Posts tagged "ständer"

Nützliche Apple Watch Halterungen von Nomad.

Apple Watch Stand

Die Apple Watch hat eine Laufzeit von rund 18 Stunden bei normaler Nutzung. Somit muss die Apple Watch über Nacht geladen werden, es sei denn man will am nächsten Tag höchstens die Zeit ablesen. Weil die Uhr oft geladen werden muss, lohnt es sich eine schöne, nützliche Halterung für die Apple Watch zu zulegen. Aktuell kommen aus allen Ecken und Enden des Internets Prototypen und fertige Halterungen für die Apple Watch geflogen. Zwei besonders schöne Lösungen kommen von Nomad: Stand for Apple Watch und Pod for Apple Watch.

Stand for Apple Watch

Apple Watch Stand von Nomads

Der Stand hält die Smartwatch in die Höhe und so kann man auch am Schreibtisch, oder auf dem Nachttisch, die Zeit ablesen und allenfalls bedienen. Der Stand ist aus einem gehärteten Aluminium geschaffen und kostet 59 US-Dollar. Das Ladekabel der Apple Watch kann im Stand so verlegt werden, dass man es kaum wahr nimmt. In einer ersten Tranche werden nur 5’000 Stück produziert und werden ab dem 1. Juni 2015 ausgeliefert.

 

Pod for Apple Watch

Apple Watch Pod von Nomads

Der Pod hingegen liegt flache. Die Smartwatch kann einfach drauf gelegt werden für die nächtliche Ladung. Der Pod ist etwas kleiner las ein Hockey-Puck und wiegt 80 Gramm. Das Apple Watch Ladekabel wird im Pod untergebracht und angeschlossen. Ebenfalls enthalten ist auch eine kleine 1800mAh Batterie. So kann die Apple Smartwatch auch mal geladen werden, wenn keine Steckdose in der Nähe ist. Eine clevere Lösung für unterwegs.

Wie habt ihr es mit einer Halterung für die Apple Watch? Werdet ihr eine solche Lösung kaufen um Ordnung auf dem Tisch zu haben oder vorerst mal normal mit dem Ladekabel ohne spezielle Halterung laden?

 

Auf Augenhöhe mit dem MacBook – The Roost

Auf Augenhöhe mit dem MacBook

Arbeiten auf Augenhöhe mit The Rooster

Beim arbeiten am Computer, insbesondere an einem Notebook, gibt es einiges zu beachten um die eigene Gesundheit nicht zu strapazieren. Der richtige Sitz, bzw. die richtige Haltung kann da schon sehr viel ausmachen. Wer nämlich beim MacBook, oder einem anderen Notebook, ständig nach unten guckt, der bekommt rasch Verspannungen in den Schultern und Nackenschmerzen.

Richtig ist ein aufrechter Sitz und gerader Blick auf den Bildschirm. Weil Notebookbildschirm in den meisten Fällen an der Tastatur, bzw. dem Körper des Notebooks fix angemacht ist, gibt es hier ein Problem. Ein Problem das der Erfinder von The Rooter am eigenen Leib erfahren musste und darum diesen aussergewöhnlichen Notebook-Halter erfunden hat: The Rooster. Der Notebook-Halter kann mehr als nur MacBook Pro und MacBook Air halten und sieht auf den ersten Blick ein bisschen wie ein Notenständer aus, insbesondere wenn der Halter zusammengeklappt ist. Aufgeklappt sind die dünnen Gestänge aber in der Lage viel Gewicht zu tragen und verlieren das beherbergte Notebook auch nicht so schnell… Was man allerdings mit The Rooster dann immer dabei haben sollte ist eine Tastatur, ein Trackpad oder eine Maus.

Aktuell sucht man bei Kickstarter die nötigen Finanzmittel um den Halter in die Entwicklung geben zu können. Wenn du an dem Produkt interessiert bist, kann du hier mitfinanzieren und bekommst je nach Höhe der Beteiligungen einen eigenen Rooster zugestellt. Kennst du noch andere, bessere Lösungen für einen digitalen Nomaden?

Oona – Lick it (before you stick it)

Oona iPhone-Halter

Ich habe bereits über das Kickstarter-Projekt Oona geschrieben. In den vergangenen Tagen sind nun endlich sechs Schachteln mit dem derzeit wohl flexibelsten iPhone-, bzw. Smartphone Halter der Welt bei mir angekommen. Wie bereits damals im Video gezeigt, besteht Oona aus einem Stück Aluminium mit drei Löchgewinden. Darin können mitgelieferte Saugnäpfe in zwei verschiedenen Grössen oder ein Standfuss eingeschraubt werden. Die Kombinationsmöglichkeiten sind kaum begrenzt und können das Smartphone nach Wahl in folgende Positionen bringen:

Neben der unglaublichen Flexibilität überzeugen mich zwei Dinge:

  1. Ich finde es von den Oona-Macher sehr vorausschauend, dass man beim Gewinde der Löcher und des Zubehör darauf geachtet hat, dass es den Standard der Kamera-Stativ-Gewinde entspricht. Nur ein Bruchteil der Oona-Benutzer werden wohl mit Kamera-Stativen arbeiten, aber genau diejenigen werden sich riesig freuen. Kommt dazu, dass man mit dem Standard den Oona-Halter bei vielen anderen Projekten einsetzen kann wie dem Gorillapod.
  2. The Oona kümmert sich nicht um Smartphones, deren Abmessungen oder unzähligen Gehäuse und Cases. Einziges Urteil damit Oona sauber das Gerät halten kann ist, dass dieses eine glatte Oberfläche hat, an der sich der Saugnapf sicher ansaugen kann. Dann spielt es keine Rolle ob Oona ein Blackberry, Galaxy Nexus, iPod touch oder ein iPhone 4S halten soll.

Oona Nightstand

Ich kann mir besonders den Einsatz als Nachttisch-Halter für den iPod touch vorstellen, oder um das iPhone an die Frontscheibe des Autos zu kleben, wenn wieder einmal Navigon mir den Weg zum Ziel zeigen muss… Meiner Meinung nach gehört Oona zu den innovativsten Produkten welche aus der Kickstarter-Plattform entsprungen sind. Natürlich gleich nach LunaTik und TikTok.

Oona - Navigation im Auto

Als verspätetes Weihnachtsgeschenk verlose ich unter allen Kommentaren zu diesem Artikel zweimal je einen Oona! Schreib mir wie Du Deinen Oona einsetzen wirst.

Teilnahmebedingungen
An der Verlosung nehmen alle Kommentare teil welche bis Freitag 6. Januar 2012 20:00 Uhr hier unten eingetragen werden. Mehrfacheinträge sind unzulässig und werden in der Verlosung nicht berücksichtigt. Der Gewinner wird per Zufallsgenerator gezogen. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Über die Auslosung wird keine Korrespondenz geführt. Keine Barauszahlung der Preise.

iPad Ständer aus Bleistiften basteln

Pencil Stand Front

Irgend jemandem muss es irgendwann einmal furchtbar langweilig im Büro gewesen sein. Oder man hat dringend einen iPad-Ständer benötigt aber nicht das passende Kleingeld dafür aufbringen können und musste kreativ sein… Egal wie es dazu kam, die Idee ist überzeugend.

Mit gerade einmal sieben Bleistifte und eine Handvoll Gummis werden benötigt um den speziellen iPad-Ständer Namens Pencil Stand aufzubauen. Obwohl das Konstrukt doch sehr nach Pfahlbauer aussieht, ist es erstaunlich stabil und rutschfest. Wie genau der Ständer aufgebaut wird zeigt das folgende Video:

Sparfüchse können sich die Bleistifte und Gummis selber besorgen. Entweder entwendet man die Teile aus dem Büro, was ich übrigens strengstens nicht empfehle, oder man kauft das Material in der nächsten Papeterie ein. Eine weitere Lösung ist, dass man alles, inklusive Anleitung und einer hochwertige Filztasche (erhältlich in fünf verschiedenen Farben), für kleine EUR 9.95 kauft.

Pencil Stand Back

Ob selbst gebastelt oder gekauft, der Bleistift-iPad-Ständer ist sicher ein Hingucker und vielleicht sogar ein kreatives Weihnachtsgeschenk für die Liebsten mit einem iPad 2.

Ein flexibler MacBook-Ständer aus Belgien

Per Twitter wurde ich von Claudio auf das wunderbare Design der Belgierin Eveline Pieters hingewiesen. Sie hat einen einfachen, aber gut durchdachten, schicken und aussergewöhnlich vielseitigen MacBook-Ständer entworfen. Es besteht aus zwei dickes Teilen. Entweder kann man das MacBook mit offenem Bildschirm darauf betten…

…oder es geschlossen hineinstecken und die Anzeige ruhig dem Cinema Display überlassen.

Und sollte man mal ein Brett für die Pfanne zuwenig haben, so lassen sich die beiden Teile vom MacBook Ständer einfach ineinander stecken und schon hat man ein Küchenbrett… Naja, man kann es ja auch übertreiben mit dem multifunktionalen…

(via)

Piolo für iPhone 4

pIolo

Piolo ist ein kleines Stück Plastik, welches dem iPhone 4 ein beachtliches Stehvermögen gibt. Je nach dem wie man es dem iPhone an klemmt, kann man danach gemütlich den Screen in der Horizontalen oder Vertikalen auf dem Schreibtisch, dem Tischchen im Zug oder auf dem Tablett im Flugzeug platzieren und so Slide-Shows oder Filme geniessen. Das kleine Stück misst nur 16 mal 94 Millimeter und kann dank einem kleinen Ring-Loch bequem am Schlüsselbund angemacht werden. So ist der iPhone 4 Ständer immer zur Hand, wenn man in braucht. In Zukunft wird mein iPhone 4 dank Piolo auch in der Agentur eine aufrechte Position haben und dennoch wackelfest auf dem Tisch stehen können. Für kleine 6 US-Dollar kann man eigentlich nicht meckern!

Vielleicht kennt Ihr das Prinzip bereits vom grossen Bruder Glif. Darüber folgt in den nächsten Tagen noch ein Bericht, bei dem Ihr natürlich auch etwas gewinnen könnt…

Piolo Farben

Apropos gewinnen… Die Macher von Piolo haben mir freundlicherweise fünf der kleinen Piolos zur Verfügung gestellt, welche ich natürlich gerne unter Euch verlosen werde. Tatsächlich habe ich Piolos in den Farben Blau, Pink, Gelb, Rot und Weiss. Schreibt mir doch in den Kommentaren unten warum Ihr so ein Piolo verdient habt und wo Ihr es einsetzt, dazu noch in welcher Farbe Ihr das Piolo wünscht und schon nehmt Ihr an der Verlosung teil.

Teilnahmebedingungen
An der Verlosung nehmen alle Kommentare teil welche bis 14. August 2011 20:00 Uhr hier unten eingetragen werden. Mehrfacheinträge sind unzulässig und werden in der Verlosung nicht berücksichtigt. Pro Farbe gibt es einen Gewinner. Der Gewinner wird per Zufallsgenerator gezogen. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Über die Auslosung wird keine Korrespondenz geführt. Keine Barauszahlung der Preise.

Demnächst hier im ApfelBlog – The Oona

Einmal mehr war ich als Kickstarter Investor tätig. Unter anderem bei dem Projekt Oona. Ein total einfacher iPhone, bzw. Smartphone-Ständer mit einem flexiblen Saugnapf System. Je nach Wunsch kann man einen normalen Standfuss anbringen, oder einen Saugnapf, oder aber man schraubt die Halterung auf ein normales Stativ und macht damit gemütlich Time-lapse-Videos.

Am 3. Juni 2011 ist das Projekt abgeschlossen, aber bereits jetzt haben die Macher 11 mal mehr Kapital über Kickstarter eingeholt als man überhaupt geplant hat. Diese Smartphone-Halterung ist so einfach, dass man sich einmal mehr fragt, warum kein anderer schon früher auf die Idee gekommen ist.

Sobald die ersten Oona gefertigt werden, kommt einer dieser Halterungen zu mir in die Schweiz. Wenn alles klappt, wird dann sofort eine Sammelbestellung organisiert.

Smart Cover schützt und säubert nicht in jedem Fall

Der Sascha von Netbooknews ist frustriert über das Smart Cover. Anscheinend nimmt die Plastik Hülle sehr schnell den Schmutz auf. Obwohl Sascha das Cover nur mit sauberen Händen benutzt hat und auch einen ziemlich sauberen Rucksack hat. Er bemängelt auch, dass das Smart Cover trotz der weiche Mikrofaser-Innenseite das iPad Display nicht sauber hält. An der Aussage hab ich schon lange gezweifelt, denn zum reinigen muss man Rubeln und nicht nur drauf legen. Natürlich kommt, dank den Rillen, das Mikrofaser-Tuch nicht auf alle Stellen des Displays und genau dort wird es richtig schmutzig.

Total befremdend wird es aber, wenn Sascha sich beschwert, dass man trotz der Smart Cover Hülle sich einen Kratzer auf der Rückseite des iPad einfangen kann… Ich glaube dazu muss ich nichts mehr sagen.

Meiner Meinung nach ist das Smart Cover in erster Linie ein iPad-2-Ständer welcher sich dank der Falt-Technik einfach über das iPad legen lässt. Zusätzlich schützt das offene Smart Cover den Bildschirm beim Transport. Mich hat die Apple Schutzhülle beim ersten iPad gestört, denn ich liebe die Apple-Geräte ohne Schutzhülle. Wäre doch schade das schöne Design zu verstecken. Beim mir dürfen die Geräte auch gern mal einen Kratzer bekommen, denn sie werden schliesslich benutzt.

Fazit: Das Smart Cover schützt die Rückseite des iPad 2 nicht und sorgt auch nicht unbedingt für einen sauberen Bildschirm. Dafür ist es der cleverste Bildschirmschutz und iPad-2-Ständer den ich je gesehen habe.

(via)

Xtand im Einsatz

Endlich! Nach ca. sechs Wochen hat es der Xtand zu mir nach Hause geschafft! Noch nie musste ich so lange auf eine Lieferung aus dem Nextway Shop warten. Aber das Warten hat sich meiner Meinung nach gelohnt. Abgesehen davon, dass der Ständer perfekt neben den iMac und den MacBook-Ständer mStand von Rain Design passt, ist der Ständer für mich wesentlich bequemer als das Original-Dock von Apple. Man kann, je nach Wunsch, die Halterung für das iPhone horizontal, oder vertikal einstellen. Wenn der Unterarm des Benutzers auf dem Tisch aufliegt, ist die Höhe des Ständers perfekt um mit den Fingern bequem die Eingaben im iPhone zu tätigen. Während man am Mac arbeitet, kann man so schnell und bequem SMS beantworten, oder einen Anruf per Lautsprecher oder Headset entgegen nehmen, bzw. eine Nummer oder einen Kontakt wählen und so einen Anruf tätigen.

Natürlich hat das gute Stück auch einen Nachteil. Beim Original iPhone-Dock braucht man das iPhone nur aus der Tasche zu ziehen, ins Dock zu stecken und schon geht es los mit der Synchronisation, dem Backup und dem aufladen der Batterie. Beim Xtand muss man das Kabel vom Mac zum Computer noch per Hand anstöpseln nachdem man das iPhone in den Ständer gesteckt hat.

Ich persönlich liebe den Xtand und würde das gute Stücke auf keinen Fall mehr hergeben! Hier findet Ihr noch ein paar Fotos vom Xtand iPhone Ständer:

DSC03137 DSC03136 DSC03135 DSC03133

Cooler iPhone-Ständer

Wie ja bereits bekannt ist, wird das aktuelle iPhone 3G ohne Dock ausgeliefert. Auch das Universal Dock von Apple bekommt keine Einleger um das neue iPhone einzustecken! Scheint einfach lukrativer zu sein wenn man für jedes Gerät ein eigenes, separates Dock verkauft…

Das ganze hat aber auch einen angenehmen Nebeneffekt! So werden Drittanbieter auf den Plan gerufen und was die Damen und Herren zu bieten haben ist oft gar nicht mal so schlecht. Bei Apfelzeug habe ich einen sehr überzeugenden iPhone-Ständer entdeckt: Xtand!

Den Aluminium-Fuss kennt man ja bereits vom Apple iMac. Die tatsächliche iPhone-Halterung jedoch ist wirklich ausgereift. Durch die Gummi-Ecken sind so alle Anschlüsse, Lautsprecher und Knöpfe des iPhone frei zugänglich und können jederzeit genutzt werden. Ob das iPhone vertikal, oder horizontal da liegen soll, dass darf man selber einstellen. Lediglich der Winkel der Halterung zum Fuss lässt sich nicht verstellen.

In meinen Augen ein wirklich schöner und vor allem nützlicher iPhone-Ständer. In der Schweiz kann man den Xtand Ständer bei Nextway bestellen. Die Jungs von Nextway haben wirklich einige Leckerbissen in Ihrem Shop!

Notiz an mich: Heute Abend bestellen!