Posts tagged "rtm"

Welches sind die iPhone Apps die man wirklich braucht?

In Apples App Store stehen über 20’000 Applikationen bereit um erkundet zu werden und Millionen davon werden heruntergeladen. Doch tatsächlich genutzt wird nur ein kleiner Teil, bzw. schnell wieder deinstalliert:

Pinch Media, ein US-Unternehmen das auf die Realisation von Analyse- und Werbe-Programmen für Apples iPhone spezialisiert ist, hat die Nutzung der kostenlos bereitgestellten Apps untersucht. Die Ergebnisse basieren auf den Untersuchungen mit 30 Millionen App-Downloads. Dabei wurde festgestellt, dass zwar Millionen von Applikationen aus dem App Store heruntergeladen worden sind, jedoch nur 5 Prozent davon von den iPhone-Besitzern auch einen Monat danach noch benutzt werden. Nach drei Monaten sei die Nutzung fast null.

Woher kommt das? Sind die Programme im App Store zu schlecht beschrieben oder vorgestellt? Haben wir nicht auch ein ähnliches Verhalten auf unserem Computer? Gratis Programme werden einfach viel schneller heruntergeladen und installiert ohne sich genau vorher über die vollen Funktionen und die Benutzereingabe zu informieren.

Doch es gibt auch die echten Helfer unter den Apps!
Ich für meinen Teil benutze folgende Apps beinahe täglich, zum Teil schon beinahe stündlich:

  • RTM (App Store)
    RTM ist die offizielle App zum Online-Dienst Remember the Milk. Es ist eine To-Do Applikation mit synchronisation übers Internet.
  • Facebook (App Store)
    Facebook hilft mir mit meinen Freunden in Kontakt zu bleiben und es macht Spass darüber zu kommunizieren. Zum Teil halte ich ja auch mit Euch kontakt via Facebook.
  • 20min (App Store)
    Ich bin kein Fan der 20Minuten Website. Zu überladen, zuviel Werbung… Aber ich liebe die iPhone App. Braucht lange zum laden, aber danach sind die Artikel schlicht und übersichtlich abrufbar. Perfekt wenn man mit den öffentlichen Verkehrsmittel unterwegs ist.
  • Tweetie (App Store)
    Ich bin auch bei Twitter unterwegs! Und Tweetie ist meiner Meinung nach die beste App um via Twitter zu kommunizieren.
  • Byline (App Store)
    Im Google Reader verfolge ich über 200 Feeds täglich. Damit ich diese auch unterwegs bequem abrufen kann, dafür sorgt Byline. Meiner Meinung nach die beste App für Google Reader Feeds.
  • SBB Fahrplan (App Store)
    Wer mit den öffentlichen Verkehrsmittel unterwegs ist, der muss wissen, wann wo welcher Zug oder Bus fährt. Der SBB Fahrplan hat mich noch kaum im Stich gelassen. Einzig negativer Punkt, wer viele Kontakte hat, bei dem wird der SBB Fahrplan extrem langsam und kann öfters mal abstürzen! Aber bald soll man ja dann sogar SBB Tickets von unterwegs kaufen können.
  • Shazam (App Store)
    Es ist DAS iPhone Vorzeigeprogramm! Damit kann man jedem iPhone-Muffel ein lächeln insGesicht zaubern! Und es hilft tatsächlich beim identifizieren von unbekannter Musik!

Auf welche Programme möchtet Ihr nicht mehr verzichten?

Things vs. Remember the Milk

things-remember-the-milk

In den letzten Tagen wurde das Task Management Tool Things in der Version 1.0 veröffentlicht. Passend dazu gibt es auch ein iPhone App mit welchem man die Aufgaben von der Desktop Variante auf das iPhone synchronisieren kann. Diese Synchronisation ging aber nur, wenn man vor dem Desktop-Rechner sitzt und das iPhone daneben hat, auch wenn beim Hersteller CulturedCode grossartig darüber gesprochen wird, dass der Datenabgleich kabellos erfolgen kann:

You can even sync wirelessly with the Desktop version of Things using Wi-Fi.

Was dagegen gar nicht funktioniert, dass man die Aufgaben von Unterwegs updaten kann. Dazu muss man zwingend im heimischen Netz sein. Mit der Zeit habe ich es auch vermisst, dass man Aufgaben mit Freunden oder Geschäftspartner abgleichen kann.

All diese Dinge haben mich dazu bewogen, nach langer Zeit wieder einmal bei Remember the Milk (RTM) rein zu schauen. Es handelt sich dabei um eine webbasierte Lösung um Aufgaben zu verwalten. Das Interface ist sehr einfach und schlicht gehalten und konzetriert sich auf die Funktionen, ähnlich wie wir es bei Google oder Doodle kennen. Dank der Tatsache, dass RTM webbasierend ist, kann ich meine Termine von jedem Endgerät mit Internetzugang und einem Browser anschauen und verwalten.

Passend zu RTM gibt es im iPhone App Store auch ein Programm, mit welchem ich meine Aufgaben ergänzen, erledigen oder verwalten kann, oder man greift auf die preisgekrönte iPhone Web Edition zu. Die Aufgaben sind so immer und überall auf dem aktuellen Stand. Einen kleinen Nachteil haben die Web Edition und das App, bei funktionieren nur mit einem Pro Account.

Auch sonst ist RTM sehr kompatibel mit anderen Lösungen wie Gmail, Google Calender, Twitter, Blackberry, Windows Mobile, Netvibes, Mac OS X Dashboard, und, und, und… Und wenn der Geschäftspartner ebenfalls RTM verwendet, dann können auch Aufgaben untereinander getauscht werden.

Wie sieht es preislich aus?
Die beiden Lösungen lassen sich leider nicht direkt vergleichen. Denn Things benötigt eine einmalige Lizenz von rund 50 Dollar, also etwa CHF 53.65 . Möchte man noch das passende iPhone App haben, muss man nochmal einmalige CHF 11.00 ausgeben.

Remember the Milk als webbasierte Lösung ist hingegen kostenlos. Erst wenn man das iPhone App, oder die Web Edition für das iPhone, oder den iPod touch verwenden möchte, dann ist ein Pro Account notwendig. So ein erweiterter Account kostet 25 Dollar, also CHF 26.80 im Jahr und muss danach wieder erneuert werden. Somit wird RTM ab dem dritten Jahr also teurer.

Fazit
Things ist eine sehr schöne Desktop-Lösung welche aber meiner Meinung nach, am besten für einen einzelnen Arbeitsplatz funktioniert. Die Synchronisation ist sehr mühsam und führt oft dazu, dass man unterwegs auf dem iPhone nicht die aktuellen Aufgaben hat. Auch MacMacken weiss da ein Liedchen über Things singen…

Für meine Bedürfnisse überwiegen die Vorteile von Remember the Milk. Auch wenn ich alle Jahre wieder einen kleinen Betrag abdrücken muss und auch wenn die Lösung webbasiert ist und so wohl angreifbarer wird als andere Lösungen.