Posts tagged "prototyp"

Unnötige iPhone Gerüchte

iPhone Maschine

Bildquelle: BGR.com - http://www.bgr.com/2010/09/22/cdma- iphone-production

Neben den ständigen iPad 3 Gerüchten, häufen sich aktuell auch wieder Meldungen rund um das neue iPhone. Im Sommer soll es wahrscheinlich kommen und überhaupt sollen die Prototypen bereits in der Foxconn Fabrik herum liegen und sei ready für in die Produktion. Hier ein paar Merkmale eines aufmerksamen Beobachters:

  • Ein 4+ Zoll Display soll es haben. Vorerst hergestellt von LG.
  • Es soll kein verjüngendes Teardrop-shaped Design haben wie es in vorhergehenden Gerüchten genannt wurde, sondern überall gleich dick sein. Die Proportionen werden beibehalten, einfach in der Grösse des 4+ Zoll Display.
  • Keine der Prototypen haben die gleiche Formen wie das iPhone 4, bzw. iPhone 4S.
  • Keine der Prototypen haben das endgültige Design.

Ich sehe das ähnlich pragmatisch wie Grant Brünner von Macgasm.net welcher die Gerüchte kurz und einfach „Bullshit“ nennt! Ich gehe jetzt nicht auch soweit um zu sagen, dass ich einen Hut essen würde, wenn das Display wesentlich grösser als der bestehende 3,5 Zoll Bildschirm werden wird, aber ich glaube nach wie vor nicht an ein 4+ Zoll Display. Bezüglich Design könnte sich Apple was neues einfallen lassen, die bisherigen Zyklen der iPhones würde eine Veränderung auch bestätigen. Andererseits, die aktuelle iMac-Ausgabe gibt es so nun auch schon einige Jahre und ich kann mir kaum vorstellen wie man dieses Design noch toppen soll…

Hat Gizmodo wirklich das neue iPhone?

Seit Tagen geistern Fotos vom vermeintlich neuen iPhone der vierten Generation durch die einschlägigen Weblogs dieser Welt. Gizmodo behauptet nun, dass es sich dabei wirklich um das neue iPhone handelt. Tatsächlich sprechen einige Punkte dafür. Unter anderem sind sogar Kleinteile im innern des Mobiltelefons mit dem Apple Schriftzug versehen…

Was für mich gegen das neue iPhone spricht ist die Geschichte, dass man diesen Prototypen angeblich in einer Bar im näheren Umkreis von Cupertino gefunden haben soll. Ich glaube kaum das jeder daher gelaufene Apple Mitarbeiter einfach so einen geheimen Prototypen aus dem Apple-Headquarter in die Welt da draussen mit nehmen darf. Und wenn, dann wird diesem sicher eingebläut, dass man den Prototypen sicher nicht in einer Bar liegen lassen soll!

Was für mich persönlich auch etwas komisch wirkt ist, dass es kein Foto und kein Video gibt, bei welchem das Mobiltelefon eingeschaltet wurde. Zumindest der Lock-Screen müsste doch funktionieren! Für was sonst soll den ein Apple Mitarbeiter mit einem Prototypen in eine Bar, wenn noch nicht einmal ein Betriebssystem drauf läuft?

Wenn es aber tatsächlich von Apple so geplant war, dass man den Prototypen findet und darüber berichtet, dann wäre das reichlich früh und etwas zu detailliert…

Wie dem aus sei, in einigen Wochen wissen wir ob es tatsächlich das echte neue iPhone ist, oder ob uns da wer einen Bären aufbinden will. Über das Design kann man bekanntlich streiten, aber mir gefällt es. Besonders die Tatsache, dass das neue iPhone zwei Kameras haben soll und die Hauptkamera sogar einen Blitz hat.

Weitere Fotos und exklusive Videos gibt es bei Gizmodo selber… http://gizmodo.com/5520164/this-is-apples-next-iphone

Real artists ship!

Bildquelle: Technologizer.com

Bildquelle: Technologizer.com

Ein berühmtes und viel gesagtes Zitat von Steve Jobs ist „Real artists ship!„. Lange hat sich Apple an diesem  Leitziel orientiert. Wenn Produkte von Apple vorgestellt wurden, dann waren die vorgestellten Neuerungen sofort in Apple Online Store bestellbar. In den letzten drei Jahren kam Apple aber ein bisschen ab von dieser Strategie. Zuerst waren es nur ein paar wenige Tage, mittlerweile sind es Wochen bis Monate. Angefangen hat es mit dem iPhone und ist jetzt noch mehr spürbar mit dem iPad.

Am 27. Januar 2010 wurde das Apple Tablet iPad, nach vielen Gerüchten und Spekulationen, endlich der Öffentlichkeit vorgestellt. Damals nannte Steve Jobs den März 2010 als Auslieferungsmonat. Inzwischen wissen wir, dass es April wird bis das iPad in den Händen von Otto-Normal-Benutzer landet. Wie immer wird die amerikanische Bevölkerung bevorzug! Die Konsument drüben am grossen Teich können das iPad bereits am 3. April 2010 in den Händen halten. Die Europäer hingegen müssen sich gedulden bis Ende April. Hier in Europa wurde noch nicht einmal die Vorbestellung gestartet! Noch nicht einmal die Preise sind bekannt…

Allerdings, in Relation zu anderen Computerhersteller ist Apple dann doch wieder weit voraus. HP hat zwar das Slate Tablet vor dem iPad der Öffentlichkeit vorgestellt, dafür wussten die Macher selber nicht welche technischen Details das Slate eigentlich hat, was der Anwendungsfall ist und was es genau kann, abgesehen von dem Touchscreen. Es war lediglich ein Prototyp welcher, wenn überhaupt, frühestens Ende Jahr auf den Markt kommt. Selbst das Courier Tablet von Microsoft ist noch nicht über das Stadion des Reissbretts hinweg. Habt Ihr Euch eigentlich auch schon mal gefragt, wie viele der Microsoft Surface Tische wirklich verkauft wurden?

Im Vergleich zu anderen Hersteller im technologischen Bereich ist Apple also immer noch auf Kurs mit dem Spruch „Real Artists ship“. Was vorgestellt wird, wird auch so ausgeliefert. Neu kann es einfach ein paar Wochen oder Monate später sein als der Vorstellungstermin. Vielleicht ist das wirklich einfach der bessere Weg keine öffentlichen Konzeptprodukte zu erstellen als irgendwelche Versprechen zu machen, welche dann, aus welchen Gründen auch immer, doch nicht umgesetzt werden.

Digitales Moleskine: Courier

Das Microsoft Prototyp-Tablet Courier hat ja schon vor einiger Zeit für aufsehen gesorgt. An der Idee scheint Microsoft festgehalten zu haben und ist in der Weiterentwicklung fortgeschritten. Gemäss Gizmodo befindet sich das Gerät in einer „späten Prototypenphase“. Sehr beeindruckt hat mich damals das folgende Video:

Ich persönlich bin gerne kreativ und benutze dazu auch gerne mal ein Bleistift, ein paar Farbstifte, ein Lineal und Papier. So richtig offline. Auch Weblayouts skizziere ich gerne im vornherein per Hand und erst später dann werden die entsprechenden Grafiken per Photoshop erstellt und der zugehörige Code geschrieben. Doch eines hat mich an dem Prozess immer gestört. Arbeiten, welche ich per Hand auf einen Skizzenblock zeichne, müssen danach mühsam eingescannt werden wenn ich die Arbeiten gerne teilen, oder ein Feedback per E-Mail einholen möchte. Und jetzt kennt Ihr auch schon den Grund warum ich von dem Video so beeindruckt bin.

Meiner Meinung nach scheint das Microsoft Courier Tablet, bzw. das gezeigte Programm, eine Art digitales Moleskine-Buch zu werden. Verschiedene Bilder lassen auch darauf schliessen, dass das Courier Tablet, zusammengeklappt, ziemlich die Grösse eines klassischen Moleskine-Buch hat. Auch der Umschlag und die Blätter in dem Video sind sehr an das Moleskine-Prinzip angelegt. In solchen Bücher ist man eben auch kreativ, kritzelt mal was rein, klebt Fotos und Muster rein… Genau das alles ginge danach mit dem Courier. Hier ein Foto, da ein Foto, ein bild von einer Website und dazu ein paar eigene Zeichnungen und Schriftbilder und schon steht der Prototyp für das nächste Design!

Ehrlich gesagt möchte ich genau so ein Programm auf dem iPad. Ich bräuchte nicht mal zwei Bildschirme! Mir würde es genügen wenn es einen hat. Dafür möchte ich auch darauf zeichnen können. Ähnlich wie im Video wie bei einem Malkast meine eigenen Farben zusammen mischen und nicht aus einer Palette von vorgegebenen Farben auswählen oder aus einem Farbraster… ich möchte kreativ sein und die Ergebnisse schnell teilen und digital weiter verarbeiten…

Mit Brushes für iPhone und iPad (Siehe Video ab 03:26) ist man noch weit entfernt von dem, was ich möchte.

Zugegeben, man kann da relativ einfach malen. Mir fehlt aber die Integration von Fotos und Bilder aus dem Internet. Zudem würde man auch viel Text dazu krizzeln. Das wiederum könnte mit dem Finger schwierig werden. Vielleicht bräuchte man dann für eine Moleskine App eben doch einen Stylus-Stift?

Naja, das alles sind eigentlich nur Ideen und Wünsche. Falls ein begnadeter App-Entwickler da draussen ist, der so was bauen kann und will, dann dürft Ihr meine Idee gerne übernehmen. Ich wäre nur froh, wenn Ihr mich über die Entwicklung informiert, damit ich wieder davon berichten kann und als erster die App einkaufen kann!

Photos vom neuen iPhone in Hong Kong aufgetaucht

Anscheinend hatte da jemand in Hong Kong einen Prototypen des neuen iPhone zum spielen bekommen und gleich ein paar Fotos geschossen. Da es sich aber um einen Prototypen mit beschränkter Funktionalität handelt, wird bei den geschossenen Fotos auch keinen Wert auf das äussere Aussehen des neuen iPhone gelegt, denn das könnte bei der definitiven Ausgabe wieder anders aussehen.

Wie man aber bei den Fotos erkennen kann, hat die Kamera einen Auto-Fokus spendiert bekommen. Auch das Gerücht um einen integrierten Kompass hat sich, gemäss diesen Foto, bestätigt. Der Kompass hat sogar seine eigene kleine App bekommen.

(via)