Posts tagged "rosetta"

Snow Leopard: Details zur Installation

snow-leopardDie Spatzen pfeifen es von den Dächer! Das neue Mac OS X Betriebssystem Mac OS X 10.6 Snow Leopard steht in den Startlöcher. Angeblich soll sich das System im Gold-Status befinden und bereits auf dem Weg in die DVD-Presswerke sein. Somit steht einer baldigen Bestellung der kostengünstigen Betriebssoftware nicht mehr im Weg.

Wie AppleInsider weiss, wird die Installation eine wahre Freude sein. Wir wissen bereits, dass der Snow Leopard sehr haushälterisch mit dem Speicher auf unseren Festplatten umgeht und sich die Dauer einer Installation auch drastisch gekürzt hat. Doch es gibt noch weitere Punkte während der Installtion welche für Snow Leopard sprechen:

  • Optionale Installationen
    Quicktime 7 und Rosetta können bei Snow Leopard optional installiert werden. Rosetta ist dafür zuständig, dass PowerPC-Programmen auf den Intel-Macs ausgeführt werden können.
  • Mehr Sicherheit
    Die Optionen „Löschen und installieren“ sowie „Archivieren und installieren“ sind bei der Snow Leopard Installation verschwunden. Hintergrund dieser Aktion ist, dass man den Benutzer davor bewahren möchte, dass er aus versehen Leopard-Partitionen löscht. Doch es ist nicht verloren… „Archivieren und installieren“ ist neu das Standardverhalten bei der Installation und „Löschen und installieren“ kann via Festplattendienstprogramm ausgeführt werden.
  • Reinstallation behält neuere Systemkomponenten
    Angenommen nach einem Update auf Mac OS X 10.6.1 möchte man den Mac mit der OS-DVD erneut installieren, so werden neuere Systemkomponenten von Mac OS X10.6.1 beibehalten und nicht mit den alten Dateien überschrieben.
  • Nach einer Reinstallation gibt es keinen „Previous System“ Ordner mehr.
  • Sollte es während der Installation einen Stromunterbruch geben, so muss nicht die ganze Installtion neu gestartet werden, sondern es kann an dem Punkt weitergefahren werden, an dem der Unterbruch statt fand.
  • Beim Upgrade wird geprüft, ob sich auf dem Mac Programme befinden, welche sich mit dem neuen Mac OS X nicht vertragen. Diese werden dann deaktiviert und in den Ordner „Inkompatible Software“ verschoben.
  • Vor der Installation wird auch die Gesundheit der Festplatte geprüft. Liegt ein S.M.A.R.T. Fehler vor, kann das neue Mac OS X 10.6 Snow Leopard nicht installiert werden.
  • Die Installation findet vorwiegend auf der Festplatte statt und legt unmengen von temporären Dateien an. Nach der erfolgreichen Installation werden diese unnötigen Speicher-Beeger aber restlos entfernt.

Mac OS X 10.6 Snow Leopard ist ab September 2009 für 29 US-Dollar erhältlich. Eventuell kann das neue Betriebssystem per Ende August vorbestellt werden.

Ich bin gespannt wie gut dann das Upgrade von Leopard auf Snow Leopard läuft…