Posts tagged "Rekord"

4 Millionen Vorbestellungen für iPhone 6 und iPhone 6 Plus in 24 Stunden.

iPhone 6 - Silver Spacegrey und Gold

Apple hat heute bekannt gegeben, dass die Vorbestellungen für iPhone 6 und iPhone 6 Plus mit über vier Millionen Stück innerhalb der ersten 24 Stunden einen Rekordwert erreicht haben. Die Nachfrage für die neuen iPhones hat die ursprüngliche Vorbestellungs-Liefermenge übertroffen und während eine erhebliche Zahl an Kunden ab Freitag und im Laufe des Septembers beliefert werden, sind viele iPhone-Vorbestellungen so terminiert, dass sie im Oktober ausgeliefert werden. Ein zusätzliches Angebot an iPhone 6 und iPhone 6 Plus wird für Laufkundschaft am Freitag, 19. September ab 8 Uhr Ortszeit in den Apple Retail Stores verfügbar sein. Bzw. ab dem 26. September 2014 für die Schweizer. Kunden wird empfohlen, frühzeitig vor Ort zu sein oder online über den Apple Online Store zu bestellen, um die Geräte im Store abzuholen oder ein voraussichtliches Lieferdatum zu erhalten. Beide Modelle werden ab Freitag auch über ausgewählte Mobilfunkanbieter und autorisierte Apple Händler verfügbar sein.

Tim Cook, CEO von Apple, darf sich freuen:

iPhone 6 und iPhone 6 Plus sind in jeder Hinsicht besser und wir sind begeistert, dass Kunden sie genauso sehr lieben wie wir. Vorbestellungen für iPhone 6 und iPhone 6 Plus setzen einen neuen Rekord für Apple und wir können es nicht erwarten, unsere bisher besten iPhones ab Freitag in die Hände unserer Kunden zu geben.

iPhone 6 und iPhone 6 Plus werden in den USA, Australien, Kanada,  Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Hong Kong, Japan, Puerto Rico und Singapur diesen Freitag, 19. September erhältlich sein und in mehr als 20 weiteren Ländern ab Freitag, 26. September, darunter die Schweiz, Österreich, Belgien, Dänemark, Finnland, Irland, Isle of Man, Italien, Liechtenstein, Luxemburg, Niederlande, Neuseeland, Norwegen, Portugal, Katar, Russland, Saudi Arabien, Spanien, Schweden, Taiwan, Türkei und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Mehr Informationen zum iPhone 6 und iPhone 6 Plus gibt es mit allen möglichen Details im folgenden Beitrag.

iOS 8 ab dem 17. September 2014

Die neuen iPhones werden mit iOS 8 ausgeliefert, mit neuen Funktionen bei Nachrichten und Fotos, vorausschauendem Schreiben für die QuickType Tastatur von Apple und Familienfreigabe. iOS 8 verfügt auch über die neue Health App, die einen klaren Überblick über Gesundheits- und Fitness-Daten gibt und iCloud Drive, mit dem man Daten von überall speichern und abrufen kann.

Preise und Verfügbarkeit

Jedem Kunden, der ein iPhone 6 oder iPhone 6 Plus in einem Apple Retail Store kauft, wird ein kostenloses Personal Setup angeboten. Dieses hilft dem Kunden sein iPhone zu individualisieren, indem sein E-Mail-Konto eingerichtet wird, ihm neue Apps im App Store gezeigt werden und vieles mehr, damit sein iPhone voll einsatzfähig ist, noch bevor er den Store verlässt.

iPhone 6 gibt es in Gold, Silber oder Spacegrau und wird in der Schweiz wie folgt verkauft:

  • 16 GB-Modell fürCHF 759.-
  • 64 GB-Modell fürCHF 879.-
  • 128 GB-Modell für CHF 999.-

Das iPhone 6 Plus gibt es in Gold, Silber oder Spacegrau  in der Schweiz wie folgt:

  • 16 GB-Modell für CHF 879.-
  • 64 GB-Modell für CHF 999.-
  • 128 GB-Modell für CHF 1’119.-

Beide Modelle werden über den Apple Online Store, Apple Stores, über ausgewählte Mobilfunkanbieter und autorisierte Apple Händler verfügbar sein. Ebenfalls in Österreich und eine Woche zuvor bereits in Deutschland.

Quelle: Pressemitteilung Apple Schweiz

iPhone- und iPad-Verkäufe treiben Umsatz und Gewinn auf Rekordniveau.

Tim Cook Apple

Apple hat gestern die Ergebnisse des ersten Quartals im Geschäftsjahr 2014, welches am 28. Dezember 2013 endete, bekannt gegeben. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 57,6 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 13,1 Milliarden US-Dollar bzw. 14,50 US-Dollar pro verwässerter Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 54,5 Milliarden US-Dollar sowie ein Netto-Gewinn von 13,1 Milliarden US-Dollar bzw. 13,81 US-Dollar pro verwässerter Aktie erzielt. Die Bruttogewinnspanne lag bei 37,9 Prozent, verglichen mit 38,6 Prozent im Vorjahresquartal. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 63 Prozent.

Apple Q1 2014

Das Unternehmen hat 51 Millionen iPhones verkauft, ein bisher unerreichter Rekord in einem Quartal, verglichen mit 47,8 Millionen im Vorjahresquartal. Zudem hat Apple im zurückliegenden Quartal 26 Millionen iPads verkauft, ebenfalls ein bisher unerreichter Rekord in einem Quartal, im Vergleich zu 22,9 Millionen im Vorjahresquartal. Das Unternehmen hat 4,8 Millionen Macs verkauft, verglichen mit 4,1 Millionen im Vorjahresquartal.

Apples Aufsichtsrat hat eine Bardividende von 3,05 US-Dollar pro Stammaktie bekannt gegeben. Die Dividende wird zum 13. Februar 2014 an jene Aktionäre ausbezahlt, die am Ende des Geschäftstages des 10. Februar 2014 Stammaktien besitzen.

Tim Cook, CEO von Apple, darf sich freuen:

Wir sind sehr zufrieden mit unseren Rekordverkäufen bei iPhone und iPad, dem starken Ergebnis unserer Mac-Produkte und dem kontinuierlichen Wachstum bei iTunes, Software und Services. Wir lieben es die zufriedensten, treuesten und engagiertesten Kunden zu haben und wir werden weiterhin stark in unsere Zukunft investieren, um ihr Erlebnis mit unseren Produkten und Services noch besser zu machen.

Auch Peter Oppenheimer, CFO von Apple, darf sich positiv äussern:

Wir haben 22,7 Milliarden US-Dollar an operativem Cash-Flow im zurückliegenden Quartal erwirtschaftet und haben weitere 7,7 Milliarden US-Dollar aus Barmitteln durch Dividenden und Aktienrückkäufe an unsere Aktionäre im Dezember-Quartal zurückgezahlt, die die Zahlungen im Rahmen unseres Kapitalrückflussprogramms auf eine Summe von 43 Milliarden US-Dollar wachsen lassen.

Apple gibt folgende Orientierungshilfe für das zweite Quartal im Geschäftsjahr 2014

  • Umsatz zwischen 42 und 44 Milliarden US-Dollar
  • Bruttogewinnspanne zwischen 37 und 38 Prozent
  • Aufwendungen für das operative Geschäft zwischen 4,3 und 4,4 Milliarden US-Dollar
  • sonstige Erträge/(Aufwendungen) in Höhe von 200 Millionen US-Dollar
  • Steuersatz in Höhe von 26,2 Prozent

Den Live-Stream des Conference Calls zu den Quartalszahlen Q1/2014 vom 27. Januar 2014 gibt es unter www.apple.com/quicktime/qtv/earningsq114 für zwei Wochen zu hören.

Quelle: Pressemitteilung Apple Schweiz.

Apple mit Rekordverkäufe bei Mac, iPhone und iPad

Apple hat gestern die Ergebnisse für das vierte Quartal im Geschäftsjahr 2010, das am 25. September 2010 endete, bekannt gegeben und konnte dabei erfreuliches mitteilen. Im vergangenen Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 20,34 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Gewinn von 4,31 Milliarden US-Dollar bzw. 4,64 US-Dollar pro Aktie. Damit hat Apple einen neuen Rekord für das Unternehmen aufgestellt und darüber freut sich Peter Oppenheimer, Finanzchef von Apple, natürlich:

Wir sind über die Leistung und Stärke unserer Geschäftsentwicklung begeistert; wir haben knapp 5,7 Milliarden Dollar an zusätzlichen Barmitteln in diesem Quartal erwirtschaftet. Vorausschauend auf das erste Geschäftsquartal 2011 erwarten wir einen Umsatz von 23 Milliarden bzw. 4,80 US-Dollar pro verwässerter Aktie.

In Verkaufszahlen bedeutet das folgendes:

  • 3’890’000 Macintosh-Computer (+27%)
  • 14’100’000 iPhones (+91&)
  • 9.050.000 iPods (-11%)
  • 4.190.000 iPads verkauft

Für den Umsatz-, Gewinn- und Verkaufsrekord freut sich natürlich auch Steve Jobs:

Wir sind überwältigt, dass wir über 20 Milliarden US-Dollar Umsatz und mehr als 4 Milliarden US-Dollar Gewinn nach Steuern bekanntgeben können – beides sind bisher unerreichte Rekorde für Apple. iPhone-Verkäufe sind mit 14,1 Millionen um 91 Prozent zum Vorjahr gewachsen und übertreffen die 12,1 Millionen Geräte, die RIM im letzten Quartal verkauft hat. Und wir haben noch einige Überraschungen für das laufende Kalenderjahr parat…

Legendär dürfte wohl der Angriff von Steve Jobs gegen Google werden. Anscheinend soll Google bisher noch keine Zahlen genannt haben, wie viele Android Geräte in Wirklichkeit aktiviert wurden… Aber wenn auch: Steve, geniesse Deine Zahlen und Erfolge und lass Google eben Google sein…

Kein 7″ iPad!
Ebenfalls eine deutliche Absage gab es gegen die Gerüchte, dass Apple eventuell ein kleines 7″ iPad veröffentlichen würde. Steve Jobs nannte es zu klein und definierte es als Totgeburt.

Wer den Conference Call zu den Quartalszahlen Q4/2010 noch mal in einem Stream zuhören möchte, der kann das hier tun: www.apple.com/quicktime/qtv/earningsq410. Eine Wiederholung dieses Webcasts ist für eine Dauer von circa zwei Wochen verfügbar.

Ehrlich gesagt, mich persönlich interessiert es weniger wie viel Umsatz Apple gemacht hat und ob das nun ein Verkaufsrekord ist oder nicht. Ich freue mich auf den kommenden Mittwoch und neue Produkte! Die zahlen oben sind interessant für Finanz-Jongleure und Investoren. Mich interessieren interessante Produkte welche Spass in der Bedienung machen und mir das Leben vereinfachen…