Posts tagged "MySign"

iReview 36/2014 – iPhone 6, Keynote Meetup und iWatch.

 

Apple Keynote in Olten

Bildquelle: @dworni

Bevor wir den Blick in die vergangene Woche werfen, ein kleiner Ausblick. Am Dienstag wird das iPhone 6 vorgestellt, so viel ist schon mal sicher. Und damit wir nicht alle einsam vor dem Bildschirm sitzen, biete ich wieder, wie bei den letzten beiden WWDC, ein kleines Meetup in Olten an. Mehr dazu dann später, aber wer Lust hat, merkt euch schon mal das Datum. Passend dazu gibt ein Video, welches 6 Jahre iPhone kurz zusammenfasst.

Endlich gibt es mal wieder eine Aktion auf iTunes-Karten. Ganze 20% günstiger und die Aktion ist immer noch gültig. Spannend auch der Produktzyklus von Apple, aber aus Sicht des Apple-Fans… Hat aber was wahres. Das Batterieaustausch-Programm von Apple für das iPhone 5 ist in der Schweiz nicht so gut angelaufen, kann nun aber innert einer Stunde erledigt werden. Die iCloud wurde Opfer einer Attacke, aber nicht über eine Sicherheitslücke.

Angeblich soll Jony Ive die Schweizer Uhrenindustrie vor einer vermeintlichen iWatch gewarnt haben. Egal ob die Aussage stimmt oder nicht, viele Freunde hat er sich damit sicher nicht gemacht und die Erwartungen an eine Smartwatch aus dem Hause Apple werden nicht gerade kleiner…

Was sonst noch in der vergangenen Woche erwähnenswert war, das steht hier im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 35/2014. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.

Heute: WWDC 2013 Keynote mit iOS 7 und OS X 10.9 [Updated]

Hintergrundbilder zur WWDC 2013

 

Heute Abend um 19 Uhr ist es soweit. Dann treten Tim Cook und seine Mannen im Moscone Center in San Francisco wieder einmal auf die Bühne halten die berühmte Worldwide Developers Conference Keynote ab.

Dieses Jahr soll aber alles anders sein. Denn wie der amerikanische Apple-Experte John Gruber zugeben muss, ist er gegenüber den vorjährigen Keynotes kein bisschen darüber informiert was uns heute Abend erwarten wird. Einziger Input welcher Gruber über eine zuverlässige Quelle erhalten hat ist:

All the leaks are wrong

Alle bisherigen Gerüchte dürften demnach nur erfunden sein. Nun ganz alle Gerüchte werden wohl dann doch nicht betroffen sein, es fragt sich dann aber welche sich sicher nicht bewahrheiten werden. Wenn wir einen kurzen Blick in die Vergangenheit werfen, dann gab es jeweils folgende Bekanntmachungen:

  • 2007: OS X 10.5 Leopard
  • 2008: iPhone OS 2.0 und iPhone 3G
  • 2009: OS X 10.6 Snow Leopard, iPhone 3.0, iPhone 3GS und neue MacBook Pro
  • 2010: iPhone 4, iOS 4 und FaceTime
  • 2011: iOS 5, OS X Lion und iCloud
  • 2012: MacBook Pro mit Retina Display, iOS 6, Mountain Lion, AirPort Express, iPad Smart Case und Mac Pro

Ein kleiner Funken Hoffnung, dass neben iOS 7 und OS X 10.9 auch noch frische Hardware vorgestellt wird bleibt also. Schliesslich wurden die iPhone 3G, 3GS und 4 an Keynotes vorgestellt. Mit kleinen Upgrades darf man sicher auch rechnen, doch werden nicht alle Auffrischungen an der Keynote dokumentiert, sondern zum grossen Teil einfach in den Apple Online Store gestellt, so wie im vergangenen Jahr. Es bleibt also spannend für heute Abend und auch eine weitere wichtige Frage bleibt ungeklärt: Gibt es von Apple einen Livestream zur Keynote?

Wenn nicht, dann kann ich sicher schon mal folgende Ticker empfehlen:

Update: Apple bietet einen Livestream der Keynote

Woran viele nicht mehr geglaubt haben, hat sich heute Morgen angekündigt: Apple bietet einen Livestream zu Keynote. Zumindest die Apple TV wurde darauf vorbereitet. Ob Apple den Stream auch über iOS Geräte und Desktops anbieten wird, wird sich noch zeigen.

Livestream zur Keynote 2013 von Apple

 

 

Keynote Meetup für Apple-Interessierte

Und wer das ganze Theater nicht alleine oder im kleinen Kämmerchen daheim erleben möchte, der ist herzlich eingeladen uns in Olten zu besuchen. Da schauen wir den Livestream, oder eben die Ticker, auf einer grossen Leinwand, tauschen und aus, spielen Bullshit-Bingo und verköstigen uns mit Pizza und Bier. Ermöglicht haben das David (Idee), mein Arbeitgeber MySign (Danke für Raum und Bier) und meine Wenigkeit (Pizza). Alles zum Anlass kann man hier nachlesen oder ganz einfach anmelden:

WWDC 2013 Apple Keynote Pizza Beamer Geek Meetup

WWDC 2013

Am kommenden Montag 10. Juni 2013 startet um 19 Uhr die diesjährige Worldwide Developers Conference in San Francisco. Erwartet wird so einiges, vor allem aber frische Software mit einem Hauch von Hardware. Und weil bekanntermassen alles in einer Gruppe mehr Spass macht als alleine, bieten David, mein Arbeitgeber MySign und meine Wenigkeit kurzfristig ein Keynote-Gucken-Meetup an, oder auch WWDC 2013 Apple Keynote Pizza Beamer Geek Meetup genannt. Wer kommen möchte ist hiermit herzlich eingeladen.

Nein, es ist noch nicht bekannt ob Apple überhaupt einen Video-Stream von der Keynote anbietet. Aber im schlimmsten Fall lassen wir verschiedene Ticker über unsere riesige Leinwand flitzen.

Und wer sich inhaltlich an der Keynote nicht begeistern kann, der kann sich auf das WWDC 2013 Bullshit Bingo konzentrieren. Die Idee ist natürlich nicht neu, aber sicher schon mal für die diesjährige Keynote optimiert.

WWDC 2013 Bullshit Bingo

Hier auch als PDF: WWDC 2013 Bullshit Bingo.

iReview 12/2013

MySign am Best of Swiss Web Award 2013

Diese Woche konnte ich nicht ganz so viele eigene Artikel schreiben wie in der vergangenen Woche. Dafür bin ich mit einer Delegation von MySign zur diesjährigen Best of Swiss Web Award Night nach Zürich gefahren. Die Schweizer Internet-Szene hat sich einmal mehr selber gefeiert und wir durften dann noch einen silbernen Award für unser Projekt Linsenmax.ch mit nach Hause nehmen.

Davon abgesehen hat der bekannte Tech-Journalist Walt Mossberg das Business-Modell von Apple mit der kleinen Schweiz verglichen. Für Greenpeace wird es Zeit, den Dirty Cloud Report anzupassen denn bereits 75% des benötigten Stroms von Apple stammt aus erneuerbarer Energie. Einmal mehr lehnt sich ein Analyst weit aus dem Fenster, meiner Meinung nach viel zu weit! Und übrigens, es gibt immer noch günstige iTunes Karten. Gleich hier…

Es gab aber noch weitere Themen und Geschichten welche erwähnt werden wollen. Und wie immer kommt die Zusammenfassung im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 12/2013. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.

Was ist mein MacBook Air noch wert?

MacBook Air zu Weihnachten

Vielleicht habt Ihr es in meinen Profilen in den Social Networks mitbekommen… Mein Arbeitgeber, die Agentur MySign AG hat sich bei allen Mitarbeiter mit einer „kleinen“ Überraschung für den aussergewöhnlichen Einsatz bedankt! Unter unserem riesigen Weihnachtsbaum in der Agentur befand sich für jeden von uns ein aktuelles MacBook Air 11″, 1.6 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor mit 4 GB Arbeitsspeicher, 128 GB Flash-Speicher und einer schnellen Intel HD Graphics 3000 Grafikkarte. Eine wirklich grosszügige Geste welche uns alle sprachlos gemacht hat.

Natürlich habe ich nun ein MacBook Air 11-Zoll zuviel. Ich habe mich entschieden das alte MacBook Air über ebay zu verkaufen. Und dann stellt sich natürlich immer gleich die Frage, wie viel ist mein MacBook Air eigentlich noch Wert? Dafür gibt es natürlich einen Webdienst: Mac2Sell.net. Gemäss deren Berechnung ist mein MBA also noch CHF 660.- wert. Immerhin. Wenn man noch berücksichtigt, dass ich den Akku gut trainiert habe und des Apple Gerät bei mir liebevoll behandelt wird, wenn auch ohne Schutzhüllen, so kann man mit einem gut erhaltenen MacBook Air rechnen, welches in der Original-Verpackung kommt mit allem Zubehör.

MacBook Air - Ende 2010

Ich habe mich für ebay entschieden, weil es eine Ersteigerung sein soll. Die Hälft des Erlöses werde ich nach abgeschlossener Auktion noch ein bisschen aufrunden und der Winterhilfe Schweiz zukommen lassen. Die andere abgerundete Hälfte wird in mein ApfelBlog.ch Projekt investiert. Ich würde mich also freuen wenn ihr mitbietet oder zumindest euren Freunden von der Auktion berichtet. Dank den Social Networks ist das ja ganz einfach…

Alle Informationen zum MacBook Air gibt es oben in der Grafik und die Auktion findet ihr hier: Hier geht es zur MacBook Air Auktion bei ebay!

ApfelBlogger Renato Mitra bei Joiz.tv

Alles Apple oder was?

Ich hatte ja bereits einige Medienauftritte. Insbesondere in diversen Radio-Sender über die ganze Schweiz verteilt. Natürlich gab es ein, zwei drei Beiträge bei VJii.tv und den MySignTALK. Jetzt kommt aber ein neues Level dazu: Am kommenden Mittwoch 7. Dezember 2011 darf ich zum TV-Sender Joiz.tv. Ich bin eingeladen in der Sendung Joizone Digital zum Thema „Alles Apple oder was?“.

Die Sendung wird um 19:00 Uhr live ausgestrahlt und dauert ca. 45 Minuten mit Werbeblock. Das ganze soll so eine Art Pro-Kontra-Sendung zu Apple werden und wird von Joiz.tv wie folgt beschrieben:

Chregi diskutiert mit dem Apple-Experten Renato Mitra: Hat die Firma ihren Höhepunkt erreicht? Geht sie sogar den Bach runter nach dem Tod von Ober-Macianer Steve Jobs?
Ausserdem lassen wir den PC-Anhänger Sascha Krähenbühl zu Wort kommen: Weshalb finden sie den Hype um die Apple-Produkte so übertrieben? Was ist besser an einem PC?

Per Facebook bin ich mit Sascha schon länger befreundet. Für ein persönliches Treffen hat es bisher nicht gereicht, darum freue ich mich um so mehr den Sascha endlich persönlich kennen zu lernen. Ich freue mich auf eine anregende Diskussion.

P.S.: Um 22:30 wird eine Wiederholung ausgestrahlt falls Ihr um 19:00 Uhr die Sendung verpasst habt.

Renato Mitra im MySignTALK

Wie einige von Euch bereits wissen, arbeite ich als Social Media Manager bei der Crossmedia Agentur MySign in Olten. Die MySign hat das Format MySignTALK eingeführt um Wissensträger im Bereich der eigenen Kernkompetenzen zu befragen und so auch einem interessierten Publikum die eine oder andere brennende Frage zu beantworten. Diesen Monat war ich als Blogger an der Reihe. Aber seht selber:

Ich habe mich entschlossen die Befragung hier noch etwas ausführlicher zu beantworten, denn fünf oder sechs Minuten können halt schon sehr kurz sein…

Blogger sind Selbstdarsteller
Natürlich gilt das längst nicht für alle Blogger. Dennoch bin ich überzeugt, dass ein Blogger auch ein bisschen ein Selbstdarsteller sein muss. Vielleicht ist es nicht der Typ welcher an jeder Party auf dem Tisch tanzt, aber auf seine Art und Weise will er wahrgenommen werden.

Die Qualität der Blogs
Ich glaube im Interview wurde ich mit dieser Frage etwas aus der Bahn geworfen… Vielleicht merkt Ihr das an meiner Antwort. Auch hier gilt, man kann die Frage nicht generell beantworten. Sicher gibt es Blogs mit nicht so interessanten Beiträgen, bei einigen, wie bei mir, hapert es mit der Rechtschreibung. In der Qualität der Recherchen gibt es gute Journalisten und gute Blogger, aber auch auf beiden Seiten schwarze Schafe. Es gibt Weblogs und Blogger, die erreichen die Qualität einer Zeitung und es gibt alte Medien die sogar schlechter sind als Blogs…

Wie ich zum ApfelBlog.ch kam
Wie im Interview erzählt, war es eigentlich nur ein Ego-Projekt, welches aber schnell viel Anklang gefunden hat. Der Startschuss in die grosse Öffentlichkeit hatte ich mit dem Gerücht um die Einführung des ersten iPhone in der Schweiz am 29. Februar 2008, welches sich im nach hinein als unwahr herausstellte. Die Bekanntheit war aber gegeben und ich dürfte für diverse Keynotes immer wieder Interviews geben für Zeitungen und Radiostationen aus der ganzen Schweiz.

Mein Zeitaufwand
Rund ein bis zwei Stunden täglich investiere ich in meine ApfelBlog.ch-Projekt. Inbegriffen sind Recherchen zu Themen über welche ich schreiben möchte, das Schreiben der Beiträge, beantworten von Mails, lesen und kommentieren von Kommentaren, lesen von diversen RSS-Feeds und das verbreiten der eigenen Artikel über die Social Network Kanäle. Nur die seltensten Artikel werden Realtime veröffentlicht. Die meisten Artikel werden an den Abenden vor der Veröffentlichung geschrieben und terminiert. Schliesslich habe ich noch einen echten Job und da bin ich auch mit Leidenschaft dabei!

Ein paar Insights zu ApfelBlog.ch
Im Moment sind über 1’800 veröffentlichte Artikel im Blog mit rund 38’620 Kommentaren. Die Facebook Fanpage hat 3488 Fans und der Twitter-Account @apfeltweet rund 1931 Follower. Mehr Statistiken gibt es jeweils Ende Jahr

Mein Verhältnis zu Apple
Natürlich wurde ich schon früh von Apple entdeckt, denn bei tummelt sich 90% vom Apple-Marketing-Zielpublikum. Sofern werde ich regelmässig über Neuerungen informiert und eingeladen zu Briefings. Auch Produkte darf ich leihweise mit nach Hause nehmen um deren Qualität und Leistung auszutesten. Bezahlung bekomme ich aber keine von Apple. Zumindest nicht direkt.

Kann ich vom ApfelBlog.ch leben?
Es gibt im ApfelBlog.ch Affiliate-Werbung. Das heisst, wenn man auf einen Link mit einem Dollar-Symbol klickt, gelangt man zum Apple Online Store. kauft man sich da was, bekomme ich eine Vermittlungsgebühr von 3% gutgeschrieben. Weiter sind Werbeblöcke von Google eingebaut welche auch Geld einbringen. Leben kann ich allerdings nicht vom ApfelBlog.ch. Ein Grossteil der Finanzen werden in Gewinne für die Leser und die Weiterentwicklung von ApfelBlog.ch investiert. Wollte ich vom bloggen alleine Leben, so müsste ich drei weitere so „erfolgreiche“ Blogs wie das ApfelBlog.ch haben…

Hab ich Steve Jobs schon mal getroffen?
Leider nein. Ich wünsche mir natürlich den Gründer und Retter von Apple Inc. einmal persönlich zu treffen, obwohl es im Moment in seiner Gesundheitlichen Verfassung eher schwierig sein könnte. Aber einmal nach Cupertino ins Headquarter von Apple reisen zu dürfen, das wäre schon toll!

Am Dienstag ist wieder eine Keynote!
Die meisten von Euch wissen es, am Dienstagabend hat Apple wieder einmal eine Keynote. Die Einladung der Journalisten deutet auf einen iPhone-Event hin. Ob es nur ein iPhone 4S oder auch ein neues iPhone 5 geben wird, werden wir wohl Morgen erfahren. Auch das neue Betriebssystem iOS 5 dürfte in ein paar Stunden veröffentlicht werden. Über den Anlass berichte ich Live in einem Live-Chat System, in welchem jeder Leser auch gerne mit diskutieren kann. Am besten meldet Ihr Euch in der rechten Spalte für den Event-Reminder an und Ihr verpasst kein Detail zu der iPhone-Keynote. Wie immer folgt kurz nach dem offiziellen Anlass eine Zusammenfassung mit meinen persönlichen Einschätzungen hier im ApfelBlog.ch

Das weisse iPhone 4

Seit gestern ist das Einhorn iPhone 4 in weiss erhältlich. Ich selber hab mir keines geholt, dafür aber mein Arbeitskollege Christian. Am frühen Morgen stand er schon beim Swisscom Shop in Olten und wartete auf die Türöffnung. Als er dann eingelassen wurde, musste die Swisscom Verkäufer mitteilen, dass sie kein einziges weisses iPhone 4 erhalten hätten. Christian liess sich dann auf die Warteliste setzen und ging zur Arbeit. Kaum in der Agentur angekommen, kam die Mitteilung per SMS, dass sein reserviertes iPhone 4 in weiss nun zur Abholung bereit sei. Entsprechend gingen wir später davon aus, dass die Lieferung erst kurz nach Türöffnung eingetroffen ist.

Das gab mir aber die Gelegenheit gleich am ersten Tag ein weisses iPhone 4 in den Händen zu halten. Wirklich bahnbrechend ist es ja nicht, denn das weisse iPhone 4 hat die gleichen Innereien wie auch das schwarze iPhone 4. Es kostet gleich viel (zumindest bei Apple selber) und schaut gleich aus, bis auf die Farbe. Und die bringt doch ein paar Änderungen mit sich. Die Sensoren beispielsweise brauchen einen Sichtschlitz in der weissen Lackierung. Die weisse Lackierung hat wohl auch dazu geführt, dass das Weisse ein klitzekleines bisschen dicker ist als das Schwarze… Ansonsten sieht es aber nett aus. Der Button an der unteren Vorderseite wirkt etwas speziell, überhaupt wirken alle Kanten ein bisschen anders und trotzdem sind sie in den Abmessungen und Rundungen gleich wie beim Schwarzen.

Ein bisschen negativ viel mir der Bildschirm auf. Wie schon beim schwarzen iPhone 4 ist auch beim Weissen der Bildschirmrand nicht exakt bei der Lackierung fertig, sondern bereits etwas vorher. Das ist beim schwarzen iPhone 4 bisher kaum aufgefallen weil einfach alles schwarz war. Beim Weissen kommt aber zuerst der Hochglanz-Lack, dann der schwarze Bildschirmrand und dann erst der leuchtende Bildschirm. Wie sagt man so schön, Bilder sagen mehr als tausend Worte! Wirkt zuerst etwas komisch, aber da gewöhnt man sich sicher schnell dran.

Ansonsten kann ich aber sagen, dass die Probleme damals mit den Sensoren und der Kamera behoben wurden. Alles funktioniert wie es muss und die Kamera schiesst die selben guten Fotos wie der schwarze Bruder. Jetzt ist es halt nur noch Geschmacksache ob man lieber ein weisses oder schwarzes iPhone mag.

Gestern habe ich noch eine Umfrage durchgeführt und das hier ist das Ergebnis:

Gerade einmal 14% von knapp 400 Umfrage-Teilnehmer wollen sich ein weisses iPhone 4 kaufen. Alles anderen bleiben beim Schwarzen (die Meisten mit rund 59%) oder bevorzugen noch eine ältere Version oder ein anderes Smartphone.

Warum kauft man sich das weisse iPhone 4?
Übrigens, eine kleine, nicht ganz repräsentative Umfrage in der Warteschlange vor dem Beijing Apple Store hat ergeben warum sich die Herren der Schöpfung ein weisses iPhone kaufen:
Man fühlt sich mit einem weissen iPhone jünger und die Frauen stehen auf weisse Gadgets… Ok, hätten wir das auch geklärt.