Posts tagged "remote"

Es ist so eine Sache mit Apple TV und Siri in der Schweiz [Updated]

Seit Montag kann man auch weltweit das neue Apple TV bestellen und bereits Ende Woche sollen die ersten Einheiten, auch in der Schweiz, ausgeliefert werden. Allerdings mit einem kleinen Beigeschmack, wie ich bereits berichtet habe. Gemäss Website von wird das ohne kommen. In den Kommentaren kann man nachlesen, dass einige von euch beim Support nachgefragt haben wie es denn nun um Siri steht und die Aussagen waren leider sehr widersprüchlich. Ein Grund für mich das ganze nochmals zu beleuchten.

Apple TV mit Siri Remote

In der Entwickler Dokumentation und in den Spezifikationen gibt es folgendes nachzulesen:

  • 64-bit A8 Prozessor
  • 32 GB oder 64 GB Speicher
  • 2 GB RAM
  • 10/100 Mbps Ethernet
  • WiFi 802.11a/b/g/n/ac
  • 1080p Auflösung
  • HDMI
  • New oder Apple TV

Hier wird klar ausgewiesen, dass es zwei Arten von der Fernbedienung geben wird. Einmal mit Siri und einmal ohne Siri. Diejenige Bedienung welche mit Siri kommt ist nur in den folgenden Ländern verfügbar:

  • Australien
  • Kanada
  • Frankreich
  • Deutschland
  • Japan
  • Spanien
  • Grossbritannien
  • USA

Somit muss man also davon ausgehen, dass wenn wir später den Siri-Support für Apple TV bekommen, dass man sich zumindest die Fernbedienung neu kaufen muss. Ob Apple nur eine Siri Remote anbieten wird, oder man sich das komplette Apple TV Set neu kaufen muss, dass wird sich zeigen. Dazu kann Apple Schweiz noch keine Aussage machen. Im Moment muss davon ausgehen, dass wir in der Schweiz demnach keine Touch-Fernbedienung erhalten, sondern die bisherige Apple TV Remote aus Aluminium.

Für mich bleibt es unerklärlich warum Apple TV in der Schweiz ohne Siri-Funktion kommt. Schliesslich werden Deutschland und Frankreich auch mit Siri bedient. Vielleicht kann mir dann irgendwann mal jemand eine plausible Erklärung abgeben…

Update 27.20.2015, 21:20 Uhr

Vielen Dank für die Hinweise über Facebook, Twitter und in den Kommentaren. Irgendwie ist die Kommunikation von Apple, meiner Meinung nach, etwas gar unglücklich bezüglich der Remote mit und ohne Siri… Kommt dazu, dass der Apple Support selber unsicher ist ob es nun nur ein Software- oder doch ein Hardware-Update braucht. Eure Recherchen und Interpretationen machen mich aber zuversichtlich, dass Siri in der Schweiz nur per Software gesperrt wird. Es wird sehr gut möglich sein, dass mit der Anbindung an eine US Apple-ID, dann auch Siri funktioniert.

Auch Apple hat in den Support-Foren inzwischen eine Aussage gemacht:

Apple TV (4th generation) ships with the same remote everywhere. In countries and regions that support Siri, the remote is called Siri Remote. Elsewhere, it’s called Apple TV Remote. Siri works on either remote as long as your Apple TV (4th generation) is set up with a language and country that supports Siri.

Somit bleibt nur noch die Frage, warum Länder, in denen Siri bereits auf dem , und verfügbar ist, noch auf Siri für das Apple TV verzichten müssen…

iTunes 11

iTunes 11

Da ist es nun, das neue iTunes 11. Endlich. Nach einem Monat Verspätung war es gestern über die Softwareaktualisierung erhältlich. Das allgemeine Fazit bei meinem gestrigen Facebook-Post ist irgendwas zwischen „schön“ und „gewöhnungsbedürftig“. Einige versuchen auch mit aller Macht das iTunes wieder so zu gestalten, dass es wie vorher aussieht… Da schlägt dann das Gewohnheitstier im Menschen durch…

Ich mag Veränderungen und bin daher angenehm überrascht von neuen Look & Feel von iTunes. Es wurde sehr Visuell und alle Funktionen in die dunkelgraue Leiste oben gepackt. Auch die Darstellung der mit iTunes verbundenen Geräte ist schön visualisiert und informativ. Im Moment komme ich sehr gut ohne Seitenleisten aus, welche man über das Menü „Darstellung“ wieder einblenden könnte.

Die grossen Bilder sind auch sehr schön, bloss habe ich das Gefühl, dass einige der Alben-Covers etwas verpixelt aussehen. Wird wahrscheinlich daran liegen, dass die Labels und Vertriebe noch nicht die ganzen neuen Bilder hochgeladen haben. Hoffentlich sind die Pixelbilder auf dem Retina Display einigermassen erträglich…

Passend zum neuen iTunes wurde auch die Remote App neu gemacht und kommt hübscher und funktionsreicher daher.

Wie gefällt euch das neue iTunes? Lieber wieder alles wie beim alten, oder gefällt euch das neue Design?

Apple TV in der Schweiz

Apple TV

Seit gestern ist die Apple TV Box endlich in der Schweiz verfügbar und mit ihr auch die Filmen im iTunes Store Schweiz! Die Filme waren schon ein paar Tage zuvor bereits mit einem kleinen Trick im Schweizer iTunes Store verfügbar. Jetzt sind sie da offiziell angekommen. Die Filme können gekauft oder gemietet werden. Bei einer Miete hat ab der Bezahlung 30 Tage Zeit die Filme anzusehen. Einmal gestartet, kann man den Film in den nächsten 48 Stunden ansehen, so oft man möchte. Danach ist die Miete abgelaufen.

Apple TV ermöglicht es auf einfachste Art und Weise, seine Lieblings-HD Filme, inklusive Erstausstrahlungen auf einem HD TV anzuschauen – und das zu einem Preis von nur CHF 129.-! Apple TV Nutzer können Inhalte direkt vom iTunes Store, dem Internet oder von anderen Computern geniessen, eine Synchronisation ist daher unnötig.

Die Filmauswahl ist top-aktuell und so findet man bereits Kassenschlager wie Toy Story 3 im Katalog. Überhaupt können sich die Studios sehen lassen welche Ihre Streifen bei iTunes verkaufen. Aus Hollywood sind Studios wie 20th Century Fox, Metro-Goldwyn-Mayer Studios Inc., Paramount Pictures, Universal Studios Home Entertainment, The Walt Disney Studios, Sony Pictures oder Warner Bros. Pictures dabei. Aus Deutschland sind es TUniversum Film, Splendid Film, Ascot Elite, prokino und Tobis Film. Aus Frankreich: StudioCanal, Gaumont, Pathé.

iTunes Filme mieten

Mieten in CHFSDHD
Neue Veröffentlichungen6.007.50
Katalog3.504.50
Promo1.502.50

iTunes Filme kaufen

Kaufpreis in CHFSDHD
Neue Veröffentlichungen20.0025.00
Kürzlich veröffentlicht14.0017.00
Katalog10.0013.00

Apple TV streamt aber auch Inhalte von YouTube, Flickr und Mobile Me, als auch Musik, Fotos und Videos vom PC und Mac (via Home Sharing in iTunes) auf einen HD-TV. Wer die Fotos der letzten Ferien der Familie präsnetieren möchte, kann das nun einer der vielen integrierten Slideshows machen. Die Apple TV Box ist äusserst einfach installiert, es verfügt über einen HDMI-Anschluss, WiFi, Ethernet und ein internes Netzteil. Mit einem separat erhältlich HDMI-Kabel wird Apple TV schnell und einfach an den HD-Fernseher angeschlossen. Bedient wird Apple TV mit der beiliegenden Apple Remote, der 7-Tasten-Fernbedienung aus Aluminium, und kann damit die Inhalte steuern. Noch bequemer geht es aber mit einem iPhone oder einem iPad. Wer die kostenlose Remote App für iPhone oder Remote App für iPad installiert hat, kann via Wifi-Fernbedienung die Apple TV Box steuern. Das ist besonders zu empfehlen, wenn man noch Texte eingeben muss. Beispielsweise der Installation, oder bei der Suche nach einem bestimmten Film.

Wer jetzt noch unsicher ist kann hier einen Blick in das Manual werfen oder gleich die Q&A zum Apple TV und Filme lesen.

Die Serien fehlen noch
Noch sind nicht alle Schweizer glücklich. Zwar hat Apple nun endlich die Filme auch für die Schweiz aufgeschaltet, doch es geht noch mehr. Bei unserem nördlichen Nachbarn in Deutschland können nämlich auch Serien gekauft werden. Das ist besonders für Serien-Junkies interessant oder solche, die den hiesigen Fernsehsender einfach einen Schritt voraus sein wollen. Vielleicht werden wir auch demnächst mit den Serien noch verwöhnt…

Und jetzt kommst Du
Gerne verschenke ich eine Apple TV Box an einen glücklichen ApfelBlog.ch Leser. Teilnehmen können alle Kommentare welche bis zum 22. November 2010 18:00 hier eingereicht wurden. Mich interessiert eure Meinung zum Apple TV und dem Filmangebot. Es nimmt jeweils nur ein Kommentar pro Person an der Verlosung teil. Der Gewinner wird per Zufallsgenerator gezogen. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt und im ApfelBlog.ch veröffentlicht. Über die Auslosung wird keine Korrespondenz geführt. Keine Barauszahlung der Preise.

Update: And the Winner is…
Der Zufallsgenerator hat entschieden und der Gewinner ist: Benjamin Müller! Herzlichen Glückwunsch. Der Glückliche ist bereits kontaktiert und in wenigen Tagen wird der Gewinn per Post zugeschickt.

Ein edles Walnuss Keyboard

Walnuss Keyboard

Combine Collective aus Kanada fügt zusammen, was zusammen gehört. Schon oft wurde darüber gesprochen, dass das kleine kabellose Apple Keyboard und das Trackpad wunderbar zusammen passen. Die Kanadier haben die beiden Teile nun mit einer edlen Walnuss-Hülle um rundet. Es gibt diverse Varianten und man arbeitet auch bereits an einer Lösung für Linkshänder.

Wer jedoch ausserhalb von Amerika lebt und sich gerne so eine Fassung zulegen möchte, der muss die Hersteller separat kontaktieren.

(via)

iPhone Wochenrückblick 26/09

Welches ist die richtige Navigationssoftware für mein iPhone?
Zur Zeit ist die Auswahl der veröffentlichten Navigations-Apps sehr überschaubar. Aber bereits jetzt gibt es schon einige Ankündigungen über kommende Lösungen. Die Website iPhone-Nav.com widmet sich ausschliesslich diesen spezielles Apps und trägt alle Informationen zusammen:

Die richtige Navigationssoftware für dein iPhone 3G / 3GS zu finden ist nicht einfach, aus diesem Grund gibt es diese Seite.

Sie soll denjenigen Usern zeigen/helfen welche noch unentschlossen in Ihrer Wahl sind, wie welche Navigationssoftware bei den einzelnen Nutzern aber auch bei Testberichten abschneidet. Genau aus diesem Grund gibt es eine Kopplung zu den immer beliebter werdennen Dienst Twitter.com wo die einzelnen Meinung aufgenommen werden und hier zusammengefasst dargestellt werden.

Somit bist also auch du gefragt, hast du einen Twitter-Account und eines der aufgeführten Navigationssoftware auf dem deinem iPhone 3G/3GS im Einsatz, schreibe kurze deine Meinung nieder und sende Sie direkt mit einem Tweet an deine Follower und helfe anderen bei Ihrer Entscheidung.

Somit können die Endanwender also Einfluss auf die Bewertung der Navigations-Lösungen nehmen. Viel Spass dabei!

Mit dem iPhone 3GS kann man auch Musikvideos drehen
Drüben bei Macprime wird gerade ein Musikvideo vorgestellt, welches ausschliesslich mit dem iPhone 3GS gedreht wurde. Ein interessanter Ansatz, oder nur eine marketing-Aktion um mit der iPhone-Welle zu reiten?

Mac starten per Remote App
Der Nachwuchs-Blogger Kittipong hat in seinem iPong Blog über eine interessante Entdeckung berichtet. Ist der Mac ausgeschaltet und man startet die App Remote, dann startet der Computer.

Schweizer iPhone Programmierer jammern
Im Zürcher Tages Anzeiger jammern ein paar iPhone Programmierer, dass der Schweizer Markt zu klein sei für Ihre iPhone Applikationen. Was ist passiert? Wie im wilden Westen sind alle losgestürzt, weil man seinen Teil vom Gold (Geld) am iPhone-Hype verdienen wollte. Bloss ohne sich vorher Gedanken zu machen. Wenn man mit iPhone Apps wirklich Geld machen will, dann muss man den Markt definieren und kennen. Wenn man dann eine nützliche App hat, welche wirklich einen Mehrwert bringt, dann kommt das Geld noch immer nicht von alleine. Dann braucht es eine gute Marketing-Strategie! Das iPhone kann viel, aber die Gesetzmässigkeiten von Angebot, Nachfrage, Markt und Marketing wurden noch nicht ausgebremst. Dafür ein zeigt das Beispiel von iGolfrules, dass es eben doch geht, wenn man den Markt etwas globaler anschaut…

Präsentieren mit dem MacBook Air und dem iPhone

presentation-mba-iphone

Am Mittwoch, in der vergangenen Woche, durfte ich an der Swiss Marketing Academy der Klasse „Online Marketer“ etwas über Weblogs erzählen. Neben den Basics haben sich die Zuhörer besonders für die Geschichte des ApfelBlogs interessiert.

Aber zurück zum technischen Aspekt. Wir wissen ja, das MacBook Air (MBA) ist von den Anschlüssen her eher mager ausgestattet. Gerade wenn es darum geht, einen Projektor an das Notebook anzuschliessen, kommt man an die erste Hürde. Das MBA verfügt nur über einen Mini-DVI Anschluss. Somit musste ich mir zuerst einen Adapter zulegen, damit ich den Projektor überhaupt an das luftige Notebook anschliessen konnte. Genauer gesagt handelt es sich bei den MBAs der neueren Generation um den Adapter Mini DisplayPort auf-DVI-Adapter.

Ist der Projektor dann einmal angeschlossen, dann kann es sein, dass je nach Anzeigegerät die automatische Bildschirmerkennung nicht reagiert und den Bildschirm nicht per Projektor überträgt. Dann kann es daran liegen, dass die Auflösung zu hoch gewählt wurde. Genau so erging es mir. Das MBA hat die Auflösung 1280 mal 800 Pixel, für den Beamer musste ich eine geringere Auflösung wählen wie 1152 mal 720 Pixel.

Die Präsentation wurde natürlich mit ein paar Folien aus Keynote unterstützt. Die Animationsmöglichkeiten via Magic Move faszinieren mich immer wieder und verleiten auch gerne einmal zu viel bewegende Elemente in eine Präsentation zu packen. Zum Glück gehöre ich aber zu der Fraktion „Weniger ist mehr“ und ich hab mich dann selber limitiert. Selbst fünf Minuten vor der Präsentation habe ich einige Folie nochmal um ein paar Animationen ärmer gemacht.

Die Folien von Keynote habe ich an dem Abend via iPhone gesteuert. Ermöglicht hat dass die iPhone App Keynote Remote. In dem man über das iPhone streichelt, können neue Folien, bzw. Die nächsten Schritte aktiviert und aufgerufen werden. Auch Notiz-Zettelchen gehören der Vergangenheit an, denn Notizen zu den einzelnen Folien welche in Keynote erfasst wurden, werden ebenfalls im iPhone Bildschirm angezeigt. Somit ist die Keynote Remote App nicht nur funktionell, sondern auch informativ!

Eine Voraussetzung für das Zusammenspiel von MacBook Air und dem iPhone, bzw. Der Keynote Remote App ist ein gemeinsames WLAN-Netz. Zum Glück gibt es das in den meisten Schulen, so dass einem Einsatz dieses Teams nicht im Weg steht.

Wie bei jeder Präsentationsart empfehle ich den zukünftigen MBA-iPhone Dozenten aber, dass man mit den gegebenen Tools und Voraussetzungen zuerst einmal die Präsentation ein paar mal durchspielt. Abgesehen von den Nachteilen, dass noch eine App geladen und ein Adapter eingekauft werden muss, kann ich diese Art der Präsentation aber nur empfehlen. Wichtig ist aber, dass Ihr Euch als Speaker wohl fühlt! Egal ob mit Notiz-Zettelchen, Buch oder iPhone!

Apple dominiert das digitale Heim bis 2013

Bei ZDNet.de bin ich über einen interessanten Bericht gestolpert. Es geht darum, dass die Marktforscher von Forrester Research davon ausgehen, dass bis 2013 Apple-Produkte die Ausstattung in den digitalen Heimen dominiert!

Apple hat sich in den letzten Jahren mit Produkten wie dem iPod und dem iPhone wieder einen Namen gemacht, aber nie die Wurzeln als Computer-Hersteller verloren. Immer haben alle Produkte von Apple TV über iPhone bis zum iMac wunderbar zusammen gearbeitet und kommuniziert. Dank den Entertainment-Produkten, welche Apple wieder bekannt gemacht haben, hat sich der Computer-Hersteller einen wichtigen Platz im Entertainment-Markt gesichert. Millionen von iPods sind im Umlauf und nicht wenige Nutzer kaufen Ihre Musik nur noch über iTunes.

Die Marktforscher gehen davon aus, dass sich Apple auf die Heimanwendung spezialisieren, und in Zukunft Hardware, Software und Dienstleistungen noch stärker zusammenzuführen wird. Entsprechend sollen auch gerade in dem Bereich neue Produkte auf den Markt kommen.

Aber weder Forrester, noch ZDNet haben Ihre Hausaufgaben richtig gemacht. Denn im Artikel heisst es:

Als Kombination aus Mobil- und Heimtechnologie sei zudem eine neuartige Universalfernbedienung mit Touchscreen denkbar, so die Analysten. Mit ihr ließe sich iTunes ansteuern und die im Haus verteilten Stereoanlagen mit Musik füttern.

Tja, die Zukunft ist heute, denn was da beschrieben wird ist nicht anderes als das iPhone mit der Remote App. Wahrscheinlich aber will man hier das mysteriöse MacTablet mit einem 10-Zoll Touchscreen ansprechen. Dieses zusammen mit einem Mac und einer Apple TV Konsole wäre eine spannende Lösung für ein Home-Entertainment-System.

Noch unklar ist, wie Forrester „dominiert“ definiert. Ab wann ist ein Unternehmend dominierend? Müssen dazu über 51% der Haushalte weltweit, über 51% Apple-Produkte im eigenen Heim einsetzen?

Streaming von iTunes Musik mit der Time Capsule, AirPort Extreme und Express

Time Capsule

In meinem Wohnzimmer steht die Time Capsule und verteilt das Internet per WLAN bis ins Büro. Im Büro wiederum ist eine AirPort Express welche das Signal nochmal verstärkt und den Drucker ohne Kabel zugänglich macht. Ebenfalls im Büro steht der grosse iMac mit der gesammten Musiksammlung.

Gerade jetzt mit dem neuen iTunes, Remote für das iPhone und der DJ-Funktion wünschte ich mir, meine aktuelle Playlists und Songs von Mac auch im Wohnzimmer, bzw. auf dem grossen Balkon, anzuhöhren. Wie wir wissen kann die kleine AirPort Express ohne Probleme Musik streamen. Das heisst, ich kann eine Stereoanlage an die AirPort Express anschliessen und die Stereoanlage ohne weiteres mit Musik aus meinem iTunes füttern. Danke dem iPhone Programm Remote kann ich das auch von irgendwo aus in meiner Wohnung.

Bloss, mit meiner oben geschriebenen Konfiguration kann ich es eben nicht! Denn weder die AirPort Extreme, noch die Time Capsule sind in der Lage die Musik aus meinem iTunes als Stream entgegenzunehmen und an meine Stereoanlage weiter zu geben… Nur die kleine AirPort Extreme kann das! Klar, zum einen fehlt den beiden Grossen der Audio-Anschluss, trotzdem verstehe ich nicht, warum die Beiden nicht gleich mit dieser nützlichen Funktion ausgestattet worden sind.

Wie dem auch sei. Zum Glück hatte ich noch eine AirPort Extreme rum stehen. Diese hab ich nun im Büro als Netzwerk-Erweiterung installiert und die AirPort Express ins Wohnzimmer zu der Stereoanlage platziert. Nun kann ich mit dem iPhone Programm Remote auf die iTunes Musiksammlung zugreifen, während ich es mir im Liegestuhl gemütlich mache und auf dem Balkon die Sonne geniesse. Passend dazu höre ich durch das Wohnzimmer meine auserwählte Lounge Musik. Perfekt!

Und bei der nächsten Gelegenheit, wenn wir Besucher mit iPhones haben, wird gleich die DJ-Funktion ausprobiert mit Musikwünschen und so…