Posts tagged "podcast"

Das neue Apple TV

Wie bereits berichtet, habe ich seit Dienstag Abend das Apple TV zu Hause (leihweise) und probiere die Funktionen aus. Bereits gestern konnte ich einige Erkenntnisse schnell mitteilen. Diese möchte ich nun präzisieren und ergänzen.

Das Apple TV habe ich mit einem teuren, professionellen HDMI Kabel, welches ich noch von der PS3 hatte, schnell an den Fernseher angeschlossen. Das HDMI Kabel ist nicht im Lieferumfang enthalten, wer also keine Zeit verlieren will mit der neuen Apple TV sollte sicher schon mal ein neues HDMI Kabel besorgen. Neu, weil nicht jedes HDMI Kabel von der Apple TV unterstützt wird. Interessanterweise verlangt Apple ein professionelles HDMI-Kabel, gibt aber nur eine Auflösung von 720p, anstelle der vollen 1080p, an den Fernseher raus:

So on one hand, Apple only supports the new HDMI connection for newer TVs, yet doesn’t support 1080p which most new TVs support. That does not make a lot of sense.

Mühsame Eingabe
Wenn die kleine Apfel-Box in Betrieb genommen wird gibt es natürlich noch einige Dinge welche man eingeben muss. Unter anderen das WLAN und den iTunes Account. Diese Eingabe erfolgt über eine virtuelle Tastatur am Fernseher welche man sehr mühsam mit der Remote Controll Fernbedinung bedienen muss. Ich habe dann gehofft, dass man die Bluetooth Tastatur mit der Apple TV verbinden könnte. Vergeblich… Auch das iPad oder iPhone kann nicht soweit verbunden, dass man über deren Tastatur die Eingabe machen kann… Schade.

Auf einigen Webseiten macht man sich darüber lustig, dass Sony eine, sagen wir unschöne, Fernbedienung für den Google TV Fernseher gebaut haben. Bei der Google TV Box aus dem Hause Logitech ist die Bedienung schon wesentlich einfacher gestaltet und hat sogar eine Trackpad-Fläche.

Bedienung
Die Navigation durch die Apple TV ist aber gewohnt simpel und einfach. Die Bedienung hab ich bis jetzt nicht angerührt und konnte trotzdem alles einstellen und alle Inhalte geniessen. Ein bisschen erinnert das Interface an Frontrow, besonders wenn man Frontrow schon immer mit der Apple Remote bedient hat…

Podcasts vs. YouTube
Natürlich stehen in der TV-Box von Apple auch die vielen Podcasts zur Verfügung. Aber natürlich sind die Video-Podcasts in sehr tiefer Qualität für die portablen Abspielgeräte, was dazu führt, dass die Podcasts am Fernseher sehr, sehr verpixelt daher kommen. Sehr erstaunt war ich hingegen von der hohen Qualität der YouTube Filme. Man sieht sogar auf den Fotos unten den grossen Unterschied. Steve Jobs ist aus einem YouTube HD-Film…

Die entscheidenden Unterschiede

Apple TVGoogle TV (Logitech Revue)
OS:iOSAndroid
Videos:iTunes, Netflix, YouTubeNetflix, Amazon VoD, YouTube, NBA Game Time, Blip.tv, VEVO
Andere Inhalte:Flickr, MobileMePandora, Napster
Web Browser:NeinJa
Flash:NeinJa
Aufnahmefunktion: NeinJa
Apps:Noch nichtJa
Hardware:Kleine, dünne, schwarze Set-Top-BoxGrosse, unschöne Set-Top-Box
EingabeApple Remote
und Remote App auf dem iPhone und iPad
Vollwertige Tastatur mit Trackpad
Prozessor:1GHz Apple A4 Chip1.2GHz Intel Atom Z515
RAM:256MB4GB
Netzwerk:802.11n Wi-Fi & Ethernet802.11n Wi-Fi & Ethernet
Abschlüsse:HDMI, optical audio, micro-USBDual HDMI, dual USB, S/PDIF out

Die Vergleichstabelle wurde von Cult of Mac übernommen und von mir übersetzt und erweitert.

iTunes Store
Klar, wir Schweizer haben noch immer keine Filme und Serien zum einkaufen. Dafür müssen wir immer noch einen US-, oder einen deutschen Account haben. Dann aber ist das Filmangebot sehr aktuell und übersichtlich gestaltet. Besonders wer das Angebot von Swisscom TV hier in der Schweiz kennt, weiss wie mühsam es ist einen Film digital auszuleihen, bzw. den Überblick zu behalten was neu in den Katalog aufgenommen wurde. Hier ist Apple ein leuchtendes Vorbild.

AirPlay
Keine Frage, die Funktion, dass man die Musik oder Videos ab dem iPhone oder iPad direkt auf den Fernseher übertragen kann, rockt gewaltig. Es ist nicht mehr zwingend nötig alles auf dem Mac oder auf der Apple TV zu haben. Zu Anfang hatte ich zwar ein paar Probleme die bewegten Bilder auf den Fernseher zu kriegen, aber jetzt läuft alles so wie es sollte…

Mehr als nur ein Hobby?
Früher wurde die Apple TV ja zurecht als Hobby von Apple betitelt und man hat eigentlich nur darauf gewartet, dass Apple das Hobby offiziell einstellt. Jetzt aber will Apple doch mehr aus der Box machen als bisher gedacht. Die Ansätze sind gut und der Gedanke, die digitalen Inhalte vom Fernseher, über Computer bis zur Stereoanlage und über die mobilen Geräte zu teilen ist sicher vorbildlich. Aber das ganze wurde nicht ganz fertig gedacht. Hier hat Google TV nun die Nase vorn. Mit Apps, einem Internet Browser und einer „vernünftigen“ Eingabemöglichkeit hat Google die Apple TV überholt. Doch der Fortschritt kostet auch etwas! Die Google TV ist dreimal so teuer wie die Apple TV, nämlich 300 US-Dollar.

Verfügbarkeit
In Deutschland und Amerika wurden letzte Woche die Bestellungen ausgeliefert. Wann und ob die Apple TV in der Schweiz erhältlich sein wird, werden wir noch sehen. Aber ohne Filme und Serien macht die Apple TV kaum Sinn im Schweizer Haushalt. Denn mit AirPlay können Filme und Fotos auch vom Mac an das iPad geteilt und dort mobil konsumiert werden.

Mein Fazit
Die Apple TV sorgt dafür, dass die Inhalte via AirPlay nicht nur vom Computer über iPhone, iPad, iPod an die Stereoanlage kommen, sondern neu auch auf den Fernseher. Es macht Sinn für Filme, Fotos und Musik. Dinge wie Apps und Browser sind aber bisher nicht vorgesehen.

Fragen?
So? Hab ich was vergessen? Brennt Euch eine Frage auf der Zunge bezüglich Apple TV? Wenn ja, dann stellt die Frage einfach per Kommentar gleich hier unten. Ich werden das ganze dann gleich auf der Apple TV Box ausprobieren (sofern möglich) und Euch über das Resultat informieren. Interaktives testen sozusagen…

Update 8.10.2010, 23:15
Ich muss mich korrigieren. Bei den ersten Tests konnte ich die Remote App auf dem iPad nicht richtig mit der Apple TV Box verbinden und war daher enttäuscht über die Mühsame Eingabe. Inzwischen hat es geklappt und nun schaut die Welt auch schon rosiger aus. Jetzt nämlich kann man für Texteingaben bei der Apple TV die Tastatur auf dem iPad verwenden. Sehr easy und sexy!  Hingegen zickt AirPlay noch ziemlich rum. Könnte natürlich daran liegen, dass die iOS Version auf dem iPad noch Beta 1 ist und erst in der finalen Ausgabe der Ton nicht so verzögert ist und die Bildübertragung auch besser läuft.

iTunes – Ein unterschätztes Programm!

Von vielen Seiten her höre ich öfters, wie sehr man doch iTunes hasst und es eine Sauerei ist, dass man zwingend die iPod und iPhone Modelle über iTunes mit Musik, Bilder und Podcasts befüllen muss. Nun, es mag etwas von Selbstkontrolle haben wenn man einzelne MP3 oder deren Ordner per Drag & Drop auf den iPod schieben kann, ich persönlich bevorzuge es dem Programm einen langfristigen Auftrag zu erteilen, welcher dann pünktlich mit meinen Filterkriterien ausgeführt wird…

Ich denke, iTunes wird eigentlich viel zu wenige geschätzt und vor allem ausgereizt. iTunes kann soviel für Euch automatisch erledigen… Man muss sich halt einfach mal 10 Minuten Zeit nehmen um sich damit auseinander zu setzen. Aber bevor jetzt alle hinter x-beliebigen Internet-Artikel verschwinden, habe ich Euch einen Buch-Vorschlag. Erst kürzlich habe ich mich über die Intelligenten Wiedergabelisten geäussert. Und das ist erst der Anfang. Das Buch iTunes, iPhone, iPod – Musik, Filme und mehr: für Windows & Mac führt Euch ein in verschiedene Geheimnisse rund um iTunes, iPod, iPhone und Apple TV.

Das Buch zeigt Dir wie man schnell und einfach Musik und Filme ab CD und DVD digitalisieren kann, wie die Musik mit verschiedenen Abspielgeräten synchronisiert und abgespielt werden kann. Beispielsweise können Euch die persönlichen Wiedergabelisten viel Handarbeit abnehmen. Weiter werden auch Themen wie „iTunes LP/Extras“, „iTunes U“, „iTunes DJ“, „Genius“, Kindersicherung und Podcasts angesprochen und vorgestellt. Leider können wir Schweizer von den Themen Fernseh-Sendungen und Leihfilme nach wie vor keinen Nutzen ziehen!

Das Buch bietet auch exemplarische Beispiele, wie die Musik aus iTunes im ganzen haus verteilt werden kann und welche Rolle dabei die Apple TV, Airport Express oder das iPhone App Remote übernehmen kann. Plötzlich klingt die Musik vom Mac ohne Kabel aus der Stereoanlage im Wohnzimmer!

Wie bereits im Titel angesprochen ist in meinen Augen iTunes ein kostenloses Musik- (und Film-) Verwaltungstool, welches stark unterschätzt wird. Vielleicht gerade deshalb weil es kostenlos immer mitgeliefert wird. Andererseits verstehe ich den schalen Beigeschmack der Kritiker, dass iTunes zwingend für die iPod- und iPhone-Modelle zu Verwaltung und Synchronisation verwendet werden muss. Dennoch hat iTunes die Chance verdient, dass man sich etwas näher mit dem Programm auseinander setzt.

Und damit wir Euch diese Chance geben können verlost der Verlag Mandl & Schwarz zusammen mit dem ApfelBlog.ch drei Exemplare des eben vorgestellten Buches iTunes, iPhone, iPod – Musik, Filme und mehr: für Windows & Mac. Teilnehmen könnt Ihr mit einem Kommentar gleich hier unterhalb des Beitrags. Erzählt uns, warum Ihr gerne dieses Buch haben möchtet.

An der Verlosung teilnehmen können alle in Europa wohnhaften Personen. Die Preise werden direkt vom Verlag Mandl & Schwarz ausgeliefert. Die Ziehung der Gewinner findet per Zahlen-Zufallsgenerator am 17. Januar 2010 um 18:00 Uhr statt. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt und im ApfelBlog.ch veröffentlicht. Über die Auslosung wird keine Korrespondenz geführt. Keine Barauszahlung der Preise.

Quickie der Woche bei McPringle’s Welt

In den letzten Tagen wurde ich immer wieder von @chriswalterCH auf eine Website mit nützlichen Tipps für Mac’s aufmerksam gemacht: McPringle’s Welt. McPringle’s Welt ist ein Blog mit nützlichen Video-Podcasts über Mac und iPhone. Tatsächlich bietet McPringle nicht nur bekannte Tipps, sondern kann auch mit frischen Ideen überzeugen. Wie Beispielsweise die Tatsache, dass man sich die Ordner auf dem Desktop mit eigenen Icons versehen kann.

Leider sind die Video-Podcasts nicht direkt auf der Website eingebunden, sondern müssen via Link geöffnet werden. Und im Moment scheint auch noch die Möglichkeit zu fehlen, die Video-Podcasts mit iTunes zu abonnieren. Aber McPringle ist noch jung hat noch viel Entwicklungs- und Verbesserungspotential. Nichtsdestotrotz ist zählt der Inhalt und dieser ist bei den Quickie der Woche immer wieder interessant.

iPhone Wochenrückblick 44/09

Verdienstmöglichkeiten mit iPhone Apps
Was muss ich beachten, wenn ich mit iPhone Apps Geld verdienen möchte? Hier ein paar Hinweise und Anregungen.

Podcasts einfach gemacht mit iPhone 3GS, GarageBand und Posterous
Podcasts können ganz einfach erstellt werden. Auch von unterwegs mit dem iPhone 3GS, ein bisschen GarageBand und Posterous.

Das iPhone ist in China gelandet
Seit dem letzten Freitag ist das iPhone nun auch in China erhältlich. Ein neuer Markt mit Millionen von potentiellen Nutzer hat sich geöffnet.

iPhone OS 3.1 mit aktueller Modem-Firmware 05.11.07 so gut wie geknackt
Wenn man George Hotz Glauben schenken darf, dann sollte es in Kürze möglich sein das iPhone 3GS auch mit der aktuellen Firmware-Version vom Netlock zu befreien.

Ein guter Start: iPhone SDK Podcast

iphone-sdk-podcast

Zum Thema Entwickeln für das iPhone gibt es ja, wie bereits vorgestellt, eine Hand voll Bücher in Deutsch und noch einige mehr in Englisch. Darüber hinaus gibt es das iPhone Dev Center von Apple, welches sehr gute Dokumentationen bietet und auch einige Beispiels und Tutorials. Wer aber gerne bei der Hand genommen wird und durch das SDK geführt wird, dem wird das hier gefallen: iPhone SDK Tutorials, auf Deutsch.

Per Video-Podcast könnt Ihr Euch Folge für Folge, und immer etwas schwieriger, von Catalin (@MyHumbleSelf) durch das SDK führen lassen und immer wieder etwas neues kennen lernen. Mittlerweile ist Catalin bei der Folge 7 angelangt. Wer keine Lust hat den Vodcast per iTunes zu abonnieren, der kann die bisherigen Folgen auch bei Blip.Tv anschauen.

Kennt Ihr noch weitere gute Tutorials via Video, Podcast, Blogs, Websites, Bücher, etc.?

iPhone 3.0 – Neues über weitere Funktionen

Seit der Vorstellung der neuen iPhone Software in der Version 3.o am letzten Dienstag, überschlagen sich im Web die Gerüchte, welche Funktionen neu dabei sind, bzw. welche Funktionen verbessert wurden. Denn bei der Präsentation wurden rund 100 Neuerungen angekündigt, jedoch nur ein paar wenige vorgestellt!

Hier also eine Zusammenfassung:

  • iPhone 3.0 mit Videoaufnahme
    Engadget ist beim Bilder hochladen auf mobileme ein Titel aufgefallen: „Publish Video“! Wird es in Zukunft also doch möglich sein, dass Videos mit dem iPhone aufgenommen werden können?
  • Neue Funktionen für Podcasts
    Beim abspielen von Podcasts gibt es gleich ein paar Neuerungen. Vermutlich können in Zukunft iTunes-Links zu den entsprechenden Podcasts per E-Mail versendet werden. Weiter kann man über eine Taste genau 30 Sekunden zurückspulen und über eine weitere Fingergestiken die Abspielgeschwindigkeit verdoppeln oder halbieren können. Weiter scheint es so, dass die 10MB Download-Grenze entfällt
  • iPhone als Modem
    Wenn man im Code der Beta Firmware etwas herumspielt, kann man sich die Modem-Funktion (Tethering) freischalten. Funktionieren soll das via Bluetooth und USB. Apple hat die Funktion in der Software, danach liegt es am jeweiligen Provider ob die Funktion eingeschaltet werden kann oder nicht. Ich drück schon mal jetzt die Daumen, dass die Swisscom das Spiel mitmacht!

Bei der Gelegenheit möchte ich auch noch eine Warnung von Apple weitergeben. Entwickler haben ja die Möglichkeit die neue Firmware bereits in einer Beta Version zu beziehen. Inzwischen installieren auch Nicht-Entwickler mit weniger Erfahrung die neue Firmware auf Ihre iPhone. Es ist aber zu sagen, dass die Software noch nicht ausgereift ist, es zu abstürzen kommen kann und im schlimmsten Fall auch Daten verloren gehen! Habt geduld und wartet auf den finalen Release!

Und noch eine interessante Entwicklung ergibt sich gerade in Amerika und England:

AT&T und O2 wollen das iPhone 3G ohne Vertragsbindung verkaufen

Die AT&T-Aktion startet am 26. März und steht für alle Kunden offen, die bereits einen Vertrag bei AT&T haben. Diese können zum Preis von 599 US-Dollar das 8-GB-Modell bzw. für 699 US-Dollar die 16-GB-Variante kaufen, ohne weitere vertragliche Verpflichtungen mit dem Netzanbieter einzugehen. Mit der Aktion dürfte klar werden, dass man sich derzeit bereit macht, im Juni genug Platz für neue iPhone-Modelle zu haben. Auch O2 hatte mit einer ähnlichen Aktion in Großbritannien bereits für Aufsehen gesorgt.

iPhone 2.2 und iTunes 8.0.2 ist da!

Heute Morgen wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass eine neue Version von iTunes bereit steht. Es ist die Version 8.0.2 und bringt eigentlich nur ein paar verschiedene Fehlerkorrekturen, sowie verbesserte Bedienungshilfen mit VoiceOver.

Es war dann auch der Vorbote, dass tatsächlich heute die neue iPhone Firmware in der Version 2.2 veröffentlicht wird. Vermutungen, dass es heute soweit sein wird, gab es ja bereits. Gestern hat sich das Gerücht dann nch verstärkt, als sich das Frauenhofer-Institut SIT in einer Pressemitteilung verplappert hat:

Das Fraunhofer-Institut SIT hat den iPhone-Hersteller bereits vor einem Monat über das Problem informiert. Die Lücke soll am 21. November mit Veröffentlichung der neuen Firmware gestopft werden. Die muss der iPhone-Nutzer allerdings selbst aufspielen.

Aktuell bin ich am downloaden und installieren. Gemäss Beschreibung kann man jetzt aber endlich die Autokorrektur abschalten und Podcast können unterwegs per WiFi der Funknetz aktualisiert werden. Auch Google Street View hat den Weg ins iPhone geschafft. Daneben gab es Stabilitätsverbesserungen für Mail, Safari und sonst noch so einiges an Verbesserungen.

Aktuell zieh ich gerade die neue Version mit satten 246 MB runter und teste die Firmware 2.2 heute mal im realen Leben.

Update – Hier schon ein paar Eindrücke

iPhone 2.2 iPhone 2.2 iPhone 2.2 iPhone 2.2 iPhone 2.2

Kinderleicht: iPhone Video Podast

Phipz: Mein iPhone und ich...

Ich schmeiss mich weg! Dank dem iPhone Blog hab ich den Video Podcast „Mein iPhone und ich…“ von Phipz entdeckt. Da erklärt der kleine 17 14 jährige Phipz ganz coole mal eben wie man das iPhone hackt, wie man Apps installiert oder erklärt mal wie unsereins mit OpenSSH arbeiten kann. Ganz schön klever der junge Mann!

Viel dreister finde ich, dass die Video Podcast Sendung nicht einfach irgendwo angeboten wird, nein…! Die Sendung wird direkt bei den iTunes Podcasts angeboten… Herrlich. Ob das Apple weiss?

Wie dem auch sei. Es ist wieder einmal bewiesen, ein iPhone kann kinderleicht gehackt und modifiziert werden. Bloss eine Frage stelle ich mir noch, wann steigt der junge Phipz um auf Mac?

Update: Auf Wunsch von Phipz hab ich seinen richtigen Namen aus dem Beitrag und den Kommentaren gelöscht, bzw. mit dem Pseudonym Phipz ersetzt. Er möchte gerne gegenüber Google anonym bleiben. Viel Glück dabei…