Posts tagged "office"

Welcome, Microsoft. Seriously.

Office for iPad

In der Gerüchteküche stand es auf dem Menüplan, dass Microsoft bald schon die Office Programme für das iPad freigeben wird. Und heute war es soweit. Der frische und sympathische Microsoft CEO Satya Nadella hat heute offiziell die neuen Programme vorgestellt und wurden sogleich auch von Tim Cook willkommen geheissen:

 

Ich denke Tim Cook meint es etwas ernster als es Apple damals mit einer Anzeige bei IBM getan hat, als diese ins Consumer PC Business eingestiegen sind. Wie schon ein paar mal hier im Blog erklärt, halte ich das für die richtige Strategie von Microsoft. Per sofort ist nun also Excel, Word und Powerpoint für das iPad bereit für den Download. Für das iPhone gibt es alle Programme in einer App.

Habt ihr darauf gewartet oder ist es für euch überflüssig?

Outlook for Mac und der Microsoft Exchange Server

Vor einigen Wochen hat Microsoft die Office Palette für den Mac in der Version 2011 veröffentlicht. Microsoft Schweiz war so nett und hat mir ein Software-Paket Microsoft Office Mac Home Business 2011 zum testen zur Verfügung gestellt. Freudig habe ich die Software installiert, inklusive Outlook. Grund dafür ist, dass in meinem Job in der Agentur mit einem Windows PC arbeiten darf/muss/soll. Da dachte ich, perfekt! Alle geschäftlichen Dinge welche ich vom heimischen Mac erledigen will, kann ich dann über Office for Mac machen, denn angeblich sind die Programme ja derart kompatibel, dass man überhaupt nichts mehr merkt bezüglich Formatierungen. Und da unsere Mails mit einem Microsoft Exchange 2007 verwaltet werden, kann ich mich wunderbar mit Outlook for Mac 2011 einhängen… Dachte ich…

Denn kaum habe ich das Konto in Outlook eröffnet mit den benötigen Informationen hat sich auch schon ein kleines dunkles Fenster unten links gezeigt.

Klickt man drauf, bekommt man etwas mehr Informationen:

So, Microsoft Outlook von Office for Mac 2011 ist tatsächlich nicht in der Lage auf den Microsoft Exchange 2007 Server zuzugreifen. Warum, dass weiss Outlook auch nicht so genau, denn der Fehler sagt bloss „Fehlercode: -18597“. Sucht man nach dem Fehler bei Google, bekommt man mehr Fragen als Antworten. Interessant finde ich bei der Sache ja auch, dass das iPhone und das iPad mit den exakt gleichen Einstellungen auf den Exchange Server zugreifen kann und alle Informationen richtig wieder gibt. Mit anderen Worten, Apple schafft es auf den Microsoft Exchange Server zuzugreifen, Microsoft schafft es nicht zwei Produkte aus dem gleichen Haus miteinander kommunizieren zu lassen… Ok, vielleicht ist es auch nur eine fehlende Einstellung beim Exchange Server, aber dann erwarte ich eigentlich eine etwas aussagekräftigere Fehlermeldung als Fehlercode: -18597. Oder zumindest eine anständige Antwort und Lösung im Office for Mac Forum…

Falls ein Microsoft-Spezialist da draussen und ist und mir bei dem Problem weiterhelfen kann, dann lasse ich mir gerne helfen! Ich bin über jeden Input froh. Besten Dank.

Media Markt verkauft MacBook Pro mit Microsoft Office für Windows

Media Markt verkauft MacBook Pro mit Microsoft Office für Windows

Die Marketing-Abteilung vom Media Markt (wir erinnern uns: „Ich bin doch nicht blöd!“) hat einmal mehr zugeschlagen. Der Twitterer @cruncher89 hat es entdeckt und eigentlich hab ich es schon bei Twitter und Facebook zur Diskussion frei gegeben, aber die Geschichte ist so gut, dass es auch noch ins Blog muss!

Wie in der Grafik oben gezeigt bietet der Media Markt das MacBook Pro 15″ für CHF 2299.- an. Grosszügig wie Media Markt nun mal ist, gibt es gleich noch das Microsoft Office kostenlos dazu, in der Version Home & Student 2010. 2010?

Genau, Microsoft Office for Mac gibt es nur in den Versionen 2008 und demnächst 2011. Aber kein 2010! Zudem ist die abgebildete Verpackung diejenige von Microsoft Office Home & Student 2010
für Windows. Denn die Verpackung für Office für Mac schaut etwas anders aus, nämlich so:

Office for Mac 2008Also wurde nicht nur eine falsche Verpackung auf das Layout geknallt, sondern auch die Beschreibung ist grundlegend falsch. Was mich interessieren würde ist, ob wirklich in allen Filialen dann tatsächlich das richtige Office für Mac abgegeben wird, oder dann doch ein Office für Windows verschenkt wird, weil sich die Verkäufer auch an den Bildchen im Katalog orientieren… Hat jemand Test-Käufe gemacht?

Aber wenn wir schon beim Thema sind, am 26. Oktober erscheint das neue Microsoft Office für Mac 2011. Bei Amazon kann man sich jetzt schon die beiden Versionen vorbestellen:

Berichte im Vorfeld wissen eigentlich nur gutes zu berichten. Anscheinend soll Office für Mac 2011 endlich eine ernstzunehmende Alternative zu der iWork-Palette sein. Allerdings Benutzer, welche sich beim Microsoft Office 2010 noch nicht an die Ribbon-Navigation oben gewöhnt haben, werden auch mit der neuen Mac-Version keine Freude haben, denn das Konzept wurde übernommen. Ich bin jedenfalls gespannt und lass mich gerne positiv überraschen.

Auf welchen Macs läuft Microsoft Office?

Das nachfolgende Beitrag ist ein Gastartikel vom ApfelBlog.ch-Leser Martin Thomas. Ich bedanke mich herzlich für Martin’s Beitrag und wünsche Euch eine interessante Lektüre.

Microsoft Office:mac 2008

Bildquelle: Renato Mitra

Die Macintosh Business Unit (MacBU) ist eine der grössten, nicht zu Apple Inc. selbst gehörenden, Softwareschmieden für Applikationen für die MacOS-Systemplattform. Diese besagte Entwicklungsabteilung, welche unter anderem ‚MS Office for Mac‘ entwickelt, wurde im 1. Quartal 1997 gegründet und ist bis heute Teil der Microsoft Corporation.

Doch Zeiten ändern sich: Die wirtschaftliche Lage gestalltet sich gerade heutzutage auch in der IT-Landschaft nicht mehr rundum-sorglos und so scheinen in den vergangenen Monaten, zunehmends getrieben von einigen kühlen Marketing-Windböen, zwischen Redmond und Cupertino düstere Wolken am IT-Himmel aufzuziehen. So stellt sich wohl unweigerlich die berechtigte Frage, ob eine Unternehmung wie Microsoft ein derartiges ‚Hobby‘, wie vor allem das Vorantreiben der Entwicklung ihrer Flaggschiff-Office-Suite für eine immer stärker werdende Konkurenz-OS-Plattform zu sehen ist, sich weiterhin leisten sollte und könnte. Gerade der Redmonder-Branchenriese, würde man meinen, hätte mittelfrisitg in seinem eigenen Kerngeschäft viele ’neue Herausforderungen‘ in Angriff zu nehmen, welche wohl prioritärer Behandlung bedürften. Warum sollte also gerade diese MacBU, eine Abteilung welche gem. Schätzungen in Relation zum Gesamtumsatz des Konzerns kaum von Bedeutung ist, weiter aufrecht erhalten werden?

Auch scheinen die versierten ‚Mac OS‘-Endanwender selbst, gelinde gesprochen, doch eher zurückhaltend zu sein, was Wertschätzungsäusserungen hinsichtlich der Arbeit jener MacBU betrifft, obschon gerade noch die Umsteiger auf die MacOS-Plattform, die sogenannten ‚Switcher‘, in einigen Fällen diese Interoperabilität des wohl bekanntesten Office-Anwendungspackets als positives Argument ‚für den Mac‘ sehen: Alleinig schon das Wissen über die bestehende Möglichkeit, gewünschtenfalls ‚MS Office‘ noch in der entsprechenden Version weiterhin unter MacOS benutzen zu können, wirkt in manchem Falle gar ‚beruhigend‘ und ist ein nicht allzu selten gehörtes Verkaufsargument bei einem über die Ladentheke wandernden ‚Apple Computer‘. Die Frage bleibt also… warum oder ggf. wie lange gibt’s gerade dieses ‚MS Office‘ überhaupt noch?

Es bleibt noch zu sagen, dass ich selbst ‚MS Office for Mac 2008‘, hauptsächlich aufgrund den beiden Applikationen ‚Word‘ und ‚Excel‘, für meine tägliche Arbeit kennen und schätzen gelernt habe. Umso sehr würde ich momentan eine allfällige Nichtweiterentwicklung dieser Produkte bedauern, jedoch wundere ich mich trotzdem, warum gerade dies bis anhin immer noch nicht geschehen ist und man stattdessen seitens Microsoft bereits verlauten liess, dass man seit geraumer Zeit nun am Office-’08er-Nachfolger für ‚den Mac‘ arbeite? Auf welchen Macs läuft also (noch) Microsoft Office?

Excel mit dem iPhone bearbeiten

Excel auf dem iPhone

Ein ApfelBlog-Leser und neuer, stolzer iPhone 3G Besitzer hat mich per Mail kontaktiert mit der folgenden Frage:

Ich kann zwar mein Excel- und Word-Dateien via E-Mail anschauen, aber jetzt wie kann ich diese auch bearbeiten?

Tatsächlich kann man vorerst die Dateien nur ansehen. Doch Rettung naht! Der Software-Hersteller Mariner, in der Mac-Welt auch bekannt für seine alternative Excel-Software, hat im Blog angekündigt, dass man nahe vor der Veröffentlichung einer Excel-Software auf dem iPhone ist. Damit ist es dann möglich die Tabellen zu bearbeiten.

Für Word ist mir im Moment noch kein Programm und auch keine Ankündigung bekannt.

Microsoft Office:mac 2008

Microsoft Office:mac 2008

Es liegt wohl auf der Hand, dass mein Arbeitgeber einige tausend der Windows und Microsoft Office Lizenzen beziehen muss. Aktuell ist man dabei, dass unser ganzer Konzern auf Vista und Office 2007 umgestellt wird. Wie dem auch sei, in diesem Zusammenhang bietet mein Arbeitgeber in Zusammenarbeit mit Microsoft den Mitarbeiter das Home Use-Program (HUP) an. Das bedeutet, jeder Angestellte dieser Firma kann Microsoft Produkte zu einem Spottpreis beziehen. Allerdings nur solange der Arbeitsvertrag rechtliche Gültigkeit hat. Wenn man die Firma verlässt, müsste muss man die HUP Software wieder deinstallieren.

Interessanterweise konnte man unter den Microsoft Produkten auch Microsoft Office:mac 2008 ordern für umgerechnet 24 Euro inklusive Versand. Tja, unter diesen Umständen konnte ich nicht widerstehen und habe zugeschlagen. Nach eine Monat (!!) ist die Software dann direkt von Microsoft Germany aus Versmold gekommen.

Furchtlos wie ich bin, hab ich dann die Office-Lösung von Microsoft auf meinem iMac installiert. Natürlich dauert das sein Zeit und kaum denkt man, man sei nun fertig, beginnt die Geschichte mit den Security-Updates. Rund 150 MB Daten hab ich also noch mal runter geladen und installiert.

So, jetzt beginne ich mit der Arbeit. Über meine Erfahrungen mit dem Microsoft Office 2008 für Mac werde ich natürlich hier im Blog berichten und Euch auf dem laufenden halten.

Office:mac 2008 Office:mac 2008 Office:mac 2008

Erobert Mac bald das Büro?

iMac im Büro

Zwei Tatsachen geben mir Anlass zur Annahme, dass der Mac bald die Büros erobern könnte…

Zum einen ist es so, dass besonders der Nachwuchs neu auf den Apple-Geschmack gekommen ist. Wenn man einen Blick in einen Uni-Hörsaal wirft, so wird man regelrecht durch die leuchtenden Äpfel auf den Notebooks geblendet. Auch der iPod oder das iPhone haben dazu beigetragen, dass die Jugend von heute vielleicht eher mal einen Blick auf die Marke aus Cupertino wirft. Und da die Konsum-Jugend ja sowieso auf Marken und Exklusivität steht, bietet Apple doch die richtigen Computer, oder?

Wenn nun all diese Mac-Erfahrenen Anwender aus den Universitäten kommen, kann die dann auf Windows los lassen? Oder wird dann nicht doch eher der Wunsch nach einem Mac am Arbeitsplatz laut?

Klar, in Agenturen und Arztpraxen sind die Mac Computer schon seit Jahren anzutreffen. Aber auch grosse Firmen wie der blaue Riese IBM denken langsam aber sich um! Und somit kommen wir zu meinem zweiten Anhaltspunkt… Gerade erst kürlich wurde mitgeteilt, dass IBM eine erste Testphase mit  Apple-Test-Benutzer erfolgreich abgeschlossen hat. 19 der 22 Tester wollten Ihren Mac nicht mehr zurückgeben und fanden, dass Leopard das weitaus besser Nutzererlebnis anbiete als Windows. Eine weitere Testphase wird nun auf 50 neue Benutzer ausgeweitet. Somit wären es dann schon 930 Mac-Benutzer bei IBM für welche man jetzt sogar eine eigene Intranet Informationsseite geschaffen hat.

Während man meinen könnte, dass die ganze Welt ein wachsames Auge auf Apple wirft, hat mein Arbeitgeber entschieden, dass man Windows Vista einführen will. Die Evaluationen sind abgeschlossen und ich wurde unter anderem als Testpilot erkoren. In etwas weniger als zwei Monaten darf ich mich also durch Vista und Office 2007 kämpfen… Sind bei IBM noch interessante Jobangebote offen…?