Posts tagged "Quad-Core"

iMac wird aufgefrischt.

iMac

Heute hat Apple überraschend den iMac mit Intel Quad-Core Prozessoren der vierten Generation, neuer Grafik, Wi-Fi der nächsten Generation und schnelleren PCIe Flash-Speicher-Optionen aktualisiert. Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple, kündigt das Update erfreut an:

Der iMac ist weiterhin das Beispiel dafür, wie schön, schnell und unterhaltsam ein Desktopcomputer sein kann. In seinem ultradünnen Aluminiumgehäuse hat der neue iMac die neuesten Intel Prozessoren, schnellere Grafik, 802.11ac Wi-Fi der nächsten Generation und schnelleren PCIe Flash-Speicher.

Das 21,5-Zoll Einstiegsmodell des iMac verfügt über einen 2,7 GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor und die neue Iris Pro Grafik für schnellste Grafikperformance. Das 21,5-Zoll High-End-Modell sowie beide 27-Zoll-Modelle verfügen über Quad-Core Intel Core i5 Prozessoren mit bis zu 3,4 GHz und Grafik der NVIDIA GeForce 700 Serie mit doppeltem Video-Speicher und einer bis zu 40 Prozent schnelleren Leistung als die vorherige Generation. Wer die ultimative Leistung sucht kann auf Quad-Core Intel Core i7 Prozessoren mit bis zu 3,5 GHz und Grafik der NVIDIA GeForce GTX 780M Serie mit bis zu 4GB Video-Speicher zurückgreifen.

Der iMac unterstützt nun 802.11ac Wi-Fi der nächsten Generation. Mit einer 802.11ac Basisstation verbunden, liefert der iMac eine Wireless-Performance, die bis zu dreimal schneller ist als die vorherige Generation.

Der aktualisierte iMac bietet jetzt Unterstützung für PCIe-basierten Flash-Speicher, der Fusion Drive und All-Flash-Speicher-Optionen bis zu 50 Prozent schneller als die vorherige Generation macht. Die Fusion Drive-Option kombiniert die grosse Speicherkapazität einer Festplatte mit der hohen Leistung von Flash um kürzere Boot-Zeiten und schnelleren Zugriff auf Apps und Dateien zu liefern. Der iMac mit einem 1TB- oder 3TB-Fusion Drive-Laufwerk konfiguriert werden und All-Flash-Speicher-Optionen sind jetzt in Konfigurationen bis zu 1TB erhältlich.

Preise & Verfügbarkeit

Der neue iMac ist ab heute über den Apple Online Store ( Deutschland & Österreich), die Apple Retail Stores und ausgewählte autorisierte Apple-Händler verfügbar. Der 21,5-Zoll iMac mit 2,7 GHz Quad-Core Intel Core i5 mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,2 GHz und Intel Iris Pro ist für CHF 1’499.- erhältlich; und mit 2,9 GHz Quad-Core Intel Core i5 mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,6 GHz und NVIDIA GeForce GT 750M für CHF 1’699.-. Der 27-Zoll iMac mit 3,2 GHz Quad-Core Intel Core i5 mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,6 GHz und NVIDIA GeForce GTX 755M ist für CHF 2’049.- erhältlich; und mit 3,4 GHz Quad-Core Intel Core i5 mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,8 GHz und NVIDIA GeForce GTX 755M für CHF 2’279.-. Weitere technische Spezifikationen, Konfigurationsmöglichkeiten und Zubehör sind online im Apple Online Store verfügbar.

Heute: iMacs mit Quad-Core-Prozessoren

Während meiner Abwesenheit hat Apple wie erwartet die neuen iMac Modelle vorgestellt. Wie üblich war auch diesen Dienstag der Apple Online Store für kurze Zeit nicht erreichbar und ist dann mit den neuen iMac mit Quad-Core-Prozessoren, neuer Grafik, der frischen Hochgeschwindigkeits-Thunderbolt I/O Technologie und einer neuen FaceTime HD Kamera wieder aufgetaucht.

Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Product Marketing von Apple, freut sich:

Unsere Kunden lieben das Aluminium-Gehäuse, das grossartige Display und das All-in-One-Design des iMacs. Mit Quad-Core Prozessoren der nächsten Generation, leistungsstarker neuer Grafik, der Thunderbolt-Technologie und einer FaceTime HD Kamera haben wir den weltweit besten Desktop Computer noch besser gemacht.

Wie Schiller treffend kommentiert hat, hat sich äusserlich nichts getan und das ist von mir aus gesehen auch gut so! Das aktuelle iMac-Design aus Glas und Aluminium gefällt mir immer noch. Warum also etwas ändern… Dafür haben sich die Innereien mächtig verändert. Der neue iMac kommt mit Quad-Core Intel Core i5 Prozessoren und der optionalen Konfigurationsmöglichkeit eines Core i7 Prozessors mit bis zu 3,4 GHz. Diese Prozessoren der nächsten Generation verfügen über einen integrierten Memory-Controller, der für eine unglaubliche Reaktionszeit sorgt und eine leistungsstarke neue Media-Engine für hochperformantes Video-Encoding und -Decoding. Mit seinen neuen AMD Radeon HD Grafikprozessoren hat der iMac die stärkste Grafik aller bisherigen All-in-One Computer.

Thunderbolt
Auch die neuen Technologie Thunderbolt I/O darf beim neuen iMac natürlich nicht fehlen! Der 21,5-Zoll iMac hat einen Thunderbolt-Anschluss, während das 27-Zoll Modell zwei Anschlüsse für noch grössere Erweiterbarkeit besitzt. Von Intel in Zusammenarbeit mit Apple entwickelt, ermöglicht Thunderbolt die Erweiterbarkeit eines All-in-One Computers wie es bisher in dieser Art noch nicht möglich war. Es bietet zwei bi-direktionale Kanäle für eine unglaubliche Datendurchsatz-Geschwindigkeit von jeweils bis zu 10 Gbps. Thunderbolt liefert PCI Express direkt an externe Hochleistungs-Peripheriegeräte wie RAID Arrays und kann FireWire- und USB Endverbraucher-Geräte sowie Gigabit Ethernet Netzwerke über Adapter unterstützen. Thunderbolt unterstützt ausserdem den DisplayPort für hochauflösende Displays und arbeitet mit bestehenden Adaptern für HDMI-, DVI- und VGA-Displays. Frei verfügbar für die Implementierung in Systemen, Kabeln und Geräten, ist zu erwarten, dass Thunderbolt weithin als neuer Standard für leistungsstarke I/O-Technologie angenommen wird.

FaceTime
Der iMac verfügt über eine eingebaute FaceTime HD Kamera mit Apples Videotelefonie-Software FaceTime für klare Breitbild-Videotelefonate, die die ganze Familie geniessen kann. Die neue Kamera ermöglicht hochauflösende Videotelefonate zwischen allen FaceTime HD-fähigen Macs sowie Videotelefonie mit iPad 2, iPhone 4, der aktuellen Generation des iPod touch und anderen Intel-basierten Macs in Standardauflösung.

Grüner Desktop-Computer
In den Bestrebungen, dass Apple die grünsten Computer bauen will, erfüllt auch der neue iMac die strengen Energy Star 5.2-Anforderungen und erhält den EPEAT Gold Status.

Preise & Verfügbarkeit
Der neue iMac ist über den Apple Store (www.applestore.ch), die Apple Retail Stores und autorisierte Apple Händler verfügbar. Der 21,5-Zoll iMac ist in zwei Konfigurationen erhältlich: mit einem 2,5 GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor, AMD Radeon HD 6750M und 500GB Festplatte für CHF 1’349.- inkl. MwSt. und mit 2,7 GHz Quad-Core Intel Core i5, AMD Radeon HD 6770M und 1TB Festplatte für CHF 1’679.- inkl. MwSt.
Der neue 27-Zoll iMac ist verfügbar in zwei Modellvarianten: mit 2,7 GHz Quad-Core Intel Core i5, AMD Radeon HD 6770M und 1TB Festplatte für CHF 1’899.- inkl. MwSt. und mit 3,1 GHz Quad-Core Intel Core i5, AMD Radeon HD 6970M und 1TB Festplatte für CHF 2’249.- inkl. MwSt.

Neue Mac Pro und MacBook Pro Modelle?

Mac Pro

Für Ende Januar 2010 kündigt die Gerüchteküche einen Apple Event an. Apple selber schweigt bisher wie gehabt zu den vielen Berichten. Man glaubt, dass dann endlich das Apple iSlate Tablet der Öffentlichkeit vorgestellt wird.

Aber Apple-Fans erwarten nicht nur das Apple Tablet, sondern auch überarbeitete MacBook Pro Modelle. Schliesslich wurde inzwischen der iMac 27-Zoll mit einem Quad-Core Prozessor aufgepowert. Auch das normale MacBook in der Plastikschale hat mehr Power als das kleinste MacBook Pro!

Ebenso vernachlässigt wurden die Mac Pro! Hier aber schleicht das Gerücht herum, dass Intel im März 2010 seinen 6-Kern Prozessor Gulftown in den Verkauf bringen will. Etwa zeitgleich mit dem Apple Mac Pro? Gerade in Sachen Prozessoren müsste Apple mal vorwärtsmachen, besonders wenn man es mit der treuen Kreativ-Szene nicht verscherzen will. Wer schon mal mit Videobearbeitung zu tun gehabt hat, der weiss wie viel Rechen-Power man da braucht um nur ein bisschen vernünftig arbeiten zu können!

Es wird also höchste Zeit, dass die aktuellen MacBook Pro und mac Pro Modelle aufgefrischt werden. Vielleicht erlöst Apple die Wartenden ebenfalls Ende Januar an dem mysteriösen Apple Event? Oder wird deren Präsentation ganz auf den März verschoben?

Goodbye 2009! Hello 2010!

Auch im Jahr 2009 hat sich wieder viel getan! Neue iMac Modelle sind auf den Markt gekommen, das iPhone 3GS hat für mehr Power gesorgt, der iPod nano kann jetzt Filme aufzeichnen, Apple hat eine magische Maus veröffentlicht und auch sonst wurden so ziemlich alle Produkte irgendwie, irgendwann überarbeitet.

Wie wird das Jahr 2010 aus Sicht von Apple?
Nun es ist wohl ein offenes Geheimnis, dass Apple im Jahr 2010 ein Tablet Computer auf den markt bringen wird. Ob es nur ein grosser iPod touch ist, ein zu grosses iPhone, oder doch was ganz eigenständiges, das wird sich zeigen… Die MacBook Pro werden wohl demnächst mit mehr Power (Quad-Core) aufgerüstet und auch ein neues iPhone dürfte im Juni das Licht der Welt erblicken. Vielleicht wird auch im neuen Jahr endlich mal was mit der Apple TV geschehen?

Das absolute Highlight, aus Sicht des ApfelBlog war dann wohl die Veröffentlichung der iPhone Software 3.0!  Der Artikel Heute: iPhone 3.0 hat sagenhafte 1340 Kommentare eingesammelt und wie man der Grafik unten entnehmen kann, gab es auch ganz schön viele Besuche…

Überhaupt konnte das ApfelBlog wieder zulegen im Vergleich zum Vorjahr. Im Jahr 2009 durfte ich über 934’183 absolut eindeutige Besucher empfangen, 2’044’494 Besuche und 3’372’175 Seitenzugriffe registrieren. Dazu kommen rund 2’970 RSS-Feed Leser, über 780 Follower bei Twitter und rund 660 Fans bei Facebook. Auch der Austausch unter Euch Leser ist ungebrochen und so erstaunt es kaum, dass das ApfelBlog mittlerweile über 21’015 Kommentare beherbergt. Die Kommentare verteilen sich übrigens auf rund 1’052 verfasste Artikel.

Ich bedanke mich rechtherzlich bei allen Leserinnen und Leser für die Treue und wünsche Euch allen einen super guten Rutsch in ein erfolgreiches, gesundes und neues Jahr 2010!

Wann kommt das Update für MacBook Pro Modelle?

MacBook Pro Late 2009

Im letzten grossen Update in der Produktpalette von Apple, wurden vor allem die iMac Computer und das weisse MacBook in der Performance verbessert und aufgerüstet. Die Modelle der MacBook Pro Serie durften nur zuschauen… Als es dann später hiess, dass die Weihnachtspalette steht, wussten wir, dass es dieses Jahr kein Update mehr gibt für die MacBook Pro.

Schaut man sich aber die letzten Neuerungen an, so schreit es förmlich nach besseren MacBook Pro Modellen. Denn im Moment ist das normale MacBook besser ausgerüstet als das günstigste MacBook Pro. Und dennoch ist das kleine MacBook Pro rund CHF 300.00 teurer! Dazu kommt, dass man schon lange ein Quad-Core MacBook Pro erwartet. Jetzt da es sogar ein Quad-Core iMac gibt, sollte diesen Wünschen nichts mehr im Weg stehen.

Wie gesagt, vor Weihnachten wird sich wohl nichts mehr ändern. Ich denke aber dass es nach den Festtagen ziemlich rasch gehen wird mit dem Update. Januar wäre vielleicht zuviel verlangt, aber Februar, spätestens März 2010, dürften die MacBook Pro Modelle ein Update erfahren.

Neue iMacs mit 21,5″ und 27″ Displays, neues MacBook und Magic Mouse!

Die Spatzen haben es von den Dächer gepfiffen, dass heute eine ganze Reihe von Produkten überarbeitet wird. Und tatsächlich wurden gleich die iMac, MacBook und Magic Mouse veröffentlicht.

iMac

Neue iMac Familie
Apple hat heute eine komplett neue iMac-Familie mit atemberaubenden 21,5″ und 27″ Breitbild-Displays mit LED-Hintergrundbeleuchtung und 16:9 Bildformat in neuem Design – mit Glas von einer Ecke zur anderen – sowie einem nahtlosen Aluminium-Gehäuse vorgestellt. Das Display des neuen 21,5″ iMac hat eine hohe Auflösung von 1920 x 1080 Pixel. Der 27″ iMac besitzt ein wunderschönes 2560 x 1440 Pixel-Display, welches 60 Prozent mehr Pixel als das frühere 24“ Display bietet. Beginnend bei CHF 1’449.-  ist es die schnellste iMac-Serie aller Zeiten und bietet mit Intel Core 2 Duo Prozessoren ab 3,06 GHz sowie Core i5 und i7 Quad-Core Prozessoren das Doppelte an Leistung.

MacBook 2009

Neues MacBook
Auch das beliebte MacBook wurde erneuert. Der kleine portable Mac gibt es ab sofort im neuen robusten Polycarbonat Unibody Gehäuse. Das MacBook besitzt ein brillantes Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung, ein Multi-Touch Trackpad aus Glas und die innovative, eingebaute Batterie für bis zu sieben Stunden Laufzeit mit einem einzigen Ladezyklus. Im neuen MacBook finden sich sowohl Technologien als auch Design der MacBook Pro-Linie wieder und machen es zum idealen Consumer-Notebook für Studenten oder Mac-Einsteiger – zu einem Preis von CHF 1’249.-! Angetrieben wird das MacBook von einem 2,26 GHz Intel Core 2 Duo Prozessor, 2GB RAM, eine 250 GB Festplatte und einen leistungsstarken integrierten NVIDIA GeForce 9400M-Grafikprozessor.

Magic Mouse

Magic Mouse – die erste Multi-Touch Maus der Welt
Apple hat heute die neue kabellose Magic Mouse vorgestellt. Es ist die erste Maus weltweit, die die revolutionäre Multi-Touch Technologie von Apple einsetzt. Die Multi-Touch Technologie, die bereits wegweisend bei iPhone, iPod touch und Mac-Notebook-Trackpads Verwendung fand, ermöglicht es den Kunden mittels intuitiver Fingerbewegungen zu navigieren. Anstelle mechanischer Tasten, Scrollräder oder Scrollbälle besteht die gesamte Oberseite der Magic Mouse aus einer nahtlosen Multi-Touch Oberfläche. Die Magic Mouse ist standardmässig bei jedem neuen iMac dabei und ist als Mac Zubehör für nur CHF 99.- erhältlich.

Die Magic Mouse besitzt ein nahtloses, berührungsempfindliches Gehäuse, das sie zu einer Einzel- oder Mehrtasten-Maus mit hochentwickelter Unterstützung von Gesten macht. Durch intuitive Fingerbewegungen können die Nutzer sehr einfach durch lange Dokumente scrollen, über grosse Bilder schwenken oder mittels ‚Streichen‘ sich rückwärts und vorwärts durch eine Sammlung von Fotos oder Webseiten bewegen. Die Magic Mouse ist gleichermassen für Links- und Rechtshänder geeignet und die Befehle zur Mehrtasten- und Fingerbewegungs-Steuerung können sehr einfach in den Systemeinstellungen konfiguriert werden.

Das Abtasten der Oberfläche durch den Lasersensor der Magic Mouse bietet, im Vergleich zu herkömmlichen optischen Sensoren, ein deutlich geschmeidigeres und gleichmässiges Arbeiten auf mehr Oberflächen. Durch die Unterstützung von Bluetooth ermöglicht die Magic Mouse kabelloses Arbeiten und einen aufgeräumten Schreibtisch mit einer sicheren Verbindung bei einer Reichweite von bis zu zehn Metern. Um die Batterielaufzeit zu verbessern besitzt die Magic Mouse ein fortschrittliches Power Management System, das mit Mac OS X zusammenarbeitet, um bei Inaktivität automatisch in den Niedrig-Strom-Modus zu schalten. Die kabellose Magic Mouse wird von zwei AA-Batterien mit Strom versorgt, die im Lieferumfang enthalten sind.

Und noch mehr…

Neben diesen Produkten wurde noch drei weitere einer Erneuerung unterzogen. Der Mac mini ist neu etwas günstiger mit mehr Power. Die Time Capsule und AirPort Extreme wurde auch überarbeitet und verteilen das WLAN nun noch stärker und noch weiter… Auch die Apple Remote Fernbedienung wurde einem Redesign unterzogen

Fazit
Einmal mehr konnte Apple punkten und überraschen! Die neuen iMac sind nicht nur etwas für’s Auge, sondern bieten auch echte Power! Zudem ist Kluft zwischen den beiden Displaygrössen grösser geworden was in meinen Augen durch aus Sinn macht!

Überrascht hat vor allem die neue Magic Mouse! Es war zwar durch die Patente bereits bekannt, dass Apple irgendwann mit so was ähnlichem kommt, aber die Umsetzung ist einmal mehr eine Augenweide. Wie sich die Maus in der Praxis wird sich zeigen… Auf jeden Fall ist die Maus eine Apple-Neuerung, welche sich jeder leisten kann.