Posts tagged "Siri"

Apple Watch Series 3 (GPS) – Mein Erfahrungsbericht.

Neben dem iPhone 8 Plus, kam ich in den Genuss auch die Apple Watch Series 3 (GPS) ausgiebig zu testen. Die jüngste Generation von Smartwatch bei Apple bietet einen 70 Prozent schnelleren Dual-Core-Prozessor und mehr Batterie-Power.

Apple Watch Series 3

Mehr Rechen-Power

Das erste was einem bei der Apple Watch Series 3 auffällt ist die frische Geschwindigkeit. Von Modell zu Modell wird die Apple Watch schneller und autonomer in der Benutzung. Gerade die erste Generation war extremst langsam und hat uns viel Geduld gekostet. Mittlerweile ist es besser, aber noch weit entfernt vom Benutzer-Erlebnis bei einem Smartphone. Dennoch kann sich die Performance sehen lassen. Die Apps starten schneller und die Inhalte werden, je nach App, auch relativ schnell aus dem Internet geladen. Ich kann mir vorstellen, dass die Inhalte mit einer Apple Watch Cellular noch einen Tick schneller geladen werden.

Mehr Akku-Power

Das zweite was sofort positiv auffällt ist die Akku-Laufzeit! An einem normalen Büro-Tag, an dem ich meine täglichen 10’000 Schritte schaffe, sind nach 17 Stunden immer noch 80% des Akkus verfügbar. Ich kann ohne Bedenken auch mal zwei, drei Tage verreisen ohne das Ladegerät einzupacken. Je aktiver man aber wird, desto schneller schmilzt der Strom im Akku dahin. Apple hat dafür eine eher konservative Aufstellung gemacht:

  • Telefonieren: 3 Stunden
  • Musikwiedergabe: 10 Stunden
  • Indoor-Training: 10 Stunden
  • Outdoor-Training mit GPS: 5 Stunden
  • Outdoor-Training mit GPS und LTE: 4 Stunden

Das gute ist aber, die neue Apple Watch Series 3 lädt dafür auch sehr schnell. 80% der Ladekapazität ist bereits nach 1,5 Stunden erreicht. Nach insgesamt 2 Stunden hat man den Akku vollständig auf 100% geladen. Selbst wenn man die Apple Smartwatch nur mal eben 30 Minuten lädt, reicht das schon wieder sehr lange.

Mehr Helligkeit

Das dritte Merkmal, welches sofort ins Auge sticht, ist das hellere Display. Die Apple Watch Series 3 ist mit rund 1000 Nits doppelt so hell wie das Vorgängermodell. Selbst am Strand bei Tag kann man nun mühelos die Uhrzeit ablesen, den RSS-Feed durchstöbern oder Aktienkurse verfolgen.

Hallo Siri

Seit der Apple Watch Series 3 kann Siri nun nicht nur befragt werden, sondern sie kann auch mit einer Stimmausgabe antworten. Bei den Vorgängermodellen hat Siri lediglich die Anweisungen befolgt und per Text geantwortet. Nun kann man mit Siri interagieren ohne das Display zu beobachten. Das kann beispielsweise bei der Autofahrt ganz nützlich sein, beim Sport oder auch bei Gartenarbeiten. Man hat aber die Möglichkeit, Siri auch stumm zu behalten, oder sie nur dann per Stimmausgabe antworten zu lassen, wenn die Kopfhörer aktiv sind.

Apple Watch Serie 3 mit GPS und Cellular

Wer übrigens eine vollständig eigenständige Apple Watch möchte, der muss sich nach der Apple Watch Series 3 (GPS + Cellular) umsehen. Nur echt mit dem roten Punkt auf der digitalen Krone. In der Schweiz wird die Uhr nur bei den Mobilfunk-Provider Sunrise und Swisscom funktionieren. Allerdings erst gegen Ende Jahr. Warum das so lange dauert, da schieben sich Apple und Swisscom gegenseitig den schwarzen Peter zu. Am Ende halt einfach ärgerlich für den Kunden.

Das Apple Watch Modelle Series 3 mit Cellular kommt aber nicht nur mit einer eigenen eSIM, sondern hat auch eine Unterseite aus Keramik, und ist mit 16GB Arbeitsspeicher Speicherkapazität, also doppelt so viel, ausgestattet.

Mein Fazit zur Apple Watch Series 3 (GPS)

Das jüngste Modell ist die logische Weiterführung der bisherigen Modelle. Mehr Rechenleistung, besseres Display, ein wesentlich besseres Betriebssystem und viel mehr Batterie-Leistung. Ein toller Fitness-Tracker mit vielen zusätzlichen Features für die Überwachung und Förderung der Gesundheit und vielen Benachrichtigungsmöglichkeiten. Siri mit der Stimmausgabe macht richtig Sinn und ist einer der Hauptvorteile der neuen Apple Watch. Noch besser, weil unabhängiger vom iPhone, finde ich die Apple Watch Series 3 mit GPS und Cellular. Aber wie bereits erwähnt funktioniert das erst später im Jahr in der Schweiz…

Hast du auch eine Apple Watch Series 3? Wie sind deine Erfahrungen? Oder sind/waren dir die Neuerungen noch zu marginal für ein Upgrade?

Apple TV 4K

Apple hat gestern das neue Apple TV 4K vorgestellt. Apple TV 4K unterstützt nun 4K als auch High Dynamic Range (HDR) und bietet klare, gestochen scharfe Bilder, sattere, naturgetreuere Farben und ist viel detailreicher in dunklen und hellen Szenen. Mit Apple TV 4K können Zuschauer eine wachsende Auswahl an 4K HDR-Filmen auf iTunes geniessen. iTunes Nutzer erhalten in ihrer bestehenden iTunes Mediathek automatisch Upgrades von HD-Titeln auf 4K HDR Versionen, sobald diese verfügbar sind. Apple TV 4K wird auch 4K HDR-Inhalte beliebter Videodienste wie Netflix und Amazon Prime Video anbieten, die demnächst verfügbar sein werden. Wir Schweizer müssen uns aber auf die zweite Auslieferungswelle gedulden. Ob Siri dann endlich auch für die Schweiz freigeschaltet wird, ist bisher unklar.

Eddy Cue, Senior Vice President Internet Software and Services von Apple:

Mit dem neuen Apple TV 4K bringt man den Zauber des Kinos direkt ins Wohnzimmer. Kunden werden es lieben, atemberaubende 4K HDR-Filme aus einem beeindruckenden Katalog auf iTunes anzuschauen, während sie zudem automatische Upgrades von 4K HDR-Filmen erhalten, die bereits in ihrer iTunes-Mediathek sind. Bald wird es zudem möglich sein 4K-Inhalte von Diensten wie Netflix und Amazon Prime Video geniessen zu können.

4K & HDR

Basierend auf dem bahnbrechenden A10X Fusion Chip – derselbe Chip, der iPad Pro antreibt – liefert das neue Apple TV 4K ein lebendiges 4K HDR Erlebnis.

  • Unterstützung sowohl von Dolby Vision als auch von HDR10 stellt sicher, dass Nutzer auf jedem HDR-Fernseher TV Sendungen und Filme in fantastischer Qualität geniessen können.
  • Eingebauter hochleistungsfähiger 4K-Videoscaler sorgt dafür, dass HD-Inhalte auf einem 4K-Fernseher besser als jemals zuvor aussehen.
  • Ausgabe in immer höchstmöglicher Auflösung erlaubt es Zuschauern das Beste aus dem Fernseher herauszuholen, ganz egal, ob es sich um einen älteren HDTV oder den neuesten 4K Dolby Vision OLED handelt.
  • Automatische Erkennung der Ressourcen eines 4K Fernsehers optimiert die Einstellung für die beste Bildqualität.

Siri & die Apple TV App

Siri und die Apple TV App sind einfache Möglichkeiten, genau das zu finden und abzuspielen, was man möchte. Die TV App bringt alle Lieblingssendungen und Filme zusammen und Siri ermöglicht einfach mit der Stimme die Suche und den Zugriff auf Inhalte über Apple TV.

  • Die TV App unterstützt über 60 Dienste auf Apple TV- und iOS-Geräten und laufend kommen weitere hinzu. Ob zu Hause oder unterwegs, es ist einfach TV Sendungen und Filme von verschiedenen Apps an einem Ort zu entdecken und anzuschauen.
  • Siri geht smart mit 4K HDR um, sodass es unglaublich einfach ist, Filme und TV Sendungen in der bestmöglichen Bildqualität über die eigenen Apps hinweg zu finden (z.B. „Zeige mir Filme in 4K“).
  • Später in diesem Jahr macht es die TV App einfacher denn je, Live-Sportübertragungen anzuschauen und Updates zu erhalten, indem man einfach nur „Das Spiel der Warriors anschauen“ oder „Wie steht es beim Spiel der Cubs?“ sagt.
  • Sportfans in den USA werden die Möglichkeit haben ihren Lieblingsmannschaften zu folgen und bei jedem Spiel Benachrichtigungen auf dem Bildschirm zu erhalten. Ausserdem werden sie alle Mannschaften, Ligen und aktuell laufende Sportereignisse über einen speziellen Sport Tab sehen können.
  • Ab diesem Monat wird die TV App nebst in den USA auch in Australien und Kanada verfügbar sein. Bis Ende des Jahres wird sie nach Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Norwegen und Schweden kommen.

Apple TV zu Hause

Apple TV ist die perfekte Ergänzung für jeden Haushalt, mit tollen Apps aus dem App Store auf Apple TV sowie Fotos, Videos, Musik und mehr. Besitzt man bereits ein iPhone oder iPad gibt es im Wohnzimmer keine bessere Wahl als Apple TV.

  • Nutzer können aktuelle Fotos und Videos von iPhone und iPad, einschliesslich der schönsten Erinnerungen, mit Freunden und Familie auf dem grössten Bildschirm mit iCloud auf Apple TV teilen.
  • Genauso einfach ist es, Filme, TV Sendungen, Heimvideos und Fotos von iPhone oder iPad unmittelbar auf den Fernseher zu übertragen, indem man AirPlay auf dem iOS-Gerät verwendet.
  • Mit Unterstützung von AirPlay 2, das noch in diesem Jahr kommt, kann Apple TV mehrere AirPlay 2-kompatible Lautsprecher sowie Lautsprecher der Heimkinoanlage steuern, um ein ultimatives Musikerlebnis im eigenen Zuhause zu schaffen.
  • Apple TV macht nicht bei Unterhaltung halt, sondern trägt dazu bei Apples Vision vom Smart Home zu verwirklichen. Da Apple TV immer zu Hause ist, eignet es sich hervorragend als zentrale Heim-Basis für das gesamte HomeKit-Zubehör und ermöglicht Fernzugriff sowie automatisierte Steuerung (z.B. automatisches Einschalten der Beleuchtung bei Sonnenuntergang).

Preise & Verfügbarkeit

Apple TV 4K ist für CHF 199.- inkl. MwSt. für 32GB oder CHF 229.- inkl. MwSt. für 64GB erhältlich und wird neben Apple TV (4. Generation) 32GB für CHF 169.- inkl. MwSt. auf apple.com/chde, in den Apple Stores sowie über ausgewählte autorisierte Apple Händler und Mobilfunkanbieter (Preise können variieren) verfügbar sein. Kunden können beide Apple TV 4K-Modelle ab Freitag, 15. September bestellen, mit Verfügbarkeit ab Freitag, 22. September in den USA und 21 weiteren Ländern und Regionen sowie weltweiter Verfügbarkeit bald danach. Weitere Informationen unter apple.com/chde/tv/.

HomePod bringt Musik und Siri in’s Wohnzimmer.

Apple hat gestern HomePod angekündigt, einen kabellosen Lautsprecher fürs Zuhause, der räumliche Orientierungsvermögen dazu nutzt, seine Position in einem Raum zu erkennen und den Klang automatisch anzupassen. Natürlich kommt der HomePod auch mit Siri, was die Funktionalität weit über das Abspielen von Musik hinausträgt. Interessanterweise setzt Apple den Fokus im Moment aber auf die Musik, obwohl man mit dem HomePod auch Nachrichten versenden, sich News vorlesen oder alle Geräte steuern kann, welche am HomeKit angeschlossen sind.

 

Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple, freut sich sichtlich über das neue Produkt:

Apple hat die tragbare Musik mit dem iPod neu erfunden und nun wird HomePod neu definieren, wie wir die Musik kabellos in unserem Zuhause geniessen. HomePod packt leistungsstarke Lautsprechertechnologie, die Intelligenz von Siri und drahtlosen Zugriff auf die gesamte Apple Music-Bibliothek in einen wunderschönen Lautsprecher mit einer Höhe von weniger als 18 Zentimetern, der jeden Raum mit verzerrungsfreier Musik rocken kann, und ein hilfreicher Assistent rund ums Zuhause ist.

HomePod

HomePod wurde mit einer Anordnung von sechs Mikrofonen für die Sprachsteuerung konzipiert, sodass Nutzer selbst während laute Musik abgespielt wird mit ihm von der anderen Raumseite aus interagieren können. Indem man sagt „Hey Siri, ich mag dieses Lied“, werden HomePod und Apple Music zu perfekten Musikologen und erlernen Vorlieben aus Hunderten von Genres und Stimmungen, sowie über Zehntausende von Playlists hinweg. Diese Musikgeschmäcker werden über Geräte hinweg geteilt. Siri kann auch mit erweiterten Suchanfragen innerhalb der Musikbibliothek umgehen, sodass Nutzer Fragen wie „Hey Siri, wer ist hier der Schlagzeuger?“ stellen oder gemeinsam mit jedem im Haus eine geteilte Up Next-Warteliste erstellen können. HomePod, Apple Music und Siri liefern das beste Musikerlebnis im Zuhause, das werbefrei direkt auf HomePod gestreamt wird.

HomePod mit Siri

HomePod ist als Assistent im Zuhause eine tolle Lösung, um Nachrichten zu senden, Updates zu Nachrichten, Sport und Wetter zu erhalten oder intelligentes Smart Home-Zubehör zu bedienen, indem man Siri einfach bittet die Lichter einzuschalten, die Rollläden zu schliessen oder eine Szene aufzurufen. Wenn man unterwegs ist, ist HomePod der perfekte Knotenpunkt fürs Zuhause, der Fernzugriff und Hausautomationen mittels Home App auf iPhone oder iPad ermöglicht.

Audio-Innovation und fortschrittliche Technologien

Mit einer Höhe von knapp unter 18 Zentimetern repräsentiert HomePod Jahre der Hardware- und Softwareinnovation:

  • Von Apple entwickelter, nach oben ausgerichteter Tieftöner ermöglicht zusammen mit dem speziell entwickelten A8 Chip das Bassmanagement durch Software-Modellierung in Echtzeit, die dafür sorgt, dass der Lautsprecher den tiefsten und saubersten Bass bei geringer Verzerrung liefert;
  • Eigens entwickelte Anordnung mit sieben Hochtönern nach Richtstrahlverfahren, jeder mit einem eigenen Verstärker, sorgt für ein ausgewogenes, geschmeidiges Timbre sowie eine präzise Richtungssteuerung einer Vielzahl von Strahlformen und -grössen;
  • Von Apple entwickelter A8 Chip als Intelligenz hinter den fortgeschrittenen Audio-Innovationen;
  • Automatische Technologie zur Raumerkennung ermöglicht es HomePod, schnell seine Position in einem Raum zu erfassen, egal ob in einer Ecke, auf einem Tisch oder in einem Bücherregal, und binnen von Sekunden ist er perfekt optimiert, um unabhängig vom Aufstellungsort ein packendes Musik-Hörerlebnis zu liefern;
  • Anordnung mit sechs Mikrofonen mit fortschrittlicher Echokompensation versetzt Siri in die Lage Menschen unabhängig davon zu verstehen, ob sie sich in der Nähe des Gerätes befinden oder auf der anderen Seite des Raums stehen, selbst während laute Musik abgespielt wird.
  • Siri Wellenform erscheint auf der Oberseite, um anzuzeigen wann Siri eingesetzt wird, und integrierte Touch-Bedienelemente erlauben darüber hinaus eine einfache Navigation;
  • Automatische Erkennung und Ausbalancierung von zwei Lautsprechern, die sowohl direkten als auch reflektierten Schall verwenden, um ohne Kabel verblüffenden Klang für ein noch eingehenderes Erlebnis zu liefern; und
  • Einfache Einrichtung, die ebenso intuitiv ist wie die Inbetriebnahme von AirPods – einfach ein iPhone in die Nähe von HomePod halten und binnen Sekunden ist er bereit mit der Wiedergabe von Musik zu beginnen.

Sicherheit und Datenschutz sind die Basis bei der Entwicklung von Apple Hardware, Software und Diensten. Mit HomePod werden nur dann verschlüsselte Informationen unter Nutzung einer anonymen Siri ID an Apple-Server gesendet, nachdem „Hey Siri“ lokal auf dem Gerät erkannt wurde.

HomePod in schwarz

Preise und Verfügbarkeit

HomePod wird für 349 US-Dollar in Weiss und Space Grau ab Dezember zunächst in Australien, Grossbritannien und den USA verfügbar sein. Andere Länder müssen sich bis zum nächsten Jahr gedulden. HomePod ist kompatibel mit iPhone 5s und neuer mit iOS 11.

Was wir zur WWDC 2017 Keynote am Montag erwarten dürfen.

Am Pfingstmontag 5. Juni 2017 wird Apple um 19 Uhr mit einer Keynote die Worldwide Developers Conference 2017 eröffnen. Wie immer wird an der Keynote Neues aus dem Hause Apple erwartet. Traditionell geht es dabei aber weniger um Hardware-News, sondern um Neuigkeiten aus dem Bereich Software-Lösungen. Mit Ausnahme des Mac Pro von 2013, gab es keine Hardware-News mehr. Dieses Jahr könnte wieder eine Ausnahme sein… Hier eine kleine Liste, was wir am Montag erwarten dürfen, zusammengetragen aus unterschiedlichen Quellen mit einer Einschätzung meinerseits:

iOS 11

Mit dem neuesten iOS wird es sicher wieder feine Anpassungen am Interface geben, Siri soll verbessert werden (siehe auch Siri Speaker), und viele kleine Features wie: Dark Mode, Multi-User Support, Group FaceTime, mehr 3D-Touch Support und viele mehr. iOS für das iPad soll noch ein paar Features mehr bekommen wie Magic Mouse Support, Multi-User Support, verbessertes Multitasking und mehr Pro Apps wie Final Cut Pro X.

macOS 10.13

Die Erwartungen an das neue Mac Betriebssystem sind bescheiden. Ein verbessertes Siri, HomeKit Integration und dann wäre da noch die Herausforderungen iTunes besser zu machen. Insbesondere mit dem Blick auf die neuen Inhalte welche Apple nun erstellt mit Carpool Karaoke und Co.

tvOS 11

Auch hier ist das Potential noch gross. Wir in Europa wären schon froh, wenn Siri endlich aufgeschaltet wird. Davon abgesehen wären auch hier Multi-User Support gefragt oder eine Home App um alle Geräte, welche kompatible mit Apple HomeKit sind, steuern zu können.

watchOS 4

Für die Apple Watch gibt es noch sehr, sehr viel Potential. Software mässig gibt es Gerüchte und Wünsche was noch kommen könnte und sollte. In Sachen Selbstvermessung für die Gesundheit gibt es noch viele Möglichkeiten von Blutdruck über Schlaf-Tracker. Hier sehe ich aber die Herausforderung, dass es ohne Hardware-Update nicht geht. Ein anderer Wunsch wäre auch, die Watch unabhängiger vom iPhone zu machen.

Siri Speaker

Mit dem Zukauf an AI-Wissen, erwartet man bereits ein besseres, intelligentes Siri. Ebenfalls erwartet man, dass auch Apple im Eigenheim den Benutzer zuhören möchte um ihnen die Wünsche zu erfüllen. Siri soll so eine direkte Konkurrenz zu Alexa von Amazon werden. Kombiniert mit Apple HomeKit sicher nicht ganz verkehrt. Wahrscheinlich sind wir mit dem Wunsch aber noch etwas früh. Der Zukauf von Technologie und Wissen kann meistens nicht innerhalb eines Jahres auf eine bestehende Plattform migriert werden.

MacBook Updates

Bei den MacBooks erwartet man Updates in Sachen Geschwindigkeit. Hier soll vor allem die neueste Generation der Intel-Prozessoren Kaby Lake verbaut werden über alle MacBook-Versionen bis hin zum MacBook Air. Besonders das 12-Zoll MacBook braucht dringend ein Update in Sachen Performance, vor allem bei der Grafik.

Neues iPad Pro

Schon länger gehen die Gerüchte um, dass es eine neue Grösse für das iPad Pro geben könnte. Mit einer Bildschirmdiagonale von 10.5-Inches wäre es grösser als das kleine iPad Pro, aber kleiner (handlicher?) als das grosse iPad Pro. Ich kann mir gut vorstellen, dass das kleine iPad Pro dann eingestellt wird. Mir persönlich ist es als Computer-Ersatz tatsächlich zu klein!

Was sind deine Erwartungen?

Wie bereits erwähnt gibt es an der WWDC in erster Linie Updates für die Entwickler, also für die Software. Darauf würde ich mich konzentrieren und wenn es ein „One more things“-Ding gibt, cool! Nebst den Gerüchten und meinen Einschätzungen, was sind deine Wünsche? Hast du noch weitere Inputs, was wir am Montag erwarten dürfen?

Aus der „Videos“ App wird „TV“ App für Apple TV, iPhone & iPad.

 Bereits im Oktober 2016 hat Apple angekündigt, dass es eine neue TV App geben wird. Die App soll TV-Sendungen, Filme, Serien und TV-Inhalte von anderen Apps und Sender an einem Ort zusammenführen. Egal ob  Apple TV, iPhone oder iPad bietet, durch die neue TV App gibt es einen Ort für den Zugang zu Fernseh-Inhalten.

Eddy Cue, Senior Vice President Internet Software und Services von Apple, schätzt die Vorzüge der neuen App:

Apps auf Apple TV, iPhone und iPad zu verwenden ist für so viele von uns zur bevorzugten Art geworden, fernzusehen. Die TV App zeigt, was man als nächstes anschauen kann und macht es einfach, Fernsehserien und Filme aus vielen Apps an einem einzigen Ort zu entdecken.

 

Funktionen der TV App

  • Watch Now: Watch Now ist der Ort, an dem Zuschauer ihre Sammlung verfügbarer Sendungen und Filme aus iTunes und Apps sehen werden.
  • Up Next: Nutzer können die Serien und Filme geniessen, die sie derzeit schauen einschliesslich aktueller Leihobjekte und Käufe aus iTunes. Die Reihenfolge der Anzeige berücksichtigt, welche wahrscheinlich zuerst angeschaut werden. Wenn man beispielsweise eine Folge zu Ende geschaut hat, wird die nächste automatisch an oberster Stelle der Up Next-Prioritätsliste erscheinen. Das gilt genauso für sämtliche neuen Folgen sobald sie verfügbar sind.
  • Recommended: Zuschauer können eine grossartige Zusammenstellung kuratierter und im Trend liegender TV-Sendungen und Filme erkunden.
  • Mediathek: Zuschauer können auf ihre gesamte Sammlung von iTunes Filmen und TV-Sendungen zugreifen, die sie über iTunes geliehen oder gekauft haben.
  • Store: Auf der Suche nach etwas Neuem können Nutzer sich im Store umschauen, um neben den aktuellsten Neuerscheinungen bei iTunes grossartige neue Inhalte von Videodiensten zu entdecken, die sie noch nicht heruntergeladen oder abonniert haben.
  • Die TV App wird für Apple TV, iPhone und iPad erhältlich sein. Sie bleibt immer synchron, sodass Nutzer Inhalte, die sie auf einem Gerät beginnen anzuschauen, auf all ihren Apple-Geräten einfach an der Stelle fortsetzen können, an der sie zuletzt unterbrochen haben.

Siri und Single Sign-on für Pay-TV-Apps

Auch Siri unterstützt die App mit neuen Fähigkeiten. Über Apps hinweg weiss Siri jetzt über Live-Sportevents Bescheid, sodass Nutzer einfach Dinge sagen können wie „Schaue das Spiel von Stanford“ oder „Welche Spiele finden gerade statt?“ Siri kennt zusätzliche Details zu den Spielen, kann Live-Spielstände liefern und die Zuschauer direkt zu dem Livestream innerhalb der App führen, die diesen ausstrahlt. Zuschauer können auch direkt zu Liveübertragungen schalten, indem sie lediglich den Namen der App nennen, wie beispielsweise „Schaue CBS News“, ohne hierzu zum Livestream von innerhalb der App aus navigieren zu müssen.

Abonnenten von DIRECTV, DISH Network, etc. müssen sich nur einmal auf Apple TV, iPhone oder iPad anmelden, um sofortigen Zugriff auf die Apps zu geniessen, die Teil ihres Pay-TV-Abonnements sind.

Klingt alles super, gibt es aber nur für US-Kunden und wie schon erwähnt werden wohl auch die Fähigkeiten von Siri uns Schweizern in nächster Zeit verwehrt bleiben, denn selbst auf der für uns bereits verfügbaren Apple TV sind nur Bruchteile von den Siri-Fähigkeiten verfügbar.

Verfügbarkeit

Die TV App ersetzt die bisherige Videos App und ist in den USA seit Dezember verfügbar. In der Schweiz leider noch nicht, was wohl wiederum auf die Siri-Integration zurückzuführen ist. Wie bereits bei der Remote App für Apple TV warten wir Eidgenossen noch immer auf die vollständige Funktionalität über Siri. Wie es scheint, möchte Apple die Schweizer nicht dazu zwingen in Schriftsprache mit Siri zu kommunizieren, weil Schweizerdeutsch zu unterschiedlich und kompliziert ist, oder hat es noch nicht geschafft die Schweizer Inhalte für Siri zu indizieren…

Ich selber hab neben meinem Schweizer Apple ID auch eine US Apple ID mit welcher ich mich kürzlich mal wieder eingeloggt habe und sofort das TV App Update erhalten habe. Wie bereits erwähnt ist es keine neue App, sondern ein Update zur bestehenden Videos App. Wann die neue App in der Schweiz offiziell verfügbar ist, das steht in den Sternen.

Würdest du dieTV App als hilfreich bezeichnen um alle Fernseher-Apps in einer zusammenzuführen und so vielleicht auch neue, bisher unbekannte Inhalte zu entdecken? Und welche Apps müssten zwingend integriert werden damit du TV App nutzen würdest?

AirPods – Heute und in Zukunft.

Nach anfänglichen Lieferschwierigkeiten bin ich dann doch noch zu meinen AirPods gekommen. Allerdings nicht über Apple, denn da bestand der Lieferengpass noch länger. Selbst heute ist die Lieferfrist auf langen sechs Wochen! Wer allerdings Glück hatte und die AirPods nutzen konnte war, soweit ich es hören konnte, begeistert. Bin ich ebenfalls…

Wie schon oft erwähnt ist das Verbinden mit dem iPhone, im Gegensatz zu anderen Bluetooth-Kopfhörer, wirklich kinderleicht. Sobald man das Case der AirPods öffnet, erscheint ein Dialog, welcher zum Verbinden aufruft.

Sobald die Verbindung steht, können die AirPods mit allen Geräten wie iPhone, iPod, iPad oder Mac genutzt werden, welche der gleichen Apple-ID zugehörig sind.

Satte Sounds

Ich bin definitiv nicht audiophil, liebe aber Musik und hab meinen persönlichen Anspruch an saubere Klänge, satte Tiefen und kräftigen Bässen. Bereits damals, am 22. September 2016, als ich die AirPods bei Apple Schweiz ausprobieren durfte, war ich positiv überrascht von den satten Klängen der AirPods. Ohne einen direkten Vergleich zu machen war ich der Meinung, dass die AirPods für meinen Geschmack besser geklungen haben als die normalen kabelgebundenen Apple Kopfhörer.

Das mag sicherlich an dem W1 Chip liegen, welcher die Ohrhörer smarter machen. Der Chip sorgt beispielsweise dafür, dass der Stromverbrauch optimiert ist und bis zu 5 Stunden Musikvergnügen sorgt. Überhaupt ist die Batterieleistung der kleinen AirPods und dem kleinen Ladecase erstaunlich und ich hatte bisher nie Angst, dass mir die Power ausgeht… Ein Stimmbeschleunigungs­messer erkennt darüberhinaus, wenn du sprichst und filtert Hintergrund­­geräusche heraus, damit deine Stimme verständlicher wird. Auch wird erkannt, ob du die AirPods im Ohr hast, nimmst du einen heraus, so wird die Wiedergabe gestoppt. Es ist aber durchaus auch möglich, mit nur einem Ohrhörer Musik zu hören.

Hey Siri…

Wenn man die AirPods zweimal antippt, so meldet sich Siri und wartet auf deine Spracheingabe. Über die AirPods kann man Siri nach dem Weg fragen, Telefonanrufe entgegennehmen oder starten, Musikabspielen oder die Lautstärke kontrollieren. Allerdings, das iPhone muss online sein damit Siri die Spracheingaben verarbeiten kann.

Verliert man die AirPods?

Eine der grössten Vorab-Sorgen in verschiedenen Internet-Communities war, dass die AirPods schnell herausfallen und man so die teuren Ohrhörer verliert. Allerdings, man merkt ja unverzüglich, wenn einem einer der AirPods aus dem Ohr fällt, denn dann fehlt ja die Musik. Zudem, wem die bisherigen Apple Ohrhörer gute gepasst haben, der hat auch mit den AirPods keine Probleme. Für mich passt die Form perfekt und ich kann auch in der Gegend herum hüpfen ohne einen der AirPods zu verlieren. Benutzt man die neuen AirPods nicht, so lagert man diese automatisch im Ladecase und da geht nichts verloren. Lange Rede kurzer Sinn, ich hab noch keinen der AirPods verloren, noch nicht mal ansatzweise…

Drittentwickler haben eine App gebaut um verlorene AirPods wiederzufinden. Die App blieb aber nicht lange im App Store, Apple hat sie entfernen lassen. Zum einen weil Apple wohl gegen das Thema „AirPods verlieren“ vorgehen will, vielleicht aber auch weil man demnächst eine entsprechende Lösung bringen möchte.

AirPods

Bildquelle: Renato Mitra

Was ich mir für die nächste Generation wünsche…

So toll die AirPods auch sind, es gibt Dinge welche ich aktuell vermisse und für die zweite Generation wünsche:

  1. Medienkontrolle – Von anderen berührungsempfindlichen Bluetooth-Kopfhörer bin ich es mir gewohnt, dass ich mit einfachen Berührungen Songs abspielen, stoppen oder kippen konnte. Bei den aktuellen AirPods kann man nur mit einem Double-Tap Siri starten und fertig. Um einen Song zu überspringen muss man per Sprachbefehl Siri darum bemühen oder das iPhone benutzen. Etwas umständlich.
  2. Mehr Farben – Apple ist bekannt dafür die Kopfhörer nur in weiss anzubieten. Aber vielleicht bringt ja die Allianz mit Beats auch hier etwas mehr Abwechslung hervor?
  3. Siri auch ohne Internet – Wenn man die Sprachbefehle nun auch ohne Internetverbindung benutzen könnte, wäre das nett. Zwar ist man in unserer Welt fast immer mit dem WWW verbunden, dennoch wär verständlicher wenn man Siri jederzeit unbeschränkt verwenden kann.

Eine Umfrage drüben bei 9to5mac hat ergeben, dass die Nicht-Käufer sich, teilweise auch wegen den von mir erwähnten Features, gegen einen Kauf der AirPods entschieden haben. Was aber ebenfalls stark einschränkt ist der Preis. Weitere Verbesserungen wie Passformen grössere und kleinere Ohren halte ich persönlich für unnötig und nach meinen Erfahrungen bringt das auch nicht besonders viel, es sei denn, man lässt sich individuelle Ohrhörer fertigen, die genau für das eigene Ohr gefertigt wurden.

Und? Hast du dir die neuen AirPods gekauft? Wie sind deine Erfahrungen? Wartest du die nächste Generation ab oder hast dich für ein andere Bluetooth-Modell einer andere Marke entschieden? Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen.

 

macOS Sierra jetzt als kostenloses Update verfügbar

Apple hat heute bekannt gegeben, dass macOS Sierra jetzt als kostenloses Update verfügbar ist. macOS Sierra bringt Siri auf den Mac, mit den intelligenten und hilfreichen Features, die Anwender von iPhone und iPad kennen, als auch mit völlig neuen Funktionen, die speziell für den Desktopcomputer entwickelt wurden. Features wie Allgemeine Zwischenablage, iCloud Schreibtisch und Dokumente, Automatisches Entsperren und Apple Pay im Internet helfen dem Mac noch besser mit anderen Apple Geräten zusammenzuarbeiten. Ausserdem bekommt Fotos ein Update mit einer neuen „Andenken“ Funktion, die automatisch kuratierte Sammlungen der Lieblingsfotos und -videos erstellt.

Siri hilft

Siri auf dem Mac kann dabei helfen Nachrichten und E-Mails zu verschicken, Dokumente zu finden, Informationen zu suchen, eine Fotosammlung des Anwenders zu durchsuchen, die Systemeinstellungen zu bedienen und mehr. Nutzer können Ergebnisse von Siri direkt per Drag & Drop in Dokumente einfügen oder sie in der „Heute“ Ansicht ablegen, um später darauf zurückzugreifen. Allgemeine Zwischenablage ermöglicht es Inhalte aus einer App auf einem Apple Gerät zu kopieren und sie in eine andere auf einem anderen Apple Gerät einzufügen. Mit iCloud Schreibtisch und Dokumente können Nutzer jetzt von iPhone und iPad aus auf die Dateien auf dem Schreibtisch zugreifen. Und mit Hilfe von Automatisches Entsperren können sich Anwender automatisch am Mac anmelden, wenn sie eine authentifizierte Apple Watch tragen.

Mit Apple Pay bezahlen

Apple Pay im Internet macht das Online-Einkaufserlebnis in Safari bequemer und sicherer als jemals zuvor. Kunden können jetzt den Apple Pay-Button am Ende einer Bestellung anklicken und dann den Einkauf mit Touch ID auf iPhone 6 oder neuer oder mit Apple Watch abschliessen – und das bei nahezu 300’000 teilnehmenden Internetseiten, inklusive 1-800-Flowers, Gilt, Instacart, Lululemon, Warby Parker und mehr. Details der Kreditkarten und Prepaid-Kreditkarten des Kunden werden niemals mit Online-Händlern geteilt und eine sichere Verschlüsselung schützt jegliche Kommunikation zwischen dem Gerät des Nutzers und den Servern von Apple Pay.

macOS Sierra Apple Pay

Fotos mit besonderen Momenten

Fotos führt „Andenken“ ein, das besondere und vergessene Momente in der Fotomediathek des Nutzers hervorhebt, indem automatisch kuratierte Sammlungen von Erlebnissen wie Geburtstagspartys oder Familienurlaube erstellt werden. Fotos verwendet fortschrittliche Technologie, um Gesichter, Gegenstände und Situationen in Bildern zu identifizieren, sodass Fotos danach durchsucht werden können, wer und was darauf zu sehen ist. Ein völlig neuer Schieberegler „Brillanz“ hellt dunkle Bereiche auf und hebt sie hervor, damit die Farben in Fotos noch satter und leuchtender aussehen.

macOS Sierra Fotos

Weitere neue Funktionen in macOS Sierra:

  • Nachrichten macht Unterhaltungen noch interessanter, indem es den Nutzern die Vorschau für Weblinks und das Abspielen von Videoclips direkt in der App; das Antworten auf Nachrichten mit einem Tapback wie einem Herz, Daumen hoch und mehr direkt auf einer Sprechblase; und das Senden grösserer Emojis für eine stärkere Wirkung erlaubt.
  • Tabs sind jetzt in Mac Apps, die mehrere Fenster unterstützen, wie Karten, Mail, Pages, Numbers, Keynote, TextEdit, und sogar in Apps anderer Anbieter verfügbar.
  • Bild-in-Bild lässt Videos aus Safari oder iTunes in einem Fenster über dem Schreibtisch schweben. Das Fenster kann in der Grösse angepasst, gezogen und in jede Ecke des Bildschirms geschoben werden, sodass Nutzer Videos anschauen können während sie arbeiten.
  • Optimierter Speicherplatz sorgt für freien Platz, sobald der Mac voll wird, indem automatisch selten benutzte Dateien in iCloud abgelegt werden und Nutzern dabei geholfen wird, Apps und Dateien, die nicht mehr benutzt werden, zu löschen.
  • Apple Music in iTunes macht es sogar noch einfacher neue Musik zu entdecken sowie exklusive Inhalte und Neuerscheinungen zu durchsuchen.

Verfügbarkeit

macOS Sierra ist ab heute als kostenloses Update im Mac App Store verfügbar. macOS Sierra unterstützt alle Macs, die seit Ende 2009 eingeführt wurden. Einige Funktionen sind möglicherweise nicht in allen Regionen oder in allen Sprachen verfügbar. Weitere Informationen unter www.apple.com/chde/macos/sierra

Quelle: Pressemitteilung Apple Schweiz

iPhone 7 – Apple Special Event am 7. September 2016 um 19 Uhr.

iPhone 7 - Apple Special Event

Nächste Woche soll es soweit sein… Der nächste Apple Special Event. Wie immer lädt Apple kurzfristig ein und verrät erstmal nichts über den Inhalt. Nur so viel ist sicher: Der Anlass findet am 7. September 2016 um 19 Uhr Schweizer-Zeit statt. Das ganze wird als Stream weltweit übertragen und kann über  iPhone, iPad, iPod touch auf iOS 7.0 oder neuer auf einem Mac, einem Windows 10 PC mit Microsoft Edge oder per Apple TV.

Zum Inhalt gibt es nur Gerüchte. Es liegt schon quasi auf der Hand, dass das iPhone 7 vorgestellt wird und passend dazu natürlich iOS 10. Vermutlich wird auch die Apple Watch 2 ein Thema sein, passend dazu watchOS 3 und auch das neue macOS Sierra wird wohl ausgerollt, obwohl man im Moment keine neuen Mac Computer für den 7. September 2016 erwarten darf.

Selbst Siri gibt sich dieses Jahr wieder sehr verschlossen, macht aber einige Spässe mit wenn man die Assistentin nach dem Apple Special Event befragt.

Was sind deine Erwartungen an das Event?

Kennst du alle Siri-Befehle?

Man kennt die gängigsten -Befehle wohl aus den -Werbespots. „Brauch im morgen einen Regenschirm?“, „Stell den Timer auf 30 Minuten“ oder  „Spiel mir Song von XY“… Aber Siri kann einiges mehr. 

Der Luzerner sammelt auf der Website Hey-Siri.io alle bekannten und erprobten Befehle. Bereits über 646 Kommandos in 1470 Variationen sind zusammen gekommen. Für mehr Übersicht wurden diese in 40 Kategorien abgelegt. Aktuell gibt es die Befehle und Deutsch und Englisch.


Auf der Website kann man sich nicht nur inspirieren lassen, sondern auch tatkräftig mithelfen die Sammlung wachsen zu lassen.

Apple TV Remote App endlich im App Store.

Apple TV Remote App

Nach langem Warten ist nun endlich die Apple TV Remote App im aufzufeinden. Die ist der physischen nachempfunden und transportiert das Benutzererlebnis von der Remote zur App und umgekehrt. Neben dem Touch-Feld können dank der App auch schneller Texte und Passwörter eingegeben werden, aber auch kann verwendet werden:

  • Navigieren Sie Ihr mit Touch-Gesten.
  • Geben Sie mit der Tastatur Text, E-Mail-Adressen und Passwörter schneller ein.
  • Bitten Sie Siri, etwas Tolles zum Ansehen, Anhören oder Spielen zu finden.
  • Steuern Sie den Film, die TV-Sendung oder den Titel, die gerade gespielt werden.
  • Nutzen Sie den Beschleunigungsmesser und das Gyroskop, um Spiele zu spielen.
  • Aktivieren Sie den Spielemodus für einfachere Spielesteuerungen.

Damit es funktioniert, müssen einige Minimalanforderungen erfüllt werden:

  • iOS-Geräte mit iOS 9.3.2 oder neuer
  • WLAN-Verbindung mit dem TV
  • Apple TV (4. Generation), mit tvOS 9.2.1 oder neuer
  • Apple TV (3. Generation), mit  Apple TV Software 7.2.1
  • Apple TV (2. Generation), mit  Apple TV Software 6.2.1

Persönlich konnte ich es noch nicht ausprobieren, aber vielleicht hattet ihr heute schon Zeit die App mit Apple TV zu nutzen? Freu mich über euer Feedback.