Posts tagged "mobileme"

iPhone-Dieb in der Schweiz per MobileMe überführt

Find my iPhone - iCloud

Immer wieder kann man in den amerikanischen Medien lesen, dass dank Apple’s „Mein iPhone suchen“ gestohlene Apple iGeräte wieder aufgefunden werden konnten. Letzten Samstag hat sich folgende Szene in Solothurn abgespielt:

Mein Arbeitskollege Maurizio hat in der Badeanstalt in Solothurn Erfrischung bei den sommerliche Hitzetemperaturen gesucht. Als er nach dem Baden zurück zu seinem Liegeplatz kam, musste er feststellen, dass sein iPhone abhanden gekommen ist. Geistesgegenwärtig hat er reagiert und mit einem anderen mobilen Endgerät schnell MobilMe aufgerufen und „Mein iPhone suchen“ gestartet. Zu Fuss ist man dem Ortungssignal dann gefolgt und an eine Bushaltestelle gelangt. Da stand dann ein 14 jähriger Junge welcher man freundlich gefragt hat: „Ähm sorry. Kann das sein, dass du mein Handy hast?“. Dieser meinte dann: „He was? Nö – Hab kein Handy“. Aber das liess sich ja relativ einfach überprüfen. Bei Mein iPhone suchen einfach den Alarmton aktiviert und ratet mal wo es gepiepst hat… In der Hosentasche des 14 Jährigen! „Gib mir mein Handy bitte…“

Facebook - Mein iPhone suchen

Natürlich liess Maurizio den kleinen Jungen nicht ohne entsprechende Standpauke gehen. Mehr war aber nicht nötig. Ich denke der Kleine wird es sich in nächster Zeit zweimal überlegen etwas unrechtes zu tun! Ich freue mich, dass die iPhone-Suchfunktion auch einmal in der Schweiz ein erfolgreiches Beispiel gefunden hat.

Dritt-Anbieter haben auch Lösungen erschaffen, welche die mobilen Computer lokalisieren können. Apple selber arbeitet fleissig an der iCloud-Lösung. Da soll man in Zukunft nicht mehr nur das iPhone, das iPad und den iPod touch lokalisieren können, sondern eben auch die Mac-Computer. Je begehrter die Apple Geräte eben sind, desto eher besteht die Chance, dass die Geräte gestohlen werden.

iCloud - User Account iCloud - Find my Mac iCloud - Find my Mac iCloud - Dashboard

Und die Moral von der Geschichte, Diebstahl lohnt sich nicht! Habt Ihr vielleicht auch schon Erfahrungen mit dem aufspüren von Apple Geräten gemacht? Hat es geklappt? Ich würde mich über entsprechenden Berichte freuen.

Apple geht in die Wolken

Die Gerüchte sagen schon länger voraus, dass Apple demnächst einen Internetdienst starten wird. Vermutet wird ein Online-Musik-Service, denn im Dezember 2009 hat Apple das Musik-Streaming Portal Lala.com aufgekauft. Unklar ist jedoch in welcher Art und Weise der Dienst uns mit Musik beliefern wird. Können iTunes-Kunden nur die gekaufte Musik überall hin streamen? Oder nur die Charts? Oder doch die gesamte Musik-Bibliothek?

Sehr lustig fand ich die Diskussionen im Internet letzte Woche. In verschiedenen Apple-Portalen wurde genau über dieses Gerücht berichtet und irgend ein ganz Schlauer hat analysiert, dass der neue Musik-Dienst von Apple sehr wahrscheinlich etwas kosten wird… Natürlich wird der Dienst etwas kosten. Hallo?

Wie dem sei. Auch MobileMe von Apple ist ja eine Baustelle und man vermutet schon länger, dass das Angebot demnächst kostenlos angeboten wird. Ok, man vermutet es bereits seit einem Jahr und getan hat sich nichts, ausser das iOS-Benutzer die „Find my iPhone“ Funktion benutzen dürfen.

Ebenfalls letzte Woche hat Apple angeblich die Domain iCloud.com gekauft. Wird darauf der Musikdienst zu finden sein?

Meine Vermutung geht dahin, dass MobileMe und der Musikdienst kombiniert werden. Einige Dienste wie „Find my iPhone“ und ab Mac OS X womöglich auch „Find my Mac“ werden immer noch kostenlos sein. Vielleicht wird dann auch iWork.com in das Angebot integriert. Dann gibt es eine bezahlte Version mit Mail, Dokumentenverwaltung und eben dem Musikdienst. Eigentlich ist es auch weniger eine Vermutung als viel mehr mein Wunsch und die logische Konsequenz all die Apple Onlinedienste auf einen Nenner zu bringen.

Was denkt Ihr, wohin geht es mit iCloud, CloudMe, MobileMe, iWork und Co.?

iReview 11/2011

iReview

Auch der ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 11/2011 steht wieder ganz m Zeichen des iPad 2. Denn noch immer stehen die Amerikaner an um eines der begehrten Tablets zu erwerben. An anderen Orten werden die iPad 2 dafür bereits wieder erschossen. Gestern dafür sind erste Veröffentlichungstermine vom 25. März nach hinten verschoben worden… Drücken wir die Daumen, dass es nicht mehr Länder betrifft. Aber davon abgesehen gibt es weit schlimmeres auf der Welt. Vielleicht wollt auch Ihr den Betroffenen in Japan helfen? Ich wünsche Euch eine interessante Lektüre.

Mein MacBook Pro

Es ist nun doch schon einige Wochen, um nicht Monate zu sagen, als ich mein neues MacBook Pro bekommen habe. Dennoch möchte ich gerne noch das erlebte mitteilen…

Wie bei jeder Apple-Lieferung ist es so, dass der Speditions-Status nie aus den Augen gelassen wird. Sehnlichst wartet man darauf, dass man während der Arbeit nachlesen kann, dass zu hause ein Paket abgegeben wurde. Mich hat jedoch fast der Schlag getroffen, als ich im Status kurz vor dem Mittag nachlesen musste, dass der Lieferant der TNT Swiss Post und meine Frau sich bei uns daheim verpasst haben. Zum Glück twittert die Speditionsfirma und nach einem freundlichen Anruf im Callcenter und mit Rücksprache des Fahrers, konnte mein ersehntes Paket mit dem Absender Apple dann doch noch geliefert werden. Eigentlich schade können die Spediteure Ihre Lieferzeiten nicht etwas eingrenzen, denn „zwischen 9:00 Uhr und 17:00 Uhr“ ist dann doch etwas viel Optionen… Auf der anderen Seite aber auch verständlich, denn keine Lieferung ist wie die Nächste…

MacBook Pro aufsetzen
Entsprechend war das damalige Weekend der neuen Hardware gewidmet! Wie bereits angekündigt wollte ich nicht einfach ein Backup des iMac auf das neue MacBook Pro spielen lassen. Das wäre zwar extrem einfach gewesen, aber ich wollte mal wieder bei Null anfangen und eine saubere Installation aufsetzen. Dank der MobileMe Synchronisation sind immer hin die Daten rund um Kalender, E-Mail, Adressbuch und diverse OS-Einstellungen schon sauber migriert worden. Danach fehlten bloss noch die Programme, Musik, Bilder und Projektdaten.

iMac zurücksetzen
Als ich mir sicher war, dass alles so ist wie ich es benötige, oder besser wie ich es mir gewünscht habe, auf dem MacBook Pro war, konnte ich den iMac beruhigt zurücksetzen. Der iMac wird neu bei meiner Frau eingesetzt. Nun, sie ist wahrlich kein Freund von Veränderungen und mag daher auch nicht unbedingt auf ein neues Betriebssystem wechseln. Dank Boot Camp läuft auf dem iMac nun halt Windows 7. Ich muss aber ehrlich sagen, Windows 7 ist nicht einmal so schlecht. Und auf dem iMac ist das fremde Betriebssystem sogar super schnell! Ehrlich, ich hab noch nie ein so schnelles Windows gesehen… Aber für den Fall, dass sich meine Frau dann doch mal dazu entscheidet dem Schneeleoparden, oder Löwen, eine Chance zu geben, ist alles schon vorbereitet und installiert. Via Twitter wurde ich um Unboxing-Videos und Bilder gebeten. Gerne reiche ich die Bilder von meinem Arbeitsplatz hiermit noch nach, denn Unboxing-Bilder gibt es schon genug im Netz…

Die Galerie wird heute Abend noch erweitert… Da ging was schief mit der Mediathek.

Das MacBook Pro schnurrt vor sich hin und dank dem neuen Cinema Display hab ich richtig viel Bildschirm-Fläche um zu arbeiten. Aber der Arbeitsplatz kann noch ein paar Optimierungen gebrauchen… Vielleicht tut sich dann da noch was.

Übrigens, das Wallpaper das bei mir auf allen Apple Geräten im Einsatz ist, kommt von Pixelmator.

5 Apple Prognosen

Apple Store Orlando

Die Zeitschrift ComputerWorld hat in die Zukunft geblickt und fünf Prognosen erstellen, mit was Apple in der nächsten Zeit die Apple-Fans „überraschen“ wird.

iPad Pro und iMac mit iOS
iOS ist das wohl erfolgreichste Betriebssystem. Es ist schlank, schnell und dafür ausgelegt mit den Finger bedient zu werden. In Zukunft werden wir immer weniger mit der Maus arbeiten, sondern immer mehr mit Berührungen, Bewegungen und der Sprache.

iOS und OS X bewegen sich aufeinander zu. Gegenseitig fliessen Erfahrungen aus den Betriebssystem ein und irgendwann werden die beiden OS verschmelzen. Daher erwartet ComputerWorld auch einen iMac mit Touchscreen. Oder eben ein iPad, welches in der Lage ist Mac Programme auszuführen…

Mein Fazit: Mir würden diese Neuerungen gefallen, denn das iPad ist noch nicht ausgereift. Es ist noch kein Notebook-Ersatz und hat grosses Potential für Verbesserungen. Aber vor Ende 2011 wird es wohl noch nicht so weit sein…

iPod touch
Kaum ist das iPhone 4 aus dem Lager, schon gibt es Spekulationen zum neuen iPod touch. In das vermeintlich neue Modell werden grosse Erwartungen gesteckt:

  • 5-Megapixel Kamera
  • LED Blitz
  • Front-Kamera
  • FaceTime (Wi-Fi)
  • Hochauflösender Bildschirm. (Retina Display?)
  • A4 Prozessor
  • iMovie

Mein Fazit: Die Erwartungen sind hoch, jedoch nicht ganz abwegig. Dass der Apple-Prozessor zum Einsatz kommt macht Sinn, entsprechend auch der Bildschirm. Ob aber der iPod touch mit zwei Kameras ausgerüstet wird bezweifle ich. Ein grosser Teil wird wohl spätestens in einem neuen Modell für das Weihnachtsgeschäft bereit stehen.

iTunes geht in die Wolken
Auch dieser Gedanke ich nicht ganz aus der Luft gegriffen und basiert auf dem Lala.com Kauf und zahlreichen Gerüchten und Spekulationen. Das bestehende iTunes Angebot soll erweitert werden mit einem Streaming-Service und kabelloser Synchronisation. Ob das Streamingangebot so weit geht wie damals bei Lala.com hängt nicht nur von Apple selber ab, sondern auch ob sich die Musikindustrie weiter auf solche Deals mit Apple einlässt. Denn Apple hat die Musikindustrie mit iTunes in eine, für die Industrie, unerfreuliche Abhängigkeit gebracht.

Mein Fazit: Apple wird nicht umsonst eine grosse Serverfarm in Amerika gebaut haben. Daher wird wohl ein Schritt in die Internet-Wolke geplant.

MobileMe
Auch das ist ein Dienst, welcher demnächst wohl mehr Speicherplatz auf Apple’s Server benötigen wird. Auch hier wurde schon vermutet, dass der Dienst bald kostenlos werden könnte. Mit dem Start von iAd könnte MobileMe demnächst Werbefinanziert sein. Vorstellbar ist ein kostenloses, werbefinanziertes Abo, sowie das bestehende, bezahlte Abo mit mehr Funktionen und Speicher… Es soll sogar so weit gehen, dass beinahe alle Dokumente auf MobileMe gespeichert werden. So ist der Zugriff von jedem Apple Gerät ( iPhone, iPod touch, Mac, MacBook, etc.) gesichert. Wenn es richtig gut kommt, dann können per MobileMe die Dokumente sogar bearbeitet werden…

Mein Fazit: Dropbox und Google machen es vor. Es würde gehen! Entsprechend habe ich dem nichts zuzufügen, ausser: Apple, bitte so umsetzen. Danke!

iTunes für Android
Zum Schluss noch ein ganz verrückter Gedanke! iTunes für Android. Aber warum eigentlich nicht? Apple hat mit iTunes auch Windows erobert und damit sicher auch den einen oder anderen Umsteiger überzeugt. Zudem bezeichnet sich Google selber als offen für alles. Also sollte es Google ja nicht stören, dass iTunes den Google Music Store konkurriert, oder?

Mein Fazit: Es wäre eine Überraschung seitens Apple und Google, aber nichts ist unmöglich! Oder?

iReview 24/2010

iReview

Es ist wieder Zeit für einen ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 24/2010. Ich wünsche Euch eine interessante Lektüre.

Steve Jobs eröffnet WWDC 2010 am 7. Juni 2010

Nun ist es offiziell. Apple hat heute Nachmittag bekannt gegeben, dass der CEO Steve Jobs die Keynote an der Worldwide Developers Conference 2010 abhalten wird. Die Keynote startet um 10 Uhr pazifische Zeit, also 19 Uhr mitteleuropäischer Zeit, statt.

Wie Steve Jobs persönlich in einer angeblichen E-Mail mitteilte, werden die Apple-Fans nicht enttäuscht. Der exakte Wortlaut war: „You won’t be disappointed„. Geantwortet hat Jobs auf eine E-Mail, in der ein aufgebrachter Fan sich über die Sticheleien von Google an deren I/O Konferenz aufgeregt hat.

Was dürfen wir erwarten? Nun folgende Gerüchte wären zur Zeit an köcheln…

  • iPhone HD – Das iPhone der vierten Generation wurde inzwischen schon oft auseinander geschraubt und sämtliche Ersatzteile wurden bereits in allen Variationen fotografiert und dokumentiert. Es wäre also Zeit das neue iPhone vorzustellen und die Vorbestellungen frei zu geben…
  • iPhone OS 4 –  Die vierte Beta von iPhone OS 4 ist sehr stabil und schnell. Ich denke, da fehlt nicht mehr viel um das neue Betriebssystem zu veröffentlichen. Wird aber wohl eher Ende Juli mit dem Release der neuen iPhones freigegeben.
  • iTunes 9.2 – Alleine schon iPhone OS 4 schreit nach einer neuen iTunes Version! Denn bisher ist es nicht möglich die App-Ordner in der aktuellen iTunes Version zu verwalten. Auch Backups sind zur Zeit nicht möglich.
  • Mac OS X 10.7 – Eine Vorschau wäre nett. Was ändert sich? Was ist neu? Warum brauchen wir das neue Mac OS X?
  • Mac Pro – Nachdem schon die MacBook Pro etwas länger gebraucht haben um ein Update zu bekommen, wären nun aber endlich die High-End Computer an der Reihe!
  • MobileMe Update – Aktuell wurde ja die Mail-Lösung von MobileMe überarbeitet und vereinzelt als Beta freigegeben. Mich persönlich überzeugt die neue Oberfläche und ich würde es mir wünschen, dass der ganze MobileMe Account so umgesetzt wird.
  • MobileMe kostenlos – Mit den Neuerungen, siehe oben, könnte Apple MobileMe als kostenlosen Dienst anbieten. Dieses Gerücht ist nun auch schon etwas länger unterwegs und würde wohl eine breite Zustimmung finden. Damit könnte Apple auch Google mal wieder eins ans Schienbein hauen…
  • iPod touch mit Kamera – Im Netz schwirren bereits Bilder des neuen iPod touch herum. Demnach soll der Berührungsempfindliche iPod mit einer 2GB 2 Megapixel Kamera ausgerüstet werden.

Mal sehen was aus meiner Liste wohl am 7. Juni von Steve Jobs vorgestellt wird. Oder habt Ihr noch weitere Ideen?

Eines möchte ich aber noch vorne weg schicken, die Liste ist lang und verlockend. Dennoch solltet Ihr Euch nicht so in die einzelnen Punkte rein steigern und diese auch unbedingt erwarten. Apple hat uns noch immer irgendwie überrascht. Manchmal wurden unsere Wünsche erfüllt, manchmal erst später… Geht offen an die Keynote heran und geniesst es.

iReview 19/2010

iReview

Es ist wieder Zeit für einen ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 19/2010. Ich wünsche Euch eine interessante Lektüre.

  • Rumor: iTunes online music streaming to debut at WWDC – Bin gespannt ob sich Apple gegen die Musikbranche durchsetzen kann und den Dienst Lala.com wieder unter dem Brand iTunes auf den Markt bringen kann.
  • Gast-Erfahrungsbericht: MicroSIM-Kauf bei Swisscom und Orange – Jetzt schon MicroSIM-Karten kaufen…
  • 26% of Web video is now iPad-ready – Da gehen sie den Bach runter, die Flashvideos.
  • Get your Mac history lessons on Netflix – Mit Netflix MacHeads schauen…
  • Steam for Mac now live, Portal free, Lucasarts adventures included – Endlich ist Steam for Mac da. Jetzt noch mehr gezockt werden.
  • Review: Todo for iPad -Es gibt wahrlich keinen Mangel an ToDo-Listen Tools für das iPad. Welches passt zu Dir?
  • Taschen, Beutel und Hüllen – die Zweite – Für das iPad gibt es schon eine ganze Menge Hüllen und Taschen.
  • Square app now accepting payments on the iPhone – Das iPhone ist jetzt offiziell auch zum bezahlen da.
  • MultiTouch-Demonstration am iPad – Bildschirm kann einige Befehle entgegen nehmen…
  • Rumor: MobileMe may soon be free – Auf das hoffen wir doch alle! Ein kostenloses MobileMe. Mein Account endet im September, also los Apple!
  • Swiss Army Style Laser, Fan, and Flashlight Accessories For The iPhone – Das iPhone aufrüsten…
  • Super Cool & Artistic iPad Wallpapers – Schöne Wallpaper für das iPad.
  • Gerücht: Aktualisierung des MacBook Air steht kurz bevor – Kommt bald ein neues MacBook Air auf den Markt? Und wie wird es sich von den anderen mobilen Mac-Rechner abheben?
  • MobileMe-Alias zu einem Unter-Account machen – Gut zu wissen!

Die iPad Frage: Wifi oder Wifi + 3G?

iPad im Business

Im Moment werde ich gerade überflutet von Anfragen per Mail, Twitter, Facebook und sonstigen Kanälen… Im Grossen und Ganzen drehen sich all die Fragen um das selbe Thema: Soll ich mir ein iPad Wifi oder ein iPad Wifi + 3G bestellen?

Gerne gebe ich meine Gedanken und Beweggründe weiter, muss aber vorausschicken, dass das in erster Linie für mich passt. Ob meine Entscheidungen auch für Euch passen, das müsst Ihr selber heraus finden. Von dem her ist das keine allgemein gültige Checkliste oder Entscheidungshilfe, sondern nur ein Bericht, wie ich darüber denke…

Wie ich schon ein paar mal hier im Blog voraus geschickt habe, habe ich aus Amerika ein iPad 16GB Wifi. Ich muss ganz ehrlich zugeben, ich bin mehr als zufrieden mit dem Gerät! Aber gehen wir einmal alle Entscheidungskriterien durch.

Der Speicher (16, 32 oder 64GB)
Die 16GB habe ich zur Zeit mit etwa 6GB Daten belegt, nicht mehr! Musik habe ich nur meine Lieblingssongs drauf und diese werden bei jeder Synchronisation neu erörtert, dank Intelligenten Wiedergabelisten. Mehr Musik brauche ich darauf nicht, denn das iPhone ist meisten nicht weit entfernt. Vielleicht kann sich ein grösserer Speicher einmal bewähren, wenn man vereinfacht Daten auf dem iPad ablegen kann. Zur Zeit bin ich mit den Daten in der Wolke wie Dropbox und MobileMe aber ganz zufrieden. Ansonsten sind alle meine Kontakte, Termine, E-Mails (via IMAP) und Browser Lesezeichen synchronisiert. Natürlich ist auch eine grössere Zahl von Apps auf dem iPad installiert.

Funk (Wifi und/oder 3G)
Der Einfachheit halber habe ich mich für ein Wifi-Modell entschieden. Die 3G Modelle waren in Amerika erst später erhältlich. Eigentlich dachte ich nach den ersten beiden Tagen, dass ich das Wifi-Modell verkaufen werde und mir ein 3G-Modell in der Schweiz kaufe. Nach dem bekannt werden der Tarife habe ich mich zurück entschieden. Zwischenzeitlich hatte ich mir nämlich ein Huawei E5830 Wireless Modem zugelegt. Das kleine und handliche Modem kann nämlich mit einer normalen SIM-Karte schnell und drahtlos ein WLAN ins Internet aufbauen. Bis zu fünf Geräte dürfen dann mit via Huawei so ins Internet zugreifen. Egal ob iPad, iPod touch oder Playstation Portable. Das gute an dem Modem ist, eine normale SIM-Karte reicht, auch von Sunrise. Es hat keinen SIM-Lock und ist klein. Der Nachteil ist der Preis. Mit 174 Euro nicht gerade günstig.

Die wirkliche Frage ist aber, braucht man das iPad unterwegs?
Wer mit den öffentlichen Verkehrsmittel zur Arbeit fährt, dem könnte ein 3G wirklich entgegen kommen. Es ist wirklich komfortabel mit dem grossen Bildschirm die News des Tages oder den RSS-Feed der Lieblings-Websites zu lesen. Ebenfalls gemütlich ist es die Mails während der Fahrt zu bearbeiten und sich so eine kleine extra Pause während der Arbeit zu gönnen.

Wer aber das iPad in erster Linie als Unterhaltungsgerät (Film und Musik), oder als Internet-Surf-Tablet daheim auf der Couch braucht, der kann gut auf 3G verzichten. Wer weiss, vielleicht wird es ja bald auch möglich, doch mit dem iPad Wifi per iPhone ins Internet zu gehen. Schliesslich will Steve Jobs ja noch die Möglichkeit zu drucken ab dem iPad nachreichen… Die Frage ist nur, wann wird es möglich sein und kann ich so lange warten…

Mein persönliches Fazit zum iPad ist: Ich habe das kleinste und günstigste Modell und bin Glücklich! Eine weitere Investition verkneife ich mir und spare das geld für nächstes Jahr wenn eine neue Generation von iPads auf den Markt kommt… Und im Juni/Juli kommt ja noch das neue iPhone… =)