Posts tagged "Siri"

iReview 11/2016

Bald schon findet die nächste Apple Keynote statt. Gerüchte gibt es für jeden Geschmack und die Liste der Apple Geräte, welche langsam aber sicher ein Update benötigen ist auch lange geworden… Aber auf welche Produkte wird sich Apple konzentrieren? Apple Watch 2 und iPhone SE? Oder wird es mehr sein? Auch Mac-Produkte? Bald wissen wir mehr…

Dafür hat Die Apple Watch Ruhm und Ehre erlangt, in das kleine Gadget kürzlich einer weiteren Person das Leben gerettet hat. Da könnte sich Siri noch was lernen von der Smartwatch aus Cupertino.

Was sonst noch in dieser Woche erwähnenswert war, steht im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 11/2016. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.

Siri ist keine medizinische Hilfe. Die Apple Watch dafür schon.

Der 62 jährige Dennis Anselmo lebt wahrscheinlich nur noch, weil er der Apple Watch vertraut hat. Beim erstellen eines Zauns fühlte er sich nach der Mittagspause nicht mehr wohl und musste eine Auszeit nehmen. Er prüfte den Puls über die Apple Watch und staunte nicht schlecht. Sein Ruhepuls lag normalerweise bei 50, die Apple Watch hat aber 210 Schläge pro Minute gemessen. Seine Arbeitskollegen rufen geistesgegenwärtig den Notruf. Wie sich später herausgestellt hatte, war Anselmo kurz vor einem Herzinfarkt. Der hohe Puls kann ein Anzeichen dafür sein.

Ganz anders verhält es sich mit Siri. Für eine Studie wurden Apple Siri, Google Now, S Voice von Samsung und Microsoft Cortana einem Test unterzogen. Was, wenn wir per Sprachbefehl einen Notfall melden, wie reagieren die virtuellen Assistenten? Probiert wurden Sätze wie „Hey Siri, I was raped.“ und Siri antwortet dann knochentrocken

„I don’t know what that means, if you like, I can search the web for ‚I was raped.'“

Immer hin, auf die Fragen „I am having a heart attack“, „My head hurts“ oder „My foot hurts“ Gibt Siri den Notruf-Button an und zeigt die umliegenden Orte mit medizinischer Hilfe. Die Mitbewerber versagen komplett und zeigen lediglich die Resultate einer Websuche an.

Bei der Recherche für einen Selbstmord helfen Siri und Google Now wenigstens richtig. Sagt man „I want to commit suicide“, so wird die nationale Selbstmord-Präventions-Hotline kontaktiert. Ähnliches müsste doch auch mit anderen Aussagen möglich sein wie dem Herzinfarkt und der Vergewaltigung. Gerade letzteres kann oder will man nicht auswerten, wie oft die Sprachassistenten damit konfrontiert werden. In Amerika suchen aber über die normale Google Websuche rund 1’300 Personen nach „I was raped“…

Siri kommt diesen Herbst auf den Mac.

Endlich! Mit dem kommenden OS X 10.12 soll Siri endlich seinen Weg auf den Mac finden. Damit können Spracheingaben ab Herbst 2016 nicht nur auf iOS Geräten gemacht werden, sondern auch auf den Apple Computer. Der Funktionsumfang soll in etwa gleich sein wie bei iPhone, iPad und Co. Auch der Aufruf „Hey Siri“ soll auf dem Mac funktionieren, man kann Siri aber auch über ein entsprechendes Icon in der Menüleiste starten.

Siri auf Mac

Bildquelle: 9to5mac

Es wird Zeit das Siri endlich seinen Weg auf den Mac findet! Oder wie seht ihr das?

Es ist so eine Sache mit Apple TV und Siri in der Schweiz [Updated]

Seit Montag kann man auch weltweit das neue Apple TV bestellen und bereits Ende Woche sollen die ersten Einheiten, auch in der Schweiz, ausgeliefert werden. Allerdings mit einem kleinen Beigeschmack, wie ich bereits berichtet habe. Gemäss Website von wird das ohne kommen. In den Kommentaren kann man nachlesen, dass einige von euch beim Support nachgefragt haben wie es denn nun um Siri steht und die Aussagen waren leider sehr widersprüchlich. Ein Grund für mich das ganze nochmals zu beleuchten.

Apple TV mit Siri Remote

In der Entwickler Dokumentation und in den Spezifikationen gibt es folgendes nachzulesen:

  • 64-bit A8 Prozessor
  • 32 GB oder 64 GB Speicher
  • 2 GB RAM
  • 10/100 Mbps Ethernet
  • WiFi 802.11a/b/g/n/ac
  • 1080p Auflösung
  • HDMI
  • New oder Apple TV

Hier wird klar ausgewiesen, dass es zwei Arten von der Fernbedienung geben wird. Einmal mit Siri und einmal ohne Siri. Diejenige Bedienung welche mit Siri kommt ist nur in den folgenden Ländern verfügbar:

  • Australien
  • Kanada
  • Frankreich
  • Deutschland
  • Japan
  • Spanien
  • Grossbritannien
  • USA

Somit muss man also davon ausgehen, dass wenn wir später den Siri-Support für Apple TV bekommen, dass man sich zumindest die Fernbedienung neu kaufen muss. Ob Apple nur eine Siri Remote anbieten wird, oder man sich das komplette Apple TV Set neu kaufen muss, dass wird sich zeigen. Dazu kann Apple Schweiz noch keine Aussage machen. Im Moment muss davon ausgehen, dass wir in der Schweiz demnach keine Touch-Fernbedienung erhalten, sondern die bisherige Apple TV Remote aus Aluminium.

Für mich bleibt es unerklärlich warum Apple TV in der Schweiz ohne Siri-Funktion kommt. Schliesslich werden Deutschland und Frankreich auch mit Siri bedient. Vielleicht kann mir dann irgendwann mal jemand eine plausible Erklärung abgeben…

Update 27.20.2015, 21:20 Uhr

Vielen Dank für die Hinweise über Facebook, Twitter und in den Kommentaren. Irgendwie ist die Kommunikation von Apple, meiner Meinung nach, etwas gar unglücklich bezüglich der Remote mit und ohne Siri… Kommt dazu, dass der Apple Support selber unsicher ist ob es nun nur ein Software- oder doch ein Hardware-Update braucht. Eure Recherchen und Interpretationen machen mich aber zuversichtlich, dass Siri in der Schweiz nur per Software gesperrt wird. Es wird sehr gut möglich sein, dass mit der Anbindung an eine US Apple-ID, dann auch Siri funktioniert.

Auch Apple hat in den Support-Foren inzwischen eine Aussage gemacht:

Apple TV (4th generation) ships with the same remote everywhere. In countries and regions that support Siri, the remote is called Siri Remote. Elsewhere, it’s called Apple TV Remote. Siri works on either remote as long as your Apple TV (4th generation) is set up with a language and country that supports Siri.

Somit bleibt nur noch die Frage, warum Länder, in denen Siri bereits auf dem , und verfügbar ist, noch auf Siri für das Apple TV verzichten müssen…

Kommt nächste Woche das neue Apple TV?

Apple TV

Die Entwickler wurden von aufgefordert, ihre Apps für das neue einzureichen. Damit steht fest, es geht nur noch kurze Zeit bis die kleine schwarze Box in den Verkauf kommt. Angeblich soll man bereits am Montag das neue  Apple TV bestellen können, welches dann später ausgeliefert wird. Zumindest in USA. Ob die Schweiz in der ersten Auslieferungswelle dabei ist ist unklar.

Apple TV ohne in der Schweiz

Zwar freue ich mich auf das neue Apple TV weil damit endlich das Potential am Fernseher ausgeschöpft wird, welches ich schon vor Jahren hier im Blog angekündigt habe, aber leider haben wir Schweizer nicht den vollen Umfang zur Verfügung! Die ganzen Sprachsteuerungen, bzw. Siri wird bei uns vorerst nicht zur Verfügung stehen! Für mich unverständlich, denn sonst haben wir Siri auch im , und der

Wirst du dir das neue Apple TV zulegen?

Update, jetzt bestellen!

Per sofort kann das neue Apple TV auf der Apple Website bestellt werden. Wer heute bestellt, dem soll die kleine schwarze Box am 30. Oktober 2015 geliefert werden.

Hey Siri, give us a hint.

iPhone 6s Keynote

Apple hat Ende letzte Woche die Presse eingeladen unter dem Motto: „Hey Siri, give us a hint.“ Um die Spannung vorneweg zu nehmen: Nein, Siri gibt uns (bisher) keine Hinweise zur Keynote. Nicht nur ich habe Siri gefragt, auch Apple-Fans und Reporter aus der ganzen Welt haben ihr Glück bereits versucht. Wäre ja auch zu einfach…

Ausnahmsweise findet die Apple Keynote nicht im Yerba Buena Center oder dem Flint Center statt, sondern im Bill Graham Civic Auditorium in San Francisco. Der neue Standort bietet Platz für rund 7’000 Teilnehmer und ist damit drei- bis fünfmal so gross wie die beiden bisherigen Standorte. Wird das der grösste iPhone-Event der bisherigen Geschichte? Kommt mehr als „nur“ das neue iPhone? Davon müsste man fast ausgehen. Denn zum ersten mal in der Geschichte von Apple wird die Live-Übertragung der Keynote auch auf Windows-10-Geräten ermöglicht. So gesehen will Apple nicht nur mehr Journalisten einladen, sondern auch mehr Menschen direkt teilhaben lassen an der Keynote.

iPhone 6s

Als gesetzt darf das iPhone 6s gesehen werden. Auch in diesem Jahr wird das iPhone erneuert und wie immer wird der Formfaktor im S-Jahr beibehalten, inhaltlich wird aber einiges verbessert. Man vermutet eine 12MP-Kamera mit 4K-Video-Auflösung, Force Touch Display wie bei der Apple Watch, eine härtere Aluminium-Legierung, 2GB Arbeitsspeicher und einen kleineren, aber kräftigeren Akku.

Im Zusammenhang mit den neuen iPhones wird auch das neue Betriebssystem iOS 9 sicher ein Thema werden.

Apple TV 4

Es wird weiter vermutet, dass Apple eine neuen Generation von Apple TV bringen wird. Neben den üblich-verdächtigen Updates in den Innereien in Sachen Prozessor und Co., wird vermutet dass die neue Apple TV Box über Siri und einer Touch-Fernbedienung bedient werden kann. Selbst vor Gerüchte wie Gesten-Steuerung schreckt man nicht zurück…

Wenn schon so viele Journalisten geladen werden könnten, vielleicht nutzt man den Platz einfach nur für Ausstellungsflächen der neuen Geräte, dann könnte mit der neuen Apple TV auch ein neuer Service eingeführt werden. Das wäre für mich zumindest ein Grund, warum man das Zielpublikum vervielfacht und auch Windows-Benutzer erreichen will. Vielleicht ist es endlich an der Zeit für einen TV-Service von Apple?

Was erwartest du am 9. September 2015 von der Apple Keynote?

WWDC 2015 Keynote mit iOS 9, OS X El Capitan und Apple Music.

Beats One

Bildquelle: The Verge

OS X El Capitan

Spotlight wurde verbessert, es gibt neue Build-In Apps und das Fenster Management wurde verbessert. Es fängt mit kleinen Verbesserungen an wie beispielsweise, wenn man den Cursor sucht, braucht man lediglich ein bisschen hin und her zu bewegen und der Cursor wird grösser und zeigt sich. Spotlight wurde durch das ganze OS X verbessert. Man kann nach Präsentationen suchen, welche Phil erstellt hat zum Thema El Capitan und schon ist die Auswahl eingeschränkt. Oder nach Mails suchen von Phil, welche man ignoriert hat… Tabs im Safari können gepinnt werden und sehr nützlich ist auch, dass man in allen Tabs die Musik abschalten kann.

Die Performance wurde einmal mehr verbessert. Beispielsweise werden Apps 1,4 mal schneller geladen als bei Yosemite. Mit Metal for Mac wird die Grafik beim Mac schneller. Beispielsweise das Rendering funktioniert mit Metal for Mac 40% schneller.

Das kostenlose Update auf OS X El Capitan ist für Developer per sofort verfügbar,  im Juli kommt die öffentliche Beta und ab Herbst ist OS X El Capitan für (fast) alle Mac-Benutzer.

iOS 9

Das neue mobile Betriebssystem von Apple soll besser und schneller werden und zudem neue Apps beinhalten.

Siri verarbeitet 1 Milliarde Anfragen pro Woche. Aber Siri soll uns in Zukunft unterstützen mit Proactive Assistant. Siri lernt von unserem Verhalten und kann fast automatisch Tisch-Reservationen oder Kalender-Einträge machen. Oder wenn ein Anruf eingeht und die Nummer ist nicht in den Kontakten, so sucht Siri in den Mails, ob die Nummer irgendwo enthalten ist und gibt an, wer eventuell hinter der Nummer steckt. Für die Suche gibt es eine Schnittstelle, damit die Entwickler ihre Inhalte besser zur Verfügung stellen können.

iOS 9

Bildquelle: The Verge

Die proaktive Siri hat einiges was Google bereits kann. Drüben bei The Verge scheint man den Unterschied so u definieren.

A lot of the same ideas Google has for Android, but it looks like all the smarts are happening on the phone in Apple’s apps, instead of in Google’s cloud.

Und tatsächlich sollen die ganzen Informationen auf dem Gerät abgehandelt werden und nur da! Keine Verbindung zur Apple ID oder anderen Apple Services und schon gar nicht mit Dritt-Apps.

Apple Pay

Auch an Apple Pay wurde gearbeitet. Weitere Stores, Banken und Plattformen sind auf den Zug aufgesprungen. Nächsten Monat soll UK für Apple Pay aufgeschaltet werden. In dem Schneckentempo könnte es noch eine ganze Weile dauern bis wir in der Schweiz von Apple Pay profitieren dürfen…

Wallet

Kennt ihr Passbook noch in dem man Konzerttickets, Flugtickets und Gutscheine digital ablegen konnte? Weil es nun eben mehr kann heisst die App neu Wallet. In Zusammenarbeit mit Apple Pay kommt Apple dem Ziel näher das herkömmliche Portemonnaie abzuschaffen.

Apple Maps

Ob man’s glaubt oder nicht, Apple arbeitet noch immer an den Apple Maps. Zu Anfang hatte Apple den Fokus auf Autofahrer. Jetzt wechselt der Fokus auf ÖV-Benutzer. Die Karten bekommen einen neuen Layer mit den Strecken und Haltestellen von Zügen, U-Bahn, Busen und allen anderen öffentlichen Verkehrsmittel. Das ganze beginnt in den grössten Städten in Amerika und China. Hat man noch Apple Pay, kann man sich den Weg berechnen, zeigen lassen und dazu das passende Ticket lösen.

News

In iOS 9 kommt eine neue App Namens News. News bringt personalisierte Neuigkeiten auf eine schöne und übersichtliche Art und Weise. Zu Anfang kann man angeben welche Medien wie Magazine, Blogs und Themen einem gefallen. Magazine und Zeitungen können das Design bestimmen mit einer Vielzahl von Möglichkeiten, Schriften und Animationen

The articles can come from anywhere, but the best ones are built in Apple News format.

Je mehr Artikel man liest, desto besser lernt news was einem gefällt. Dank einem Explore-Tab kann man neue Kanäle und Themen entdecken. Apple möchte mit der News App alle News Reading Apps überflüssig machen… Da zweifle ich dran! Je nach Möglichkeit wie einfach Publisher und Blogger die Inhalte zur Verfügung stellen können, vielleicht sogar mit Bezahlungsfunktionalität? Immerhin, die App lernt nur innerhalb der App, ohne Verbindung zu Apple oder die Apple ID. News ist zu Anfang nur in US, UK, und Australien verfügbar.

iOS 9 auf dem iPad

Schreibt man mit dem iPad einen Text und muss den Cursor verschieben, so musste man aus dem Tastatur-Bereich in den Textbereich wechseln. Jetzt kann man mit zwei Finger auf der Tastatur hin und her fahren und hat sofort ein Trackpad auf dem iPad.

Multitasking auf dem iPad

Das war längst überfällig… Der Bildschirm kann nun aufgeteilt werden in zwei Flächen und in jedem Teil eine App laufen lassen. Wenn man mag, kann man beide App miteinander benutzen, dank Multitouch… Endlich kann man Video überlagert zu anderen Apps sehen. So kann man beispielsweise einen Blog-Artikel zur WWDC schreiben und in einer Ecke den Live-Stream anschauen. Leider ist der Splitview nur beim iPad Air 2 verfügbar. Das etwas kleinere SlideOver gibt es für alle neueren iPad.

iOS 9 ist kleiner aber grösser!

Die Grösse vom neuen iOS wurden von grossen 4,6 GB auf 1,8 GB herunter geschrumpft. Die Sicherheit wurde verbessert, die Batterie-Nutzung verlängert die Performance spürbar verbessert.

HomeKit in iOS 9

Das Thema HomeKit wurde sehr, sehr kurz angesprochen. Eigentlich wurde nochmals erwähnt, dass man mit iOS 9 über die iCloud sicher und einfach auf HomeKit-Geräte zugreifen kann. Hier hätte ich etwas mehr erwartet, insbesondere während einer Entwickler-Konferenz.

CarPlay

In CarPlay können nun Apps der Autohersteller ganz einfach integriert werden. Somit platziert sich Apples CarPlay als volles Betriebssystem für das Unterhaltungssystem.

Swift

Die neue, einfache Programmiersprache wird Open Source. Den meisten von euch könnte das egal sein, für die Entwickler, insbesondere für die Programmiersprache ist das aber ein grosser, grosser Schritt.

iOS 9 für alle!

iOS 9 kommt als Public Beta. Wer sich als Beta-Tester registriert, kann ab July das neue mobile Betriebssystem von Apple bereits nutzen: http://beta.apple.com iOS 9 ist für alle Geräte, welche bereits iOS 8 unterstützt haben.

Der App Store

Apple feiert 100 Milliarden App Downloads im Apple App Store. Eigentlich unglaublich wenn man denkt, dass man beim ersten iPhone vor 8 Jahren noch gar keinen App Store hatte. Insbesondere Steve Jobs war gegen die Möglichkeit, dass dritte Entwickler Programme für das iPhone schreiben können. Zum Glück konnten sich die Apple Mitarbeiter durchsetzen und Jobs davon überzeugen, dass die Apps wichtig werden könnten. Und sie wurden wichtig, sehr wichtig. Wahrscheinlich immer noch der Grund warum das mobile Windows in der Schweiz noch immer an der 3% Marktanteil-Grenze kratzt…

Der durchschnittliche Benutzt hat nicht weniger als 119 Apps… Ich musste selber nachschauen und siehe da… Ich hab 185 Apps. Hätte ich nicht gedacht…

watchOS 2

Vor sechs Wochen hat Apple die Apple Watch auf den Markt gebracht. Bereits jetzt kann Apple über die Weiterentwicklung sprechen.

We believe in technology designed for the wrist.

Watch Faces

Selbstverständlich kommen neue Zifferblätter. Unteranderem mit einem Foto als Hintergrund, einem ganze Album oder mit einem Timelaps, angepasst auf die aktuelle Zeit von Grossstädten.

über Complications kann man sich selber die nötigen Informationen zusammen stellen. Entwickler können Informationen aus ihren Apps zur Verfügung stellen. Speziell ist Time Travel. Dreht man die digitale Krone kann man in der Zeit rückwärts oder vorwärts „reisen“ um beispielsweise Termine in der Zukunft zu sehen oder das Wetter am Abend.

Friends, Apple Pay, Wallet, Video und Siri

Apple hat bemerkt, dass Apple Watch Träger wahrscheinlich mehr als 12 Freunde haben, daher kann man sich unterschiedliche Sets an Freunden zusammenstellen. Aber auch Siri wurde noch besser. Man braucht lediglich zu sagen, dass man nun ein paar Runden durch den Park drehen möchtest und schon ist die Workout-App bereit. Apple Pay und Wallet steht der Apple Watch natürlich zur Verfügung.

Native Apps

Apps werden unabhängig vom iPhone. Wo immer es Sinn macht kann die komplette App auf der Apple Watch laufen. Informationen werden über WLAN bezogen. Die Apple Watch kann auf HealthKit, HomeKit und alle Sensoren wie Taptic Engine, Mikrofon, Digitale Krone, etc. zugreifen, bzw. die Entwickler über die zur Verfügung gestellten Schnittstellen.

watchOS Verfügbarkeit

Entwickler können bereits die Beta-Version laden, die normalen Benutzer müssen sich bis in den Herbst gedulden für das kostenlose Update.

One more thing… Apple Music

Will man Music Streamen gibt es Plattformen, für Videos gibt es weitere Plattformen und noch weitere Netzwerke um den Künstler zu folgen. Jimmy Iovine hat Apple um eine Plattform gebeten welche alle diese Anforderungen verbindet. Apple Music ist ein revolutionärer Musik-Service, eine 24/7 Global Radio (Beats One) und verbindet Fans mit Künstler. Das alles kommt in der bereits bestehenden Apple Music App. 

Apple Music

Bildquelle: The Vergebeats-on

Alle Künstler können/müssen/dürfen nun noch einen weiteren Kanal bespielen. Es reicht nicht mal eben den Musik-Katalog auf iTunes zu laden. Nun dürfen die Artisten noch die Fans bespassen. Ähnlich wie auf Facebook kann man auch in Apple Music’s Connect Fotos und Video nur für die Fans hochladen. Die Fans können liken oder kommentieren. Ein kleines Musik-Social-Network…

Apple Music Verfügbarkeit

Apple Music wird in über 100 Länder gestartet im Juni. Im Monat kostet Apple Music kleine 9,99 Dollar. Für die ersten drei Monate sogar kostenlos. Ein Apple Music Familien Abo für bis zu sechs Personen gibt es für nur 14.99 USD. Sogar Android Benutzer dürfen ab Herbst 2015 Apple Music nutzen. Endlich mal eine Apple App für Android.

Mein persönliches Fazit zur WWDC 2015

Nicht nur Google hat das Problem an der eigenen Entwicklerkonferenz die Developer von den Neuerungen zu überzeugen. Auch bei Apple gab es oft nur sehr verhaltenes Klatschen. Die grösste Begeisterung hat Swift ausgelöst, dass es nun Open Source sein soll. watchOS sind nette Erweiterungen, welche auch durchaus bei der ersten Version hätten ausgeliefert werden können. Die Neuerungen in OS X und iOS sind evolutionäre Entwicklungen, aber keine Revolutionen mehr…

Immerhin, mit Apple Music kommt endlich das Streaming, sogar ein eigenes Radio von Apple mit den wohl talentiertesten DJs! Schade hat der Sony Chef bereits gestern sowas angekündigt… Beats One, Apple Music und Connect ist wesentlich mehr als das alte Ping!, lebt aber Ende des Tages von der Interaktion der Fans und Künstler. Ich bin gespannt wie sich Connect behaupten wird… Ein positiver Aspekt, Apple bietet nun auch Inhalte für Android Benutzer an.

Apple Watch – Vier Wochen später.

Renato Mitra mit der Apple Watch Sport

Seit dem 28. April 2015 hab ich die Apple Watch im Einsatz. Neben dem ersten Eindruck möchte ich euch heute zeigen, wie mich die Apple Watch im Alltag begleitet, welche Funktionen die Smartwatch übernommen hat und worin ich die Vor- und Nachteile sehe.

Telefonieren mit der Apple Watch

Seit einiger Zeit telefoniere ich gerne über die Freisprech-Einrichtung auf dem iPhone. Einfach um nichts in den Händen halten zu müssen. Da kommt mir die Apple Watch etwas entgegen, obwohl ich diesen Anwendungsfall vor ein paar Monaten für ziemlich absurd hielt. Natürlich tu ich das nur, wenn ich daheim, in den meisten Fällen alleine, bin. Im Auto übernimmt die Freisprechanlage im MINI diesen Job. Daher kommt es nicht ganz so oft vor. Es macht auch mehr Sinn, wenn man es in einer sitzenden Position macht, denn während dem stehen müsste man wie Michael Knight in K.I.T.T. die Uhr ständig vor’s Gesicht halten, dass das Gegenüber einem auch gut versteht.

Vermehrt Siri nutzen

Keine Frage, die  Apple Watch ist nicht dazu gedacht Texte auf einer kleinen Tastatur einzugeben. Selbst beim Sicherheitscode vertippe ich mich gerne einmal. Daher müssen Antworten als Nachricht gesprochen werden wenn die Auswahl an Kurzantworten nicht reicht. Ich bin bisher positiv überrascht, wie gut Siri mich versteht. Ich glaube die Siri bei der Apple Watch versteht mich besser als Siri auf dem  iPhone

Benachrichtigungen

Keine Frage, die Benachrichtigungen auf der Apple Watch sind für mich wichtig. Früher hat das iPhone in meiner Hose vibriert und man wusste nicht, ist es nun wichtig? Soll ich nun das iPhone aus der Hose ziehen um nachzusehen was es war? Ist es eine SMS oder nur eine Periscope Ankündigung? Insbesondere wenn man mit dem Auto unterwegs ist, kann diese Frage einem beschäftigen, denn während der Fahrt bleibt das iPhone in der Hose oder Tasche! Mit der Apple Watch braucht man nur das Handgelenk etwas zu drehen und kann mit Blick auf die Strasse kurz prüfen ob es was wichtiges ist. Wenn ja, kann man über die Freisprechanlage einen Anruf tätigen oder anhalten und die Sache klären.

Medienbruch

Allerdings gibt es auch Nachrichten wie beispielsweise von Facebook: „David Hugentobler hat ein Bild kommentiert“. Alles was man nun tun kann ist die Meldung schliessen. Den Kommentar kann man sich auf der Apple Watch nicht anzeigen lassen. Dafür muss man das iPhone oder einen Computer starten. Bei Apps wie Nachrichten und E-Mail, kann man aber den ganzen Text lesen, sofern man möchte.

Ziemlich oft langsam

Apps von Dritthersteller sind oft ziemlich langsam, insbesondere wenn man diese zum ersten mal startet. Da kann es oft gut 10 bis 15 Sekunden dauern bis es los geht… Allerdings, ist die App mal am laufen, funktioniert es ziemlich gut. Eine Ausnahme, in meiner Empfindung, ist die Withings App. Die ist von vorne bis hinten langsam!

Persönlicher Trainer

Sportlich brauche ich Unterstützung. Wenn keine aktive Motivation da ist, lass ich es bleiben. Die Apple Watch ist der nötige Kick in den Allerwertesten. Die Messungen und Auswertungen helfen mich zu motivieren, mich eben etwas mehr zu bewegen. Auch mal die Treppe anstelle des Lift zu nehmen. Kleine Dinge im Alltag, aber es hilft mich etwas fiter und gesünder zu fühlen.

Fernbedienung für Apple TV

Ja, das iPhone kann ebenfalls als Fernbedienung für Apple TV genutzt werden, jedoch hat man die Apple Watch eh am Handgelenk und kann ganz einfach die Oberfläche der Apple TV benutzen. Ganz einfach, ganz intuitiv. Eigentlich nutze ich Apple TV nur noch über die Apple Watch.

Die Verarbeitung

Wie alle Apple Geräte nutze ich auch die Apple Watch ohne Schutz und ohne Rücksicht auf meinen Alltag. Egal ob bei Arbeiten rund um’s Haus, im Wald oder beim Feuermachen, die Apple Watch ist immer dabei. Und bisher tatsächlich ohne einen Kratzer. Das Glas, wie auch das Aluminium sind wie neu. Das Sport Armband, in angenehmen Plastik, ist ebenfalls noch ganz. Zwar war es schon farbig wegen Staub von Ziegelsteinen und Russ, aber man braucht nur etwas dran zu rubbeln und schon ist es wieder wie neu.

Die Sache mit dem Wasser

In Sachen Apple Watch und Wasser war ich bisher eher vorsichtig. Apple hat erklärt, dass die Apple Watch gegen Spritzwasser geschützt ist. Das Wasserschutzzertifikat besagt sogar noch etwas mehr Schutz und diverse Leute haben die Uhr schon 30 Minuten in tiefen Gewässer getragen ohne Schaden. Apple selber empfiehlt sogar die Apple Watch hin und wieder unter fliessendem Wasser zu reinigen, insbesondere sollte die digitale Krone von Schweiss, Sonnenschutzcreme und Sand etwas verschmutzt sein. Vielleicht werde ich hier noch etwas mutiger…

Mehr Ablenkung?

Eine der erste Fragen an mich war, ob ich nun dank der Apple Watch mehr abgelenkt bin als früher mit „nur“ dem iPhone. Tatsächlich ist es eine Einstellungssache. Eine Einstellung zu sich selber, wie auch in den Einstellungen der Apple Watch. Für mich haben längst nicht alle Apps die Berechtigung irgendwelche Hinweise an’s Handgelenk zu schicken. Und das leichte vibrieren am Handgelenk kann man auch durchaus mal ignorieren und sich voll und ganz der aktuellen Tätigkeit hingeben…

Was soll ich für euch noch Testen?

Habt ihr noch Fragen zur Apple Watch? Was kann man mit der Apple Watch sonst noch machen? Wie verhält sich die Apple Watch? ich werde eure Fragen gerne im Alltag testen und darüber berichten.

Update für die Apple Watch auf Watch OS 1.0.1

Apple Watch Sport von Renato Mitra

Heute hab ich das erste Update für die Apple Watch eingespielt. Watch OS 1.0.1 heisst die aktuelle Software für die Apple Watch. Damit das Update gemacht werden kann muss das gekoppelte iPhone in der Nähe der Apple Watch sein, zudem soll die Apple Smartwatch mindestens noch 50% Akku-Ladung haben. Gemäss Update-Prozess muss die Apple Watch auch mit dem Connector (Ladekabel) verbunden sein. Hier unterscheiden sich aber die Berichterstattungen. Zum einen heisst es, dass es ohne Kabel ging, zum anderen eben nur mit Kabel. Bei mir wurde das Update tatsächlich erst gestartet, als die Apple Watch mit dem Connector gekoppelt war.

Einiges wurde für die neue Software erneuert und verbessert. Unter anderem Siri, das Messen der Aktivitäten, die Berechnung der Kalorien, Berechnung bei Lauf-Training, die Bedienungshilfen und die Anbindnung von Dritt-Apps. Zudem kamen Emojis dazu und sieben neue Sprachen.

Apple Watch – Mein erster Eindruck.

Apple Watch - Renato Mitra

Gestern Abend ist das Paket aus Deutschland eingetroffen. Der Inhalt: Eine Apple Watch Sport, 42 mm Aluminiumgehäuse, Silver und mit einem weissen Sportarmband. Das Unpacking erspare ich euch hier, dazu gibt es ja bereits unzählige Videos und Fotos. Wer aber mal ein aufwändiges und etwas spezielles Unpacking Video sehen möchte, dem kann ich das folgende empfehlen:

Bekanntlich wird die Apple Watch anders verpackt als die Apple Watch Sport. Bei der günstigeren Apple Watch Sport kommt die Verpackung länglich, bei der Apple Watch in einer Box. Erstaunlicherweise in Plastik und die Plastik-Box selber ist mit einer Schutzfolie zusätzlich vor Kratzer geschützt. Etwas gar viel Plastik für ein umweltbewusstes Unternehmen meiner Meinung nach…

Die Inbetriebnahme der Apple Watch ist denkbar einfach. Kurz mit dem iPhone gekoppelt und schon kann es los gehen. Das Setup findet mehrheitlich auf dem iPhone statt, was natürlich in der Bedienung etwas komfortabler ist weil man auf dem grossen Screen mehr Text und Möglichkeiten auf einen Blick darstellen kann. Ist die Konfiguration abgeschlossen werden die Apps und Inhalte auf die Apple Watch übertragen. Das kann dauern, insbesondere wenn man auf dem iPhone Apps im Einsatz hat, welche bereits mit Apple Watch Kompatibilität ausgestattet sind wie Babbel, Bring!, Mailchimp, Stocard, Yelp, Instagram, Twitter, Uber, Skype und viele mehr.

Apple Watch - Renato Mitra

 

Die Uhr fühlt sich sehr hochwertig an, auch das Sportarmband ist sehr geschmeidig. Zwar hab ich mit 42mm das grössere Modell der Apple Watch Sport bestellt, dennoch dürfte es für mich sogar noch grösser sein. Ich mag halt grosse, klobige Uhren. Allerdings hat die leichte Aluminium-Version auch den Vorteil, dass man gerne mal vergisst, dass man überhaupt eine Uhr trägt.

Intuitive Bedienung

Die Bedienung über den Button und die digitale Krone ist sehr intuitiv. Auch die Möglichkeit den Screen anzutippen oder darauf zu pressen ist schnell erlernt und wird für Mac Benutzer mit den neuen Force Touch Trackpad ein Muss. Erstaunt hat mich, wie gut das iPhone und die Apple Watch zusammenarbeiten. Am Abend beispielsweise habe ich beim iPhone „Nicht stören“ aktiviert und das wurde auch gleich bei der Apple Watch übernommen. Hab ich „Nicht stören“ bei der Apple Watch wieder deaktiviert, ist es auch beim iPhone deaktiviert.

Legt man die Uhr, beispielsweise zum Duschen, ab, so ist diese durch einen Pin-Code geschützt. Man kann bei der erstmaligen Konfiguration wählen ob man den Pin bei der Uhr selber eingeben möchte, oder beim gekoppelten iPhone. Nach jedem Ablegen der Uhr muss also der Pin eingegeben werden.

Sport und Gesundheit

Aktivitäten-Tracking steht bei der Apple Watch im Vordergrund. Die Uhr kommt mit einer App welche darauf spezialisiert ist sportliche Aktivitäten zu tracken. Was mich besonders gefreut hat, endlich eine App welche meine Aktivitäten am Rudergerät richtig aufzeichnet. Bisher hab ich eine solche App für’s iPhone nicht gefunden. Zusätzlich erinnert einem die Apple Watch auch stündlich daran, für mindestens eine Minute aufzustehen für die Gesundheit.

Akku und Siri

Zu der Akkulaufzeit der Apple Watch kann ich noch keine Aussage machen, ausser dass nach knapp 6 Stunden die Anzeige auf 85% steht. Beim iPhone 6 übrigens bei 90%. Aber ja, alleine in diesen zwei halben Tagen hab ich schon wesentlich weniger auf’s iPhone geschaut, insbesondere bei den Benachrichtigungen. Sogar SMS hab ich heute grössten Teils über die Uhr abgewickelt mit vorgegebenen Standard-Texten und Siri. Überhaupt hat mich Siri überrascht wie gut ich verstanden werde. Es kommt mir fast so vor, als sei Siri auf der Apple Watch viel ausgereifter als auf dem iPhone.

Mein erstes Fazit

Bisher kann man sagen, ich bin begeistert. Meiner Meinung nach ist die Verpackung mit dem Karton UND der Plastik-Box etwas übertrieben aber darüber kann man wohl geteilter Meinung sein. Die Apple Watch ist bereits voll in meinem Alltag eingegliedert und teilt sich nun die Aufgaben mit dem iPhone. Während wir früher wohl vermehrt das Smartphone aus der Hosentasche gezogen haben um die Benachrichtigungen zu lesen, werden wir viel mehr auf die Uhr schauen, so als ob wir zu spät zu einem Termin kommen…

Hast du Fragen?

Jetzt darfst du? Was soll ich für dich abklären oder testen? Um es vorneweg zu nehmen, ich werde keine Fall-, Kratz-, Bruch-, Wasser-Test oder ähnliches mit der Apple Watch machen. Alles andere darfst du aber gerne gleich hier unten als Frage platzieren und ich werde es für euch ausprobieren und beantworten.