Posts tagged "Siegfried"

Das iPad ist da!

In Amerika hat inzwischen der Verkauf der ersten iPads begonnen. Während sich die meisten über das neu erworbene Stück Technik erfreuen, gibt es aber auch schon andere, welche unbedingt ein iPad zerstören müssen:

iPad goes Business

Wie schon das iPhone, soll nun auch das iPad in die Geschäftswelt Einzug halten. Beim iPhone hat es doch immer hin zwei bis drei Jahre gedauert bis das iPhone als Business-Phone ernst genommen wurde. Inzwischen wird das Apple Smartphone aber auch grossflächig in seriösen Geschäften wie Versicherungen und Banken eingesetzt.

Siegfried steht in der Schlange für sein iPad
Der iPad Sonderkorrespondent Siegfried hat sich inzwischen schon mal per Mail gemeldet. Er steht in Los Angeles in einer 200m langen Schlange und wird demnächst selber ein Apple Tablet in den Händen halten. Erste Glückliche konnte bereits den Store mit einem iPad verlassen. Hier sind auch schon erste Bilder:

Anstehen für das iPad Anstehen für das iPad Anstehen für das iPad Apple Store - iPad Verkaufsstart Meet iPad Siegfried und sein iPad Apple Store - iPad Verkaufsstart

Update von Siegfried
Vor dem Apple Store in Los Angeles waren etwa 3000 Leute. „Es ist der Wahnsinn.“, meint der gestandene ehemalige Journalist zu der Stimmung. Der Apple Store ist gut organisiert. Etwa 60 Angestellte betreuen die Kunden und nehmen sich sehr viel Zeit. Zum Teil sorgen die Angestellten für gute Stimmung, gleichzeitig wird überprüft, ob denn tatsächlich alle Leute in der Linie eine gültige Reservierung haben.

Die ganz grosse Überraschung war dann aber, dass das passende iPad Accessoire bereits im Store erhältlich war. Ein gutes Zeichen also für Europa. In Los Angeles selber gab es anscheinend genügend iPad, denn Siegfried konnte sich gleich vor Ort noch ein zweites iPad sichern. Mit dem iPad, welches noch per Post geliefert wird, sind es dann bereits drei Stück für Siegfried.

Heute: iPad Verkaufsstart in USA

Heute ist es soweit und das iPad wird in Amerika zum ersten mal über den Ladentisch geschoben. Entgegen meiner Erwartungen haben sich tatsächlich schon Warteschlangen vor den Apple Stores gebildet und einige haben davor übernachtet.

Wie bereits der ApfelBlog Sonderkorrespondent Siegfried aus Amerika mitteilen lies, wird es vor den Stores zwei Linien geben. Eine für diejenigen welche sich ein iPad haben reservieren lassen und eine Linie für die anderen, welche einfach Ihr Glück versuchen noch ein iPad abzustauben.

Im Verlaufe des Tages wird sich Siegfried immer wieder mal melden und Berichte und Bilder zu seinem ganz persönlichen Erlebnis des ersten iPad-Tag mit uns teilen. Um spätestens 9 Uhr Ortszeit wird Siegfried vor einem Apple Store in Los Angeles für sein reserviertes iPad anstehen. Das heisst, spätestens ab 18:00 können wir seine Eindrücke hier in der Schweiz nachlesen.

Übrigens, wer das iPad nicht nur von aussen bestaunen will, der kann sich auch die Berichte vom Federal Communications Commission, kurz FCC, anschauen. Die haben das iPad vollständig demontiert und analysiert. Eigentlich wäre das jeweils der Job von den iFixit-Jungs, die haben aber noch kein Gerät bekommen um es zu zerlegen. Daher wurden schon einmal die Bilder vom FCC ausgewertet.

Update 3. April 12:30
Wer hätte das gedacht! Während Siegfried bald schon in Los Angeles für das iPad anstehen wird, wurde in New York der Profi-Ansteher Greg Packer des Platzes verwiesen, denn er hat vergessen sich ein iPad zu reservieren! Nun ist der deutsche Blogger Richard Gutjahr auf  Platz ein vorgerückt.

iPad am 24. April 2010 in der Schweiz?

Diesen Samstag dürfen sich Hunderttausenden in Amerika über Ihr reserviertes und vorbestelltes iPad freuen, denn alle Geräte sind bereits ausverkauft bevor der eigentlich Verkauf auch nur annähernd begonnen hätte.. Darunter sind auch ein paar wenige Schweizer und Europäer. Für den Rest von uns gilt, wir müssen warten bis Apple auch den europäischen Kontinent mit den Apple Tablet bedient. Gemäss Apple soll das Ende April 2010 sein.

In Kanada wurde bekannt, dass das Wochenende zum 24. April 2010 in den Apple Stores als “black out period” markiert wurde. Das bedeutet, dass dann kein Mitarbeiter an diesem Tag Urlaub nehmen darf und Urlaubssperren werden nur dann verhängt, wenn eine Neuerung ansteht. Es ist zu vermuten, dass der 24. April 2010 nicht nur für Kanada gilt, sondern alle restlichen Länder in welchen für Ende April 2010 das iPad angekündigt wurde, also unter anderem auch für die Schweiz und Deutschland!

Zwei Linien vor dem Store
Inzwischen ist übrigens der Sonderkorrespondent Siegried in Amerika angekommen und hat auch schon ein Mail von Apple bekommen mit Informationen zu seinem reservierten iPad. Apple bestätigt was Siegfried bereits selber vermutet hatte. Vor dem Store wird es zwei Linien geben. Eine für diejenigen, welche ein iPad reserviert haben und für die anderen, welche ihr Glück einfach so versuchen, ohne Reservation. Ja dann wird ja vielleicht trotzdem noch Camping-Stimmung aufkommen…

Unboxing the iPad
Jemand konnte da das iPad bereits auspacken und das ganze auf YouTube festhalten:

Verkaufsstop für das iPad?
Für einen kurzen Schock hat der Taiwanesische Chiphersteller Elan Microelectronics gesorgt. Elan Microelectronics hat eine Patentklage gegen Apple eingereicht. Angeblich soll Apple mit der Verwendung von Multitouch-Technologien in den Produkten iPad, iPhone, iPod Touch und MacBooks gegen ein Patent verstossen haben. Interessant, dass das dem Chiphersteller erst nach drei Jahren iPhone-Dasein aufgefallen ist… Elan hat nun bei der ITC (Internationale Handelskommision der USA) eine Beschwerde eingereicht, um den Verkauf des iPads vorzeitig zu stoppen, so dass weitere Geräte im April nicht auf den Markt kommen. Elan fordert zudem, dass innert sechs Monaten alle Apple Geräte welche die Multitouch-Funktion verwenden vom Markt verschwinden!

Keine unbedeutende Anschuldigung und eine happige Forderung! Jedoch ist auch das nur eine Klage weiter… Beinahe wöchentlich gibt es Meldungen über Firmen welche Apple verklagen und ebenso viele, dass Apple andere Firmen wegen Patentverletzungen verklagt. Interessant ist auch, dass Apple wiederum kürzlich den taiwanischen Smartphone-Produzenten HTC wegen exakt der gleichen Patente vor der ITC verklagt hat! Auch da wird ein Einfuhr- und Verkaufsstopp gefordert.

Ich denke der Computerhersteller aus Cupertino weiss sich hier schon zu helfen gegen Elan. Ich glaub kaum das es jetzt noch jemand schafft den fahrenden, schweren iPad-Zug zu stoppen. Notfalls hätte Apple eine genug grosse Kriegskasse um Elan mehrfach aufzukaufen. So oder so, den Anwälten von Apple wird es also nie langweilig und wer eine gesicherte Arbeitsstelle mit viel Arbeit sucht wäre in der Rechtsabteilung von Apple wohl gut aufgehoben…

Apple ist (fast) bereit für den iPad-Tag

So wie es aussieht, bereitet sich Apple nun auf die Auslieferung der im amerikanischen Online-Store bestellten Geräte vor. Wer sich nämlich zu den Glücklichen zählen darf, die eine iPad-Vorbestellung in USA machen konnte, wurden gestern Nacht mit einer Kreditkarten belasten überrascht. Apple hat für die bestellten iPads die angefallenen Kosten eingezogen. Auch ein Blick in den Order-Status zeigt, dass die Gerät pünktlich am 3. April 2010 an die Adressen in Amerika ausgeliefert werden.

Die bereits vermuteten Lieferprobleme beim Zubehör scheinen sich jedoch zu bestätigen! Denn während die iPad pünktlich beim Empfänger eintreffen werden und wie schon gesagt bezahlt wurden, hat das ebenfalls bestellte Zubehör wie iPad Case und iPad-Dock noch keine Kreditkarten-Buchung erfahren. Deren Auslieferung ist gemäss Apple auch in Amerika auf Ende April gesetzt worden. Das würde dann zeitlich auf den voraussichtlichen Launchtermin des iPads in der Schweiz und in den übrigen angekündigten europäischen Ländern passen.

Danke Siegfried für die ausführlichen Informationen.