Posts tagged "spam"

In eigener Sache: Kommentare im ApfelBlog

Bei Twitter hat ein kluger Kopf einmal geschrieben:

„Einen guten Blogeintrag lesen und keinen Kommentar abzugeben, ist wie einem guten Kellner kein Trinkgeld zu geben.“

Und genau so empfinde ich es persönlich auch. Ich finde es schön, dass das ApfelBlog kein Monolog von meiner Seite ist, sondern dass Ihr auch Euren Teil mit Meinungen, weiterführenden Informationen und konstruktiver Kritik beisteuert! Es ist ein schöner Dialog zwischen dem Blogger und den Leser, aber auch unter den Leser selber! Das erfreut mein Blogger-Herz!

Leider ist es aber auch so, dass viele sinnlose (Spam-)Kommentare im ApfelBlog eintreffen. Einen Grossteil kann das System automatisch abfangen, sofern diese von Roboter geschrieben werden oder von einer IP-Adresse geschrieben wurden, welche im World Wide Web bereits als Spammer registriert sind. Ebenfalls in einen separaten Genehmigungsprozess muss ich Kommentare schicken, mit Links oder von Absender, welche bereits negativ aufgefallen sind, bzw. gegen meine Kommentar-Bestimmungen verstossen haben:

„Ich behalte mir vor ehrverletzende, rufschädigende, sexistische, rassistische Kommentare oder Pingbacks zu bearbeiten, bzw. zu löschen.“

Grundsätzlich werden keine Kommentare im ApfelBlog gelöscht, sondern höchstens bearbeitet, sofern gegen die oben erwähnten Bestimmungen verstossen wurde, mit einem Hinweis von mir als Administrator. Ausnahmen sind offensichtliche Roboter-Spam-Kommentare welche direkt gelöscht werden.

Sollte jemand also schon einmal gegen die Bestimmungen verstossen haben, oder (zu viele) Links im Kommentar platziert haben, dann kann es passieren, dass der eine oder andere Kommentar in die Genehmigungsschlaufe geschickt wird. Dieser Kommentar wird im Normalfall in wenigen Minuten oder Stunden aufgeschaltet, spätestens aber nach 12 Stunden. Ein kleiner Hinweis per Twitter oder E-Mail, kann den Prozess beschleunigen.

Wie halt so oft müssen Viele „leiden“ wegen ein paar Wenigen welche sich verbale Fehltritte erlaubt haben oder um jeden Preis Ihre Werbung platzieren wollten. Ich hoffe aber, dass Ihr Euch durch diese Massnahmen, welche schon seit Monaten in Betrieb sind, nicht gestört fühlt. Mit diesem Artikel möchte ich auch meine Transparenz offen legen und hoffe so gegen Falschmeldungen und Gerüchte rund um die Kommentar-Funktion im ApfelBlog entgegen treten zu können.

Herzlichen Dank für das Verständnis und ich freue mich auf viele „saubere“ und konstruktive Kommentare von Euch! Danke!

Finanziell lohnt es sich (noch) nicht einen Mac zu infizieren

Bei Heise hab ich einen Artikel mit der Überschrift „Infektionen von Apple-Rechnern für Kriminelle unprofitabel“ entdeckt. Alle Fanboys klatschen jetzt in die Hände und die Pessimisten (Optimisten mit Erfahrung) prophezeien die kommende Virenschwemme für Mac-Computer…

Aber schauen wir uns den Bericht einmal genauer an. Geschrieben wurde das Papier von dem Sophos-Virenspezialisten Dmitry Samosseiko, seines Zeichens Leiter des Sophos-Virenlabors in Kanada. Seine These ist, dass das Apples Betriebssystem Mac OS X als Plattform für Malware im Moment unattraktiv ist.

Samosseiko, erschliesst diese These aus seinen Beobachtungen  eines russischen Malware-Netzwerk. Dieses Netzwerk, genannt „Partnerka“ verbreitet Malware, gefälschte Waren, Pillen, funktionslose Virenscanner und infizieren andere Systeme und nutzen diese als Versender für ihre Spam-Mails und als Webserver für ihre Angebote.

Dem Virenspezialisten ist aufgefallen, dass für infizierte Mac-Systeme nur $0.43 geboten werden, während man an durchlöcherten Windows Systemen bis zu 55 US-Cent zwischen $0.50 und $0.55 verdienen kann. Demnach lohnt es sich für Hacker finanziell immer noch mehr, wenn Windows-Systeme eingenommen werden. Daraus lassen sich mehrere Thesen aufstellen:

  • Es gibt noch zuwenig Malware für den Mac
  • Mac-Computer sind nun offiziell im Radar der Hacker
  • Wegen den tiefen Preisen entwicklen Hacker im Moment eher für Windows-Systeme
  • Es gibt zuwenige erfolgreiche Infektionen von Mac-Systemen, daher wendet man sich wieder dem OS von Windows zu.

Die Website auf welcher die infizierten Mac-Systeme feil geboten werden ist inzwischen aus dem Netz genommen worden.  Vielleicht weil es sich finanziell nicht gelohnt hat?

Wie dem auch sei, Mac-Computer sind auch nicht hundertprozentig sicher! Nicht umsonst hat Apple dem aktuellen Mac OS X Leopard eine Erkennungssoftware für bekannte Malware wie Mac-Trojanern RSPlug und iWorkServices eingebaut. Und schliesslich behauptet auch der Hacker Charlie Miller, dass inzwischen Windows sicherer sei als Mac OS X Leopard sei, zumindest wenn es um ASLR geht. Grundsätzlich gilt, egal welches Betriebssystem Ihr einsetzt, Augen und Ohren offen halten und nicht alles anklicken und installieren…

Der komplette Bericht von Samosseiko kann hier nach gelesen werden: „The Partnerka – What it it and why should you care?“.

In eigener Sache: Kommentar-Funktion

In letzter Zeit wurde ich öfters darauf hingewiesen, dass es Probleme gab mit dem erkennen von Spam-Kommentaren. Gerade  die fleissigen Kommentatoren wurden vom WordPress Plugin Askimet als Spammer deklariert und so musste ich all diese Kommentare von Hand freischalten. Nicht ganz glücklich waren auch einige Besucher mit der Rechenaufgabe um automatisierte Spam-Kommentare zu erkennen und zu blocken.

Diese Missstände haben mich dazu bewogen nun endlich eine alternative Anti-Spam-Funktion hier im ApfelBlog einzuführen. Die Lösung heisst WP-SpamFree.

Leider hatte ich ein wenig Zeit um das Plugin einzubauen und ausführlich zu testen. Was natürlich dazu geführt hat, dass eben ein Fehler aufgetreten ist und einige Kommentare in den letzten beiden Tagen nicht durchgekommen sind. Dafür möchte ich mich entschuldigen. Inzwischen sollten alle Kinderkrankheiten beseitigt sein und es kann wieder fröhlich kommentiert werden.

Die aufmerksamen Besucher unter Euch haben sicher schon festgestellt, dass die Frequenz der veröffentlichen Beiträge etwas zurück gegangen ist. Das liegt aber nicht daran, dass ich keine Freude mehr hätte, oder mir gar die Themen ausgegangen sind. Nein, ganz und gar nicht. Es liegt viel mehr daran, dass ich im Moment beruflich sehr gefordert werde.

Aber bald geht es wieder wie gewohnt weiter!

In eigener Sache: Kommentar-Funktion verbessert

Leider kam es in letzter Zeit immer wieder zu Meldungen, dass es Probleme gibt mit der Kommentar-Funktion hier im Blog. Neben diversen Verbesserungen in der Spam-Erkennung habe ich nun noch ei weitere WordPress-Plugin installiert: WP Ajax Edit Comments.

Das Plugin sorgt dafür, dass Ihr euren Kommentar, nach dem absenden, in bis zu 15 Minuten noch mal nachbessern könnt. Ihr Könnt Schreibfehler korrigieren oder unvollendete Sätze noch ergänzen. Ich hoffe kann mit dieser Erweiterung Euch ein bisschen entgegen kommen. Wenn es sonst noch Probleme mit den Kommentaren gibt, dann freue ich mich über detaillierte Fehlerbeschreibungen. Diese können hier im Beitrag als Kommentar abgegeben werden, oder per Kontaktformular.

Danke für die Geduld und die Hilfe.

Uups…

Eben hat mich Tommy darauf hingewiesen, dass die Kommentar-Funktion im ApfelBlog nicht funktioniert hat.

Hallo Renato, ich glaube bei deinem ApfelBlog funktioniert das Kommentieren nicht mehr. Wenn ich alles schön ausfülle kommt die Meldung, dass ich den Spam-Schutz nicht ausgefüllt habe. Leider gibts da gar kein Feld dazu… ;(

Tatsächlich habe ich am Weekend das Layout vom 2-spaltigen iTheme auf das breitere und 3-spaltige i3Theme gewechselt. Dabei habe ich es leider verpasst im Kommentar-Bereich das Feld für den Spam-Schutz einzutragen. Ohne dem Feld kann das Resultat für die Spam-Schutz Rechnung natürlich nicht eingetragen werden und somit wurden alle Einträge nicht akzeptiert.

Dabei habe ich auch erkannt, dass es bisher nur Insider bekannt war, wie man mit mir Kontakt aufnehmen kann. Auch dieses Versäumnis habe ich nun nach geholt.

Für die misslichen Umstände möchte ich mich entschuldigen. Natürlich habe ich den Fehler sofort behoben und Eure Kommentare werden wieder gerne entgegen genommen. Danke Tommy!