Posts tagged "Magic Mouse"

iDesk – Wenn der Schreibtisch mit dem iMac kommuniziert

iDesk Braun

Sicher kennt jeder von euch den Microsoft Surface Tisch. Ich kenne keinen Geek, der nicht gerne genau so einen Tisch zuhause hätte. Fotos und Videos anschauen, der Tisch erkennt die Geräte wie Smartphone, Tablet oder sonstiges darauf und baut eine Verbindung auf um deren Inhalte auf dem Tisch anzuzeigen…

Drüben bei MacLife ist man nun noch einen Schritt weiter gegangen und hat das Design des Microsoft Surface verbessert, bzw. in einen Arbeitstisch umgewandelt und mit dem darauf platzierten iMac verbunden. Somit ist der Tisch Ein-, wie auch Ausgabegerät für den iMac. Die Tastatur und sogar iOS Geräte wie das iPad 2 oder iPhone 4S werden vom Tisch erkannt und darüber mit dem iMac verbunden. Der Tisch selber kann dafür Inhalte vom iMac darstellen wie Tabellenkalkulationen, Dateiordner und so weiter… Übrigens, ein Trackpad oder eine Magic Mouse bräuchte es dann nicht mehr bei einem Multitouch-Desk.

iDesk Blue

Ein wirklich sehr spannendes Konzept, aber leider eben nicht mehr und nicht weniger als eine Vision. Visuell umgesetzt hat das ganze Adam Benton. Vielleicht dürfen wir so was noch erleben… Damit der iDesk aber gut funktioniert, muss der Tisch immer schön aufgeräumt sein. Wäre zumindest ein Ansporn für mich im Home-Office etwas mehr Ordnung zu haben.

iCar – So könnte ein Auto von Apple aussehen

Apple iCar - Franco Grassi

Der italienische Designer Franco Grassi hat sich zusammen mit anderen Designer Gedanken darüber gemacht, wie ein Auto aus dem Hause Apple aussehen könnte. Heraus gekommen ist eine Mischung von Strand-Buggy im Magic Mouse Design. Das Cockpit wird per iPad visualisiert.

Eine interessante Studie, mehr aber auch nicht. Ich glaube kaum das Apple einen Buggy ohne Türen entwerfen würde wenn man schon in den Auto-Markt eintreten möchte. Wie damals würde Apple etwas entwerfen wollen, was jeder will und immer brauchen kann. Wie schon damals als Wozniak und Jobs den Apple II gebaut haben. Es galt als vermessen zu glauben, dass bald jeder Amerikaner einen eigenen Computer zuhause haben werde. Warum also soll Apple ein Schön-Wetter-Auto gestalten?

Vielleicht müsst man das aktuelle Design mit den Studien von VW mischen. Die haben damals auch einen iCar entworfen und dazu gab es dann auch noch scherzhafte Bilder.

Besten Dank für den Hinweis Andreas.

Magic Numpad: Das Trackpad wird zum Nummernblock

Magic Numpad Mobee

Ich persönlich liebe das Trackpad und brauche zuhause so schnell keine Maus mehr. Für den Fall der Fälle ist die Magic Mouse bereit, aber solange das Trackpad irgendwie funktioniert, wird es auch eingesetzt. Meiner Meinung nach ist die Eingabe damit viel intuitiver und schneller. Aber das ist wohl auch eine Gewöhnungssache…

Die findigen Leute bei Mobee haben für das Trackpad nun eine Folie entwickelt und eine zugehörige Software. Mit der Folie zaubert man sich einen Nummernblock auf das Trackpad. Aktiviert man nun noch die zugehörige Software, kann man mittels Berührung die entsprechenden Nummernblock Eingaben über das Trackpad machen. Geplant sind drei verschieden Layouts, je nach Anwendungsfall:

  • Magic Numpad NUM10
    Nummernblock plus Fläche für Trackpad
  • Magic Numpad NUM20
    Voller Nummernblock wie der vollen Tastatur
  • Magic Numpad NUM30 
    Voller Nummernblock, ohne Pfeile dafür mit sechs selbst programmierbaren Tasten.

Magic Numpad Filme von Mobee

Das ganze kann bereits jetzt bei Mobee vorbestellt werden, wird aber erst im Oktober 2011 ausgeliefert. Leider kann das Trackpad danach auch nicht mehr als solches verwendet werden, sofern ich das aus der Ferne richtig einschätzen kann. Wer also das Trackpad trotzdem noch als solches benutzen möchte, der wird sich wohl oder übel ein Zweites kaufen müssen… Ich kann mir nämlich kaum vorstellen, dass jemand die ganze Zeit die Folie abmontiert, wieder anmontiert und die Software immer wieder aktiviert und deaktiviert… Wer aber unbedingt auf eine volle, kabelgebundene Tastatur verzichten will, aber nicht auf die Vorzüge eines Nummernblockes, der könnte an Magic Numpad wirklich Gefallen finden…

Apple killt die (Magic) Maus! [Updated]

Magic Mouse vs. Trackpad

Bereits im Juli 2010 habe ich darüber spekuliert, ob das neue Trackpad die Magic Mouse verdrängend wird. Inzwischen will Cult of Mac erfahren haben, dass die Beständen der Magic Mouse zuneige gehen und diese nicht wieder aufgestockt werden. Mich persönlich verwundert das kaum. Die Magic Mouse ist sicher ein interessantes Konzept, aber weder eine professionelle Maus, noch so verspielt und intuitiv wie das Trackpad. Zudem ist das neue Mac OS X Lion voll auf Gesten ausgelegt, was mit der Maus kaum ausgeschöpft werden kann…

Aber keine Angst, Mac OS X wird auch in Zukunft noch Mäuse und Tabletts unterstützen. Wer lieber mit einer Maus arbeiten möchte, der muss halt einfach auf eine Alternative wie diejenigen aus dem Hause Logitech und Co. zurückgreifen.

Mich persönlich freut die Entwicklung, denn ich arbeite sehr gerne und sehr gut mit dem Trackpad. Übrigens auch mit Photoshop, Illustrator und Co. Für mich ist das Trackpad keine Einbusse in Genauigkeit und Professionalität. Wie seht Ihr das? Werdet Ihr noch schnell eine Magic Mouse kaufen, eine alternative Maus oder gleich auf das Trackpad umsteigen, bzw. dabei bleiben?

Update, 5. August 09:39
Cult of Mac hat seine Aussage heute Morgen bereits revidiert. Die Informationsquelle habe berichtet, dass die Magic Mouse eine neue Inventarnummer bekommen haben soll, was dann also auf eine neue Magic Mouse zurückzuführen wäre.

Die Magic Mouse magisch laden mit Mobee

Über die Art und Weise, wie man die Magic Mouse von Apple ganz magisch laden kann, hab ich ja schon mal in der Theorie darüber berichtet. Für so eine Lösung habe ich schon lange gewartet, denn immer wenn man die Maus am nötigsten braucht sind die Batterien natürlich leer.  Inzwischen habe ich ein Review Exemplar erhalten zum testen, dass das wirklich so einfach geht.

Hat man einmal die Batterien aus der Magic Mouse entfernt, kann man das Akku-Paket einsetzen. Beim ersten mal hatte ich echt Probleme den Akku einzubauen. Mit etwas Übung hat es dann aber super geklappt (siehe Video).

Und jetzt kommst Du…
Freundlicherweise wurde mir noch ein Mobee für die Verlosung zur Verfügung gestellt. Teilnehmen können alle Kommentare welche bis zum 10. Dezember 2010 18:00 hier eingereicht wurden. Teilt mir mit, warum Ihr unbedingt Mobee braucht. Es nimmt jeweils nur ein Kommentar pro Person an der Verlosung teil. Der Gewinner wird per Zufallsgenerator gezogen. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt und im ApfelBlog.ch veröffentlicht. Über die Auslosung wird keine Korrespondenz geführt. Keine Barauszahlung der Preise.

In eigener Sache…
Vielleicht habt Ihr es schon bemerkt. Die neuen Video sind in einem neuen YouTube Kanal: ApfelMovie. Leider ging beim alten Kanal etwas schief und ich habe keinen Zugriff mehr darauf. Leider bietet YouTube keinen Support und man kann auch niemanden über ein Kontaktformular, Twitter oder E-Mail erreichen. Und die Pseudo-Hilfe über Forum, Q&A und FAQ funktioniert in meinem Fall nicht. Naja, dann halt auf dem neuen Kanal…

ColorWare malt alles an! Auch das neue MacBook Air.

ColorWare - MacBook Air

Wem die Produkte von Apple schon immer zu eintönig oder grau waren, der konnte sich schon seit Jahren an ColorWare wenden. Die Jungs bringen jedes Produkte, egal ob von Apple oder sonst wem, in Farbe zum strahlen. Mit einem einfachen Generator kann man sich sein Lieblingsprodukt in den bevorzugten Farben erstellen lassen. Auf Wunsch kann auch das eigene Logo angebracht werden. So ein MacBook Air im Ferrari-Rot sieht doch schon ziemlich sexy aus, oder? Damit kann man sich garantiert von der Masse abheben! ColorWare kann wirklich jedes Apple-Produkt in Farbe liefern. Egal ob Magic Mouse, Super-Drive, iPad, iPod, iPod touch oder iPhone 4. Alles wird farbig gemacht.

Wie fröhlich Apple darüber ist, dass ist leider nicht bekannt. Aber bisher lebten die beiden Unternehmen in einer friedlichen Koexistenz nebeneinander her. Und? Wer von Euch hat schon mal was bei ColorWare einfärben lassen?

Magic Mouse magisch laden

Ich habe ja schon einmal darüber gelästert, dass die Magic Mouse etwas gesünder mit dem Verbrauch von Batterien umgehen könnte. Inzwischen hat Apple ja reagiert und ein Ladegerät und Akku-Batterien auf den Markt gebracht. Aber das ist noch nicht die beste Lösung… Der Twitterer iPong hat mich per Tweet auf die Lösung „The Magic Charger“ aufmerksam gemacht.

Dank einem eigenen Akku und einer „magischen“ Unterlage kann die Magic Mouse ganz ohne Kabel und ohne lästiges Batterien wechseln wieder mit neuer Power ausgerüstet werden. Ein wirklich überzeugendes Konzept. Leider kann man den Magic Charger erst vorbestellen.

Aus die Maus!

Magic Trackpad

Ich hab das Magic Trackpad nun schon seit einigen Wochen im Einsatz und wollte kurz meine Erfahrungen damit mit Euch teilen. Wir alle sind uns das Arbeiten mit der Maus gewöhnt und einige unter Euch konnte sich überhaupt nicht vorstellen mit dem Magic Trackpad zu arbeiten als ich das neue Eingabegerät von Apple hier im Blog vorgestellt habe. Ich versuchte unvoreingenommen zu sein. Eine gute Voraussetzung war, dass ich bereits viel mit dem Trackpad auf meinem MacBook gearbeitet haben, denn während meinen Fahrten mit den öffentlichen Verkehr lässt sich nur schwer eine Maus bedienen…

Apropos Maus. Meine Magic Mouse war bisher meine Lieblings-Maus, nach dem diese die Logitech MX Revolution abgelöst hat. Doch etwas hat mich an der Magic Mouse gestört. Nein, es war nicht die Höhe! Was mich gestört hat war der Unterbau. Die beiden Plastikbalken unten verhindern in meinen Augen das saubere gleiten über Oberflächen. So zum Beispiel haben die Balken das Muster auf meinen nicht ganz echten Nussbaumtisch abgekratzt. Ich bin der Sache entgegen getreten, mit einer sexy Mausmatte aus Aluminium. Da konnte nichts zerstört werden, aber die Geräusche waren sehr gewöhnungsbedürftig wenn die Plastikbalken über das Aluminium schleiften. All diese Faktoren haben dazu geführt, dass ich offen für eine neue Lösung war.

Wie viele von Euch hatte auch ich bedenken, wie präzise man mit dem Trackpad arbeiten kann. Gerade für Arbeiten in Adobe Illustrator oder Photoshop. Klar, für alltägliche Geschichten wie Texten, im Web surfen, Mailen und Coden stellt das Trackpad kaum Probleme dar…

Inzwischen habe ich Flyer gestaltet, Grafiken in Photoshop erstellt, Videos geschnitten, Musik abgemischt, Webdesigns bearbeitet, gebloggt, getextet und vieles mehr… Immer mit der Unterstützung des Magic Trackpad und dabei keine Einschränkungen entdeckt. Zur Sicherheit lag immer die Magic Mouse gleich unter dem Cinema Display bereit, aber da liegt sie heute noch… unberührt.

Fazit
Mich persönlich hat die alternative, intuitive Eingabe überzeugt und sorgt vorerst dafür, dass die Maus aus bleibt. Da ich halt auch eher der Konsolen-Gamer bin, vermisse ich die Maus auch nicht bei Spielen. Für diesen Bereich kann ich leider keine Erfahrungswerte abgeben. Aber für normale Büroarbeiten und diverse kreative Arbeiten mit professionellen Tools sehe ich keine Einschränkungen!

Vielleicht möchtet auch Ihr mal mit einem Magic Trackpad arbeiten? Darum verlose ich unter allen Kommentaren ein Magic Trackpad. Teilnehmen können alle Kommentare welche bis zum 20. September 2010 18:00 hier eingereicht wurden. Mich interessiert Eure Meinung zu dem Trackpad. Es nimmt jeweils nur ein Kommentar pro Person an der Verlosung teil. Der Gewinner wird per Los-Ziehung entschieden. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt und im ApfelBlog.ch veröffentlicht. Über die Auslosung wird keine Korrespondenz geführt. Keine Barauszahlung der Preise.

Verdrängt das Magic Trackpad die Magic Mouse?

Magic Trackpad

Wir haben die kleine, weisse Magic Mouse lieb gewonnen. Das kleine Stück Design sorgte dafür, dass unser Mauszeiger auf dem Bilschirm gehorchte. Doch jetzt wird alles anders, denn jetzt kommt das Magic Trackpad.

Zugegeben das Trackpad sieht nicht ganz so sexy aus wie die Maus. Dafür dürfte es von der Bedienung her bequemer und vielfältiger werden… Ich persönlich habe mich schon oft dabei ertappt wie ich, trotz der Magic Mouse, auf dem etwas unzugänglichen Trackpad meines MacBook Pro auf dem Rain mStand Notebook-Ständer benutzt habe. Denn gerade die Gesten haben sich bei mir schon tief eingebrannt:

  • Scrollen mit zwei Fingern
  • Auf- und Zuziehen zum Zoomen
  • Drehen mit den Fingerspitzen
  • Streichen mit drei Fingern und Aktivieren von Exposé
  • Wechseln zwischen Programmen mit vier Fingern

Bis auf das Scrollen sieht da die magische Maus doch etwas alt aus… Daher meine Frage, wird das Trackpad die Maus verdrängen? Oder werden die meisten Benutzer auf die altebewährte Maus setzen?

Ich persönlich hab mir das Magic Trackpad schon mal bestellt und bin zuversichtlich, dass das Trackpad mit der freundlichen Gestensteuerung mir die Maus restlos ersetzen wird. Ich hoffe voller Zuversicht, dass die Oberfläche des Magic Trackpad genau so fein und angenehm ist wie beim MacBook Pro. Ein Erfahrungsbericht folgt…

Hat mein Mac noch Garantie?

Apple Care

Copyright by Alberto Cerriteno (albertocerriteno.com)

Heute wurde ich von einer freundlichen ApfelBlog-Leser angefragt, wie man denn herausfinden kann, ob der eigene Mac noch hat. Eine gute Frage welche ich gerne hier für alle leser beantworten möchte.

Wie schnell hat man doch den Kassenbon verlegt… Denn grundsätzlich haben alle Geräte von ein jahr Garantie ab Kaufdatum. Apple selber hat aber einen Dienst eingerichtet, bei dem man die Serienummer des Apple Produkts (egal ob Mac, , , oder ) eingeben kann und man kurz darauf informiert wird über offene Garantieleistungen.

Wer nicht weiss, wo genau man die Serienummer findet, auch hier hilft Apple mit diversen Anleitungen zu den Apple Produkten. Auf der Seite Technischer Support und Garantie kann man weitere Details zur Garantie nachlesen:

Alle neuen Apple Hardwareprodukte sind ab Kaufdatum (Datum Ihrer Rechnung) durch eine Garantie gegen Material- und Herstellungsfehler abgesichert.
Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier

Wenn Ihr Euer Gerät bei einem Reseller gekauft habt, dann könnte es eventuell auch sein, dass dieser als freiwillige Leistung sogar zwei Jahre Garantie gibt. Das jedoch müsste dann mit dem Reseller abgeklärt werden ob das so ist.