits hatten gibt es nun auch bei iOS.
  • Control Center – Es wird alles übersichtlicher, einfacher und hübscher.
  • Mehr 3D Touch Features – iPhones mit 3D Touch bekommen noch mehr Möglichkeiten mit unterschiedlichen Druck diverse Befehle auszuführen.
  • Siri – Siri wird geöffnet für die Entwickler. Endlich! Damit kann die Sprachsteuerung auch benutzt werden, um Apps von Drittentwickler anzusteuern und benutzen. Dank Deep Learning erkennt Siri offensichtlich falsche Eingaben.
  • Gesichtserkennung – Auch auf dem iPhone sollen Gesichter auf Fotos nun erkannt und geordnet werden. Überhaupt kann man Fotos nun so gut wie auf Google Photos durchsuchen. Mit dem Unterschied, dass das Foto-Clustering nicht in der Cloud, sondern lokal auf dem iPhone gemacht wird. Und Apple wird nicht müde das zu erwähnen.
  • Maps – Die karten von Apple bekommen ein neues Design. Alles schaut sauberer und aufgeräumter aus. Verkehrsdaten sind in den Karten zu sehen. Das Karten update findet man übrigens auch in CarPlay. Drittentwickler können auf Apple Maps zugreifen und deren Daten einspielen. Beispielsweise bei einer Route kann direkt  UBER bestellt werden und über Apple Pay bezahlt werden. Oder mit Daten von OpenTable in Apple Maps ein Tisch im Restaurant bestellt werden.
  • Apple Music – Gemäss Apple hat der Musikdienst nun 15 Millionen bezahlte Abonnenten. Die App kommt in einem komplett neuen Design daher. Auch hier schaut alles übersichtlicher und aufgeräumter aus. Die Songtexte sind nun auch gleich auf Knopfdruck verfügbar. Täglich kursierte Musiklisten sind erhältlich.
  • Apple News – Auch hier, neues Design. Jetzt fehlt noch die Verfügbarkeit in der Schweiz.
  • HomeKit – Mit Home kann über das iPhone das Haus der Zukunft gesteuert werden. Vom Zugriff auf die Kamera an der Tür über die Lichtsteuerung bis zur Alarmanlage und Heizung kann alles an einem Ort verwaltet werden, sofern die Hersteller HomeKit unterstützen. Hierfür spielt dann HomeKit auf AppleTV wieder eine wichtige Rolle.
  • Messages – Die Nachrichten haben nun eine Link-Vorschau. Videos können direkt in der Nachricht abgespielt werden. Die Textgrösse kann angepasst werden und man kann Überraschungsnachrichten schicken welche sich später auflösen, Invisible Ink nennt sich das. Es können auch handgeschrieben Nachrichten versendet werden oder kleine Zeichnungen. bekommt sogar noch einen eigenen App Store damit beispielsweise über Nachrichten Geld verschickt werden kann. Eigentlich schade kann hier Apple Pay nicht eingebunden werden für P2P Zahlung.
  • Privacy – Natürlich wird Apple nicht müde auf die Verschlüsselung und die Privatsphäre der Benutzer hinzuweisen.

Das Betriebssystem iOS 10 für iPhone und iPad gibt es für Entwickler ab heute, ab Juli in einer öffentlichen Beta und im Herbst für alle anderen Benutzer.

Swift

mit der neuen Open Source Sprache von Apple können Apps für watchOS, tvOS, iOS und macOS geschrieben werden. Es soll einfach sein die Sprache zu erlernen. Muss wohl meine Chance sein den Anschluss wieder zu finden? Mit lernt man noch einfacher zu programmieren auf dem iPad. Wenn man sich die Zukunft mit Internet of Things und Digital Transformation anschaut, dann ist Playground die richtige Antwort den Menschen das Schreiben von Programmen näher zu bringen.

We believe coding should be a required language in all schools. Swift Playground will be free.

Mein Fazit zur WWDC16

Wie bereits erwartet gab es heute nur Updates bei der Software. Während watchOS das längst überfällige Performance Update bekommen hat und macOS nebst dem neuen Namen einige Standard Features von iOS übernommen hat wie Apple Pay oder Siri, so freue ich mich auf das neue iOS 10. Das neue frische Design schaut wesentlich aufgeräumter und aufgeräumter aus. iOS 10 kommt mit so vielen kleinen Verbesserungen und ich bin gespannt all die Features zu entdecken. Apps für die Nachrichten App ist nichts neues, bringt aber ungeahnte Möglichkeiten. Stichworte: Chat-Bot oder Payment.

Aber auch Swift Playground ist ein wichtiger Beitrag von Apple um den Menschen eine Zukunft zu geben. Je länger, desto mehr werden Programmieren gesucht. Mit dieser iPad App lernt man einfach zu programmieren. Swift playground gibt es für die Entwickler als Vorschau ab heute, wird später im Herbst 2016 veröffentlicht.

Und natürlich freue ich mich auf Apple Pay in der Schweiz. Ich bin gespannt welche Banken das Apple Bezahlungssystem unterstützen!

Wie fandest du die WWDC16 Keynote?

Was hat dich an dem heutigen Abend überzeugt? Was gelangweilt? Auf welche Features freust du dich?